skeletor

Emerging Markets Fonds / Schwellenländer

216 posts in this topic

Posted

meiner meinung nach auf die einzelnen regionen, da ist man flexibler.

halte momentan osteuropa für am auusichtsreichsten.

 

Wenn Du der Meinung bist, es besser als ein Fondsmanager eines globalen EM-Fonds zu können, mach es mit den einzelnen Regionen. Du musst dann natürlich immer selbst daran denken, bei geänderter Marktlage die Gewichtungen anzupassen.

 

Ich vermute mal, dass die meisten WP-Besitzer dazu nicht in der Lage sind oder die Marktbeobachtung und Anpassung nach einiger Zeit vernachlässigen. Für die ist dann ein globaler EM-Fonds die bessere Wahl.

 

Gruß Padua

Share this post


Link to post

Posted

Nochmal für alle "EM-Märkte sind ineffizient ; nehmt aktive Fonds".

 

Quelle steht im Dateinamen.

post-6433-1211707362_thumb.jpg

Share this post


Link to post

Posted

Die Tabelle verstehe ich nicht, woher sollen die 9% Gesamtkosten kommen?

Share this post


Link to post

Posted

Die Tabelle verstehe ich nicht, woher sollen die 9% Gesamtkosten kommen?

 

"Auch hier muss man betonen, dass es sich um einen theoretischen Vorteil handelt, weil zumindest ein Teil der Kosten aktiv gemanagter Fonds für Research ausgegeben wird, das sich erwiesenermassen positiv auswirkt. Aber denken Sie daran, dass sich diese Aufwendungen fast nie in voller Höhe bezahlt machen und dass nur ein kleiner Teil der Gesamtkosten auf Research entfällt. Und man darf auch nicht vergessen, dass Research-Aufwand zu Depotumschichtungen führt, die wiederum die Gesamtkosten durch Gebühren, Spreads und Markteinwirkungskosten steigern."

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Dagobert

Die Tabelle verstehe ich nicht, woher sollen die 9% Gesamtkosten kommen?

 

und eine Quellenangabe der Tabelle wäre auch nicht schlecht! Der Dateinnamen verschwindet hier nämlich nach dem hochladen (die Tabelle hat aktuell folgenden Dateinamen: post-6433-1211707362_thumb)

Share this post


Link to post

Posted

und eine Quellenangabe der Tabelle wäre auch nicht schlecht! Der Dateinnamen verschwindet hier nämlich nach dem hochladen (die Tabelle hat aktuell folgenden Dateinamen: post-6433-1211707362_thumb)

 

Bernstein.

Der dumme Upload hier zerfi**t immer den ursprünglichen Dateinamen.

Share this post


Link to post

Posted

Bernstein.

Der dumme Upload hier zerfi**t immer den ursprünglichen Dateinamen.

 

Danke :thumbsup:

Share this post


Link to post

Posted

Also 9% kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Der Portfolioumschlag müsste gigantisch sein.

Share this post


Link to post

Posted

meiner meinung nach auf die einzelnen regionen, da ist man flexibler.

halte momentan osteuropa für am auusichtsreichsten.

 

Wenn man selber in die Regionen investiert muß man doch ab 2009 Abgeltungssteuer zahlen beim umschichten. Bei einem globalen hast du das nicht.

Share this post


Link to post

Posted

Also 9% kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Der Portfolioumschlag müsste gigantisch sein.

 

So kommen die 9 % lt. Autor zusammen:

 

Expense ratio 2 %

Commissions 1 %

Bid-ask-spread 3 %

Impact Costs 3 %

 

Die Impact Costs sind als Annahme genauso hoch wie der Spread.

 

Ist das realistisch? Wieso hat ein Index - Fonds weniger Impact- Costs ?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Sapine

Hallo zusammen,

 

würde gerne in diesem Thread verschiedene Emerging Markets Fonds miteinander vergleichen. Es wäre interessant zu erfahren, welche Regionen (Länder), welche einzelne Produkte Ihr für sinnvoll haltet. Ob man besser in ETFs oder aktive Fonds investieren soll.

 

P.S. Einen ähnlichen Thread hab ich schon mal gesehen. Allerdings kann ich ihn mit der Suchfunktion nicht mehr finden.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by D-Mark

Hallo,

 

ich favorisiere globale Emerger. Es gehen zwar auch Kontinentale wie Asien, Lateinamerika, oder Strukturelle wie BRIC und 4Tigers, aber Globale können mehr Chancen nutzen und mit einem Teil der Anlagesumme auch in Hochrisikoinvests, wie etwa Afrika, gehen.

Abzuraten ist von Länderwetten. Das kann zwar bombastisch gut gehen, aber auch total schief, wie jetzt gerade in China.

Eminent wichtig bei einem Emerger ist die Diversifikation!

Ich bin in LU 0327689542. Der ist zwar neu, aber er erfüllt meine Kriterien und ich vertraue ihm. ;)

 

Bitte keine neue Diskussion Aktive vs. ETF! :loud:

Share this post


Link to post

Posted

Wie D-Mark halte ich auch einen globalen EM-Fonds für die beste Wahl. Mein persönlicher Favorit ist der Vitruvius Emerging Markets (LU0148753444), der derzeit besonders stark in Süd-Korea investiert ist. Wermutstropfen ist eine recht happige Managementgebühr von 2,35 Prozent.

 

Als gute EM-Fonds werden darüber hinaus immer wieder der Comgest Magellan (FR0000292278) und der Global Advantage Emerging Markets (LU0047906267) genannt. Letzteren würde ich wegen seines konsequenten Value-Ansatzes aber nur bei Anlagezielen > 10 Jahre nehmen.

 

Bei BRIC-Fonds denke ich, dass sie ihre beste Zeit hinter sich haben. Eine Alternative bei nicht ganz so langen Anlagezielen wäre noch ein Emerging-EMEA-Fonds, zum Beispiel der von Morgan Stanley (LU0118140002). Allerdings ist der schon fast wieder eine Russlandwette (fast 50 % Anteil).

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Norbert-54

Ha

llo,

 

Anbei für einen Überblick einiger EM Fonds auf Euro Basis incl Wertentwicklung und Volatilitäten sortiert nach Wertenetwicklung der letzten 3 Jahre zur Orientierung.

 

Grüße

Norbert

 

Datei richtig sortiert.

Share this post


Link to post

Posted

Hallo,

 

Anbei für einen Überblick einiger EM Fonds auf Euro Basis incl Wertentwicklung und Volatilitäten sortiert nach Wertenetwicklung der letzten 3 Jahre zur Orientierung.

 

Grüße

Norbert

 

Woher sind die Performance/Vola Daten?

Share this post


Link to post

Posted

Shjin,

 

Die Daten und Tabelle stammen aus WISO Börse Professional (96 EUR / Jahr).

 

Grüße

Norbert

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Grumel

Wertentwicklung ist ein sehr schlechter indikator

 

Am besten von dem was wir so öffentlich zugänglich haben ist ter. Auch ganz nützlich noch: Portfolioumschlag ( desto weniger desto besser ). Auch interessant: Diversifikationsgrad.

Share this post


Link to post

Posted

Wertentwicklung ist ein sehr schlechter indikator

 

Am besten von dem was wir so öffentlich zugänglich haben ist ter. Auch ganz nützlich noch: Portfolioumschlag ( desto weniger desto besser ). Auch interessant: Diversifikationsgrad.

 

Gebe ich Grumel hier vollkommen recht. Wertentwicklung = Vergangenheit = irrelevant.

Meist sind die besten Fonds der nahen Vergangenheit einige Jahre später die schlechtesten/die schlechteren.

 

Je mehr Länder/Branchen dein Fonds abdeckt desto besser - oder du verzichtest auf die Chance der Overperformance (aktive Fonds) und investierst in passive ETF's und kaufst gleich den Ganzen Index.

 

 

Es wäre interessant zu erfahren, welche Regionen (Länder), welche einzelne Produkte Ihr für sinnvoll haltet. Ob man besser in ETFs oder aktive Fonds investieren soll.

 

Problem - das weiss niemand. Darum solltest du versuchen, soviel wie möglich abzubilden.

Share this post


Link to post

Posted

Genau, einzig entscheidend ist der TER.

 

Kaufe das, woran andere am wenigsten verdienen!

 

Wenn Du Hunger hast, gehst Du ja auch zu Rewe und nimmst das, woran Rewe am wenigsten verdient.

Und dann belegst Du Dein Brötchen mit Klopapier, träufelst etwas Nagellackentferner drauf, geniesst Dein Frühstück und freust Dich, dass Rewe an Dir gaaaaannz wenig verdient hat.

Share this post


Link to post

Posted

Genau, einzig entscheidend ist der TER.

 

Kaufe das, woran andere am wenigsten verdienen!

 

Wenn Du Hunger hast, gehst Du ja auch zu Rewe und nimmst das, woran Rewe am wenigsten verdient.

Und dann belegst Du Dein Brötchen mit Klopapier, träufelst etwas Nagellackentferner drauf, geniesst Dein Frühstück und freust Dich, dass Rewe an Dir gaaaaannz wenig verdient hat.

 

Falsche Herangehensweise.

 

Investment

Ziel: Maximal mögliche Ertragssteigerung

 

Lebensmitteleinkauf

Ziel1oder2: Billigstes Produkt

Ziel1oder2: Schmackhaftestes Produkt

 

Die Frage wie wir zu obgenannten Lösungen kommen. Ist (mir) egal. Logische Konsequenz - je höher die TER desto besser muss der Fonds performen = Schwierigkeit.

 

Wir kaufen nen Brot bei Rewe für 1 EUR. Schmeckt gut.

Wir kaufen nen Brot bei nem Fachgeschäft (ka was es bei euch da so gibt) für 5 EUR. Schmeckt gut. Müsste dieses nun nicht mind. doppelt bis 5mal so gut schmecken?

Gleiche herangehensweise können wir oben anwenden.

Share this post


Link to post

Posted

...und täglich grüßt die leidige Diskussion aktiv vs. passiv.

 

Ich glaub, ich schau da lieber dem Eichhörnchen vor meinem Fenster beim Nüsse knabbern zu. <_<

Share this post


Link to post

Posted

Shjin,

 

Die Daten und Tabelle stammen aus WISO Börse Professional (96 EUR / Jahr).

 

Grüße

Norbert

 

 

...gute Tabelle - danke, nicht weil die Wertentwicklung der Vergangenheit die Entscheidung leicht machen würde, sondern weil die Unmöglichkeit die Loser von den Winnern zu separieren so schön deutlich wird.

Share this post


Link to post

Posted

ich suche zurzeit einen "co-partner" zum Fidelity Funds - Emerging Markets Fund A (a) - LU0048575426

ich bin von dem fond sehr überzeugt! könnt ihr euch ja mal anschauen. würde gerne die aufteilung zwischen

den zwei emergern auf 60-40 / 70-30 , legen. fällt euch was ein? gerne mit schwerpunkt latein, em-europa, afrika.

Share this post


Link to post

Posted

"Logische Konsequenz - je höher die TER desto besser muss der Fonds performen = Schwierigkeit."

 

Man sollte die TER im Blick haben aber nicht überbewerten. Sonst könnte man das aktive Anlageuniversum auf Deka- und Union beschränken, denn von der TER- Seite stehen die oft ziemlich gut da.

 

Und was die Vergangenheitsperformance angeht: das ist für mich nicht völlig zufällig. Langjährig gut laufende Fonds KÖNNEN sich verschlechtern, sie müssen es aber nicht. Langjährig unterdurchschnittliche Fonds sind es meißtens auch geblieben.

 

Persönliches Fazit: man kann sich zwischen aktiven und passiven Anlageformen entscheiden, man kann beides mischen. Das ist für mich keine Glaubensfrage und auch kein Anlass, mit messianischem Bekehrungseifer andere überzeugen zu müssen.

Aber eines klappt nicht: aktive Fonds nach ausschließlich nach den Kriterien der passiven auswählen und Faktoren wie Manager, Strategie, Verhalten in unterschiedlichen Phasen, Vergangenheit auszublenden.

Share this post


Link to post

Posted

Gebe ich Grumel hier vollkommen recht. Wertentwicklung = Vergangenheit = irrelevant.

D.h. ihr wuerdet also auch aktive Fonds kaufen, die in der Vergangenheit nur gefallen sind und beispielsweise 70% an Wert verloren haben, waehrend vergleichbare Fonds z.B. 30% zugelegt haben?

 

Genau, einzig entscheidend ist der TER.

Entscheidend ist was hinten herauskommt, nach Kosten, denn eine niedrige TER ist keine Garantie fuer eine gute Entwicklung oder Outperformance aehnlicher Produkte.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now