Jump to content
smarttrader

Freigestellt und Firma Insolvent

Recommended Posts

Bast
Posted · Edited by Bast
vor 11 Minuten von Holgerli:

Fragen über Fragen...

Und noch mehr Fragen:

Am 31.8.2017 um 15:10 von smarttrader:

[…] Jetzt habe ich 10 000 Euro die ich gerne wieder anlegen möchte. […]

 

Am 20.11.2020 um 16:12 von smarttrader:

Ca. 490k Vermögen und Depotanteil von 80-100k

 

Share this post


Link to post
Merol Rolod
Posted

Ich hoffe sehr, dass der Kollege ein Troll ist. Es ist schlimm genug, dass ich mir gut vorstellen kann, dass es solche wirr auftretenden überbezahlten Unsympathen tatsächlich gibt. Es würde mich aber freuen, wenn es diesen einen in der Realität nicht gäbe.

Als Troll ist er übrigens überhaupt nicht lustig. Aber gut, wenn es Spaß macht und von der Leitung geduldet wird, soll es mir egal sein.

Share this post


Link to post
calandor
Posted · Edited by calandor
Am 12.10.2021 um 09:48 von smarttrader:

Ich bekam gestern die Information das die Firma, in der ich noch bis zum 31.12.2021 beschäftigt bin Insolvenz angemeldet hat.

Dann wäre der maßgebliche Zeitraum für die Zahlung von Insolvenzgeld (sofern das Insolvenzgericht nicht vor dem 01.01.2022 über das Verfahren entscheidet) vermutlich der 01.10.-31.12.2021.

Zitat

Chance auf Fortführung  gibt es nicht, die Angestellten haben wohl letzte Woche schon größtenteils Insolvenzgeld  beantragt.

Das eine hat mit dem andren eigentlich nichts zu tun.

 

Jetzt bin ich komplett überfordert, ich denke mal Urlaubs- und Weihnachtsgeld werde ich vergessen können. Den Bonus auch, der wurde immer im Januar des Folgejahres gezahlt.

Wenn das Monatsbrutto bereits über der Beitragsbemessungsgrenze liegt, ja - ansonsten:

Sonderzahlungen könnten anteilig zu 3/12 berücksichtigt werden (entspricht den dreimonatigen Insolvenzgeld-Zeitraum ). Bei einem Bonus ist nicht die Auszahlung relevant, sondern wann der Abschluss des dem Boni zugrundeliegenden "Geschäfts" erfolgte.

 

Bonus, Weihnachts- und Urlaubsgeld zusammen waren in den letzten Jahren 30-35k, dazu kommen jetzt 3 fehlende Gehälter, Sozialversicherung sowie betrieblichen Altersvorsorge ebenfalls 3 Monate.

Dann siehts schlecht aus. Monatliches Entgelt nur bis zur Beitragsbemessungsgrenze (BBG). Sonderzahlungen (anteilig) nur wenn BBG nicht bereits ausgeschöpft. AG-Zuschuss bei privater/freiwilliger KV/PV/RV zusätzlich zum auf die BBG gekappten Entgelt.

 

Zitat

Müsste ich jetzt auch bei Agentur  für Arbeit  vorstellig werden?

Persönlich? Nein, für Insg reicht Antrag per Post oder Online.

Für Alg (wenn ab 01.01.2022 noch keine neue Arbeit gefunden) hätte das evtl. schon längst persönlich der Fall sein müssen.

Zitat

Habe ich als freigestellter Geschäftsführer auch Anspruch auf Insolvenzgeld?

Als fremdangestellter GF mit Entgeltanspruch - ja. Die Freistellung ist für Insg irrelevant.

Zitat

Gibt es dort Deckungsgrenzen (Beitragsbemessungsgrenze)?

Wie bereits erwähnt - ja.

 

Das ganze hätte mich in 4 Monaten gefreut, aber jetzt sehe ich 60k Euro als verloren an. Ein kleiner Trost bleibt, der verbliebene Geschäftsführer war nicht in der Lage den Betrieb  zu führen.

Wir scheinen wohl sozial eingestellt, hm?

 

Am 12.10.2021 um 09:57 von John_Galt:

Ob du ein Anspruch hast, würde ich ggf. mit einem Anwalt für Arbeitsrecht klären.

Für Insg? Das ist Sozialrecht, nicht Arbeitsrecht. Klären sollte er das mit einem Antrag auf Insg bei der Agentur. Ob der gezahlt oder abgelehnt wird, wird sich dann zeigen...

Zitat

Ist die Frage, ob es sich lohnt, denn ich denke, dass die Gläubiger und Angestellten hier Vorrang haben.

Angestellte sind Gläubiger und Entgeltansprüche der AN sind bevorrechtigt, was allerdings nichts bringt, wenn kein (oder nicht mehr genug) Geld im Insolvenzverfahren zu verteilen wäre.

 

Und klar, kannst du dich beim Arbeitsamt arbeitslos melden.

Wenn er zum 01.01.22 arbeitslos wird muss er das - rechtzeitig vorher (sonst droht Sperrzeit wegen verspäteter Meldung). Wird er nicht arbeitslos kann sich das möglicherweise schenken.

 

Am 12.10.2021 um 10:02 von slowandsteady:

Allerdings gibt es Insolvenzgeld nur, wenn "Masselosigkeit" festgestellt wurde, und diesen Nachweis wirst du als Geschäftsführer ja der Agentur für Arbeit erbringen müssen.

Die Zahlung von Insg hat nichts mit einer etwaigen Masselosigkeit im Insolvenzverfahren zu tun. Der Begriff meint Insolvenzrechtlich was ganz anderes. Insg wird gezahlt wenn ein Insolvenzverfahren eröffnet (nicht nur beantragt) oder mangels Masse abgewiesen wird, oder eine Betriebseinstellung vorliegte bei gleichtzeitigem Nachweis einer Zahlungsunfähigkeit.

 

 

Am 12.10.2021 um 12:13 von smarttrader:

Nie wieder Geschäftsführer oder ähnliche Posten, für ein Gehalt kleiner 20 000 Euro.

Im Monat? Solche Gehälter könnten durch aus ein Grund für die Insolvenz eines AG sein. *scherz*

Oder sie sind einfach nur Peanuts (in guten Zeiten)...

 

 

Am 12.10.2021 um 10:04 von slowandsteady:

Ja, das kannst du wohl leider abschreiben. Eine insolvente Firma wird sicher keinen Bonus zahlen.

Mit Beantragung der Insolvenz wird erstmal gar nichts mehr bezahlt - nicht nur der Bonus.

Ansonsten sh. oben.

 

Am 12.10.2021 um 10:04 von Ramstein:

Meine erste Sorge wäre, ob man dir als (jetzt freigestelltem) Geschäftsführer eine Schuld (Handeln oder Unterlassung) für die Vergangenheit an die Backe nageln kann. Das würde ich schnellstens prüfen.

Arbeitsrechtliche Beratung ist recht kostengünstig; auch ein muss.

Vermutlich wird das auch der Insolvenzverwalter und die Staatsanwaltschaft (Stichwort Insolvenzverschleppung) prüfen...

Geh auf www.arbeitsagentur.de, besorg dir den Antrag und lies das Merkblatt!

Share this post


Link to post
slowandsteady
Posted
vor 19 Stunden von Shonsu:

Und jetzt speziell zu slowandsteady: Wenn man schon nicht nicht alle Posts gelesen hat, sollte man gar nicht antworten. Zumindest ich kann aus smarttraders Antworten rauslesen, dass er ab Januar wohl wieder einen neuen (besser bezahlten Job mit 6700 netto antritt). 

Das hatte ich natürlich gelesen. Nur nicht alle Posts von smarttrader aus der Vergangenheit (in anderen Threads). Offensichtlich gibt es da ja schon ein paar "Unstimmigkeiten", die die anderen ausgegraben haben.

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor einer Stunde von slowandsteady:

Offensichtlich gibt es da ja schon ein paar "Unstimmigkeiten", die die anderen ausgegraben haben.

ausgraben musste da niemand etwas. Da waren Kommentare und Statements bei, die ganz klar einem User zuzuordnen sind und die man nicht so schnell wieder vergisst.

Share this post


Link to post
morini
Posted · Edited by morini
Am 14.10.2021 um 14:06 von smarttrader:

Seit dem 31.08.2017 bin ich hier registriert, hatte sicherlich am Anfang ein paar Anfängerfehler gemacht. Bin aber der Überzeugung mich besser eingebracht zu haben.

 

Den Eindruck, dass du dich mit der Zeit von deinen Beiträgen her gebessert hast, habe ich ebenfalls.

 

Am 14.10.2021 um 14:06 von smarttrader:

Ja ich bin ein sehr spezieller Mensch, wenn es um Geld geht. Ob das der Vermieter ist mit den vor Gericht musste und richtig Kosten verursacht habe, die Bausparkasse mit der nach 1,5 Jahren Streit jetzt auf Kulanz eine Nachzahlung der Summe möglich ist unter der Auflage nur noch bestehende Verträge zu beenden oder die Angestellten einer Firma die es bis zum Schluss nicht kapiert haben, das der Gewinn in der Firma bleibt und nicht in meinem Portemonnaie landet.

 

Was hier einigen Leuten (mir auch) negativ aufgestoßen sein dürfte, das ist deine unsoziale Einstellung zu bzw. dein Umgang mit Mitarbeitern.

 

Am 14.10.2021 um 14:06 von smarttrader:

Ihr könnt es ruhig sagen, ein Admin kann dann gerne meinen Account löschen. Wahrscheinlich passe ich hier ohne Millionärsstatus und ein netto von 5500 Euro (ab Januar 6700 einfach nicht rein). Schade das es nirgends vermerkt ist.

 

Das persönliche Vermögen bzw. das Gehalt spielt hier keine Rolle. Außerdem bist du ja auch ziemlich vermögend und hast ein sehr gutes Einkommen, auch wenn für einen Geschäftsführer ein höheres Einkommen gerechtfertigt wäre. Dass du ab Januar wieder eine neuen Arbeitsgeber hast, bei dem du mehr Geld verdienst, dürfte dir den Umgang mit der Insolvenz sehr erleichtern.

 

Am 14.10.2021 um 14:06 von smarttrader:

Es geht um eine Summe die für einige 2 Jahresgehälter sind. Warum wird darüber so abfallend gewertet?

 

Die Summe, die du leider aufgrund der Insolvenz verlierst, sehe auch ich als hoch an. Daher würde ich darüber auch nicht abfällig urteilen. Dass manche Leute das tun, verstehe ich auch nicht so ganz. Es könnte daran liegen, dass Arbeitnehmer mit niedrigem Einkommen die Insolvenz wesentlich härter treffen dürfte als dich.

 

Am 14.10.2021 um 14:06 von smarttrader:

Ja ich konnte einige Zahlen sehen, neue Mitarbeiter, nicht weitergereichte Preiserhöhung,15% Gehaltserhöhung für alle ab Januar 2021 usw. . Seit März bahnte sich die Schieflage an.

 

Da ist dann wohl wirklich einiges schiefgelaufen, was auch die Insolvenz erklärt.

 

Was du hier im Thread gepostet hast, das glaube ich dir übrigens.

Share this post


Link to post
Cauchykriterium
Posted
vor 5 Stunden von morini:

Die Summe, die du leider aufgrund der Insolvenz verlierst, sehe auch ich als hoch an. Daher würde ich darüber auch nicht abfällig urteilen. Dass manche Leute das tun, verstehe ich auch nicht so ganz.

Sicherlich hat das vor allem mit @smarttrader geringer Sozialkompetenz zu tun, die Du ja auch bereits erwähnt hattest.

Share this post


Link to post
PapaPecunia
Posted

Macht doch mal einen Punkt, es ist völlig menschlich einer Firme, die einen freigestellt hat, die Insolvenz zu wünschen.

Share this post


Link to post
hattifnatt
Posted
vor 5 Minuten von PapaPecunia:

Macht doch mal einen Punkt, es ist völlig menschlich einer Firme, die einen freigestellt hat, die Insolvenz zu wünschen.

Menschliche Reaktionen in einer emotionalen Situation sind das eine - was man in einem öffentlichen Forum postet etwas ganz anderes (für mich - aber vielleicht bin ich da etwas altmodisch).

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted
vor 41 Minuten von PapaPecunia:

Macht doch mal einen Punkt, es ist völlig menschlich einer Firme, die einen freigestellt hat, die Insolvenz zu wünschen.

Bullshit. Ich habe auch schon Mitarbeiter freigestellt. Das wichtigste ist zu vermitteln, dass das keine persönliche Abneigung/Feindschaft ist, sondern zum Wohl der Firma und der restlichen Mitarbeiter zwingend. Dann legt man noch eine Abfindung drauf und sollte auch in Zukunft ein halbwegs „normales“ Verhältnis haben.

Share this post


Link to post
morini
Posted
vor 17 Stunden von Ramstein:

Bullshit. Ich habe auch schon Mitarbeiter freigestellt. Das wichtigste ist zu vermitteln, dass das keine persönliche Abneigung/Feindschaft ist, sondern zum Wohl der Firma und der restlichen Mitarbeiter zwingend. Dann legt man noch eine Abfindung drauf und sollte auch in Zukunft ein halbwegs „normales“ Verhältnis haben.

 

Die Abfindung legt man aber auch nur drauf, um einer Klage auf Wiedereinstellung aus dem Wege zu gehen, und nicht, um in Zukunft ein halbwegs „normales“ Verhältnis zu haben.

Share this post


Link to post
smarttrader
Posted · Edited by smarttrader

Natürlich ist es mir egal was mit den verbleibenden Mitarbeitern passiert ist. Es wäre ja legitim gewesen, nicht bei den Gesellschaftern sich für meine Freistellung einzusetzen. Sie wollten mich ja loswerden und haben ja meine Einsparungen bemängelt und den harten Sparkurs. Ja, ein Angestellter muss keine BWL Kenntnisse haben, wenn aber ein Geschäftsführer permanent betont, daß Gewinne durch ausgesetzte Lohnerhöhungen etc. der Firma zu Gute kommt und nicht dem Geschäftsführer, sollte es auch einfach geglaubt werden.

 

Für die meisten Angestellten sollten das 1,5 Jahresgehalt sein, was ich jetzt abschreiben kann (zum Teil). Wie gesagt, ich sollte ja gehen. Die Angestellten haben es forciert. Mein Mitleid hält sich im Grenzen. 

 

Ja es wurde ein relativ geringes Geschäftsführergehalt gezahlt. Wobei ich ca. 9700 Brutto für die 2. Stelle schon ok fand.

 

Die neue Stelle ist seit rund ein Jahr fix. Arbeitslosengeld spielt keine Rolle. Ja diesmal wird die Stelle mir hoffentlich mehr Spaß bringen und viel wichtiger, hoffentlich auch mehr Anerkennung. Ich bin überzeugt ein sehr gutes Know-How zu besitzen. Ich bin überzeugt meine Ziele knallhart durchzusetzen und auch mal etwas über die Straße zuschlagen. Jeder Cent der heute gespart werden kann, ist sicher. Jeder Euro der heute nicht ausgegeben werden muss, bringt Sicherheit. Lieber 1 Mio in der Firma als 400k in der Firma.

Share this post


Link to post
IndexP
Posted · Edited by IndexP

@smarttrader:

Bist Du es, Gordon Gecko?

 

Ist es nicht Aufgabe des Geschäftsführers (also auch deine Ex-Aufgabe), daß es der Firma gut geht UND den Mitarbeitern?

Zitat

wenn aber ein Geschäftsführer permanent betont, daß Gewinne durch ausgesetzte Lohnerhöhungen etc. der Firma zu Gute kommt und nicht dem Geschäftsführer, sollte es auch einfach geglaubt werden.

 

1. Das heißt also, DEIN Firmen-Plus wurde durch ausgesetzte Lohnerhöhungen erkauft?

Zitat

Ja es wurde ein relativ geringes Geschäftsführergehalt gezahlt. Wobei ich ca. 9700 Brutto für die 2. Stelle schon ok fand.

Und noch was anderes frage ich mich:

2. Die Lohnerhöhungen der Mitarbeiter wurden offenbar ausgesetzt. Aber Du selbst hast ja anscheinend eine Erhöhung Deines GF-Gehalts erhalten, richtig? Also hatten die Mitarbeiter wohl doch recht - deren Lohnverzicht wanderte mehr oder weniger direkt in Deine Tasche...

 

Und die 15% Lohnerhöhung im Januar 2021 war dann das Nachholen der ausgesetzten Lohnerhöhung, oder?

 

Zitat

Ich bin überzeugt ein sehr gutes Know-How zu besitzen. Ich bin überzeugt meine Ziele knallhart durchzusetzen und auch mal etwas über die Straße zuschlagen.

Straße? Stränge?:D

Aber eigentlich: Ohne Worte.

 

Abschlußfrage:

Ein geschäftlicher Erfolg, der nur auf dem Rücken der Mitarbeiter zustande gekommen ist (Lohndumping, etc.) - ist doch kein Erfolg, oder?

Also, womit brüstest Du Dich da?

Share this post


Link to post
IndexP
Posted · Edited by IndexP
Zitat

Nie wieder Geschäftsführer oder ähnliche Posten, für ein Gehalt kleiner 20 000 Euro.

und

Zitat

Wahrscheinlich passe ich hier ohne Millionärsstatus und ein netto von 5500 Euro (ab Januar 6700 einfach nicht rein).

 

GROSSER GOTT!

> 20.000 brutto?

Jetzt aber nur 6700 netto?

 

Du hast Dich doch nicht etwa runterhandeln lassen - und unter Wert verkauft???

Share this post


Link to post
chirlu
Posted
vor 8 Minuten von IndexP:

Du hast Dich doch nicht etwa runterhandeln lassen

 

Es wird jetzt halt keine Geschäftsführung mehr sein. Nur dafür würde er ein Schmerzensgeld von mindestens 20000 verlangen.

Share this post


Link to post
Reinsch
Posted

Ein Geschäftsführer, gerade ein solches Prachtexemplar, verkauft sich für ein vierstelliges Bruttogehalt? Da liegen ja bei uns schon die Bereichsleiter drüber.

 

Nur eine der ganzen Unstimmigkeiten in der ganzen Geschichte...

Share this post


Link to post
Cauchykriterium
Posted

@Reinsch: Die Unternehmen, denen @smarttrader vorstand bzw. vorstehen wird, sind winzig. Warum sollte man da höhere Geschäftsführerergehälter zahlen, besonders bei dem vorliegenden Mindset?

Share this post


Link to post
Nachdenklich
Posted · Edited by Nachdenklich

Manche Teilnehmer haben hier die These in den Raum gestellt, smarttrader sei ein Troll.

Denkbar.

 

Ich halte es eher für wahrscheinlich, daß er eine Persiflage ist.

So ähnlich wie vor Jahrzehnten ein Zeichner Onkel Dagobert als Persiflage auf den reichen Kapitalisten geschaffen hat, könnte auch jemand mit dem smarttrader eine Persiflage versucht haben.

 

Das ist kein trollen. Das ist Kunst!

Share this post


Link to post
smarttrader
Posted

Neue Firma ca. 600 Angestellte und ich werde dort Leiter des strategischen Marketings. Wobei auch hier 12 Monate Freistellung vertraglich vereinbart sind. Kündige ich werden nur 70% des letzten Jahresnetto gezahlt. Werde ich gekündigt 100% aber keinerlei Urlaubsgeld und Tantieme.

 

Es ist ein total simples Verfahren, Einnahmen steigern und Ausgaben senken. Keinerlei auf den Rücken der Mitarbeiter etc. sondern für die Mitarbeiter. Und nein Geschäftsführer Gehälter wurden nicht angepasst. Lediglich die Tantieme wurde gemäß Vertrag gezahlt.

 

Geld was nicht für Lohnerhöhungen etc. ausgeben wurde ist das wertvollste. Es erhöht das Betriebsvermögen. Ein erhöhtes Betriebsvermögen sichert ein gewissen Wettbewerbsvorteil.

 

Menschlich vielleicht etwas zu zielstrebig, aber Zahlen lügen nicht und das kann ich. Rechnet einfach 60k, 50 Angestelle und davon 15% (müssten eigentlich eher 20% sein). Statt 95% verrechenbare Zeiten nur 75%. Das sind Summen die nicht lapidar sind.

Share this post


Link to post
Merol Rolod
Posted
vor 12 Stunden von Nachdenklich:

Das ist Kunst!

Ich frage mich schon länger, ob die Kindergartenschreibe (Rechtschreibung, Grammatik, Ausdruck, allgemeine Wirrheit) Teil des Gesamtkunstwerks sein soll oder ob uns das eventuell etwas über das Alter des Künstlers sagen könnte.

Share this post


Link to post
YingYang
Posted · Edited by YingYang
vor 14 Minuten von smarttrader:

Es ist ein total simples Verfahren, Einnahmen steigern und Ausgaben senken. Keinerlei auf den Rücken der Mitarbeiter etc. sondern für die Mitarbeiter. Und nein Geschäftsführer Gehälter wurden nicht angepasst. Lediglich die Tantieme wurde gemäß Vertrag gezahlt.

 

Geld was nicht für Lohnerhöhungen etc. ausgeben wurde ist das wertvollste. Es erhöht das Betriebsvermögen. Ein erhöhtes Betriebsvermögen sichert ein gewissen Wettbewerbsvorteil.

 

Menschlich vielleicht etwas zu zielstrebig, aber Zahlen lügen nicht und das kann ich. Rechnet einfach 60k, 50 Angestelle und davon 15% (müssten eigentlich eher 20% sein). Statt 95% verrechenbare Zeiten nur 75%. Das sind Summen die nicht lapidar sind.

Na dann. Widerspricht sich auch überhaupt nicht.

Ich meine, du findest es geil, wenn dir 20.000 durch die Lappen gehen. Die Mitarbeiter finden es dann sicher auch geil, wenn sie keinerlei Gehaltserhöhungen mehr bekommen sollen. Gerade in Zeiten steigender Inflationsraten.

Alles easy.

Share this post


Link to post
CorMaguire
Posted
vor 16 Minuten von Merol Rolod:

Ich frage mich schon länger, ob die Kindergartenschreibe (Rechtschreibung, Grammatik, Ausdruck, allgemeine Wirrheit) Teil des Gesamtkunstwerks sein soll oder ob uns das eventuell etwas über das Alter des Künstlers sagen könnte.

Also ich finde da für eine Führungskraft/Manager/Schlips nichts auffälliges ....

Share this post


Link to post
Merol Rolod
Posted

@CorMaguire

Das ist ein hartes Brot, wenn du nur solche Schlipse kennst. Aber ich weiß, was du meinst. ;)

Share this post


Link to post
Anleger Klein
Posted
vor 31 Minuten von smarttrader:

Leiter des strategischen Marketings <->Es ist ein total simples Verfahren, Einnahmen steigern und Ausgaben senken. 

Welche Einnahmen generiert das Marketing? Ist das nicht die Aufgabe des Vertriebs? 

 

vor 31 Minuten von smarttrader:

Geld was nicht für Lohnerhöhungen etc. ausgeben wurde ist das wertvollste. Es erhöht das Betriebsvermögen. Ein erhöhtes Betriebsvermögen sichert ein gewissen Wettbewerbsvorteil.

Alleine so etwas in vollem Ernst zu glauben und Vermögen mit Wettbewerbsvorteil gleichzusetzen zeigt, dass du vieles eben nicht verstanden hast. Man wollte dich loswerden - hattest du schon mal die Idee, dass es vielleicht nicht (nur) am Sparkurs lag? 

Share this post


Link to post
CorMaguire
Posted
vor 36 Minuten von Merol Rolod:

@CorMaguire

Das ist ein hartes Brot, wenn du nur solche Schlipse kennst. Aber ich weiß, was du meinst. ;)

Gott sei Dank nicht "nur" ... aber mehr als mir lieb war :D

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...