Wertentwicklung Riesterverträge

512 posts in this topic

Posted

Schon klar, dass das später in die Rentenversicherung eingezahlte Geld nicht "weg" ist.

Es ging mir aber um die schon abgefallenen Kosten der Zilmerung. Und damit hat man noch gar nichts in diese Versicherung eingezahlt, man bekommt dafür nichts. Es sind eher "Eintrittskosten", damit man den Riestervertrag überhaupt besparen "darf".

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wenn man das so sieht stellt man damit den ganzen Riester-FSP in Frage und müsste auf einen Banksparplan ohne Abschlusskosten umschwenken.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 18 Stunden schrieb paulpheso:

Zum 01.08. stellt die Deka das Neugeschäft mit der Bonus Rente ein. Bestehende Verträge sind davon jedoch nicht betroffen, sie laufen wie gehabt weiter. 

 

Schade um dieses transparente und vergleichsweise kostengünstige Riesterprodukt. Künftig ist der Zukunftsplan dann wohl die einzige Riesterlösung der DekaBank. 

Wer das Lebenszyklus-Fondsanlagekonzept im Riestervertrag bevorzugt und statt der Sutor Bank von fairr lieber die deutsche Sparkassen-Finanzgruppe als Garantiegeber hinter dem Produkt hat (Riester FSP haben keine Einlagensicherung!) sollte sich mit einem Produktwechsel zur Deka Bonusrente beeilen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Die Fortsetzung (siehe #302) zu meiner DWS TopRente Dynamik. 

*** Im letzten Jahr gab's leider keine Aktualisierung. Hiermit antworte ich auf Nachfragen, die mich per PN erreichten, eine Aktualisierung vorzunehmen. :-) ***

Es wurden weiterhin keine Einzahlungen vorgenommen.
 
Wertentwicklung 2016: +3,7 %
Wertentwicklung 2017: +3,8 %

 

Wertentwicklung seit Beginn (27.12.2007): +4,8 % p.a. (~ 5,1 % p.a. inkl. AA-Erstattung)
Wertentwicklung seit Anfang 2009: +5,9 % p.a. (~ 6,1 % p.a. inkl. AA-Erstattung).
 
Alles mit Zulagen, aber ohne Steuervorteile.
Ich gebe die Werte mit Zulagen an (wegen bekannter Problematik und weil der Anbieter die gesetzliche Zusage auf alle Einzahlungen geben muss und dementsprechend die Aktienquote "fährt").

Zulagen im Detail:
1.038 € insgesamt erhalten (Netto-Zulagen)
463 € "Zulagenzinsen" = Wertentwicklung der Zulagen, berechnet mit TWR.
 
Umschichtungen:
Anzahl in 2016 bzw. 2017: 23 bzw. 9 Stk.
Ohne diese Umschichtungen wäre das Vertragsguthaben zum jeweiligen Jahresende 538€ bzw. 112 € höher gewesen. Die geldgewichtete Rendite hätte 6,8% bzw. 4,4% betragen.
 
Hätte es seit der Umstellung auf das Dachfondskonzept (19.09.2008) nie Umschichtungen, sondern nur Anpassungen in der Aktienquote der Sparraten gegeben, wäre das Vertragsguthaben 2.976 € höher (d.h. ~ 2,1% p.a. Renditeeinbußen).

 

DWS1.jpg
### Abb. 1: Entwicklung DWS TRD ###
 


Was wäre wenn...

(1) Angenommen DWS hätte anstatt der Kombi aus Aktien- und Rentenfonds nur in einen Renten-ETF investiert (ETF dbx iBoxx € Sovereigns Eurozone TR, LU0290355717).
Ergebnis per 31.12.2017 wäre:
Endkapital: 17.842 € (929 € weniger als der reale Sparplan)
Rendite: 4,1 % (0,7 %-pt weniger als der reale Sparplan)

Der Renten-ETF hätte risikoadjustiert eine deutlich besseres Ergebnis erzielt. Darüber hinaus rechtfertigt die Differenz von nur 0,7%-pt in der Rendite für mich nicht die Investition in ein risikoreiches Produkt, das eine durchschnittliche Aktienquote von 80% aufweist! @DWS: Was ist da los?

 

DWS2.jpg
### Abb. 2: Realer DWS-Sparplan vs. fiktivem Renten-ETF-Sparplan ###
 
(2) Angenommen ich hätte einen kostenlosen und ungeförderten ETF-Sparplan eingerichtet, der an den gleichen Tagen ausgeführt wird wie der reale Riester-FSP. Ungefördert heißt in diesem Zusammenhang, dass von den Riester-Sparraten die anteilige Steuerermäßigung (inkl. Soli) direkt abgezogen wird. Wenn im Riester-FSP die Zulage gebucht wird, geschieht im ungeförderten Sparplan natürlich nichts.
 
Für die Aktienkomponente wurden folgende ETFs herangezogen:
- dbx MSCI World (LU0274208692) zu 70 %
- dbx MSCI Emerging Markets (LU0292107645) zu 30 %
Die Rentenkomponente wird durch den ETF dbx iBoxx € Sovereigns Eurozone TR (LU0290355717) abgebildet.
 
Die durchschnittliche Aktienquote (AQ) des realen Riester-FSP betrug 80%. Die Fondsanteile des ungeförderten Sparplans werden mit dieser Soll-AQ ausgeführt (d.h. World 56%, EM 24% und Renten 20%). Im Szenario wird jeweils zum Jahresende die Soll-AQ und die Aufteilung World/EM wieder ins Lot gebracht (Rebalancing, Umschichtung ohne Kosten, kein AbgSt-Abzug).
 
Ergebnis (bis 31.12.2017):
Mein realer Riester-FSP:
Rendite: 4,8 % p.a. (ohne AA-Erstattung; mit ~ 5,1 % p.a.)
Einzahlungen: 13.336 € (davon 1.038 € Zulagen)
Endkapital: 18.771 € (inkl. Zulagen)
 
Die ungeförderte Variante mit Rebalancing:
Rendite: 9,1 % p.a.
Einzahlungen: 7.974 €
Endkapital: 15.224 € 
 
Bewertung:
Würde man zum Endkapital der ungeförderten Varianten (nur!) meine Netto-Förderung (Zulagen + Steuererm. inkl. Soli) addieren, so wäre der ungeförderte Sparplan mit 1.845 € ggü. dem Riester-FSP sogar im Vorteil. D.h. die Hoffnung, mit der Förderung einen positiven Leverage-Effekt zu erzielen, konnte immer noch nicht erfüllt werden. Die Ursache dafür könnte in den relativ hohen laufenden Kosten (TER, Depotgebühren, ...) und den sog. "Umschichtungskosten" zu finden sein. Das Sharpe Ratio und die Renditen der ungeförderten Varianten sind deutlich höher - das Ergebnis spricht für sich.

 

DWS3.jpg
### Abb. 3: Vergleich realer DWS-Sparplan mit einem ungeförderten ETF-Sparplan ###
 
Kritik / Abwägung:
Mir ist klar, dass der ETF-Sparplan günstig berechnet wurde. Keine Kosten bei der Ausführung und Rebalancing (direkt oder indirekt z.B. durch Gebühren oder in Form von Spreads, da KAG-Kurse herangezogen wurden), keine Depotgebühren (ok, wer zahlt denn noch welche fürs private Depot) sowie kein Abzug der fälligen AbgSt beim Rebalancing. In der Realität würde es sich bei dem Depotvolumen eher anbieten, die Sparraten entsprechend der Soll-Allokation anzupassen. Tendenziell würde ich die Rendite der ungeförderten Varianten um ~ 0,5%-pt reduzieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Fairr im Jahr 2017:

 

IRR mit Berücksichtigung der Zulage als eigene Einzahlung: +7,8%

Das ist für die relativ hohe USD-Quote im Portfolio ein ganz ordentliches Ergebnis wie ich finde.

 

Die Gesamtrendite seit Beginn liegt bei mir bei 8,4%p.a.

Der Abstand zum garantierten Kapital liegt bei 12,8%

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo zusammen,

hier mal eine Aufstellung meiner UniProfiRente zum 31.12.2017 (Rücknahmepreis Uniglobal vom 31.12.2017).
Die Zulage fließt der Einfachheit halber direkt in die Rendite ein. Steuerersparnisse sind nicht einberechnet.

 

Start: Dezember 2005
Zulagen p.a. 154 Euro
monatl. Sparrate 163 Euro
Aktienanteil Uniglobal 100% (Widerspruch gegen Umwandlung in den Uniglobal Vorsorge)
Bisherige eigene Einzahlung: 21.875,00 Euro
Garantiertes Kapital: 23.565,00 Euro
Aktueller Wert: 40.072,13 Euro
Rendite seit Beginn: 10,331 % p.a. (interner Zinssatz, IRR)
Anlagedauer: 12,07 Jahre
Renditerechner für universelle Renditeberechnung: http://www.zinsen-berechnen.de/renditerechner.php

 

Eine Info noch zur Jahresperformance 2017
Anfangswert zum 31.12.2016: 35240,74 Euro
Wert zum 31.12.2017: 40.072,13 Euro
Rendite: 7,932 % p.a. (interner Zinssatz, IRR) inkl. Zulagen

 

Zulagen und wiederangelegte Ausschüttungen sind in den eigenen Sparleistungen nicht enthalten.
Gruß, Flieger21

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by DrFaustus

Das macht dann aber die Vergleichbarkeit der Produkte schwer, wenn du Zulagen nicht als eigenen Einzahlung betrachtest. Wenn jemand 3 Kinder hat und ein Anderer keine, dann hat der mit 3 Kindern natürlich nach deiner Rechnung eine super Performance.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor einer Stunde schrieb DrFaustus:

Das macht dann aber die Vergleichbarkeit der Produkte schwer, wenn du Zulagen nicht als eigenen Einzahlung betrachtest. Wenn jemand 3 Kinder hat und ein Anderer keine, dann hat der mit 3 Kindern natürlich nach deiner Rechnung eine super Performance.

Stichwort Vergleichbarkeit: Müsste grade der ohne Kinder und grundsätzlich jeder mit (hoher) Steuererstattung, diese (quasi als Ausschüttung) nicht in der Renditerechnung berücksichtigen? Sowohl Zulage als auch Steuervorteile sind doch zwei Seiten einer Medaille.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by DrFaustus

Wenn es um die Förderung geht, sicher. Aber die reine Wertentwicklung der Riesteranbieter ist ja unabhängig von der Förderung. Und darum geht es ja hier mehr oder weniger: Die Anbieter zu vergleichen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by ImperatoM

Am 2.1.2018 um 14:58 schrieb DrFaustus:

Wenn es um die Förderung geht, sicher. Aber die reine Wertentwicklung der Riesteranbieter ist ja unabhängig von der Förderung. Und darum geht es ja hier mehr oder weniger: Die Anbieter zu vergleichen.

 

Absolut richtig, die zulage sollte wie eine eigene Einzahlung und nicht wie ein Geschenk behandelt werden. Das haben wir in den letzten Jahren schon ausführlich herausgearbeitet.

 

 

Am 1.1.2018 um 22:24 schrieb boll:

Die Fortsetzung (siehe #302) zu meiner DWS TopRente Dynamik. 

*** Im letzten Jahr gab's leider keine Aktualisierung. Hiermit antworte ich auf Nachfragen, die mich per PN erreichten, eine Aktualisierung vorzunehmen. :-) ***

Es wurden weiterhin keine Einzahlungen vorgenommen.
 
Wertentwicklung 2016: +3,7 %
Wertentwicklung 2017: +3,8 %

 

Wertentwicklung seit Beginn (27.12.2007): +4,8 % p.a. (~ 5,1 % p.a. inkl. AA-Erstattung)
Wertentwicklung seit Anfang 2009: +5,9 % p.a. (~ 6,1 % p.a. inkl. AA-Erstattung).
[...]


Umschichtungen:
Anzahl in 2016 bzw. 2017: 23 bzw. 9 Stk.
Ohne diese Umschichtungen wäre das Vertragsguthaben zum jeweiligen Jahresende 538€ bzw. 112 € höher gewesen. Die geldgewichtete Rendite hätte 6,8% bzw. 4,4% betragen.

 

@boll Klasse, dass Du wieder ein ausführliches Update gegeben hast :thumbsup:

Interessant finde ich, dass die Umschichtungen endlich weniger werden. Ob die DWS ihren Kurs geändert hat? Oder mag es nur am größeren Abstand zur Sicherheitsschwelle geben? Vergrößert sich das Problem dann beim nächsten Crash wieder?

Die Wertentwicklung erscheint mir okay, aber die Konkurrenz zeigt, dass es deutlich besser ging.

 

 

Zitat


Der Renten-ETF hätte risikoadjustiert eine deutlich besseres Ergebnis erzielt. Darüber hinaus rechtfertigt die Differenz von nur 0,7%-pt in der Rendite für mich nicht die Investition in ein risikoreiches Produkt, das eine durchschnittliche Aktienquote von 80% aufweist! @DWS: Was ist da los?

 

 

Das Problem hat zwei Seiten: Die tolle Entwicklung der Renten ist nicht von der DWS beeinflusst worden und beruht einfach auf Bewertungseffekten im Zinstief. Insofern war die Rentenrendite sicherlich außergewöhnlich hoch, so kann sich das nicht wiederholen (es sei denn, wir bekommen tiefe Negativzinsen). Warum die Aktien so schwach performten hast du ja schon selbst beantwortet: Umschichtungen und Gebühren sind die Hauptursachen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Zu meiner eigenen Wertentwicklung bei fairr: Sie lag überschlagen bei rund +9% (wie üblich: Zulagen als eigene Einzahlung, Steuern ignoriert)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by 44quattrosport

Weiterführend zu Post #338

 

Cosmos Direkt RentiTop 60plus ab 01.12.2002

 

Zum 31.12.2017 lt. Online-Auskunft:

 

Garantiekapital €17.589,-

Fondsguthaben €20.644,-

Bewertungsreserven €13,-

 

Gesamt €38.246,- (Rentenfaktor auf Garantiekapital 51,42; fix / Rentenfaktor auf Überschuss- bzw. Fondsguthaben weiterhin 48,78; anpassbar über Sterbetafel)

 

Eigenbeiträge €24.855,-

Zulagen €1.728,-

 

"Wertzuwachs" seit Vertragsbeginn gefördert 6,3% p.a. (interner Zinssatz, IRR)

"Wertzuwachs" seit Vertragsbeginn ungefördert 5,22 % p.a. (interner Zinssatz, IRR)

 

Fondsanteile

20% DWS Investa (DE0008474008)

25% JPM Eastern Europe Equity A (LU0051759099)

25% JPM America Equity Funds A (LU0053666078)

30% DWS Global Growth (DE0005152441)

 

31.12.2014 - €26.948,-

31.12.2015 - €30.411,- (+3.463,-)

31.12.2016 - €34.191,-(+3.780,-)

31.12.2017 - €38.245,-(+4.055,-)

 

Beitragsaufwand 2017

- in Fondsanteile €734,75

- in Garantiekapital €1.365,29

= €2.100,04

 

Jahresperformance 2017
6,97% p.a. (interner Zinssatz, IRR) gefördert

 

 

Cosmos.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Habt ihr ein gutes Tool wo man seine Riesterrente verwalten kann? Habe Aktuell die DWS Top Rente.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by B2BFighter

UniProfiRente meiner Partnerin:

Vertragsabschluss 11/2012  mit Widerspruch

 

Summe Ihrer eingezahlten Altersvorsorgebeiträge  ..................................................................... +7.652,00 EUR

Summe Ihrer erhaltenen Grund- und Kinderzulagen ........................................................................+770,00 EUR

Wertentwicklung Ihres Altersvorsorgevermögens in 2017................................................................ +559,86 EUR

Wertentwicklung Ihres Altersvorsorgevermögens seit Vertragsbeginn ........................................... +1.940,15 EUR

Derzeitiger Gesamtwert Ihres Altersvorsorgevermögens .............................................................. +10.362,15 EUR

Performance seit Vertragsbeginn:............................................................................................... + 23,03% (4,45 % p.a.)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by B2BFighter

Rentenversicherung Debeka "Chance" mit Stand 31.12.2017: Vertragsabschluss 12/2005.

Der Überschuss über dem Garantiezins geht (ging) in den Fond DWS Verm I.

Inzwischen ist der Garantiezins (2,75%) höher als die Überschussbeteiligung (2,50%)- daher kein Überschuss mehr in den DWS, nur noch im Rahmen der Thesaurierung.

 

Summe eingezahlte Altersvorsorgebeiträge  ..................................................................... +21.307,00 EUR

Summe erhaltene Grund- und Kinderzulagen ......................................................................+1.690,00 EUR

Zinsen in 2017......................................................................................................................+650,61 EUR

Wert des Fondbestandes (DWS Verm I).............................................................................. +1.570,01 EUR

Derzeitiger Gesamtwert Altersvorsorgevermögen .......................................................+26.879,19 EUR

Wertentwicklung Altersvorsorgevermögen seit Vertragsbeginn ....................................+3.882,19 EUR

Performance seit Vertragsbeginn:....................................................................................... + 16,88% (1,40 % p.a.)

 

_______________________________________________________________________________________________________

Ich frag mich ersthaft wie die Debeka zum 01.01.2048 meine garantierte Rente (20Jahre Garantie) vom 568,53 € erreichen will.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by uRaNobody

Habe einfach mal das Muster von meinem Vortexter kopiert :)

UniProfiRente: Stand 31.12.2017

Vertragsabschluss 12/2011  mit Widerspruch

 

Summe eingezahlte Altersvorsorgebeiträge  ..................................................................... +1.805,00 EUR

Summe erhaltenen Grund- und Kinderzulagen ........................................................................+896,64 EUR

Wertentwicklung Altersvorsorgevermögens in 2017................................................................ +141,55 EUR

Wertentwicklung Altersvorsorgevermögens seit Vertragsbeginn .............................................. +499,20 EUR

Derzeitiger Gesamtwert Altersvorsorgevermögens .............................................................. +3.200,84 EUR

Performance seit Vertragsbeginn:............................................................................................... + 810,88% (29,66% p.a. IZF) inklusive Zulagen ohne Steuerrückerstattung

 

 

Mich würde interessieren wie die historische Wertentwicklung von Fairr ist. Leider gibt es dazu keine guten angaben. Habe Fairr vorhin mal angeschrieben ob ich die irgendwo finden kann. Oder bin ich zu doof und habe hier im Forum keine guten Quellen gefunden?

UniRendite.jpg

UniPerf.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 51 Minuten schrieb uRaNobody:

Summe eingezahlte Altersvorsorgebeiträge  ..................................................................... +1.805,00 EUR

Summe erhaltenen Grund- und Kinderzulagen ........................................................................+896,64 EUR

Wertentwicklung Altersvorsorgevermögens in 2017................................................................ +141,55 EUR

Wertentwicklung Altersvorsorgevermögens seit Vertragsbeginn .............................................. +499,20 EUR

Derzeitiger Gesamtwert Altersvorsorgevermögens .............................................................. +3.200,84 EUR

Performance seit Vertragsbeginn:............................................................................................... + 810,88% (29,66% p.a. IZF) inklusive Zulagen ohne Steuerrückerstattung

 

Mich würde interessieren wie die historische Wertentwicklung von Fairr ist. 

 

Berechne auch Du die Performance bitte, indem Du die Zulagen wie Eigenbeiträge behandelst, nur so werden unterschiedliche Nutzer und Anbieter überhaupt vergleichbar.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by inter

Hier mein Stand zur DWS Toprente Dynamik

 

Start: Januar 2012, alle Daten laut AVL-Datenbank

jeweils ohne AA-Erstattung, Zulage wie Eigenbeitrag

noch 35 Jahre Ansparphase

 

Gesamt Wertentwicklung: 33,66 %, durschnittlich jährlich: 4,95 %

 

2017: 1,56 %

2016: 6,81 %

2015: - 2,42 %

2014: 18,10 %

2013: 6,58 %

2012: 2,71 %

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Humunculus

Am 7.1.2018 um 16:09 schrieb ImperatoM:

Zu meiner eigenen Wertentwicklung bei fairr: Sie lag überschlagen bei rund +9% (wie üblich: Zulagen als eigene Einzahlung, Steuern ignoriert)

Dein Überschlag kommt gut hin. Lt. Portfolio Performance lag mein IZF für 2017 bei 8,9% (nach Kosten, Zulage als eigene Einzahlung). Seit 1.4.2016 liege ich damit bei 15,3% p.a. IZF

Falls jemand Interesse hat seinen Fairriester richtig zu tracken, könnte ich eine leere PP-Datei mit allen Wertpapieren im Fairriester-Thread posten.

 

Am 8.1.2018 um 09:57 schrieb powerschwabe:

Habt ihr ein gutes Tool wo man seine Riesterrente verwalten kann? Habe Aktuell die DWS Top Rente.

Nutz doch dafür auch einfach Portfolio Performance. Kannst deine Buchungen inklusive der ganzen wilden Umschichtungen doch einfach per CSV importieren. Habe ich auch mal gemacht für meinen alten Vertrag und mein IZF lag da für 2012-2016 immerhin bei 8,8% p.a.

 

Am 8.1.2018 um 18:00 schrieb uRaNobody:

Mich würde interessieren wie die historische Wertentwicklung von Fairr ist. Leider gibt es dazu keine guten angaben. Habe Fairr vorhin mal angeschrieben ob ich die irgendwo finden kann. Oder bin ich zu doof und habe hier im Forum keine guten Quellen gefunden?

Mei, die ersten hier im Forum werden seit Ende 2014 investiert sein, als etwas mehr als drei Jahre. Wird eine super Performance sein, da brauchst du dir keine Sorgen machen. Die Frage ist eher, was die Sutorbank macht, wenn die lange Hausse mal zu Ende geht und an den Börsenuntergangsstimmung ist - dann wird's spannend.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 2.1.2018 um 13:21 schrieb flieger21:

Hallo zusammen,

hier mal eine Aufstellung meiner UniProfiRente zum 31.12.2017 (Rücknahmepreis Uniglobal vom 31.12.2017).
Die Zulage fließt der Einfachheit halber direkt in die Rendite ein. Steuerersparnisse sind nicht einberechnet.

 

Start: Dezember 2005
Zulagen p.a. 154 Euro
monatl. Sparrate 163 Euro
Aktienanteil Uniglobal 100% (Widerspruch gegen Umwandlung in den Uniglobal Vorsorge)
Bisherige eigene Einzahlung: 21.875,00 Euro
Garantiertes Kapital: 23.565,00 Euro
Aktueller Wert: 40.072,13 Euro
Rendite seit Beginn: 10,331 % p.a. (interner Zinssatz, IRR)
Anlagedauer: 12,07 Jahre
Renditerechner für universelle Renditeberechnung: http://www.zinsen-berechnen.de/renditerechner.php

 

Eine Info noch zur Jahresperformance 2017
Anfangswert zum 31.12.2016: 35240,74 Euro
Wert zum 31.12.2017: 40.072,13 Euro
Rendite: 7,932 % p.a. (interner Zinssatz, IRR) inkl. Zulagen

 

Zulagen und wiederangelegte Ausschüttungen sind in den eigenen Sparleistungen nicht enthalten.
Gruß, Flieger21

Eine kurze Ergänzung zu meinem Beitrag:

Die Rendite liegt zum heutigen Tag bei 9,507% p.a. (interner Zinssatz, IRR) mit Anlagedauer 12,1 Jahre, wenn man die Zulagen als eigene Einzahlungen betrachtet.

Gruß, Flieger21

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo Wertpapierinteressierte,

 

ich investiere seit Dezember 2012 in die Zurich Foerderrente Premium, der DWS Riesterrente Premium (RRP) im Rentenversicherungsmantel mit garantiertem Rentenfaktor.

 

Leider haenge ich wie die meisten Sparer der RRP im Rentenfond DWS Vorsorge Renten XL Duration fest. Dieser machte letztes Jahr einen Verlust von -7,68% gemacht, weil die deutschen Staatsanleihen mit Faelligkeit 2042, 2044 und 2046 Verluste machten. Der Fonds folgt in seiner Performance fast genau der Rendite der deutschen Staatsanleihen mit den laengsten Laufzeiten, weil diese 41,50% des Portfolios ausmachen. Der Fond muss in diese Staatsanleihen investieren, weil zum Asset-Liability Matching eine Zielduration von 30 Jahren bei minimalen Credit Spread und Migrationsrisiken angestrebt wird, um die Garantie aus der Rendite bis zur Faelligkeit zu stellen. Da bis dahin aber noch 30 Jahre Zeit sind, sind die zwischenzeitlichen Kursschwankungen bei kleinsten Veraenderungen der Zinsen auf 30 Jahre sehr hoch. Die Anlage erfolgt eben computergesteuer und fast automatisch nach einem festgelegten Prozess.

 

Die Kollegen erzahlten mir, dass sie bei der Entwicklung noch mit 5% Zinsen, was ueblich war, die Renditen simulierten und das gestresste Zinsszenario von einem 50% Zinsverfall ausging, also langfristig 2,5% Zinsen. 10 Jahre spaeter nach der Finanzkrise stehen wir bei 1,30% fuer die 30-Jaehrigen Langlaeufer, also unterhalb der erwartete und echten Inflationsrate. Damit funktioniert der iCPPI Mechanismus kaum noch. Daher wurde die VarioInvest neu entwickelt.

 

Ich persoenlich habe nun seit 2013 bis Ende 2017 eine Rendite von ca. 3% im Jahr vor den gezilmerten Abschlussgebuehren, die doch geballt anfallen. Somit bin ich mit ca. 3600Euro unterdeckt.

 

Der Vermoegenswert am 01.01.2018 betraegt 8924,85 Euro mit 98,19% im DWS Vorsorge Renten XL Duration, 1,72% im DWS Vorsorge Renten 15Y und 0,09% im DWS Vorsorge Premium Plus. Eingezahlt habe ich 11677 Euro + 924 Euro Zulagen = 12.601 Euro Gesamtbeitraege.

 

Ob ich bei der Unterdeckung ueberhaupt noch aus dem Cash-Lock rauskomme, nachdem ich nun aus der Zilmerung raus bin, ist fraglich.

 

Herliche Gruesse

 

PStock

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 11 Stunden schrieb Humunculus:

Dein Überschlag kommt gut hin. Lt. Portfolio Performance lag mein IZF für 2017 bei 8,9% (nach Kosten, Zulage als eigene Einzahlung). Seit 1.4.2016 liege ich damit bei 15,3% p.a. IZF

Falls jemand Interesse hat seinen Fairriester richtig zu tracken, könnte ich eine leere PP-Datei mit allen Wertpapieren im Fairriester-Thread posten.

 

Nutz doch dafür auch einfach Portfolio Performance. Kannst deine Buchungen inklusive der ganzen wilden Umschichtungen doch einfach per CSV importieren. Habe ich auch mal gemacht für meinen alten Vertrag und mein IZF lag da für 2012-2016 immerhin bei 8,8% p.a.

 

Mei, die ersten hier im Forum werden seit Ende 2014 investiert sein, als etwas mehr als drei Jahre. Wird eine super Performance sein, da brauchst du dir keine Sorgen machen. Die Frage ist eher, was die Sutorbank macht, wenn die lange Hausse mal zu Ende geht und an den Börsenuntergangsstimmung ist - dann wird's spannend.

Kannst du mir verraten, wie ich an die historischen Kurse für die Dimensional Fonds in PP komme?

Kriege das nicht automatisch aktualisiert.

vor 5 Stunden schrieb Pascal80:

Hallo Wertpapierinteressierte,

 

ich investiere seit Dezember 2012 in die Zurich Foerderrente Premium, der DWS Riesterrente Premium (RRP) im Rentenversicherungsmantel mit garantiertem Rentenfaktor.

 

Leider haenge ich wie die meisten Sparer der RRP im Rentenfond DWS Vorsorge Renten XL Duration fest. Dieser machte letztes Jahr einen Verlust von -7,68% gemacht, weil die deutschen Staatsanleihen mit Faelligkeit 2042, 2044 und 2046 Verluste machten. Der Fonds folgt in seiner Performance fast genau der Rendite der deutschen Staatsanleihen mit den laengsten Laufzeiten, weil diese 41,50% des Portfolios ausmachen. Der Fond muss in diese Staatsanleihen investieren, weil zum Asset-Liability Matching eine Zielduration von 30 Jahren bei minimalen Credit Spread und Migrationsrisiken angestrebt wird, um die Garantie aus der Rendite bis zur Faelligkeit zu stellen. Da bis dahin aber noch 30 Jahre Zeit sind, sind die zwischenzeitlichen Kursschwankungen bei kleinsten Veraenderungen der Zinsen auf 30 Jahre sehr hoch. Die Anlage erfolgt eben computergesteuer und fast automatisch nach einem festgelegten Prozess.

 

Die Kollegen erzahlten mir, dass sie bei der Entwicklung noch mit 5% Zinsen, was ueblich war, die Renditen simulierten und das gestresste Zinsszenario von einem 50% Zinsverfall ausging, also langfristig 2,5% Zinsen. 10 Jahre spaeter nach der Finanzkrise stehen wir bei 1,30% fuer die 30-Jaehrigen Langlaeufer, also unterhalb der erwartete und echten Inflationsrate. Damit funktioniert der iCPPI Mechanismus kaum noch. Daher wurde die VarioInvest neu entwickelt.

 

Ich persoenlich habe nun seit 2013 bis Ende 2017 eine Rendite von ca. 3% im Jahr vor den gezilmerten Abschlussgebuehren, die doch geballt anfallen. Somit bin ich mit ca. 3600Euro unterdeckt.

 

Der Vermoegenswert am 01.01.2018 betraegt 8924,85 Euro mit 98,19% im DWS Vorsorge Renten XL Duration, 1,72% im DWS Vorsorge Renten 15Y und 0,09% im DWS Vorsorge Premium Plus. Eingezahlt habe ich 11677 Euro + 924 Euro Zulagen = 12.601 Euro Gesamtbeitraege.

 

Ob ich bei der Unterdeckung ueberhaupt noch aus dem Cash-Lock rauskomme, nachdem ich nun aus der Zilmerung raus bin, ist fraglich.

 

Herliche Gruesse

 

PStock

Ich an deiner Stelle würde das Guthaben übertragen, um da raus zu kommen. Vielleicht nicht sofort, aber wenn die Aktienmärkte mal 15-20% korrigieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by magicw

vor 3 Stunden schrieb DrFaustus:

Kannst du mir verraten, wie ich an die historischen Kurse für die Dimensional Fonds in PP komme?

z.B. Ariva     http://www.ariva.de/global_targeted_value_fund_b-fonds/historische_kurse    oder  http://www.ariva.de/dim._mult.-fact-fonds/historische_kurse

Den Link dann in PP unter "historische Kurse --> Tabelle auf einer Website" reinkopieren bzw. auf ariva.de ein csv erstellen und nach PP hochladen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 11 Stunden schrieb Pascal80:

Hallo Wertpapierinteressierte,

 

ich investiere seit Dezember 2012 in die Zurich Foerderrente Premium, der DWS Riesterrente Premium (RRP) im Rentenversicherungsmantel mit garantiertem Rentenfaktor.

 

Leider haenge ich wie die meisten Sparer der RRP im Rentenfond DWS Vorsorge Renten XL Duration fest. Dieser machte letztes Jahr einen Verlust von -7,68% gemacht, weil die deutschen Staatsanleihen mit Faelligkeit 2042, 2044 und 2046 Verluste machten. Der Fonds folgt in seiner Performance fast genau der Rendite der deutschen Staatsanleihen mit den laengsten Laufzeiten, weil diese 41,50% des Portfolios ausmachen. Der Fond muss in diese Staatsanleihen investieren, weil zum Asset-Liability Matching eine Zielduration von 30 Jahren bei minimalen Credit Spread und Migrationsrisiken angestrebt wird, um die Garantie aus der Rendite bis zur Faelligkeit zu stellen. Da bis dahin aber noch 30 Jahre Zeit sind, sind die zwischenzeitlichen Kursschwankungen bei kleinsten Veraenderungen der Zinsen auf 30 Jahre sehr hoch. Die Anlage erfolgt eben computergesteuer und fast automatisch nach einem festgelegten Prozess.

 

Die Kollegen erzahlten mir, dass sie bei der Entwicklung noch mit 5% Zinsen, was ueblich war, die Renditen simulierten und das gestresste Zinsszenario von einem 50% Zinsverfall ausging, also langfristig 2,5% Zinsen. 10 Jahre spaeter nach der Finanzkrise stehen wir bei 1,30% fuer die 30-Jaehrigen Langlaeufer, also unterhalb der erwartete und echten Inflationsrate. Damit funktioniert der iCPPI Mechanismus kaum noch. Daher wurde die VarioInvest neu entwickelt.

 

Ich persoenlich habe nun seit 2013 bis Ende 2017 eine Rendite von ca. 3% im Jahr vor den gezilmerten Abschlussgebuehren, die doch geballt anfallen. Somit bin ich mit ca. 3600Euro unterdeckt.

 

Der Vermoegenswert am 01.01.2018 betraegt 8924,85 Euro mit 98,19% im DWS Vorsorge Renten XL Duration, 1,72% im DWS Vorsorge Renten 15Y und 0,09% im DWS Vorsorge Premium Plus. Eingezahlt habe ich 11677 Euro + 924 Euro Zulagen = 12.601 Euro Gesamtbeitraege.

 

Ob ich bei der Unterdeckung ueberhaupt noch aus dem Cash-Lock rauskomme, nachdem ich nun aus der Zilmerung raus bin, ist fraglich.

 

Herliche Gruesse

 

PStock

 

Ich hatte nochmal eine Anfrage zur Verteilung der Anteile an die Zurich geschickt und mit Stand Anfang November 2017, hatten die wieder ein bisschen umgeschichtet.

 

Minimal war ich im 15Y, zu ca. 65 % im DWS001 und der Rest auch im XL-Duration. Laufzeit noch bisschen was über 25 Jahre. Da ging mir der Hut hoch - zumal die Begründung des DWS (mit Verlaub) total be********* war. Das müssten sie machen, damit sie die Eigenbeiträge und Zulagen garantieren können. Man schichtet bewusst in negativ laufende Fonds um, die einem Kapitalverlust bringen, um dann wieder das minus ins +-0 zu bringen, um die Bruttobeitragsgarantie zu erwirtschaften (das waren jetzt meine Worte).

 

Ich bin nun mal gespannt, was die jetzt im Januar 2018 + ein, zwei Monate hin auf meinen neuen Anbieter übertragen. Mit ein bisschen Glück komme ich halbwegs mit einem blauen Auge davon und habe mehr als ich eingezahlt und an Zulagen bekommen habe. Marginal aber wenigstens kein Minus. Die Übertragungsgebühr bekomme ich erstatte. Lieber wieder klassisch wenig Zinsen, aber wenigstens nicht jedes Jahr bangen, was die wieder für einen Mist gebaut haben. 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now