ARERO-Der Weltfonds

  • LU0360863863
2,258 posts in this topic

Posted

Stimmt nicht, denn der Duden hat per Definition immer recht. ;)

 

saludos,

el galleta

 

Das ist ja interessant. Die schreibe ich gleich mal an, das stimmt nicht!

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Marcise

Back on topic:

 

Das Volumen ist noch gering, keine Frage.

 

Sieht jemand (abgesehen von Derivaten und Steuern) ein weiteres Problem bei diesem Fonds, das ich noch nicht gesehen habe?

 

Das Auflegungsdatum bezüglich fehlender Performance ist mE nicht relevant, da man die Indizes kennt und somit weiß, welche Marktrendite es bisher gab (vor Kosten).

Share this post


Link to post

Posted · Edited by speedy_speed

@ Marcise

 

derzeit gibt es nichts vergleichbares. Weitere Probleme sehe ich auch nicht.

 

Was feststeht sind folgende Fakten:

- der ARERO ist kein Dachfonds mit mehreren Kostenebenen

- akzeptable Kostenpauschale von 0,45% p.a.

- kein Ausgabeaufschlag

- keine erfolgsbezogene Vergütung (Performance Fee)

- kein aktives umschichten, nur 1x im Jahr Rebalancierung

- transparente Fondsbestandteile und -aufteilung

- eventuell Steuervorteile durch den Einsatz von Swaps

 

Wenn man sich nicht viel kümmern möchte ist der Fonds meines Erachtens eine klare Kaufempfehlung. Gerade auch für kleine Depots, da man keine Orderkosten hat.

Share this post


Link to post

Posted

Warum glaubt Ihr dass es den Arero in einem Jahr überhaupt noch gibt? Wenn der jetzt schon kaum Anklang findet, ab 01.01.2009 hat er seinen ganzen Vorteil verspielt.......

 

Naja, in einer Zeit, wo massenhaft Kohle aus allen Arten von Fonds abgezogen wird, könnte die Entwicklung des Volumens eines neu aufgelegten Fonds, für den keine Werbung gemacht wird, durchaus schlechter sein, oder? Jetzt muss man halt hoffen, dass Kommer in der nächsten Ausgabe seiner Bibel darauf verweist, dann wird das schon :thumbsup:

Share this post


Link to post

Posted

Für kleine Vermögen und Sparraten ist das einfach genial. ARERO + Cash und fertig. Da kann man ab 50 monatlich in ein so breit diversifiziertes Produkt investieren und hat keine Kostennachteile ggü. dem Einzelkauf der entsprechenden ETFs.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by osiris10

Eine Überlegung wäre auch, wo hoch die kritische Masse speziell bei diesem Fonds ist. Sie müßte zumindest viel geringer sein wie bei einem aktiv gemanagten Fonds, denn es muß sich kein Fondsmanger das ganze Jahr drum kümmern. Es fallen auch keine Fixkosten pro Jahr für Werbung an und es müssen nur sechs Komponenten (ETFs) variiert werden. Insgesamt ist der Kosten- und Zeitaufwand relativ geringer als bei den meisten anderen Fonds - ergo müßte auch die kritische Masse geringer sein. So wäre es zumindest logisch, weshalb ich mir wegen der kritischen Masse eigentlich nicht soviel Sorgen mache, aber ich frage mal bei ARERO selbst nach. Das Thema "Mittelabflüsse" wird den ARERO imho auch nicht so schnell tangieren, denn wer dieses Jahr kauft, wird nächstes Jahr nicht gleich wieder verkaufen und so die Vorteile des Konzepts für sich zunichte machen, die ja gerade erst als längerfristige Anlage zum Tragen kommen. Und ich vermute: wer hier kauft, ist sicher ein besser informierter Anleger als der Durchschnitt (denn er wurde nicht durch einen oberflächliche reisserische Werbung auf den ARERO aufmerksam, vermutlich haben sogar viele das Buch des Professors gelesen und kennen die Hintergründe des Konzepts) und neigt nicht so zu unüberlegten Panikverkäufen wie ein schlecht informierter Anleger.

Share this post


Link to post

Posted

nur sechs Komponenten (ETFs) variiert werden

 

Hm? Schließt der Fonds nicht direkte Swapverträge ab mit ausnahme der Rohstoffe?

 

D

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Marcise

Ein ETF wird nur für die Rohstoffe eingesetzt. Somit wäre es in dieser Hinsicht ein Mini-Dachfonds. Korrekterweise müsste man dann auch noch die Zielfondskosten zu den 0,45% dazurechnen (0,45%+ TER des Rohstoff-ETFs*0,15). Der Rest wird aber direkt gemacht, also nicht durch Fondskauf. Somit ist es auch kein Dachfonds und es gibt keine weiteren Zielfondskosten. Die Kostenbelastung dürfte somit um die 0,55% liegen, was für ein solches Depot immer noch völlig ok ist (für deutsche Verhältnisse @grumel). Dafür fallen ja bspw. auch keine Ordergebühren an.

 

Das das kritische Fondsvolumen geringer ist als bei aktiven Fonds ist auch klar. Schließlich müssen keine Analysten und Dartspieler (konnte ich mir nicht verkneifen, sorry :lol: ...werfe ja selber auch ein paar Pfeile durch die Gegend) bezahlt werden.

Share this post


Link to post

Posted

Ich vermute mal: direkt pro Komponente, nicht direkt pro Bestandteil der Komponente, sonst gäbe es ja tausende von Swap-Verträgen.

Share this post


Link to post

Posted

Ein ETF wird nur für die Rohstoffe eingesetzt.

Das ist m.E. nicht korrekt. Der DB Platinum Fonds ist kein ETF, sondern ein systematischer Investmentfonds, der einen Deutscher Bank Index abbildet.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Marcise

Das ist m.E. nicht korrekt. Der DB Platinum Fonds ist kein ETF, sondern ein systematischer Investmentfonds, der einen Deutscher Bank Index abbildet.

 

Ja, Du hast Recht.

 

Flyer zum Rohstoff-Fonds.

Share this post


Link to post

Posted

Von diesem Arero Weltfonds hatte ich auch in der FAZ am Sonntag unter Anlagetipps gelesen. Ich habe jetzt zwar alle 7 Seiten gelesen, muss aber trotzdem nochmal fragen.

 

Kommen bei diesem Fonds nur 0,45 % an Kosten auf mich zu und keine weiteren versteckten Kosten?

 

Ich habe dieses Jahr vor eine Summe von ca. 10.000 - 15.000 in ETFs zu investieren, ungefähr nach der Aufteilung 50/30/20. Ab nächstes Jahr plane ich noch einpaar hundert Euro monatlich oder vierteljährlich in einen Sparplan zu investieren. Dazu würde sich doch der Arero ideal eignen oder? Ist das überhaupt möglich mit einem Sparplan auf den Arero?

Share this post


Link to post

Posted

Back on topic:

 

Das Volumen ist noch gering, keine Frage.

Sieht jemand (abgesehen von Derivaten und Steuern) ein weiteres Problem bei diesem Fonds, das ich noch nicht gesehen habe?

 

Noch einen Wermutstropfen gibt es: es ist leider ein Auslandsthesaurierer (LU-ISIN).

Share this post


Link to post

Posted

es ist leider ein Auslandsthesaurierer (LU-ISIN).

Das würde ich als Vorteil bezeichnen.

 

saludos,

el galleta

Share this post


Link to post

Posted

Ich wollte den Arero heute bei der DAB Bank ordern. Nur leider weigert sich die DAB Bank den Arero an Privatanleger zu verkaufen. :(

Obwohl er hiernach bei der DAB erhältlich sein sollte.

Wo kann ich den Fonds den überhaupt erhalten?

Share this post


Link to post

Posted

Das Volumen ist noch gering, keine Frage.

 

Was haltet ihr davon, mal die DWS zu fragen, wie groß das Risiko einer Schließung ist, wenn ein kritisches Fondsvolumen nicht erreicht wird? In der Regel sind ja schon <100 Mio kritisch, der Arero liegt <10 Mio! Bekommt man von der DWS eine ehrliche Antwort oder nur eine unverbindliche, nichtssagende?

Share this post


Link to post

Posted

Ich bezweifle, dass irgendeine Fondsgesellschaft zu irgendeinem ihrer Fonds da eine definitive Aussage treffen würde. Auch ich beziehe Fondsvolumina (und da besteht fraglos noch Luft nach oben...) in meine Investitionsentscheidung mit ein, möchte aber auch die folgenden Punkte zu bedenken geben:

 

1) Ich teile die Meinung meiner Vorschreiber, dass das "kritische Volumen" bei diesem Fonds zumindest viel niedriger anzusetzen ist als bei aktiven Fonds. Das teure dürften die anfänglichen Investitionen gewesen sein. Aber nun - es fallen keine Kosten für Research/Fondsmanager/teure Werbekampagnen an, die aktive Fonds kontinuierlich brauchen, um sich aus der Masse der ähnlichen Angebote abzuheben. Die laufenden Fixkosten dürfen hier recht gering sein...

 

2) Auch wenn das absolute Volumen wichtig ist, stellen auch die relativen Mittelzuflüsse eine Entscheidungshilfe dar -insbesondere, wenn in Zeiten wie diesen gewaltige Mittelabflüsse aus der überwiegenden Mehrzahl der Fonds erfolgen. Bei meiner Bank (comdirect) findet sich der ARERO seit Wochen unter den meistverkauften Fonds ("Topseller") wieder - nur fällt das absolute Niveau momentan offenbar aufgrund der gegenwärtigen Finanzmarktsitutation spürbar niedriger aus als vor ein paar Jahren.

Außerdem ist klar, dass das Fondsvolumen nicht wie bei (aktiven) Fonds von 0 auf 50 Millionen springt, weil eben keine Horden provisionsgetriebenen Bankberater auf Geheiß des Managements bestebt sind, ahnungslosen Rentern und vertrauensseligen, vermögenden Kunden den neuen Fonds ins Depot zu legen...Ist eher ein "word-of-mouth"-Produkt mit in dieser Form meines Wissens auf dem deutschen Markt weitgehend konkurrenzlosem Konzept, dessen Bekanntheit und Anklang sich z.B. bei Honorarberatern schrittweise vergrößern dürften (dass die Auflage nicht ein halbes Jahr früher war, ist da natürlich hinderlich).

 

3) Volumen ist ein kleiner Indikator, aber beileibe kein zuverlässiger Maßstab für die langfristige Existenz eines Fonds. Keine Gesellschaft wird eine Garantie für irgendeinen ihrer Fonds abgeben. Was ist mit möglichen Übernahmen? Fusionen von Gesellschaften? Konditionenänderungen (z.B. höhere Gebühren)? Möglichen Steueränderungen in 10 oder 20 Jahren? Fondsboutiquen mit einigen zum Investitionszeitpunkt großen Fonds, die dann komplett vom Markt verschwinden? Bei aktiven Fonds Managerwechsel? Dem persönlichen Verschulden einiger weniger, was trotzdem eine ganze Gesellschaft in den Abgrund reißen kann (a la Nick Leeson / oder Veruntreuung von Kundengelder / oder was man sich noch für Horrorszenarien für die nächsten 30 Jahre ausdenken kann)? Neuen Krisen mit, wie die letzten Monate gezeigt haben, im Vorfeld kaum absehbaren Konsequenzen (wo es auch die ganz Großen treffen kann)? Die Zukunft ist unsicher, weit über die Volumensfrage hinaus....

 

Ich werde daher in gewissem Ausmaß Anbieterstreuung betreiben. Allerdings ist es zumindest vermutlich von Vorteil, dass die DWS (und kein kleiner Anbieter) diesen Fonds auflegt. Wer sich selbst als Nummer 1 in Deutschland sieht, wird mit allen Mitteln versuchen, seine Kunden im theoretischen worst case nicht zu vergraulen - und abgeltungssteuerfreie Umschichtungsmöglichkeiten anzubieten versuchen (klar auch, dass jetzt keine Gesellschaft über solche Szenarien Auskunft geben wird...)

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Marcise

Bei meiner Bank (comdirect) findet sich der ARERO seit Wochen unter den meistverkauften Fonds ("Topseller") wieder

 

Er ist doch erst am 20.10.08 aufgelegt worden...

Share this post


Link to post

Posted

Dessen bin ich mir bewusst ;-). Aber bei meinem Kauf vor 3 oder 4 Wochen stand er da schon....

Share this post


Link to post

Posted

Dessen bin ich mir bewusst ;-). Aber bei meinem Kauf vor 3 oder 4 Wochen stand er da schon....

 

Du hast also schon gekauft! Ich bin echt nah dran meinen DWS Vorsorge AS (Flex) noch gegen den ARERO zu tauschen, die Zeit drängt leider. Das Konzept und die sehr niedrigen Gebühren sind sehr überzeugend. Immerhin kommt der Fonds praktisch von der Uni Mannheim (Prof. Weber). Nicht nur die, sondern auch die DWS haben einen Ruf zu verlieren.

Share this post


Link to post

Posted

Ich wollte den Arero heute bei der DAB Bank ordern. Nur leider weigert sich die DAB Bank den Arero an Privatanleger zu verkaufen. :(

 

Das kann ich mir kaum vorstellen. Was hast du denn als "Börsenplatz" angegeben? Normalerweise muss in der Ordermaske etwas wie "Außerbörslich über die Fondsgesellschaft" bzw. "KAG" ausgewählt werden. Wenn das der Fall ist, was erhälst du denn als Fehlermeldung? Was sagt die DAB als Begründung warum es nicht geht?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Sponge Bob

Sobald ich die WKN eingebe erscheint die Fehlermeldung "Wertpapier vom Handel ausgeschlossen", die In-Box für den Börsenplatz bleibt leer. Der Herr von der DAB, den ich am Telefon hatte sagte daß der Fonds eben nur für instituionelle Investoren vorgesehen sei.

 

Wenn die sich absolut weigern, würde es funktionieren bei der DiBa ein Depot eröffnen, ARERO ordern, Depotübertragung zur DAB machen und DiBa Depot wieder kündigen?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by otto03

Sobald ich die WKN eingebe erscheint die Fehlermeldung "Wertpapier vom Handel ausgeschlossen", die In-Box für den Börsenplatz bleibt leer. Der Herr von der DAB, den ich am Telefon hatte sagte daß der Fonds eben nur für instituionelle Investoren vorgesehen sei.

 

Wenn die sich absolut weigern, würde es funktionieren bei der DiBa ein Depot eröffnen, ARERO ordern, Depotübertragung zur DAB machen und DiBa Depot wieder kündigen?

 

Ich habe kein Konto bei der DAB

 

Wenn ich auf der ersten DAB-Seite DWS0R4 eingebe, erscheint als nächstes Bild ==> jetzt über KAG kaufen.

 

Wenn ich dies bestätige erscheint als nächstes die Aufforderung zum Login.

 

Vielleicht versuchst de einmal auf diese Art und Weise.

 

Vielleichst bist Deiner WKN Eingabe in ener falschen Verzweigung, über die KAG Käufe nicht vorgesehen sind.

Share this post


Link to post

Posted

Sobald ich die WKN eingebe erscheint die Fehlermeldung "Wertpapier vom Handel ausgeschlossen", die In-Box für den Börsenplatz bleibt leer. Der Herr von der DAB, den ich am Telefon hatte sagte daß der Fonds eben nur für instituionelle Investoren vorgesehen sei.

 

Wenn die sich absolut weigern, würde es funktionieren bei der DiBa ein Depot eröffnen, ARERO ordern, Depotübertragung zur DAB machen und DiBa Depot wieder kündigen?

 

Vielleicht ein Zeichen einer höheren Macht den Arero besser nicht zu kaufen? :-

Share this post


Link to post

Posted

Vielleicht ein Zeichen einer höheren Macht den Arero besser nicht zu kaufen? :-

 

wegen nicht maximaler Rendite :thumbsup:

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now