Jump to content
Carlos

Ahmadinejad ist weg!

Recommended Posts

Kaffeetasse
Posted
Ich bin überhaupt nicht undifferenziert. Ich habe nirgendwo behauptet, daß Ahmadinedschad "der Iran" sei, im Gegenteil. Ich kenne genug Exil-Iraner, die dem Kerl die Pest wünschen.

 

P.S. Ich hasse dieses Smiley: ^^

 

okok dann eben künftig ohne ^^ :thumbsup:

ähm...zum thema: ich meinte weniger die opposition...ist dir klar welche stellung der präsident im iran hat?

es soll ja da auch noch den sogenannten "wächterrat" sowie den "obersten rechtsgelehrten", einen gewissen ajatollah

ali chamenei geben...der iran ist ja trotz präsidentenwahl usw. bei weitem keine demokratie, die wahre macht liegt

klar in den händen der mullahs.

 

Also glaubst du die iranische Version, wonach es nur um zivile Nutzung geht? Aber nein, denn du schreibst ja selbst:

 

Da erschließt sich mir immer noch nicht, warum du meinst, daß davon keine Bedrohung ausginge. Die haßerfüllte Rhetorik des Präsidenten kann da bestimmt nicht milde stimmen, aber nein, du meinst ja, die hätte gar nichts zu bedeuten. Aber was bedeutet denn dann etwas? Ist es mal wieder die althergebrachte Sympathie mit Antagonisten der USA und Israels? Wenn es gegen die geht, dann darf man schon mal ein bißchen über die Stränge schlagen?

 

:lol:

Share this post


Link to post
€-man
Posted
Und wo ist da das Problem? Oder gibt es schon die Theorie des effizienten Geschichtsverlaufs?

 

Gar kein Problem. Beides sind Spekulationen und sonst gar nichts. Wobei ich mir zu sagen traue, dass wir alle zusammen von der realen Politik noch wengier Ahnung haben, als von der Börse.

Unter realer Politik verstehe ich all jenes, das man nicht in der Zeitung lesen kann und auch in keiner Vorlesung zu hören bekommt.

 

Gruß

-man

Share this post


Link to post
Duder
Posted
Also glaubst du die iranische Version, wonach es nur um zivile Nutzung geht? Aber nein, denn du schreibst ja selbst:

 

Da erschließt sich mir immer noch nicht, warum du meinst, daß davon keine Bedrohung ausginge. Die haßerfüllte Rhetorik des Präsidenten kann da bestimmt nicht milde stimmen, aber nein, du meinst ja, die hätte gar nichts zu bedeuten. Aber was bedeutet denn dann etwas? Ist es mal wieder die althergebrachte Sympathie mit Antagonisten der USA und Israels? Wenn es gegen die geht, dann darf man schon mal ein bißchen über die Stränge schlagen?

 

Die zivile Nutzen ist gar nicht so abwägig, weil die Iraner ziemlich viel Öl verbrauchen. Aber die Iraner machen das schon richtig mit der Bombe, wenn sie denn eine bauen. Sie sind eben die nächsten auf der Liste. In 3 von 4 Himmelsrichtungen treiben die Amerikaner ihr Unwesen und wollten dann auch noch in Georgien eine Basis errichten. Den Rest kann man sich ja denken.

Share this post


Link to post
ipl
Posted
Gar kein Problem. Beides sind Spekulationen und sonst gar nichts. Wobei ich mir zu sagen traue, dass wir alle zusammen von der realen Politik noch wengier Ahnung haben, als von der Börse.

Unter realer Politik verstehe ich all jenes, das man nicht in der Zeitung lesen kann und auch in keiner Vorlesung zu hören bekommt.

Dass wir davon wenig verstehen, kann schon sein. Und beides sind klar Vermutungen - was sonst. Aber der Versuch in die Zukunft zu schauen, ist nicht per se sinnlos, sondern (sofern man Anhänger des effizienten Marktes ist) einzig und allein bei Börsenkursen. Es gibt keinen Grund anzunehmen, dass auch politische Vorhersagen von vorn herein unmöglich sind.

 

Ich halte Ahmadinedschad übrigens für nicht ganz so harmlos, aber so irre wie Kim Jong-il scheint er doch nicht zu sein. Das Problem an Irans Atomprogramm ist aber nicht nur A. persönlich, sondern sein evtl. fanatischerer und dämlicherer Nachfolger.

Share this post


Link to post
Duder
Posted

Dazu passt auch ein älterer Artikel:

 

"Töten und entführen" CIA-Kommandos im Iran

 

Komisch ist auch, warum die Amerikaner mit den Indern "Atomgeschäfte" machen, wo die Inder doch nicht einmal den Atomwaffensperrvertrag unterschrieben haben.

Share this post


Link to post
€-man
Posted · Edited by �-man
Aber der Versuch in die Zukunft zu schauen, ist nicht per se sinnlos

 

Wenn man damit den Versuch des "auch Mitredens" meint, kann man damit sicher sein Selbstbewusstsein heben. Nur der tatsächliche Erfolg solcher Visionen wird dann eher die gleiche Bescheidenheit erfahren, wie die der Kursvorhersage. Zumindest bei uns Laien.

 

Gruß

-man

 

Edit: @all - bitte nicht persönlich nehmen.

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

absolut richtig, -man ;) das sollte man immer im hinterkopf behalten...

"ich weiss, dass ich nichts weiss." (sokrates) <- ein wahrlich kluger mann

Share this post


Link to post
berliner
Posted
Ich halte Ahmadinedschad übrigens für nicht ganz so harmlos, aber so irre wie Kim Jong-il scheint er doch nicht zu sein. Das Problem an Irans Atomprogramm ist aber nicht nur A. persönlich, sondern sein evtl. fanatischerer und dämlicherer Nachfolger.

Das Problem gibt es schon mit Pakistan. Überhaupt its mir unwohl dabei, wenn Länder, die in weiten Teilen noch rückständige Stammesgesellschaften sind, über solche Technologie verfügen.

 

Wie auch immer, der Iran wird irgendwann die Bombe haben...völlig wurscht, ob in 3 oder 10 Jahren. Die Frage ist eher, ob bis dahin ein berechenbares und kooperatives Regime an der Macht ist, das sich international einbinden läßt.

 

Vielleicht sollte man sie auch einfach machen lassen. Eine Bombe auf Tel Aviv, eine auf Teheran, eine auf Islamabad und eine auf Neu-Delhi. Sollen die Bekloppten sich doch alle gegenseitig umbringen. Nur haben Fanatiker die unangenehme Eigenart, immer möglichst viele mitnehmen zu wollen.

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

:lol: so langsam drängt sich der eindruck auf, ich sollte amadinehdschad ernster nehmen als dich berliner...

bei der bildzeitung könntest sicher karriere machen :)

Share this post


Link to post
berliner
Posted
:lol: so langsam drängt sich der eindruck auf, ich sollte amadinehdschad ernster nehmen als dich berliner...

bei der bildzeitung könntest sicher karriere machen :)

Das sind so die vollkommen inhaltslosen wie überflüssigen Beiträge. Wenn du mit meiner Argumentation nicht einverstanden bist, dann halte etwas inhaltliches dagegen. Bist du vielleicht ein Doppelaccount von parti?

Share this post


Link to post
relative
Posted · Edited by relative
Das sind so die vollkommen inhaltslosen wie überflüssigen Beiträge. Wenn du mit meiner Argumentation nicht einverstanden bist, dann halte etwas inhaltliches dagegen.

 

tja, aber ganz unrecht hat er nicht.

was kam denn bisher von dir...ich verteidige angeblich den iran. und jetzt hätte ich angeblich auch noch was gegen israel und die USA, nur weil ich die US außenpolitik für kontraproduktiv halte.

 

das ist nicht wirklich n diskussionsniveau.

Share this post


Link to post
berliner
Posted · Edited by berliner
das ist nicht wirklich n diskussionsniveau.

Was kam denn von dir bisher wirklich:

o das Atomprogramm ist keine Bedrohung

o was Ahadinedschad sagt oder schreibt ist irrelevant

o Moslems halten zusammen

o die US-Außenpolitik ist kontraproduktiv

o der Iran wird Israel nicht angreifen, weil die Palästinenser im Weg sind

o Ahadinedschad handelt rational

 

Also mal ehrlich...das ist doch nix, und ja, natürlich verteidigst du ihn. Das tust du alleine schon damit, daß du Ahadinedschads Interviews als irrelevant einstufst.

Share this post


Link to post
relative
Posted · Edited by relative
Was kam denn von dir bisher wirklich:

o das Atomprogramm ist keine Bedrohung

o was Ahadinedschad sagt oder schreibt ist irrelevant

o Moslems halten zusammen

o die US-Außenpolitik ist kontraproduktiv

o der Iran wird Israel nicht angreifen, weil die Palästinenser im Weg sind

o Ahadinedschad handelt rational

 

das ist doch nix

 

bis auf "moslems halten zusammen" eine halbwegs gute zusammenfassung. das ist doch was.

wie du solche aussagen für absurd halten kannst, ist mir allerdings ein rätsel.

was ist denn so furchtbar produktiv an der US aussenpolitik?

 

das derzeitige regime ist ein produkt der US aussenpolitik.

wenn man eine demokratisch gewählte regierung umstürzt um einen diktator zu installieren kann es halt passieren, dass die gegenrevolution nicht so ausfällt, wie man sich das wünscht.

 

natürlich verteidigst du ihn

 

nein.

Share this post


Link to post
opes
Posted

Wenn man die angreifen will, dann jetzt.

 

Rückhalt in der Bevölkerung wäre jetzt gegeben.

Share this post


Link to post
Duder
Posted
bis auf "moslems halten zusammen" eine halbwegs gute zusammenfassung. das ist doch was.

wie du solche aussagen für absurd halten kannst, ist mir allerdings ein rätsel.

was ist denn so furchtbar produktiv an der US aussenpolitik?

 

das derzeitige regime ist ein produkt der US aussenpolitik.

wenn man eine demokratisch gewählte regierung umstürzt um einen diktator zu installieren kann es halt passieren, dass die gegenrevolution nicht so ausfällt, wie man sich das wünscht.

 

 

Stichwort: Operation Ajax :o Sowas Blödes aber auch...

Share this post


Link to post
berliner
Posted · Edited by berliner
das derzeitige regime ist ein produkt der US aussenpolitik.

Klar, die Amis sind an allem Schuld. Irgendwie läuft es immer wieder auf diese Kernthese hinaus. Schön, daß die Welt so einfach ist, und alles, was nicht dazu paßt, wird ausgeblendet.

Share this post


Link to post
relative
Posted · Edited by relative
Klar, die Amis sind an allem Schuld. Irgendwie läuft es immer wieder auf diese Kernthese hinaus. Schön, daß die Welt so einfach ist, und alles, was nicht dazu paßt, wird ausgeblendet.

 

meine fresse, wenn du es nichtmal bis zu wikipedia schaffst, ganz zu schweigen von einem geschichtsbuch, kann ich dir auch nicht mehr helfen.

Share this post


Link to post
berliner
Posted · Edited by berliner
meine fresse, wenn du es nichtmal bis zu wikipedia schaffst, ganz zu schweigen von einem geschichtsbuch, kann ich dir auch nicht mehr helfen.

Dann laß es einfach bleiben. Ich bin diese Diskussionen eigentlich auch leid, in denen es immer wieder zu dem Punkt kommt, daß irgendwie alles ein Produkt amerikanischer Außernpolitik sei. Die Welt ist nicht so simpel, auch wenn diese Ansicht irgendwie griffig und leicht assimilierbar ist.

 

Und ich muß nicht in ein Geschichtsbuch schauen, um zu erkennen, wenn jemand nur diese Stereotypen runterbetet.

Share this post


Link to post
relative
Posted
Und ich muß nicht in ein Geschichtsbuch schauen

 

man muss in ein geschichtsbuch schauen, um antiamerikanismus von unbestrittenen historischen fakten unterscheiden zu können.

 

 

Ich bin diese Diskussionen eigentlich auch leid

 

ich wär's auch leid, über dinge zu diskutieren, von denen ich keinerlei ahnung habe.

dieter nuhr und so.

 

- the end -

Share this post


Link to post
che
Posted
Klar, die Amis sind an allem Schuld. Irgendwie läuft es immer wieder auf diese Kernthese hinaus. Schön, daß die Welt so einfach ist, und alles, was nicht dazu paßt, wird ausgeblendet.

 

 

Seit die CIA 1953 dem Schah den Thron rettete, schreibt Tim Weiner, bildete der Schah eine zentrale Figur für die Außenpolitik der Vereinigten Staaten im Mittleren Osten. Noch 1971 wünschte sich Richard Nixon mehr Politiker mit seinem Weitblick in der Welt [...] und mit seiner Fähigkeit, eine Herrschaft auszuüben, die im Grunde [...] auf eine faktische Diktatur wohltätiger Art hinausläuft.[24] Im Dezember 1977 bezeichnete Jimmy Carter den Iran als: Insel der Stabilität in einem stürmischen Meer. Im August 1978 bezeichnete der CIA in einer Berichterstattung an das Weiße Haus, den Iran denkbar fern einer Revolution. Eine grandiose Fehleinschätzung, die nach Weiner darauf basierte, dass die Spione und Analysten der CIA fünfzehn Jahre das Selbstbild des Schah nachbeteten. Wir haben schlicht und einfach geschlafen, so der damalige CIA-Direktor Stansfield Turner.[25]

 

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Mohammad_Reza...i#Rolle_der_USA

 

 

 

es ist leider so... die amis haben extrem viel Sch****** gebaut auf der welt! mit ausnahme der deutschen vermutlich mehr als jede andere nation in der moderne!

Share this post


Link to post
Duder
Posted
Dann laß es einfach bleiben. Ich bin diese Diskussionen eigentlich auch leid, in denen es immer wieder zu dem Punkt kommt, daß irgendwie alles ein Produkt amerikanischer Außernpolitik sei. Die Welt ist nicht so simpel, auch wenn diese Ansicht irgendwie griffig und leicht assimilierbar ist.

 

Und ich muß nicht in ein Geschichtsbuch schauen, um zu erkennen, wenn jemand nur diese Stereotypen runterbetet.

 

Das hat nichts mit Stereotypen zu tun. Ein Blick in die Geschichte des Iran zeigt sehr deutlich, wie viel die Amerikaner da mitgemischt haben. Leider werden meine Beiträge hier komischerweise nicht veröffentlicht.

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

dem ist nichts hinzuzufügen...mit manchen leuten kann man einfach nicht sachlich diskutieren.

Share this post


Link to post
berliner
Posted
man muss in ein geschichtsbuch schauen, um antiamerikanismus von unbestrittenen historischen fakten unterscheiden zu können.

 

bislang hast du aber keine Fakten gebracht, sondern nur Meinungen.

 

dem ist nichts hinzuzufügen...mit manchen leuten kann man einfach nicht sachlich diskutieren.

 

gilt für dich genauso. Ich mag Leute, die in eine Diskussion reinstolpern, selber nichts beizutragen haben, aber andere abqualifizieren.

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

dann hast du wohl nicht alle meine beiträge gelesen, lieber berliner ;)

wenn man dir mit inhaltlichem kommt, ignorierst du das ja scheinbar lieber...

ausserdem tust du ja genau das, was du andern vorwirfst...und merkst es nicht mal^^

Share this post


Link to post
berliner
Posted
dann hast du wohl nicht alle meine beiträge gelesen, lieber berliner ;)

wenn man dir mit inhaltlichem kommt, ignorierst du das ja scheinbar lieber...

ausserdem tust du ja genau das, was du andern vorwirfst...und merkst es nicht mal^^

 

Na, dann schauen wir doch noch mal:

 

@berliner:

nana vorsicht...du bist ganz schön undifferenziert^^ ahmadinedschad ist nicht DER iran...

bei nordkorea würd ich das mit der geiselhaft sofort unterschreibn -

in sachen iran is die sache doch etwas anders.

 

okok dann eben künftig ohne ^^ :thumbsup:

ähm...zum thema: ich meinte weniger die opposition...ist dir klar welche stellung der präsident im iran hat?

es soll ja da auch noch den sogenannten "wächterrat" sowie den "obersten rechtsgelehrten", einen gewissen ajatollah

ali chamenei geben...der iran ist ja trotz präsidentenwahl usw. bei weitem keine demokratie, die wahre macht liegt

klar in den händen der mullahs.

 

 

 

:lol:

 

absolut richtig, -man ;) das sollte man immer im hinterkopf behalten...

"ich weiss, dass ich nichts weiss." (sokrates) <- ein wahrlich kluger mann

 

:lol: so langsam drängt sich der eindruck auf, ich sollte amadinehdschad ernster nehmen als dich berliner...

bei der bildzeitung könntest sicher karriere machen :)

 

dem ist nichts hinzuzufügen...mit manchen leuten kann man einfach nicht sachlich diskutieren.

 

 

Ziemlich viel Text, und darin findet man dann als Informationskrüel, daß Ahmadinedschad nicht der Iran ist (ach neee!!!) und daß der Iran keine Demokratie ist (soso!!!). Finde ich jetzt nicht besonders gehaltvoll. Ich glaube du bis Duder/parti.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...