Jump to content
Faitz

Die größten Pharmakonzerne weltweit

Recommended Posts

Faitz
Posted · Edited by Sapine

Hi all,

 

wollt mal ne kleine Diskussionsrunde hier anheizen.

 

Die Pharmaindustrie leidet. Die Margen sinken, neue Produkte gibts zu wenig - auch von der Biotechnologie kommt z.Zt. nicht viel Neues.

 

Dann kommt Staat, EU usw. und wollen auch noch regulieren :angry: gar nicht gut.

 

Die Kurse bröseln: Astra Zeneca, Novartis, Roche etc.

 

eigentlich müsste man hier doch bald wieder kaufen können :thumbsup: (nicht heute und auch nicht morgen ... aber vielleicht im neuen Jahr?!)

 

 

Wie seht Ihr die Situation?

Share this post


Link to post
DerRichterII
Posted
Hi all,

 

wollt mal ne kleine Diskussionsrunde hier anheizen.

 

Die Pharmaindustrie leidet. Die Margen sinken, neue Produkte gibts zu wenig - auch von der Biotechnologie kommt z.Zt. nicht viel Neues.

 

Dann kommt Staat, EU usw. und wollen auch noch regulieren :angry: gar nicht gut.

 

Die Kurse bröseln: Astra Zeneca, Novartis, Roche etc.

 

eigentlich müsste man hier doch bald wieder kaufen können :thumbsup: (nicht heute und auch nicht morgen ... aber vielleicht im neuen Jahr?!)

Wie seht Ihr die Situation?

 

so ähnlich hatte ich vor 3 Jahren auch schon gedacht...und stecke seitdem regelmäßig etwas Geld in einen Biotech-Fonds. Die Entwicklung ist recht bescheiden, etwas besser als Festgeld im Moment...

 

aber die Chancen sind ja grundsätzlich vorhanden...tja, wenn es die Gier nicht gäbe

Share this post


Link to post
Faitz
Posted

kommt jetzt der Umschwung für die vergessene Pharmaindustrie?

 

die Industrie war der Bringer in der letzten Zeit. Jetzt will sie keiner mehr, zu zyklisch, Dollar abhängig, hohe Rohstoffkosten etc. ...

 

Pharma: ein sicherer Markt, geringes Wachstum aber stabile Erträge ... und verdammt lang gebeutelt ... los gehts!

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

Ich bin schon einige Zeit in den Top Werten investiert und warte.

 

Denn....

Trotz stagnierender Umsätze und Gewinne : Keine Branche verdient annähernd so viel Geld wie die Pharmaindustrie!

Share this post


Link to post
Sapine
Posted

Welche sind für dich die Topwerte in der Branche? Bin aktuell am Nachdenken für Langfristinvestments und habe von Pharma einfach zu wenig Ahnung.

Share this post


Link to post
Larry.Livingston
Posted

Johnson & Johnson, zwar kein reiner Pharmawert aber durch den Medtechanteil recht interessant.

 

Pfizer bei langem Atem - wobei aktuell wohl jedes größere Pharmainvest einen solchen erfordert... in Europa sei noch Novo Nordisk erwähnt... (zu teuer aber trotzdem interessant) ;)

Share this post


Link to post
Faitz
Posted
Pfizer bei langem Atem - wobei aktuell wohl jedes größere Pharmainvest einen solchen erfordert... in Europa sei noch Novo Nordisk erwähnt... (zu teuer aber trotzdem interessant)

 

Also bitte ... Pfizer ... die Pharmagurke schlechthin... ausser Viagra nichts gewesen ... gepaart mit Dollarschwäche .... nein nein :no: .... (ja ja ... die Dividende ist gut ... ich weiß ...)

 

die Generikahersteller sind weiter auf dem Vormarsch, (Stada, Teva etc.) denn die Patente laufen aus und Neues ist nicht in Sicht ... und das ist auch schon das Problem der gesamten Branche.

Auch die Biotechnologie mag da z.Zt. nicht wirklich weiter helfen und leidet somit mit.

 

Novo Nordisk, Insulinhersteller, ist natürlich noch eine sichere Bank ...

 

 

naja nichts desto Trotz, glaube ich, dass langfristig die Rechnung mit den Pharmas aufgeht, da z.Zt. die Bewertungen doch sehr niedrig sind und es keine Abhängigkeiten von Konsum, Öl, Subprime o.ä. gibt.

 

(Könnte vielleicht sogar kurzfristig aus oben genannten Gründen ein gutes Geschäft werden ...)

Share this post


Link to post
Larry.Livingston
Posted
Also bitte ... Pfizer ... die Pharmagurke schlechthin... ausser Viagra nichts gewesen ... gepaart mit Dollarschwäche .... nein nein

Dann schau dir mal bitte die Pipeline an bevor du eine Wertung abgibst, ich denke Pfizer wird in 5-10 Jahren doch einige sehr überraschen. Schau dir die Homepage an, da ist u.a. auch eine Auflistung aller in klinischen Tests befindlichen Medikamente zu sehen (aktuell so ca. 100) Selbst wenn kein Blockbuster dabei ist macht Kleinvieh auch Mist und wenn nur 1/3 durchkommt. Darüber hinaus ist genug Cash für Zukäufe vorhanden. Teva ist auch interessant. Dt. Werte meide ich.

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted
Also bitte ... Pfizer ... die Pharmagurke schlechthin... ausser Viagra nichts gewesen ... gepaart mit Dollarschwäche .... nein nein :no: .... (ja ja ... die Dividende ist gut ... ich weiß ...)

 

Komisch, dass die meisten bei Pfizer nur an Viagra denken. Viagra ist mit 1,6 Mrd. absolut nicht der Bringer. Cialis von Elli Lilly ist da bedeutend "standfester".

Pfizer ist trotzdem mit 13 Blockbuster, an der Spitze Lipitor mit 13 Mrd. Umsatz, absolut die No.1 der Pharmawerte.

Fundamental hui, von der Kursentwicklung pfui!

 

Johnson & Johnson, zwar kein reiner Pharmawert aber durch den Medtechanteil recht interessant.

 

Pfizer bei langem Atem - wobei aktuell wohl jedes größere Pharmainvest einen solchen erfordert... in Europa sei noch Novo Nordisk erwähnt... (zu teuer aber trotzdem interessant) ;)

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted
Johnson & Johnson, zwar kein reiner Pharmawert aber durch den Medtechanteil recht interessant.

 

Pfizer bei langem Atem - wobei aktuell wohl jedes größere Pharmainvest einen solchen erfordert... in Europa sei noch Novo Nordisk erwähnt... (zu teuer aber trotzdem interessant) ;)

 

Sehe ich auch so.

Bei den gefallenen Kursen ist auch Roche wieder interessant.

Share this post


Link to post
Faitz
Posted

Pharmawerte gelten nicht mehr als sicherer Hafen:

 

http://www.handelsblatt.com/news/default.a...&_b=1383754

 

... da wird man wohl noch warten müssen ...

Share this post


Link to post
DerDude1980
Posted · Edited by DerDude1980

Ich weiß gar nicht, was ihr habt, es gibt sagenhaft gute, seit Jahren top laufende Pharma-/Biotechunternehmen:

 

Gilead Sciences (WKN: 885823) (absolut top)

Dentsply Intl. (WKN: 884794) (ebenso, auf Medical Equipment ausgerichtet)

Novo Nordisk (WKN: A0M9QL) (auch sehr gut gelaufen)

Galenica (WKN: 252066) (da wär ich vorsichtig, noch nicht lange an der Börse, aber sieht ganz vielversprechend aus)

 

Johnson & Johnson ist auch solide, aber die Aktie kennt seit Jahren auch nur noch seitwärts bei magerer Dividende, also das ist nicht so der Knaller. Pfizer ist doch völliger Müll, die würde ich im Leben nicht kaufen. Die oberen vier hingegen stehen auf meiner Watchlist.

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted
Ich weiß gar nicht, was ihr habt, es gibt sagenhaft gute, seit Jahren top laufende Pharma-/Biotechunternehmen:

 

Gilead Sciences (WKN: 885823) (absolut top)

Dentsply Intl. (WKN: 884794) (ebenso, auf Medical Equipment ausgerichtet)

Novo Nordisk (WKN: A0M9QL) (auch sehr gut gelaufen)

Galenica (WKN: 252066) (da wär ich vorsichtig, noch nicht lange an der Börse, aber sieht ganz vielversprechend aus)

 

Johnson & Johnson ist auch solide, aber die Aktie kennt seit Jahren auch nur noch seitwärts bei magerer Dividende, also das ist nicht so der Knaller. Pfizer ist doch völliger Müll, die würde ich im Leben nicht kaufen. Die oberen vier hingegen stehen auf meiner Watchlist.

 

Scheinbar sind bei Dir nur Unternehmen, die gut im Kurs laufen oder gelaufen , ""gute" Werte.

Pfizer als Müll zu bezeichnen, und JNJ die magere Dividende (2,6%, ist in den USA sehr viel) vorzuhalten, zeugt nicht von Sachkenntnis.

Du solltest Dich ein wenig schlauer machen, auch über "Deine" Werte, zweie davon sind wirklich gut aufgestellt, bevor Du solche verbalen Rundumschläge machst.

Share this post


Link to post
DerDude1980
Posted · Edited by DerDude1980
Scheinbar sind bei Dir nur Unternehmen, die gut im Kurs laufen oder gelaufen , ""gute" Werte.

Pfizer als Müll zu bezeichnen, und JNJ die magere Dividende (2,6%, ist in den USA sehr viel) vorzuhalten, zeugt nicht von Sachkenntnis.

Du solltest Dich ein wenig schlauer machen, auch über "Deine" Werte, zweie davon sind wirklich gut aufgestellt, bevor Du solche verbalen Rundumschläge machst.

Als Investor will ich an der Aktie kräftig verdienen, darum geht es doch. Johnson & Johnson ist eine "Cash Cow", sprich: Da wächst nicht mehr viel, das Ding bringt in erster Linie Dividende. 2,6% sind bestenfalls gutes Sparbuchniveau bei Aktienrisiko. Da leg ich das Geld lieber auf's Tagesgeldkonto.

Bei Pfizer ist die Luft wie gesagt völlig raus. Der Aktienkurs bohrt sich seit 6 Jahren ununterbrochen tiefer und tiefer in den Boden. Was soll ich mit einer derartigen Aktie? Dann schildere doch mal anhand deiner anscheinend sehr viel größeren, sagenhaften Sachkenntnis, was an dem Unternehmen Pfizer deiner Ansicht nach so gut ist, wenn du schon so oberlehrerhafte Bemerkungen hier vom Stapel lässt.

 

Kurs und Verlauf des Unternehmens stehen nunmal in einem ursächlichen Verhältnis zueinander. Und im Übrigen: Andere Meinung ungleich mangelnde Sachkenntnis...

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

Ich diskutiere gerne kontrovers, aber die andere Meinung muss schon sachlich begründet sein.

Außerdem sollte ein allgemeiner Sprachgebrauch Grundlage der Begriffe sein.

 

"Müll" heißt : "nichts wert". Also : Pfizer nichts wert?

Und JNJ eine "cashcow"?

 

Sicherlich hat W. Buffett JNJ nicht aus diesem Grund verstärkt nachgekauft.

 

Ich lass es aber jetzt, da ich absolut keine Diskussionsgrundlage sehe. Ich habe alles gesagt.

Share this post


Link to post
DerDude1980
Posted · Edited by DerDude1980
Außerdem sollte ein allgemeiner Sprachgebrauch Grundlage der Begriffe sein.

 

Und JNJ eine "cashcow"?

"Cash Cow" ist allgemein anerkannter Sprachgebrauch des Boston Consulting Group-Portfolios. Genauso wie Dogs, Stars und Question Marks. Rührt her von der Theorie über Produktzyklen, lässt sich aber oft auch sehr schön auf Unternehmen an sich übertragen.

 

Ich bitte weiterhin zu beachten, dass ich Johnson & Johnson unter meiner Liste der sehr guten Pharmaunternehmen ausdrücklich schwarz auf weiß oben erwähnt habe. Ich halte es für ein gutes Unternehmen. Die Tatsache, dass Warren Buffett es kauft, steht also in keinem Widerspruch zu meinen Ansichten über dieses Unternehmen. Nur würde ich es aktuell nicht kaufen, da kein Ende der jahrelangen Seitwärtsbewegung abzusehen ist.

 

Walgreen (WKN: 855826) ist übrigens auch noch ein netter Kandidat, hatte ich oben vergessen zu erwähnen.

Share this post


Link to post
Larry.Livingston
Posted · Edited by zz-80

jaja Marketing eins meiner Lieblingsfächer gewesen, lang ists her, aber ich glaube das Produktraster bekomme ich noch zusammen:

 

 

Question Marks| Stars

------------------|-------------------

(Under)dogs....| Cash Cows

 

y: Marktwachstum

y: Marktanteil

 

:lol:

 

Pfizer ist ein hervorragendes Unternehmen, aktuell absolut günstig. Hatte Probleme mit einer extrem hohen Bewertung Anfang der 00er und mit einer langsam auslaufenden Produktpipeline. 100+ neue Medikamente in der Mache und genug Cash auf der hohen Kante um sich direkt mehrere gute Pipelines einzuverleiben. Wollte sie mit KGV 50 noch jeder unbedingt haben, will sie nun mit KGV 12 keine Sau mehr. Typisch Börse. Ich hab sie aber nicht, noch nicht. :rolleyes:

J&J zahlt seit Firmenbestehen Dividende und hat diese seit den 70ern um durchschnittlich 10% p.a. erhöht. Von dem Kaliber fallen mir nur wenige Unternehmen ein, u.a. MO, PG, CL...

Share this post


Link to post
Dork
Posted
Nur würde ich es aktuell nicht kaufen, da kein Ende der jahrelangen Seitwärtsbewegung abzusehen ist.

 

Sag mir bitte, wann die Seitwärtsphase vorbei ist, dann steige ich auch ein! :thumbsup:

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted
Pfizer ist ein hervorragendes Unternehmen, aktuell absolut günstig. Hatte Probleme mit einer extrem hohen Bewertung Anfang der 00er und mit einer langsam auslaufenden Produktpipeline. 100+ neue Medikamente in der Mache und genug Cash auf der hohen Kante um sich direkt mehrere gute Pipelines einzuverleiben. Wollte sie mit KGV 50 noch jeder unbedingt haben, will sie nun mit KGV 12 keine Sau mehr. Typisch Börse. Ich hab sie aber nicht, noch nicht. :rolleyes:

J&J zahlt seit Firmenbestehen Dividende und hat diese seit den 70ern um durchschnittlich 10% p.a. erhöht. Von dem Kaliber fallen mir nur wenige Unternehmen ein, u.a. MO, PG, CL...

 

Ich teile Deine Einschätzung über Pfe, JNJ und PG. Und deshalb bin ich gut investiert, vor allem bei Pfe und JNJ.

Die Kursentwicklung ist leider enttäuschend, aber ich kann warten.

Die sehr guten bzw. guten Dividendenrenditen lindern in der Zwischenzeit die "Schmerzen".

Ich glaube nicht daran, dass Werte aus dem Gesundheitsbereich für immer "out" sind. Sie verdienen sehr gut und werden mit wachsendem Wohlstand und Älterwerden der Menschen auch weiterhin sehr gut verdienen verdienen.

Aus Sicherheit setze ich nur auf die großen Player mit großer Diversifikation. Am besten ist da JNJ mit Pharma, Medizintechnik und consumer Healthcare aufgestellt.

Der jetzige Bericht von Roche zeigt, welch hervorragende Umsatz- und Eigenkapitalrenditen im Pharmasektor erzielt werden.

Pfe = Müll? Das zeugt nicht von großer Sachkenntnis.

Share this post


Link to post
DerDude1980
Posted · Edited by DerDude1980
Pfe = Müll? Das zeugt nicht von großer Sachkenntnis.

Du brauchst deine Parolen jetzt nicht in jedem Beitrag zu wiederholen. Du hast nicht die geringste Ahnung von meiner Sachkenntnis.

 

@Dork:

Ich sollte meine Aussage wohl etwas präzisieren: Ich sehe bei Pfizer eher Potential nach unten als nach oben. Deswegen kaufe ich diese Aktie nicht. Und 2,6% Dividende sind es mir eben nicht wert, das Risiko eines Aktienkaufs bei diesem Unternehmen Johnson & Johnson einzugehen.

Share this post


Link to post
Slivomir
Posted
@Dork:

Ich sollte meine Aussage wohl etwas präzisieren: Ich sehe bei Pfizer eher Potential nach unten als nach oben. Deswegen kaufe ich diese Aktie nicht. Und 2,6% Dividende sind es mir eben nicht wert, das Risiko eines Aktienkaufs bei diesem Unternehmen einzugehen.

 

Ähm, die Dividendenrendite von Pfizer ist aber deutlich höher als 2,6%......

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted
Ich sehe bei Pfizer eher Potential nach unten als nach oben. Deswegen kaufe ich diese Aktie nicht. Und 2,6% Dividende sind es mir eben nicht wert, das Risiko eines Aktienkaufs bei diesem Unternehmen einzugehen.

Sorry, da muss ich nachlegen.

Du meintest wohl JNJ. PFE hat nämlich eine Dividenderendite um 5,6.

 

Wie soll ich Deine Sachkenntnis ernst nehmen, wenn Du Dich selber bezeichnet als "TvD"?

Aber jetzt werde ich nicht mehr nachtreten.

Share this post


Link to post
Dork
Posted
@Dork:

Ich sollte meine Aussage wohl etwas präzisieren: Ich sehe bei Pfizer eher Potential nach unten als nach oben. Deswegen kaufe ich diese Aktie nicht. Und 2,6% Dividende sind es mir eben nicht wert, das Risiko eines Aktienkaufs bei diesem Unternehmen einzugehen.

 

Mal ganz abgesehen davon, dass sich Dein Zitat auf JNJ nicht auf Pfizer bezog, war mein Kommentar nicht Ernst gemeint. Im Bezug auf die hier diskutierten Pharmawerte sehe ich darüber hinaus allerdings kein großes Risiko beim Investment...

Share this post


Link to post
DerDude1980
Posted

Ja, die Aussage mit der Dividendenrendite war auf Johnson & Johnson bezogen. Kommt davon, wenn man den Beitrag mehrmals umformuliert beim Schreiben. Pfizer hat in dem Punkt deutlich mehr zu bieten. Aber da schreckt mich eben der Kursverlauf ab.

 

@35sebastian:

Ich würd das alles gar nicht so verbissen sehen und ernstnehmen.

Share this post


Link to post
Lichtenstein
Posted

Ich find Bayer top.

Gute Pipeline.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...