Wertentwicklung Riesterverträge

463 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Tja, bei der RRP gehört so Einiges verboten! Aber mach doch was, Horst. Es fehlt allein an Alternativen. Ich bleibe nun dabei, wäre auch schön "be*********" jetzt da auszusteigen. Es ist meiner Meinung nur eine Frage der Zeit, bis die ersten Lebensversicherer kippen. Die können auch nicht auf Dauer Zinsen garantieren, die der Kapitalmarkt nicht hergibt. Insofern kann ich trotz Kritik mit der RRP gut leben und vor allem ruhig schlafen ^_^.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

man kann doch bei der RRP seinen depotwert online verfolgen. Ich habe das schon sehr lange nicht gemacht und weiss gar nicht mehr wie das geht. der eigentlich skandal ist der global value fonds mit seinen überdimensionierten kosten. ubnd der anteil dieses fonds steigt und steigt. jetzt schon 9,7% !! dieser fonds gehört verboten.

 

Wie hoch sind denn die Kosten des Global Value ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

man kann doch bei der RRP seinen depotwert online verfolgen. Ich habe das schon sehr lange nicht gemacht und weiss gar nicht mehr wie das geht. der eigentlich skandal ist der global value fonds mit seinen überdimensionierten kosten. ubnd der anteil dieses fonds steigt und steigt. jetzt schon 9,7% !! dieser fonds gehört verboten.

 

Wie hoch sind denn die Kosten des Global Value ?

 

Der Fonds weist eine TER von 1,5% auf.

Kosten Global Value

 

Zum Vergleich: Der -zu Recht- hochgelobte Lingohr Systematics weist eine TER von 1,8% auf und sieht, zur Zeit, gegen den Global Value den Kürzeren:

Global Value vs. Lingohr

 

Gruß Mickey

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Horst Schlämmer

Wie hoch sind denn die Kosten des Global Value ?

 

Der Fonds weist eine TER von 1,5% auf.

Kosten Global Value

 

Zum Vergleich: Der -zu Recht- hochgelobte Lingohr Systematics weist eine TER von 1,8% auf und sieht, zur Zeit, gegen den Global Value den Kürzeren:

Global Value vs. Lingohr

 

Gruß Mickey

 

falsch. das problem bei dem global value fonds sind die sog. erfolgsabhängigen zusatzkosten,die on top kommen.

wieviel das ist, findet man erst nach genauem studium des prospektes heraus. hier wird zum vergleich der msci world herangezogen, der aus 8.500! aktien besteht. rein statistisch ist jedes aktienportfolio jedes 2te jahr besser als der msci world. der global value (bzw dessen "manager") kassieren diese provision auch bei fallenden kursen! das ist bei dem übergewicht defensiver aktien (u.a. nestle) besonders leicht und auch besonders teuer. im prinzip wird der fonds immer in jahren mit fallenden kursen besonders teuer.

meiner meinung so eine art persönliches hedging für ackermann un co. sie bekommen ihre provision auch dann, wenn die börse crasht.

man muss allerdings etwas von statistik verstehen, um das zu erkennen! man findet das ganze, ziemlich geschwollen umschrieben, im kleingedruckten als fußnote im verkaufsprospekt:

 

"* Darüber hinaus erhält die Verwaltungsgesellschaft aus dem Fondsvermögen eine erfolgsbezogene

Vergütung in Höhe von bis zu 25% des Betrages, um den die Wertentwicklung des Fonds die Wertentwicklung

des MSCI World Value Index übersteigt. Der genannte Index ist ein Total Return Index,

der die Wertentwicklung von Valuetiteln abbildet. Er bietet sich daher als Vergleichsindex für diesen

Fonds an. Bei Valuetiteln handelt es sich um Substanzwerte und unterbewertete Titel im Aktiensegment,

die auf ein langfristig angemessenes Wachstum bei geringerem Risiko zielen. Die Verwaltungsgesellschaft

kann auch bei negativer Performance des Fonds eine erfolgsbezogene Vergütung erhalten,

sofern diese Fonds-Performance relativ zum Index positiv ist. Die erfolgsbezogene Vergütung

wird täglich berechnet und halbjährlich abgerechnet. Entsprechend dem Ergebnis des täglichen Vergleichs

wird eine etwa angefallene erfolgsbezogene Vergütung im Sondervermögen zurückgestellt.

Liegt die Anteilwertentwicklung während des Geschäftshalbjahres unter dem Index, so wird eine im

jeweiligen Geschäftshalbjahr bisher zurückgestellte erfolgsbezogene Vergütung entsprechend dem

täglichen Vergleich wieder aufgelöst. Die am Ende des Geschäftshalbjahres bestehende zurückgestellte

erfolgsbezogene Vergütung kann entnommen werden. Eine negative Performance muss nicht

im nachfolgenden Abrechnungszeitraum aufgeholt werden."

 

 

das wird täglich berechnet! und das ist das, worauf die manager des fonds mit sicherheit am genauesten achten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Das ist aber nicht neu! Über das "spezielle" Kostenkonstrukt des Global Value wurde hier schon vor gut drei Jahren diskutiert.

 

 

nicht neu. aber allerdings einigen trotzdem nicht bekannt. siehe kommentar von mickeyscorner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Das ist aber nicht neu! Über das "spezielle" Kostenkonstrukt des Global Value wurde hier schon vor gut drei Jahren diskutiert.

 

 

nicht neu. aber allerdings einigen trotzdem nicht bekannt. siehe kommentar von mickeyscorner

 

Doch, Horst Schlämmer, bekannt schon. Im übrigen sind in meinem Link die Kosten weiter unten komplett aufgeführt.

 

Wer bis dahin liest, dem sind die Kosten schon "bekannt".

 

Ich will diese Kosten auch nicht kleiner machen als sie sind. Auch eine TER von 1,5% + Perf. Fee ist schon eine Frechheit, insbesondere ohne Highwatermark und mit einer Benchmark wie du sie beschrieben hast.

Die Performance des Global Value ist aber im letzten halben Jahr keine schlechte gewesen, auch dies sollte "bekannt" sein.

 

Gruß Mickey

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Horst Schlämmer

Die Performance des Global Value ist aber im letzten halben Jahr keine schlechte gewesen, auch dies sollte "bekannt" sein.
das kommt dabei heraus, wenn man nur auf die dws-propaganda hört. wie schon gesagt,ist der globalvalue ein defensiver fonds, der bei fallenden kursen relativ besonders gut abschneidet. wenn du dein chart jetzt bei einer hochphase ansetzt (z.b. Mitte 2007 = ca. 5 jahre), dann wird er relativ gut aussehen. wenn du dein chart jetzt bei einem niedrigen kurs ansetzt (z.b. anfang 2009 = ca. 3 jahre), dann wird er relativ schlecht aussehen. man kann dir alles zeigen. man muss nur den richtigen zeitraum wählen! also man darf nicht jedem chart blind vertrauen, sondern sollte auch selber mal nachdenken und sich mit statistik beschäftigen. nach dem motto "glaube keiner statistik, die du nicht selber gefälscht hast!" und im letzten jahr ist der global value trotz sinkendener kurse schlechter als der msci gewesen. also das management wird immer schlechter. oder: sie haben im 1. Halbjahr (fallende Kurse) so viel (25%) von der besseren performance in die eigenen taschen gesteckt, dass von der relativ besseren performance danach nichts mehr übrig gebleiben ist.bei dem fonds ist das aber egal.was die bänker erstmal haben, das müssen sie nicht mehr hergeben, wenn sie im 2. halbjahr schlechter abschneiden.das geld, das die bänker ("manager") nach einem halbjahr dem fonds entziehen, kommt nie wieder!<br>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Horst Schlämmer

ich habe jetzt einen brief bekommen (RRP). meine performance 2011 war jedenfalls noch positiv. 88,45 € . allerdings stehen dem gegenüber Abschluss- und vertriebskosten in höhe von 112,04 und kontogebühren i:h. von 15,40. die performance steckt sichn also ackermann ein! allerdings bekomme ich die kosten erstattet. bezogen auf den jahresanfangsstand wäre das 1,6%. wenn die beiträge in 2011 mit verzinse komme ich auf ca. 1,3%. mein Guthaben am 31.12.2011 liegt damit jetzt um 7 euro über dem garantierten kapital.

nicht eingerechnet habe ich die steuererstattungen. ich bekomme pro jahr ca. 600 euro steuererstattung.allerdings sehe ich letztere nicht als teil der performance, sondern nur als darlehen, das in der auszahlungsphase wieder zurückgezahlt werden muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

die performance steckt sichn also ackermann ein! allerdings bekomme ich die kosten erstattet. bezogen auf den jahresanfangsstand wäre das 1,6%. wenn die beiträge in 2011 mit verzinse komme ich auf ca. 1,3%.

Hättest halt einen DAX-ETF kaufen sollen mit -14,69% in 2011. Dann könntest du jetzt noch viele mehr schimpfen. Auf Ackermann (Standard-Buhmann in der Finanzwelt), Merkel (die Kanzlerin ist immer Schuld), Hinz&Kunz (da muss man sich nicht so festlegen), die Banken (immer gut), die Politiker (auch gut). Am besten noch mit Unterstützung der üblichen Populisten (Gabriel, Gysi, Finanztest).

 

Du(!) hast doch die Entscheidung getroffen. Warum? Welche Konsequenz ziehst du jetzt? Aufhöhen zu riestern und lieber Tagesgeld anlegen? Oder doch weiter machen in der Erwartung, dass auf lange Sicht Riester mehr bringt? Begründung?

 

PS: Diese Fragen sind nicht persönlich gemeint, sondern jeder, der hier postet, sollte sich ihnen stellen. Nur wenn man sein Handeln immer wieder hinterfragt, kann man es verbessern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hättest halt einen DAX-ETF kaufen sollen mit -14,69% in 2011. Dann könntest du jetzt noch viele mehr schimpfen.

Das sehe ich genauso. Meine Riester-Performance hätte besser sein können, klar. Aber ich ärgere mich nicht über Umschichtungen, etc. weil - ich hätte selber nicht besser gemacht. Gekonnt im Prinzip vielleicht schon, aber wer ist wirklich so diszipliniert? Das ist wie bei gesunder Ernährung, mehr Sport oder ähnlichem: im Prinzip weiss man, wie es geht, macht es dann aber doch anders.

 

So lange ich selber keine gute Performance hinbekomme lasse ich lieber die DWS für mich arbeiten und eine mittelprächtige Performance hinlegen, besser als nix.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Horst Schlämmer

die performance steckt sichn also ackermann ein! allerdings bekomme ich die kosten erstattet. bezogen auf den jahresanfangsstand wäre das 1,6%. wenn die beiträge in 2011 mit verzinse komme ich auf ca. 1,3%.

Hättest halt einen DAX-ETF kaufen sollen mit -14,69% in 2011. Dann könntest du jetzt noch viele mehr schimpfen. Auf Ackermann (Standard-Buhmann in der Finanzwelt), Merkel (die Kanzlerin ist immer Schuld), Hinz&Kunz (da muss man sich nicht so festlegen), die Banken (immer gut), die Politiker (auch gut). Am besten noch mit Unterstützung der üblichen Populisten (Gabriel, Gysi, Finanztest).

 

Du(!) hast doch die Entscheidung getroffen. Warum? Welche Konsequenz ziehst du jetzt? Aufhöhen zu riestern und lieber Tagesgeld anlegen? Oder doch weiter machen in der Erwartung, dass auf lange Sicht Riester mehr bringt? Begründung?

 

PS: Diese Fragen sind nicht persönlich gemeint, sondern jeder, der hier postet, sollte sich ihnen stellen. Nur wenn man sein Handeln immer wieder hinterfragt, kann man es verbessern.

 

 

du hast ja eine ausgesprochen ausschweifende phantasie. wie kommt du jetzt über merkel und gysi zu der aussgage, dass ich über irgendetwas geschimpft habe? worüber habe ich eigentlich geschimpft? was hat ein dax-etf mit riester zu tun? habe ich e etwa noch mehr gesagt, wovon ich nichts weiss? vielleicht über gaddafi?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von crazytv

mein Guthaben am 31.12.2011 liegt damit jetzt um 7 euro über dem garantierten kapital.

Ich gratuliere, auch ich habe meine Abrechnung bekommen, Gesamtperformance rund -20% zu dem, was in fast fünf Jahren da eingezahlt wurde. Abschlusskosten sind das Eine, Umschichtungen das Andere. Im letzten halben Jahr hat die DWS mein Geld 40mal umgeschichtet. Immer munter hin-und-her vom Vorsorge Dachfonds in den Vorsorge Rentenfonds 15Y, bissle in den Vorsorge Rentenfonds XL Duration und wieder zurück. Nun habe ich ja noch über 30 Jahre bis zur Rente, da hat die DWS wohl richtig Spass dran. Ich mittlerweile nicht mehr. Denn hätten sie alles einfach im Vorsorge Dachfonds gelassen, wäre ich bei Plus Minus Null. Müsste ich die selbe Anlageentscheidung wieder treffen, ich würde wahrscheinlich überhaupt nicht mehr riestern. Und die 15,40 Euro Depotentgelt sind auch nicht okay, "Kleinvieh" macht auch Mist. Aber wahrscheinlich bin ich einfach verwöhnt vom transparenten "kostenfreien" DiBa Prinzip :thumbsup: .

 

edit. Im Klartext: Mir ist jetzt alles egal, was Riester angeht. Ich denk auch nicht mehr drüber nach, reine Zeitverschwendung...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo zusammen,

 

zunächst einmal die Performance meiner DWS Toprente Dynamic:

 

Vertrag seit 01.12.2007

 

Guthaben am 31.12.2011: 10.570

 

garantiertes Kapital: 10.395

 

In 2011 gezahlt: 1950 + 154 Grundzulage - 15,39 Depotführungsentgelt

 

Also immerhin keine negative Performance.

 

 

Habe noch eine Frage bzgl. evtl. anfallender Ausgabeaufschläge. Wie werden diese im garantierten Kapital abgebildet? Ist das garantierte Kapital das eingezahlte Kapital minus AA? Ich kann das bei mir nicht nachvollziehen, da ich seit zwei Jahren 0% zahle.

 

Gruß

Miguel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Habe noch eine Frage bzgl. evtl. anfallender Ausgabeaufschläge. Wie werden diese im garantierten Kapital abgebildet? Ist das garantierte Kapital das eingezahlte Kapital minus AA? Ich kann das bei mir nicht nachvollziehen, da ich seit zwei Jahren 0% zahle.

 

Gruß

Miguel

"Abgebildet" in den Sinne werden sie gar nicht, sondern sind bei der TRD als Direktrabatt hinterlegt. Alles was eingezahlt wurde, einschließlich Zulagen, ist das garantierte Kapital.

 

Ich habe bei meiner RRP auf dem Beiblatt "Informationen des Anbieters bla, bla" übrigens den folgenden Satz entdeckt: "Bedingt durch die Verteilung der Abschlusskosten über die ersten fünf Jahre der Vertragslaufzeit kann sich die Performance der Fondsanteile negativ darstellen". So, so - ihr seid echt wahnsinnig witzig liebe DWS :-.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Habe noch eine Frage bzgl. evtl. anfallender Ausgabeaufschläge. Wie werden diese im garantierten Kapital abgebildet? Ist das garantierte Kapital das eingezahlte Kapital minus AA? Ich kann das bei mir nicht nachvollziehen, da ich seit zwei Jahren 0% zahle.

 

Gruß

Miguel

"Abgebildet" in den Sinne werden sie gar nicht, sondern sind bei der TRD als Direktrabatt hinterlegt. Alles was eingezahlt wurde, einschließlich Zulagen, ist das garantierte Kapital.

 

Ich habe bei meiner RRP auf dem Beiblatt "Informationen des Anbieters bla, bla" übrigens den folgenden Satz entdeckt: "Bedingt durch die Verteilung der Abschlusskosten über die ersten fünf Jahre der Vertragslaufzeit kann sich die Performance der Fondsanteile negativ darstellen". So, so - ihr seid echt wahnsinnig witzig liebe DWS :-.

 

Hallo crazytv,

 

danke für die Antwort. Nochmal zum Verständnis ein Beispiel:

 

- Anlagebetrag: 1000

- aufgrund von AA werden nur 995 in Fonds "gutgeschrieben"

- garantiertes Kapital trotzdem: 1000

 

Ist das so korrekt?

Das würde ja im Umkehrschluss heißen, dass ich mit 100% Direktrabatt bei einem Anlageergebnis unter dem garnierten Kapital gar keinen Vorteil gegenüber einem AA-Zahler hätte. (ziemlich konstruierter Fall)

 

Gruß

Miguel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Für mein Verständnis sieht das "korrekt" aus. Der Vorteil ist, dass du dank deines Rabattes mehr Anteile im Depot liegen hast, als jemand ohne (gleiche Zahlungsbedingungen vorausgesetzt). Deshalb ist es nahezu unmöglich, dass jemand ohne Rabatte auf das gleiche Ergebnis kommt, denn der hängt ja dann logisch mehr im Minus mit weniger Anteilen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Horst Schlämmer

Ich gratuliere, auch ich habe meine Abrechnung bekommen, Gesamtperformance rund -20% zu dem, was in fast fünf Jahren da eingezahlt wurde.

 

 

naja, ich zahle 5 euro pro monat und habe meine sonderzahlung immer ungefähr in die zeit gelegt, wo die börsen gerade unten waren, aber trotzdem nicht zufriedenstellend. wenn man sich die kosten des globalvalue anschaut, dann weiss man auch, wo das geld geblieben ist.

meine mögliche gute performance hat man mir kaputt gemacht, indem man meine aktienfondsanteile vor dem anstieg genialerweise in rentenfondsanteile getauwscht hat :-(

wenn mein normales aktiendepot steuerbegünstigt wäre, dann haätte ich aus dem geld wesentlich mehr gemacht. aber hier hat man ja mit der abmelksteuer noch eine zusätzliche hürde für die altersvorsorge aufgebaut.

man will den deutschen michel bei der deutschland-ag versichern. und dort kassieren nur politiker (indirekt, siehe riester mit seinen vorträgen bei avd), ackermann, allianz , maschmayer und co.

und unsere "berater"freunde hier im forum machen auch ihren schnitt :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

,naja, ich zahle 5 euro pro monat und habe meine sonderzahlung immer ungefähr in die zeit gelegt, wo die börsen gerade unten waren, aber trotzdem nicht zufriedenstellend. wenn man sich die kosten des globalvalue anschaut, dann weiss man auch, wo das geld geblieben ist.

meine mögliche gute performance hat man mir kaputt gemacht, indem man meine aktienfondsanteile vor dem anstieg genialerweise in rentenfondsanteile getauwscht hat :-(

So mache ich das eigentlich auch, obwohl man ja nie weiß, ob man gerade den "besten" Einkaufskurs erwischt. Doch dann haben die wie irre umgeschichtet und ich habe schlicht den Überblick verloren :blushing:. Ich kann gar nicht sagen, zu welchem Kurs im Schnitt umgeschichtet wurde und wieder zurück. Das geht einfach hin-und-her.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

,naja, ich zahle 5 euro pro monat und habe meine sonderzahlung immer ungefähr in die zeit gelegt, wo die börsen gerade unten waren, aber trotzdem nicht zufriedenstellend. wenn man sich die kosten des globalvalue anschaut, dann weiss man auch, wo das geld geblieben ist.

meine mögliche gute performance hat man mir kaputt gemacht, indem man meine aktienfondsanteile vor dem anstieg genialerweise in rentenfondsanteile getauwscht hat :-(

So mache ich das eigentlich auch, obwohl man ja nie weiß, ob man gerade den "besten" Einkaufskurs erwischt. Doch dann haben die wie irre umgeschichtet und ich habe schlicht den Überblick verloren :blushing:. Ich kann gar nicht sagen, zu welchem Kurs im Schnitt umgeschichtet wurde und wieder zurück. Das geht einfach hin-und-her.

 

Ne Zahl wäre mal spannend: Wie viele Umschichtungen habt Ihr denn durchschnittlich pro Jahr zu verzeichnen? Und wie groß ist der Anteil des umgeschichteteten Depotwertes?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von boll

Ne Zahl wäre mal spannend: Wie viele Umschichtungen habt Ihr denn durchschnittlich pro Jahr zu verzeichnen? Und wie groß ist der Anteil des umgeschichteteten Depotwertes?

Eine kleine Zusammenfassung zu meiner DWS TRD hatte ich hier gepostet.

 

Ab 08/2011 bis heute gab es 6 Umschichtungen, davon 5x von Aktienfonds zu Rentenfonds und (kürzlich) 1x umgekehrt. Der monatliche Sparbetrag wurde gemäß der erzielten Aufteilung (Aktien/Renten) investiert.

 

post-18063-0-29033300-1327950152_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ne Zahl wäre mal spannend: Wie viele Umschichtungen habt Ihr denn durchschnittlich pro Jahr zu verzeichnen? Und wie groß ist der Anteil des umgeschichteteten Depotwertes?

Na ja, die relativen Zahlen (am Jahresende) kann und mag ich gerade noch posten:

 

2007: 0 Umschichtungen, 100% Aktien

2008: 2 Umschichtungen, 89% Aktien, 11% Renten

2009: 4 Umschichtungen, 100% Aktien

2010: 4 Umschichtungen, 100% Aktien

2011: 40 Umschichtungen, 61% Aktien, 39% Renten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ne Zahl wäre mal spannend: Wie viele Umschichtungen habt Ihr denn durchschnittlich pro Jahr zu verzeichnen? Und wie groß ist der Anteil des umgeschichteteten Depotwertes?

Na ja, die relativen Zahlen (am Jahresende) kann und mag ich gerade noch posten:

 

2007: 0 Umschichtungen, 100% Aktien

2008: 2 Umschichtungen, 89% Aktien, 11% Renten

2009: 4 Umschichtungen, 100% Aktien

2010: 4 Umschichtungen, 100% Aktien

2011: 40 Umschichtungen, 61% Aktien, 39% Renten

 

Danke, crazytv und Boll!

 

40 Umschichtungen sind ja mal ein Hammer. Bei Boll scheint es weniger zu sein, aber man sieht ja auch nur das zweite Halbjahr.

Die rund 60% Aktien lassen einen ja fast vermuten, dass da jetzt auch mit nem festen Aktienanteil kalkuliert wird. Die Grafik von Boll wirkt jedenfalls nach einer gewissen Konvergenz.

 

Aber es kann sich ja jederzeit auch wieder ändern. Ich drück Euch mal die Daumen, dass sie nicht mit dem Trend gehen und auf dem nächsten Hoch Aktien kaufen...

 

Begründungen oder sowas habt Ihr nicht bekommen für die Umschichtungen, oder?

 

@crazytv: Stimmen die Umschichtzeitpunkte von Boll mit Deinen überein? Sonst wüssten wir, dass es individuell berechnet wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

@crazytv: Stimmen die Umschichtzeitpunkte von Boll mit Deinen überein? Sonst wüssten wir, dass es individuell berechnet wird.

Ich glaub das haut hin, alle Umschichtungen waren bei mir erst im zweiten Halbjahr 2011. Konvergent ist dabei nichts, allein im Januar gab es wieder vier Umschichtungen zu Gunsten Aktien. Im Moment: 80% Aktien, 20% Renten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

@crazytv: Stimmen die Umschichtzeitpunkte von Boll mit Deinen überein? Sonst wüssten wir, dass es individuell berechnet wird.

Ich glaub das haut hin, alle Umschichtungen waren bei mir erst im zweiten Halbjahr 2011. Konvergent ist dabei nichts, allein im Januar gab es wieder vier Umschichtungen zu Gunsten Aktien. Im Moment: 80% Aktien, 20% Renten

Ok, damit haben wir eine Hypothese weniger... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden