Jump to content
Bärenbulle

iShares Euro High Yield Corporate Bond UCITS ETF (EUNW)

Recommended Posts

Bärenbulle
Posted

iShares, der ETF-Anbieter von BlackRock, listet den weltweit ersten europäischen High Yield ETF an der Deutschen Börse: den iShares Markit iBoxx Euro High Yield.

 

Dieser physisch replizierende iShares ETF investiert in die liquidesten hochverzinslichen Euro-Unternehmensanleihen.

post-12435-0-25698400-1290799136_thumb.png

Facts, Factsheet etc: http://de.ishares.com/de/pc/fonds/IHYG

 

Eigentlich ein schönes Teil. Wie immer kommt es nicht unbedingt zum besten Zeitpunkt.

 

Mich würden folgende Fragen interessieren:

1) Eignet sich der ETF zur Diversifikation in einem Wachstumsorientierten Portfolio? Wie war die historische Korrelation des iBoxx Euro High Yield zu Aktien?

2) Wie hoch war die historische Durchschnittrendite des iBoxx Euro High Yield?

3) Wie seht Ihr eine Investition aktuell unter Markttiminggesichtspunkten?

 

Was meint Ihr?

Share this post


Link to post
H.B.
Posted · Edited by ficoach

Wenn man das Teil shorten könnte, wäre es eine schöne Hedging-Oppurtunität für bestehende Positionen.

 

Es ist übrigens nur ein HY-Fonds mit Anleihen, die in Europa gehandelt werden.

Die Unternehmen kommen auch zb aus Kanada (Bombardier), den USA(American General), Mexico(Cemex), Kasastan, Südafrika oder den Caymans.

 

Und unsere geliebte Prosecure ist auch dabei

Share this post


Link to post
Blujuice
Posted

Es ist übrigens nur ein HY-Fonds mit Anleihen, die in Europa gehandelt werden.

Die Unternehmen kommen auch zb aus Kanada (Bombardier), den USA(American General), Mexico(Cemex), Kasastan, Südafrika oder den Caymans.

Die Währung der Anleihen ist aber immer Euro, auch bei den außereuropäischen.

Share this post


Link to post
tz03
Posted

Ich intereressiere mich momentan auch für diesen ETF und habe gestern bei Consors probehalber eine Order angestartet. Mit dem folgenden Resultat:

 

Steuer intransparenter Fonds! Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

Sie haben einen ausländischen Fonds gewählt, welcher von den deutschen Finanzbehörden gegenwärtig als "intransparent" eingestuft wird, weil dieser die für Deutschland steuerlich relevanten Daten bisher nicht vollständig offenlegt. Wir möchten Sie deshalb darauf hinweisen, dass bei solchen, sog. "intransparenten" Fonds jährlich gegenwärtig entweder 6 % des Anlagebetrages oder 70 % der jährlichen Kurssteigerung fiktiv besteuert werden. Dies unabhängig davon, ob Sie im Veranlagungszeitraum tatsächlich Kursgewinne realisiert haben. Die Besteuerungsgrundlagen können sich ändern. Aus Gründen der Aktualität oder für weitere Einzelheiten, die den von Ihnen ausgewählten Fonds betreffen, wenden Sie sich deshalb ggfs. bitte an Ihr Betreuungsteam.

 

Daraufhin habe ich mich per Email an iShares gewandt die dann sehr prompt geantwortet haben:

....vielen Dank für Ihre Email.

Der Fonds wird heute auf XETRA gelistet und ist steuerlich transparent.

Meine Kollegen werden sich diesbezüglich mit Consors in Kontakt setzen.

Mein Portfolio besteht derzeit hauptsächlich aus marktbreiten Aktien ETFs (MSCI World, Europe und Emerging Markets) und daher bin ich am überlegen über diesen ETF den Rentenanteil im Portfolio abzudecken. Daher bin ich stark daran interessiert wie die Experten hier diesen ETF einschätzen?

 

Gruss

TZ03

Share this post


Link to post
tz03
Posted

Nur so nebenbei, es scheint Sinn zu machen mit dem Einstieg etwas abzuwarten bis sich die Sache wieder etwas stabilisiert hat :rolleyes:

3 Monats Chart

Share this post


Link to post
supertobs
Posted

TZ03, der ETF ist eindeutig RK2. Wenn Aktien mit Renten mischen, dann erst mal RK1 mit Staatsanleihen oder Pfandbriefen.

Share this post


Link to post
tz03
Posted

TZ03, der ETF ist eindeutig RK2. Wenn Aktien mit Renten mischen, dann erst mal RK1 mit Staatsanleihen oder Pfandbriefen.

 

Hast schon recht, aber Staatsanleihen sind derzeit entweder riskant (PIIGS) oder nicht wirklich rentabel, da kann ich auch gleich beim Tagesgeld bleiben?

Share this post


Link to post
Zinsen
Posted

Jeweils fünf 5% in Ford Credit, Fiat und Heidelbergcement, ein bisschen weniger in Conti. Also Diversifizierung ist ja schön und gut, und ETFs sind der letzte Schrei, aber bei solchen Nischen stellt sich mir dann schon die Sinnfrage. Irgendwann ist das Anlageuniversum per Definition so eingeschränkt, dass ein Fonds schlichtweg keinen Mehrwert hat. 2,5% sind im übrigen akut notleidend, da in Dubai und irischen Banken verortet. Das dürfte auch der Rückgang in den letzten Wochen sein.

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted

Laufende Rendite wird mit 7,12% angegeben - das soll high yield sein?

 

Der Durchschnittskupon wird mit 7,02 angegeben und die durchschnittliche Restlaufzeit mit 4,18 Jahren - daraus müßten Einstiegskurse von durchschnittlich 100% folgen, also kaum Generierung von Kursgewinnen.

 

Was mir nicht ganz klar ist, nach welchem Mechanismus die Einzelinvestment ausgewählt und ihr Anteil bestimmt wird. Industrieanleihen überwiegen mit 93% und nur gut 5% Finanzinstitute - stimmt irgendwie nicht mit der Forenaufmerksamkeit überein, denn derzufolge sind high yields ja überwiegend ein Thema bei Bankanleihen. "Alles unterhalb von investmentgrade" ist auch sehr unspezifisch. Damit müßten Allied irish und sogar Anglo Irish LT2s doch eine Rolle spielen.

 

Falls es zu defaults kommt, wäre interessant, was der Fonds dann macht. An sich ist dann management gefragt, d. h. Abstimmungsverhalten bei Gläubigerversammlungen und aggressive Juristen.

Share this post


Link to post
Torman
Posted

Was mir nicht ganz klar ist, nach welchem Mechanismus die Einzelinvestment ausgewählt und ihr Anteil bestimmt wird. Industrieanleihen überwiegen mit 93% und nur gut 5% Finanzinstitute - stimmt irgendwie nicht mit der Forenaufmerksamkeit überein, denn derzufolge sind high yields ja überwiegend ein Thema bei Bankanleihen. "Alles unterhalb von investmentgrade" ist auch sehr unspezifisch. Damit müßten Allied irish und sogar Anglo Irish LT2s doch eine Rolle spielen.

 

Falls es zu defaults kommt, wäre interessant, was der Fonds dann macht. An sich ist dann management gefragt, d. h. Abstimmungsverhalten bei Gläubigerversammlungen und aggressive Juristen.

Alles was schwierig wird, werfen die einfach raus. Das ist das übliche Vorgehen bei Indizes.

 

http://www.indexco.com/download/products/guides/Markit_iBoxx_EURHY_Guide.pdf

Share this post


Link to post
vanity
Posted · Edited by vanity

Das Regelwerk von Markit des zugrundeliegenden Index: http://indices.markit.com/download/products/guides/Markit_iBoxx_EUR_High_Yield_Liquid_Index_Guide.pdf

 

- €-denominiert unabhängig vom Sitz des Emittenten

- Sub-Investmentgrade, aber Rating bei den Großen Drei besser als CC

- nicht notleidend (distressed)

- Issuer Cap bei 5%

- Laufzeit bei Emission zwischen 2 und 10 Jahren

- im Gegensatz zu sonstigen Usancen verbleiben die Papiere ggf. bis zur Endfälligkeit im Index

- Volumen größer 250 Mio

- zwar nicht explizit erwähnt (oder nicht gefunden), aber ausstehendes Volumen dürfte bei Erfüllung der sonstigen Kriterien über die Gewichtung entscheiden

- monatliches Rebalancing

 

Wenn HY, warum nicht gleich den DBXM iTrash Crossover 5y? Da hat man das Risikoprofil pure race und noch etwas EONIA.

 

@Torman: Das können jetzt nur Sekunden gewesen sein! :( (dafür ist mein Paper vom Juli und deines vom Juni) :P

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted

@torman, vanity: Asche über mein Haupt - die Beschreibung hätte ich mir durchlesen sollen. Aber wir befinden uns ja hier nicht im Anleihensubforum, wo für die Themeneröffnung strenge Regeln gelten. Wäre die Beschreibung im Eröffnungsbeitrag verlinkt gewesen, hätte ich mir das durchgelesen. So verlottern die Sitten, wenn man sich mal mit Fonds befaßt.

 

Grundsätzlich finde ich den ETF interessant, da er ein Problem behebt, an dem ich derzeit und wohl noch einige Zeit leide: 50k- und 100k-Bonds kommen nicht ins Depot, weil ich entweder das klumpenrisiko scheue oder zum gewünschten Eintrittszeitpunkt nicht genügend Liquidität frei habe.

 

Andererseits bleiben doch immer noch viele Fragen offen, z. B. warum keine LT2 von Banken im Portfolio sind - jedenfalls nicht unter den größten Positionen. Allied Irish LT2 haben sehr große ausstehende Volumina, sind noch nicht D, und very high yield. Gilt auch für die f/Forumsgeliebte HSH-LT2, und die griechischen Großbanken. Schön fände ich einen ETF, der ausschließlich in LT2 mit 50k/100k-Stückelung investiert. Aber da wäre natürlich auch noch das allied irish-Problem.

Share this post


Link to post
Zinsen
Posted · Edited by Zinsen

Allied ist drin, nur die haben soviel an Kurswert verloren, dass sie alle auf unter 1% runter sind, aber diese Postionen sind noch Nonsens. Entweder der Feldversuch mit der Angiri läuft gut und dann wird die AIB-subdebts genau dassselbe Schicksal ereilen oder es funktioniert nicht, wo sich dann die Angiriteile als profitabler erweisen.

Share this post


Link to post
Fleisch
Posted

Ein noch junger Fonds im High-Yield-Segment, der möglicherweise für die Diversifizierer unter den Rentnern interessant sein könnte

 

ISHARES MARKIT IBOXX EURO HIGH YIELD

 

- Anlageklasse: Der Fonds ist ein ETF auf High-Yields, d.h. Unternehmen, die kein sog. Investment-Grade mehr besitzen.

- TER 0,5 %

- ISIN DE000A1C8QT0

- WKN A1C8QT

- KAG Ishares

- Auflagedatum 03.09.10

- Fondsvolumen 344 Mio

- Fondsmanager ishares

- Steuerliche Behandlung ausschüttend

- Besonderheiten: monatliches Rebalancing, derzeit 182 Positionen und eine CY von 7,05 %, wobei die Restlaufzeit bei rund 4 Jahren liegt. Da sind derzeit leider auch noch Kandidaten wie die Anglo Irish drin, näheres zu den aktuellen Problemkindern kann ich noch nicht berichten. Hab noch nicht alle Positionen näher durch.

 

Eigene Meinung zum Fonds:

Der Fonds kann für Anleger interessant sein, die in den High-Yield-Bereich sich nicht hineintrauen oder aber die nicht direkt 50.000 in einen Einzeltitel einsetzen möchten. Problematisch ist das junge Auflagedatum, so dass es aufgrund der teils gut gelaufenen Kurse hier Rückschlagspotenzial gibt.

 

Doku:

- Verkaufsprospekte

- Produktflyer / akt. Factsheet

- Charts

- alle Positionen des ETF als Liste

 

Ich würde mich über eine rege Diskussion sehr freuen und hoffe vlt. auch mal den ein oder anderen Aktieninvestor auf das Papier aufmerksam zu machen.

Share this post


Link to post
Quark
Posted

Weiter unten wurde schon ein Faden dazu begonnen.

Share this post


Link to post
BondWurzel
Posted

Ein noch junger Fonds im High-Yield-Segment, der möglicherweise für die Diversifizierer unter den Rentnern interessant sein könnte

 

ISHARES MARKIT IBOXX EURO HIGH YIELD

 

- Anlageklasse: Der Fonds ist ein ETF auf High-Yields, d.h. Unternehmen, die kein sog. Investment-Grade mehr besitzen.

- TER 0,5 %

- KAG Ishares

- Auflagedatum 03.09.10

- Fondsvolumen 344 Mio

- Fondsmanager ishares

- Steuerliche Behandlung ausschüttend

- Besonderheiten: monatliches Rebalancing, derzeit 182 Positionen und eine CY von 7,05 %, wobei die Restlaufzeit bei rund 4 Jahren liegt. Da sind derzeit leider auch noch Kandidaten wie die Anglo Irish drin, näheres zu den aktuellen Problemkindern kann ich noch nicht berichten. Hab noch nicht alle Positionen näher durch.

 

Eigene Meinung zum Fonds:

Der Fonds kann für Anleger interessant sein, die in den High-Yield-Bereich sich nicht hineintrauen oder aber die nicht direkt 50.000 in einen Einzeltitel einsetzen möchten. Problematisch ist das junge Auflagedatum, so dass es aufgrund der teils gut gelaufenen Kurse hier Rückschlagspotenzial gibt.

 

Doku:

- Verkaufsprospekte

- Produktflyer / akt. Factsheet

- Charts

- alle Positionen des ETF als Liste

 

Ich würde mich über eine rege Diskussion sehr freuen und hoffe vlt. auch mal den ein oder anderen Aktieninvestor auf das Papier aufmerksam zu machen.

 

Danke für den Fred, der ETF wurde von mir schon mehrfach erwähnt, Allied Bank ist nur mit einer Miniposition drin und die Aufteilung ist insgesamt sehr gut gewählt, insbesondere in den Positionen mit über 1% Anteil und das sind nur wenige. Insgesamt eine gute Sache von der Diversifikation her und mit 104 Euro pro Anteil, eine erschwinglich Portionen pro Anteil in diesem Segment. :thumbsup:

Share this post


Link to post
Fleisch
Posted

@ Quark: wo denn ?

 

@ Wurzel: Wie schätzt du denn hier das Kursrisiko ein für Defaults sowie allg. Kursrückgänge ?

Share this post


Link to post
BondWurzel
Posted

@ Quark: wo denn ?

 

@ Wurzel: Wie schätzt du denn hier das Kursrisiko ein für Defaults sowie allg. Kursrückgänge ?

 

Zur Zeit ist das wirtschaftliche Umfeld ja o.k. für die Corporates, bei den relativ kleinen Positionen sind Defaults ohne so grosse Auswirkungen, da kein Klumpenrisiko besteht und die Positionen mit dem höchsten Risiko klein bemessen sind, wie sich das gehört, insofern bestehen nur grössere Risiken, wenn die Großwetterlage umkippt, dies betrifft dann ja auch andere Bereiche, wie Aktien. Da das allgemeine Zinsänderungsrisiko bei HY etwas untergeordnet ist, wegen der sowieso schon höheren Sätze und durchschnittlich mittleren Restlaufzeit, ist das Risiko relativ gering. Wer mit 7% p..a. zufrieden ist hat doch eine grosse Risikostreuung bei periodischer Überwachung der Positionen bei überschaubaren Risiko, welches oberhalb von Festsätzen nun mal vorhanden ist.

Share this post


Link to post
Fleisch
Posted

Danke ich habs zusammengeführt.

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted

Sieht mir geeignet aus für Kleinanleger, die in Bonds gehen wollen, aber mangels Kohle nicht genug diversifizieren können. Mit 6% - 7% Renditeerwartung bietet er m.E. auch einen vernünftigen Ertrag für das Risiko.

Share this post


Link to post
Fleisch
Posted

d.h. du steigst bei deinem Musterdepot jetzt auch in den Ishares ein ;) ?

Share this post


Link to post
vanity
Posted · Edited by vanity

d.h. du steigst bei deinem Musterdepot jetzt auch in den Ishares ein ;) ?

Hältst du Ramstein für einen Kleinanleger?

 

 

Das Problem ist doch Folgendes:

 

Die hochbezahlten Markit-Manager quälen sich doch nicht für 0,5% TER durch 100 bis 200 Jyskebank-Analysen, um aus dem Expertisen zu Junkbonds die mit dem besten Chance-Risiko-Profil herauszufischen. Es wird querbeet gemäß den iBoxx-Regeln angelegt und damit ergibt sich ein HY-Brei zwar ohne Klumpen, aber auch ohne besondere Würze. Im Schnitt wird das, da sich so ein paar taube Nüsse nicht vermeiden lassen, zu einer Normalrendite bei normalem Risiko führen. So Kandidaten wie AIB werden ja erst aussortiert, wenn sie distressed sind und am unteren Totpunkt notieren, nciht vorher.

 

Im Prinzip ist der ETF eine Wette darauf, dass sich die Risikospreads einengen. Das kann man aber (wie bereits geschrieben) mit einem ETF auf den iTrash Crossover einfacher haben.

Share this post


Link to post
Blujuice
Posted

Der ETF ist neben der Spekulation auf sinkende HY-Spreads aber auch zur (passiven) Langfristanlage geeignet. Und da ist er einem CDS-ETF überlegen, weil zusätzlich zum Ausfallrisiko auch ein Zinsänderungsrisiko eingegangen wird, für das der Anleger durch entsprechende Mehrrendite entlohnt wird.

 

Übrigens bezweifle ich, dass sich mit etwas Analysen lesen der High-Yield-Markt schlagen lässt.

Share this post


Link to post
Fleisch
Posted

Im Prinzip ist der ETF eine Wette darauf, dass sich die Risikospreads einengen. Das kann man aber (wie bereits geschrieben) mit einem ETF auf den iTrash Crossover einfacher haben.

 

Der ETFs ist ja wohl nicht nur für den geneigten Kleinanleger interessant / geeignet. Hier dürften sicherlich auch Leute investieren, die die Kindersicherung umgehen könnten, aber es aus bestimmten Gründen nicht können oder wollen. Im Übrigen ist jedes Investment irgendwie auf die eine oder andere Art eine Wette auf Einengung der Risikospreads, des Bewertungsabschlags oder oder oder, oder ?

 

Wer das High-Yield-Segment damit abdecken möchte, der ist damit sicherlich nicht schlecht aufgestellt, da immerhin eine entsprechende Streuung vorgenommen wird.

 

Dein Vorschlag Vanity würde ich gerne mal auf einen Vergleich ankommen lassen. Dürfte interessant sein

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...