Jump to content
Rinderfond

Kauft schon jemand nach?

Recommended Posts

Rinderfond
Posted

Guten Tag,

 

ich wollte mal in die Runde fragen, ob es Leute gibt, die wie ich daran denken, die Ausbrüche nach unten zu nutzen, um bei ebase und Co. mal ein bisschen nachzukaufen, indem man die Sparraten raufschraubt und beim nächsten Mal wieder runterschraubt. Klar, wäre es auch Markttiming. Meine Begründung im Moment wäre aber eine Übertreibung, die dem Gesamtmarkt ein überwiegend brancheninternes Problem aufdrückt.

 

Meine Meinung:

Es gibt Märkte und Wirtschaften, denen das derzeitige Problem amerikanischer Häuslebauer und deren Banken bzw. Kreditaufkäufer relativ egal sein dürfte. Relativ - denn letztlich wird auch in einem indischen Callcenter täglich eine Pizza weniger aus den USA bestellt, wenn die Leute dort keine Kohle mehr haben. Aber ich glaube, dass sich das in Grenzen hält. Daher meine Einstiegsfrage zur aktuellen Situation.

 

Langfristig bin ich übrigens froh, dass jetzt mal ein reinigendes Gewitter kommt, das den Hedgefonds und den Banken mal zeigt, wo die Grenzen irrationaler Gier liegen.

 

Ein schönes Wochenende wünscht Rinderfond

Share this post


Link to post
€-man
Posted · Edited by �-man

Was für ein Schweinderl hätten's denn gerne? Videotext Seite 202 / Blatt 2

 

Momentan geht doch ziemlich alles nach unten, auch die Länder-Indizes.

 

Gruß

-man

Share this post


Link to post
Laser12
Posted

Moin,

 

ich kaufe derzeit in geringen Mengen ein.

 

Meine Cash-Quote liegt derzeit zwischen 60 und 70%. Bei meinen Sparplänen habe ich eine monatliche Mindestrate, die immer durchläuft.

 

Daneben habe ich monatliche Zusatzraten, die ich je nach Börsensituation zurückstelle oder nachhole. Am 30.07. habe ich die Zusatzraten Mai und Juni nachgeholt und heute die Zusatzraten Juli und August.

 

So richtig zugeschlagen habe ich aber noch nicht.

Share this post


Link to post
Rinderfond
Posted
Moin,

 

ich kaufe derzeit in geringen Mengen ein.

 

Meine Cash-Quote liegt derzeit zwischen 60 und 70%. Bei meinen Sparplänen habe ich eine monatliche Mindestrate, die immer durchläuft.

 

Daneben habe ich monatliche Zusatzraten, die ich je nach Börsensituation zurückstelle oder nachhole. Am 30.07. habe ich die Zusatzraten Mai und Juni nachgeholt und heute die Zusatzraten Juli und August.

 

So richtig zugeschlagen habe ich aber noch nicht.

 

Interessante Taktik. Meine Cash-Quote kann ich nicht so genau definieren, aber ich gehe mit ca. 40 % der monatlich übrigbleibenden Liquidität generell ins Tagesgeld. Ich habe einige Versicherungen, so dass ich wirklich alles über einen Kamm scheren oder in einen Topf werfen müsste, um das genau zu definieren. Ist jedenfalls beides (TG und Fonds) deutlich vierstellig im Monat. Jetzt bleibt die Frage, wie viel ich monatlich in Zusatzraten verplanen könnte. Ich finde das Prinzip gut, da manchmal einfach jeder sagen kann, dass es sich zu einem bestimmten Zeitpunkt mehr lohnt zu kaufen als noch zum Sparplanausführungstag eine Woche zu vor. Logisch.

 

Wie viel Prozent der monatlichen Rate hast Du da und wie verteilst Du die dann auf die Assets? Wie "kaufst" Du genau? Erhöhung der Sparrate?

 

Die vier Zusatzraten waren bei Dir sicher ein gutes Investment. Gratuliere!

Share this post


Link to post
Indexlaber
Posted

Habe beim letzen mal bereits gekauft. Das reicht fürs erste.

Share this post


Link to post
Luxor
Posted

ja hab ich schon. aber die preise werden ja immer günstiger.......

Share this post


Link to post
It'sMe
Posted

habe inzwischen aufgestockt. Ist aber noch ~50% Cash vorhanden, um weiter nachzukaufen.

 

It's Me

Share this post


Link to post
feiyang
Posted · Edited by feiyang

Bin zwar noch relativ neu, aber die Diskussion finde ich interessant.

 

Wenn ich das richtig verstanden habe, haben einige von Euch eine Basissparrate, die per Sparplan automatisch investiert wird und dann noch Zusatzraten, die erstmal ins "Cashdepot" gehen und dann bei Bedarf (günstigen Kursen) ins Fondsdepot nachgeschoben werden. Habe ich das so richtig verstanden?

 

Im Moment habe ich meinen Fondssparplan ganz ausgesetzt, ich möchte erst mein Liquiditätspolster (Tagegeld) etwas weiter ausbauen, um für unvorhergesehene Ausgaben genügend Polster zu haben und nicht ans Fondsdepot ranzumüssen.

 

Falls ihr den richtigen Zeitpunkt gekommen seht, um etwas von den Zusatzraten zu investieren, wie macht ihr das dann? Den Sparplan vorübergehend erhöhen oder direkt eine Fondsorder aufgeben?

 

Nun, ich selbst bin bei der Comdirect und bei vielen Fonds ist es ja so, dass bei Sparplänen schon ab 25 Euro ein Kauf möglich ist, bei Einmalanlage aber erst ab 1000 Euro.

Wenn ich nun einen vorhanden Fonds (der auch Teil des Sparplans ist) zusätzlich mit 200 Euro besparen möchte, dann muss ich ja den Sparplan vorübergehend ändern oder?

 

Also das Ausführungsdatum auf den nächstmöglichen Zeitpunkt setzen. Oder habt Ihr hier bessere Vorschläge?

Share this post


Link to post
Indexlaber
Posted
ja hab ich schon. aber die preise werden ja immer günstiger.......

 

Kann schon sein, ich habe bereits ausreichend gekauft. Wenn es sagen wir mal mindestens um 5 pro Anteil nach unten geht überlege ich es mir nochmal. Da müsste der Kurs schon nochmal um einiges nachgeben.

Share this post


Link to post
obx
Posted · Edited by obx
ja hab ich schon. aber die preise werden ja immer günstiger.......

Ich bin ehrlich gesagt auch noch ein bisschen unsicher ob da noch was kommt oder nicht.

Aber ganz heiss bin ich trotzdem schon :lol:

 

 

Ich warte darauf das man(n) endlich die bottom-fishing-saison ausrufen kann! :D

Share this post


Link to post
€-man
Posted
Ich warte darauf das man(n) endlich die bottom-fishing-saison ausrufen kann! :D

 

Habe ich gestern ausgerufen.

Fazit: 1 schöner Zander - habe aber nicht gedacht, dass es bis zum Grund so weit runter geht.

 

Gruß

-man

 

P.S. Ich hoffe Du hast verstanden.

Share this post


Link to post
markymark
Posted

Bin auch schon reichlich investiert. Neue Käufe werde ich daher nicht mehr tätigen.

Möchte ja einen großen Teil sicher angelegt sehen, sind bei mir ca. 50%.

 

Habe aber zwei Fonds, die ich seit kurzem wieder regelmäßig bespare. Überlege, ob ich zu gegebenem Zeitpunkt noch was nachschiesse als Einmalzahlung...

Share this post


Link to post
obx
Posted
Habe ich gestern ausgerufen.

Fazit: 1 schöner Zander - habe aber nicht gedacht, dass es bis zum Grund so weit runter geht.

 

Gruß

-man

 

P.S. Ich hoffe Du hast verstanden.

:thumbsup:

Share this post


Link to post
FrankY
Posted

noch zu früh

Share this post


Link to post
aserbaidschan
Posted

ob es jetzt richtig ist nachzukaufen oder nicht, kann dir keiner sagen.

es geht vielmehr um etwas ganz anderes:

such dir eine strategie und folge dieser. zb nachkauf, sobald der fonds x% gefallen ist. das ziehst du dann so durch und änderst daran nichts. sich von emotionen führen zu lassen, ist der absolut falsche ansatz. daher sind aussagen wie "noch zu früh" oder "ich würde noch warten" wirklich quatsch. denn dadurch bringst du gefühle und persönliche einschätzungen mit in dein handeln.

die aktienmärkte werden nur durch die psyche der makrtteilnehmer bewegt. wenn man sich mit dieser beschäftigt, wird einem klar, was man, wann, wie zu tun hat.

Share this post


Link to post
inDexTER
Posted · Edited by inDexTER
such dir eine strategie und folge dieser. zb nachkauf, sobald der fonds x% gefallen ist. das ziehst du dann so durch und änderst daran nichts.

und wieviel muss bei deiner strategie ein fonds fallen damit nachgekauft wird?

Share this post


Link to post
aserbaidschan
Posted · Edited by aserbaidschan

ich kaufe immer nach 15% nach. ich investiere zunächst 35% des gesamten für einen fonds vorgesehenen kapitals und dann zeitlich gesehen den rest; thema cost-average-effekt in abgeschwächter form. in der vergangenheit hat dies gut funktioniert. das ist meine strategie bzgl fonds. ich bin damit in den letzten 15 jahren gut gefahren. es gibt sicher bessere strategien. bin immer daran und an optimierungen u. anderen ideen interessiert.

Share this post


Link to post
FabMan
Posted

Habe eine ähnliche Strategie, ich setze in Schwächephasen ein Kauflimit von:

Fondsmaximalwert*0,9 und investiere so bis zu einer Jahressparrate zusätzlich nach.

Da ich erst seit einem halben Jahr dabei bin sehe ich jetzt einen kleinen Nachteil dieser Strategie: Die schlechteren Fonds werden zuerst ausgeführt. Deshalb habe ich jetzt zwei Fonds nachgekauft und zwei nicht.

 

Bei der Deutschen Bank habe ich heute Nachmittag in der Schwächephase auch eine kleine Position in ein Hebelzertifikat eingekauft, mal sehen ob sich das lohnt (bisher +10%).

Share this post


Link to post
FrankY
Posted
daher sind aussagen wie "noch zu früh" oder "ich würde noch warten" wirklich quatsch. denn dadurch bringst du gefühle und persönliche einschätzungen mit in dein handeln.

 

Egal welche Analyse oder Strategie einer Investition vorausgeht, letztendlich unterliegt sie immer

der persönlichen einschätzung, denn der, das sich das Invest für mich lohnt, denn das sollte der Grundgedanke des Investments sein

Share this post


Link to post
aserbaidschan
Posted

absolut, genau das ist es.

gehandelt wird, wenn es die strategie vorgibt. keine emotionen sollten dabei hineinfließen.

also punkt 1: strategie finden (und dabei wird der psychische faktor nicht auszuschließen sein).

punkt 2: diese strategie vorbehaltlos anwenden.

Share this post


Link to post
Rinderfond
Posted

Diese Formeln zum Nachkauf-Schwellenwert interessieren mich. Auch, ob man das irgendwie halbwegs automatisch verfolgen kann. (Beispiel: Musterdepot mit angepasstem Stopp-Loss). Wie macht Ihr das?

 

Übrigens: Die These, dass man keine Emotionen bei der Anlage einfließen lassen darf, unterstütze ich nicht so ganz. Denn Emotionen können einem helfen, die Gegebenheiten (und Emotionen) des Marktes zu interpretieren und daraus abzuleiten, ob es sich um eine Massenhysterie oder um fundamental wirtschaftliche Veränderungen handelt. (Behavioural Finance ist die daraus abgeleitete Wissenschaft.)

 

Ich sage außerdem immer, dass man jedem Trend hinterher laufen kann, wenn man sich in der Lage sieht, Trends zu erkennen und eine Verstärkung oder ein Abflauen rechtzeitig zu erkennen. Damit meine ich nicht die Charttrends, sondern die Trends, die die Masse verfolgt, wenn sie anlegt.

 

Jemand, der für seinen Modeladen einkauft, macht genau das Gleiche: Er kauft dieses Jahr Ed Hardy, weil das bei Germany`s Next Topmodel gefeatured wurde. Wenn er weiß, wie viele Leute das sehen und wie sehr sie den dort gezeigten Trends nachlaufen, kann er sich sicher sein, dass er damit in diesem Jahr viel Geld machen wird. Dann kaufen es die Großstädter, bis es jede Viva-Moderatorin trägt. Dann wiederum kaufen irgendwann noch die letzten Leute auf dem platten Land. Und da geht dann der große Reibach, wenn die nach Monaten in der Stadt ihr Geld dafür ausgeben. Anfang des nächsten Jahres kommen vielleicht schon wieder die ersten Leute, die in New York was ganz Hippes gesehen haben und bereiten den nächsten Trend vor usw.

 

Ich sage daher, dass ein gewisses Gespür schon dazu befähigt, bestimmte Trends einzuschätzen. Ich verdiene mein Geld damit, und das auch nicht unbedingt schlecht. Und wenn jemand Ingenieur ist und sich mit dem Fortschritt auf dem Gebiet der Brennstoffzelle auskennt, kann er da auch mehr zu sagen als ich. Und wenn er dran "glaubt" und ein gutes Bauchgefühl dabei hat, soll er in der Branche investieren und wird nicht allzuviel damit falsch machen.

 

Ich glaube, dass die Masse im Moment nach unten untertreibt. Vielleicht gibt es bei den Banken ein Problem, aber sicher nicht auf lange Sicht in der ganzen Weltwirtschaft. Wo der Boden ist, weiß ich nicht. Aber wenn ich schon kontinuierlich weiterspare, dann auch gerne mehr, solange der Rückwärtsgang eingelegt ist.

Share this post


Link to post
MoneyFlow
Posted · Edited by MoneyFlow
Ich sage außerdem immer, dass man jedem Trend hinterher laufen kann, wenn man sich in der Lage sieht, Trends zu erkennen und eine Verstärkung oder ein Abflauen rechtzeitig zu erkennen. Damit meine ich nicht die Charttrends, sondern die Trends, die die Masse verfolgt, wenn sie anlegt.

Das Problem ist, wenn zuviele Leute den Trend erkennen und ihm folgen, werden die Kurse so verändert, dass der Vorteil des Trends gegen Null sinkt. Verglichen mit deinem Beispiel wäre das, wenn auf einmal jedes Kleidergeschäft die komische Marke anbietet, dann hat wieder jeder gleiche Voraussetzungen wie vorher. Es ist halt teils schwierig einzuschätzen, ob man wohl nicht nur einer unter vielen ist, der glaubt diesen Trend erkannt zu haben.

Share this post


Link to post
Rinderfond
Posted
Das Problem ist, wenn zuviele Leute den Trend erkennen und ihm folgen, werden die Kurse so verändert, dass der Vorteil des Trends gegen Null sinkt. Verglichen mit deinem Beispiel wäre das, wenn auf einmal jedes Kleidergeschäft die komische Marke anbietet, dann hat wieder jeder gleiche Voraussetzungen wie vorher. Es ist halt teils schwierig einzuschätzen, ob man wohl nicht nur einer unter vielen ist, der glaubt diesen Trend erkannt zu haben.

 

Da gebe ich Dir grundlegend schon Recht. Ich denke aber, dass man eher aufpassen sollte, dass man sich nicht auf dem Zenith des Trends (wenn er denn zu schnell und zu hoch gewachsen ist) für höhere Einkaufspreise beim Hersteller mit zusätzlicher Ware eindeckt, obwohl die ersten Trendsetter ihre Ware schon wieder zum Second-Hand-Laden tragen. Wenn die Masse dann nicht weiter nachkauft, ist das Platzen der Blase da.

 

Wer 1998 Internetaktien gekauft hat, hat meist auch nichts falsch gemacht, sondern einen Trend erkannt. Wer 2000 (nach)gekauft hat, hatte ein Problem.

Share this post


Link to post
Marktfrau
Posted
Aber wenn ich schon kontinuierlich weiterspare, dann auch gerne mehr, solange der Rückwärtsgang eingelegt ist.

 

Du wirst nicht schnell genug dabei sein, wenn der Vorwärtsgang wieder eingelegt ist.

Bis du es gemerkt hast, sind die ersten 5 bis 7 % nach oben schon gelaufen.

Share this post


Link to post
Rinderfond
Posted
Du wirst nicht schnell genug dabei sein, wenn der Vorwärtsgang wieder eingelegt ist.

Bis du es gemerkt hast, sind die ersten 5 bis 7 % nach oben schon gelaufen.

Verstehe ich nicht: Der Rückwärtsgang ist doch immer noch eingelegt, und Laser hat es bereits richtig gemacht - aus meiner Sicht. Wann soll es denn bitte genau 5 bis 7 % raufgehen? Am Montag? ;)

 

Wer in diesen Zeiten kauft, hat doch zumindest manche Rate zu einem günstigeren Zeitpunkt investiert. Es geht ja gerade darum, zu handeln, bevor die 5 bis 7 % nach oben wieder gelaufen sind. Und da finde ich den Montag oder Dienstag nicht schlecht. Korrigier mich bitte, wenn ich Dich völlig falsch verstanden habe.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...