Jump to content
nicco3

Venezuela

Recommended Posts

reko
Posted · Edited by reko
vor einer Stunde schrieb DrFaustus:

Wenn ich das richtig verstehe nicht einmal das.

Im weiter oben gebrachten Link "Kryptowährung .. die ausschließlich durch natürliche Ressourcen gedeckt ist. Insgesamt etwa 5,3 Milliarden Barrel Rohöl aus dem ersten Block Ayacucho im Orinoco-Becken" klingt es sehr konkret.

Aber egal ob formal gedeckt oder nicht. Ich kann nicht einfach meinen Bohrturm im Orinoco-Becken aufstellen.

 

Es ist die gleiche Situation wie bei den $/€ Veni-Bonds. Niemand kann Venezuela zwingen die zurückzuzahlen. Aber Venezuels würde sich vom Kapitalmarkt abschneiden wenn sie es nicht tun. Deshalb ist es eine Abwägung was Venezuela mehr weh tut. Genauso wird man den Petro nicht sofort gegen die Wand fahren. Da man dann unglaubwürdig ist und wieder von der Gnade Amerikas abhängt. Nebenbei bekommt Venezuela damit einen kostenlosen Kredit. Das ist für Venezuela besser als einen neuen $ Bond herauszugeben. Ich denke nach wie vor, dass der Petro zur Zins/Rück-zahlung blockierter Bonds genutzt wird.

 

Share this post


Link to post
opalisII
Posted
vor 8 Minuten schrieb reko:

....

Es ist die gleiche Situation wie bei den $/€ Veni-Bonds. Niemand kann Venezuela zwingen die zurückzuzahlen. Aber Venezuels würde sich vom Kapitalmarkt abschneiden wenn sie es nicht tun. Deshalb ist es eine Abwägung was Venezuela mehr weh tut. Genauso wird man den Petro nicht sofort gegen die Wand fahren. Da man dann unglaubwürdig ist und wieder von der Gnade Amerikas abhängt. Nebenbei bekommt Venezuela damit einen kostenlosen Kredit. Das ist für Venezuela besser als einen neuen $ Bond herauszugeben. Ich denke nach wie vor, dass der Petro zur Zins/Rück-zahlung blockierter Bonds genutzt wird.

 

Glaub ich nicht. Maduro & Co laufen nur dem aktuellen "Blockchain/Crpyto-Fu" Zug nach.

Die Idee der "Cryptos" war vom Staat unabhängige Währungen zu haben. Der Pedro ist das Gegenteil, quasi eine von einem  Staat exklusiv emittierte Währung.

Wenn du den Pedro zum tilgen von Schulden verwenden willst, bräuchte man eine leistungsfähige Börse die liquide  genug ist, das Ganze abzufedern, und wer sollte das sein ?

Ich halte das Ganze für eine Luftnummer, wenig durchdacht mit viel Hype.

 

 

Share this post


Link to post
DrFaustus
Posted · Edited by DrFaustus
vor 21 Minuten schrieb reko:

Im weiter oben gebrachten Link "Kryptowährung .. die ausschließlich durch natürliche Ressourcen gedeckt ist. Insgesamt etwa 5,3 Milliarden Barrel Rohöl aus dem ersten Block Ayacucho im Orinoco-Becken" klingt es sehr konkret.

Aber egal ob formal gedeckt oder nicht. Ich kann nicht einfach meinen Bohrturm im Orinoco-Becken aufstellen.

Naja, das halte ich für weit hergeholt.

Genauso wenig wie man einfach eine argentinische Autobahn pfänden konnte und dort seine Mautstationen aufstellen.

Gedeckt ist für mich nur etwas, wenn es tatsächlich eine dingliche Sicherheit darstellt. Das ist das Öl, welches noch im Boden schlummert, sicher nicht. Evtl. wenn man große Lagerstellen als Sicherheit ausweist.

Zitat

 

Es ist die gleiche Situation wie bei den $/€ Veni-Bonds. Niemand kann Venezuela zwingen die zurückzuzahlen. Aber Venezuels würde sich vom Kapitalmarkt abschneiden wenn sie es nicht tun. Deshalb ist es eine Abwägung was Venezuela mehr weh tut. Genauso wird man den Petro nicht sofort gegen die Wand fahren. Da man dann unglaubwürdig ist und wieder von der Gnade Amerikas abhängt. Nebenbei bekommt Venezuela damit einen kostenlosen Kredit. Das ist für Venezuela besser als einen neuen $ Bond herauszugeben. Ich denke nach wie vor, dass der Petro zur Zins/Rück-zahlung blockierter Bonds genutzt wird.

 

Nun, das hängt auch immer stark davon ab welche Jurisdiktion sich ein Schuldner unterwirft. Wenn die Bonds nach Venezuelanischem Recht aufgelegt worden sind, kann der Staat machen was er will. Sind sie nach internationalem Recht aufgelegt sind Änderungen der Vertragsklauseln nicht drin, oder nicht so einfach. Dann darf man vor internationalen Gerichten streiten etc.

Bestes Beispiel sind die Griechenland Anleihen, welche nach britischem Recht aufgelegt wurden.

https://www.welt.de/finanzen/article126840779/Hedgefonds-verdienen-in-Griechenland-Milliarden.html

 

 

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko
vor 37 Minuten schrieb DrFaustus:

Naja, das halte ich für weit hergeholt.

Genauso wenig wie man einfach eine argentinische Autobahn pfänden konnte und dort seine Mautstationen aufstellen.

Gedeckt sit für mich nur etwas, wenn es tatsächlich eine dingliche Sicherheit darstellt. Das ist das Öl, welches noch im Boden schlummert, sicher nicht. Evtl. wenn man große Lagerstellen als Sicherheit ausweist.

Ja, das meine ich auch. Aber auch wenn die USA einen Bond mit dem Gold in Fort Knox deckt, komme ich im Ernstfall nicht an das Gold ran. Bei nationalen Recht (wie auch beim Petro oder der Goldausfuhr aus USA) kann man nachträglich leicht die Spielregeln ändern. Internationales Recht ist zwar gut für moralische Entrüstung und eine weitere Eskalationsstufe. Aber im Ernstfall ist auch ein internationales Urteil nicht durchsetzbar wenn es im Ausland nichts zu pfänden gibt (siehe Argentinien).

 

Zu Venezuela - die haben ein starkes Interesse dass ihr Öl gefördert und ins Ausland verkauft wird. Deshalb ist man jetzt schon sehr lange bereit gewesen zu zahlen.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte
vor 8 Stunden schrieb Columbus83:

Nun, es geht auch darum, die Blockade durch die USA zu umgehen. Ein interessanter Artikel zur derzeitigen Situation findet sich hier: https://amerika21.de/2018/02/195795/einfuehrung-petro-venezuela

 

Das aktuelle Problem bei den Venezuela-Anleihen ist anscheinend nicht, dass Venezuela nicht zahlen könnte, sondern dass Venezuela es nicht schafft, Zahlungen erfolgreich zu den Anleihebesitzern zu transferieren, weil die (europäischen) Lagerstellen (möglicherweise auf Befehl von Trump, der Sanktionen gegen Venezuela verhängt hat) die Weiterleitung der Zahlungen blockieren. Die Diskussion im Bondboard dazu trägt meines Erachtens schon ein wenig Züge einer Verschwörungstheorie. Aber es ist doch erstaunlich, dass noch kein einziger US-Anleihefonds gegen Venezuela geklagt hat mit dem Ziel, die venezolanische Tankstellenkette in den USA zu pfänden, sondern alle geduldig abwarten, ob die Zahlungsströme demnächst wieder offen sein werden. An diesem Zustand ändern die Erlöse aus dem "Petro" erstmal nichts für Venezuela. 

Share this post


Link to post
Trauerschwan
Posted

Und eine GoogleTranslate-Übersetzung eines Users aus "dem" italo-Forum bzgl des Vene-Petros:

 

Zitat

personal reflection on Petro:
the main financial problem of Venezuela in the last few months which has led to a worsening of the crisis (above all for us creditors) was the total block of the issue of new debt. The inability to roll a part of the debt is as fatal as it would be for any major debtor, think only if you stop the possibility of rolling for Italy etc. Added to this were the penalties.
In my opinion the petro (more so now with petro gold) is in fact a way of issuing some new secured debt, disguised in a new and more palatable form (among other things to interests 0;)). Not so much a cryptocurrency as the new cryptodebito.
From this point of view it is not such a weird idea, let's hope it works

 

Interessante Idee / Sichtweise, die in der Deutlichkeit bisher noch nicht genannt worden ist. Der Petro als quasi Zero Bond mit unbestimmter Laufzeit :lol:

 

Als kleiner Bondholder hoffe ich natürlich, dass Vene durch den Petro ordentlich Kohle in die Staatskasse bekommt. Sie könnten bspw. ihre zukünftigen Barrels in Petro-Form mit einem 30%-50% Abschlag zum heutigen Preis verkaufen (Rückzahlung in 10 Jahren?) und mit dem Erlös ordentlich Bonds zurückkaufen / tilgen. Wäre eigentlich ein genialer Schachzug, aber ich kann trotzdem nicht an den Erfolg des Petros glauben und die Anleihen könnten auf sehr lange Zeit niedrig bleiben oder auch ganz ausfallen. Dennoch, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt :wub:

Share this post


Link to post
reko
Posted
vor 8 Stunden schrieb Trauerschwan:

Interessante Idee / Sichtweise, die in der Deutlichkeit bisher noch nicht genannt worden ist. Der Petro als quasi Zero Bond mit unbestimmter Laufzeit :lol:

Um Bondinvestoren anzuziehen, müßte aus der unbestimmten Laufzeit eine bestimmte Laufzeit werden nach der auch ausländische Investoren ihre Petros einlösen können und der Discount konkret definiert werden. Ein zinsloser Venezuela endlos Zero dürfte nicht sonderlich gefragt sein. Offen ist auch wie die USA auf das unterlaufen der Sanktionen reagiert.

 

Aktuell ist es wie alle Kryptos ein Experiment.

Share this post


Link to post
Trauerschwan
Posted
Am 24.2.2018 um 07:57 schrieb reko:

Um Bondinvestoren anzuziehen, müßte aus der unbestimmten Laufzeit eine bestimmte Laufzeit werden nach der auch ausländische Investoren ihre Petros einlösen können und der Discount konkret definiert werden. Ein zinsloser Venezuela endlos Zero dürfte nicht sonderlich gefragt sein. Offen ist auch wie die USA auf das unterlaufen der Sanktionen reagiert.

 

Aktuell ist es wie alle Kryptos ein Experiment.

 

Das ist zwar eigentlich klar, aber einige "Investoren", die nur Crypto etc lesen, werden sich darum keine Gedanken machen. Aber wie gesagt, bin selber noch nicht einmal von der erfolgreichen Einführung des Petros überzeugt.

 

Und jetzt noch ein schöner Artikel zu Citgo - ob, wie, wann - keine Ahnung: Exclusive: U.S. investors seek to acquire Russia's Rosneft lien in Citgo

Share this post


Link to post
Helfred
Posted

Guten Morgen Gemeinde,

 

die Lage zu Venezuela ist ja bekannt. Nach dem, was ich bis jetzt mitbekommen habe, ist aber noch kein Kupon ausgefallen - richtig ?

Anleihe des staatlichen Ölkonzerns ist ja dann doch noch bedient worden.

Meine ich jedenfalls.

 

Hat es denn tatsächlich schon Ausfälle gegeben ? Staatspleite ist ja (noch jedenfalls) nicht. Was ist mit den jetzt anstehenden Staatsanleihen ?

Share this post


Link to post
Relich
Posted

 

cupones-2.jpg

cupones-1.jpg

 

Share this post


Link to post
Helfred
Posted

Tja dann vermute ich mal "En periodo gracia" heißt noch in der 30-tägigen Gnadenfrist....

 

"Pago no reportado" heißt dann Zahlungsausfall ? Nicht gezahlt ?

Share this post


Link to post
Relich
Posted
31 minutes ago, Helfred said:

Tja dann vermute ich mal "En periodo gracia" heißt noch in der 30-tägigen Gnadenfrist....

 

"Pago no reportado" heißt dann Zahlungsausfall ? Nicht gezahlt ?

en periodo de gracia heißt, in grace period, um mal in der Nomklatur des Prospekts zu bleiben.

Share this post


Link to post
Helfred
Posted

Ok, noch einmal eben zum Status Pago no reportado

 

Wenn die tatsächlich nicht bedient worden sind, warum ist dann bis jetzt nicht die Staatspleite ausgerufen worden ?

 

Und die Anleihen notieren ja immer noch ungewöhnlich hoch, für Anleihen die "flat" sind...

 

Was meint ihr ?

Share this post


Link to post
davidh
Posted

Guck dir doch die Ratings an, Venezuela ist im Default auf fast alle Anleihen.

 

Warum ist eine Notiz von <30% für eine notleidende Staatsanleihe hoch? Überschlagen; wenn du jetzt zu 25% kaufst und in 5 Jahren 40% bekommst, ist das mit fast 10% p.a. doch ein gutes Geschäft.

Share this post


Link to post
Shonsu
Posted · Edited by Shonsu
vor 12 Stunden schrieb Helfred:

Ok, noch einmal eben zum Status Pago no reportado

 

Wenn die tatsächlich nicht bedient worden sind, warum ist dann bis jetzt nicht die Staatspleite ausgerufen worden ?

 

Und die Anleihen notieren ja immer noch ungewöhnlich hoch, für Anleihen die "flat" sind...

 

Was meint ihr ?

 

Ich bin in der Hinsicht kein Experte, habe aber eine Venezuela Zockerposition und lese ab und zu im Bondboard über Venezuela rein.

 

Meine bescheidene aktuelle Meinung (die evtl. komplett falsch ist):

 

Es ist nicht ganz klar, ob Venezuela wirklich pleite ist und nicht mehr zahlen kann, oder ob sie bereit sind zu zahlen und "nur" die von USA initiierten Sanktionen (die, soweit ich es sehe auch von der EU getragen werden) eine Zins-/Rückzahlung verhindern. Hierüber gibt es einen unklaren Kentnisstand der evtl. den etwas höheren Kurs einer "Flat-Anleihe" bedingt. Es gibt wahrscheinlich noch einige, die auf eine Rückzahlung spekulieren, sobald die Sanktionen gelockert/aufgehoben werden, oder hoffen, dass Venezuela einen Weg um die Sanktionen herum findet eine Zins-/Rückzahlung zu gewährleisten.

Share this post


Link to post
Trauerschwan
Posted
Zitat

 

Präsidentschaftswahl in Venezuela von April auf Mai verschoben

 

Die für den 22. April geplante Präsidentschaftswahl in Venezuela wird verschoben. Die Wahl werde in der zweiten Mai-Hälfte stattfinden, erklärte der Nationale Wahlrat am Donnerstag. Die Wahlbehörde segnete eine entsprechende Vereinbarung zwischen der Regierung von Staatschef Nicolás Maduro und dem Oppositionskandidaten Henri Falcón ab.

 

 

Share this post


Link to post
koageld-koaspass
Posted

ich versteh´s nicht:

Elecar (A0TULU) steht zwar nach Rückgang in den letzten Tagen noch immer in der Nähe von 40%

(Nebenbei, entgegen mancher Meldung habe ich nie Zinsen erhalten, dafür aber natürlich satt Stückzinsen reingebuttert..egal)

Heute im Postfach bei Consors:

 

"

VORANZEIGE VERLOSTER WERTPAPIERE
...

ZU GUNSTEN KONTO-NR. XXXXXX   WERT 00.00.0000
Emittentin ist zahlungsunfähig

"

 

 

Share this post


Link to post
Prospektständer
Posted

Einfach die Fälligkeit abwarten, Consors muss da nicht zwingend Recht haben.

Share this post


Link to post
Trauerschwan
Posted

@Rendivalores


#ÚltimoMinuto: los cupones atrasados de octubre del bono Elecar 2018, que estaban bloqueados por Clearstream desde hace 6 meses, habrían sido desbloqueados y estarían llegando a las cuentas de los inversionistas.
 

#UltimoMinuto: the late coupons of October of the Elecar 2018 bond, which were blocked by Clearstream for 6 months, would have been unblocked and would be reaching the accounts of the investors.

 

 

Das wäre dann der Coupon von Oktober 2017. Bin gespannt, ob was auf dem Konto ankommt oder nicht.

Share this post


Link to post
Relich
Posted
On 20/04/2018 at 5:48 PM, Trauerschwan said:

Das wäre dann der Coupon von Oktober 2017. Bin gespannt, ob was auf dem Konto ankommt oder nicht.

 

Bei der DiBa ist er angekommen.

Share this post


Link to post
Trauerschwan
Posted

Ja, das ist er. Natürlich schön, aber ohne die Tilgung und Zinszahlung für April 2018 leider noch kein Grund zum Feiern. Ein Bier darf man sich natürlich trotzdem gönnen.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted

Inmitten einer schweren Wirtschaftskrise will Venezuelas Regierung mit einer neuen Währung gegen die weltweit höchste Inflation ankämpfen. Der Termin für die Währungsumstellung wurde auf den 4. August festgelegt ... Bei den Geldscheinen des neuen „Bolívar soberano“ werden drei Nullen gestrichen. An der hohen Inflation kann eine solche Operation nichts ändern, sofern sie nicht mit einer echten Währungsreform verbunden ist.

Quelle: FAZ 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...