Jump to content
Cartman999

Wann kommen die Elektroautos?

Recommended Posts

magicw
Posted

Hier mal was zu den eMobilitäts-Bemühungen von Porsche: http://www.greencarcongress.com/2018/08/20180801-taycan.html    Mit 20000 Einheiten p.a. wohl dann doch eher ein elitäres Fahrzeug. 

 

Interessant finde ich in dem Beitrag die Anstrengungen, die e-Maschine effizienter zu gestalten durch entsprechend optimierte Wicklungstechniken und weniger der Fokus auf Akku-Technologie wie hier in diversen Threads ja schon oft als das wichtigste überhaupt diskutiert wird. Auch Audi scheint - wohl konzerngetrieben - in diese Richtung zu gehen und die Motoreffizienz als eine wichtige Komponente für Elektroantriebe zu sehen. 

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko
vor 10 Stunden schrieb magicw:

Hier mal was zu den eMobilitäts-Bemühungen von Porsche: http://www.greencarcongress.com/2018/08/20180801-taycan.html    Mit 20000 Einheiten p.a. wohl dann doch eher ein elitäres Fahrzeug. 

 

Interessant finde ich in dem Beitrag die Anstrengungen, die e-Maschine effizienter zu gestalten durch entsprechend optimierte Wicklungstechniken und weniger der Fokus auf Akku-Technologie wie hier in diversen Threads ja schon oft als das wichtigste überhaupt diskutiert wird. Auch Audi scheint - wohl konzerngetrieben - in diese Richtung zu gehen und die Motoreffizienz als eine wichtige Komponente für Elektroantriebe zu sehen. 

 

Der E-Motor ist lange bekannt, alle Varianten erprobt und allgegenwärtig eingesetzt. Da geht es nur noch um die richtige Auswahl und Kosten- oder Performanceoptimierung im 1 stelligen % Bereich und um die Entscheidung will man permanent (mit seltenen Erden) oder elektrisch erregen. Warum Audi ausgerechnet den Stator selbst herstellt weiss ich nicht. Hauptsächlich geht es dabei aber um die Montage.

Zitat

Nicht der ganze E-Antrieb wird in Györ gefertigt. Nur etwa rund 20 Prozent der Wertschöpfung finden vor Ort statt. Leistungselektronik, Rotor und Getriebe werden zugekauft.
Der sogenannte Stator dagegen wird in Györ produziert.

Dass das Wickeln so kompliziert ist bezweifle ich. Im Bild sind Wickelmaschinen der Fa Risomat zu sehen. An der gezeigten Statorwickung kann ich nichts ungewöhnliches erkennen.

Share this post


Link to post
OceanCloud
Posted · Edited by OceanCloud

Vielleicht gar nicht schlecht, diese Pause..

 

Wenn Tesla pleite geht und die Leute ihre Vorauszahlungen nicht mehr wiedersehen, braucht es ja Zeit, bis diese Personen wieder Kapital angespart haben :-)

 

Share this post


Link to post
magicw
Posted

Jetzt muss ich mich doch mal etwas mehr outen bzgl. des BEV-Projektes an dem ich zuliefererseitig mitarbeite - und mit den nächsten Zeilen wohl unschwer zu erraten ist.

 

Nachdem die Pressesperrfrist heute Nacht abgelaufen ist, ploppen die ganzen Beiträge im Netz hoch. Hier mal zwei davon verlinkt. Den Spiegel-Online-Beitrag kennt der eine oder andere vermutlich schon - daher noch zwei andere: 

 

https://arstechnica.com/?p=1353767

https://www.auto-motor-und-sport.de/fahrbericht/audi-e-tron-quattro-2018/

 

Audi steckte sehr viel Aufwand in die Energie Rückgewinnung durch elektrisches Bremsen. Daher luden sie im sog. "Take Charge"-Event eine Hand voll Journalisten und 'Influencer' letzte Woche ein, an einer Bergabfahrt vom Pikes Peak in Colorado, USA, teil zu nehmen, um die rekuperativen des Fahrzeugs kennen zu lernen. Selber fahren durften die Journalisten offensichtlich aber noch nicht, da es Prototypen-Fahrzeuge waren die auf öffentlicher Straße unterwegs waren.


Mal schauen wie werbewirksam die Veranstaltung war. Jedenfalls als Teaser-Veranstaltung vor den Launch-event in San Francisco vielleicht nicht mal verkehrt platziert.
 

Share this post


Link to post
DrFaustus
Posted
vor 25 Minuten schrieb magicw:

Jetzt muss ich mich doch mal etwas mehr outen bzgl. des BEV-Projektes an dem ich zuliefererseitig mitarbeite - und mit den nächsten Zeilen wohl unschwer zu erraten ist.

 

Nachdem die Pressesperrfrist heute Nacht abgelaufen ist, ploppen die ganzen Beiträge im Netz hoch. Hier mal zwei davon verlinkt. Den Spiegel-Online-Beitrag kennt der eine oder andere vermutlich schon - daher noch zwei andere: 

 

https://arstechnica.com/?p=1353767

https://www.auto-motor-und-sport.de/fahrbericht/audi-e-tron-quattro-2018/

 

Audi steckte sehr viel Aufwand in die Energie Rückgewinnung durch elektrisches Bremsen. Daher luden sie im sog. "Take Charge"-Event eine Hand voll Journalisten und 'Influencer' letzte Woche ein, an einer Bergabfahrt vom Pikes Peak in Colorado, USA, teil zu nehmen, um die rekuperativen des Fahrzeugs kennen zu lernen. Selber fahren durften die Journalisten offensichtlich aber noch nicht, da es Prototypen-Fahrzeuge waren die auf öffentlicher Straße unterwegs waren.


Mal schauen wie werbewirksam die Veranstaltung war. Jedenfalls als Teaser-Veranstaltung vor den Launch-event in San Francisco vielleicht nicht mal verkehrt platziert.
 

Darf man fragen, welcher Zulieferer das Bremssystem entwickelt hat und baut?

Auf jeden Fall extrem spannend. Vielen Dank!

Was ich in dem Artikel vermisse (vielleicht hab ich es auch überlesen). Wie hoch war der Akkustand als man wieder unten am Berg war. Also 100% losgefahren, 70% oben, wieviel% unten?

Leider ist das Auto wohl nicht meine Preisklasse...

Share this post


Link to post
magicw
Posted

Ich verweise lieber auf öffentliche Quellen: 

 

Laut Spiegel-online ist das Bremssystem eine Neuentwicklung von Conitinental. die die hydraulische Bremse von der elektrischen Bremse abkoppeln kann und damit wohl ein neues Pedalgefühl bei Übergängen von elektrischem nach hydraulischem Bremsen ermöglicht. 

 

Laut AMS Fazit: 

Zitat

Auf unserer Fahrt den Pikes Peak hinab hat der e-tron auf einer der längsten Abfahrtsstrecken der Welt pro Kilometer Fahrt tatsächlich einen Kilometer an Reichweite hinzugewonnen.

also perpetuum mobile :D - naja wobei die Reichweite eher für die Ebene berechnet wird und nicht für erneute Bergauffahrt^^

Share this post


Link to post
DrFaustus
Posted · Edited by DrFaustus
vor 6 Minuten schrieb magicw:

Ich verweise lieber auf öffentliche Quellen: 

 

Laut Spiegel-online ist das Bremssystem eine Neuentwicklung von Conitinental. die die hydraulische Bremse von der elektrischen Bremse abkoppeln kann und damit wohl ein neues Pedalgefühl bei Übergängen von elektrischem nach hydraulischem Bremsen ermöglicht. 

Danke. Also mal ein paar Conti-Aktien ins Depot. Ich denke das System kann und wird auf lange Sicht bei allen E-Autos, LKWs und Bussen zum Einsatz kommen.

Zitat

 

Laut AMS Fazit: 

also perpetuum mobile :D - naja wobei die Reichweite eher für die Ebene berechnet wird und nicht für erneute Bergauffahrt^^

Ok, dann fehlt mir nur noch die Angabe wieviel km Reichweite das Auto je Kilometer Strecke bei der Bergauffahrt verloren hat.:D

Obwohl hier gibt es eine andere Angabe:

 



Die gefahrene Strecke vom Gipfel des Pikes Peak betrug 29 Kilometer und der Höhenunterschied 1940 Meter. Die Elektromotoren im e-tron schafften es, elf Kilowattstunden an Energie in die Batterie einzuspeisen. "Damit würde das Fahrzeug in der Ebene zwischen 50 und 60 Kilometer fahren können", sagt Michael Wein.

Aus dem SPON Artikel.

Share this post


Link to post
magicw
Posted

naja das ist ja steigungsabhängig^^

Share this post


Link to post
magicw
Posted · Edited by magicw

 

vor 18 Minuten schrieb DrFaustus:

Aus dem SPON Artikel.

Hier noch reale Werte aus https://www.slashgear.com/audi-e-tron-pikes-peak-recuperation-challenge-first-drive-ev-tech-07540279/  da sinds nur 7kWh

Zitat

It took us 1 hour and 21 minutes to cover 18 miles, including several stops for photos, with an elevation change of 6,358 ft. At the top, the energy available was 52.050 kWh. By the time we reached the bottom, that stored energy had risen to 59.100 kWh.

 

Along those 18 miles, the hydraulic brake was used 7 times, mostly for our stops, while 0.769 kWh was used for acceleration. Coasting recuperation returned 7.851 kWh, and brake recuperation was 2.740 kWh, for a grand total of 10.591 kWh recouped. The highest amount generated for the day was 12.006 kWh with 10.189 kWk of that generated via recuperation alone.

 

 

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko

VW will ab etwa 2025 Solid State Akkus selbst produzieren

VW is considering its own battery cell production for electric vehicles – but solid state this time

Zitat

they issued battery supply contracts worth $48 billion with existing battery manufacturers.

... 

VW CEO Herbert Diess said that he doesn’t want to become dependent on those manufacturers:

“We must not make ourselves dependent on a few Asian manufacturers in the long term,”

Right now, it looks like their sourcing plans are in place up to 2025, but he said that he sees a path to solid-state battery production by then and VW could build its own factory in Europe.

...

Volkswagen announced plans to build up to three million electric vehicles annually by 2025 and market 80 new electric Group models.

 

VW sees a need for 40 Gigafactory-size battery factories by 2025

Aussage von Ulrich Eichhorn, head of r&d

Eine Gigafactory produziert aktuell 20 GWh (geplant 35 GWh) Akkus.  Die Aussage bezieht sich auf die geplanten 35 GWh, also 1400 GWh jährlich.  Mit 50 kWh/Auto wären das 28  Mio E-Autos jährlich.

Für sich selbst sieht VW 200 GWh Bedarf in 2025, mit obigen 3 Mio E-Autos => 67kWh / Auto, 14% Marktanteil nach Batteriekapazität.

 

Tesla-Gigafactory erreicht 20-GWh-Marke – “mehr als alle anderen Autobauer zusammen”

"Elon Musk erklärte auf Twitter, dass der Speicher des Model 3 auf “Kostenminderung, nicht Leistung” ausgelegt ist."

Share this post


Link to post
localhost
Posted

Habe ich das richtig verstanden, dass andere Hersteller nur passiv rekuperieren, also beim Ausrollen?

Audis neuer Wagen kann jetzt aktiv rekupieren wenn man auf die Bremse haut?

Share this post


Link to post
magicw
Posted

Nein - Brems-Rekuperation gibt es auch bei anderen BEVs. Aber die Technologie dahinter ist halt neu. Viele heutige Hybrid-Fahrzeuge und BEVs haben Bremssysteme bei denen die hydraulische und elektrische Bremseigenschaft per Design zwangsgekoppelt ist. D.h. du tappst aufs Pedal und irgendwann kommt zwangsläufig der Punkt wo auch hydraulisch überlagert mitgebremst wird.  D.h. das Rekuperationspotential ist nicht so hoch aber man hat welches.

Beim Audi kann die hydraulische Bremse komplett entkoppelt werden. Somit kann man die Energierückgewinnung optimieren.

 

Hier scheints etwas detaillierter erkärt zu sein. Vielleicht hilfts.

https://www.mobilegeeks.de/artikel/so-faehrt-der-audi-e-tron-die-extrameile-wir-erklaeren-euch-audis-rekuperations-und-bremssystem/

 

Share this post


Link to post
vanity
Posted

Das System scheint recht effizient zu sein. Ich komme zwar mit den Zahlen nicht zu 100% klar, aber es sind mindestens 7 kWh (59 kWh - 52 kWh), die es von oben nach unten gutgemacht hat. Der theoretisch max. Wert liegt zwischen 13 und 14 kWh (Annahme: der Audi hat 2,5 to Masse bei 2 km Höhendifferenz), der erreichte Wert sind immerhin 50% davon.

 

Was ist "Coasting recuperation"? Geschwindigkeit bei Gefälle halten (Segeln) ohne zu bremsen?

Share this post


Link to post
magicw
Posted

Naja,   in dem einen Beispiel oben werden ca. 11kWh rekuperiert (7,8 Coasting und 2,7 braking).   0,8kWh für Beschleunigung, der Rest für das Mäusekino, Sitzheizung, Licht etc. Immerhin ging die Fahrt ja 1,5h bergab.  Über bleiben dann die 7kWh.

 

Ja Coasting ist eher sowas wie eine Motorbremse - also vom Gas runter gehen und abhängig von der gewählten Fahrstufe verzögert das Fahrzeug dann mehr oder weniger stark - Schleppmoment beim Verbrenner genannt.

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted
vor 25 Minuten schrieb magicw:

Sodele - nach Teslas S, X und 3 und Jaguars i-PACE   kommt auch Der Herr der Ringe langsam in Fahrt: https://techcrunch.com/2018/09/03/audi-starts-mass-production-of-its-first-all-electric-suv/

Ja, dann können wir ja ab heute die Tage zählen bis Audi 1000 Einheiten/Woche, 2.500 Einheiten/Woche, 5.000 Einheiten/Woche oder gar 10.000 Einheiten/Woche schafft.

Daran musste sich Tesla messen lassen.

Aber Audi hat das geschickt gemacht. Hat keine Zahlen genannt. Meine ganz persönliche Meinung: Von Massenproduktion werden wir bei Audi nichts sehen.

 

Und naja:

Zitat

The five-seater SUV will have DC fast-charging capability of up 150 kilowatts. The company has previously said the SUV would have a 95 kwh battery with a range of more than 500 kilometers (about 310 miles). That range has since been adjusted to somewhere around 250 miles, although the global reveal later this month should provide finalized numbers. Sales of the e-tron SUV are expected to begin by the end of the year.

250 Meilen für 80.000 Euro Startpreis. Das kann Tesla besser. Und das obwohl der VW-Konzern (angeblich) die Kompetenz von 75 Jahren Verbrenner-Produktion für die eMobolität verwursten kann.

Share this post


Link to post
localhost
Posted

Gerade mal auf Teslas Website geschaut:

Tesla Model X startet bei 100k Euro, mit 75kWh Akku.

Share this post


Link to post
magicw
Posted
vor 14 Minuten schrieb Holgerli:

Ja, dann können wir ja ab heute die Tage zählen bis Audi 1000 Einheiten/Woche, 2.500 Einheiten/Woche, 5.000 Einheiten/Woche oder gar 10.000 Einheiten/Woche schafft.

das unterscheidet ja klassische OEMs von Tesla - die posaunen das nicht einfach so raus. Wozu auch. Es soll ja nach Bedarf produziert werden und die Linie ist erst mal für einen gewissen Bedarf ausgelegt. Warum soll man sich selbst unter Druck setzen und Ziele postulieren, die evlt. nicht eingehalten werden können.  Da ich am Projekt zulieferseitig beteiligt bin, kenne ich die Abrufe. Werde mich aber hüten hier was davon zu posten und weiter nur über öffentliche Links referenzieren. 

 

Aber - es gibt ja immerhin gewisse Unternehmensrisiken: Produkt wird nicht am Markt angenommen, Wirtschaftskrise, sonstiges Force Majeure. 

 

vor 17 Minuten schrieb Holgerli:

250 Meilen für 80.000 Euro Startpreis. Das kann Tesla besser.

Jo - Äpfel und Birnen halt. MS und MX sind noch nach NEFZ homologiert.

 

Der etron muß nach WLTP.  Sind unterschiedliche Fahrzyklen. Sicher auch reichweitenrelevant für e-Fahrzeuge. 

Auch M3 muß in EU auch nach WLTP homologiert werden.  Wir sehens ja dann wie gut das der Tesla kann. 

 

 

 

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted · Edited by Holgerli
vor 24 Minuten schrieb magicw:

das unterscheidet ja klassische OEMs von Tesla - die posaunen das nicht einfach so raus. Wozu auch. Es soll ja nach Bedarf produziert werden und die Linie ist erst mal für einen gewissen Bedarf ausgelegt.

Ah ja, und weil keine Nachfrage z.B. nach dem eGolf besteht, erhöht VW auch nicht die Produktion. Lieferzeit ist aktuell irgendwas zw. 5 und 7 Monaten. Iss klar.

 

vor 24 Minuten schrieb magicw:

Da ich am Projekt zulieferseitig beteiligt bin, kenne ich die Abrufe. Werde mich aber hüten hier was davon zu posten und weiter nur über öffentliche Links referenzieren. 

Naja, dann lassen wir uns mal überraschen.

 

vor 24 Minuten schrieb magicw:

Jo - Äpfel und Birnen halt. MS und MX sind noch nach NEFZ homologiert.

Nöö. Es gibt auch eine Messung nach EPA. Und die ist verdammt realistisch. Da soll es kaum Unterschiede zu WLTP geben. Und zumindest in den USA bewibt Tesla alle Modelle mit EPA-Messung

Aber wenn der erste Audi in freier Wildbahn da ist - wenn - dann werden wir sehen.

 

vor 24 Minuten schrieb magicw:

Der etron muß nach WLTP.  Sind unterschiedliche Fahrzyklen. Sicher auch reichweitenrelevant für e-Fahrzeuge. 

Auch M3 muß in EU auch nach WLTP homologiert werden.  Wir sehens ja dann wie gut das der Tesla kann. 

Ja, die Werte sind durch die EPA-Messung schon mehr oder minder bekannt. Siehe oben.

 

Und ja, ich bin gespannt was Audi kann. Sowohl was Preis, Reichweite aber vor allem Stückzahl angeht.

Ich glaube nicht das es bei Audi-Käufern am Preis scheitert. Ich glaube eher, dass der Kauf an Audis Lieferfähigkeit scheitert.

Ab Januar wissen wir aber mehr und ob e-tron ernst gemeint ist oder nur ein Compliance-Car wird.

Share this post


Link to post
localhost
Posted

Gibt es eine Liste mit 150kW/350kW Ladesäulen in Europa?

Ich finde nur Karten die alle CCS Stationen auflisten.

Share this post


Link to post
magicw
Posted
vor 21 Minuten schrieb Holgerli:

Ah ja, und weil keine Nachfrage z.B. nach dem eGolf besteht, erhöht VW auch nicht die Produktion. Lieferzeit ist aktuell irgendwas zw. 5 und 7 Monaten. Iss klar.

da gehts dann schnell in 3-stellige Mio-Beträge, "mal schnell die Produktion zu erhöhen".  Es gab einen Businesscase für den eGolf, und der wurde halt vor ein paar Jahren gemacht - da hat noch keiner die Strahlkraft von Musk/Tesla bzgl. e-Mobilität ernst genommen und man hat vermutlich entsprechend vorsichtig geplant.

 

Jetzt zu erhöhen wäre Kappes, weil ja mit der MEB eine komplett neue Plattform für e-Mobile bei VW in der Mache ist, die eben diesen eGolf ab 2020 ablösen wird. Das rechnet sich dann einfach nicht, nehm ich an. 

Share this post


Link to post
DrFaustus
Posted

Da der GLC Daimler quasi aus den Händen gerissen wird, denke ich kann man mit wenig Emotionen ganz gut klarkommen.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...