Jump to content
Madame_Q

Braucht man Rendite für 'RK1' ?

Recommended Posts

Beginner81
Posted · Edited by Beginner81

@Madame_Q , also vor dem Hintergrund solch beruhigender Vermögensverhältnisse wundert es mich schon, dass Du vor Wochen noch über Momentum und Minimum Volatility diskutiert hast und jetzt beim "Arero" gelandet bist. Ich hoffe der Fonds ist Dir/Euch nicht zu langweilig.
Mir ist er das im Übrigen schon, auch müsste ich fast sämtliche festen bzw. sicheren Anlagen auflösen, um damit eine für mich adäquate Aufteilung in Risikoklassen hinzubekommen.

Share this post


Link to post
Madame_Q
Posted
vor 8 Stunden von Beginner81:

@Madame_Q , also vor dem Hintergrund solch beruhigender Vermögensverhältnisse wundert es mich schon, dass Du vor Wochen noch über Momentum und Minimum Volatility diskutiert hast und jetzt beim "Arero" gelandet bist.

Vor Wochen hatten wir auch noch ca. 500t weniger im Depot. Für uns ist das eine komplett neue Welt.

Share this post


Link to post
Madame_Q
Posted
vor 8 Stunden von Beginner81:

Ich hoffe der Fonds ist Dir/Euch nicht zu langweilig.
Mir ist er das im Übrigen schon, auch müsste ich fast sämtliche festen bzw. sicheren Anlagen auflösen, um damit eine für mich adäquate Aufteilung in Risikoklassen hinzubekommen.

Genau Letzteres haben wir ja getan (0% RK1).

 

"Langweilig" im Sinne von "da bewegt sich zu wenig"?

Falls ja, halte ich das für sehr gefährlich, fast schon gierig (nicht böse gemeint).

Betrachtet man, dass die Tagesschwankungen des Arero bei uns dann um die 5000 EUR betragen, halte ich das nicht unbedingt für langweilig.

 

Aber daher ist es ja gut, dass es so viele Produkte gibt. So findet hoffentlich jeder das für sich passende (auch wenn es zugegeben wie bei uns oft etwas dauert).

Ich bin mir zudem sicher, dass wir nicht die einzigen sind, die ständig am Depot herumschrauben. Öffentlich machen tut es hier aber nicht jeder, weil dann gleich einer uns Eck kommt, der sich lächerlich drüber macht. Bewunderung daher an die User hier, die große Depots mit sehr wenigen und immer gleichen Produkten führen.

Share this post


Link to post
pillendreher
Posted · Edited by pillendreher
vor 52 Minuten von Madame_Q:

Genau Letzteres haben wir ja getan (0% RK1).

 

Ich bin mir zudem sicher, dass wir nicht die einzigen sind, die ständig am Depot herumschrauben. Öffentlich machen tut es hier aber nicht jeder, weil dann gleich einer uns Eck kommt, der sich lächerlich drüber macht.

Falls das auf mich bezogen ist, so war da nicht gemeint. Sorry wenn's so rüber gekommen ist.

 

Aber als selbsternannter "Hobby-Psychologe" kommt mir bei deiner regen Forenaktivität (gerade seit der Bekanntgabe von 100% ARERO) der Gedanke, dass du/ihr mit dieser Asset-Verteilung noch nicht euer Langzeit-Depot gefunden habt.

Wenn ich mich täusche, dann wäre es eine gute Entscheidung, diese "Grübelfragen" hier sein zu lassen.

Ansonsten einfach sagen, dass eure Asset-Verteilung noch in der Findungsphase ist und ihr bis dahin für euer Anlagevermögen den Arero als Zwischenlager benutzt.

 

Manche zunächst mehr oder weniger geliebten Zwischenlager dienen dann auch als Endlager, was man aber erst nach einigen Jahren erkennt, weil man auch nach langer Suche einfach nichts besseres findet (also ein wenig wie bei der Partnerwahl). ;)

 

 

 

Share this post


Link to post
Bigwigster
Posted
vor einer Stunde von Madame_Q:

Vor Wochen hatten wir auch noch ca. 500t weniger im Depot. Für uns ist das eine komplett neue Welt.

Das ist ein Punkt der rational betrachtet eigentlich keine entscheidende Rolle bei der Asset Allokation spielen sollte, wenn ich mir das allerdings selbst vorstelle weiß ich, dass höchstwahrscheinlich meine Aufteilung auch überdacht werden würde. Die aktuelle Lösung finde ich super praktikabel und wenn sich wieder was ändern sollte (hallte ich wieder für nicht unwahrscheinlich :-*), z.b. im nächsten größeren Crash doch den Aktienanteil erhöhen oder ähnliches ist das auch in Ordnung. Bei solchen Summen und soviel sinnvollen Überlegungen würde ich mir ein Musterdepot von dir wünschen.

Share this post


Link to post
market anomaly
Posted
vor einer Stunde von Madame_Q:

Genau Letzteres haben wir ja getan (0% RK1).

 

"Langweilig" im Sinne von "da bewegt sich zu wenig"?

Falls ja, halte ich das für sehr gefährlich, fast schon gierig (nicht böse gemeint).

Betrachtet man, dass die Tagesschwankungen des Arero bei uns dann um die 5000 EUR betragen, halte ich das nicht unbedingt für langweilig.

 

Aber daher ist es ja gut, dass es so viele Produkte gibt. So findet hoffentlich jeder das für sich passende (auch wenn es zugegeben wie bei uns oft etwas dauert).

Ich bin mir zudem sicher, dass wir nicht die einzigen sind, die ständig am Depot herumschrauben. Öffentlich machen tut es hier aber nicht jeder, weil dann gleich einer uns Eck kommt, der sich lächerlich drüber macht. Bewunderung daher an die User hier, die große Depots mit sehr wenigen und immer gleichen Produkten führen.

 

Oder auch nicht in dem Dschungel.

Ablenkung hier, Ablenkung da.

Hy Bonds, EM Bonds, Gold, Rohstoffe oder doch nur Aktien? Und was ist mit Immobilien?  Verpasse ich die Bitcoin Rally? 

 

Ich neige dazu Pillendrehers Diagnose zu teilen. Auch wenn es dir natürlich egal sein kann. Würde mich aber nicht wundern (jetzt wo alles investiert ist und ihr merkt die Welt ist nicht untergegangen und die Sonne ging am nächsten Morgen wie gewohnt auf), dass demnächst ein Großteil des Geldes im Vanguard All World steckt ;). 

Share this post


Link to post
Madame_Q
Posted
vor 1 Stunde von pillendreher:

Falls das auf mich bezogen ist, so war da nicht gemeint. Sorry wenn's so rüber gekommen ist.

Ne. Absolut nicht. Da waren eher andere gemeint. Alles gut.

 

vor 1 Stunde von pillendreher:

dass du/ihr mit dieser Asset-Verteilung noch nicht euer Langzeit-Depot gefunden habt.

Das wird sich zeigen. Wir bemühen uns zumindest nun, dass es so bleibt. Ich kann deine Bedenken aber verstehen. Es ist definitiv nicht leicht, so viel Geld "richtig" anzulegen.

 

vor einer Stunde von Bigwigster:

Das ist ein Punkt der rational betrachtet eigentlich keine entscheidende Rolle bei der Asset Allokation spielen sollte, wenn ich mir das allerdings selbst vorstelle weiß ich, dass höchstwahrscheinlich meine Aufteilung auch überdacht werden würde.

Rational sollte es wirklich keine Rolle spielen, aber in der Realität (und weil wir Menschen Emotionen und Gefühle haben, zumindest manche) spielt es definitiv eine Rolle (das kannst du mir glauben). Man muss ich gut fühlen mit der Entscheidung, sonst hält man es nicht durch. Es ist leider wirklich so. Ich weiß ja nicht, wie viele hier unterwegs sind, die schon einmal mit z.B. 200t Euro im Minus waren. Das mag rational nicht schlimm sein, sofern es bezogen auf das Depot nur 30% sind, aber man redet sich oft in der Theorie leichter glaube ich.

 

vor einer Stunde von Bigwigster:

Bei solchen Summen und soviel sinnvollen Überlegungen würde ich mir ein Musterdepot von dir wünschen.

Ist verständlich, aber solange wir nur Arero 100% fahren, wird so ein Musterdepot nicht besonders interessant sein.

 

vor einer Stunde von market anomaly:

Oder auch nicht in dem Dschungel.

Ablenkung hier, Ablenkung da.

Hy Bonds, EM Bonds, Gold, Rohstoffe oder doch nur Aktien? Und was ist mit Immobilien?  Verpasse ich die Bitcoin Rally? 

Da hast du auch völlig recht.

Der Markt bietet immer mehr Verführungen und eigentlich auch Mist an.

Von den Faktoren z.B. hatte ich mich ganz klar verführen lassen. Seien wir ehrlich: Warum locken Faktor-ETFs? Es ist nur die pure Gier, besser als der Durchschnittsmarkt abzuschneiden. Was sollte es sonst sein? Man gibt sich sozusagen nicht mit dem Standard zufrieden. Dass Faktoren aber einfach auch höheres Risiko haben, vergisst man oft. Es ist aber so.

 

vor einer Stunde von market anomaly:

Würde mich aber nicht wundern (jetzt wo alles investiert ist und ihr merkt die Welt ist nicht untergegangen und die Sonne ging am nächsten Morgen wie gewohnt auf), dass demnächst ein Großteil des Geldes im Vanguard All World steckt ;).

Du hast kein schlechtes Gespür muss ich zugeben. Der Vanguard wäre in der Tat die naheliegendste Alternative, aber was uns davon abhält: Es sind halt "nur Aktien".

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
vor einer Stunde von Madame_Q:

...Man muss ich gut fühlen mit der Entscheidung, sonst hält man es nicht durch....

Vergesse es einfach! Du wirst Dich nie gut fühlen, wenn Dein Vermögen um 5000 Euro am Tag schwankt. Das ist auch ganz normal. 

Share this post


Link to post
dev
Posted
vor 2 Minuten von Schwachzocker:

Vergesse es einfach! Du wirst Dich nie gut fühlen, wenn Dein Vermögen um 5000 Euro am Tag schwankt. Das ist auch ganz normal. 

Die Frage ist, schaut man jeden Tag nach oder nur am Monatsende oder Jahresende ...

Share this post


Link to post
Cef
Posted · Edited by Cef
vor 1 Stunde von Schwachzocker:

Du wirst Dich nie gut fühlen, wenn Dein Vermögen um 5000 Euro am Tag schwankt. 

Och naja, gerade heute schwankt es ja mal Stand jetzt 2% nach oben.

Jeder Anleger mit einem 250er Aktiendepot ist also schon mit 5000 dabei, und morgen auch vielleicht wieder runter.

 

Soviel Gefühlsechtheit muss sein

:-*

Share this post


Link to post
Madame_Q
Posted
vor 2 Stunden von dev:

Die Frage ist, schaut man jeden Tag nach oder nur am Monatsende oder Jahresende ...

Richtig. Das kann eine Hilfe sein, um sich weniger zu stressen. Von den alten Lebensversicherungen oder sonstigem Schrott, hat man ja auch nur oft 1x im Jahr einen Auszug bekommen und keiner hat gejammert.

Share this post


Link to post
Synthomesc
Posted
Am 26.9.2020 um 17:25 von pillendreher:

Eure Entscheidung, aber mein Gefühl sagt, wenn's die nächsten Wochen mit dem ARERO um 10% runter geht und ihr innerhalb von ein paar Tagen mehr als 50.000€ verloren habt, dann steht ihr wieder am Anfang mit euren Überlegungen.

Das sehe ich auch so, ich würde sogar drauf wetten....

Mich wundert ehrlich gesagt diese 180 Grad Wendung, vor kurzen konnte es nicht vorsichtig genug sein....
Mal davon abgesehen das Madame ihr Depot vor kurzen auch über den Haufen geworfen hat und "neu" angefangen hat....

Das ist nicht böse gemeint, aber solche Verhaltensmuster legt man nicht einfach so ab!

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...