Jump to content
Drella

Unilever

Recommended Posts

Layer Cake
Posted · Edited by Layer Cake

 

Oh nein. Allerdings haben sie die Marke an Jack Link's verkauft. Die kannte ich erst seit 2012, als ich in den US war. Hatten als einzige Firma überall ihren Beef Jerky in den Snack Automaten. Ist sicherlich nicht der Schmackhafteste aber wohl der Bekannteste. Aufgefallen ist mir, dass sie außerdem die ersten sind, die seit Mitte letzten Jahres ihren Jerky auch in Deutschland (und der EU?) vertreiben. Man sieht die jetzt schon in einigen Supermärkten. Meines Erachtens eine riesige Marktlücke. Wenn man einmal anfängt mit dem Zeug, kann man nicht mehr aufhören. Und es gibt kaum Händler dafür in der EU. Ich denke, da passt Bifi gut ins Geschäft. Aber genug davon, wir sind ja bei Unilever. Ich frag mich, warum die Aktie seit einem Jahr so stagniert. Ist eine der wenigen Aktien, wo ich derzeit der Meinung bin, dass man noch günstig einsteigen könnte, wenn man für ein Dividendendepot was für die Lebensmittel-/Haushalts-Sparte sucht, und natürlich, wenn man nicht von einer nahenden Korrektur ausgeht.

Share this post


Link to post
ValueChris
Posted

Ich benötige in Sachen Konsolidierungskreis der Unilever ein bisschen Hilfe, da ich anscheinend die beiden Listings der NV und der PLC nicht verstehe und daher auch so Sachen wie das KGV nicht nachvollziehen kann.

 

 

 

Wenn ich jetzt Unilever kaufen möchte sehe ich in dem Jahresabschluss der Gruppe das 1.714.727.700 Aktien existieren, von denen ca. 153 Millionen Anteile im eigenen Besitz sind. Sprich wir haben ca. 1,56 Milliarden ausstehender Aktien. Bei einem Preis von ca. EUR 30 je Aktie heißt dies einen Marktwert von ca. 47 Milliarden €. Im Verhältnis zu dem Gewinn der Gruppe von 4,8 Milliarden € in 2013 ergäbe sich ein KGV von um die 10. Das dies nicht stimmt weiß ich selbst.

 

 

 

Meine Frage ist wie nun mit der PLC zu verfahren ist bzw. wie ich auf den korrekten Marktwert der Unilever Gruppe komme. Ist der Marktwert der PLC (Aktien mal Kurs) einfach noch oben drauf zu schlagen? Oder gibt es Dopplungen im Konsolidierungspreis? Hoffe ich war verständlich.

 

 

 

Danke schon einmal für die Unterstützung

 

 

Share this post


Link to post
crosplit
Posted

Ich benötige in Sachen Konsolidierungskreis der Unilever ein bisschen Hilfe, da ich anscheinend die beiden Listings der NV und der PLC nicht verstehe und daher auch so Sachen wie das KGV nicht nachvollziehen kann.

 

 

 

Wenn ich jetzt Unilever kaufen möchte sehe ich in dem Jahresabschluss der Gruppe das 1.714.727.700 Aktien existieren, von denen ca. 153 Millionen Anteile im eigenen Besitz sind. Sprich wir haben ca. 1,56 Milliarden ausstehender Aktien. Bei einem Preis von ca. EUR 30 je Aktie heißt dies einen Marktwert von ca. 47 Milliarden €. Im Verhältnis zu dem Gewinn der Gruppe von 4,8 Milliarden € in 2013 ergäbe sich ein KGV von um die 10. Das dies nicht stimmt weiß ich selbst.

 

 

 

Meine Frage ist wie nun mit der PLC zu verfahren ist bzw. wie ich auf den korrekten Marktwert der Unilever Gruppe komme. Ist der Marktwert der PLC (Aktien mal Kurs) einfach noch oben drauf zu schlagen? Oder gibt es Dopplungen im Konsolidierungspreis? Hoffe ich war verständlich.

 

 

 

Danke schon einmal für die Unterstützung

 

 

 

Es gibt 3 Milliarden Aktien. Davon ca. 1,7 Milliarden NV und 1,3 Milliarden PLC...

 

Marktkapitalisierung ist also zurzeit 1,7 Milliarden * 30€ + 1,3 Millarden * 32€=92,6 Milliarden €

 

KGV=92,6/4,8= 19,3!

 

Siehe Geschäftsbericht:

 

Auszug:

post-2597-0-16596100-1397187547_thumb.jpg

Share this post


Link to post
ValueChris
Posted

Verstanden, vielen Dank! Die beiden werden also wie vermutet einfach aufaddiert. Was mir in deiner Rechnung jetzt nicht so einleuchtet ist, dass die beiden Papiere dann unterschiedliche Preise haben. Ein einfaches aufaddieren spricht ja dafür, dass die gleichwertige Stücke dieses Unternehmens sind, aber dann dürfte es ja keinen Preisunterschied geben (lassen wir mal die Arbitrage der Handelsplätze außen vor),

Share this post


Link to post
makalele
Posted

Vergleiche mal die steuerliche Behamdlung der beiden Länder ;)

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Und siehe andere dual-listed companies wie Shell, BHP usw. ...

Share this post


Link to post
crosplit
Posted · Edited by crosplit

Quartals-Dividende wird um 6% erhöht von €0.2690 auf €0.2850 ! :-

 

Also auf Jahresbasis eine Erhöhung von 1,076€ auf 1,14€.

 

http://www.unilever....ividendhistory/

Share this post


Link to post
egbert02
Posted

Quartals-Dividende wird um 6% erhöht von €0.2690 auf €0.2850 ! :-

 

Also auf Jahresbasis eine Erhöhung von 1,076€ auf 1,14€.

 

http://www.unilever....ividendhistory/

 

Ich schreibe es immer wieder gerne: es ist schön, wenn man die richtigen Aktien im Depot hat :thumbsup:

Share this post


Link to post
Mithrandir77
Posted

trotz des späten Ostern hat sich Unilever in diesem Quartal gut geschlagen

Share this post


Link to post
EmilioShark
Posted

Hat von euch jemand eine Ahnung, weshalb Unilever derzeit (und vor allem heute) so durch die Decke geht? Unilever ist ja tendenziell ein eher defensiver Wert...

Share this post


Link to post
Chartwaves
Posted

Hat von euch jemand eine Ahnung, weshalb Unilever derzeit (und vor allem heute) so durch die Decke geht?

 

Das ist Börse. Deal with it ;)

Share this post


Link to post
EmilioShark
Posted

Hat von euch jemand eine Ahnung, weshalb Unilever derzeit (und vor allem heute) so durch die Decke geht?

 

Das ist Börse. Deal with it ;)

 

Solange es bergauf geht, deal ich gerne damit tongue.gif

Share this post


Link to post
SchneiderKarl
Posted

würde mich auch interessieren...

Share this post


Link to post
freesteiler
Posted

Ich habe eine Reihe von Konsumgüterherstellern in der Watchlist, und es ging bei den meisten ordentlich bergauf die letzten Monate. Wieso steigt Unilever am meisten?

 

-eine der höchsten Dividendenrenditen im Vergleich. Bei wohl weiterhin stagnierenden Zinsen ist das wohl der größte Pluspunkt.

-Während die Konkurrenz schon lange an ihren ATHs knabbern, ist Unilever immer noch weniger wert als Anfang 2013.

-Ein großer Teil der Umsätze erfolgt in den EM. Der Bereich hat sich in den letzten 2 Monaten gut erholt.

 

Das war zumindest mein Gedanke.Ich bin jedenfalls froh, seit Dezember investiert zu sein thumbsup.gif.

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Ich habe letzte Woche das erste Mal dieses teure Eis von Unilever probiert (vorher auch mal die vielleicht etwas bekanntere Marke vom Konkurrenten GIS)...

hat mich sehr überzeugt. :)

 

Ben & Jerry's

 

Hier noch ne Übersicht über die Unilever-Marken:

Unilevers Marken

Share this post


Link to post
Dandy
Posted

Hatte auch im Tief nachgekauft. Bei Unilever habe ich keinen Grund zum Zögern verspürt. Mit dem Unternehmen kann man meiner Meinung nach durch dick und dünn gehen.

 

Was das Eis angeht, um beim Thema zu bleiben B) , finde ich die Nestle Schöller Produkte im Vergleich viel schlechter. Nestle versucht meiner Meinung nach zur Zeit zu sehr Kosten zu sparen zu Lasten der Qualität und mittels Mogelpackungen. Eine solche kurzfristige Denkweise spricht meiner Meinung nach nicht für die Qualität des Managements. Unilever engagiert sich stark für Nachhaltigkeit und mit den Produkten bin ich fast immer zufrieden. Auch preislich sind sie meist (nicht immer) in Ordnung.

Share this post


Link to post
Chartwaves
Posted

Unilever engagiert sich stark für Nachhaltigkeit

 

Das ist, mit Verlaub, Mumpitz.

 

Kritik an Unilever-Nominierung für Deutschen Nachhaltigkeitspreis

 

Würde mich zwar nicht grundsätzlich davon abhalten, in Unilever zu investieren, aber man sollte nicht alles glauben was einem ein Konzern weismachen will.

Share this post


Link to post
clubfanxxl
Posted · Edited by clubfanxxl

Ganz kurze Zwischenfrage:

 

Es gibt doch vier verschiedene Unilever-Aktien:

 

NL000000935 "normale" Unilever Aktie Niederlande mit 15% Quellensteuer-Abzug, die aber erstattungsfähig sind

NL0000388619 nochmal eine Unilever-Niederlande Aktie (weniger liquide?)

US9047847093 Unilever-NY Reg (Aktie die in den USA gelistet ist, warum?)

GB00B10RZP78 und die "normale" aus Großbritannien

 

Ich weiß mittlerweile das das historisch bedingt ist, aber alle Aktien zu einem Konzern gehören, gleichberechtigt (gleiche Anteil am Unternehmen) und die selbe Dividende ausschütten.

 

Welche würdet ihr nehmen?

Grundsätzlich ja die NL000000935 das diese günstiger ist wie die GB00B10RZP78 und somit die Dividendenrendite etwas höher ist. Nachteil ist der Quellensteuerabzug bei nicht ausgeschöpften Freistellungsauftrag (ist das richtig?).

Sobald der Freistellungsauftrag ausgeschöpft ist, ist es egal welche Aktie im Depot ist, da Quellensteuer gleich verrechnet wird?

 

Die anderen beiden sagen mir leider nichts. Kann da jemand helfen?

 

Würdet ihr bei nicht ausgeschöpften Freistellungsauftrag (bei mir) trotzdem die NL-Aktie kaufen, da dieser in naher Zukunft (6-12 Monate) ausgeschöpft ist und ich die aufgelaufene Quellensteuer dann verrechnen kann?

Soweit ich weiß "verfallen" die aufgelaufenen Verluste und aufgelaufene Quellensteuer nie? Ist das auch korrekt?

 

 

Bei Shell ist es das Gleiche in Grün oder? (Class A Niederlande, Class B Großbritannien)

Wäre euch für eine Antwort sehr dankbar.

 

Warum ist der Preis so unterschiedlich? Für institutionelle sollte es doch ein Klacks sein die Quellensteuer anrechnen zu lassen?

Share this post


Link to post
Hamsterrad
Posted

Welche würdet ihr nehmen?

 

Ich habe mich sowohl bei Unilever als auch RDS für die niederländische Variante entschieden.

 

Gründe:

  • Die Aktien notieren in meiner Heimatwährung. Damit entfällt das Wechselkursrisiko und ich kann den aktuellen Kursstand auf den ersten Blick einschätzen und muß nicht umrechnen.
  • Mein Freibetrag ist ausgeschöpft. Auf die 15% anrechenbare Quellensteuer wird kein Soli erhoben, so daß ich hier eine minimal bessere Nachsteuerrendite gegenüber der GB Variante erhalte.
  • Die Anrechnung der Quellensteuer erfolgt automatisch durch die Depotbank, so daß hier kein zusätzlicher Aufwand entsteht.
  • Diversifikation nach Ländern. Durch die Wahl der NL Aktien konnte ich den Anteil GB Aktien reduzieren, ohne auf Unternehmen verzichten zu müssen. Sollten sich die steuerlichen Bedingungen in GB zukünftig ändern (z. B. 20% nicht anrechenbare Quellensteuer), wären zumindest diese beiden Aktien davon nicht betroffen. Damit kauft man sich natürlich das Risiko einer Veränderung der steuerlichen Bedingungen bei NL Aktien ein.

Welche der beiden Versionen (NL, GB) vom Kaufpreis gerade günstiger wären, habe ich nicht geprüft. Für mich haben die genannten Gründe ausgereicht, die NL Variante zu wählen.

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted · Edited by schinderhannes

Share this post


Link to post
Gaspar
Posted · Edited by Gaspar
... übernimmt mit Zest ...
Noch nie gehört, klingt so nach Inzest. :rolleyes: Unilever und ihre schwachen Marken sprechen eher gegen die recht große Firma. Die stärkste Marke dürfte Magnum sein, die in der Übersicht nicht auftaucht.

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

Schwach, weil die Margen schwach sind ?

Schwach, weil die Marken unbekannt sind ?

Schwach, weil Du die Marken nicht kennst ?

Share this post


Link to post
Saccard
Posted · Edited by Saccard

Auf Seeking Alpha erklärt jemand:

 

Those are both major mid-range brands in Latin America. Camay is very popular and sells for around $1 USD for a single oversized bar. Dove sells for around USD $1.50 for a bar in the region.

 

Zusammen mit den Homepages bzw. Wikipedia-Artikeln zu Zest und Camay ergibt sich das Bild, dass Unilever seine Sparte für Pflegeprodukte stärkt, absolut wie regional.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...