Jump to content
Faitz

Die größten Pharmakonzerne weltweit

Recommended Posts

Sapine
Posted
Japans größter Pharmakonzern übernimmt US-Konkurrenten

In der Pharmabranche steht eine Großfusion bevor. Die Nummer Eins in Japan, Takeda Pharmaceutical, übernimmt den US-Konkurrenten Millennium Pharmaceuticals. Die Aktionäre können sich über einen exzellenten Kaufkurs freuen.

Quelle Financial Times Deutschland

Share this post


Link to post
Gaspar
Posted · Edited by Gaspar
Ich find Bayer top.

Gute Pipeline.

Habe sie zwar nicht, beobachte sie aber, die Kursentwicklung ist besser als bei vielen anderen.

 

Buffet ist doch bei Glaxo eingestiegen, wenn ich mich erinnere. Mein letztes Pharmateil war Novartis vor langer Zeit. Heute viel billiger.

Die Branche liegt ingesamt nicht im Trend. Und Aktien werden sowieso noch billiger.

Share this post


Link to post
Morbo
Posted

GSK notiert derzeit nahe am 10 Jahres Tief. Dividenenrendite zwischen 4 und 5%. Wenn (read: falls) sie hier dreht gibt das ueber die Jahre einen netten Zinseszinzeffekt. Die haben aber ~50% US Geschaeft, damit ist der Dollar ein Problem, nicht so sehr wir bei Pfizer aber gross genug. Sicher auch einer der interessanten Pharmawerte.

Share this post


Link to post
Carlos
Posted

Wenn wir schon dabei sind, Pharmawerte zu diskutieren, warum meint Ihr hat Novartis nachgegeben? Deer Deal mit Nestlé (global gesehen, die Aquisition von Alcon) ist ja von der Novartis-Konzernspitze als der "Idealfall" bezeichnet worden, etwas wovon man dort schon lange "träumte"... warum sieht der Markt das anders?

Share this post


Link to post
Faitz
Posted

tja weils Geld kostet ... aber der Kurs und die Bewertung von Novartis und anderer Pharmariesen sind mittlerweile schon der Hammer.

 

tja und die Steigerungen werden wohl nur mit weiteren Übernahmen möglich sein ... hmmm da müssten sich eigentlich bei den kleinen Parmas nette Chancen eröffnen ...

Share this post


Link to post
ultra
Posted

Ich habe kürzlich den Pharma Anteil in meinem Langfristdepot mit Sanofi-Aventis bestückt und

habe glaub ich sogar 20% günstiger gekauft als Warren Buffett. :thumbsup:

Möchte den Wert mind. 20 Jahre halten.

Share this post


Link to post
Peski
Posted

Bin jetzt mit Risikokapital in Fonds von Finanzwerten (seit Mitte März) und nun der Pharmabranche. Sehe beide Branchen mit Potential nach oben.

Share this post


Link to post
Kermit3001
Posted

Guten Abend,

 

was mich seit vielen Monaten irritiert, ist dass die Pharma- und auch die Biotechbranche in den Börsennachrichten "out" sind und dass die Kurse von den großen Pharmakonzernen (Pfizer, Glaxo, Novartis, Sanofi-Aventis etc) seit Jahren abwärts oder höchstens seitwärts laufen.

 

Ok, die Branche scheint in einer Konsolidierung zu stecken und die Generikahersteller setzen den entwicklungsintensiven Konzernen zu, da neue Medikamente viele (hundert) Millionen verschlingen und einige Patente von Blockbustern auslaufen. Auch scheint die Pipeline einiger Unternehmen aus heutiger Sicht dünn für die Zukunft zu sein. Die Zulassungsverfahren der FDA sind auch nicht einfacher + kürzer geworden und Schadensersatzklagen treffen immer wieder Unternehmen empfindlich. Auch deckeln die Staaten (USA, D, UK) die Preise, damit die Kosten für die Krankenversicherungen bezahlbar bleiben bzw. nicht endgültig aus dem Ruder laufen. Das rechtfertigt durchaus Kursverluste.

Unter dem Strich: kein Grund zum Investieren !

 

Aber auf der anderen Seite sind Pharmawerte Substanzwerte (defensive Branche) und verfügen wie Banken über ein "sicheres" Geschäftsmodell. Und oft sind die Underperfomer (Branche) die Outperformer der Zukunft, da Krisen zur Entschlackung der Unternehmen beitragen. Und wenn keiner sich für eine Branche interessiert, ist die Chance am größten....

 

Ich war zwar nie ein besonderer Freund dieser Aktien, aber inzwischen sehen die Fundamentaldaten für mich bezahlbar und die Dividentenrendite attraktiv aus.

Da ich mich in der Branche wenig auskenne und der Erfolg neuer Medikamente selbst für Fachleute Spekulation ist, würde ich persönlich eher einen Fond/ETF/Zertifikat bevorzugen, der die Dividenten auszahlt oder thesauriert.

 

Es drängt sich zwar kurzfristig kein Einstieg ein ("Fallendes Messer"), aber nach der Konsolierung des Abwärtstrends könnte dort eine schöne Rendite auf mutige Anleger warten.

 

Wie denkt Ihr darüber ?

Share this post


Link to post
Martin59
Posted · Edited by Martin59

Bravo, endlich jemand, der nicht in Rohstoffe Öl Gold etc investieren will

 

Der Pictet PF(LUX)-Biotech-P Cap WKN 988562 ist der Fonds der Wahl

Ich schau' immer gerne in fondsweb.de dort wird die Rangfolge der Performance risikoadjustiert ausgewiesen (RAP)

 

Sektor Biotech fondsweb.de

 

Die Branche hat's ja deutlich gebeutelt, der Fonds zeigt seit einiger Zeit eine gute outperformance siehe Onvista

 

Wobei man schon zwischen Biotech und Pharma unterscheiden sollte (was ich hier nicht getan habe, Asche auf mein ...)

Share this post


Link to post
H.B.
Posted · Edited by ficoach
Guten Abend,

 

was mich seit vielen Monaten irritiert, ist dass die Pharma- und auch die Biotechbranche in den Börsennachrichten "out" sind und dass die Kurse von den großen Pharmakonzernen (Pfizer, Glaxo, Novartis, Sanofi-Aventis etc) seit Jahren abwärts oder höchstens seitwärts laufen.

 

(...) Und wenn keiner sich für eine Branche interessiert, ist die Chance am größten....

 

(...)

 

Es drängt sich zwar kurzfristig kein Einstieg ein ("Fallendes Messer"), aber nach der Konsolidierung des Abwärtstrends könnte dort eine schöne Rendite auf mutige Anleger warten.

 

Hi,

 

die Fundamentaldaten sind die eine Seite.

 

Ein Blick auf den Chart des Stoxx_Pharma-Sektor ist sehr interessant:

post-10422-1211358572_thumb.png

 

--> Technische Indikatoren im Wochenchart: SAR: hat gerade ein Kaufsignal generiert; MACD dito (oberes Fenster)

--> Der Pharma-Sektor notiert knapp oberhalb einer recht stabilen Unterstützung (links_unten)

--> Seit 2006 ist der Sektor ein Underperformer. Diese Zeitdauer ist ungewöhnlich. Zumindest ein Gleichlauf mit dem Stoxx ist wahrscheinlich.

--> Im Tageschart erkennt mann den Versuch der Bodenbildung seit März (rechts_unten)

 

Ein "Fallendes Messer" sieht IMHO etwas anders aus.

Ob man bei dieser Konstellation viel Mut braucht, weiß ich auch nicht.

Schließlich kann man doch hervorragend ein Stopp-Loss-Limit auf Baisis Wochenschußkurs setzen. Das Verlustpotential ist (inbesondere im Vergleich zu heißgelaufenen Sektoren, wie z.B. Chemie, Grundstoffe) sehr begrenzt.

 

Ob man in den nächsten Monaten signifikante Kursaufschläge sehen wird, steht auf einem anderen Blatt.

Mein persönlicher Eindruck ist, dass die Pharmawerte zu ihren defensiven Qualtitäten zurückfinden.

 

Grüße

 

Hartmut

Share this post


Link to post
Faitz
Posted

zum Thema: der große Abgang ... der sollte imo eigentlich vorüber sein ...

 

habe Novartis, sowie Astrazeneca vor ein paar Wochen nachgekauft ... bei beiden war ich ein Tick zu früh ... egal - mittlerweile sind beide im Plus und da werden sie auch hoffentlich bleiben ...

 

Pharma sollte ein sicherer Hafen sein für die nächsten Jahre :thumbsup:

Share this post


Link to post
Sapine
Posted
zum Thema: der große Abgang ... der sollte imo eigentlich vorüber sein ...

 

habe Novartis, sowie Astrazeneca vor ein paar Wochen nachgekauft ... bei beiden war ich ein Tick zu früh ... egal - mittlerweile sind beide im Plus und da werden sie auch hoffentlich bleiben ...

 

Pharma sollte ein sicherer Hafen sein für die nächsten Jahre :thumbsup:

Sehe das mal als Aufforderung, den Zusatz im Titel zu entfernen. B)

Share this post


Link to post
Sapine
Posted

Aus der Diskussion bei Glaxo

 

...Beim Gearing lohnt sich oft noch ein Jahresvergleich zu 2006, da es oft durch Übernahmen verzerrt wird.

Hier die überarbeitete Tabelle:

 

post-5641-1211381159_thumb.png

 

Für mich bleibt es dabei, ich bevorzuge Unternehmen die "konservativ" finanziert sind.

Novartis, Pfizer und Sanofi-Aventis sehen meiner Meinung nach besser aus als Bayer und Glaxo.

Investiert habe ich vor vier Wochen in Pfizer.

Share this post


Link to post
Sapine
Posted
Pharmakonzerne geben Stammgeschäft verloren

Die Forschung für Herzmedikamente und Cholesterinsenker wird drastisch reduziert. Zudem überlässt die Branche ganze Segmente den Generikaherstellern und sucht nach neuen Spielräumen - mitten in der größten Krise.

...

"Die Pharmaindustrie erwartet keine großen Innovationssprünge mehr bei der Erforschung von Cholesterinsenkern, Magenmitteln und Blutdruckmedikamenten", sagt Analyst Martin Brunninger vom Investmenthaus Bryan, Garnier & Co. in London.

Quelle Financial Times Deutschland

Share this post


Link to post
pummelchen
Posted

wie seht ihr denn aktuell den Picet Funds Biotech 988562

Performance: +10% 1 Monat

Kaufkurse

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

Hat sich jemand von Euch schonmal einen Vergleich der größten Pharmakonzerne bezgl. der Laufzeit und Anzahl an bedeutenden Patenten gemacht oder irgendwo gefunden ?

Ich möchte die größten 10 - 15 Pharmakonzerne diesbezgl. gerne mal unter die Lupe nehmen, um mir einen Überblick zu verschaffen wer wie erfolgreich forscht etc.

 

Über Links oder sonstige Infos würde ich mich freuen ;)

Share this post


Link to post
juro
Posted · Edited by juro66

Aus der Branche hab ich momentan Teva Pharmaceutical (US8816242098) aufgrund der Marktführerschaft im Generikabereich drin. Sehr gute Zahlen u. sehr starkes Wachstum bei Umsatz, Gewinn u. CF. Die Margen u. Renditen sind hoch. Sehr gutes u. strategisches Management. Hohes Wachstum auch in der Zukunft angepeilt. Generikabereich hat enormes Aufholpotenzial in diversen Regionen. Viele Patente laufen aus - Generikabereich profitiert davon.

 

Ausserdem als zweiten Wert Gilead Sciences US3755581036 mit excellenten Margen u. freier CF. Bewertung ist momentan historisch gesehen günstig. Marktführer bei AIDS-Medikamenten. Strategischer Partner von Roche, etc.

 

 

Die Gesundheitsbranche ist momentan die Branche mit der mit Abstand höchsten Zahl der Unternehmen die auf der Watchlist stehen u. m.E. sehr interessant sind - diese Unternehmen hab ich mir im Grossen u. Ganzen näher angeschaut u. idR für überdurchschnittlich befunden:

 

Pharma: Abbott Laboraties US0028241000, Bristo-Myers Squibb US1101221083, Galencia CH0015536466, Novartis CH0012005267, Novo Nordisk DK0060102614, Roche Holding CH0012032048, Sanofi-Aventis FR0000120578

 

Im Drogeriebereich könnte ggf. Walgreen US9314221097, L'Oreal FR0000120321, Henkel DE0006048432 interessant sein.

 

Ebenfalls in der Medizintechnik Synthes Inc. US87162M4096, Sonova Holding CH0012549785, Sartorius DE0007165631, Patterson Companies US7033951036, Medtronic US5850551061, Drägerwerk DE0005550636

 

Ausserdem: Rhön-Klinikum DE0007042301, Fresenius DE0005785638, FMC Freseius Medical Care DE0005785802

 

 

Das sind momentan meine Favoriten in der Gesundheitsbranche.

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

Mich würde interessieren aufgrund welcher Fakten Du beispielsweise Novartis, Roche und Sanofi nennst.

Gerade Sanofi ist zumindest kurstechnisch gerade sehr interessant, hast Du da fundamentale Fakten die für ein Investment sprechen würden ?

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

ja hoppla, stimmt...die sanofi ist ja zur zeit weit unter 50 und ich habs nicht bemerkt, obwohl sie auf der watchlist steht :blushing:

Share this post


Link to post
juro
Posted · Edited by juro66
Mich würde interessieren aufgrund welcher Fakten Du beispielsweise Novartis, Roche und Sanofi nennst.

Gerade Sanofi ist zumindest kurstechnisch gerade sehr interessant, hast Du da fundamentale Fakten die für ein Investment sprechen würden ?

 

ok., Champions-Leage-Finale ist jetzt vorbei. :) anbei Fundamentaldaten u. weitere Infos zu den Unternehmen.

 

Fundamental sehen alle Werte gut aus. Die Rentabilitätskriterien sind allesamt im grünen Bereich. Bei Roche Holding ist die EK-Quote, Buchwert, EK-Rendite im langjährigen Vergleich nicht ganz repräsentativ u. dürfte sich zukünftig aber wieder annähern (mehr dazu s. weiter unten). Deshalb jeweils n.a. = nicht aussagefähig. Sollte den Vergleich aber nicht stören. Die letzten 10 Jahre sind in der Bewertung miteingeflossen. Auf die Darstellung der letzten 10 Jahre möchte ich aber verzichten, da eine entspr. Aufbereitung mir grade zu aufwendig ist.

 

Fundamental bzw. vom Kurspotenzial (normale Bedingungen) sehen alle 3 Werte gut aus. Novartis u. Roche sind nicht mehr ganz günstig aber noch ok. Sanofi Aventis ist in der letzten Zeit ziemlich eingebrochen u. ist somit günstig (war aber in der Vergangenheit historisch immer günstiger als die anderen 2 Werte).

 

post-12545-1274561653,7_thumb.jpg

 

 

Sanofi entstand im August 2004 aus der Übernahme der grösseren Aventis durch die kleinere Sanofi-Synthelabo. Das neue Unternehmen ist einer der grössten Pharmakonzerne. Die Schwerpunkte liegen auf den Bereichen Medikamente u. Impfstoffe. Sanofi-Aventis entwickelt Medikamente vorrangig für die Indikationsgebiete Herz/Kreislauf, Zentrales Nervensystem, Krebs u. innere Medizin. Das Wachstum der Impfstoff-Sparte soll auch Umsatzeinbussen durch Patentabläufe kompensieren. Bis 2012 dürfte Sanofi sonst ein Fünftel seines Umsatzes verlieren, weil wichtige Medikamente ihren Patentschutz verlieren. Darunter der Blutverünner Plavix u. ein Krebsmittel. Daneben will Sanofi Branchenprimus in der Tiermedizin werden. Dieser Markt wächst schneller als das Geschäft mit Pharmazeutika für Menschen. Der Hauptumsatz wird in Europa sowie USA gemacht. Der Umsatz in den anderen Regionen beträgt ca. 25%.

 

Total u. L'Oreal sind am Unternehmen beteiligt. Das Unternehmen hat ca. 100.000 Mitarbeiter.

 

 

Roche ist ein weltweit operierender Pharmakonzern mit einem breiten Spektrum an Produkten u. Dienstleistungen. Das Geschäft gliedert sich in die Sparten Pharmazeutika u. Diagnostika. In der Krebstherapie gilt Roche als Weltmarktfüherer. Roche Holding hält eine Mehrheitsbeteiligung an dem US-Biotechnologie-Unternehmen Genentech. Der Konzern hat einige Produkte in späten Entwicklungsphasen. Wenn ein Grossteil davon durchkommt, sind Umsatz- u. Gewinnwachstum langfristig gesichert. Leider hat das Unternehmen einen hohen Schuldenstand nach Genentech-Übernahme (s. die obigen Sätze zu Roche). Der Hauptumsatz ist in Europa u. USA. Das Unternehmen hat um die 80.000 MA.

 

 

Novartis entstand 1996 aus der Fusion von Ciba-Geigy u. Sandoz u. gehört heute zu den weltweit grössten Pharmakonzernen. Novartis entwicktelt Medikamente, die vor allem bei folgenden Indikationen Anwendung finden: Immunologie, Herz/Kreislauf, zentrales Nervensystem, Hormon- u. Stoffwechselerkrankungen, Dermatologie u. Krebs. Die Hauptabsatzmärkte sind ebenfalls Europa u. USA. Novartis hat eine hohe EK-Quote (was in momentan Zeiten wichtig sein könnte bzgl. Verwässerung, etc.). Novartis hat einige neue Produkte auf dem Markt. Schlüsselmedikamente wie z.B. Diovan u. Glivec hatten hingegen Umsatzeinbussen zu verzeichnen. Novartis erwartet vor allem bei den Impfstoffen einen Umsatzschub. Die Impfstoff-Sparte wird weiter gestärkt durch die Übernahme der chinsesischen Zhejiang Tianyuan. Die Akquisition erfolgt auch im Zusammenhang mit dem grundsätzlichen Ausbau der Aktivitäten in China, wo in den nächsten 5 Jahren 1 Mrd $ in Forschung u. Entwicklung investiert werden, um dort am Aufbau des Gesundheitssystems teilzuhaben. MA-Zahl ca. 100.000.

 

Umsatz bzw. Gewinn je MA ist bei Novartis als auch Roche mehr als doppelt so hoch als bei Sanofi.

 

 

Insgesamt sind alle 3 Unternehmen interessant. Entscheidung ist Ansichtssache. Als Value-Anleger dürfte insbesondere Sanofi interessant sein bewertungstechnisch. Qualitativ sind alle 3 Unternehmen ok.

 

 

Vielleicht solltest du dir auch mal Teva Pharmaceuticals anschauen. Ist u. war auch historisch geshen zwar kein Schnäppchen, aber die Rentabilitätszahlen sowie insbewondere auch die Wachstumszahlen u. die Zukunftsaussichten sind m.E. top. Bzgl. Unternehmensbeschreibung, etc. mehr dazu im Thread (s. Signatur: AKTIEN-Portfolio, Qualität zum günstigen Preis).

 

post-12545-1274563931,21_thumb.jpg

 

 

Viel Erfolg bei der Unternehmensauwahl. :thumbsup:

 

 

EDIT: mir persönlich gefallen Novartis u. Roche rein subjektiv besser als Sanofi. Finde ich irgendwie innovativer. Sanofi erinnert mich irgendwie an Pfizer u. GSK. :-

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

Sehr schöner Vergleich, danke !

 

Was mich natürlich nachdenklich stimmt ist folgendes:

"Bis 2012 dürfte Sanofi sonst ein Fünftel seines Umsatzes verlieren, weil wichtige Medikamente ihren Patentschutz verlieren."

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

Alle Pharmawerte haben große Probleme, die Umsätze zu steigern. Und die Gewinne stagnieren auf hohem oder sehr hohem Niveau.

Die Kurse bewegen sich seit Jahren auf niedrigem Level.

Die nach wie vor guten Gewinne, das niedrige KGV und die ordentlichen Dividenden lassen mich hoffen.

 

Für mich sind die Werte z.Z. "bessere " Anleihen. Mit welcher Rating A Anleihe erzielt man bessere Renditen?

 

Haben Pharmawerte keine Zukunft? Soll man Pharmawerte verkaufen? Meine Antwort ist wohl klar.

Diese Branche, dazu zähle ich auch Biotechnologie , Medizintechnik, "Wellness"Artikel, ist in meinem Depot am höchsten gewichtet.

Share this post


Link to post
Stephan09
Posted

Roche rules.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...