Jump to content
Crashpilot

Rohstoff ETF für Langfristdepot

Recommended Posts

BananaSpit
Posted

 

 

Das heißt, dass ich mir (je nach Index) jeden Rohstoff einzeln angucken muss? blink.gif

 

 

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted

Das heißt, dass ich mir (je nach Index) jeden Rohstoff einzeln angucken muss? blink.gif

 

Im Grunde ja. ;)

 

Gibt aber auch Futures auf die indizes selber. (Siehe http://www.cmegroup.com)

Ob das aber geeignet ist, bezweifle ich.

Share this post


Link to post
BananaSpit
Posted

Puh, je mehr ich mich damit beschäftige, desto mehr Fragezeichen gibt es unsure.gif

 

 

Wenn man mit Gorton durch ist, müsste man in Konsequenz sag: Ich gehe zu mind.

1/3 in Rohstoffe!

Gründe:

- bevorstehende Inflation -> Rohstoffe haben hohe Korrelation zur CPI

- langfristig fast so hohe Rendite wie Stocks

- drawdown nicht so hoch

- und klar ... günstige historische Korrelation zu stocks / bonds

 

 

So und dann lese ich bei morningstar solche Artikel:

http://www.morningstar.de/de/funds/article.aspx?lang=de-DE&articleID=86440&categoryID=87

 

Fazit: Rohstoffe machen im Portfolio eher weniger Sinn.

 

Gründe:

- im Vergleich zum Rohstoff zuviel Geld im Fluß dadurch

- meist permanenter Zustand Contango

- heute und zukünftig hohe Korrelation zu Kapitalmärkten

 

 

Da ich als Laie mehrer Aussagen aus dem Artikel nicht einschätzen kann, bin ich

wieder am Anfang ...

 

Was meinen die WPF-Profis zur Rohstoffzukunft?

 

Gruß

BS

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted

@ BananaSpit:

 

Man muss ganz klar sehen, dass der heutige Futuresmakrt deutlich mehr Liquidität hat. Er rückt mehr und mehr ins interesse der Investoren, und folglich korreliert er stärker als früher mit anderen Anlageklassen.

 

Dennoch sind die Korrelationen noch recht günstig. In den letzten reichlich 19 Jahren betrug die korrelation zwischen (monatliche basis):

 


  • MSCI World (USD) - DJ-UBS (USD): 0,33
    MSCI World (USD) - DBLCI-OY (USD): 0,28
    MSCI World (USD) - DBLCI-MR (USD): 0,25
    MSCI World (USD) - DBLCI (USD): 0,24
     
    MSCI World (EUR) - DJ-UBS (EUR): 0,41
    MSCI World (EUR) - DBLCI-OY (EUR): 0,18
    MSCI World (EUR) - DBLCI-MR (EUR): 0,25
    MSCI World (EUR) - DBLCI (EUR): 0,24

 

Bzgl. Rollerträge: Es ist richtig, dass in den letzten jahren die Rollverluste überwogen. (Wie man auch an der Grafik sieht)

Allerdings verschweigt bzw. begeht den Fehler, Roshtof als unverzinslich darzustellen. Es ist zwar richtig, das reien Rohstoffe keine Zinsen abwerfen, allerdings bespricht der Artikel Rohstofffuture (er kritisiert ja den Contango). Daher sollte er - wenn er seriös sein will - auf die Zinseinnahmen (Total Return) hinweisen.

Und wie du hier siehst, war der DJ-UBS TR dem DJ-UBS Spot lange zeit überlegen. Erst durch die extreme, bisher einmalige Contango-Situation in den letzen 2-3 Jahren, konnte der Spot-Index ihn überholen.

Share this post


Link to post
BananaSpit
Posted

 

...

Allerdings verschweigt bzw. begeht den Fehler, Roshtof als unverzinslich darzustellen. Es ist zwar richtig, das reien Rohstoffe keine Zinsen abwerfen, allerdings bespricht der Artikel Rohstofffuture (er kritisiert ja den Contango). Daher sollte er - wenn er seriös sein will - auf die Zinseinnahmen (Total Return) hinweisen.

...

 

Genau das habe ich beim Lesen auch gedacht - allerdings hatte ich da den Begriff Risk Premium im Kopf, aber ich denke, Du meinst das

Gleiche, oder?

Allerdings bezieht sich Gorton ja auch immer auf Keynes und Hicks (theory of normal backwardation) - sprich die Rechnung geht

auf Dauer nur auf, wenn wir wieder aus dem Contango rauskommen.

Und gerade Das sieht der Artikelschreiber für die Zukunft (noch) nicht.

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted

 

...

Allerdings verschweigt bzw. begeht den Fehler, Roshtof als unverzinslich darzustellen. Es ist zwar richtig, das reien Rohstoffe keine Zinsen abwerfen, allerdings bespricht der Artikel Rohstofffuture (er kritisiert ja den Contango). Daher sollte er - wenn er seriös sein will - auf die Zinseinnahmen (Total Return) hinweisen.

...

 

Genau das habe ich beim Lesen auch gedacht - allerdings hatte ich da den Begriff Risk Premium im Kopf, aber ich denke, Du meinst das

Gleiche, oder?

Mit Risk Premium meint Gorton den Unterscheid zwischen Future und Spotpreis. (Excess Return und Spot Return)

In Bezug auf die "Theory of normal backwardation" sollte sich so langfristig für den Käufer ein risk Premium einstellen. (D.h. langfristig gibt es Rollgewinne.)

 

Zinserträge hingegen kommen zusätzlich hinzu. (Total Return)

Statt "Total Return" findet man auch den Begriff collateralized, d.h. die Futures sind besichert (i.d.R. Mit US-Staatsanleihen, daraus resultieren die Zinserträge).

Share this post


Link to post
BananaSpit
Posted · Edited by BananaSpit

Mit Risk Premium meint Gorton den Unterscheid zwischen Future und Spotpreis. (Excess Return und Spot Return)

In Bezug auf die "Theory of normal backwardation" sollte sich so langfristig für den Käufer ein risk Premium einstellen. (D.h. langfristig gibt es Rollgewinne.)

 

Zinserträge hingegen kommen zusätzlich hinzu. (Total Return)

Statt "Total Return" findet man auch den Begriff collateralized, d.h. die Futures sind besichert (i.d.R. Mit US-Staatsanleihen, daraus resultieren die Zinserträge).

 

 

Teil1: Ja so hatte ich das auch verstanden - allerdings zwischen Future und ERWARTETEM Spot.

 

Teil2: Ah, vielen Dank - da war ich auf dem falschen Pfad whistling.gif

 

 

Ich glaube meine letzten Beiträge helfen dem TO nicht weiter (können auch gerne verschoben werden) - ich diskutiere lieber hier weiter: https://www.wertpapier-forum.de/topic/30123-rohstoffe-in-der-asset-allokation/

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted

Teil1: Ja so hatte ich das auch verstanden - allerdings zwischen Future und ERWARTETEM Spot.

Richtig. Das Beispiel verdeutlicht das:

 

Assume that the spot price of oil is $30 a barrel and that market participants expect the price of oil to be $27 in three months. In order to entice investors into the market, the futures price is set at $25, which is a discount to the expected future spot price. The difference between the futures price and the expected future spot price, or $2, is the risk premium that the investor expects to earn for assuming short-term price risk.

Now suppose that at the time the contract expires, oil is trading at the expected price of $27. An investor in physical commodities, who cares about the direction of spot prices, has just lost $3 (i.e., $30 - $27). An investor in the futures contract, however, would have gained the difference between the final spot price of $27 and the initial futures price of $25, or $2

Share this post


Link to post
WarrenBuffet1930
Posted · Edited by WarrenBuffet1930

iShares Dow Jones-AIG Commodity Swap (DE)

FONDSVOLUMEN 85.628.228 EURO.

 

http://etf.onvista.de/snapshot.html?ID_INSTRUMENT=15252613

Siehe Link

max. Verwaltungsgebühr: 0,45%.

1. Ist das die Managementgebühr?

2. Kommen weitere Kosten hinzu?

3. Hat der ETF irgendeine Falle, in die man tappen würde?

4. Ist solch ein ETF Eurer Meinung nach für eine Haltedauer von 10-20 Jahren geeignet? Ich habe noch nie einen ETF gehabt, wg. der Gebühren. Ich könnte mir wg. Demografie, Umweltproblematik, Energiebedarf und begrenzter Rohstoffressourcen vorstellen, dass auf Sicht von 10 Jahren einige Rohstoffe, insbesondere Soft-Commodities um 100% und mehr zulegen werden. Gas scheint auch interessant zu sein, wenn man sich die Geschäftsberichte von BASF oder den Energieversorgern zu Gemüte führt. Inflation dürfte in 5-10 Jahren auch ein Thema sein.

5. Der Auflagezeitpunkt ist der 7.8.2007, also noch recht jung.

6. Gibt es einen besseren ETF?

7. Die Nachbildung des zugrunde liegenden Index erfolgt nicht auf direktem Wege durch Erwerb der Futures, welche im Index enthalten

sind, sondern mittelbar über eine oder mehrere Swap-Vereinbarungen. Der von iShares aufgelegte Rohstoff-ETF bildet den Total Return Index ab. Was has für eine praktische Relevanz, dass es nicht über Futures läuft?

 

Gewichtung

1 Natural Gas Future 12,42%

2 Gold Future 10,45%

3 Crude Oil Future 9,06%

4 Soybean Future 8,67%

5 Corn Future 7,17%

6 Aluminum Future 6,40%

7 Live Cattle Future 6,28%

8 Sugar Future 4,83%

9 Copper Future 4,70%

10 Wheat Future 4,54%

11 Lean Hogs Future 4,10%

12 Coffee Future 3,73%

13 Heating Oil Future 3,18%

14 Soybean Oil Future 2,84%

15 Silver Future 2,83%

16 Cotton Future 2,57%

17 RBOB Future 2,44%

18 Zinc Future 2,18%

19 Nickel Future 1,62%

 

Systematik der Indexberechnung.

1. Das Anlageuniversum beinhaltet die liquidesten Futures auf 23 Rohstoffe, welche an einer U.S. Börse oder an der London Metal

Exchange gehandelt werden.

2. Die Auswahlliste für die 19 Indextitel wird auf Basis des so genannten CIP Wertes (Commodity Index Percentage) gebildet. Dieser setzt sich zusammen aus den Anteilen der einzelnen Rohstoffe am Handelsvolumen (mit doppeltem Gewicht) und am Produktionsvolumen

aller 23 Rohstoffe.

3. Die Auswahlliste wird entsprechend der Diversikationsvorgaben adjustiert: Jeder im Index enthaltene Rohstoffuture muss zwischen 2%

und 15%, und kein Rohstoffsektor darf mehr als 33% des Indexvolumens ausmachen.

4. Die Gewichtung der Titel im Index erfolgt nach dem Commodity Index Multiplier, welcher sich aus dem CIP Wert multipliziert mit den

Schlusskursen aller Commodities der Auswahlliste vom 4. Januar eines Jahres berechnet.

5. Der Commodity Index Multiplier bleibt über ein Jahr konstant.

6. Die Zusammensetzung des Dow Jones-AIG CommoditySM Index wird einmal jährlich im Januar überprüft und angepasst.

 

post-8850-1268921366,47.png

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted

iShares Dow Jones-AIG Commodity Swap (DE)

 

http://etf.onvista.de/snapshot.html?ID_INSTRUMENT=15252613

Siehe Link

max. Verwaltungsgebühr: 0,45%.

1. Ist das die Managementgebühr?

Ja.

2. Kommen weitere Kosten hinzu?

Ja. Welche (bspw. Transaktionskosten) steht im Verkaufsprospekt. Die "Gesamtkostenquote"(TER) beträgt laut ishares 0,47%p.a.

3. Hat der ETF irgendeine Falle, in die man tappen würde?

M.W.n. nicht.

4. Ist solch ein ETF Eurer Meinung nach für eine Haltedauer von 10-20 Jahren geeignet? Ich habe noch nie einen ETF gehabt, wg. der Gebühren. Ich könnte mir wg. Demografie, Umweltproblematik, Energiebedarf und begrenzter Rohstoffressourcen vorstellen, dass auf Sicht von 10 Jahren einige Rohstoffe, insbesondere Soft-Commodities um 100% und mehr zulegen werden. Gas scheint auch interessant zu sein, wenn man sich die Geschäftsberichte von BASF oder den Energieversorgern zu Gemüte führt. Inflation dürfte in 5-10 Jahren auch ein Thema sein.

Der ETF ist sicher durchaus für lange Zeiträume geeignet. Mir scheint aber, du solltest dich erstmal mit Rohstofffutures als solche beshcäftigen, bevor du einen derartigen ETF kaufst. Zum Einstieg kann da unser Sticky gehen. (Insb. Rollverluste/Gewinne sowie Zinserträge seien da als stichwort genannt)

Meine Meinung zu entsprechenden Rohstoff-ETFs findet du im Beitrag 7 dieses Threads.

 

6. Gibt es einen besseren ETF?

Hängt von deinen Vorstellungen ab.

7. Die Nachbildung des zugrunde liegenden Index erfolgt nicht auf direktem Wege durch Erwerb der Futures, welche im Index enthalten

sind, sondern mittelbar über eine oder mehrere Swap-Vereinbarungen. Der von iShares aufgelegte Rohstoff-ETF bildet den Total Return Index ab. Was has für eine praktische Relevanz, dass es nicht über Futures läuft?

Da Swap besteht ein theoretisches Emittentenrisiko für den ETF in Höhe von max. 10% des Fondswert. In der Praxis ist das deutlich geringer.

Share this post


Link to post
WarrenBuffet1930
Posted

thX. :thumbsup:

Share this post


Link to post
zocker
Posted · Edited by zocker

thX. :thumbsup:

 

 

...das Investment in Rohstoffe ist seit Jahrzehnten immer gleich, ob Schweinebäuche in den 70ern oder Rohstoff-ETFs jetzt: Der 0815 Anleger wird über die Rolle gezogen. :'(

Ich habe den - energielastigen - Easy-ETF während der Ölpreishausse gehalten. Meine Erträge waren ein Furz im Vergleich. Verdient haben andere..... Man muß es einfach akzeptieren, diese Anlageklasse ist nichts für Otto-Normalverbraucher. Egal ob DB-Platinum oder was auch....

 

Machbar sind nur reale Anlagen in Gold/Silber/Platin-barren und je nach Kragenweite Ackerland - ah ja und der Heizöltank, wenn groß genug, der ist ja heute auch schon ein ganz nettes Investment :w00t:

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted · Edited by Chemstudent

Ich habe den - energielastigen - Easy-ETF während der Ölpreishausse gehalten. Meine Erträge waren ein Furz im Vergleich. Verdient haben andere..... Man muß es einfach akzeptieren, diese Anlageklasse ist nichts für Otto-Normalverbraucher. Egal ob DB-Platinum oder was auch....

Das deine Erträge geringer waren als die Performance des reinen Spotpreises lag am Contango. D.h. der Markt hat bereits einen hohen Anstieg des Ölpreises eingepreist, und folglich war deine Rendite auch geringer.

Das du "über die rolle" gezogen wurdest kann ich nicht nachvollziehen.

Share this post


Link to post
Archimedes
Posted

Ich seh das ähnlich wie "Zocker".

Durch das Contango wird der ganze Gewinn aus den zu "erwartenden" Rohstoff Nachfragesteigerungen zunichte gemacht.

 

Wenn ich eine Aktie mit Sachwerten kaufen z.B. einen Versorger, dann hab ich einen Anteil an einem Staudamm.

Wenn ich eine Anleihe von einen Versorger kaufe, dann hab ich das Recht mein Geld zurück zu bekommen vor dem der den Anteil an dem Staudamm hat.

Wenn ich Warenterminkontrakte abschließe, dann habe ich Rohöl oder Rinderhälften dich ich nichtmal abnehmen kann weil ich kein Lager habe.

Bei 15% pa könnte man evtl zocken, aber bei 7-9% kann ich doch gleich bei Aktien bleiben.

Ich find en Morningstar Artikel klasse:

http://www.morningstar.de/de/funds/article.aspx?lang=de-DE&articleID=86440&categoryID=87

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted

Ich seh das ähnlich wie "Zocker".

Durch das Contango wird der ganze Gewinn aus den zu "erwartenden" Rohstoff Nachfragesteigerungen zunichte gemacht.

Stimmt nicht, wie man leicht beim Vergleich einer Spot, Excess und TR Anlage sieht. Würde es stimmen, so würde eine auf 1 normierte ER Anlage mit sehr geringe Volatilität um 1 schwingen.

Der Markt preist - wie bei jeder anderen Sache auch - eine entsprechende Erwartung ein. Die Erwartung liegt aber in den seltensten Fällen beim real eingetroffen Faktum.

 

Übrigens gilt "Contango und Backwardation" nicht nur für Rohstoffe, sondern natürlich auch für Aktien.

Eine Aktie steigt nur, wenn die Realität besser ist, als die eingepreiste Erwartung.

Simples Beispiel:

Schlechter Quartalsbereicht, aber nicht so schlecht wie erwartet? -> Aktie steigt. Vergleich zu Rohstoffen: Spotpreis fällt, aber nicht so stark wie erwartet? -> Rollgewinn.

 

Da Aktien aber nunmal nicht laufzeitlimitiert sind, gibt es hier nur keine Forward-Kurven und somit kann man die Markterwartung nicht so deutlich sehen wie bei Futures.

Bei Aktien betrachtet man also letztlich immer das TR-Investment, den "Spotpreis" (d.h. die Unternehmensentwicklung OHNE Markteinschätzung) sieht man gar nicht.

Bei Rohstoffen ist das anders, dort sieht man ihn. Aber deshalb ist das kein "extra" Einfluss. Das scheint nur so, da man den Vergleich direkt ziehen kann.

 

Bei 15% pa könnte man evtl zocken, aber bei 7-9% kann ich doch gleich bei Aktien bleiben.

Rohstoffe bieten bspw. eine recht geringe Korrelation mit dem Aktienmarkt, bei dennoch guten Returns.

Share this post


Link to post
DON
Posted

 

db x-trackers DBLCI - OY Balanced ETF (LU0292106167), TER: 0,55% (+0,8% p.a. Indexnachbildungskosten)

Basiswert: Deutsche Bank Liquid Commodity Index Optimum Yield Balanced TR

Anzahl Rohstoffe: 14

Besonderheit: teilweise Währungsgesichert, OY-Mechanismus (Optimum Yield, versucht Rollerträge zu maximieren)

 

 

Hi Chemstudent,

 

was ist mit "teilweise" gemeint? Hab eben schnell im Factsheet geguckt, aber nix zur Währungssicherung gefunden :(

Share this post


Link to post
otto03
Posted

 

db x-trackers DBLCI - OY Balanced ETF (LU0292106167), TER: 0,55% (+0,8% p.a. Indexnachbildungskosten)

Basiswert: Deutsche Bank Liquid Commodity Index Optimum Yield Balanced TR

Anzahl Rohstoffe: 14

Besonderheit: teilweise Währungsgesichert, OY-Mechanismus (Optimum Yield, versucht Rollerträge zu maximieren)

 

 

Hi Chemstudent,

 

was ist mit "teilweise" gemeint? Hab eben schnell im Factsheet geguckt, aber nix zur Währungssicherung gefunden :(

Bestand wird am Rolltermin währungssgesichert, Veränderungen und nur die Veränderungen der Futurepreise bis zum jeweils nächsten Rolltermin unterliegen dem Währungsrisiko/ der Währungschance

Share this post


Link to post
DON
Posted

Super, thx ;)

Share this post


Link to post
Moneycruncher
Posted

 

db x-trackers DBLCI - OY Balanced ETF (LU0292106167), TER: 0,55% (+0,8% p.a. Indexnachbildungskosten)

Basiswert: Deutsche Bank Liquid Commodity Index Optimum Yield Balanced TR

Anzahl Rohstoffe: 14

Besonderheit: teilweise Währungsgesichert, OY-Mechanismus (Optimum Yield, versucht Rollerträge zu maximieren)

 

 

Hi Chemstudent,

 

was ist mit "teilweise" gemeint? Hab eben schnell im Factsheet geguckt, aber nix zur Währungssicherung gefunden :(

Bestand wird am Rolltermin währungssgesichert, Veränderungen und nur die Veränderungen der Futurepreise bis zum jeweils nächsten Rolltermin unterliegen dem Währungsrisiko/ der Währungschance

 

Ich kenne mich mit Rohstoffen nicht aus und hab das Ding (DBX1LC) als "einfache Anlage in Rohstoffen" im Februar zur Depotbeimischung gekauft. Was ich nicht verstehe: der Fonds steht mit 2% im Minus, obwohl Gold, Öl und der Dollar deutlich höher notieren als im Februar. Sind etwa alle anderen Bestandteile so stark gefallen? Kann ich mir nicht vorstellen...

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted · Edited by Chemstudent

Ich kenne mich mit Rohstoffen nicht aus und hab das Ding (DBX1LC) als "einfache Anlage in Rohstoffen" im Februar zur Depotbeimischung gekauft. Was ich nicht verstehe: der Fonds steht mit 2% im Minus, obwohl Gold, Öl und der Dollar deutlich höher notieren als im Februar. Sind etwa alle anderen Bestandteile so stark gefallen? Kann ich mir nicht vorstellen...

Nun ja:

Du scheinst dir die Rohstoffcharts in EUR anzuschauen, kann das sein?

in Dollar sieht es nämlich so aus:

Der Energiesektor ist seit Februar im Allgemeinen gefallen. (bspw. notierte WTI-Öl selbst Februartief mit 71,19 USD kaum niedriger als derzeit mit 72,48 USD)

Auch der Metallsektor sowie die Agrarprodukte sind gefallen. Einzig Edelmetalle haben zugelegt.

 

Da der ETF auf die (teilweise) währungsgesicherte Variante des Index setzt, bildet er auch weitgehend die Performance der Rohstoffe in USD ab. Und die war wie dargelegt negativ.

Eine positive Performance hatten sie nur in EUR, da der USD ggü. dem EUR stark zulegen konnte. Durch die Währungsabsicherung hat man hier also keine Währungsgewinne zu verzeichnen gehabt und dadurch eine negative Performance.

Share this post


Link to post
otto03
Posted

 

 

Hi Chemstudent,

 

was ist mit "teilweise" gemeint? Hab eben schnell im Factsheet geguckt, aber nix zur Währungssicherung gefunden :(

Bestand wird am Rolltermin währungssgesichert, Veränderungen und nur die Veränderungen der Futurepreise bis zum jeweils nächsten Rolltermin unterliegen dem Währungsrisiko/ der Währungschance

 

Ich kenne mich mit Rohstoffen nicht aus und hab das Ding (DBX1LC) als "einfache Anlage in Rohstoffen" im Februar zur Depotbeimischung gekauft. Was ich nicht verstehe: der Fonds steht mit 2% im Minus, obwohl Gold, Öl und der Dollar deutlich höher notieren als im Februar. Sind etwa alle anderen Bestandteile so stark gefallen? Kann ich mir nicht vorstellen...

 

Wenn man sich mit Rohstoffen nicht auskennt, bzw sich über die Konsequenzen der Entwicklungen nicht klar ist, sollte man so etwas nicht kaufen!

 

Dollar höher = durch die genannte Währungsabsicherung partizipiert der ETF/Index größtenteils nicht daran

 

Rohstoffe = nicht alle sind gestiegen, viele notieren in Contango

 

 

Außerdem: was sind 2% minus

Share this post


Link to post
Moneycruncher
Posted

 

Bestand wird am Rolltermin währungssgesichert, Veränderungen und nur die Veränderungen der Futurepreise bis zum jeweils nächsten Rolltermin unterliegen dem Währungsrisiko/ der Währungschance

 

Ich kenne mich mit Rohstoffen nicht aus und hab das Ding (DBX1LC) als "einfache Anlage in Rohstoffen" im Februar zur Depotbeimischung gekauft. Was ich nicht verstehe: der Fonds steht mit 2% im Minus, obwohl Gold, Öl und der Dollar deutlich höher notieren als im Februar. Sind etwa alle anderen Bestandteile so stark gefallen? Kann ich mir nicht vorstellen...

 

Wenn man sich mit Rohstoffen nicht auskennt, bzw sich über die Konsequenzen der Entwicklungen nicht klar ist, sollte man so etwas nicht kaufen!

 

Dollar höher = durch die genannte Währungsabsicherung partizipiert der ETF/Index größtenteils nicht daran

 

Rohstoffe = nicht alle sind gestiegen, viele notieren in Contango

 

 

Außerdem: was sind 2% minus

 

Ja, ist mir schon klar. 2% minus sind nicht das Problem, sondern ich hab nicht verstanden, warum Öl, Gold und Dollar sich gegeläufig zum DBX1LC entwickeln. Das mit der Währungssicherung war mir allerdings nicht klar, das ist eine Erklärung. Was soll´s. Ich bleib drin, es ist eine langfristige Depotbeimischung.

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted

Ja, ist mir schon klar. 2% minus sind nicht das Problem, sondern ich hab nicht verstanden, warum Öl, Gold und Dollar sich gegeläufig zum DBX1LC entwickeln. Das mit der Währungssicherung war mir allerdings nicht klar, das ist eine Erklärung. Was soll´s. Ich bleib drin, es ist eine langfristige Depotbeimischung.

Öl hat sich (in USD) nicht gegenläufig entwickelt. (nur in EUR, aber das liegt am gefallen EUR/USD)

Share this post


Link to post
Blujuice
Posted

Zur Veranschaulichung: mein Lieblings-Rohstofffuture-Anlageprodukt einmal mit Euro-Währungssicherung (blau) und einmal in USD-Basiswährung (schwarz). Der Chart ist allerdings in Euro!

 

post-14482-1274320132,62.png

 

schwarz: DB Platinum Commodity USD R1C

blau: DB Platinum Commodity Euro R1C

YTD bis 18.05.10 14:00

 

(Wer sich fragt, wie die Entwicklung des schwarzen Fonds im USD-Chart aussehen würde: es wär ganz einfach die blaue Kurve. :thumbsup: )

Share this post


Link to post
BananaSpit
Posted · Edited by BananaSpit

Hallo,

 

hab nochmal zwei kleine Fragen.

 

A. Werden bei den folgenden Fonds Rollerträge in irgendeiner Form optimiert?

 

1) ComStage ETF Commerzbank Commodity EW Index TR

LU0419741177

 

2) iShares Dow Jones-UBS Commodity Swap

DE000A0H0728

 

 

B. Ist damit zu rechnen, dass bei dem ETFS ETFX DJ-UBSF3T DE000A1CXBV8

auch keine jährlich zu versteuernde Erträge anfallen? Er ist zwar inländisch+ausschüttend

aber swap-based.

 

Gruß

 

BS

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...