schinderhannes

Schinderhannes' Langfristaktiendepot

1,723 posts in this topic

Posted

Das Depot hat das Jahr 2011 auf Allzeithoch beendet und auch der Start in 2012 war gut.

Grundsätzlich sind alle Titel im Depot gleich gewichtet - diesmal habe ich eine Position in K+S aufgebaut - allerdings nur 50%. Bei evtl. Kursrückgängen habe ich so die Chance nochmal nachzulegen.

 

wo2m4j5cg4fn.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Depot bewegt sich zur Zeit um das Allzeithoch mit etwa +30% Entwicklung inkl. realisierten Erträgen/Verlusten und Dividenden.

 

Besonders heftig finde ich zur Zeit Kraft Foods, die Aktie ist 52% im Plus und m.E. viel zu teuer bewertet.

Hinzu kommt die geplante Aufteilung der Firma in zwei getrennt operierende Unternehmen.

Ich habe schon mit dem Gedanken gespielt Kraft Foods zu verkaufen - wobei mir das in der Seele wehtun würde, da ein solcher Konzern als ultralangfristiges Investment eigentlich nicht schlecht ist.

Alternativen sehe ich auch keine im Nahrungsmittelsektor, wo man hinschaut - Kaufkurse sehen anders aus.

Werde mich wohl damit anfreunden müssen in etwa 1 Jahr dann 2 unterschiedliche Aktien mit einem ggf. krassen Wertunterschied im Depot zu haben <_<

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by egbert02

 

Besonders heftig finde ich zur Zeit Kraft Foods, die Aktie ist 52% im Plus und m.E. viel zu teuer bewertet.

Hinzu kommt die geplante Aufteilung der Firma in zwei getrennt operierende Unternehmen.

Ich habe schon mit dem Gedanken gespielt Kraft Foods zu verkaufen - wobei mir das in der Seele wehtun würde, da ein solcher Konzern als ultralangfristiges Investment eigentlich nicht schlecht ist.

 

Ohne daß ich mich jetzt näher mit den Plänen bei Kraft beschäftigt habe - verkaufen! Wenn der Fall ähnlich gelagert ist wie bei der Aufsplittung von Altria seinerzeit, siehst Du als Anleger ziemlich dumm aus. Nachzulesen hier: http://www.handelsblatt.com/finanzen/boerse-maerkte/bulle-baer/altrias-teure-scheindividende/2941976.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Danke für den interessanten Link egbert ! Grundsätzlich wäre mir das noch egal, ich habe noch Verlustvorträge in hinreichender Höhe.

Aber es nervt dennoch, ich habe nämlich keine Lust auf Hick-Hack im Depot - gerade weil ich eben auch alle Postionen mit der gleichen Gewichtung eingekauft habe - sprich zum gleichen Betrag (K+S aus genannten Gründen mal außen vor gelassen).

 

Spiele derzeit mit folgenden Gedanken :

- Verkauf von Kraft Foods und Neukauf des Global-Snack-Unternehmens der ehemaligen Kraft Foods Inc. NACH Spin-Off

- Verkauf und Neukauf von einem anderen Lebensmittelkonzern. Hier finde ich gerade aber KEINEN günstig bewertet. In Frage kämen für mich ohnehin nicht viele, z.B. Nestle, Kellogg, Heinz

- nichts unternehmen und den Spin-Off hinnehmen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

echt seltsam, die sache mit dem spin off...mit vernunft hat das wenig zu tun rechtlich. würde wohl an deiner stelle verkaufen, @schinderhannes.

die bewertung von kraft ist mittlerweile ja schon recht sportlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Zu meiner eigenen Überraschung gibt es eine Neuaufnahme.

Eigentlich hatte ich das Unternehmen nie wirklich am Schirm, obwohl es mir natürlich dennoch bekannt war.

Nachdem ich mich gestern etwas intensiver mit dem Zahlenwerk auseinandergesetzt habe bin ich heute eingestiegen, der jüngste Kurssturz ist eine gute Gelegenheit.

Das sieht z.B. auch Warren Buffett so, er hat vor kurzem den Anteil auf 5% erhöht. Ein paar Diagramme habe ich im entsprechenden Thread zum Unternehmen gepostet, schaut doch mal rein -> TESCO.

 

Fundamental waren die letzten Jahre sehr ordentlich, die quellensteuerfreie Dividende ist mit rund 4,5% gut. KGV unter 10.

Ein britisches Unternehmen aus dem Einzelhandel diversifiziert mein Depot noch weiter hinsichtlich Währungen und defensiver Branchen.

 

q7xdxsfpl4pt.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Fundamental waren die letzten Jahre sehr ordentlich, die quellensteuerfreie Dividende ist mit rund 4,5% gut. KGV unter 10.

Ein britisches Unternehmen aus dem Einzelhandel diversifiziert mein Depot noch weiter hinsichtlich Währungen und defensiver Branchen.

 

q7xdxsfpl4pt.jpg

 

Wegen der geringen Umsatzrendite war ich auch immer gegen Retailer. Durch die niedrigen Kurse angelockt, habe ich mich doch intensiver mit der Branche beschäftigt. Metro wollte ich nicht, auch nicht Carrefour.

Die belgischen Retailer sind sehr interessant, aber werden in D nicht oder nicht liquide genug gehandelt. Auch die belgische Quellensteuer von 25% stört.

Da kam der Kurssturz von Tesco gerade recht.

Besser finde ich nach wie vor, WM Morrison., die Nr.3 in GB. Aber das finden Aktionäre auch.

.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Sollte das Unternehmen ähnlich profitabel u. kontinuierlich wachsen wie in der Vergangenheit sind das m.E. auch tolle Einstiegskurse. Die Bewertung ist historisch günstig. In Asien schlummert schönes Wachstumspotenzial. Ein wenig Sorgen u. Ungewissheit macht sicher der Heimatmarkt GB. Wirtschaftstechnisch sieht es in GB nicht gerade rosig aus u. Tesco hat führt nicht ausschliesslich Güter des täglichen Bedarfs u. es gibt ja auch noch die Konkurrenz. Insgesamt denke ich aber, dass die Chancen bei der jetzigen Bewertung ziemlich gut sind u. Tesco auch im Branchenvergleich ziemlich günstig bewertet ist u. in den EM gut aufgestellt.

 

Bei Handelsunternehmen ist die Umsatzrendite grundsätzlich im allgemeinen immer gering. Das liegt daran, dass keine kostenintensive Fertigungstiefe vorliegt. Es wird gehandelt - Güter kommen rein u. gehen raus. D.h. hoher Umsatz mit relativ geringem Aufwand. Dadurch kann mit relativ geringem Aufwand hoher Umsatz generiert werden.

 

Die niedrige Umsatzrendite sollte immer im Verhältnis zum KUV gesehen werden bei Handelsunternehmen. Die Relation sollte passen. IdR. sollte bei Handelsunternehmen mit geringer Umsatzrendite auch ein geringes KUV rauskommen, was bei Tesco auch der Fall ist.

 

Übrigens ist Tesco auch zu einem kleinen u. vernachlässigbarem Anteil auch eine Bank.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by dynamind

Sehr interessantes Depot. Ich möchte mir auch so etwas ähnliches aufbauen, warte aber auf die nächste günstige Gelegenheit wenn die Kurse mal wieder von einem "Kanonendonner" erschüttert werden (ist auch eine gute Möglichkeit ein solches, für den Depotbestand ja eigentlich unschönes Ereignis, erfreulicher zu erleben :) )

Aktuell habe ich in den letzten Tagen aber schon gekauft (weil ich die Titel für relativ günstig halte):

E.ON

Banco Santander

Telefonica

Tesco (danke für den Hinweis)

 

Noch eine Frage: Wie gehst du mit den ausländischen Quellensteuern um? Lässt du die dir erstatten oder wird das automatisch von der Bank verrechnet?

Frankreich und Spanien greifen ja eher üppig zu.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Eine interessante Aktie. Ich habe auch noch einmal eine Frage aus Anfängersicht an dich. Wie gehst du vor bei der Suche nach Aktien, es ist ja nicht möglich alle Aktien auf dem Schirm zu haben. Wie kommst du auf die Unternehmen auf der Watchlist. Kurz: Wie gehst du vor um interessante Aktien (wie jetzt z.B. Tesco) zu finden?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

bin ich heute eingestiegen, der jüngste Kurssturz ist eine gute Gelegenheit.

Das sieht z.B. auch Warren Buffett so, er hat vor kurzem den Anteil auf 5% erhöht

 

ist bekannt ob Buffett wirklich längerfristig in Tesco investieren will ? Bei Nestle hat er für seine Verhältnisse auch schnell wieder verkauft. Ich glaube Buffett liebt es immer mehr Aktien zu kaufen, die notwendige Meldung seiner Beteiligung offenzulegen ,und dann zuzusehen wie die Nachkäufer für seine Gewinne sorgen. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

bin ich heute eingestiegen, der jüngste Kurssturz ist eine gute Gelegenheit.

Das sieht z.B. auch Warren Buffett so, er hat vor kurzem den Anteil auf 5% erhöht

 

ist bekannt ob Buffett wirklich längerfristig in Tesco investieren will ? Bei Nestle hat er für seine Verhältnisse auch schnell wieder verkauft. Ich glaube Buffett liebt es immer mehr Aktien zu kaufen, die notwendige Meldung seiner Beteiligung offenzulegen ,und dann zuzusehen wie die Nachkäufer für seine Gewinne sorgen. :D

Wenn das seine Strategie ist wird er sich dazu vermutlich auch nicht äussern :-)

Der Kurs hat aber seit seinem Investment am 13.1. auch schon wieder nachgegeben - da hätte er eventuell schneller verkaufen müssen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by schinderhannes

Eine interessante Aktie. Ich habe auch noch einmal eine Frage aus Anfängersicht an dich. Wie gehst du vor bei der Suche nach Aktien, es ist ja nicht möglich alle Aktien auf dem Schirm zu haben. Wie kommst du auf die Unternehmen auf der Watchlist. Kurz: Wie gehst du vor um interessante Aktien (wie jetzt z.B. Tesco) zu finden?

 

Ich beschäftige mich jeden Tag mit Aktien. Ich interessiere mich außerdem stark für Wirtschaft, Konzerne und Marken, daher kenne ich die internationalen Bluechips eigentlich alle.

Tesco war mir als multinationaler Retailer schon bekannt, allerdings habe ich aus folgenden Gründen nicht näher nachgeforscht :

 

1. ich habe Walmart und halte die auch für den besten Einzelhändler

2. ich habe Tesco immer ein eine Schublade mit Metro und Carrefour gesteckt (insbesondere Carrefour ist soweit ich das einschätze eine Katastrophe)

 

Durch den Tesco-Thread und die auf den ersten Blick recht guten fundamentalen Kennzahlen habe ich mir Tesco angeschaut.

Der erste Eindruck hat sich verfestigt. Tesco ist günstig bewertet, klar haben die ihre Schwierigkeiten in GB, aber man wächst international stark.

 

Noch ein kleiner Tipp wenn man sich für die internationalen Bluechips interessiert. Man gehe auf onvista, zeige DAX, S&P500, Eurostoxx 50 und Konsorten als Einzelaufstellung an und sortiere nach Marktkapitalisierung.

Da begegnen einem zahlreiche bekannte Namen und interessante Titel für so ein Depot. Grob kann man sich Kennzahlen wie KGV, Dividendenrendite usw. anschauen. Anschließend sollte man natürlich fundamental mal an das Unternehmen rangehen.

Die Analysen aus meiner Signatur kommen auch nicht von ungefähr, man muss schon ein bisschen Arbeit investieren, und auch ich tue mich oft noch schwer - aber mit der Zeit klappts ganz gut. Außerdem sehe ich das hier nicht als reine Geldanlage, sondern auch als Hobby an. Ich beschäftige mich einfach gerne damit.

 

Noch eine Frage: Wie gehst du mit den ausländischen Quellensteuern um? Lässt du die dir erstatten oder wird das automatisch von der Bank verrechnet?

Frankreich und Spanien greifen ja eher üppig zu.

 

Mein Investments sind jetzt nicht so riesig, dass sich die Rückforderung lohnen würde. Bei Frankreich gehen quasi 10% der Dividende verloren, das ist noch ok. Bei Spanien ist es bitter, aber als ich Telefonica gekauft habe war es noch nicht so.

Gerade weil dort die Dividendenrendite astronomisch ist ärgert mich das natürlich und habe schon oft überlegt die Aktie abzustoßen.

Problem ist, welchen Wert soll ich als Ersatz nehmen ? Die Telekoms sind alle fundamental nicht so prickelnd, Telefonica zähle ich noch zu den "Guten".

China Mobile habe ich leider verkauft um Liquidität freizumachen als es letztes Jahr im August/September geknallt hat. Das war der größte Fehler, den ich in den letzten 12 Monaten gemacht habe, aber was soll ich machen - shit happens.

Habe mich zu sehr vom Markt lenken lassen, aber auch ich lerne noch :lol:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Problem ist, welchen Wert soll ich als Ersatz nehmen ? Die Telekoms sind alle fundamental nicht so prickelnd, Telefonica zähle ich noch zu den "Guten".

 

Vodafone :thumbsup:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

 

 

Du solltest schon mal auch deine eigene Gedanken zum Ausdruck bringen.

Kauft jetzt keiner mehr bei Tesco und Co?

Essen und Trinken müssen auch "arme Leute". Und wie die Berichte zeigen, geht der Umsatz Jahr für Jahr nach oben.

Auch erzielt das Unternehmen, und auch andere Retailer in GB , Gewinne, aber nicht mehr so reichlich wie vorher.

Eine Umsatzrendite von ca. 4% ist aber für diesen Bereich eine "Nummer".

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Und diese Rendite wird fallen, wenn mehr Menschen ihr Geld beisammenhalten müssen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Tesco. Nach der jüngsten Gewinnwarnung der ersten in der Firmengeschichte steht dem weltweit drittgrößten Einzelhändler an der Börse eine schmerzhafte Neubewertung bevor.

 

Soweit die Einschätzung von BO.

 

Gruß

-man

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Problem ist, welchen Wert soll ich als Ersatz nehmen ? Die Telekoms sind alle fundamental nicht so prickelnd, Telefonica zähle ich noch zu den "Guten".

 

Vodafone :thumbsup:

 

Ja ich weiss :thumbsup: Vodafone hätte ich fast mal gekauft, zum Tiefpunkt 2008/2009, aber ich habe gezögert.

Hast Du eigentlich mal meine PN gelesen ? :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Danke für die Infos zur vorgehensweise, ich versuche im Moment ähnlich vorzugehen, indem ich die ersten Einzelwerte des MSCI-World, gemessen am Anteil einfach nur grob beobachte. Also KGV, Div. Rendite, niedrigstes KGV der letzten Jahre und noch ein paar andere. Wenn da dann etwas interessantes dabei ist, gehe ich zur Fundamentalanalyse vor, lese die GBs usw.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hi Schinderhannes, kannst Du mal was zu Deiner Glaxo schreiben, habe leider keine Zeit 10 Seiten des Threads zu durchsuchen. Danke!

 

Die Tesco hab ich mir übrigens auch gegönnt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by schinderhannes

Hi Schinderhannes, kannst Du mal was zu Deiner Glaxo schreiben, habe leider keine Zeit 10 Seiten des Threads zu durchsuchen. Danke!

 

Die Tesco hab ich mir übrigens auch gegönnt.

 

Über Glaxo würdest Du eh nicht viel finden, ist meine "älteste" Aktie und habe ich lange stiefmütterlich ignoriert.

War seit dem Kauf eigentlich fast nur im Minus, erst vor kurzem war ich damit im Plus bzw. liege jetzt bei quasi 0.

Fundamental ok, allerdings jetzt rückblickend war der Kauf nicht sonderlich billig, hätte man auch für 12 EUR haben können.

 

Würde ich nicht wieder kaufen, obwohl die relativ gute Dividendenzahlung mir nicht geschadet hat.

Teva halte ich für zukunftsträchtiger, und unter den großen "klassischen" Pharmakonzernen ist m.E. Novartis gut aufgestellt, wobei dort die Dividende aufgrund Quellensteuerproblematik natürlich nicht so toll ist.

Besonders günstig finde ich derzeit eigentlich keinen Pharmawert.

 

Ich empfehle Dir mal im Forum nach einem Thread über die Pharmagrößen zu suchen - den habe ich vor einiger Zeit mal aufgemacht, da haben wir einige Dinge sehr intensiv diskutiert. Ging vor allem um die Patentabläufe (Patent Cliff).

 

EDIT : ach hier ist er doch...

https://www.wertpapier-forum.de/topic/32083-die-groessten-pharmakonzerne-weltweit/page__st__40

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Spiele derzeit mit folgenden Gedanken :

- Verkauf von Kraft Foods und Neukauf des Global-Snack-Unternehmens der ehemaligen Kraft Foods Inc. NACH Spin-Off

- Verkauf und Neukauf von einem anderen Lebensmittelkonzern. Hier finde ich gerade aber KEINEN günstig bewertet. In Frage kämen für mich ohnehin nicht viele, z.B. Nestle, Kellogg, Heinz

- nichts unternehmen und den Spin-Off hinnehmen

 

Weiß jemand wann genau der Spin-Off stattfinden soll? In der letzten Meldung die ich gefunden habe stand nur Ende 2012.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich glaube es gibt noch keinen festen Termin, m.E. war auch immer nur von Ende 2012 die Rede.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

4 Jahre lang war ich Aktionär, schade ich wäre es gerne für viele weitere Jahre geblieben.

Ich sehe es aber nicht ein, für einen Spinoff Steuern zu zahlen, lange Rede kurzer Sinn - habe heute Kraft verkauft.

In 2012 wird die Unternehmensaufspaltung vollzogen, ob der Verkauf nun also jetzt oder in 6 Monaten stattfindet ist letztlich egal.

Die Situation jetzt erscheint mir allerdings günstig, für über 29 EUR und somit fast 50% Gewinn.

Der Verkauf erfolgte einzig allein wegen der Aufspaltung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now