Jump to content

Recommended Posts

langfristanl
Posted

Warren Buffet ist halt eine Legende und bekannt.

Klar kann es bessere Holdings geben als die von Warren Bufet.

Was bringt einem aber diese Information. Es ist wie mit allen im Leben es wird immer einen geben der mehr

verdient, das dickere Auto fährt, das teurere Haus hat.

Wenn etwas gut ist sollte man sich mit dem zufrieden geben nicht immer nach etwas noch besserem

umschauen.......

Share this post


Link to post
morini
Posted

Vielleicht ist das Geld bei Berkshire Hathaway auch einfach besser (sicherer) aufgehoben als bei Konkurrenzfirmen.

 

Der Diversifikation wegen kann es dennoch Sinn machen, nicht alle Eier in einem Korb liegen zu haben, zumal da Warren Buffett und Charles Munger auch nicht ewig leben werden.

Share this post


Link to post
DAX43
Posted
vor 3 Stunden von morini:

 zumal da Warren Buffett und Charles Munger auch nicht ewig leben werden.

 

Für uns Anleger wäre es wohl besser, wenn sich der gute alte Buffett  noch zu Lebzeiten aus der Firma vollständig zurückziehen würde. Würde die Unsicherheit rausnehmen, die entstehen könnte, wenn der Tod Warren Buffetts eines Tages verkündet werden muss. Aber vielleicht hat Cherry Cola ja eine  Lebensverlängernde Wirkung , und er bleibt uns noch 15-20  Jahre erhalten. ;)

 

Ich selbst habe lange darüber nachgedacht, was ich mit meinen Berkshire Aktien mache, wenn Buffett nicht mehr da ist. Habe mich entschieden, den Nachfolgern eine Chance zu geben, und nicht zu verkaufen. Vielleicht läuft es sogar besser, als in den letzten Jahren mit Buffett. 

Share this post


Link to post
morini
Posted · Edited by morini

Wenn Warren Buffett sich noch zu Lebzeiten aus der Firma zurückziehen würde, wäre das sicherlich am besten, das sehe ich genauso. Dann könnten seine Nachfolger schonmal zeigen, wie gut sie wirklich sind. Falls sie sich wider Erwarten als nicht besonders erfolgreich erweisen sollten, könnte Warren Buffett immer noch entsprechende personelle Änderungen vornehmen.

 

Bei der Betrachtung der Ergebnisse beispielsweise der Holding "Danaher" kommt man zu dem Schluss, dass es auch noch andere Value-Investoren gibt, die richtig gut sind, sodass ich denke, dass Warren Buffett nach seinem Tod ersetzbar sein sollte, falls man die richtigen Nachfolger ausgewählt hat.

Share this post


Link to post
Marfir
Posted · Edited by Marfir
vor 1 Stunde von morini:

Bei der Betrachtung der Ergebnisse beispielsweise der Holding "Danaher" kommt man zu dem Schluss, dass es auch noch andere Value-Investoren gibt, die richtig gut sind, sodass ich denke, dass Warren Buffett nach seinem Tod ersetzbar sein sollte, falls man die richtigen Nachfolger ausgewählt hat.

Du solltest dich besser informieren. Danaher presst die Firmen aus wie eine Zitrone. Das ist kein value investing sondern Heuschreckenmentalität. Buffett ist dagegen am langfristigen Erfolg seiner holdings interessiert. Man kann kurzfristige Gewinne nicht mit langfristigen vergleichen. Auch nicht die sehr stark unterschiedlichen Portfoliogrößen. Für BH gibt es weniger Möglichkeiten als für kleinere Investoren. Das ist nichts neues.

Und Markel selbst hat als größte Position BH Aktien im Portfolio. Mit Amazon, Disney, Apple, Alphabet und Microsoft hat man auch fast alles im Portfolio was gut gelaufen und überkauft ist (und wahrscheinlich auch hier im Forum jeder Anfänger gekauft hat).

 

Ich weis, alle schauen auf die Rendite. Aber das dafür eingegangene Risiko wird gern vergessen.

Share this post


Link to post
Toni
Posted

Aber Buffett hat schon öfter gesagt, dass er bis 5 Jahre nach seinem Tod arbeiten möchte...

Share this post


Link to post
morini
Posted · Edited by morini

@Marfir:

Danaher betreibt in der Tat eher Raubtierkapitalismus und ist in erster Linie an kurzfristigen Gewinnen interessiert. Die Rendite dieser Aktie ist dennoch sehr gut, wobei das eingegangene Risiko deutlich höher sein mag als bei Berkshire Hathaway.

 

Ich sehe mich momentan halt nach weiteren renditestarken Aktien um und bin dabei auf Danaher gestoßen.

 

B-Aktien von Berkshire Hathaway habe ich übrigens schon sehr viele in meinem Depot. Verglichen mit anderen Aktien macht die B.H.-Aktie momentan mit Abstand den größten Anteil innerhalb meines Depots aus.

Share this post


Link to post
DAX43
Posted

Für mich persönlich kommt Markel (WKN: 885036 ) dem Buffett Stil am nächsten. Die machen einen tollen Job, und verstehen es genau wie Buffett die Anleger nicht als lästige Anleger, sondern als Mitinhaber und Partner zu sehen und zu behandeln. Die Jahresbriefe von Markel sind , wie die von Buffett einfach klasse. Ich bin in Markel investiert. Auch so eine Aktie, die ich nie verkaufen werde.

Share this post


Link to post
Toni
Posted
vor 11 Stunden von langfristanl:

Warren Buffet ist halt eine Legende und bekannt.

Klar kann es bessere Holdings geben als die von Warren Bufet.

Was bringt einem aber diese Information. Es ist wie mit allen im Leben es wird immer einen geben der mehr

verdient, das dickere Auto fährt, das teurere Haus hat.

Wenn etwas gut ist sollte man sich mit dem zufrieden geben nicht immer nach etwas noch besserem

umschauen.......

Gleich 2 mal den Namen falsch geschrieben...omg...

Share this post


Link to post
langfristanl
Posted

Für Schreibfehler interessiere ich mich nicht, ist nicht das wesentliche im Leben...............................

Share this post


Link to post
Toni
Posted

Warren Buffett: The Power of Compound Interest

 

 

Besonders interessant ist die Grafik aus dem Video:

Die letzten Jahre brachten so extrem viel Kohle, es ist unglaublich:

1061218319_Bildschirmfoto2020-01-18um12_00_04.thumb.jpg.d0d0ebbbf83f7526448c1f92f602b2fb.jpg

Share this post


Link to post
dev
Posted
vor 4 Minuten von Toni:

Die letzten Jahre brachten so extrem viel Kohle, es ist unglaublich:

Bei den letzten Balken sind es mehrere Jahre und wenn man das auf eine Rendite pro Jahr herunter bricht, ist diese "normal" für Buffett.

Share this post


Link to post
Toni
Posted · Edited by Toni
vor 4 Minuten von dev:

Bei den letzten Balken sind es mehrere Jahre und wenn man das auf eine Rendite pro Jahr herunter bricht, ist diese "normal" für Buffett.

Das ist richtig.

 

Bei der Grafik wird durch die lineare Skalierung eben nur sehr deutlich,

welche absoluten Beträge gerade in den letzten Jahren dazu gekommen sind:

In knapp 30 Jahren sind fast 90 Milliarden entstanden....das klingt schon beeindruckend.

Share this post


Link to post
finisher
Posted

Fundstück auf YouTube, besser alles jedes TV-Abend Programm: 

In dieser YouTube-Playlist kann man sich alle Berkshire Hathaway Annual Meetings seit 1994 ansehen.

 

Tipp: Untertitel einschalten.

 

 

Share this post


Link to post
Yerg
Posted
vor 3 Stunden von Toni:

Bei der Grafik wird durch die lineare Skalierung eben nur sehr deutlich,

welche absoluten Beträge gerade in den letzten Jahren dazu gekommen sind:

In knapp 30 Jahren sind fast 90 Milliarden entstanden....das klingt schon beeindruckend.

Das Problem bei der Grafik, auf das @dev hinweist, ist nicht die lineare Skalierung der Y-Achse, sondern dass die X-Achse völlig willkürlich ist. Zwischen den beiden letzten Balken liegen fünf Jahre, davor sogar elf Jahre, davor gibt es aber auch immer wieder Abstände von nur einem Jahr, z.B. der gesamte Zeitraum im Alter 32-39. Die Skalierung wechselt einfach immer wieder.

 

Natürlich ist es beeindruckend, was Warren Buffett geschafft hat, aber die Grafik von dem Youtuber ist einfach nur irreführend.

Share this post


Link to post
Toni
Posted · Edited by Toni

Warren Buffett:

"Coronavirus outbreak shouldn't

affect what investors do with stocks"

 

 

Share this post


Link to post
Toni
Posted

448196096_Bildschirmfoto2020-02-29um11_12_04.thumb.jpg.6e230fed7e02cdb317080663af9da71c.jpg

 

1859213318_Bildschirmfoto2020-02-29um11_12_23.thumb.jpg.07c5638c2e3299dbf759ca569c274e64.jpg

 

1679671990_Bildschirmfoto2020-02-29um11_12_40.thumb.jpg.005592e060ee4ddd7f3e6b68c9a9a638.jpg

 

 

Share this post


Link to post
Toni
Posted

1690737869_Bildschirmfoto2020-02-29um11_22_16.thumb.jpg.1643d5664ea80fadc5621bbb51bcdae8.jpg

 

 

Share this post


Link to post
Toni
Posted · Edited by Toni

CNBC's full interview with Berkshire Hathaway CEO Warren Buffett

 

 

2127886328_Bildschirmfoto2020-02-29um17_00_08.thumb.jpg.63ebd7ed8957f9bacdee7f70ab2109bf.jpg

Share this post


Link to post
Maciej
Posted

Also jetzt doch lieber verkaufen? :unsure:

Share this post


Link to post
stolper
Posted · Edited by stolper
vor 28 Minuten von Maciej:

Also jetzt doch lieber verkaufen? :unsure:

...nein, natürlich nicht! Buffett sagte im letzten CNBC Interview zwar, dass Corona "scary stuff" sei, er aber aufgrunddessen selbstverständlich keine Verkäufe tätigen würde. Er empfahl stattdessen, wie eigentlich stets, die Langfristperspektive (> 10 Jahre...) einzunehmen. Ich habe letzte Woche Berkshire aufgestockt, auch wenn es noch (viel) weiter runtergeht, wer weiß das schon. Dann kann man ja nochmal aufstocken :-)

 

Ich habe im Frühjahr 1987 von meiner Ausbildungsvergütung meine ersten Aktien gekauft (5 St. Siemens AG), im Oktober 1987 war ich so verzweifelt, dass mein Geld "weg war". Langfristig gesehen stimmte es natürlich nicht, also meine Empfehlung an dich ist, nichts zu verkaufen.

Share this post


Link to post
pillendreher
Posted
vor 30 Minuten von stolper:

Ich habe im Frühjahr 1987 von meiner Ausbildungsvergütung meine ersten Aktien gekauft (5 St. Siemens AG), im Oktober 1987 war ich so verzweifelt, dass mein Geld "weg war". Langfristig gesehen stimmte es natürlich nicht, also meine Empfehlung an dich ist, nichts zu verkaufen.

Off-Topic, aber ich finde trotzdem wichtig:

Hast du damals verkauft? Oder hast du diese Siemens Aktien noch immer im Depot?

(Weil auch ich habe 1987 meine ersten Aktien als Teenager gekauft (Bayer, BASF, Hoechst) und dann mit 25% Gewinn wieder verkauft.

Und mich damals tierisch über den kurzfristigen Gewinn gefreut :rolleyes:)

Share this post


Link to post
Chips
Posted
vor 10 Minuten von pillendreher:

Off-Topic, aber ich finde trotzdem wichtig:

Hast du damals verkauft? Oder hast du diese Siemens Aktien noch immer im Depot?

(Weil auch ich habe 1987 meine ersten Aktien als Teenager gekauft (Bayer, BASF, Hoechst) und dann mit 25% Gewinn wieder verkauft.

Und mich damals tierisch über den kurzfristigen Gewinn gefreut :rolleyes:)

Also ich hab den Oktober 87 noch abgewartet, bin im November dann aber All-In gegangen, hab bis heute gehalten und werde dieses Jahr 33 (ups, noch mehr offtopic :D)

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...