Teva Pharmaceuticals Industries Ltd. Israel

  • US8816242098
241 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

WKN: 883035

 

Mich würden eure Einschätzungen interessieren zu diesem größten Generika Konzern.

Ich persönlich bin der Meinung, dass der Generica Markt in den nächsten Jahren sehr gutes Entwicklungspotential hat, da viele Patente der großen Platzhirschen (Pfizer,Novartis) ablaufen und generell der Sparstif bei den Ländern (Stichwort: Gesundheitsreform) intensiver gezückt wird.

 

Ein gute Option für eine langfristige Aktie oder?

 

Schöne Grüße aus Wien

 

EDIT: WKN: 883035 ISIN: US8816242098

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von ficoach

Komisch, dass dieser Wert hier keine größtere Beachtung findet.

 

Ratiopharm wird verschleudert und die Teva ist vermutlich der größte Profiteur dieser Entwicklung.

Der Aktienkurs des Unternehmens (in USD) spricht Bände:

post-10422-1231951746_thumb.png

Heute ist die Aktie auf meiner Beobachtungsliste fast die einzige mit einer positiven Tagesentwicklung (bei Abgaben des Marktes von 3-5% )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Weitere Details zur Teva:

 

Die Jahresergebnise 2008 sind noch nicht verfügbar. Mit Blick auf den Kursverlauf sind jedoch keine gravierenden Abweichungen, insbesondere nicht zur Unterseite zu erwarten.

Marketwatch fasst die Ergebnisse 2007 wie folgt zusammen:

post-10422-1232001120_thumb.pngpost-10422-1232001212_thumb.png

 

und hier ein Ausschnitt aus einem Beitrag der Focus-Money:

 

post-10422-1232001436_thumb.png

 

Leider gibt es in Deutschland nur Aktien und Optionsscheine der TEVA.

Dort, wo es für den Anleger interessante wäre, bieten die Emittenten (natürlich) keine attraktiven Discount-Zertifikate an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo,

 

also mit Teva hatte ich vor Jahren schon geschäftlich zu tun. Wenn in dem Unternehmen alles so läuft, wie diese Abwicklung von Testmustern über Jahre hinweg, dann würde ich da keine Aktie kaufen. Was allerdings in gewissem Maße für dieses Unternehmen spricht, das sie wirklich versucht haben alles kostenlos zu bekommen. Wenn sie überall so sparsam sind, dann hätte Merryl Lynch seine Freude an dem Unternehmen.

 

Starship

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

@ficoach

 

schon seltsam das fehlende Interesse an Teva hier. Teva war mein letzter Aktienkauf in 2008, als Marktführer im Generikabereich ist das Unternehmen sehr gut aufgestellt für die kommenden Jahre und ist aus meiner Sicht neben Mylan ein klarer Kaufkandidat (siehe auch den aktuellen Sektor snap von Goldman Sachs: Goldman positive on generic drugs )

 

Allerdings erwarte ich nicht dass Teva bei ratiopharm zuschlagen wird, siehe dieses Statement des CEO von Teva North America. Kann natürlich auch Taktik sein um den Preis zu drücken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

@ficoach

 

schon seltsam das fehlende Interesse an Teva hier. Teva war mein letzter Aktienkauf in 2008, als Marktführer im Generikabereich ist das Unternehmen sehr gut aufgestellt für die kommenden Jahre und ist aus meiner Sicht neben Mylan ein klarer Kaufkandidat (siehe auch den aktuellen Sektor snap von Goldman Sachs: Goldman positive on generic drugs )

 

Allerdings erwarte ich nicht dass Teva bei ratiopharm zuschlagen wird, siehe dieses Statement des CEO von Teva North America. Kann natürlich auch Taktik sein um den Preis zu drücken.

 

 

in 2008 gab es auch den kurs unter 42$... finde das jetzt ein ungünstiger zeitpunkt um einzusteigen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von klausk

TEVA ist ein klarer Kauf. Die Firma macht zwar "nur" Generika, es gibt also keine Wunderdrogen zu erwarten. Aber dafür hat sie solides Wachstum, und TEVA ist in der Branche unzweifelhaft die Nummer Eins (ich weiss nicht, was bei Ratiopharm falsch gelaufen ist).

 

Das letzte Mal habe ich mich im Juni 2000 mit TEVA befasst -- ich hatte damals gerade mit Options angefangen und musste ein kleines Lehrgeld bezahlen. Ich hätte long gehen und dabei bleiben sollen, aber es war halt die dot.com-Zeit und ich war ungeduldig. Lass die Dividende gering sein, aber von 2000 bis heute durchschnittlich 20% Wachstum pro Jahr ist doch nicht schlecht. Die Short Ratio mit 5,6 geht noch -- da denken Manche wohl, dass mal was schiefgehen muss.

 

Tut's aber nicht. Ich vergleiche die Kursentwicklung einer Aktie gern mit der des S&P500. Im Katastrophenherbst 2008 haben z.B. Pfizer und Eli Lilly im Gleichklang mit dem S&P (^GSPC) gezuckt, nur TEVA ist ruhig durchmarschiert. Seht euch mal das Verhalten um den 20. November und den Jahreswechsel an: Wer lieber Speedboat fährt, sollte sich vielleicht ein anderes Vehikel aussuchen, aber wem das Verhalten eines Tankers lieber ist, der ist mit TEVA bestens bedient.

in 2008 gab es auch den kurs unter 42$... finde das jetzt ein ungünstiger zeitpunkt um einzusteigen..

Im Gegenteil. Das Verhalten von TEVA ist seit Wochen stabil, wichtig gerade in Krisenzeiten. Wenn der Kurs jetzt nennenswert fallen sollte, dann würde ich meine Kaufempfehlung zurückziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Fürs Protokoll:

 

21.01.2009

 

Teva will mit LonzaBiotech-Pillen herstellen

 

Der weltweit größte Generikahersteller Teva und das Schweizer Biotechunternehmen Lonza wollen gemeinsam nachgemachte Biotech-Medikamente herstellen und verkaufen. Noch im ersten Quartal soll das Joint Venture starten. Teva verstärkt damit die Bemühungen, in dem Wachstumsmarkt für sogenannte Biosimilars Fuß zu fassen. In unserer Langzeitstrategie sind Biosimilars einer der zentralen Wachstumstreiber, sagte Teva-Chef Shlomo Yanai gestern. In den vergangenen Monaten hatten auch andere Pharmakonzerne wie Merck & Co, Eli Lilly oder Astra Zeneca angekündigt, nachgemachte Biotech-Arzneimittel anbieten zu wollen. Die Zulassungshürden für diese Mittel sind jedoch hoch. Bislang sind nur in Europa einige Präparate auf dem Markt, darunter auch von Teva. In den USA ist bislang kein solches Medikament zugelassen. Einen Schub könnte das Geschäft aber durch den neuen US-Präsidenten Barack Obama erfahren, der sich für Biotech-Generika starkgemacht hatte. Noch 2009 könnte es erste Zulassungen geben

Quelle: FTD

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Tja, die Märkte sind heute ca. 3% im Minus, Teva legt 4 % zu.

 

TEL AVIV, Feb 17 (Reuters) - Teva Pharmaceutical Industries Ltd , the world's largest generic drugmaker, fell to a net loss in the fourth quarter due to costs associated with its acquisition of rival Barr Pharmaceuticals.

 

Teva made a fourth-quarter net loss of $688 million, or 88 cents per share, compared with a net profit of $570 million, or 69 cents a diluted share, a year earlier, the company said on Tuesday.

 

Excluding acquisition costs related to Barr of nearly $1 billion and other one-time items, Teva recorded an 11 percent rise in net profit to $634 million, or 76 cents a diluted share.

 

Quarterly net sales rose 11 percent to a record $2.8 billion.

 

Teva, whose $7.46 billion deal to buy New Jersey-based Barr closed in late December, was forecast to post net profit excluding items of 73 cents a share on revenue of $2.9 billion, according to Reuters Estimates.

 

"With the integration process (of Barr) well underway, we believe we will realise even greater synergies from the combination than we initially anticipated," Shlomo Yanai, Teva's president and chief executive, said in a statement.

 

Sales of Teva's branded multiple sclerosis drug Copaxone reached a record $595 million, up 37 percent over the fourth quarter of 2007.

 

Teva said it would pay a dividend of 0.60 shekel a share, or about 14.7 cents, to be paid on March 12.

/Quelle Reuters/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

interessant, wie sich die Aktie gegen den Markttrend entwickelt:

post-10422-1235287482_thumb.png

 

Die Seitwärtsphase seit Oktober 2008 wurde jetzt nachhaltig nach oben verlassen.

Der "Absturz" in 2008 ist damit als Korrektur im langfristigen Trend anzusehen. Ob die Aktie nun den Aufwärtsttrend seit 2007 wieder aufnehmen kann, wird sich zeigen. Ich tippe darauf, dass dies nur mit der Unterstützung des Gesamtmarkts passieren wird - sprich: die Divergenz auch zum Health-Care-Sektor wird nicht mehr lange durchzuhalten sein.

 

Dieser Wert hat derzeit eine geringe Chance, die Aufwärtsbewegung mit der aktuellen Dynamik fortzusetzen. Das Risiko besteht auf der anderen Seite in einer Fortsetzung des Seitwärtstrends des Jahres 2008.

Damit unterscheidet sich die Teva signifikant von den meisten Pharma-Blue-Chip-Werten, wie z.b. einer Pfizer, einer Merck&Co, einer Roche, bei denen das Chance-Risiko-Profil hierzu invers ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von ficoach

Aus gegebenem Anlass ein weiteres Update:

post-10422-1244281811_thumb.png

 

Die Aktie notiert jetzt auf dem Kursniveau des Sommers 2008 und wird zu einem echten Darvas-Wert.(--> Link zum Thread)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

sehr interessanter wert

 

Teva Bolsters Position in Japan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von WarrenBuffet1930

Teva hat von letzten 2 Aufschwüngen 50% und 75% konsolidiert. Beide Male wurden die vorherigen Verlaufshochs unterschritten.

Derzeit sind weder Gewinnzuwächse noch Bewertungskennziffern bei Teva (KBV, KUV usw.) auf einem so günstigen Niveau, dass sich Kursverhalten gänzlich ändern dürfte.

Müsste nochmal Richtung 50,00 zurückkommen, alles andere wäre ungewöhnlich.

Wer jetzt kauft, läuft Kursen hinterher.

post-8850-1262790693,67.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wenn die Abwärtsphase ebenso lange dauert wie bei den letzten malen (6-9 Monate) ist das sicher ein interessanter Kandidat.

 

Bin auf Grund von Beitrag 8 auf LONZA (ISIN:US54338V1017) aufmerksam geworden.

Wie es aussieht, erholen sie sich bereits von den Rückschlägen 2009.

 

Siehe: Mein Link

 

Werd mir den Kursverlauf weiterhin ansehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Dagobert

Teva hat sich Ratiopharm geschnappt....

 

"Auf einer Pro-forma-Basis weist das kombinierte Unternehmen für 2009 einen gemeinsamen Umsatz von 16,2 Mrd. $ auf." Teva rechne mit einem Abschluss der Übernahme bis zum Ende des Jahres.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich halte den Kurs für ziemlich hoch, wenn man das KGV betrachtet. Habe ich etwas übersehen was diesen Kurs rechtfertigt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich halte den Kurs für ziemlich hoch, wenn man das KGV betrachtet. Habe ich etwas übersehen was diesen Kurs rechtfertigt?

 

Dass so viele andere Ratiopharm auch kaufen wollten?

 

Ich bin jedenfalls nach wie vor froh, dass mein eigenes Pharma-Investment Sanofi-Aventis sich bei diesen medienträchtigen Übernahmen in den vergangenen zwei Jahren schön zurückgehalten hat und stattdessen viele kleinere Zukäufe getätigt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Er meinte wohl eher das KGV von Teva. Ein KGV von Ratiopharm kann man schlecht ausrechnen. 1. niemand hat einen Kurs und 2. es gibt kein veröffentlichtes Netto-Ergebnis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

 

 

Ich bin jedenfalls nach wie vor froh, dass mein eigenes Pharma-Investment Sanofi-Aventis sich bei diesen medienträchtigen Übernahmen in den vergangenen zwei Jahren schön zurückgehalten hat und stattdessen viele kleinere Zukäufe getätigt hat.

 

Ist Wundenlecken angesagt?

post-10422-12690996023.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Nö, ich hab nie drüber nachgedacht, Teva zu kaufen und tu's auch jetzt nicht. Aber ich beglückwünsche alle, die's zu einem der vielen guten Einstiegszeitpunkte in der Vergangenheit getan haben.

 

@Kuba: Sorry, ich hab ein bisschen drauflosgelabert. In den Medien werden aber zumindest der Umsatz und das Ebitda von Ratiopharm genannt:

 

Das Unternehmen aus Ulm schaffte 2009 mit 1,6 Mrd. Euro einen Umsatz auf Vorjahresniveau. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) betrug 307 Mio. Euro.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

ficoach,

 

vor einiger Zeit hatte ich noch den Eindruck , dass du recht professionell Chartanalyse betreibst.

Aufgrund deiner letzten "Analysen" im Forum bin ich nun anderer Ansicht.

 

Du hast über bestimmte Dinge eine Meinung und "biegst" danach Chartbilder zurecht.

Es gibt ja eine Menge Möglichkeiten, den Kurs einer Aktie "gut" oder "schlecht" aussehen zu lassen.

Im obigen Chart ist dir das wieder glänzend gelungen.

 

Anscheinend ist diese Aktie eine deiner Lieblinge, da du sie jetzt auch in anderen Threads "erfolgreich" einsetzt.

Sicherlich ist Teva ein gutes Unternehmen, zumindest besser als deine "Power Aktie" aus Australien.

 

Vor zwei Jahren hast du Teva auf deine Beobachtungsliste gesetzt, vielleicht hast du sie auch gekauft.

Viel Wissenswertes hat man von dir nicht erfahren.

Und so dolle , wie du uns weismachen willst, hat sich der Kurs der Aktie nicht.

Dass in den letzten Jahren Versorger- und Pharmawerte im Vergleich zu anderen Branchen schlecht abgeschnitten haben, ist bekannt.

Teva mit diesen Werten in Vergleich zu setzen, ist nicht seriös.

Wie die Erfahrung zeigt, kommt es an der Börse immer zu Branchenrotationen, auch wenn die manchmal sehr lange dauern.

 

Die Kursentwicklung sagt nicht alles über ein Unternehmen aus. Deswegen sollte man sicherlich keine Aktie kaufen.

Wie ich deinen Posts entnehme, siehst du das ganz anders.

Ich habe Teva auch hin und wieder beobachtet. Warum ich die Aktie nicht gekauft habe, lag vor allem daran, dass sie mir zu "teuer" war.

Das ist auch jetzt so. Nach den Zahlen von 2009 hat die Aktie ein KGV von 27. Und die Dividende ist mit 1,1% geradezu mickrig.

Zudem wird der Gewinn durch die Ausgabe neuer Aktien weiter verwässert.

 

Muss ich jetzt Wunden lecken? Vielleicht im Augenblick, wegen meiner "Lo(o)ser Aktien? thumbsup.gif

 

Die Zeit heilt Wunden und macht aus Verlierern Gewinner und umgekehrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

ficoach,

 

Du hast über bestimmte Dinge eine Meinung und "biegst" danach Chartbilder zurecht.

Es gibt ja eine Menge Möglichkeiten, den Kurs einer Aktie "gut" oder "schlecht" aussehen zu lassen.

Im obigen Chart ist dir das wieder glänzend gelungen.

 

Anscheinend ist diese Aktie eine deiner Lieblinge, da du sie jetzt auch in anderen Threads "erfolgreich" einsetzt.

 

 

Ich habe keine "Lieblinge". Teva ist ein astreiner Darvas-Wert und das sagt schon alles.

 

 

Ich hab gerade nochmal geschaut, wie sich die Teva gegenüber dem SPDR-HealthCare entwickelt hat.

Sehr aufschlußreich und ein Paradebeispiel für die Anhänger von Nicolas Darvas:

post-10422-12691096899.png

 

Welchen Vorteil hätte ich deiner Meinung nach, wenn ich hier Dinge falsch oder tendenziös darstelle?

Manchmal bleibt keine andere Möglichkeit, als Dinge zuzuspitzen.

@TerracottaPie hat das glaube ich gut erkannt und allen gezeigt, wie souverän er seine Investments händelt.

 

Ich finde es übrigens immer wieder interessant, zu erfahren, wie Menschen, die einen anderen Zugang haben, mit den gleichen Informationen umgehen.

Und @sebastian -- es liegt mir fern, zu glauben, das mein Weg das non plus ultra ist. Genau deshalb setze ich mich auch gern z.b. mit dir auseinander.

 

Bevor der nächste Vorwurf kommt: Nein, ich bin kein Jude. Und ja, ich hab schon einige Demos zur Besatzungspolitik Israels mitgemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ficoach,

wir sprechen zwar Deutsch, aber verstehen uns nicht.

 

Ich beschäftige mich mit Unternehmen und investiere in diese für eine lange Zeit.

Du siehst Aktien im Kursverlauf und interpretierst und bewertest diesen.

 

Keine Sorge: Ich halte deinen Weg nicht für das "Non plus Ultra" - ich weiß ja noch nicht einmal, ob du dich in irgendeiner Form am Kapitalmarkt beteiligst

Auch deine andere Sorge ist absolut unberechtigt. Ich zumindest halte dich nicht für einen J...... ..thumbsup.gif (Darf man hier wohl gar nicht ausschreiben?) Punkt. Und aus

 

35sebastian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

...Punkt. Und aus

Das wird von deiner Seite auch wirklich das Beste sein, was möglich ist. Wer brauch auch solche Attacken ad hominem?

 

Und zum Thema: natürlich gehört mittelfristig die Zukunft in der Pharmabranche den Generikaherstellern. Und davon legt dieser Wert Teva un dseine Entwicklung überdeutlich Zeugniss ab, ein Zeichen der generellen Schwäche der Branche. Wer meint, hier investieren zu müssen, der liegt mit diesem Wert bestimmt nicht falsch. Wahrscheinlich gewinnt auch die Unternehmenskultur bei Ratiopharm von der Übernahme, .... sie kann eigentlich nur gewinnen....!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

das wird sich irgendwann auch wieder drehen. auch die forschenden Unternehmen wollen und werden Geld verdienen. Tun die das nicht mehr gibts auch keine Generika mehr...;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden