Die Auswirkungen der Hypothekenkrise / Subprime Krise / Finanzkrise

3,914 posts in this topic

Posted · Edited by Elvis77

In einem Beitrag wurde erwähnt, dass hohe Zinsen das Geldmengenwachstum senken. Nun zum einen kann dieses von den Zentralbanken doch unabhängig vom Zinsniveau gesteuert werden und zum anderen wächst die Geldmenge durch hohe Zinsen zunächst doch auch?? Eine knappe Kausalkette wäre super.

 

Das Geldmengenwachstum soll ja auch nicht völlig negiert werden.

Im Gegenteil. Eine sinkende Geldmenge würde Deflation verursachen, was der SuperGAU der Wirtschaft wäre.

Man will es nur bremsen. Und das gelingt, indem man die Kreditvergaben bremst.

Je höher der Zins, desto weniger Geld geht in Umlauf.

Das wirkt in beide Richtungen. Es wird weniger geliehen und mehr angelegt. Das bremst die Umlaufgeschwindigkeit.

Die Umlaufgeschwindigkeit ist ja fast noch wichtiger, als die Geldmenge selber. Den wichtig ist gar nichtmal so sehr, wie viel Geld existiert, sondern wieviel, wie häufig den Besitzer wechselt.

 

Edit: Der gute Wayne war schneller und erklärts wohl auch besser. :)

Share this post


Link to post

Posted

Edit: Der gute Wayne war schneller und erklärts wohl auch besser.
ich glaube wir haben uns gut ergänzt.. Gerade das Thema Umlaufgeschwindigkeit ist sehr sehr wichtig bei dem Thema. Denn das kann die ECB selbst nicht steuern.

 

Gruß

 

W.Hynes

Share this post


Link to post

Posted

Die ABS sind teilweise mit AAA bewertet. das heißt nichts weiter, dass es die besten der schlechtesten Anleihen sind. Also von diesen Ratings darf man sich nicht täuschen lassen vor allem deswegen weil die Ratings auch schlichtweg falsch sind und niemand genau weiß wer eigentlich wieviel Risiko hat weil die Risiken 3- bis 4mal weiterverbrieft worden sind.

 

Dann kann es aber nicht sein, dass eine Bank the famous cat in the bag kauft.

 

Gruß

W.Hynes

 

Hhm. Ich weis nicht.

Es gibt Geldmarktfonds mit relativ hohem ABS Anteil, die nicht im mindestem gezuckt haben.

Vielleicht liegt es daran, das es ja nicht nur Hypotheken ABS gibt, sondern alles mögliche.

 

Zwar habe ich den Pioneer Geldmarkt Plus vorsichtshalber verkauft, weil er ja fast ein reiner ABS Fonds ist, aber der läuft eigentlich extrem ruhig weiter und hat nur eine minimale Delle bekommen.

 

Der DWS Geldmarkt Plus, hat bis zu 20% ABS und man konnte dort überhaupt keinen negativen EInfluss sehen.

Das heist, obwohl es momentan eine Spitze an Misstrauen gegenüber ABS gibt, muss es ABS Pakete geben, die noch immer das volle Vertrauen des Marktes genießen.

 

Ob das berechtigt ist weis ich nicht. Aber viel kritischer als jetzt können die Märkte ja ABS eigentlich kaum noch betrachten.

 

Allerdings habe ich gehört, das die Fonds einen gewissen Spielraum bei der Bewertung ihrer ABS haben.

Würde mich z.B. nicht wundern, wenn die DWS Himmel und Hölle in Bewegung setzt um auch die kleinste Delle in ihren Flagschiff Geldmarktfonds zu vermeiden.

Schließlich leben die Dinger von 100% vertrauen. Da wären selbst 0,2% Verlust ein immenser Vertrauensschaden.

Share this post


Link to post

Posted

Man sollte hier die Luafzeit der Papiere nicht aus den Augen verlieren. Immo ABS laufen deutlich länger, als andere ABS Konstruktionen. Insofern haben Spreadausweitungen natürlich auch deutlich stärkere Auswirkungen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by DerDude1980

Axa schließt Geldmartfonds:

 

http://www.fundresearch.de/index.asp?intPa...amp;blnArchiv=0

 

Einen Geldmarktfonds, der an einem Tag 13% verliert, habe ich bisher auch noch nicht gesehen...bis zur Schließung hat der Fonds 25% verloren. Ich glaube fast, dass es sowas bisher noch nie gegeben hat, die Gesichter der Anleger will ich gern sehen...

Share this post


Link to post

Posted

Axa zahlt den Anlegern wenigstens einen Ausgleich.

Wie hoch der auch immer sein mag.

 

Kann sein, das Axa auch ohnehin Schadensersatzpflichtig würde, je nachdem, wie die Risikoklassifizierung des Fonds war.

 

Keine Ahnung wie sowas geregelt ist.

Share this post


Link to post

Posted

- Überraschend für mich ist ebenfalls, daß die EM relativ stabil laufen.

 

Aber der Global Advantage EM High Value (972996) oder der Magellan (577954) zum Beispiel haben ja schon durchaus gelitten in den letzten Tagen. Oder übersehe ich etwas?

 

LG,

Jenny

Share this post


Link to post

Posted

 

Englische Experten geben Entwarnung : Die Titanic ist unsinkbar.

Die kann nicht mal Gott versenken

 

 

Brummbär

Share this post


Link to post

Posted

Da es logisch ist, dass money-manager versuchen die nervosität aus dem markt zu nehmen, sind solche artikel von keinem interesse für den kritischen anleger.

 

Ein IKB-Manager hat auch kürzlich gemeint, dass alles in ordnung ist...

Share this post


Link to post

Posted

Da es logisch ist, dass money-manager versuchen die nervosität aus dem markt zu nehmen, sind solche artikel von keinem interesse für den kritischen anleger.

 

Ein IKB-Manager hat auch kürzlich gemeint, dass alles in ordnung ist...

Die Investmentbanker von Credit Suisse haben ausgerechnet, dass das dicke Ende erst noch nachkommen dürfte. Denn: Der Spitzenmonat für das "Resetting" der alten Kredite dürfte der Oktober werden. Hypotheken im Wert von mehr als 50 Milliarden US-Dollar springen dann erstmals auf einen deutlich höheren Zinssatz um. Das Level wird bis September 2008 Monat für Monat bei einem Betrag von über 30 Milliarden US-Dollar liegen.

 

Ich finde den Optimismus auch zu verfrüht an. Wer weiss was noch alles kommt oder was das smart-money alles im Schilde führt. Vielleicht sichern die sich auch gerade Stück für Stück ab und gewinnen so erstmal ein bisschen Zeit durch Beschwichtigungen...

Share this post


Link to post

Posted

Nichts wildes.

Die meisten Geldmarktfondst steigen jeden Börsentag z.B. um ca. 0,02%. Im Chart sieht das dann aus wie eine ganz kontinuierliche Treppe mit winzigen Stufen. Freitags ist die Stufe bei einigen etwas höher, weil das Wochenende schon eingepreist wird.

 

Man konnte aber selbst bei denen mit geringem ABS Anteil sehen, das diese Stufen aus dem Tritt geraten sind. Sackte ab, holte wieder auf und blieb dann z.B. ein paar Tage glatt.

 

Bei den meisten Geldmarktfonds konnten die Kursverluste schnell mit Zinszahlungen aus den Papieren aufgefangen werden.

Trotzdem ist bei den meisten ein kleines Schlagloch in der sonst so geraden Zinstreppe.

 

Also langsam werde ich auch unruhig. Der Pioneer GeldmarktPlus hat heute 3 cent verloren und steht jetzt bei 64,98. Dort stand er auch schon am 23.07.

Share this post


Link to post

Posted

LOL.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Elvis77

Das Problem wird sein, das er gerade vermutlich mit Mittelabflüssen zu kämpfen hat und gezwungen ist Papiere zu verkaufen.

Er besteht aber quasi ausschließlich aus ABS.

 

Die Manager haben Spielraum beim bewerten der Papiere aber wenn sie zum verkauf gezwungen werden, müssen sie diese stillen Verluste realisieren.

 

Es besteht keine große Gefahr denke ich, aber es kann sein, das er noch einige Zeit dümpelt.

Share this post


Link to post

Posted

Das Problem wird sein, das er gerade vermutlich mit Mittelabflüssen zu kämpfen hat und gezwungen ist Papiere zu verkaufen.

Er besteht aber quasi ausschließlich aus ABS.

 

Das vermute ich auch. Und da momentan niemand ABS wirklich haben will sind die Verkaufskurse entsprechend. Problematisch wird es falls der Fonds mit einer Verkaufswelle überflutet wird. Dann wird er wahrscheinlich dicht gemacht. Das wäre nicht gerade toll, da man ja so einen Fonds als Liquiditätsreserve hält.

 

Suche gerade einen Geldmarktfonds oder Rentenfonds mit kurzen Restlaufzeiten (bis 3 Jahre), der nur in erstklassige Emittenten investiert (Bundesanleihen, Pfandbriefe) etc. Also keine Unternehmensanleihen oder ABS.

So wie der Deka Bund + S Finanz: 1-3 TF (DE0009771865). Die Verwaltungsgebühr könnte aber einen Tick geringer sein. Kennt jmd vielleicht einen ähnlich gelagerten Fond? Ich traue dem Kreditmarkt noch nicht.

Share this post


Link to post

Posted

Insgesamt beläuft sich das Volumen der Finanzierungen, für die die Banken Zusagen gemacht haben, die aber noch nicht am Markt untergebracht sind, in Europa und Nordamerika auf rund 470 Mrd. Dollar. Davon entfallen rund 345 Mrd. Dollar auf Übernahmen durch Beteiligungsgesellschaften. Das ergab eine Studie des Informationsdienstes Dealogic.

 

Welche zehn Banken am stärksten von der Kreditkrise betroffen sind - getrennt betrachtet nach offenen Finanzierungen in Europa und den USA.

 

Aus dem Handelsblatt

 

Europa / Volumen des Kreditpakets / Zahl der offenen Deals

ING Groep / 6,805 Mrd. Dollar / 19

Unicredit / 8,442 Mrd. Dollar / 24

Mizuho / 8,581 Mrd. Dollar / 13

Morgan Stanley / 8,927 Mrd. Dollar / 11

Deutsche Bank / 10,259 Mrd. Dollar / 17

Citigroup / 10,397 Mrd. Dollar / 16

BNP Paribas / 13,774 Mrd. Dollar / 24

Barclays / 16,293 Mrd. Dollar / 19

JP Morgan / 17,430 Mrd. Dollar / 20

Royal Bank of Scotland (RBS) / 18,072 Mrd. Dollar / 40

 

USA / Volumen des Kreditpakets / Zahl der offenen Deals

Royal Bank of Scotland (RBS) / 10,696 Mrd. Dollar / 9

Bear Stearns / 11,596 Mrd. Dollar / 13

Deutsche Bank / 16,346 Mrd. Dollar / 19

Morgan Stanley / 20,747 Mrd. Dollar / 15

Lehman Brothers / 20,762 Mrd. Dollar / 9

Credit Suisse / 22,937 Mrd. Dollar / 46

Goldman Sachs / 27,849 Mrd. Dollar / 24

Citigroup / 31,087 Mrd. Dollar / 21

Banc of America / 32,755 Mrd. Dollar / 24

JP Morgan / 35,078 Mrd. Dollar / 23

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Aen

Next please!

 

Aug. 9 (Bloomberg) -- BNP Paribas SA, France's biggest bank, halted withdrawals from three investment funds because it can't ``fairly'' value their holdings, as concern over U.S. subprime mortgage losses roils credit markets.

 

When the company reported a 20 percent increase in second- quarter net income last week, Chief Executive Officer Baudouin Prot said the bank's exposure to the U.S. subprime meltdown was ``absolutely negligible.''

Klassisch :)

 

Losing Value

 

Union Investment, Germany's third-biggest mutual fund manager, stopped redemptions from one of its funds on Aug. 3 after investors pulled about 10 percent of the assets. Frankfurt Trust, the mutual fund manager of Germany's BHF-Bank, stopped withdrawals from a fund after clients removed 20 percent of their money since the end of July.

 

The ABS Euribor fund's assets dropped 18 percent to 850 million euros between July 24 and Aug. 7, according to data compiled by Bloomberg. The ABS Eonia fund's total assets dropped 7 percent to 73 million euros over the same period.

 

source: http://www.bloomberg.com/apps/news?pid=206...&refer=home

Share this post


Link to post

Posted

Bush beruhigt die US-Wirtschaft

http://www.handelsblatt.com/news/Politik/I...wirtschaft.html

 

 

Scheinbar ist es noch viel schlimmer als angenommen wenn sich nun schon Politiker dazu hinreissen lassen das Marktgeschehen zu kommentieren. ;)

Share this post


Link to post

Posted

Scheinbar ist es noch viel schlimmer als angenommen wenn sich nun schon Politiker dazu hinreissen lassen das Marktgeschehen zu kommentieren. ;)

 

Wie hat George Orwell gesagt:

Und wenn alle anderen die von der Partei verbreitete Lüge glaubten wenn alle Aufzeichnungen gleich lauteten , dann ging die Lüge in die Geschichte ein und wurde Wahrheit

 

Was ist aber, wenn die Wahrheit mal ans Licht kommt.

Share this post


Link to post

Posted

Mir wird auch ganz schlecht! :blink:

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now