Unilever

  • NL0000009355
253 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Understanding NV & PLC shares:

 

NV and PLC together with their group companies operate effectively as a single economic entity.

 

http://www.unilever.com/ourcompany/investo...nkid=navigation

 

Ich kauf also die N.V. Variante, die PLC wird nur an der NYSE gehandelt.

 

auch interessant ist der link zu der Dividendenzahlung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich kauf also die N.V. Variante, die PLC wird nur an der NYSE gehandelt.

 

Aufpassen, nicht die PLC sowie PLC ADRs verwechseln:

 

Die PLCs werden selbstverständlich in Mainhatten gehandelt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von schinderhannes

Und ist mittlerweile jemand von den "Interessenten" eingestiegen ?

Heute sind wir bei 19,20 EUR angelangt - verlockende Kurse - ich sehe auch derzeit keinen konkreten fundamentalen Grund für den Kursverfall der letzten Wochen - die Q1-Zahlen waren ok.

 

Ich behalte Unilever in diesen Tagen ganz stark im Auge.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Also ich habe auch an einen Kauf gedacht. Was mich allerdings etwas abschreckt ist der hohe Umsatzrückgang der letzten Jahre. Man konnte zwar den Gewinn steigern aber auf die Dauer kann man nicht aus weniger Umsatz mehr Gewinn machen. Die Frage die bleibt ist eben ob Unilever in den nächsten Jahren beim Umsatz wieder zulegen kann. Ich denke sehr langfristig gesehen müsste das gelingen, bin mir aber trotzdem unsicher.

Wie steht ihr dazu, dass der Umsatz so enorm zurückging?

 

Meine anderen Bedenken sind, wie in einem anderen Thread schon verkündet, dass die Discounter mit ihren Eigenmarken Unilever große Konkurrenz machen könnten. Dieser Grund soll angeblich (so habe ich es gelesen) zum Teil dafür verwantwortlich sein, dass der Umsatz zurückging.

 

Viele Grüße und gute Nacht -_-

Maxi

 

Ps: Ich weiß, dass der Umsatz in den letzten Jahren ein bisschen gestiegen ist. Die Jahre davor ist der Umsatz aber mächtig geschrumpft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Unilever baut auch mächtig um innerhalb des Konzerns - zig Marken sollen ausgegliedert werden,tausende Mitarbeiter entlassen werden werden.

Diese "Probleme" sind aber schon lange bekannt - aber so "billig" wie jetzt konnte man Unilever lange nicht haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Toni

Der Chart bewegt sich seit 10 Jahren nicht:

 

post-834-1213857437_thumb.gif

 

Muss ich mir so eine Aktie antun? Nein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Unilever baut auch mächtig um innerhalb des Konzerns - zig Marken sollen ausgegliedert werden,tausende Mitarbeiter entlassen werden werden.

Diese "Probleme" sind aber schon lange bekannt - aber so "billig" wie jetzt konnte man Unilever lange nicht haben.

 

 

Ja, aber wie lange bauen sie denn schon um? Soweit ich weiß seit etwa 8 Jahren. Hat es bis jetzt was gebracht? Meiner Meinung nach nicht. Sie haben zwar den Gewinn gesteigert aber der Umsatz ging zurück. Jetzt ist ja dieser Michael Treschow im Unternehmen und der soll ein knallharter Typ sein. Ich hoffe, dass der dem Unternehmen zu mehr Umsatz verhilft. Aber versprechen kann auch er es nicht.

 

Ansonsten finde ich das Unternehmen auch top und gerade letzte Woche habe ich mich stark damit beschäftigt. Die Marken an sich gefallen mir besser als die von Nestle aber das ist Ansichtssache. Und das KGV ist für solch ein markenreiches Unternehmen derzeit auch nicht hoch.

 

 

Viele Grüße

Max

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von schinderhannes

Quicktest per 31.12.2007 :

 

post-8462-1213968569_thumb.jpg

 

In Excel habe ich mal die Umsatzentwicklung seit 1999 dargestellt:

 

post-8462-1213968634_thumb.jpg

 

Die Quicktestzahlen sind hervorragend, die Aktie mittlerweile < 19 EUR - auf Basis 2007 KGV ca. 14.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Fehlt nicht mehr viel und der Kurs ist wie vor 2 Jahren... was gibt es derzeit zu Unilever zu sagen, wo die 18,00 euro sogar schon unterschritten wurden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Asterix1970

Unilever ist ein grundsolider Wert.

Zwar nicht so erfolgreich wie Nestle, aber einen großen Absturz wie bei High-Tec, Nano, Banken oder Biotec ist nicht zu befürchten.

Allein die Dividende von 4,5% freut jedes Jahr.

 

Das sind fast schon wieder Kaufkurse bei Preisen wie vor 11 Jahren (1997).

 

Unilever bewegt sich seit 11 Jahren in einer Ranche zwischen 15 und 25 €, also alles im normalen Bereich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Unilever bewegt sich seit 11 Jahren in einer Ranche zwischen 15 und 25 , also alles im normalen Bereich.

 

Also kein Wachstum, wie Toni schon oben andeutete.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Bei Aktien ist das vollkommen normal Jahre oder Jahrzehnte kaum Plus.

Bis Sie dann entdeckt werden, etwas neues entwickeln...

 

Siehe Stahl und Bergbauaktien.

30 Jahre lang keine Gewinne und die letzten Jahre zum Teil verhundertfachte Kurse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Zwar nicht so erfolgreich wie Nestle

 

Quicktestergebnisse besser als Nestle - dabei deutlich günstiger zu haben ! (Klar,diese Zahlen sagen nicht alles aus)

Aber dennoch bleibt Unilever auf meiner Watchlist ganz oben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Lebensmittelwerte kann ich nur empfehlen.

In meinem Depot sind Lebensmittel die größte Branche mit 10% Anteil, Tendenz steigend.

Die Risiken sind deutlich geringer als in allen anderen Branchen.

Die Gewinne laufen kontinuierlich.

 

Nestle hat eine bessere Performance als Unilever vom Chartbild und die wertvolleren Marken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von schinderhannes

Nestle hat eine bessere Performance als Unilever vom Chartbild und die wertvolleren Marken.

 

Das sagt nichts über die Bilanzkennzahlen aus oder über die Qualität der Unternehmensleitung.

(Das soll jetzt nicht heissen,dass ich Nestle schlechter finde !)

 

Unilever siebt margenschwächere Marken knallhart aus - ob das nun richtig ist oder nicht,ob man das nun gut findet oder nicht.

Das müssen Marken wie "Bifi" schonmal dran glauben.

Klar geht Umsatz verloren wenn man 50 Produktionsstätten von den insgesamt 300 schließt, klar kann nicht soviel produzieren wenn 20.000 Leute entlassen werden, soviel zum "Problem" der hier schon angesprochenen "Umsatzschwäche".

 

Besonders interessant :

 

"Im Rahmen des konzernweiten Effizienzprogramms Path-to-Growth, das im Februar 2000 startete und einen weltweiten Kahlschlag von mehreren Hundert Marken verursachte, wurden auch in Deutschland namhafte Marken mit einem Umsatz von rund 500 Millionen Euro abgestoßen. Nur internationalisierbare Marken mit Wachstumspotenzial gelten bei Unilever als überlebensfähig. Schwächere werden bei der Werbung auf Nulldiät gesetzt, sterben oder werden verkauft.

 

So ging das Iglo-Tiefkühlgeschäft an den Finanzinvestor Permira, die Streichkäse Milkana und Bresso an die französische Bongrain-Gruppe, die Öl- und Fettmarken Livio, Biskin und Palmin an den Haferflockenhersteller Kölln. Die Hamburger Zertus-Gruppe stärkte sich mit der Traubenzuckermarke Dextro Energen und vor wenigen Wochen wechselten die Lipton-Eistees in ein Joint Venture mit dem Getränkeriesen Pepsico. Insgesamt schrumpfte das deutsche Sortiment von 50 auf 27 Marken.

 

Vor allem im Vertrieb hat der Räumungsverkauf Bremsspuren hinterlassen. Gegenüber dem sich konzentrierenden Lebensmittelhandel wird Unilever immer kleiner, sagt ein Kenner des Unternehmens. Die brauchen jetzt dringend Verstärkung und zwar eine Top-Akquisition. Rehder sieht das ebenso: Vielleicht gibt es bald wieder Zukäufe. Mehr kann er dazu nicht sagen."

 

Quelle: http://www.wiwo.de/unternehmer-m-rkte/jahr...nilever-273420/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

sell it, close it or fix it - war die Strategie von Jack Welch (Neutron Jack)

 

Das Unilever dies auch umsetzt, dürfte langfristig erfolgreich sein.

 

Ganz im Gegensatz zu Chaos Daimler, die Umsatz ohne Sinn und Verstand kaufen.

Die neuen Modelle von Chrysler haben bis zu 20 Liter Verbrauch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

sell it, close it or fix it - war die Strategie von Jack Welch (Neutron Jack)

 

Das Unilever dies auch umsetzt, dürfte langfristig erfolgreich sein.

 

Ganz im Gegensatz zu Chaos Daimler, die Umsatz ohne Sinn und Verstand kaufen.

Die neuen Modelle von Chrysler haben bis zu 20 Liter Verbrauch.

 

Naja die Jungs von Chrysler kochen ihr Süppchen fortan ja ohne den Stern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich hab letztens gelesen, dass der Verschlankungsprozess von 1600 Marken auf 400 Kernmarken nicht ganz optimal läuft. Und die Gefahr besteht, dass der Prozess nicht positiv abgeschlossen wird (ich hab leider keine Quelle mehr). Könnte ein Grund für den Kursverfall sein ...

 

Grüße,

 

nikita

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Frage an die Jungens und Mädels, die sich schonmal mit Unilever beschäftigt haben, welche der beiden würdet Ihr denn kaufen? die NL, oder GB-Variante? Warum werden beide an der Börse so unterschiedlich behandelt? Eigentlich gibt es doch gar keine richtigen eklatanten Unterschiede oder habe ich etwas übersehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

FOKUS 1-Unilever spürt Konsumflaute - Warnt vor Absatzschwäche

 

 

London, 31. Jul (Reuters) - Der Konsumgüterriese Unilever<UNc.AS> bekommt die Zurückhaltung der Verbraucher zu spüren. Der Hersteller von Knorr-Suppen und Dove-Seife verkaufte im zweiten Quartal in Westeuropa weniger als vor einem Jahr und stellt sich auf eine Konjunkturflaute auf dem Kontinent und in Nordamerika ein. Die Preissteigerungen bei den Rohstoffen konnte das britisch-niederländische Unternehmen zwar zunächst an seine Kunden weitergeben, die Zutaten verteuerten sich zwischen April und Juni jedoch stärker als im ersten Quartal.

 

Die am Donnerstag vorgelegten Zahlen wurden von Aktienhändlern als "negative Überraschung" gewertet. Der Aktienkurs stürzte an den Börsen in London und Amsterdam um acht Prozent ab und zog in Frankfurt auch die Anteile des deutschen Konkurrenten Henkel<HNKG_p.DE> um fast drei Prozent ins Minus.

 

Insgesamt erreichte der Umsatz des Konzerns zwar eine um 6,8 Prozent höhere Summe, diese kam aber ausschließlich durch Preisaufschläge von 7,4 Prozent zustande. Der Absatz selbst war kaum verändert gegenüber dem Vorjahr. Neben dem Minus von 2,9 Prozent in Westeuropa verlangsamte sich auch das Wachstum in einigen wichtigen Schwellenländern.

 

"Aus unserer Sicht sind das schwache Ergebnisse", sagte Analyst Jeff Stent von Citi. "Es gibt kein Anzeichen dafür, dass Unilever beim Absatz zu seiner früheren Form zurückkehrt." Zudem sei davon auszugehen, dass der Inflationsdruck noch zunehme und das weitere Geschäft spürbar belaste.

 

Unilever-Chef Patrick Cescau bekräftigte dennoch die Prognose, das für 2008 gesetzte Ziel einer Umsatzsteigerung von drei bis fünf Prozent zu übertreffen und die Marge beim Betriebsgewinn zu verbessern. Finanzchef Jim Lawrence betonte, es sei kein Trend zu billigeren Produkten zu erkennen. Unilever produziert unter anderem auch Rama-Margarine, die Zahnpasta Signal und die Eiscreme Magnum. Für Rohstoffe gab Unilever im zweiten Quartal 600 Millionen Euro aus, 200 Millionen mehr als im ersten Vierteljahr.

 

Nach dem Verkauf des Olivenöls Bertolli hat Unilever in der vergangenen Woche auch seine nordamerikanische Wäschesparte abgestoßen. Damit ist der Konzern nicht mehr weit von seinem Ziel entfernt, Geschäfte mit einem Gesamtumsatz von rund zwei Milliarden Euro abzugeben.

 

ang/mit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wie weit fällt Unilever noch?

 

17,88 Sind das schon Kaufkurse?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Das hängt davon ab wie du die Zukunft von Unilever siehst...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Perdox

Unilever ernennt Nestle-Manager Polman zum neuen Konzernchef

 

 

London, 04. Sep (Reuters) - Der Konsumgüterriese Unilever<UNc.AS> hat den bisherigen Nestle-Manager Paul Polman zum neuen Konzernchef ernannt. Der 52-Jährige solle auf den bisherigen Unilever-Chef Patrick Cescau folgen, der Ende des Jahres in den Ruhestand gehe, teilte das britisch-niederländische Unternehmen am Donnerstag mit. Der <HNKG_p.DE>Henkel-Konkurrent Unilever stellt Produkte wie Knorr-Suppe, Dove-Seife, Rama-Margarine und Magnum-Eis her. Unilever-Aktien schossen nach Bekanntwerden der Personalentscheidung um mehr als sechs Prozent in die Höhe.

 

Polman war bei Nestle zuletzt Amerika-Chef und galt lange als Favorit für den Chefsessel des Schweizer Unternehmens. Doch der weltgrößte Nahrungsmittelkonzern entschied sich vor einem Jahr für einen anderen Kandidaten. Polman kam 2006 zu Nestle und arbeitete zuvor 26 Jahre lang für den US-Konsumgüterkonzern Procter & Gamble<PG.N>.

 

ahl/bob

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

London, 26. Jan (Reuters) - Der britisch-niederländische Konsumgüterkonzern Unilever übernimmt die Haarpflege-Marke TIGI und steigt damit erstmals in das Geschäft mit Produkten in Frisiersalons ein.

 

 

http://de.reuters.com/article/deEuroRpt/idDELQ47338620090126

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden