Jump to content
flieger86

Griechenland EO-Bonds 2008(13)

Recommended Posts

Superhirn
Posted · Edited by Superhirn

 

Ich glaube und hoffe, dass schwache Euroländer NICHT !!!! gestützt werden, wo kämen wir denn da hin? ...

Es wurde bisher auch immer von politischer Seite gesagt, das käme auch nicht in Frage. Die jetzigen Beteuerungen lauten auch nicht, dass die anderen Länder Griechenland stützen sollen, sondern dass es schon nicht zu einem Default bei Griechenland kommen wird. Und das ist etwas völlig anderes.

Natürlich wird wird Griechenland gestützt. Es ging ja bei den bisherigen Bails-Outs auch nicht darum, den jeweiligen Schuldner zu retten, sondern die Gläubiger, die mit 3% Eigenkapitalquoten versuchen 25% Eigenkapitalrendite zu erzielen.

 

"Allein deutsche Geldhäuser hatten Stand Jahresmitte 38,6 Milliarden Euro in Griechenland investiert." : http://www.zeit.de/2009/51/Jahre-der-Gefahr?page=2

 

Würde aber bedeuten, dass kein Land für seine Schulden mehr haftet. :w00t: Das kann ja heiter werden ... B)

Share this post


Link to post
Superhirn
Posted · Edited by Superhirn

Und wer meldet heute, dass die Märkte sich irren wenn sie glauben die anderen Länder würden für die Schulden Griechenlands einspringen? Die EZB :)

 

Quelle FAZ

Share this post


Link to post
Masterlee
Posted

aktuell eine Rendite von 4,30% jährlich auf die Restlaufzeit

 

 

Das ist definitiv besser als die mickrigen Tagesgeldzinsen

Share this post


Link to post
Akaman
Posted

aktuell eine Rendite von 4,30% jährlich auf die Restlaufzeit

 

 

Das ist definitiv besser als die mickrigen Tagesgeldzinsen

Abgerechnet wird zum Schluss. Offenbar wird immer noch weitgehend unterschätzt, welche Risiken in Bonds schlechter Schuldner stecken können.

Share this post


Link to post
Superhirn
Posted · Edited by Superhirn

aktuell eine Rendite von 4,30% jährlich auf die Restlaufzeit

 

 

Das ist definitiv besser als die mickrigen Tagesgeldzinsen

Abgerechnet wird zum Schluss. Offenbar wird immer noch weitgehend unterschätzt, welche Risiken in Bonds schlechter Schuldner stecken können.

 

 

Tatsache ist, nicht nur bei den Griechenland Anleihen wird das Risiko in keinster Weise honoriert, auch bei den anderen Ländern wie Türkei, oder Italien spiegeln die Kurse nicht einmal annähernd das innewohnende Risiko wieder. Und was mittlerweile mit CLN, tiefrangigen Tieren oder Anleihen von sogenannten Zweckgesellschfaten passiert, das zeigt, RISIKO HAT RUH.

 

Manche scheinen vergessen zu haben, dass Sinn solcher ausgelagerten Gesellschaften ist, dass man sie Pleite gehen lassen kann ohne die Mutter zu killen.

 

P.S. Sind bei euch auch die Smiles, Linkeinfügefunktion, Block etc. nicht verfügbar?

Share this post


Link to post
XYZ99
Posted

... Und was mittlerweile mit CLN, tiefrangigen Tieren oder Anleihen von sogenannt. ..

Das Risiko hat sich verlagert. Es wird zunehmens als gesamt-systemisches gesehen. Es macht einfach für viele keinen Sinn mehr Einzelkomponenten (die im Zweifel ja immer too big to fail sind) gesondert zu betrachten). Deshalb auch können alle Assets (und seien sie eigentlich traditionell "feindlich" gesonnen) friedlich miteinander steigen...

Moral Hazard gone global.

Share this post


Link to post
Superhirn
Posted

... Und was mittlerweile mit CLN, tiefrangigen Tieren oder Anleihen von sogenannt. ..

Das Risiko hat sich verlagert. Es wird zunehmens als gesamt-systemisches gesehen. Es macht einfach für viele keinen Sinn mehr Einzelkomponenten (die im Zweifel ja immer too big to fail sind) gesondert zu betrachten). Deshalb auch können alle Assets (und seien sie eigentlich traditionell "feindlich" gesonnen) friedlich miteinander steigen...

Moral Hazard gone global.

 

Ich sehe das als Alarmsignal, zwar nicht kurzfristig, dazu besteht viel zu viel Anlagenotstand, aber wenn der DAX mal wieder in saftige Höhen gegangen ist, dann sollte man sich warm anziehen, sprich im -fast zinslosen Tagesgeld- zuschauen um dann wie immer in der Krise einzusammeln.

Share this post


Link to post
Grumel
Posted

Dieses Griechenland Theater ist seltsam. Da werden Rateingagenturen aufeinmal ernst genommen wenn sie Weltuntergang schreien.

 

Die Griechen sind extrem solide, ausgezeichnetes nachhaltiges Wirschaftswachstum. Bei den nicht ökonomischen Lebensstandardindikatoren sind sie erst recht weit vorne, auch vor Deutschland. Nur die vorherschenden Normvorstellungen zum Thema steuern zahlen decken sich leider mit denen hier im Forum.

http://epp.eurostat.ec.europa.eu/tgm/table.do?tab=table&init=1&language=en&pcode=tsdec100&plugin=0

Share this post


Link to post
BondWurzel
Posted

Share this post


Link to post
BondWurzel
Posted

Moody's prophezeit Griechenland schleichenden Tod

 

Vielleicht können hier auch die mahnenden Kräfte im Forum sinnvolle Anekdoten zu ablassen. ^_^

Share this post


Link to post
Günter Paul
Posted

Noch mehr von diesen Meldungen bitte !...Allmählich haben wir Einstiegkurse :-

Share this post


Link to post
Fondshai
Posted

Diese Meldung/Warnung ist wohl nicht ganz ernst zu nehmen oder?

Share this post


Link to post
Günter Paul
Posted

Fondshai,

das ist keine Warnung,das meine ich so,ich warte auf den richtigen Zeitpunkt einzusteigen und ich möchte innerhalb der nächsten vier Jahre jemanden aus der EU sehen,der allen Ernstes den Austritt Griechenlands verlangt oder Finanzielle Unterstützung verweigert,dann können sich die Herren Politiker mal den Wechselkurs des Euro ansehen :w00t: das wird ein Feuerwerk !

Share this post


Link to post
Akaman
Posted

ich möchte innerhalb der nächsten vier Jahre jemanden aus der EU sehen,der allen Ernstes den Austritt Griechenlands verlangt

 

Das ist weder nötig noch steht es überhaupt zur Debatte.

 

oder Finanzielle Unterstützung verweigert,dann ...

Die Zukunft kann keiner vorhersehen. Ich wäre an deiner Stelle aber nicht so sicher!

Share this post


Link to post
Fondshai
Posted · Edited by Fondshai

Fondshai,

das ist keine Warnung,das meine ich so,ich warte auf den richtigen Zeitpunkt einzusteigen und ich möchte innerhalb der nächsten vier Jahre jemanden aus der EU sehen,der allen Ernstes den Austritt Griechenlands verlangt oder Finanzielle Unterstützung verweigert,dann können sich die Herren Politiker mal den Wechselkurs des Euro ansehen :w00t: das wird ein Feuerwerk !

Ja das ist mir klar. Ich habe nur die Meldung

 

"Moody's prophezeit Griechenland schleichenden Tod" gemeint, welche wohl nicht ganz ernst zu nehmen ist.

Share this post


Link to post
Günter Paul
Posted

Fondshai,

das ist keine Warnung,das meine ich so,ich warte auf den richtigen Zeitpunkt einzusteigen und ich möchte innerhalb der nächsten vier Jahre jemanden aus der EU sehen,der allen Ernstes den Austritt Griechenlands verlangt oder Finanzielle Unterstützung verweigert,dann können sich die Herren Politiker mal den Wechselkurs des Euro ansehen :w00t: das wird ein Feuerwerk !

Ja das ist mir klar. Ich habe nur die Meldung

 

"Moody's prophezeit Griechenland schleichenden Tod" gemeint, welche wohl nicht ganz ernst zu nehmen ist.

 

 

Sehe ich genau so Fondshai !

Share this post


Link to post
Nixda
Posted · Edited by Nixda

Die EU befindet sich in einem ziemlichen Dilemma.

 

  • Griechenland kann von sich aus aus dem Euroraum nicht austreten, weil es dann plötzlich in Fremdwährung verschuldet wäre, und der Schuldendienst aus Außenhandelsüberschüssen erwirtschaftet werden müsste.
  • Es dürfte politisch in Deutschland und anderen "reichen" Ländern absolut nicht durchsetzbar sein, für die griechische Staatsverschuldung zu garantieren oder sogar zu bezahlen.
  • Griechenland ist "to-big-to-fail"

Wo liegt der Ausweg?

 

Inflationierung des Euros und damit reale Entwertung des Schuldenstandes.

 

Was spricht dafür?

 

Die Mehrheit der Bevölkerung ist kaum betroffen, das sie praktisch keine Nennenswerten Geldvermögen besitzen, sondern eher z.B. Immobilielkredite haben, die ebenfalls entwertet würden. Die Mehrheit der EU-Staaten würde profitieren.

 

Was spricht dagegen?

 

Der politische Einfluss der Kapitalinhaber ist nicht zu unterschätzen. Diese könnten diese Lösung blockieren.

 

Welche Alternativen gibt es?

 

Eigentlich keine. Höchstens:

- Durchwurschteln und Siechtum für alle

- Die Schaffung einer neuen Eurowährung der alten Hartwährungsländer D, A, NL, und Beibehaltung des Euros in den PIGS Staaten. Politisch unwahrscheinlich.

Share this post


Link to post
Stephan09
Posted

Nur mal so zur Erinnerung, die '13er liegen bei Rendite inzwischen bei leoni und TUI. DAS IST KRANK!

Entweder die kommt wieder runter oder die der anderen beiden gehen hoch. By the way, Belgien hatte auch mal eine Verschuldung von 120% und liegt inzwischen bei 90%, dass dieses Niveau also jenseits von gut und boese ist, kann man wirklich nicht sagen. Bei Japan kann man von mir aus drüber diskutieren, aber bei Griechenland sehe ich das noch nicht als gegeben an.

Share this post


Link to post
Torman
Posted

By the way, Belgien hatte auch mal eine Verschuldung von 120% und liegt inzwischen bei 90%, dass dieses Niveau also jenseits von gut und boese ist, kann man wirklich nicht sagen.

 

Ich denke es gibt fast niemanden der meint, dass das griechische Problem nicht lösbar wäre. Dafür steigt aber offensichtlich die Zahl derjenigen, die es der griechischen Politik/Gesellschaft nicht zutrauen dieses Problem zu lösen. Das ist ein erheblicher Unterschied. Wenn das Problem unlösbar wäre, so wären die Renditen sicher noch ganz wo anders.

Share this post


Link to post
Geldmachine
Posted · Edited by Geldmachine

Ich überlege ja mit einen Depot-Anteil (wo auch meine Aktien drin sind) von 5-10% bei Griechenland-Bonds mit einzusteigen. ;)

 

Wie ist das im übrigen mit der Quellensteuer in Griechenland? Soweit ich weiß gibt es keine Quellensteuer auf griech. Staatsanleihen, aber das deutsche Finanzamt rechnet da so 20% auf die Kupons noch an. Stimmt das? Oder ist das immer noch nur auf Staatsanleihen vor 1997 die es gar nicht mehr gibt? ^^

 

Ich überlege im übrigen mir

 

GRIECHENLAND EO-NOTES 2004(34)

WKN: A0BBG6 ISIN: XS0191352847

 

zu kaufen, aber ich sehe da auch kein Volumen oder ist das ein Fehler bei onvista?

Share this post


Link to post
Stephan09
Posted

Ist halt Frankfurt. Null Briefvolumen und ein Spread von 20%. :w00t: :w00t: :w00t:

Share this post


Link to post
Grumel
Posted

Die Staatsverschuldung in Isolierung zu betrachten ist recht sinnlos. Die Japaner haben Auslandsvermögen, hohe Einkommens und Vermögensgleichheit, eine effiziente Verwaltung Steuerdisziplin. Da ist alles in Butter.

 

Bei den Griechen siehts zugegeben etwas kritischer aus, aber auch nur etwas. Verrückte Risikoaufschläge. Wo kann man Griechenland credit deflaut swaps kaufen? :-).

Share this post


Link to post
Geldmachine
Posted

Bei den Griechen siehts zugegeben etwas kritischer aus, aber auch nur etwas. Verrückte Risikoaufschläge. Wo kann man Griechenland credit deflaut swaps kaufen? :-).

 

Du meinst also das man nun in Griechenland EO-Bonds anlegen sollte? Und dieses Forum meint das eine Staatspleite nicht zu erwarten ist? Eine Abstimmung bzgl. einer Staatspleite wäre interessant.

Share this post


Link to post
Grumel
Posted

Meine ernsthafte Anlage berufht immer auf der Idee dass die anderen schlauer sind als ich. Ausserdem fehlt mir das Kleingeld um Staatsanleihen zu diversifizieren und genau das würde ich auch jedem anderen Empfehlen.

 

CDS werden meines Wissens nur im Millionenbereich gehandelt, insofern ist der obere Kommentar keinesfalls ernst zu nehmen, zumindest nicht als Anlageempfehlung für Privatanleger :-).

 

Als Anlageemfpehlung für Angela Merkel schon eher. Im ernst, meine Abscheu gegenüber den Spielen der Rateingagenturen und Presse ist derzeit größer als die vor Griechischen Schönrechnereien und Steuerbetrug. Wäre eine schöne symbolische Geste, sogar mit Rendite und machtgewinnpotenzial solange der Umfang beschränkt ist. Wenn Deutschland zuviel versichert würden sich aber die Regeln des Spiels ändern, das würde auch nix taugen.

Share this post


Link to post
BondWurzel
Posted
Trichet: Spekulation über Euro-Austritt Griechenlands "absurd"

Freitag, 15. Januar 2010, 08:49 Uhr

 

Frankfurt (Reuters) - Die Finanzprobleme Griechenlands werden nach den Worten von EZB-Präsident Jean-Claude Trichet nicht zu einem Austritt aus der Währungsunion führen.

 

"Ich kommentiere solche absurden Hypothesen nicht", sagte Trichet am Donnerstag in Frankfurt. Er forderte Griechenland zugleich dazu auf, seine Hausaufgaben zu machen und seine Finanzen wieder in Ordnung zu bringen. "Es gibt viel harte Arbeit zu erledigen", sagte der EZB-Chef.

 

Die Regierung in Athen hatte zuvor erste Details ihres Sparplans bekanntgegeben. Demnach soll das Defizit binnen drei Jahren unter die EU-Obergrenze von drei Prozent des Bruttoinlandsprodukts gedrückt werden.

 

Für 2009 wird ein Fehlbetrag von 12,7 Prozent des Bruttoinlandsprodukts erwartet. Die Rating-Agenturen stuften wegen der Schuldenkrise die Kreditwürdigkeit des Landes herab, was neue Kredite für Griechenland erheblich verteuert. An den Finanzmärkten wird über einen Austritt Griechenlands aus der Währungsunion spekuliert, weil Athen dann die eigene Währung abwerten und dadurch etwa den Export ankurbeln könnte.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...