CarpeDiem GmbH (jetzt DSI GmbH) - Gute Finanzbildung oder B...?

2.215 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Ich war letztens auf nem Seminar von CarpeDiem (die bringen auch die Zeitschrift "Der freie Berater", die schon Klagen gegen Stiftung Warentest gewonnen haben) und hab dort nen Nebenjob angenommen. Das Produkt der Firma ist der Kapitalaufbau, der Kunde kann Anlagen von z.B. 50 Euro Monatlich 40 Jahre lang anlegen und bekommt dann einen Zins (mit Zinseszins) von ca. 12 % oder mehr, was einem Endkapital von 485.051 entspricht!. Gemacht wird dies durch die Hebelwirkung die so funktioniert:

 

100.000 Euro Eigenkapital wird für 5% in die Wirtschaft angelegt

Gewinn 5.000

200.000 Euro Fremdkapital (geliehen für 2% = 4.000 Euro) wird für 5% in die Wirtschaft angelegt

Gewinn 6.000 (10.000-4.000)

=Gewinn von 12.000, also eine Redite von 12% (12.000/100.000*100)

Geneuere Erklärung zur Hebelwirkung gibt es hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Leverage-Effekt

Natürlich gibt es in Wirklichkeit viel höhere Gewinne als 5% bzw. 12%.

 

So, nun meine Frage:

Das klingt für mich alles sehr plausibel, weswegen auch meine ganzen Kollegen schon selbst Geld (bzw. Daueraufträge) angelegt haben und auch ihre ganzen Freunde und Familienmitglieder als Kunden gewinnen möchten.

Allerdings bin ich ein sehr skeptischer Mensch und wollte deshalb einmal hier, bei ein paar schlauen Köpfen nachfragen ob Ihre denkt dass es ein Seriöses Angebot ist oder nicht.

 

Ich möchte euch bitten Dinge wie "das is bestimmt ne sekte" oder "das klappt auf einen fall und ist betrug" ohne irgend ein Hintergrundwissen zu unterlassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

1. Bist Du in der Lage, den Unterschied zwischen Zins, Zinseszins, Wertzuwachs zu verstehen und kannst Du die Zahlen auch ermitteln aus den Angaben? Wenn ja mach das mal und stell die konkreten Angaben rein.

 

2. Wer garantiert hier denn irgendwelche Zahlungen - oder sind es mehr oder weniger unverbindliche Absichtserklärungen? Der Leverage Effekt ist mir nicht unbekannt (manche dürften wissen, was ich meine), aber nur mit einem schönen Wort rumwerfen reicht hier nicht. Wie soll das im Detail funktionieren und wer trägt das Risiko? Was passiert wenn?

 

3. Vertrieb über Freunde ist selbst bei Tupper problematisch (vermutlich lieber Aka habe ich in der Beziehung mehr Erfahrungen als Du gesammelt :rolleyes: ), aber bei Finanzanlagen ist es in der Regel die Eintrittskarte zum Ende der Freundschaft.

 

4. Grundsätzlich klingt das ganze 10 Meilen gegen den Wind nach Strukturvertrieb - zu dem Stichwort kannst Du ja mal ein wenig googeln im Internet, was Du so dazu findest und welche Elemente Du bei Deinem Verein da wiedererkennst.

 

Ansonsten - Stichwort: Sommerloch :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Geltos

Der erste Satz meiner Signatur.

Hier wohl noch um "Dummheit muss bestraft werden" zu ergänzen.

wenn das jetzt ne anspielung sein soll dass ich dumm bin weil ich hier ne frage stelle finde ich das sehr unfair. immerhin hab ich selbst kein geld dort angelegt und es auch keinen verwandten / freunden angeboten. bevor ich eine entscheidung treffe wollte ich hier nur informationen und meinungen von den richtigen leuten hören.

 

edit, geraden noch anderen beitrag gesehen

1. Bist Du in der Lage, den Unterschied zwischen Zins, Zinseszins, Wertzuwachs zu verstehen und kannst Du die Zahlen auch ermitteln aus den Angaben? Wenn ja mach das mal und stell die konkreten Angaben rein.

wüsste nicht was an der rechnung falsch sein soll, falls du etwas findest kannst du es ja gerne hier reinschreiben.

ich habe es mit dem finanzrechner ausgerechnet den ich von der firma bekommen habe, andernfalls müsste man das wohl in 40 schritten rechnen, also 50 euro * 12 monate * 12% = 672 euro * 12 monate * 12% usw. allerdings weiß ich nicht ob es auch schon monatliche zinsen gibt, dann natürlich runtergerechnet vom dem jährlichen zinsatz.

2. Wer garantiert hier denn irgendwelche Zahlungen - oder sind es mehr oder weniger unverbindliche Absichtserklärungen? Der Leverage Effekt ist mir nicht unbekannt (manche dürften wissen, was ich meine), aber nur mit einem schönen Wort rumwerfen reicht hier nicht. Wie soll das im Detail funktionieren und wer trägt das Risiko? Was passiert wenn?

die zahlungen garantiert die firma... mir verbindlichen absicherungserklärungen. ein restrisiko bestehlt sicherlich trotzdem noch denke ich

3. Vertrieb über Freunde ist selbst bei Tupper problematisch (vermutlich lieber Aka habe ich in der Beziehung mehr Erfahrungen als Du gesammelt :rolleyes: ), aber bei Finanzanlagen ist es in der Regel die Eintrittskarte zum Ende der Freundschaft.

genau deswegen habe ich es ja keinem freund oder verwandten angeboten und auch selbst kein geld angelegt.

4. Grundsätzlich klingt das ganze 10 Meilen gegen den Wind nach Strukturvertrieb - zu dem Stichwort kannst Du ja mal ein wenig googeln im Internet, was Du so dazu findest und welche Elemente Du bei Deinem Verein da wiedererkennst.

soweit ich weiß ist doch jede firma sozusagen ein strukturvertrieb oder? ich arbeite hauptberflich im einzelhandel (das ist der grund warum ich dringend nach einem guten nebenjob suche) und selbst da ist an oberster stelle der geschäftsleiter, dann der bereichsleiter, dann der teamleiter usw.

und die kirche ist soweit ich weiß auch ein strukturvertrieb.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

sieht doch ganz nett aus, eigentlich:

 

base_home.jpg

 

Geltos, mal im Ernst: Wo sollen die 12% oder mehr herkommen (3% ist wohl risikolos machbar, mehr nicht) das hat nicht mal Madoff geschafft

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Stezo

Sorry, sachlich kann Sapine besser.

Du solltest Dich auch nicht persönlich angegriffen fühlen, sondern es als ehrliche aber zugegebenermaßen sehr direkte Kritik verstehen.

 

Zu Deinem Ausgangsbeitrag:

 

Ich war letztens auf nem Seminar von CarpeDiem (die bringen auch die Zeitschrift "Der freie Berater", die schon Klagen gegen Stiftung Warentest gewonnen haben) und hab dort nen Nebenjob angenommen. Das Produkt der Firma ist der Kapitalaufbau, der Kunde kann Anlagen von z.B. 50 Euro Monatlich 40 Jahre lang anlegen und bekommt dann einen Zins (mit Zinseszins) von ca. 12 % oder mehr, was einem Endkapital von 485.051 entspricht!. Gemacht wird dies durch die Hebelwirkung die so funktioniert:

 

100.000 Euro Eigenkapital wird für 5% in die Wirtschaft angelegt

Gewinn 5.000

200.000 Euro Fremdkapital (geliehen für 2% = 4.000 Euro) wird für 5% in die Wirtschaft angelegt

Gewinn 6.000 (10.000-4.000)

=Gewinn von 12.000, also eine Redite von 12% (12.000/100.000*100)

Geneuere Erklärung zur Hebelwirkung gibt es hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Leverage-Effekt

Natürlich gibt es in Wirklichkeit viel höhere Gewinne als 5% bzw. 12%.

 

So, nun meine Frage:

Das klingt für mich alles sehr plausibel, weswegen auch meine ganzen Kollegen schon selbst Geld (bzw. Daueraufträge) angelegt haben und auch ihre ganzen Freunde und Familienmitglieder als Kunden gewinnen möchten.

Allerdings bin ich ein sehr skeptischer Mensch und wollte deshalb einmal hier, bei ein paar schlauen Köpfen nachfragen ob Ihre denkt dass es ein Seriöses Angebot ist oder nicht.

 

Ich möchte euch bitten Dinge wie "das is bestimmt ne sekte" oder "das klappt auf einen fall und ist betrug" ohne irgend ein Hintergrundwissen zu unterlassen.

 

Du kannst auch hier im Forum mal im "Sonstige Renditeanlagen und Vorsorge" nach Strukkis oder Strukturvertriebe, AWD,AFA,DVAG,MLP,tecis usw. suchen.

Die funktionieren alle nach dem gleichen Prinzip und was Du hier schilderst passt absolut ins Bild.

 

Die Tatsache, dass Du Dinge wie "für 5% in der Wirtschaft angelegt, aber für 2% geliehen" nicht sofort hinterfragst, spricht nicht für Dich.

Deshalb auch von mir die "Dummheit muss bestraft werden"-Keule.

An dieser obigen Rechnung klingt für mich überhaupt nix plausibel.

Das klingt nach bauernfängerischem, verdummendem Strukturvertrieb.

 

12% Rendite für null risiko gibt es nirgendwo auf dieser Welt.

Alles was über Tagesgeld- oder Festgeldniveau liegt ist risikobehaftet und selbst das ist zuweilen nicht ohne(siehe Kaupthing Edge).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wenn es so einfach wäre, würde das nicht jeder machen: sich Geld für 2% leihen und dann für 5% anlegen?

Und sind diese 5% garantiert? Für wie lange? Oder sind die bloß eine positive Annahme?

 

Offensichtlich hast du doch auch schon selber Zweifel, sonst hättest du hier nicht nachgefragt. Für mich klingt das ganze äußerst fischig, und deine Angaben dazu sind recht allgemein. Nachvollziehbar ist das jedenfalls erstmal nicht so richtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Geltos

Sorry, sachlich kann Sapine besser.

Du solltest Dich auch nicht persönlich angegriffen fühlen, sondern es als ehrliche aber zugegebenermaßen sehr direkte Kritik verstehen.

 

Zu Deinem Ausgangsbeitrag:

 

 

 

Du kannst auch hier im Forum mal im "Sonstige Renditeanlagen und Vorsorge" nach Strukkis oder Strukturvertriebe, AWD,AFA,DVAG,MLP,tecis usw. suchen.

Die funktionieren alle nach dem gleichen Prinzip und was Du hier schilderst passt absolut ins Bild.

 

Die Tatsache, dass Du Dinge wie "für 5% in der Wirtschaft angelegt, aber für 2% geliehen" nicht sofort hinterfragst, spricht nicht für Dich.

Deshalb auch von mir die Dummheit muss bestraft werden Keule.

An dieser obigen Rechnung klingt für überhaupt nix plausibel.

Das klingt nach bauernfängerischem, verdummenden Strukturvertrieb.

 

12% Rendite für null risiko gibt es nirgendwo auf dieser Welt.

Alles was über Tagesgeld- oder Festgeldniveau liegt ist risikobehaftet und selbst das ist zuweilen nicht ohne(siehe Kaupthing Edge).

naja, awd usw sind ja auch nicht unbedingt betrüger oder?

die 5% und auch die 2% sind nur beispielangaben für die rechnung. fremdkapital wäre dann eh das geld von den leuten denke ich mal oder ka... immerhin verleiht, wie shcon gesagt, die EZB geld für 1,25%.

und 12% klingt für mich halt ganz plausibel weil ich mir die bilanzen von den banken angeguckt habe von den letzten jahren, die ja auch mit der hebelwirkung arbeiten, und damit sogar über 50% gewinne machen.

 

Wenn es so einfach wäre, würde das nicht jeder machen: sich Geld für 2% leihen und dann für 5% anlegen?

Und sind diese 5% garantiert? Für wie lange? Oder sind die bloß eine positive Annahme

?

die 5% hängen von der wirtschaft ab in die investiert wird. in wirklichkeit (wurde mir zumindest so gesagt) wären die gewinne weitaus höher und ein einem bereich teilweise bei über 30%, in anderen dafür wieder etwas niedriger (aber auch noch über 10%), es wird ja in viele verschiedene bereiche investiert (immobilien, nahrung, rohstoffe usw)

Offensichtlich hast du doch auch schon selber Zweifel, sonst hättest du hier nicht nachgefragt. Für mich klingt das ganze äußerst fischig, und deine Angaben dazu sind recht allgemein. Nachvollziehbar ist das jedenfalls erstmal nicht so richtig.

natürlich habe ich zweifel, das geb ich ja auch ganz offen zu, ich wurde schon oft genug enttäuscht bzw. habe es mitbekommen wie andere verarscht wurden, weshalb ich so etwas nicht einfach vertrauen kann. vielleicht kommt ja nochmal jemand hier rein und hat selbst schon erfahrungen von carpediem gmbh (es gibt auch noch andere unternehmer die carpediem heißen, wie dagobert schon recherchiert hat :P )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Sapine

wüsste nicht was an der rechnung falsch sein soll, falls du etwas findest kannst du es ja gerne hier reinschreiben.

ich habe es mit dem finanzrechner ausgerechnet den ich von der firma bekommen habe, andernfalls müsste man das wohl in 40 schritten rechnen, also 50 euro * 12 monate * 12% = 672 euro * 12 monate * 12% usw. allerdings weiß ich nicht ob es auch schon monatliche zinsen gibt, dann natürlich runtergerechnet vom dem jährlichen zinsatz.

Ich habe gar keine Rechnung von Dir gesehen - wie kann ich dann sagen, was falsch daran ist?

 

 

die zahlungen garantiert die firma... mir verbindlichen absicherungserklärungen. ein restrisiko bestehlt sicherlich trotzdem noch denke ich
A) Unterstellt, die Absicherungserklärungen haben keine Schlupflöcher - bliebe die Seriositiät der Firma zu hinterfragen, denn damit steht und fällt eine abgegebene Sicherung.

B) Was sichert sie denn ab? Das ist die vermutlich noch viel interessantere Frage. Fürchte Du kommst hier um Detailarbeit nicht herum, wenn Du es seriös betrachten willst.

 

soweit ich weiß ist doch jede firma sozusagen ein strukturvertrieb oder? ich arbeite hauptberflich im einzelhandel (das ist der grund warum ich dringend nach einem guten nebenjob suche) und selbst da ist an oberster stelle der geschäftsleiter, dann der bereichsleiter, dann der teamleiter usw.

und die kirche ist soweit ich weiß auch ein strukturvertrieb.

Ich fürchte Dein Wissen reicht noch nicht sehr weit. Es gibt nicht unerhebliche Unterschiede zwischen verschiedenen Unternehmen. Was ist denn für Dich die wesentliche Eigenschaft eines Strukturvertriebes? Und bitte nicht larifari - sei konkret!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Es gibt kein Fremdkapital für 2% und eine risikolose Anlage für 5%.

Das wär ja toll, dann würde das ja jeder machen...

 

Die Zahlen entbehren jeder Grundlage.

Und das die Kapitalanlage auf Basis von Krediten so ziemlich das riskanteste ist was man machen kann, werden hier wohl alle bestätigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

naja, awd usw sind ja auch nicht unbedingt betrüger oder?
Darüber will ich mich ganz gewiss nicht streiten. Fakt ist, dass ich ihnen kein Geld anvertrauen werde. Dafür muss einer kein "Betrüger" sein. Mir genügt es, dass für viele, viele interne Kosten und Provisionen der Rahm abgeschöpft wird, den ich als Anleger lieber selber vernaschen möchte.

 

die 5% und auch die 2% sind nur beispielangaben für die rechnung. fremdkapital wäre dann eh das geld von den leuten denke ich mal oder ka... immerhin verleiht, wie shcon gesagt, die EZB geld für 1,25%.
leiht sie Dir das Geld zu diesen Konditionen oder Deiner Firma? Garantiert Dir irgendwer bei CarpeDiem, dass sie diese Zinssätze bekommen und wieviel sind die Garantien wert?

 

Um mit stezo zu reden - HIRN EINSCHALTEN!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

"Wirtschaft"... gibt's da 'ne WKN für?

"Verbindliche Absichtserklaerung" ist gut, muss ich mir merken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

3. Vertrieb über Freunde ist selbst bei Tupper problematisch (vermutlich lieber Aka habe ich in der Beziehung mehr Erfahrungen als Du gesammelt :rolleyes: ),

Auf welcher Seite der Barrikade?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Stezo

naja, awd usw sind ja auch nicht unbedingt betrüger oder?

Für mich sind sie das in gewisser Weise schon.

Werbeslogan AWD: "Ihr unabhängiger Finanzoptimierer"

 

Strukturvertriebe haben in etwa alle die gleiche Werbeparole.

 

Sie sind alle unabhängige Berater und empfehlen selbstverständlich nur die besten am Markt befindlichen Produkte.

Nichts von all dem entspricht der Wahrheit!

 

Sind nicht unabhänig beratend, sie sind provisionsgetrieben verkaufend und die besten am Markt befindlichen Produkte sind auch bei jedem Strukki andere.

Ein weiteres haben alle Strukkiprodukte gemein: Sie sind schweineteuer.

 

Das ist Verarsche.

 

Und Leute wie Du und viele andere fallen drauf rein.

 

Ob das nu juristisch Betrug, Irreführung, arglistige Täuschung oder was auch immer ist, was weiß ich. Ich bin kein Jurist, aber es ist nicht korrekt.

Ein Vertrauensverhältnis für die Geldanlage lässt sich so nicht aufbauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Auf welcher Seite der Barrikade?

Nur als Opfer bisher und auch aus Interesse am Vertrieb :D Aber bevor irgendwer auf die Idee kommt zu fragen, seit Jahren kenne ich nur noch : nein danke !!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Dächsin

Dir sind Zweifel gekommen und Du hast hier nachgefragt, das ist doch schon mal positiv.

 

Jetzt überlege mal selber: Bitte korrigiere mich, wenn ich falsch liege. Aber Deinem ersten Posting entnehme ich, dass Du vor dem besagten Seminar vom Thema Geldanlage keine Ahnung hattest. Und in einem Wochenendseminar wird niemand zum Experten, der andere dazu beraten könnten. Deine Postings klingen danach, als wiederholtest Du nur irgendwelche Werbeaussagen der Firma, ohne aber im Detail zu verstehen, was mit dem Geld eigentlich passiert und in was konkret investiert werden soll. Ich hätte Zweifel an der Seriosität einer Firma, die jemanden zum Vertrieb von Produkten anstellt, der sich hiermit (vermutlich) nur unzureichend auskennt.

 

Nächste Überlegung:

100.000 Euro Eigenkapital wird für 5% in die Wirtschaft angelegt

Gewinn 5.000

200.000 Euro Fremdkapital (geliehen für 2% = 4.000 Euro) wird für 5% in die Wirtschaft angelegt

Gewinn 6.000 (10.000-4.000)

=Gewinn von 12.000, also eine Redite von 12% (12.000/100.000*100)

 

1. "Die Wirtschaft" ist ein extrem vager Begriff. Was genau verbirgt sich dahinter?

 

2. Die 2% Sollzinsen für das FK sind natürlich unrealistisch, aber mal unterstellt, die Zahlen träfen so zu. Dann überlege mal Folgendes: Wenn ein Unternehmen selber Fremdkapital für 2% bekommen könnte, würde es die Anlagen nicht mit 5% verzinsen. Umgekehrt würde die Bank das Fremdkapital nicht für 2% an die Anleger ausleiehen, wenn sie dafür bei gleichem Risiko 5% bekommen könnte. Wenn also das Unternehmen 5% für die Anlage zahlt, die Anleger den gleichen Betrag aber zu 2% von der Bank geliehen bekommen, dann muss zwischen beiden Anlagen ein Risikounterschied bestehen.

 

3. 5.000 + 6.000 = 11.000 :-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Geltos

Ich habe gar keine Rechnung von Dir gesehen - wie kann ich dann sagen, was falsch daran ist?

von was genau reden wir denn jetzt eigentlich? wenn es darum geht wie viel der kunde vermögenswirksam als endkapital herausbekommt dann habe ich folgende rechnungen genannt:

50 Euro Monatlich 40 Jahre lang anlegen für ca. 12 % oder mehr -> Endkapital von 485.051€ (gerechnet mit dem finanzrechner der firma)

 

Das klingt sehr stark nach nem Ponzischema sprich Schneeballsystem.

Steht auch bei Wikipedia irgendwo, ich glaube bei "Der freie Berater", allerdings konnte das Schneeballsystem nicht nachgewiesen werden.

CarpeDiem ist ein strukturvertrieb, da haben die anderen schon recht und auch die firma selbst streitet es nicht an, sie brüstet sich selbst damit "die kirche ist ja auch einer, also kann das nicht verkehrt sein"

bei dem seminar wurde uns auch schon gesagt dass die ganzen leute warscheinlich vorurteile haben werden usw. aber selbstverständlich wäre alles seriös usw. aber das ist ja klar dass sie das selbst von sich sagen..

 

2. Die 2% Sollzinsen für das FK sind natürlich unrealistisch, aber mal unterstellt, die Zahlen träfen so zu. Dann überlege mal Folgendes: Wenn ein Unternehmen selber Fremdkapital für 2% bekommen könnte, würde es die Anlagen nicht mit 5% verzinsen. Umgekehrt würde die Bank das Fremdkapital nicht für 2% an die Anleger ausleiehen, wenn sie dafür bei gleichem Risiko 5% bekommen könnte. Wenn also das Unternehmen 5% für die Anlage zahlt, die Anleger den gleichen Betrag aber zu 2% von der Bank geliehen bekommen, dann muss zwischen beiden Anlagen ein Risikounterschied bestehen
.

und nochmal: die zahlen sind nicht von der firma genannt sondern jediglich ein BEISPIEL von mir um den hebelplan zu erklären!

Ich denke mal dass sie mit Fremdkapital das Geld von den Anlegern meint. Wie viel % das entspricht weiß ich nicht, also hört bitte auf über die konkreten zahlen zu reden, wie ich schon die ganze zeit sage, die wurden nicht von der firma genannt sondern sind nur ein beispiel für den hebelplan.

 

3. 5.000 + 6.000 = 11.000

jo, da haste recht, fehler von mir, sorry. aber wie gesagt, es geht nicht um konkrete zahlen, die 5% ist nur ein beispiel (die zahlen sind abhängig von der wirtschaft und deutlich höher) und die 2% sind auch nu rein beispiel

 

Um mit stezo zu reden - HIRN EINSCHALTEN!!!!

jetzt schalte mal wieder nen gang runter, ich habe diese frage nicht gestellt um mich hier beleidigen zu lassen oder um mich zu streiten, wie ich shcon gesagt habe vertraue ich der firma ja selbst nicht 100% und stehe nicht für sie ein. ich will jediglich wissen ob die firma kompletter betrug ist oder nicht und ob ich mein vertrag evtl widerrufen soll.

morgen bzw. spätestens am montag gehe ich wieder in die firma, da kann ich meinem chef alle fragen stellen, wie ihr schon gemerkt habt habe ich selbst nur halbwissen von dem was mir bereits erklärt wurde.

folgende fragen habe ich mir schonmal notiert:

1. Was sichert die Firma bzw. das Geld der Kunden ab?

2. Garantiert irgendwer bei CarpeDiem, dass sie diese Zinssätze bekommen und wieviel sind die Garantien wert?

3. In was genau wird investiert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Für mich sind sie das in gewisser Weise schon.

Werbeslogan AWD: "Ihr unabhängiger Finanzoptimierer"

 

Strukturvertriebe haben in etwa alle die gleiche Werbeparole.

 

Sie sind alle unabhängig, beraten ihren Kunden und empfehlen selbstverständlich nur die besten am Markt befindlichen Produkte.

Nichts von all dem entspricht der Wahrheit!

 

Sind nicht unabhänig beratend, sie sind provisionsgetrieben verkaufend und die besten am Markt befindlichen Produkte sind auch bei jedem Strukki andere.

Ein weiteres haben alle Strukkiprodukte gemein: Sie sind schweineteuer.

 

Das ist Verarsche.

 

Und Leute wie Du und viele andere fallen drauf rein.

 

Ob das nu juristisch Betrug, Irreführung, arglistige Täuschung oder was auch immer ist, was weiß ich. Ich bin kein Jurist, aber es ist nicht korrekt.

Ein Vertrauensverhältnis für die Geldanlage lässt sich so nicht aufbauen.

AWD wurde mittlerweile gerichtlich untersagt sich "Ihr unabhängiger Finanzoptimierer" zu nennen. Die sind jetzt "Ihr persönlicher Finanzoptimierer". Aber ich habe da immer noch so einen Verdacht, wessen Finanzen die da eigentlich optimieren... :-

 

Insofern wird diese Verarsche zum Glück wenigstens teilweise juristisch verfolgt...

 

@Geltos

Vergiss es. Ich möchte hier aus juristischen Gründen nicht allzu deutlich werden, aber ich persönlich würde eher nicht zu ihnen gehen.

 

Was sie da schreiben ist für jeden, der etwas von Wirtschaft versteht, purer Unsinn. So unsinnig, dass es sich nicht mal lohnt, sich damit im Detail auseinander zu setzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von berliner

100.000 Euro Eigenkapital wird für 5% in die Wirtschaft angelegt

Gewinn 5.000

200.000 Euro Fremdkapital (geliehen für 2% = 4.000 Euro) wird für 5% in die Wirtschaft angelegt

Gewinn 6.000 (10.000-4.000)

=Gewinn von 12.000, also eine Redite von 12% (12.000/100.000*100)

Mal eine einfache Frage: Wenn das mit dem Fremdkapital so gut geht, warum brauchen sie dann überhaupt noch Eigenkapital?

 

Antwortvariante 1: Die Renditen sind eben doch nicht so sicher und das EK wird hergenommen, um bei Bedarf die Forderungen der FK-Geber zu bedienen.

 

Antwortvariante 2: Sie kommen gar nicht an das FK im versprochenen Umfang zu den Konditionen ran und legen nur das EK an.

 

Antwortvariante 3: Das EK wird hergenommen, um die "Rendite" der älteren Anleger auszuzahlen, also Schneeballsystem Marke Madoff.

 

Gibt sicher noch mehr Möglichkeiten, die auch nicht viel schmeichelhafter sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von BondWurzel

Für 100.000 Ek bekomme ich wohl keine 200.000 FK hinzu, es gibt die Möglichkeit aktuell Lombardkredite mit dem entsprechenden Beleihungswert zu sehr günstigen Konditionen zu erhalten ( z.B. 2,375 - 3,125% p.a. je nach Volumen) auch für Privatleute. 5%Rendite bei Anleihen im guten Bonitätsbereich sind aber kaum mehr zu haben, insofern wäre die Beleihung bei schlechteren Bonitäten max. 50%...also 12 % sind dann bei weitem nicht mehr drin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

folgende fragen habe ich mir schonmal notiert:

1. Was sichert die Firma bzw. das Geld der Kunden ab?

2. Garantiert irgendwer bei CarpeDiem, dass sie diese Zinssätze bekommen und wieviel sind die Garantien wert?

Frage ihn auch gleich, wie jemand mit deinem Wissens- und Verständnisstand eigentlich kompetent potenzielle Anleger beraten kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Jetzt habe ich das auch mit der Wirtschaft verstanden, da gibt es zwischen 5% und 50% wirklich alles und der Begriff carpe diem bekommt eine voellig neue Bedeutung.

 

163194.jpg

 

Und wenn's nicht laeuft, zieht man dahin um, damit dürfte man auch der verbindlichen Absichtserklaerung genüge getan haben:

 

image_hotel_exterior_entrance_1.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

AWD wurde mittlerweile gerichtlich untersagt sich "Ihr unabhängiger Finanzoptimierer" zu nennen. Die sind jetzt "Ihr persönlicher Finanzoptimierer". Aber ich habe da immer noch so einen Verdacht, wessen Finanzen die da eigentlich optimieren... :-

 

Insofern wird diese Verarsche zum Glück wenigstens teilweise juristisch verfolgt...

Wirklich?

Das wusste ich noch gar nicht.

 

Hahaha!

Sehr schön!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

jetzt schalte mal wieder nen gang runter, ich habe diese frage nicht gestellt um mich hier beleidigen zu lassen oder um mich zu streiten...
Es liegt mir fern Dich zu beleidigen - ehrlich. Aber wenn Du Dich auf einen Firmenrechner verlässt, statt die Angaben selbst zu rechnen oder ein dafür evtl. geeignetes Onlinetool zu benutzen, dann ist das mein ehrlich gemeinter Rat. Hirn einschalten im Sinne von SELBER DENKEN!!! Ansonsten sehe ich es genauso wie ipl. Ich würde es nie nicht machen und jedem in meinem persönlichen Umfeld dringend davon abraten.

 

Hier übrigens ein Rechner, den Du mal mit Zahlen füttern kannst. Aber nicht vergessen, auch hier gilt: bullshit in = bullshit out

Zinsen-Berechnen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Vielleicht verstecken sich hinter den FK-Gebern die gleichen Leute, die diese Firma betreiben und können über irgendwelche Klauseln in der Kreditvergabe das EK der Investoren pfänden, z.B. wenn die anvisierten Renditen am Markt nicht erzielt werden können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Cool! Zahlt man mtl. 1000 EUR ein, dann bekommt man nach 40 Jahren 9,71 Mio. EUR raus. Wo kann ich unterschreiben? :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden