Jump to content
indigo

ARERO-Der Weltfonds

Recommended Posts

etherial
Posted
Für mich persönlich der -im übrigen- einzig kritische Punkt ist das Swap-Risiko. Ich verstehe

1. nicht, warum der Swap-Kontrahent nicht genannt werden darf,

 

Pure Willkür. Alles was die TelefonistInnen sagen kann gegen sie verwendet werden.

 

2. nicht, warum dieser ein Rating bis A- haben darf (warum stellt man da nicht höhere Anforderungen?) und

 

Weil die Deutsche Bank nunmal A- hat und nur die Deutsche Bank als Swap-Partner in Frage kommt. Schließlich ist da eine gewisse Zuverlässigkeit zu erwarten. Würde man einen fremden partner auswählen, so müsste man einkalkulieren, dass dieser andere Partner sich irgendwann mal umentscheided und dann müsste man einen anderen Swap-Partner finden.

 

3. nicht, was es für den Fondsbesitzer bedeutet, wenn ein Swap-Partner pleite gehen würde (so etwas ist heutzutage ja keineswegs unwahrscheinlich).

 

Was passiert wenn die Deutsche Bank pleite geht und du eine Deutsche-Bank-Aktie hast? Genau das passiert mit dem Swap - nur dass ein Swap den Anleihen der Deutschen Bank gleich gestellt ist.

Share this post


Link to post
Desperado
Posted
Ich weiß nicht, ob jemand es schon erwähnt hat, aber der ARERO-Fonds ist jetzt auch über die Frankfurter Fondsbank erhältlich.

 

Guck mal hier: Arero auch über FFB

 

Ich weiß allerdings nicht, ob auch hier eine Mindestsumme von 1.000 EUR vorgeschrieben ist. Aber wenn die FFB einen monatlichen Sparplan bietet, wäre ich super happy :thumbsup::thumbsup:

 

Der Handel funktioniert aber leider noch nicht. Hab ihn grad probehalber bei der FFB mal versucht,zu ordern.

 

Hoffentlich klappt das in den nächsten Tagen noch,bezüglich Abgeltungssteuer.

Share this post


Link to post
jumpsuit27
Posted
Der Handel funktioniert aber leider noch nicht. Hab ihn grad probehalber bei der FFB mal versucht,zu ordern.

 

Hoffentlich klappt das in den nächsten Tagen noch,bezüglich Abgeltungssteuer.

 

habe ich auch gerade gemerkt. Bin gespannt, ob ich einen Sparplan einrichten kann.

Share this post


Link to post
C_U
Posted
Ich verstehe nicht, warum der Arero statt Renten nicht Aktien hält? Der abzubildende Index besteht ohnehin zu 60 % aus Aktien. Wäre er dann steuerfrei? Das Gesetz verlangt ja für die Steuerfreiheit einen Aktienindex, der abgebildet werden muss. Wenn man das Gesetz streng ausgelegt, wären also Mischfonds nicht steuerfrei.

 

pure Spekulation, ich befürchte, daß wir auch nach dem 19.12. noch nicht alle Details wissen

Share this post


Link to post
Marcise
Posted

Volumen 12.12.98 --> 9,25 Mio

 

Volumen 15.12.08 --> 9,62 Mio

Share this post


Link to post
railbird
Posted

Arero als Basisinvestition?

 

Ist die Aktienquote von nur 60% für junge Anleger nicht zu gering? Würde es deshalb für junge Anleger, die ein höheres Risiko tragen können, Sinn machen den Arero Fonds als Basis zu benutzen und zusätzlich in Aktien ETFs zu investieren um die Aktienquote des Portfolios zu erhöhen? Meiner Meinung nach würden sich dafür speziell ETFs im Euro - Raum und zwar small caps und value eignen. (hohe Rendite, kein Währungsrisiko)

Sind diese Annahmen korrekt?

Gibt es einen ETF der nur small caps value im Euro Raum beinhaltet? Ich habe bis jetzt immer nur blend small caps ETFs gefunden und die "Asset Klasse" small caps growth (die diese leider auch beinhalten) sagt mir gar nicht zu.

Oder gibt es keine value small cap ETFs, so dass einem nur die suboptimale Möglichkeit Euroraum small caps + Euroraum value übrig bleibt?

Meiner Meinung nach wäre für junge Anleger die viel Risiko tragen können ein Portfolio aus dem Arero und Euro small caps value sehr zu empfehlen.

 

Sorry falls das jetzt etwas vom eigentlichen Thema abweicht, über eine Antwort wäre ich trotzdem dankbar.

Share this post


Link to post
Grumel
Posted
Ist die Aktienquote von nur 60% für junge Anleger nicht zu gering?

 

Nein.

 

Die optimale Aktienquote hängt von so Vielem ab und kann für junge Anleger sowohl deutlich höher als auch niedriger liegen. Gleiches gilt für ältere. Da wir letzendlich recht unfähig unser optimale Quote gut zu schätzen ist 60% Aktien so gut wie jeder andere moderate wert.

Share this post


Link to post
valueseeker
Posted
Es geht hier nicht um Goldbarren im Keller oder irgendwelche Wetten nach dem Motto ich glaube Öl fällt.

 

(Sorry, späte Antwort. Ging um den Rohstoffanteil über diesen DB Fonds)

 

Doch?! Also hier mal der Flyer zu diesem Ungetüm: http://www.de.x-markets.db.com/pdf/DE/flye...U0216467174.pdf

Sieht mir exakt so aus, es werden verschiedene Rohstoffe irgendwie über oder untergewichtet ("dynamische Gewichtung") je nach Verhältnis von kurzfristigem zu langfristigem Durchschnittspreis.

Share this post


Link to post
Grumel
Posted

Omg, nicht kapiert. Der Index ist ja aktiv. Du hast recht )-:.

Share this post


Link to post
etherial
Posted
Omg, nicht kapiert. Der Index ist ja aktiv. Du hast recht )-:.

 

Soviel ich weiß ist das doch der DB OY Mean Reversion. Und da wird zwar regelmäßig umgeschichtet aber nach klaren Regeln.

 

Die Argumentation, dass gängige Indizes schlecht diversifiziert wären und die Regierung einen zwingt in diesen Fonds zu investieren finde ich schon etwas suspekt. Vielleicht ist das der einzige Grund warum ein sonst so günstiger Fonds überhaupt aufgelegt werden kann.

Share this post


Link to post
martist
Posted · Edited by martist
bei swap Aktien ETFs ist (heutiger Stand) der Thesaurierungsbetrag=0; ich gehe davon aus, daß der Arero einen Thesaurierungbetrag ausweisen wird, dieser wäre dann ja jährlich zu versteuern; natürlich hinkt der Vergleich ein wenig, da ich Aktien ETFs mit einem Mischfonds vergleiche, trotzdem lege ich mir beim Arero ein zu versteuerndes Produkt ins Depot

 

 

Der Punkt der Besteuerung bleibt für mich bei diesem Fonds ein Rätsel, zu viele widersprüchliche Aussagen.

 

z.Bsp. Zitat HP Arero:

 

Wichtige Informationen zur Besteuerung von ARERO-Anteilen

 

* Bei Investition vor dem 01.01.2009 profitieren Sie von den Bestandsschutzregelungen zur Abgeltungssteuer: Sofern Sie ARERO-Anteile bis zum 31.12.2008 erwerben, können Sie die Kursgewinne unter Einhaltung der einjährigen Spekulationsfrist steuerfrei vereinnahmen.

* Laufende Erträge werden im Fonds wieder angelegt (Thesaurierung): Regelmäßige Anpassungen der Gewichte der Anlageklassen zur Beibehaltung des optimierten Verhältnisses lösen keine Besteuerung aus.

* Wissenschaftliches Konzept für fundierte Vermögensaufteilung: Hervorragende Eignung als solide, langfristige Basisinvestition.

 

Zitat DWS:

 

Da die Wertentwicklung der ARERO-Weltstrategie von der DWS über einen Swap nachgebildet wird, werden die Dividenden der Aktien und Zinsen aus den Rentenpapieren über den Swap in Kursgewinne umgewandelt. Zur Finanzierung des Swaps investiert ARERO allerdings in ein Fondsportfolio aus variabel verzinsliche Anleihen. Dieses Portfolio liefert somit einen periodischen Zinsertrag.

 

Kann mir jemand eine Klarstellung liefern, bin leider in steuertechnischen Dingen nicht so bewandert, bitte um Nachsicht.

Share this post


Link to post
pfropfenstopfer
Posted

Nicht die Regierung, die Regulierung ;-) (Luxenburger Fondsaufsichtsbehörde). So wie ich das verstanden habe, hat die im Angesicht der Finanzmarktkrise offensichtlich Vorschriften dahingehend gemacht, dass die am stärksten gewichteten Rohstoffkomponenten innerhalb eines Index bestimmte, prozentuale Höchstgrenzen nicht überschreiten dürfen...damit sich Anleger darauf verlassen können, dass wo "Index" drauf steht, auch eine gewisse Diversifizierung vorhanden ist. Der GSCI z.B. ist ja einer der bekanntesten Rohstoffindizes, aber weltproduktionsgewichtet - d.h. es gab Zeiten, da war es fast ausschließlich ein Ölindex (und darin sind keine prozentualen Höchstgrenzen für Öl/Energie festgelegt).

Share this post


Link to post
Cyber-Shadow
Posted
[...]

* Laufende Erträge werden im Fonds wieder angelegt (Thesaurierung): Regelmäßige Anpassungen der Gewichte der Anlageklassen zur Beibehaltung des optimierten Verhältnisses lösen keine Besteuerung aus.

[...]

Dieses Portfolio liefert somit einen periodischen Zinsertrag.

 

Kann mir jemand eine Klarstellung liefern, bin leider in steuertechnischen Dingen nicht so bewandert, bitte um Nachsicht.

 

Ich verstehe das so: Die Zinserträge müssen natürlich versteuert werden. Da die Zinsen thesauriert und nicht ausgeschüttet werden, sind die Kursgewinne aus den wiederangelegten Zinsen aber dann steuerfrei, wenn man seine Anteile vor 2009 gekauft hat.

Share this post


Link to post
railbird
Posted
Der Punkt der Besteuerung bleibt für mich bei diesem Fonds ein Rätsel, zu viele widersprüchliche Aussagen.

 

Kann mir jemand eine Klarstellung liefern, bin leider in steuertechnischen Dingen nicht so bewandert, bitte um Nachsicht.

 

Die regelmäßigen Zinserträge aus Anleihen werden mit Hilfe von Swaps in Kursgewinne umgewandelt und so steuerlich (hoffentlich) genau wie Kursgewinne behandelt. (Ob das dann wirklich steuerlich auch so hinhaut ist meines Wissens nach im Moment noch nicht ganz klar. )

Share this post


Link to post
Desperado
Posted · Edited by Desperado

So folgendes steht jetzt unter www.arero.de zu einer Order bei der FFB:

 

Frankfurter Fondsbank (Achtung: Vorläufig Kaufauftrag nur mit unterschriebenem Fax an die Fondsbank (0 69) 7 70 60-555 möglich. Angegeben werden muss die WKN (DWS0R4) sowie das beabsichtigte Kaufvolumen).

 

Warum das alles so kompliziert?? Und warum bekommen Sie es über ihr Online-Order System nicht hin??

Share this post


Link to post
bärcheb
Posted · Edited by bärcheb

Hallo zusammen,

zunächst einmal herzlichen Dank für die vielen interessanten Beiträge und Gruß an alle.

 

Der Aero wird ja von den meisten Spezialisten hier für gut befunden. Auch ich gedenke ihn mir zuzulegen, da ich nur ungefähr 5k an Spielgeld investieren kann; weitere Summen laufen nur unter meinem Namen aus den alt hergebrachten Gründen, obwohl die bei einem Pauschbetrag von 801 EUR auch nicht mehr ins Gewicht fallen.

 

Ok, um mich bei meinem ersten Post gleich zu blamieren, wollte ich folgende Fragen stellen und etwas voran stellen.

 

Bin der ganzen Swap-Geschichte vor allem wegen der Abgeltungssteuerproblematik nicht abgeneigt ( solange diese kleiner als 10% ).

 

1. Wie Martist in seinem Beitrag 236 schon ausgeführt hat, macht auch mir die steuerliche Behandlung Bauchschmerzen, zumal auf der DWS Homepage ein Zwischengewinn von 0,60 EUR bei einem Anteilswert von 95 EUR ( Stand gestern ausgewisen wird. Ist dieser zu dann fiktiv zu versteuern? (Ich weiß, ist nen ausl. Thesau.) Entspräche einer Quote von 0,625%.

 

2. Die ganze Konstruktion des Aero.

So wie ich das verstehe, besteht der der Fonds aus 90%+X Rentenpapieren, mit deren Ertägen dann die Swaps gekauft werden, die den ganzen Aero Weltindex dann in das Depot abspiegeln. Wenn der Fonds nach meinen Annahmen nur zu höhstens 10% aus Swaps bestehen kann, die irgendwie den Index abspiegeln, kann dann der Fonds bspw. auch 50 % fallen; der Fonds hat ja im Bauch Rentenpapiere der Landesbanken, die in dem Sinne zwar keinen Zinsertrag liefern, aber relativ solide einen Wert wiederspiegeln.

Als Gegenposition: Wären Aktien ( wenn auch nur japanische ) "im Bauch", könnten diese naturgemäß auch stark fallen, was bei Rentenpapieren, auch wenn man sie zu 106% gekauft hat nicht in dem Maße der Fall ist.

 

3. Wie kann man allein mit Zinserträgen einen ganzen Index swappen ( 100 % des Fonds )? Bei Dividenden seh ich das ja noch ein, da dort die unterlegten Aktien 90+x % des Fonds ausmachen.

 

4. Da ja außer den Rentenpapieren und den Swaps nichts in "dem Bauch" des Fonds liegt, wird dann auch der DB Platinum Commodety Fonds geswapt oder nur der Index oder liegt gar der Fonds real als Art einziger Zielfonds in dem Fonds.

 

5. Was haltet ihr eigentlich in Kontrast zum Aero von dem Quirin Weallth Management Fonds. Etwas teurer dafür aber realer und er verfolgt mein Total Return Prinzip konsequenter.

 

http://www.dbxtrackers.com/DE/showpage.asp...9&stinvtyp=

 

http://www.dbxtrackers.de/DE/binaer_view.asp?BinaerNr=623

 

Herzlichen Dank für eure Antworten im voraus.

Share this post


Link to post
Torman
Posted · Edited by Torman
Die regelmäßigen Zinserträge aus Anleihen werden mit Hilfe von Swaps in Kursgewinne umgewandelt und so steuerlich (hoffentlich) genau wie Kursgewinne behandelt. (Ob das dann wirklich steuerlich auch so hinhaut ist meines Wissens nach im Moment noch nicht ganz klar. )

 

Hier liegt wohl ein Missverständnis vor. Die Zinserträge sind immer zu versteuern. Im Endeffekt läuft es bei diesem Fonds darauf hinaus, dass man die Performance eines breiten Portfolios bekommt, aber jährlich Steuern in ähnlicher Höhe zahlt wie bei einem normalen Geldmarktfonds.

Share this post


Link to post
pfropfenstopfer
Posted · Edited by pfropfenstopfer

Hallo Bärcheb,

 

um kurz auf deine 5. Frage einzugehen: Für potentielle ARERO-Investoren ist meiner Überzeugung nach der Quirin Wealth Management ETF aus verschiedenen Gründen keine Alternative (eher für ETF-Dachfonds-Investoren), zumal er noch kürzer auf dem Markt ist.

 

1. Strategie: Der Quirin Wealth Management ist de facto zu weiten Teilen aktiv gemanagt. Laut Verkaufsprospekt können neue Indizes aufgenommen, andere ausgeschlossen, neue Assetklassen hinzugefügt, andere Assetklassen ausgeschlossen, sogar die zu Grunde gelegte Strategie komplett geändert werden. Alles gemäß Einschätzung der Quirin Bank, die eine Neueinschätzung des Marktes bis zu 8 Mal im Jahr vornommt. Das widerspricht der Idee des passiven Investierens.

 

2. Kosten: Die tatsächlichen Kosten sind sehr viel höher als bei ARERO. Das betrifft sowohl die Anschaffungskosten (außerbörslich bis zu 3% Ausgabeaufschlag und 3% Rücknahmeabschlag, bei ARERO jeweils 0%; an der Börse gab es, sofern man den Kursen bei Onvista glauben darf, als ich geschaut habe, ähnlich hohe Spreads (+ Börsengebühren). Alleine davon könnte ein ARERO-Investor mehrere Jahre die Managementgebühr zahlen.) als auch die laufenden (es werden z.B. bei jeder der potentiell bis zu 8 jährlichen Indexumschichtungen beim Quirin ETF jeweils bis zu 0,2% Gebühren fällig).

 

Was du mit "realer" meinst, verstehe ich nicht - dem liegt genauso eine Swap-Konstruktion zu Grunde wie ARERO.

Share this post


Link to post
Sirius
Posted · Edited by frank05
Hier liegt wohl ein Missverständnis vor. Die Zinserträge sind immer zu versteuern. Im Endeffekt läuft es bei diesem Fonds darauf hinaus, dass man die Performance eines breiten Portfolios bekommt, aber jährlich Steuern in ähnlicher Höhe zahlt wie bei einem normalen Geldmarktfonds.

Es stellt sich die Frage, welche Anleihen der Arero enthält. Die DB-Platinum-Fonds haben zum großen Teil währungsgesicherte, in Yen notierende Anleihen im Bestand, vor allem von deutschen Landesbanken. Diese Yen-Anleihen haben niedrigst-Zinsen von z.B. 0,5 %. Diese Zinsen werden mit den Fondskosten verrechnet, so dass bisher keine steuerpflichtigen Erträge entstanden sind.

 

Da der Arero aber schon jetzt Zwischengewinne ausweist, gibt es mit ihm die gleichen steuerlichen Probleme wie alle anderen ausländisch thesaurierenden Fonds.

Share this post


Link to post
Bärenbulle
Posted · Edited by Bärenbulle
Kann mir jemand eine Klarstellung liefern, bin leider in steuertechnischen Dingen nicht so bewandert, bitte um Nachsicht.

 

Das kann Dir im Augenblick noch keiner sagen. Hängt von der Auslegung des Steuergesetzgeber bzgl. der folgenden Formulierung ab:

Ausschüttungsgleiche Erträge sind die von einem Investmentvermögen nach Abzug der abziehbaren Werbungskosten nicht zur Ausschüttung verwendeten 1. Kapitalerträge mit Ausnahme ... der Gewinne im Sinne des § 20 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 des Einkommensteuergesetzes ..., soweit sie nicht auf vereinnahmte Stückzinsen entfallen und wenn es sich um sonstige Kapitalforderungen handelt, ... c) bei denen weder eine auch nur teilweise Rückzahlung des Kapitalvermögens noch ein gesondertes Entgelt für die Überlassung des Kapitalvermögens zur Nutzung zugesagt oder gewährt wird und die Rückzahlung des Kapitals sich nach der Wertentwicklung einer einzelnen Aktie oder eines veröffentlichten Index für eine Mehrzahl von Aktien richtet und diese Wertentwicklung in gleichem Umfang nachgebildet wird.

 

... trifft der letzte Halbsatz auf den Arero zu oder nicht ? Falls ja, ist er abg.steuerfrei, falls nein nicht.

Share this post


Link to post
Torman
Posted · Edited by Torman
Es stellt sich die Frage, welche Anleihen der Arero enthält.

Da der Arero aber schon jetzt Zwischengewinne ausweist, gibt es mit ihm die gleichen steuerlichen Probleme wie alle anderen ausländisch thesaurierenden Fonds.

Seit 20.10. hat er bereits 0,61 Euro an Stückzinsen angesammelt. Das entspricht einer Verzinsung von etwa 4,2% p.a..

 

... trifft der letzte Halbsatz auf den Arero zu oder nicht ? Falls ja, ist er abg.steuerfrei, falls nein nicht.

Definitiv nein. Die Zinserträge sind steuerpflichtig.

Share this post


Link to post
Marcise
Posted

Volumen 15.12.08 --> 9,62 Mio

 

Volumen 16.12.08 --> 10,19 Mio

Share this post


Link to post
martist
Posted
Seit 20.10. hat er bereits 0,61 Euro an Stückzinsen angesammelt. Das entspricht einer Verzinsung von etwa 4,2% p.a..

 

 

Definitiv nein. Die Zinserträge sind steuerpflichtig.

 

 

Danke dir und allen anderen für die klaren Aussagen. Somit halte ich es lieber wie C_U in Beitrag 221:

 

bei swap Aktien ETFs ist (heutiger Stand) der Thesaurierungsbetrag=0; ich gehe davon aus, daß der Arero einen Thesaurierungbetrag ausweisen wird, dieser wäre dann ja jährlich zu versteuern; natürlich hinkt der Vergleich ein wenig, da ich Aktien ETFs mit einem Mischfonds vergleiche, trotzdem lege ich mir beim Arero ein zu versteuerndes Produkt ins Depot

 

und behalte meine selbst gebastelte ETF-Sparplan-Strategie ab 2009 bei, nach dem Motto so (steuertechnisch) einfach wie möglich.

 

martist.

Share this post


Link to post
jumpsuit27
Posted

ARERO Newsletter Nr. 2/2008

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

wenige Handelstage vor Inkrafttreten der Abgeltungssteuer möchten wir Sie darüber informieren, dass wir erneut weitere Vertriebspartner für ARERO gewinnen konnten. Eine vollständige Übersicht der Banken, bei denen Sie ARERO gegenwärtig beziehen können, erhalten Sie hier:

 

http://www.arero.de/index.php?article_id=22&clang=0

 

Darüber hinaus ist ARERO nun auch an der Börse Hamburg handelbar.

 

Mit einem Tagesumsatz von mehr als 200.000 Euro gehörte ARERO heute (und gestern) dabei zu den 20 umsatzstärksten der gut 3500 dort handelbaren Fonds. Häufig gestellte Fragen zum Fondshandel an der Börse Hamburg finden Sie auf deren Internetseite:

 

http://www.fondsboerse.de/cgi-bin/ix.cgi?IXpg=hn232_faq

 

Wir wünschen Ihnen eine schöne Weihnachtszeit, frohe Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr,

 

 

 

Ihr ARERO-Team

 

 

 

PS: In der Ausgabe von vorgestern (14.12.2008) hat die Welt am Sonntag ARERO in ihre Liste für aussichtsreiche Produkte für Last-Minute-Käufe aufgenommen. Den dort vorgestellten Produkten sei gemeinsam, dass sie abgeltungssteueroptimiert sind und sich als Langfristanlage empfehlen.

 

 

Zum Thema "verfügbar über Frankfurter Fondsbank" steht nun folgendes auf der ARERO-Hompage:

 

Frankfurter Fondsbank (Achtung: Vorläufig Kaufauftrag nur mit unterschriebenem Fax an die Fondsbank (0 69) 7 70 60-555 möglich. Angegeben werden muss die WKN (DWS0R4) sowie das beabsichtigte Kaufvolumen).

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...