Jump to content
DanteAllemis

WestLB GS und TIERE

Recommended Posts

vanity
Posted · Edited by vanity

... verstehe ich das richtig, der schein wird zu 95 zurückgezahlt und darauf kommen nochmal knapp 6 % zinsen. also Rückzahlung dann zu 101,xx? jedoch wann erfolgt die rückzahlung genau?

Nein!

Nach den zurzeit vorliegenden Informationen müsste zum 01.06.2010 eine Zahlung von etwa 97,4% der Nominalen erfolgen. Das setzt sich zusammen aus

 

- 95% des Nennwerts (gemäß Adhoc der WestLB um ca. 5% herabgeschriebener Rückzahlungsbetrag)

- 2,4% Zinsen zeitanteilig für den Zeitraum 01.01. bis 31.05.2010 (= 6,125% x 5/12 x 95%)

 

Da in der Adhoc aber von ca. 5% Herabschreibung gesprochen wird, kann diese nach üblichen Gepflogenheiten im Bereich von 4,5% bis 5,5% liegen.

 

Mindestens zu erwarten sind demnach 94,5% + 2,4% = 96,9%

Mehr als 95,5% + 2,4% = 97,9% werden es wohl nicht werden.

 

Beim derzeitigen Handel um 94,5% ist also ein Ertrag von ca. 3% (abzgl. Kosten) für knapp vier Monate zu erwarten. Wenn man sonst keine Anlageideen hat, ist das eine durchaus praktikable Möglichkeit, sein Geld zwischenzuparken.

Share this post


Link to post
ikbneu
Posted

RE WEST LB 2019 (836 490)

 

Herr Grawe von der WEST-LB IR hat mir heute bestätigt, dass von den ursprünglich geplanten max. 100 Mio. EUR nur 25 Mio. platziert worden sind.

 

Dies ist mE ein Vorteil für die stolzen Besitzer dieses Scheines. :rolleyes:

 

Heute schon 80 bezahlt...

Share this post


Link to post
DanteAllemis
Posted

RE WEST LB 2019 (836 490)

 

Herr Grawe von der WEST-LB IR hat mir heute bestätigt, dass von den ursprünglich geplanten max. 100 Mio. EUR nur 25 Mio. platziert worden sind.

 

Dies ist mE ein Vorteil für die stolzen Besitzer dieses Scheines. :rolleyes:

 

Heute schon 80 bezahlt...

 

Das ist auch positiv für die anderen GS: Es braucht weniger Gewinn um volle Heraufschreibung +Ausschüttung auf GS zu erreichen.

Die Umtauschquote ist m.E. immer noch erschreckend hoch. Wirtschaftlich machte das ja keinen Sinn => Lieber jetzt 95 bekommen und davon günstiger 2019GS am Markt kaufen... Wer dieses Umtauschangebot angenommen hat, dem steht wohl das Wasser bis zum Hals, so dass er Buchwertherabschreibungen in seiner Bilanz um jeden Preis verhindern muss.

 

Bez. Restrendite bei positiver Geschäftsentwicklung sieht der 2019 GS auch sehr bescheiden ggü. den kürzeren Genüssen aus. Da ist mir ein 2011 GS zu unter 80 deutlich lieber. Oder eben ein langlaufender BayernLB GS zu um die 50.

Share this post


Link to post
ikbneu
Posted

Die Umtauschquote ist m.E. immer noch erschreckend hoch.

 

 

Wie hoch ist sie denn?

Share this post


Link to post
DanteAllemis
Posted

WestLB-Kernbank steht

 

WestLB Bilanzkonferenz:

GS, Hybride und Nachränge bleiben in Kernbank (bekannt)

Neu: GS werden um ca. 42 mio. Eur herabgeschrieben. (war Folie).

 

Fazit: Keine große Überraschung. Politische Bilanz, die geprägt ist vom Willen es EU-Kommission, Bundesregierung, Land und Sparkassen, aber auch Hybridkapitalgebern recht zu machen. Für GS und Hybride ist entscheidend, wie es mit dem WestLB-Verkauf weiter geht.

Share this post


Link to post
vanity
Posted · Edited by vanity

 

Nochmal Link zur WestLB-Meldung (der oben funktioniert (bei mir) nicht)

 

Bei den Kollegen vom Bondboard (ungeprüft) abgekupfert: Herabschreibung der WestLB-GS um 4,7%, damit Rückzahlung der 2009er

 

812109 zu 97,7% (inkl. Zinsen für 2010)

836400 zu 101,9% (inkl. Zinsen für 2008, mehr kommt nicht) Festgeldjäger können sich in STU noch für 99% bedienen (Eintrittspreis 99k)

 

http://forum.baadermarkets.de/showthread.php?t=38&page=8 (Beitrag #78, die Zahlen stammen von einem dritten Board)

 

Vom 2011er GS 712027 (WLDD, 6,9%) liegt erhebliches Volumen in FFM zu 81% im Brief. Im Falle, dass bis Ende 2011 weder Herauf- noch weitere Herabschreibung erfolgt, entspricht das knapp 9% p. a. Sollte es der WestLB gelingen bis 2011 wieder aufzufüllen und sämtliche Zinsen nachzuzahlen, steigt der Wert auf über 18% p. a.

Share this post


Link to post
Fleisch
Posted

..und wenn nicht ? dann gibt's wieviel ?

Share this post


Link to post
Junkbond Junkie
Posted

:news:

WestLB muss mit Verlust im Gepäck auf Brautschau gehen

 

Düsseldorf (Reuters) - Die mit staatlichen Hilfen am Leben gehaltene WestLB muss mit über einer halben Milliarde Euro Verlust im Gepäck nach Partnern im Landesbankenlager suchen.

 

m Krisenjahr 2009 schrieb das Düsseldorfer Geldhaus einen Konzernverlust von 531 Millionen Euro, wie die Bank am Dienstag in Düsseldorf mitteilte. Für 2010 erwartet der Vorstand ein weiter schwieriges wirtschaftliches Umfeld. Im laufenden Jahr muss die Bank ihren Konzernumbau vorantreiben.

 

"Die weltweite Rezession und Sonderbelastungen haben deutliche Spuren in unserem Abschluss des Geschäftsjahres 2009 hinterlassen", erklärte WestLB-Chef Dietrich Voigtländer. Unter anderem musste das Institut seine Risikovorsorge deutlich um 317 Millionen auf 796 Millionen Euro aufstocken. Das Ergebnis zeige aber auch, dass die Bank im Kerngeschäft gut vorangekommen sei, betonte der WestLB-Chef. Die Kernbank, die möglichst mit anderen Landesbanken verschmolzen werden soll, habe vor Steuern ein bereinigtes Ergebnis von 292 Millionen Euro ausgewiesen. "Jetzt gilt es, die sich bietende Chance für eine grundlegende Neuaufstellung der Landesbanken zu nutzen", unterstrich Voigtländer.

 

Die WestLB befindet sich derzeit vor allem auf Druck der EU-Kommission in einem radikalen Umbau. Sie lagert als erste deutsche Großbank mit öffentlicher Hilfe Risiko-Papiere mit einem Volumen von rund 85 Milliarden Euro in eine Bad Bank aus. Von Beteiligungen muss sie sich nach Auflagen der EU-Wettbewerbshüter trennen. Derzeit läuft die Bieterrunde für die Tochter WestImmo, an der sich Finanzkreisen zufolge neben Finanzinvestoren auch die Aareal-Bank beteiligt. Der Verkaufsprozess sei "im Plan", teilte die Bank mit. "Eine Handvoll Bieter" befinde sich noch im Rennen.

 

Für die von Lasten befreite WestLB-Kernbank sollen neue Eigner gefunden werden. Die Bundesregierung hatte der EU-Kommission angeboten, bereits 2010 mit dem Verkaufsprozess zu beginnen, der auch die lang erwartete Konsolidierung unter den deutschen Landesbanken beschleunigen könnte. Die EU-Kommission fordert den Verkauf im Gegenzug zur Genehmigung öffentlicher Milliarden-Garantien.

 

Die Landesbanken waren in der Finanzkrise gleich reihenweise in die Verlustzone gerutscht. Die HSH Nordbank schrieb 2009 etwa einen Verlust von knapp 700 Millionen Euro. Neben der WestLB müssen weitere mit öffentlichen Geldern gestützte Institute mit harten Auflagen der EU-Wettbewerbshüter rechnen.

 

http://de.reuters.com/article/companiesNews/idDEBEE62M08H20100323

Share this post


Link to post
vanity
Posted · Edited by vanity

Kann mir einer mal die Kursunterschiede bei den 2011er GS der WestLB erläutern?

 

6,82%WLDB (689941) Handel zu 87,5% G/B 82%/90% https://www.boerse-stuttgart.de/de/factsheet/genussscheine/uebersicht.html?&sSymbol=WLDB.STU

6,75% WLDC (689942) Handel zu 79,5% G/B 77,x%/79,5% (konstant 100' im Angebot seit Tagen) https://www.boerse-stuttgart.de/de/factsheet/genussscheine/uebersicht.html?&sSymbol=WLDC.STU

6,90% WLDD (712027) Handel über 80% G/B 79,x%/80,75% https://www.boerse-stuttgart.de/rd/de/genussscheine/factsheet?sSymbol=WLDD.STU

 

Die haben doch alle dieselben Bedingungen (zumindest auf den ersten Blick, der Teufel steckt bekanntlich im Detail) und die wenigen Zehntel bei der Verzinsung machen es doch auch nicht (zumal ja nicht sicher ist, ob die - außer für 2012 - zum Tragen kommen). Max. Zinsdifferenznutzen 0,15% x 3,4 Jahre / 0,8 => 0,6% Differenz zw. WLDC und WLDD.

 

Was bitte ist am WLDB so toll, dass man 87,5% dafür bezahlt, wenn man WLDC für unter 80% kriegen kann? :-

Share this post


Link to post
fireball
Posted · Edited by fireball

Leider muss ich dich enttäuschen Vanity, ich kann dir das auch nicht erklären. Die Bedingungen sind bis ins kleinste Detail gleich. Wie würde Grumel sagen, das hängt sicher daran das es nur effiziente Märkte gibt :lol:

Share this post


Link to post
DanteAllemis
Posted

Kann mir einer mal die Kursunterschiede bei den 2011er GS der WestLB erläutern?

 

6,82%WLDB (689941) Handel zu 87,5% G/B 82%/90% https://www.boerse-stuttgart.de/de/factsheet/genussscheine/uebersicht.html?&sSymbol=WLDB.STU

6,75% WLDC (689942) Handel zu 79,5% G/B 77,x%/79,5% (konstant 100' im Angebot seit Tagen) https://www.boerse-stuttgart.de/de/factsheet/genussscheine/uebersicht.html?&sSymbol=WLDC.STU

6,90% WLDD (712027) Handel über 80% G/B 79,x%/80,75% https://www.boerse-stuttgart.de/rd/de/genussscheine/factsheet?sSymbol=WLDD.STU

 

Die haben doch alle dieselben Bedingungen (zumindest auf den ersten Blick, der Teufel steckt bekanntlich im Detail) und die wenigen Zehntel bei der Verzinsung machen es doch auch nicht (zumal ja nicht sicher ist, ob die - außer für 2012 - zum Tragen kommen). Max. Zinsdifferenznutzen 0,15% x 3,4 Jahre / 0,8 => 0,6% Differenz zw. WLDC und WLDD.

 

Was bitte ist am WLDB so toll, dass man 87,5% dafür bezahlt, wenn man WLDC für unter 80% kriegen kann? :-

 

Da hat jemand schlecht limitiert. Angesichts des großen Briefs bei den anderen 2011er habe ich meine restlichen Stücke der 689941 selbst mal reingestellt zu 82,50 und die wurden heute abgeräumt. Dem Verkäufer bei 87,50: :thumbsup:

Generell sind WestLB für mich noch interessant. Aber hier läuft einem erstmal kein Zinstermin und auch nicht der Kurs weg, angesichts des doch großen Briefs. Fazit: Beobachten und mitleerkaufen, sobald die nächsten guten Nachrichten kommen...

Share this post


Link to post
vanity
Posted

Und noch ein Update zu der 2011er WestLB-GS (WLDB, WLDC, WLDD):

 

Die Renditeberechnung für 4 unterschiedlichen Szenarien (von links nach rechts)

 

1. Weitere Herabschreibung von derzeit 95% auf 85%, damit keine Zinsen

2. Keine Heraufschreibung, Nennwert bleibt bei 95%, keine Zinsen

3. Heraufschreibung auf 100%, aber keine Zinsen

4. Heraufschreibung auf 100% und Zahlung aller Zinsen zum letzten Termin (2012)

 

post-13380-1273215004,79.png

 

Im hier angenommenen Worst Case liegt die Rendite bei 5% und beträgt im besten Fall über 20% (von Nachzahlung bereits für 2010 gehen wir mal nicht aus)

 

Bei der WLDC https://www.boerse-stuttgart.de/rd/de/genussscheine/factsheet?sSymbol=WLDC.STU〈=de ist größeres Angebot zu 79% aufgetaucht, die WLDD liegt bei 80%., Vor kurzem war es noch umgekehrt. (der Zinsunterschied WLDC/WLDD ist marginal, die WLDB mit 90% B ist natürlich völlig aus dem Rennen)

Share this post


Link to post
Torman
Posted

Wenn man 1 und 1 zusammen zählt, so könnte aus dem Westimmo Verkauf noch ein Verlust von 150 Mio. Euro entstehen. Das wäre nicht dramatisch, aber ein Gewinn in diesem Jahr wird damit wohl extrem schwer.

 

Verkauf von WestLB-Tochter zieht sich hin

 

Der Verkauf des Immobilienfinanzierers Westimmo verzögert sich erneut. Die Frist für die Abgabe endgültiger Gebote für das Spezialinstitut sei am 21. Juli, erfuhr das Handelsblatt aus Finanzkreisen. Das Westimmo-Geschäft soll im August abgeschlossen werden, der Buchwert wurde nach unten korrigiert.

...

Im Konzernabschluss der Landesbank 2009 wurden Rückstellungen für die Bewertung von Tochtergesellschaften in Höhe von 350 Mio. Euro gebildet. Davon sollen über 200 Mio. Euro auf die Westimmo entfallen. Damit liege der Buchwert des Immobilienfinanzierer inzwischen unter 600 Mio. Euro, berichten Finanzkreise.

 

Derzeit kursiert eine sehr ungenaue Preisspanne für den Kaufpreis, die mit der Unsicherheit über die am Ende übrig bleibende Anzahl der Bieter zusammenhängt. Die Spanne reicht von 450 bis knapp 700 Mio. Euro. Für den immateriellen Firmenwert (Goodwill) werde bei Banken derzeit nichts bezahlt, sagen Investment-Banker.

...

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/banken-versicherungen/westimmo-verkauf-von-westlb-tochter-zieht-sich-hin;2610950

Share this post


Link to post
Torman
Posted

Das Handelsblatt berichtet heute, dass der Verkauf der Westimmo gestoppt ist, da die Kaufgebote alle deutlich unter dem Buchwert liegen. Der Artikel ist online nicht verfügbar.

 

Der Verkauf der WestLB selbst dürfte ebenfalls eine äußerst zähe Veranstaltung werden.

Share this post


Link to post
Fleisch
Posted

was erwartest du nach einer solchen Meldung für die GS und Tiere ?

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted

Ich würde mal sagen: Eigentlich good News. Denn ein Verkauf kann eigentlich nur Verlust bedeuten. s. Verkauf des banking retail von SEB an Santander. Würde die Westimmo unter Buchwert (der wahrscheinlich ja schon in den letzten Jahren abwertungen hinter sich hat) verkauft und damit Verlust in der Bilanz der WestLB erzeugen, käme es ggf. zu einer weiteren Herabschreibung. Das hängt aber davon ab, mit welchem Wert die Westimmo in den Büchern der WestLB steht.

 

Wenn die WestLB wie CoBa dieses jahre Gewinne hätte, die nicht für Heraufschreibung und Kupons verwendet werden müßten, sondern an die Anteilseigner gingen, wäre natürlich eine schenlle Realisierung des Verlusts gut. Das dürfte aber eher unwahrscheinlich sein.

 

Gibt es irgendwelche politischen Trigger, die die Anteilseigner der WestLB veranlassen würden, eine weitere Herabschreibung auf jeden Fall zu vermeiden?

Share this post


Link to post
vanity
Posted · Edited by vanity

... Wenn die WestLB wie CoBa dieses jahre Gewinne hätte, die nicht für Heraufschreibung und Kupons verwendet werden müßten, sondern an die Anteilseigner gingen, wäre natürlich eine schenlle Realisierung des Verlusts gut. Das dürfte aber eher unwahrscheinlich sein.

Gewinne (nach HGB) müssen für (1) die Heraufschreibung und (2) die Bedienung verwendet werden. Da gibt es kein Wahlrecht und auch keine externen Auflagen. Siehe hierzu §2 (4) der Bedingungen (von WLDD). Einzige Ausnahme wäre die Dotierung gesetzlich vorgeschriebener Rücklagen

 

Hier wird ein Verlust von 150 Mio bei Verkauf dargestellt. Es ist aber nicht zwangsläufig so, dass dieser Verlust nicht anfällt, wenn nicht verkauft wird. Es sollte genügend Gestaltungsmöglichkeiten geben, über Rückstellungen(Neubewertung/Vorsorge diesen Buchverlust auch in einer HGB-Bilanz unterzubringen.

 

Im Übrigen ist nach längerer Handelsmüdigekeit mal wieder etwas Leben in die GS gekommen: WLDD steht mit Spanne 81,5/82,5 und jeweils 50' in Stuttgart (ein leichtes Plus von 3% gegenüber den letzten Posts vor ein paar Monaten). WLDC und WLDB haben immer noch abartige Briefkurse nahe 90%, gestern hat mal wieder ein Träumer bei diesen Kursen zugelangt.

Share this post


Link to post
Torman
Posted

was erwartest du nach einer solchen Meldung für die GS und Tiere ?

Ich habe nur 2011er GS im Depot. Für die sehe ich die Erhaltung des Status-Quo tendenziell als positiv an. Die Kernbank scheint leicht positive Ergebnisse zu produzieren. Allerdings stellt sich die Frage, ob die WestLB angesichts der Höhe der Kaufgebote nicht auch ohne Verkauf den Buchwert der Westimmo weiter abschreiben muss. Kennt sich damit jemand aus? Sind solche Markttests ein Anlass für die Überprüfung des Buchwertes nach HGB? Das könnte das Ergebnis 2010 noch ordentlich verhageln.

Share this post


Link to post
ikbneu
Posted

Das Handelsblatt berichtet heute, dass der Verkauf der Westimmo gestoppt ist, da die Kaufgebote alle deutlich unter dem Buchwert liegen. Der Artikel ist online nicht verfügbar.

 

Der Verkauf der WestLB selbst dürfte ebenfalls eine äußerst zähe Veranstaltung werden.

 

 

Auf welcher Seite der Printausgabe steht der Artikel?

 

Danke!

Share this post


Link to post
ikbneu
Posted

Heute gabs auch nichts mehr vom 712 027....nachdem es in letzter Zeit immer noch reichlich Materal zu 80-82 gab.

 

Hoffentlich habt ihr euch alle eingedeckt! :thumbsup:

 

Kurse von 87-90 beim 689 941+689 942 finde ich dann aber angesichts des Risikoprofils auch nicht mehr kaufenswert.

Share this post


Link to post
Torman
Posted · Edited by Torman

Die WestLB hat laut Bloomberg erhebliche Volumen der 2011er GS bis 18.06.10 zurückgekauft.

 

689941 0,407 Mio.

689942 30,479 Mio.

712027 19,776 Mio.

 

Wäre das richtig, so wäre das ein starkes Signal, dass die WestLB eine weitgehende Bedienung der Scheine erwartet. Im Zwischenbericht finde ich keinen Hinweis dazu. Die IR habe ich angeschrieben ...

 

P.S. Im Bondboard wird bereits darüber diskutiert.

 

Edit: Diese Sache scheint eine Fehlinformation.

Share this post


Link to post
Torman
Posted

Inzwischen hat die WestLB geantwortet. Ein Rückkauf durch die WestLB ist nicht erfolgt. Die Angaben von Bloomberg sind nicht richtig.

 

Wir können bestätigen, dass 2010 von uns keine WestLB Genussscheine aus dem Markt zurückgekauft worden sind.

 

Die bei Bloomberg bisher veröffentlichten Beträge entsprechen den in der Globalurkunde ausgewiesenen Emissionsvolumen. Die am 18.6.2010 veröffentlichten Beträge entsprechen dem aktuell ausstehenden Volumen. Die Differenz kann sich aus den ursprünglich geringeren tatsächlich platzierten Beträgen ergeben. In Einzelfällen ist es auch zu einer Vinkulierung von Teilbeträgen gekommen, wenn für den Investor die öffentliche Emission zu identischen Konditionen in ein Namenspapier gewandelt wurde.

Share this post


Link to post
ikbneu
Posted

@ Torman: Das bedeutet konkret,...?

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...