Jump to content
Crashpilot

Rohstoff ETF für Langfristdepot

Recommended Posts

oyh
Posted · Edited by oyh

Danke fuer die Zusatzinfos.

 

Ich wuerde mich ja fast zum Einsteigen in den F3T ETF durchringen, wenn der Performance-Unterschied zum Standard-Index nicht auf etwas (gemeint ist die Arbitrage des "dumb money" zu den Rollterminen) beruhen wuerde, was auch auf den F3T in Zukunft angewendet werden kann - bei der gegenwaertigen Vermarktung des F3T nicht auszuschliessen...

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted · Edited by Chemstudent

@chemstudent

 

Möchte gerne in Spotpreise investieren, wie geht das?

Och du aller advocatus diaboli. Du weißt doch, wie ich's meint. :P;)

 

Übrigens:

http://www.etfsecurities.com/de/securities/etfs_physical_exposure.asp

 

;)

Share this post


Link to post
oyh
Posted

Seit dem 26.3.12 gibt es uebrigens auch von Lyxor einen ETF basierend auf OY-Methodik (Factsheet - FR0010270033). Leider haelt sich die SGI mit Details zu dem OY-Mechanismus eher bedeckt. Hier die frei verfuegbaren Infos:

 

The Lyxor ETF Broad Commodities Optimix TR fund (TER 0.35%) tracks the SGI Commodities Optimix TR Index, an index which aims to generate returns from investing in a selection of commodities futures contracts through a systematic long-only strategy based on a predefined rolling methodology, and a money market instrument.

 

The index rolling methodology selects for each of the 24 commodities which comprise the index, the best contract to roll (i.e. the one that generates the most interesting roll yield) taking into account such factors as the shape of the curve, the seasonality, or historical patterns. The methodology also aims to optimise roll timing in order to ensure liquidity and mitigate market impact. Each quarter, the position in the underlying contracts will be reviewed in order to assign an equal weight to each of the three sectors (Agriculture & Live Stocks, Energy, and Metals).

 

Die TER von 0,35% laesst eine implizite Indexreplikationsgebuehr vermuten (wie bei den DBs). Wenn nicht waere das aber sehr guenstig.

 

Leider ist AuM mit 8,7 Mio Euro sehr gering (auch fuer einen solchen jungen ETF).

 

Was haelt Ihr von diesem ETF im Hinblick auf das Langzeitdepot?

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted · Edited by Chemstudent

Die TER von 0,35% laesst eine implizite Indexreplikationsgebuehr vermuten (wie bei den DBs). Wenn nicht waere das aber sehr guenstig.

 

Leider ist AuM mit 8,7 Mio Euro sehr gering (auch fuer einen solchen jungen ETF).

 

Was haelt Ihr von diesem ETF im Hinblick auf das Langzeitdepot?

 

Der VKP auf der Lyxor Seite sagt nichts detailliertes zum Index, und auch die Index-Homepage (https://www.sgindex.com/indexdetail/bbg/SGICOLTR/) stellt Informationen nur gegen eine Registrierung (für die man definitiv einen Kontakt bei der SG benötigt, da die email-Adresse abgefragt wird) zur Verfügung.

 

Da es ähnliche Indizes (bspw. GSCI Dynamic Roll familie, Equal Weight familie, Capped familie und bisweilen Mischungen davon wie bspw. GSCI Dynma Rol Capped und GSCI Dynamic Roll Eual Weight) direkt von GSCI gibt, stellt sich durchaus die frage, warum Societe Generale extra einen eigenen Index auflegt.

Da im Index selbst - siehe DB - Gebühren versteckt sein können, liegt der Verdacht nahe, dass dies hier ebenso ist.

 

Wie dem auch sei:

Ohne Infos, fliegt das Produkt wegen Intransparenz raus. ;)

Share this post


Link to post
Schinzilord
Posted

Möchte gerne in Spotpreise investieren, wie geht das?

In Heizöl: Alten Heizöltank bekommst du bestimmt irgendwie 5000l umsonst, wenn du ihn dir selbst ab- und wieder aufbaust

In Weizen: Einfach Kornspeicher in der Nähe mieten

In Lebendrind: Im Garten grasen lassen (netter Nebeneffekt: man muss nimmer Rasenmähen!)

In Schweinebauchhälften: Sowieso zu empfehlen, ein paar Kühltruhen kaufen: voller Genuss bei halbem Risiko!

In Edelmetalle: ab zum Schrotthändler und einkaufen

In Kaffee: fetten Vorrat an Kaffeebohnen anschaffen

 

Also du siehst, alles kein Problem, ich kann die Liste gerne für dich fortführen :)

Share this post


Link to post
Nudelesser
Posted · Edited by Nudelesser

Seit dem 26.3.12 gibt es uebrigens auch von Lyxor einen ETF basierend auf OY-Methodik (Factsheet - FR0010270033). Leider haelt sich die SGI mit Details zu dem OY-Mechanismus eher bedeckt.

 

Noch interessanter finde ich den neuen Lyxor Broad Commodities Momentum ETF (WKN LYX0NA) der den SGI Commodities Curve Momentum Beta+ Index abbildet. Bei diesem werden nicht nur Rollzeitpunkt und Kontraktlänge optimiert sondern auch die Zusammensetzung des Rohstoffkorbes selbst von der Forward Kurve der einzelnen Rohstoffe abhängig gemacht. Das könnte eine interessante Diversifizierungsmöglichkeit sein, falls man mehrere Rohstoff-ETFs im Depot haben möchte.

 

Stimme allerdings Chemstudent zu. Es ist ein starkes Stück, dass man das Regelwerk für den Index nur an Leute herausgeben will, die sich registrieren und auch noch konkret ihr Interesse begründen. Wer so mit Informationen umgeht, sollte eigentlich gar keine Retail-Produkte anbieten dürfen.

 

Index Kurzbeschreibung:

 

The Index's strategy ranks commodities according to a technical trend indicator based on the shape of the futures curve: the larger the backwardation the greater the weight in the index. The index tends to assign a higher weight to the commodities being the most in backwardation, and a lower weight to the commodities being the least in backwardation. The strategy also applies a price filter to reduce the potential impact of massive curve swings.

 

Rohstoffkorb Stand 31.8.2012:

 

post-12992-0-27822100-1349952777_thumb.jpg

Share this post


Link to post
oyh
Posted

Seit dem 26.3.12 gibt es uebrigens auch von Lyxor einen ETF basierend auf OY-Methodik (Factsheet - FR0010270033). Leider haelt sich die SGI mit Details zu dem OY-Mechanismus eher bedeckt.

 

Nach der Registrierung habe ich jetzt alle SGI verfuegbaren Details vorliegen. Hier die wichtigsten Punkte:

- Vom Einrechnen einer Indexreplikationsgebuehr durch den Index Sponsor in den Index wird nichts gesagt.

- Market liquidity aware roll timing: Tage 1-5 des Monats (anstatt Tage 5-9 wie bei den anderen Indexes).

- OY ("dynamic roll") fuer Energie (ausser Gas/Heizoel) und Industriemetalle: Einfache Maximierung des Roll-yields / Zeit

- Einfaches rolling ("static roll") in naechsten, uebernaechsten oder ueberuebernachsten future

- Fuer saisonale Produkte ein "seasonal roll": Algorithmus auch nicht spezifiziert

 

Selbst diese zusaetzlichen Details wuerden mir zur Investitionsentscheidung nicht ausreichen.

Share this post


Link to post
Bärenbulle
Posted

Seit dem 26.3.12 gibt es uebrigens auch von Lyxor einen ETF basierend auf OY-Methodik (Factsheet - FR0010270033). Leider haelt sich die SGI mit Details zu dem OY-Mechanismus eher bedeckt.

 

Nach der Registrierung habe ich jetzt alle SGI verfuegbaren Details vorliegen. Hier die wichtigsten Punkte:

- Vom Einrechnen einer Indexreplikationsgebuehr durch den Index Sponsor in den Index wird nichts gesagt.

- Market liquidity aware roll timing: Tage 1-5 des Monats (anstatt Tage 5-9 wie bei den anderen Indexes).

- OY ("dynamic roll") fuer Energie (ausser Gas/Heizoel) und Industriemetalle: Einfache Maximierung des Roll-yields / Zeit

- Einfaches rolling ("static roll") in naechsten, uebernaechsten oder ueberuebernachsten future

- Fuer saisonale Produkte ein "seasonal roll": Algorithmus auch nicht spezifiziert

 

Selbst diese zusaetzlichen Details wuerden mir zur Investitionsentscheidung nicht ausreichen.

 

Hab mich nach etwas Mailping-pong auch registriert. Allerdings funktionieren die Links zu den Factsheets und Indexbeschreibungen bei mir auch nach registriertem Login nicht :(

 

Offen gestanden finde ich die beiden aber schon recht interessant, zumal der CoCo sich gerade selbst ins Abseits manövriert hat. Wenn auf Indexebene wirklich keine weiteren Gebühren anfallen würde, wären die Lyxors ja sensationell günstig.

 

Ich stelle die mal in einen eigenen Thread vor: https://www.wertpapier-forum.de/topic/39614-lyxor-etf-broad-commodities-optimix-tr-und-momentum/?do=findComment&comment=778946

Share this post


Link to post
kleinerfisch
Posted

Mal zwei kurze Fragen zu den zwei Favoriten dieses Threads:

 

1. Nachdem offenbar allgemein bedauert wird, das der ETF090 die Agrarkomponente "verloren" hat: Spricht eigentlich etwas dagegen, diese durch Beimischung eines reinen Agrar-ETF (zB LYX0MM) wieder einzubauen?

 

2. Handelt es sich bei dem F3T ETF() eigentlich um einen echten ETF im Sinne eines Sondervermögens? Ich werde aus den Infos bei ETFSecurities nicht schlau (apropos Intransparenz: auch dort bekomme ich einen Prospekt nur gegen Registrierung).

 

Ansonsten vielen Dank für die vielen Infos. Hat mir sehr weitergeholfen.

Share this post


Link to post
Nord
Posted

1. Nachdem offenbar allgemein bedauert wird, das der ETF090 die Agrarkomponente "verloren" hat: Spricht eigentlich etwas dagegen, diese durch Beimischung eines reinen Agrar-ETF (zB LYX0MM) wieder einzubauen?

Das ist kein ETF auf Agrarrohstofffutures sondern auf Agraraktien. Ist also kein adäquater Ersatz. Meines Wissens nach gibt's aber einen ETC auf Agrarrohstofffutures von ETF Securities.

Share this post


Link to post
kleinerfisch
Posted

Das ist kein ETF auf Agrarrohstofffutures sondern auf Agraraktien.

 

Öööhm, ... nöö

guxt Du in den Anhang (unter Ziele und Anlagepolitik) oder einfach mal auf den Namen von dem Teil (S&P GSCI AGRICULTURE & LIVESTOCK 3 MONTH FORWARD).

09016af880d8fbeb.pdf

Share this post


Link to post
Bärenbulle
Posted · Edited by Bärenbulle

Das ist kein ETF auf Agrarrohstofffutures sondern auf Agraraktien.

 

Öööhm, ... nöö

guxt Du in den Anhang (unter Ziele und Anlagepolitik) oder einfach mal auf den Namen von dem Teil (S&P GSCI AGRICULTURE & LIVESTOCK 3 MONTH FORWARD).

 

Ja der ist nicht schlecht. 3M Forward dürfte hoffentlich auch nicht allzuviel Frontrunning haben.

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted · Edited by Chemstudent
Tippfehler "ETF" zu "ETC" korriergiert. Sry.

2. Handelt es sich bei dem F3T ETF() eigentlich um einen echten ETF im Sinne eines Sondervermögens? Ich werde aus den Infos bei ETFSecurities nicht schlau (apropos Intransparenz: auch dort bekomme ich einen Prospekt nur gegen Registrierung).

 

Ja, der genannte ETF ist ein echter ETF. (OGAW / UCITS)

 

Der Prospekt sowie die vorgeschriebenen wesentlichen Anlegerinformationen ("KIID") und das Factsheet hängen an.

 

Vielleicht hat es dich verwirrt, dass ETFSecurities zwei produkte auf den DJ-UBS F3T offeriert.

Es gibt den ETF (DE000A1CXBV8) aber auch den ETC (DE000A0SVX34). Letztere ist kein Sondervermögen, sondern ein besicherter ETC.

ETFX Prospekt.pdf

ETFX DJ-UBS All Commodities Forward 3 Month Fund KIID.pdf

ETFX_All_Commodities_3_Month_Forward_Fund_Fact_Sheet_de-2.pdf

Share this post


Link to post
west263
Posted

ETFS Agriculture DJ-UBSCI

 

dieser befindet sich in meinem Portfolio

Share this post


Link to post
BarrenWuffet
Posted

ETFS Agriculture DJ-UBSCI

 

dieser befindet sich in meinem Portfolio

Inhaberschuldverschreibung. Absicht nehme ich an.

Share this post


Link to post
Bärenbulle
Posted · Edited by Bärenbulle

Interessante Aussagen aus dem Hause der rechtschaffenen und nachhaltigen Kapitalanlagen (wer jetzt noch nicht drauf gekommen ist: gemeint ist die Deutsche Bank; monatlicher Newsletter):

 

Warum verzichtet der Portfolio Total Return Index auf Rohstoffanlagen?

 

Bezogen auf die Zusammensetzung des Portfolio Total Return Index ("Portfolio-Index") wird seitens Investoren immer wieder nachgefragt, wieso im Index keine Rohstoffe berücksichtigt werden. Es wird argumentiert, ein Rohstoffanteil von zehn bis 20 Prozent sei im Portfolio-Management zur Ergänzung der Standard. Aber auch wenn diesbezüglich breiter Konsens zu herrschen scheint, so muss diese Einschätzung für langfristig ausgerichtete Portfolios nicht stimmen.

 

Sicher ist es so, dass in aktiven Managementstrategien Rohstoffanlagen eine sehr wertvolle Ergänzung darstellen. In solchen Portfolios basieren Anlageentscheidungen auf kurzfristigen Prognosen zu einzelnen Anlagen. Gerade bei Rohstoffen können dabei mittels der heutigen Vielfalt an Instrumenten Markterwartungen sehr direkt und spezifisch umgesetzt werden. Die bedeutende Rolle von Rohstoffanlagen in solchen Portfolios ist in jeder Hinsicht gerechtfertigt.

 

Der Portfolio-Index verfolgt aber langfristiges Vermögenswachstum als Zielstellung. Anlagen werden nach ihrer Ertragskraft bewertet, was eine sehr stabile Portfolio-Struktur mit geringen Umschichtungsquoten ergibt. Dieser Ansatz ist grundsätzlich verschieden von den üblichen aktiven Managementstrategien, bei denen Wertpapiere im Schnitt nur wenige Wochen oder Monate gehalten werden. Für den Portfolio-Index wären Rohstoffe mithin nur interessant, wenn diese als stabile Größe im Portfolio einen Mehrwert stiften könnten.

 

Geht man dieser Frage auf den Grund, so muss man zwischen Rohstoffen im Allgemeinen und investierbaren Rohstoffen unterscheiden. Wir machen dies in der folgenden Graphik anhand des marktrelevantesten Rohstoffindex GSCI (Goldman Sachs Commodity Index). Der blaue Chart stellt dabei den GSCI Spot Index dar. Dieser Index stellt eine gute Annäherung für den echten Kauf von Rohstoffen dar. Man kann damit die Wertentwicklung simulieren, wenn Öl, Gas, Soja etc. real gekauft werden würde. Faktisch funktionieren Rohstoffinvestments jenseits der Edelmetalle aber nicht so, da man zum Beispiel für Öl enorme Lagerkosten zu bestreiten hätte.

 

 

 

Chart_Portfolio-ETF_02_13_350x200px_Schrift+groesser.jpg

 

Stattdessen werden Rohstoffinvestments mit Hilfe von Futures abgebildet. Diese Realität der Anleger wird sehr gut mit dem GSCI Total Return Index (graue Linie im Chart) dargestellt. Der GSCI Total Return Index repräsentiert in diesem Sinne die Anlageklasse Rohstoffe in seiner für Anleger investierbaren Form. Um in diesen Index dann tatsächlich zu investieren, benötigt man noch ein Anlageprodukt, welches in der Graphik anhand eines ETF auf den GSCI Total Return Index (orange Linie) dargestellt wird. Vergleicht man die Charts, so sieht man, dass für passive Langfristanleger die Anlageklasse Rohstoffe durchaus kritisch gesehen werden kann, selbst wenn sich die physischen Rohstoffe zum Beispiel aufgrund von Inflation vergleichsweise positiv entwickeln. Hintergrund sind die so genannten Rolleffekte der Rohstoff-Futures. Diese entstehen, wenn ein Futures-Kontrakt, der sich seinem Fälligkeitstermin nähert, in einen neuen Futures-Kontrakt mit längerer Laufzeit "gerollt" wird. Rolleffekte können sich sowohl positiv als auch negativ auf die Entwicklung des Index auswirken. Verdient wird bei negativen Rolleffekten erst, wenn die Preissteigerungen stärker als diese Rolleffekte ausfallen. Inzwischen gibt es auch Produktentwicklungen, die die negativen Rolleffekte für den Anleger verringern sollen.

 

Es gibt sicher Zeiten, in denen dies der Fall ist, womit im aktiven Management Rohstoffe auch gute Dienste leisten können. Auch erklärt die relativ hohe Volatilität im GSCI Total Return Index, warum im aktiven Management mit hohen Umschichtungsquoten Rohstoffe zu einem zentralen Baustein geworden sind. Aus unserer Perspektive des Langfristinvestors passt diese Anlageklasse aber aus den hier dargelegten Gründen grundsätzlich nicht in den Portfolio-Index. Langfristinvestoren schätzen in der Regel laufend planbare Erträge wie Mieteinnahmen, Dividenden und Zinsen. Über die Optimierung dieser Einnahmeströme kann Vermögenswachstum entstehen. Der Portfolio-Index setzt sich entsprechend aus den Anlageklassen Immobilienaktien, Aktien und Anleihen zusammen.

 

 

 

Rund um den Portfolio ETF

 

Der Portfolio Total Return Index ist ein Strategie- Index, der über die Anlageklassen Aktien, Anleihen und Immobilienaktien eine Value-Strategie verfolgt. Der Index ist seit 2008 als ein Exchange Traded Fund (ETF) investierbar und konnte sowohl in positiven als auch in negativen Börsenphasen überzeugen. Seit seiner Auflegung 30. November 2012 stieg er um knapp 55 Prozent. Jeden Monat nimmt der Experte Dr. Andreas Beck den Portfolio-Index unter die Lupe und geht auf die jüngsten Entwicklungen in diesem ein.

 

Die Gewichtung der einzelnen Anlageklassen ist vordefiniert. So liegt der Aktienanteil im Portfolio Total Return Index zwischen 50 und 70 Prozent, die Anleihen machen 30 bis maximal 50 Prozent aus. Zusätzlich können Immobilienaktien beigemischt werden. Aktuell liegt der Aktienanteil samt Immobilienaktien bei 55,49 Prozent, der Anleihenanteil dementsprechend bei 44,51 Prozent.

 

Bei den diesjährigen EXtra-ETFAwards wurde der Portfolio Index-ETF mit einem Publikumspreis als "Beste ETF-Anlagelösung" ausgezeichnet.

 

Mehr Informationen und aktuelle Zusammensetzung auf: www.portfolioetf.de

 

Hinweis: Der Newsletter spiegelt die Meinung von Herrn Dr. Beck wieder, der nicht Mitarbeiter der Deutsche Bank AG ist. Herr Beck ist Diplom-Mathematiker und Leiter des Index-Komitees, das die Zusammensetzung des Portfolio-Index regelmäßig überprüft. Das Indexkomitee setzt sich aus Vertretern der Deutschen Bank sowie der Index Capital GmbH unter der Leitung von Diplom-Mathematiker Dr. Andreas Beck sowie dem Risikoexperten Dr. André Horovitz zusammen. Anmerkung zu meiner Korrektur: Seit 15.11.2012 ist Fidus Capital AG durch Index Capital GmbH ersetzt worden.

 

Kommentare?

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted

Entweder mir ist was entgangen, oder der Artikel greift doch nur die Diskrepanz zwischen Spot und TR auf, vornehmlich bedingt durch die Rollrendite. Das ist aber doch nichts neues oder? :blink:

Share this post


Link to post
sparfux
Posted

Die Frage ist, gibt es eine "Normal Backwardation" oder nicht. Diese Fragestellung steckt, meine ich, auch implizit in dem Artikel drin.

Share this post


Link to post
Fondsanleger1966
Posted
Entweder mir ist was entgangen, oder der Artikel greift doch nur die Diskrepanz zwischen Spot und TR auf, vornehmlich bedingt durch die Rollrendite. Das ist aber doch nichts neues oder? :blink:

Ich würde ihn eher so deuten, dass er die grundsätzliche Sinnhaftigkeit einer *lang*fristigen Anlage in Rohstoffen in Frage stellt. Siehe z.B. auch http://markt-daten.d...dices/index.htm

 

Und tatsächlich sollte man sich fragen, welche Auswirkung der Fracking-Boom in den USA haben wird. Der extrem energielastige GSCI sieht bereits deutlich schlechter aus als andere Rohstoffindizes (und mein Rohstofffonds im Depot).

 

Vielleicht lässt sich eine solche Entwicklung teilweise auch auf andere Rohstoffbereiche übertragen. In die Erschließungen neuer Vorkommen wird seit etlichen Jahren wieder investiert.

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted

Ich würde ihn eher so deuten, dass er die grundsätzliche Sinnhaftigkeit einer *lang*fristigen Anlage in Rohstoffen in Frage stellt. Siehe z.B. auch http://markt-daten.d...dices/index.htm

Wie gesagt: Der Artikel beschreibt lediglich die Tatsache, dass der Spot eben nicht investierbar ist, und beim TR entsprechende Zins- und Rollrendite zur berücksichtigen ist. Das ist aber doch absolutes Basiswissen.

Also ich kann da nichts neues erkennen, der uns bei "Sinn" und "Unsinn" von Rohstoffanlagen weiterhilft.

 

Wie Rollrenditen, der Unterschied zwischen Spot, Excess, TR und ggf. F3 sich darstellen kann man ja im Sticky sehen. (siehe hier und weitere Diagramme). Selbst der DJ-UBS F3 hatte seit Auflegung eine negative Rollrendite, das muss man immer bedenken, weshalb Rohstoffe immer kritisch beäugt und hinterfragt werden sollten.

 

Und tatsächlich sollte man sich fragen, welche Auswirkung der Fracking-Boom in den USA haben wird. Der extrem energielastige GSCI sieht bereits deutlich schlechter aus als andere Rohstoffindizes (und mein Rohstofffonds im Depot).

Immer noch der Tiberius Commodity Alpha OP? ;)

 

 

Ich finde eher, der Artikel der DB ist im Kontext der Produktpalette (und durchaus auch des semi-aktiven Portfolio total) seltsam. Gerade die DB bietet ja bei Rohstoffanlagen auch Produkte mit OY und MR Mechanismus an, die sie selbst ja immer entsprechend bewirbt. Für den Portfolio Total hingegen sind sie nicht gut genug? Naja...die DB versucht eben ihre Produkte gut zu verkaufen.

Share this post


Link to post
Fondsanleger1966
Posted · Edited by Fondsanleger1966

Und tatsächlich sollte man sich fragen, welche Auswirkung der Fracking-Boom in den USA haben wird. Der extrem energielastige GSCI sieht bereits deutlich schlechter aus als andere Rohstoffindizes (und mein Rohstofffonds im Depot).

Immer noch der Tiberius Commodity Alpha OP? ;)

Ja, der ist schließlich AgSt-frei. :rolleyes: Aber nicht aufgestockt. Stattdessen kaufe ich lieber Gold. Das hat 2008 das Depot besser stabilisiert.

 

Ich finde eher, der Artikel der DB ist im Kontext der Produktpalette (und durchaus auch des semi-aktiven Portfolio total) seltsam. Gerade die DB bietet ja bei Rohstoffanlagen auch Produkte mit OY und MR Mechanismus an, die sie selbst ja immer entsprechend bewirbt. Für den Portfolio Total hingegen sind sie nicht gut genug? Naja...die DB versucht eben ihre Produkte gut zu verkaufen.

Der Portfolio Total Return ist kein Produkt der DB. Die sind da nur Dienstleister (wie beim Arero). Beck scheint der entscheidende Mann zu sein.

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted

Mir geht es darum, was der Artikel neues liefert. Und ich weiß bis jetzt nicht, was das sein sollte. Schlichtweg nur die Diskrepanz zwischen Spot und TR, aber das wussten wir doch alle sowieso schon. :blink:

 

Der Portfolio Total Return ist kein Produkt der DB. Die sind da nur Dienstleister (wie beim Arero). Beck scheint der entscheidende Mann zu sein.

 

Was ich meine:

Wenn Herrn Beck der klassische GSCI nicht zusagt, ist das verständlich. Weniger verständlich ist aber, warum die Produkte der DB dennoch gemieden werden, obwohl diese ja explizit mit OY und ggf. MR-Ansatz die Nachteile, insb. der schlechten Rollrendite, umgehen wollen.

Egal wer der entscheidende Mann ist, derjenige scheint aber eben genau jene DB Produkte auch nicht zu mögen. (Vorrausgesetzt, er kennt diese, wovon auszugehen ist, die DB sitzt ja mit im Boot)

Und das heißt doch: Auch diese Produkte taugen für'n Herrn Beck nicht als Anlage. (vorrausgesetzt, man hat sich diesbzgl. Gedanken gemacht)

Aber - da der Artikel nichts weiter aussagt, ist das eben alles nur "Stochern im Nebel".

Da ich Bärenbulle nicht als Anfänger auf dem Gebiet "Rohstoffe" kenne, hat er sich aber sicherlich was bei dem Beitrag gedacht, würde ich meinen. ;)

Share this post


Link to post
BarrenWuffet
Posted

Zu langsam! ;)

 

Den Artikel (einen ähnlichen?) hatte ich schon im Anfänger-Thread verlinkt. Aber doppelt hält besser, da mich auch interessiert, was die Alteingessenen wohl von diesem - eigentlich wenig neuen - Artikel halten. Insbesondere nachdem ich hier im Forum auf brutalste Art und Weise in eine Rohstoff-Anlage gedrängt wurde. :P

 

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...