Jump to content
BondWurzel

Italien

Recommended Posts

Cai Shen
Posted
Gerade eben von Schildkröte:

 

Ich verstehe diese Häme nicht.

Das geht ja nicht gegen dich, aber die FAZ ist offensichtlich im Ferienmodus und der Volontär durfte die Tickermeldung aufpeppen. 

Auf übliche Standards gerundet liegt die Rendite nicht mehr bei gut 2,9% sondern nur noch knapp 2,9 Prozent. Merkste was? :rolleyes:

 

Dafür dass rein gar nichts passiert ist, empfinde ich den Artikel in seiner "reißerischen" Schreibweise stilistisch zwischen nutzlos und überflüssig, mindestens aber einem seriösen Leitmedium unangemessen. 

 

Italien bekommt trotz negativem Umfelds  weiterhin Anleihen zu stabilem Zins platziert, sogar über lange Laufzeiten, trifft's imho inhaltlich deutlich besser. 

Share this post


Link to post
nicco
Posted · Edited by NiccoBond

Shortkandidat

 

BTP20190730.png

 

 

Rendite I 30 Jahre

 

Italien_30Jahre_20190730.png

Share this post


Link to post
otto03
Posted · Edited by otto03

Viel Glück mit dem Short-Kandidaten, es könnte allerdings auch ganz anders kommen, bisher erfolgreich war ex post das fast risikolose Geschäft:

 

long Italien, short BUND - es könnte sich fortsetzen, Shorties waren insbesonders bei Anleihen schon oft gekniffen, einschließlich meiner Person.

Share this post


Link to post
nicco
Posted · Edited by NiccoBond
vor 31 Minuten von otto03:

Viel Glück mit dem Short-Kandidaten, es könnte allerdings auch ganz anders kommen, bisher erfolgreich war ex post das fast risikolose Geschäft:

 

long Italien, short BUND - es könnte sich fortsetzen, Shorties waren insbesonders bei Anleihen schon oft gekniffen, einschließlich meiner Person.

 

Über den Buxl Short habe ich einige Male versucht mein Anleihendepot vor steigenden Zinsen zu schützen. Dabei habe ich auch etwas Geld verloren.

 

Der Buxl wäre die Gegenposition zum BTP.

Vom Chart noch ein Kauf, aber fundamental viel zu teuer.

Aktien Short bzw. Rohstoffe long sind mir als Gegenposition lieber.

Buxl_20190730.png

 

 

 

Share this post


Link to post
otto03
Posted

BTP short und Aktien (welche) short, interessant - und warum sollten bei steigenden Zinsen in Italien und fallenden Aktien  (weltweit?) Rohstoffe (welche?) long die adaequate Position sein?.

Share this post


Link to post
nicco
Posted · Edited by NiccoBond

 

 

vor 4 Stunden von otto03:

Aktien (welche) short

 

Die Banken sind heute sehr schwach.

https://de.investing.com/indices/stoxx-banks-eur-price

 

vor 4 Stunden von otto03:

Rohstoffe (welche?) long die adaequate Position sein?

 

In einem Stagflationsszenario bieten Rohstoffe Schutz vor der Geldentwertung.

Harvard professor: prepare your portfolios for stagflation

 

Zurzeit finde ich den Energiesektor interessant.

 

Ergänzung

Den MIB zu shorten ist vermutlich interessanter als der BTP-Short.

 

MIB_20190730.png

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted
Zitat

„PATRIOTEN-BONDS“

Italiens Sparer bekommen Renditen, von denen die Deutschen nur träumen können

 

Das Dipartimento del Tesoro hat kürzlich ein Zinspapier aufgelegt, das Sparern eine nette Positivrendite oberhalb der Inflationsrate garantiert.

Vier Jahr lang werden die Begünstigten dieser „Patrioten-Bonds” (wie sie in Finanzkreisen genannt werden) zweimal im Jahr Zinsen kassieren, die sich auf reale 1,4 Prozent per annum belaufen. Das heißt: Sollte die Geldentwertung bis zur Fälligkeit des Papiers am 26. Mai 2024 auf fünf Prozent hochschnellen, würden die Halter mit einem Kupon von 6,4 Prozent entschädigt.

 

Diese Großzügigkeit gegenüber den eigenen Bürgern wurde im großen Maßstab angenommen. Insgesamt zeichneten private Anleger Patrioten-Bonds für 14 Milliarden Euro. Institutionelle Investoren bewarben sich um weitere 19 Milliarden Euro.

Am Ende gab Rom 22,3 Milliarden der hoch verzinsten Papiere aus, es war die größte Emission dieser Art aller Zeiten. Der Patrioten-Bond kommt den italienischen Staat teuer. Die Zinsen dürften sich am Ende auf rund 1,6 Milliarden Euro belaufen.

Hätte sich Italien anderweitig verschuldet, zum Beispiel über den Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM), wäre es deutlich billiger geworden. Rom hätte sich für zehn Jahre zu 0,1 Prozent verschulden können. Das hätte die Regierung lediglich 100 Millionen Euro gekostet, also 1,5 Milliarden Euro weniger.

 

Ich hätte sie trotzdem nicht gekauft.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted

Ob die Italiener im worst case aus patriotischen Gründen auch einen Schuldenschnitt mittragen?

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted
Zitat

Institutional investors bought €1 billion ($1.1 billion) in bonds backed by earnings from organized crime committed by Italy's most powerful mafia

Quelle: FT / Markets Insider 

Share this post


Link to post
Shonsu
Posted
Am ‎01‎.‎06‎.‎2020 um 10:12 von Schildkröte:

Ob die Italiener im worst case aus patriotischen Gründen auch einen Schuldenschnitt mittragen?

Das ist doch genau die Frage, was ist der politische Zweck hinter so einer Maßnahme:

Warum verschuldet sich der Staat bei den Bürgern "teurer" als bei der EU oder sonst irgendwo. Das macht man nur, wenn man dem "Bondhalter" etwas gutes tun möchte.

 

Mir fallen da spontan folgende Überlegungen ein, die dazu geführt haben könnten. :

 

1.) Man freut sich, weiterhin in der EU zu sein und von dort Gelder zu kassieren, die man großzügig über diese Bonds im eigenen Land verteilt. (Deutschland etc. dürfen zahlen).

2.) Falls die EU mault kann man mit (Austritt = Sprengung) der EU drohen.

3.) Falls der Euro kracht oder man aus der EU Austritt kann man zumindest diese Bonds wahrscheinlich ohne Probleme in ein Lira2.0-Bond ummünzen und hat damit keine "harten" Schulden.

 

Solch ein Bond würde ich mir von unserer Regierung auch mal wünschen. Wir hatten Finanzminister, die Interesse am Aufbau von Volksvermögen (auch des kleinen Mannes) hatten. Spontan fallen mir da Stichworte ein wie: Bausparprämie Eigenheimzulage, Bundesschatzbriefe ein.

 

Share this post


Link to post
CorMaguire
Posted
vor 34 Minuten von Shonsu:

...

Mir fallen da spontan folgende Überlegungen ein, die dazu geführt haben könnten. :

 

1.) Man freut sich, weiterhin in der EU zu sein und von dort Gelder zu kassieren, die man großzügig über diese Bonds im eigenen Land verteilt. (Deutschland etc. dürfen zahlen).

....

 

Das kannst Du schonmal streichen da Italien Nettozahler ist :D

Share this post


Link to post
Shonsu
Posted
vor einer Stunde von CorMaguire:

Das kannst Du schonmal streichen da Italien Nettozahler ist :D

Ok, hatte ich anders in Erinnerung. Bleibt trotzdem die Frage, warum?

Share this post


Link to post
bondholder
Posted
vor 1 Stunde von Shonsu:

Bleibt trotzdem die Frage, warum?

Nettozahler und Nettoempfänger in der EU (2018)

Das hat eventuell damit zu tun, dass Italien ein wichtiges Industrieland und G-7-Mitglied ist?

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...