Jump to content
schinderhannes

Schinderhannes' Langfristaktiendepot

Recommended Posts

schinderhannes
Posted

Nicht schlecht :thumbsup:

Einige neue "Gesichter".

Svenska Cellulosa und Fortum Oyj sind mir gänzlich unbekannt.

 

Archer Daniels Midland - habe ich mir mal angeschaut, sehr sehr mäßige Renditen wenn ich micht recht erinnere.

Brwon Forman müsste fundamental sehr gut sein, aber war niemals billig (ohne jetzt auf den Chart geguckt zu haben).

Share this post


Link to post
donale
Posted · Edited by donale

Archer Daniels Midland ist halt was relativ "stabiles" (wobei ich das nicht brennend haben muss)

Svenska ist halt der Tempo hersteller, macht in Papier und Verpackungen usw... langweilig (ähnlich MM aus Österreich)

Fortum ist ein runtergeprügelter nordischer Versorger

SOL ist Linde-ähnlich aber mit Italien-Abschlag (wird von Tweedy-Brown gehalten, schöner bericht übrigens, globaler als Berkshire)

Wincor Nixdorf hat sein Servicegeschäft

Wüsternrot ist in meiner Vorstellung ein solider Finanzwert ohne Derivate (aber müsste man noch checken)

Weight Watchers Int verdient Geld damit, dass Personen dafür zahlen um in einem Raum zu sitzen und über Punkte zu reden

 

Aflac und Walgreen sind einfach nur Dividend Aristocrats

Automatic Data Processing hat halt sein AAA Rating

 

Den Preis für HHLA werde ich glaub ich noch etwas runtersetzen

Salzgitter hält 25% an Aurubis (wenn ich mich recht erinner)

Disney hat Mickey, Viacom hat Spongebob (und Warren Buffet oder Ted Welscher)

Hershey stellt Schokolade für die US-Army her

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

Ich hatte ADM einige Jahre im Depot, habe sie dann mit kleinem Gewinn verkauft.

Riesenumsatz : fast 70 Mrd. aber der Gewinn und ide Dividende waren doch recht mager.

Jetzt habe ich dafür K&S zu Niedrigkursen gekauft.

Kein Währungsrisiko und Gewinn und Dividende sind besser oder vielversprechender.

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Sehr schön,@donale, das wird ja immer besser hier. :thumbsup:

Meine Watchlists schauen dagegen größtenteils recht langweilig aus und sind mickrig klein.

Hier z.B. mal die US-Aktien und die Rohstoff-Aktien...

es sind allerdings jeweils alles die Aufnahmekurse (teilweise ist es >3 Jahre her...)

und keine Wunschkaufkurse.

 

LG maddin

Aktien Amerika.pdf

Aktien Rohstoffe.pdf

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

Die US-Aktien habe ich entweder, hatte sie (Pfizer und Kraft) oder sie stehen auf meiner Watchlist. :D

 

Auf der Rohstoff-Watchlist stehen einige interessante Kandidaten.

FREEP. MCMORAN COPP.&GOLD INC war mir nicht bekannt, das Unternehmensporträt macht neugierig, müsste ich mir bei Gelegenheit mal angucken.

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

Mit einigem Vergnügen stelle ich fest, dass immer mehr User US Aktien mögen, und dann vermehrt auch langweilige Konsum- und Pharmawerte.:)

dass die Gefahr eines Klumpenrisikos besteht.:thumbsup:

Ja, bei Jahreshöchstkursen und Höchststand beim Dollar wächst erfahrungsgemäß das Interesse bei Aktien.:P

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Das kann ich so nicht bestätigen, @seb. Wesentlich ändert sich das Interesse der meisten Foristi an Einzelaktien und insbesondere an US-Werten eigentlich nicht, finde ich.

Aber sei's drum...für mich ist das eh immer unwesentlicher, wo ein Unternehmen seinen Stammsitz hat. Ob in den USA, Großbritannien oder Deutschland, die großen und mittelgroßen

Konzerne sind doch meist mit bedeutenden Anteilen an Umsatz und Gewinn in anderen Regionen der Welt präsent und aktiv. Viel wichtiger ist die Qualität des Geschäftsmodells, die Markenstärke

und eine gewisse Vormachtstellung innerhalb der Branche.

 

Ich spendiere dann mal noch zur Feier des Tages meine restlichen WLs für Einzelaktien von Börse-Online.

Mehr als hundert sind es nicht, dazu beobachte ich nur 20 Fonds und ETFs/ETCs. Das reicht mir als Anlageuniversum. ;)

Mein Motto: Weniger ist mehr!

Gut 2/3 stammen insgesamt aus meiner Zeit vor dem WPF, 1/3 verdanke ich Kezboard, Juro und Co. :thumbsup:

 

Schönen Tag noch, Kollegen B)

Aktien Asien.pdf

Aktien Deutschland.pdf

Aktien Europa.pdf

Aktien Sonstige.pdf

Share this post


Link to post
Kezboard
Posted

Gut 2/3 stammen insgesamt aus meiner Zeit vor dem WPF, 1/3 verdanke ich Kezboard, Juro und Co. :thumbsup:

:P

 

Was hat es denn mit deiner Liste "Aktien Sonstige" auf sich? Die lassen sich doch prima in die übrigen Listen einsortieren: Deutschland, Europa, USA ... alles dabei.

 

Deine Asien-Liste ist übrigens noch ausbaufähig ^_^ - ansonsten vielen Dank für die interessanten Einblicke, auch in die der anderen Stockpicker. Habe hier sehr viele bekannte Gesichter gesehen :thumbsup:

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

Wenn man so viele Werte beobachtet, wird es schwer, sich beim Kauf nur auf 10-15 Werte zu beschränken.:thumbsup:

Ich beobachte nicht so viele Unternehmen, dafür halte ich umso mehr. Find ich für mich besser.:)

Dass man Werte aus der ersten Reihe, Marktführer und Marken von internationaler Bedeutung nimmt, in der Hinsicht bin ich einer Meinung.

Für mich macht es aber einen Unterschied, ob ich ein deutsches, europäisches oder ein Unternehmen kaufe, dass in einer anderen Währung bilanziert, auch wenn alle weltweit agieren.

Ein deutsches Unternehmen blilanziert all seine Gewinne in EURo und schüttet die Dividenden in Euro nach deutschen Steuergesetzen aus.

Bei französischen Unternehmen muss man auch deren Steuergesetze beachten, die für den deutschen Anleger nicht vorteilhaft sind.

Und bei außer _EUro Länder muss man das Währungsrisiko berücksichtigen, das nicht nur für die Unternehmen nachteilig oder vorteilhaft sein können , sondern auch für den deutschen Anleger.

Bei jetzigen Dollarkursen z.B. erleiden die amerikanischen Unternehmen z.Z. Währungsverluste (siehe Geschäftsberichte), während die deutschen Anleger sich über höhere "Währungskurse" und Dividenden freuen.

Von daher präferiere ich ein Depot mit Unternehmen , die in verschiedenen Währungen bilanzieren. Das sind hauptsächlich Dollar, GBP und .

Neue Werte beobachte ich erst dann ganz intensiv für Käufe oder Nachkäufe, wenn sie Tiefstände ausloten.

PG unter 59 , Siemens unter 60 oder Eon unter 15 :) sind z.B. auf der intensiv WL.

 

dabei.

 

Deine Asien-Liste ist übrigens noch ausbaufähig ^_^ -

 

Ja, Hutchinson z.B. oder Canon, Honda - finde ich besser als Toyota.

Und alle Japanwerte konnte man kürzlich zu Tiefstkursen kaufen.

Wenn die Kanonen donnern .........:P

Share this post


Link to post
Antonia
Posted

Ich spendiere dann mal noch zur Feier des Tages meine restlichen WLs für Einzelaktien ...

Ganz konkret, wie behälst du die Übersicht bei so vielen Aktien?

Wenn ich eine Aktie im Auge habe (für eine langfristigere Anlage), dann verfolge ich die Aktie eine Zeitlang, lese Meldungen usw. - das kann man doch zeitlich gar nicht bei so vielen Aktien.

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Vielen Dank für das Feedback, ihr beiden! :thumbsup:

Übrigens: nicht alles, was ich beobachte, beobachte ich intensiv und nicht alles, was ich beobachte, halte ich für kaufenswert!

 

@kez: Aktien Sonstige umfasst Werte, die nicht so im Fokus stehen und oft auch eher kleine sind von der Marktkapitalisierung her.

Zu Aktien Asien muss ich sagen: ich bin kein großer Fan von Einzelinvestments in den EMs allgemein, auch für Japan konnte ich

mich noch nie so richtig begeistern. Man findet einfach i.d.R. in Deutschland, Großbritannien und den USA alles, was man braucht

und hat dort weder steuerliche noch politische oder juristische Probleme. Warum soll man sich da Einzelwerte aus z.B. China oder

Russland antun? Die großen westlichen Unternehmen sind dort überall auch zur Genüge aktiv...

Hab diese 5 Werte einfach mal der Form halber unter Asien laufen, aber eigentlich sind Samsung oder Toyota ebenfalls Weltkonzerne.

 

@seb: Die Steuerproblematik ist mir klar, ebenso die Währungsrisiken. Das geht sogar so weit, dass ich von Spanien, Frankreich und

Italien bei Werten mit hoher Dividende grundsätzlich die Finger lassen würde. Es gibt auch immer passende Alternativen in den oben

genannten Ländern.

Letzter Punkt: Eine spezielle akutelle Einkaufsliste mit 10-20 Werten ist auch keine schlechte Idee und hab ich früher schon gemacht.

Derzeit hätte ich da allerdings nur sehr wenig im Auge und mir fällt jetzt spontan auch kaum etwas ein bis auf die PG neulich bei 48,

wo ich ruhigen Gewissens kaufen würde.

 

LG, maddin

Share this post


Link to post
Antonia
Posted

Neue Werte beobachte ich erst dann ganz intensiv für Käufe oder Nachkäufe, wenn sie Tiefstände ausloten.

PG unter 59 , Siemens unter 60 oder Eon unter 15 :) sind z.B. auf der intensiv WL.

Es fällt mir schwer, für mich so klare Einstiegsstände auszumachen. Wie ermittelst du diese Zahlen?

Beispiel Siemens - warum 60? Ohne jetzt Siemens genauer angeschaut zu haben, hätte ich anhand des Charts vermutlich gesagt, wenn es unter den letzten Septemberstand (62} geht, lasse ich die Finger davon.

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

hätte ich anhand des Charts vermutlich gesagt, wenn es unter den letzten Septemberstand (62} geht, lasse ich die Finger davon.

 

Manche sind eben so verrückt und kaufen Aktien erst wenn sie billig sind.

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

hätte ich anhand des Charts vermutlich gesagt, wenn es unter den letzten Septemberstand (62} geht, lasse ich die Finger davon.

 

Manche sind eben so verrückt und kaufen Aktien erst wenn sie billig sind.

 

@Antonia

Wie ich schinderhannes kenne, ist das ironisch gemeint.

Ich bin auch so verrückt und kaufe keine Siemens zu 95, sondern lieber unter 60!:)

Ich persönlich halte dieses Kaufverhalten - Kaufe billig oder preiswert - auch für vernünftiger als das, was viele andere tun. (Sie kaufen gerade das, was Mode ist und somit teuer).

 

Auch in anderen Bereichen handle ich so : ob Wagenkauf, ob Pauschalreise oder Hotelübernachtung, ob Digicam . ....oder .....Blumenkauf .... immer kaufe ich mit Discount auf den wahren Wert.

Das schult ungemein beim Kauf von Aktien.

Dafür musss man den Markt aber gründlich beobachten und kennen und viel, viel Zuversicht und noch mehr Geduld haben.

Mein Lieblingsspielplatz ist ebay . 1,2,3 meins ...... beim Geduldsspiel : Kaufe 10% unter Auktionstiefstwert!!!

z.B. ersteigert für 42 für eine Übernachtung in einem 4Sterne Hotel in Berlin für 2 Personen incl. FB (kostet alleine 16 p.P)!!!:P

Share this post


Link to post
teffi
Posted

Auch in anderen Bereichen handle ich so : ob Wagenkauf, ob Pauschalreise oder Hotelübernachtung, ob Digicam . ....oder .....Blumenkauf .... immer kaufe ich mit Discount auf den wahren Wert.

Das schult ungemein beim Kauf von Aktien.

Dafür musss man den Markt aber gründlich beobachten und kennen und viel, viel Zuversicht und noch mehr Geduld haben.

 

Das finde ich bewundernswert. Ich schaffe das nur bei wenigen Dingen (vor allem größere Anschaffungen), denn ich kann mir einfach die ganzen Preise nicht mal ansatzweise merken. Ich merke das immer, wenn ich im Duty-Free-Shop stehe und nicht mehr weiß, welcher der Whiskys wirklich günstig ist;).

Share this post


Link to post
Antonia
Posted

Ich bin auch so verrückt und kaufe keine Siemens zu 95, sondern lieber unter 60!:)

Ja, klar. Aber du beantwortest nicht meine Frage - wie ermittelst du für dich z.B. den oben genannten Siemenseinstieg bei 60. War das jetzt einfach so mal schnell geäußert oder meinst du das echt? Wenn echt, dann die Frage, warum 60? Warum nicht 50 oder 55? Und warum nicht jetzt - mich interessiert Siemens jetzt nicht, habe mich damit nicht auseinander gesetzt, aber nach Charttechnik wäre z.B. jetzt ein guter Einstiegspunkt.

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted · Edited by 35sebastian

Ich bin auch so verrückt und kaufe keine Siemens zu 95, sondern lieber unter 60!:)

Ja, klar. Aber du beantwortest nicht meine Frage - wie ermittelst du für dich z.B. den oben genannten Siemenseinstieg bei 60. War das jetzt einfach so mal schnell geäußert oder meinst du das echt? Wenn echt, dann die Frage, warum 60? Warum nicht 50 oder 55? Und warum nicht jetzt - mich interessiert Siemens jetzt nicht, habe mich damit nicht auseinander gesetzt, aber nach Charttechnik wäre z.B. jetzt ein guter Einstiegspunkt.

 

 

Ich meine das echt. Und ich ermittle nicht echt "wissenschaftlich" - ob chartechnisch oder fundamental - den Einstiegspunkt, sondern mehr nach Bauchgefühl, wenn mehr Nachfrage als Angebot da ist.

eine glatte Zahl , z.B. 60 ist bei vielen ein Punkt, wo man z.Z. mehr zugreift als abgibt.

Ich sag es immer wieder: Den Kurs kann man weder voraussagen , noch wissenschaftlich bestimmen. Der wird einfach durch Emotionen gemacht. Deshalb lässt sich Börse eher durch Psychologie ergründen als durch ein "wissenschaftliches" Studium. Wenn die Börse berechenbar wäre, würden ja alle Mathematik und BWL Professoren samt ihrem Gefolge erfolgreiche Börsianer sein.

Ich kenne nur einen , der prominent ist und sich in diesem Bereich versucht. Auch in diesem Fall sind die Gewinne nicht so dolle, wie manchmal berichtet.

Also , Siemens unter 60 , da könnte ich schwach werden.

Und bei 55 .Da greife ich sofort zu.

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

Ja, klar. Aber du beantwortest nicht meine Frage - wie ermittelst du für dich z.B. den oben genannten Siemenseinstieg bei 60. War das jetzt einfach so mal schnell geäußert oder meinst du das echt? Wenn echt, dann die Frage, warum 60? Warum nicht 50 oder 55? Und warum nicht jetzt - mich interessiert Siemens jetzt nicht, habe mich damit nicht auseinander gesetzt, aber nach Charttechnik wäre z.B. jetzt ein guter Einstiegspunkt.

 

Die Antwort habe ich bereits vor etwa 2 Wochen hier im Thread gegeben :

 

"Die Einstandskurse habe ich anhand Bauchgefühl festgelegt und resultieren oftmals aus Tiefstkursen der letzten Jahre wenn die Börsen richtig eingebrochen sind.

Ein Unterschreiten bedeutet keinesfalls automatisch Kauf des jeweiligen WP - gibt aber Anlass zur Analyse und dann ggf. zur Kaufentscheidung.

Ob die Aktien es überhaupt auf die Watchlist verdient haben, das wird sich dann rausstellen."

 

Ich bin nicht auf 50 EUR festgenagelt, können auch 55 EUR sein.

Ich habe nahezu alle Aktien in einer Schwächephase gekauft, niemals nach Charttechnik - immer dann wenn ich die Bewertung fundamental für zu günstig hielt.

Share this post


Link to post
Antonia
Posted

O.K. - verstanden. Also einfach abwarten, bis die Märkte mal wieder richtig unten sind. Oder die Aktie, für die ich mich interessiere.

(Aber was ist, wenn Siemens nie mehr die 60 erreicht - nie mehr so tief fällt???? :blink: Wenn wir jetzt absolute Tiefskurse haben?)

Share this post


Link to post
donale
Posted · Edited by donale

(Aber was ist, wenn Siemens nie mehr die 60€ erreicht - nie mehr so tief fällt???? :blink: Wenn wir jetzt absolute Tiefskurse haben?)

Siemens ist ja nicht der einzige Fisch im See ... daher auch die Watchliste mit über 100 Positionen...

 

Der Grundgedanke hinter dieser Vorgehensweise ist einen Teil einer stabilen Firman dann zu kaufen wenn Panik herrscht,

Bestes Beispiel ist sich mit McDonalds-Aktien einzudecken wenn die Presse eine BSE-Panik anzettelt

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted · Edited by schinderhannes

O.K. - verstanden. Also einfach abwarten, bis die Märkte mal wieder richtig unten sind. Oder die Aktie, für die ich mich interessiere.

(Aber was ist, wenn Siemens nie mehr die 60 erreicht - nie mehr so tief fällt???? :blink: Wenn wir jetzt absolute Tiefskurse haben?)

 

Dann habe ich Pech gehabt. Straßenbahnen und Aktien rennt man nie hinterher :D

Ich gehe davon aus, dass einige Aktien auf meiner Watchlist nicht mehr auf den "Wunschkurs" zurückfallen - hatte ich ja bereits schon erwähnt.

McDonalds z.B. für 40 EUR... da muss schon einiges passieren.

 

Alternativ kann ich natürlich eine fundamentale Betrachtung einzelner Titel durchführen, dabei kann sich dann ein Wunschkurs auch nach oben verändern.

Aber 1. habe dazu zu viele Titel auf der Watchlist um alle zu analysieren

und 2. habe ich mir beispielsweise McDonalds kürzlich nochmal angeguckt, bei gleicher Bewertung hinsichtlich KGV,Dividendenrendite usw. ist mir der Titel - auch verhältnismäßig zu 2009 - zu teuer.

 

edit: Ich habe zwar zur Zeit genügend Cash, aber ein paar Dinge habe ich in der Finanzkrise gelernt.

Wenn es wirklich mal richtig rappelt, so wie 2008/2009, kann man garnicht genug Cash haben um günstig einkaufen zu können.

Und auf Teufelkommraus Aktien zu kaufen ist nie gut, man muss geduldig sein.

 

Ich glaube an einen weiteren konjunkturellen Einbruch , vielleicht in Kürze, vielleicht in 3 Jahren - schwierig zu sagen, aber er kommt irgendwann bestimmt.

Share this post


Link to post
maush
Posted

den Einstiegspunkt, sondern mehr nach Bauchgefühl, wenn mehr Nachfrafe als Angebot da ist.

Der Preis an der Börse ändert sich so lange, bis Nachfrage und Angebot sich decken (Ist eigentlich in jedem funktionierenden Markt so). Insofern ist nie mehr Nachfrage oder mehr Angebot da...

 

Ich würde Einstiegspunkte dann noch eher anhand des KGV festmachen. Ansonsten würden erfolgreiche Unternehmen, die jedes Jahr einen Gewinnzuwachs haben und deren Börsenwert sich daher auch erhöht unter Umständen nie den Einstiegspunkt erreichen. Ein Beispiel dafür könnte z.B. Nestle sein. In Gegensatz dazu würden Unternehmen wie die Telekom ihren eigenen Einstiegszeitpunkt immer wieder unterbieten, was allerdings auch an schrumpfenden Gewinnen liegt. Sicher zwei extreme Beispiele, aber das nur zur Erklärung. So lange keine neue Rinderpest ausbricht ist es erstmal unwahrscheinlich, das MCD den Preis von 40 Euro errreicht. Der derzeitige Preis ist bei einem KGV von 16 aber auch nicht wirklich zu teuer, wie ich finde.

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

Der derzeitige Preis ist bei einem KGV von 16 aber auch nicht wirklich zu teuer, wie ich finde.

 

2008/2009 konnte man McDo für ca. KGV 12 haben. Da waren die fundamental auch spitze.

Ich glaube eher, dass die derzeitigen Bewertungen bei Nahrungsmittelherstellern/Konsumgüterproduzenten etc. mangels alternativen Anlagen so hoch sind.

Zur Zeit will keiner Banken, Versicherungen und sonstige Zykliker.

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted · Edited by maddin711

Meine Beobachtungen gehen ebenfalls in diese Richtung, schinderhannes. Wenn ich derzeit einen Blick auf mein Safe Haven-Depot werfe und

die Charts der dortigen Aktien mal ankucke, komme ich schon ins Grübeln.

Solide Unternehmen aus den Bereichen Nahrung, nichtzyklischer Konsum, Tabak, Getränke, Pharma usw. ziehen jüngst wirklich heftigst nach oben,

vor allem die allbekannten US-Klassiker. Du merkst es ja sicher bei deiner Altria z.B..

Da fliesst seit einiger Zeit massiv Geld hin, das nach Sicherheit und guten Dividenden in USD

sucht, habe ich den Eindruck. Bei gegenwärtigen Umfeld bei Staatsanleihen und Niedrigstzinsen auf Einlagen ist das kein Wunder.

 

Zum Thema Kaufkurse nach Gefühl: finde ich prinzipiell i.O., nur sollte man dann nicht zu kleinlich sein. Du erinnerst dich ja an Nestle 2008, stimmts schinderhannes? ;)

Ob man die Siemens jetzt zu 59€ zu 60,57€ oder zu 63,89€ kauft, sollte auf Dauer nicht entscheidend sein. Irgendwann wird man froh sein, dass man sie in dem Bereich erworben hat.

Mein Gefühl sagt mir hier, den Einkaufsbereich etwa bei 50% unter dem letzten Top zu setzen, also grob am die 50€ +/-10%. ;)

 

P.S. Inspiriert durch die Tempo-Aktie hab ich mal eben noch Folgendes ausgegraben. Da sind einige interessante Werte dabei,

die Handelsbanken scheint zimelich solide zu sein im europäischen Branchenvergleich.

 

OMX Stockholm

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted
P.S. Inspiriert durch die Tempo-Aktie hab ich mal eben noch Folgendes ausgegraben. Da sind einige interessante Werte dabei,

die Handelsbanken scheint zimelich solide zu sein im europäischen Branchenvergleich.

 

OMX Stockholm

 

Ich würde gerne im Bereich Skandinavien aktiv werden.

Was mir aber richtig auf den Zeiger geht sind die Quellensteuern.

 

Ohne ausländischen Papierkram kann man nicht auf schwedische, norwegische, dänische (?), spanische, italienische, französische und schweizerische, kanadische Dividendenpapiere setzen.

Auf Dauer geht da ordentlich was verloren.

 

Statoil z.B. finde ich sehr interessant.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...