Jump to content
Mickeyscorner

Wertentwicklung Riesterverträge

Recommended Posts

jm2c
Posted
Allerdings sind der DWS002 und der DWS003 durch die sinkenden Zinsen gut gelaufen, falls sie nicht zu oft im falschen Moment umgeschichtet wurden.

Die DWS schichtet aber augenscheinlich immer ungünstig für den Kunden um. In 2011 hat sie es bei mir 40mal getan. Bin gespannt, wie es Ende 2012 aussieht. Nun kann ja niemand die Entwicklung an den Börsen vorhersagen. Aber, was die leisten: Das hätte ich so auch hinbekommen! Am Anfang habe ich neben den Kursen über 100 Euro auch noch schön Abschlusskosten bezahlt, Depot kann also gar nicht im Plus stehen. Nur irgendwann muss es sich ja auch mal drehen. Ich schrieb ja schon weiter vor: Gönne mir noch fünf Jahre. Danach entscheide ich, notfalls verzichte ich auf Riester. So viel Zulage und "Steuerersparnis" können die mir gar nicht geben, dass ich das gut finde. Meine Kohle kann ich auch selbst ganz ohne die Hilfe der DWS auf den Kopf hauen :D.

Share this post


Link to post
Serafiena
Posted
Allerdings sind der DWS002 und der DWS003 durch die sinkenden Zinsen gut gelaufen, falls sie nicht zu oft im falschen Moment umgeschichtet wurden.

Die DWS schichtet aber augenscheinlich immer ungünstig für den Kunden um. In 2011 hat sie es bei mir 40mal getan. Bin gespannt, wie es Ende 2012 aussieht. Nun kann ja niemand die Entwicklung an den Börsen vorhersagen. Aber, was die leisten: Das hätte ich so auch hinbekommen! Am Anfang habe ich neben den Kursen über 100 Euro auch noch schön Abschlusskosten bezahlt, Depot kann also gar nicht im Plus stehen. Nur irgendwann muss es sich ja auch mal drehen. Ich schrieb ja schon weiter vor: Gönne mir noch fünf Jahre. Danach entscheide ich, notfalls verzichte ich auf Riester. So viel Zulage und "Steuerersparnis" können die mir gar nicht geben, dass ich das gut finde. Meine Kohle kann ich auch selbst ganz ohne die Hilfe der DWS auf den Kopf hauen :D.

 

Ich hatte 2011 360 EUR Eigenbeitrag zzgl. 154 EUR staatliche Zulagen.

 

Knapp 160 EUR Kosten und knapp über 400 EUR Miese.

 

Mein DB-"Berater" hält dieses Produkt immer noch für Top mit tollen Renditechancen.

 

Wir hatten die letzte Zeit ein lustiges Geplänkel, weil ich kritische Fragen stellte.

 

Rechnen wir mal nach.

 

514 EUR - 160 EUR - 400 EUR = MINUS 46 EUR.

 

Schön, wenn man dann gesagt bekommt, dass ist überhaupt nicht "schlimm". Das kann passieren.

 

Was das umschichten bei Dir angeht - das kann ich auch nicht nachvollziehen. Der vom DWS meinte, bei langer Laufzeit, schichtet man so gut wie gar nicht um. Ähnlich wie bei meinem Vertrag der noch an die 30 Jahre läuft. Selbst wenn der Verlust 2011 bei dem DWS001 bei über 11 Prozent lag, sieht man bei solche "kurzfristig" negativen Entwicklungen keine Veranlassung, einzugreifen.

 

Mein Argument, dass mir schon klar ist, in schlechten Zeiten zu kaufen, aber das erreichte zu sichern, fand nicht so den Anklang. "Das kann man so nicht sehen ..."

 

 

 

 

 

 

 

Allerdings sind der DWS002 und der DWS003 durch die sinkenden Zinsen gut gelaufen, falls sie nicht zu oft im falschen Moment umgeschichtet wurden.

Die DWS schichtet aber augenscheinlich immer ungünstig für den Kunden um. In 2011 hat sie es bei mir 40mal getan. Bin gespannt, wie es Ende 2012 aussieht. Nun kann ja niemand die Entwicklung an den Börsen vorhersagen. Aber, was die leisten: Das hätte ich so auch hinbekommen! Am Anfang habe ich neben den Kursen über 100 Euro auch noch schön Abschlusskosten bezahlt, Depot kann also gar nicht im Plus stehen. Nur irgendwann muss es sich ja auch mal drehen. Ich schrieb ja schon weiter vor: Gönne mir noch fünf Jahre. Danach entscheide ich, notfalls verzichte ich auf Riester. So viel Zulage und "Steuerersparnis" können die mir gar nicht geben, dass ich das gut finde. Meine Kohle kann ich auch selbst ganz ohne die Hilfe der DWS auf den Kopf hauen :D.

 

Ich hatte 2011 360 EUR Eigenbeitrag zzgl. 154 EUR staatliche Zulagen.

 

Knapp 160 EUR Kosten und knapp über 400 EUR Miese.

 

Mein DB-"Berater" hält dieses Produkt immer noch für Top mit tollen Renditechancen.

 

Wir hatten die letzte Zeit ein lustiges Geplänkel, weil ich kritische Fragen stellte.

 

Rechnen wir mal nach.

 

514 EUR - 160 EUR - 400 EUR = MINUS 46 EUR.

 

Schön, wenn man dann gesagt bekommt, dass ist überhaupt nicht "schlimm". Das kann passieren.

 

Was das umschichten bei Dir angeht - das kann ich auch nicht nachvollziehen. Der vom DWS meinte, bei langer Laufzeit, schichtet man so gut wie gar nicht um. Ähnlich wie bei meinem Vertrag der noch an die 30 Jahre läuft. Selbst wenn der Verlust 2011 bei dem DWS001 bei über 11 Prozent lag, sieht man bei solche "kurzfristig" negativen Entwicklungen keine Veranlassung, einzugreifen.

 

Mein Argument, dass mir schon klar ist, in schlechten Zeiten zu kaufen, aber das erreichte zu sichern, fand nicht so den Anklang. "Das kann man so nicht sehen ..."

 

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
jm2c
Posted
Was das umschichten bei Dir angeht - das kann ich auch nicht nachvollziehen. Der vom DWS meinte, bei langer Laufzeit, schichtet man so gut wie gar nicht um.

Dann ist das deren stille Rache, weil ich von DWS direkt zu AVL gewechselt bin, mir mal voll den Stinkefinger zeigen <_<.

Share this post


Link to post
Serafiena
Posted
Was das umschichten bei Dir angeht - das kann ich auch nicht nachvollziehen. Der vom DWS meinte, bei langer Laufzeit, schichtet man so gut wie gar nicht um.

Dann ist das deren stille Rache, weil ich von DWS direkt zu AVL gewechselt bin, mir mal voll den Stinkefinger zeigen <_<.

 

Ich wollte ja mal wissen, wie meine Verteilung ist.

 

Der DWS konnte das nicht sagen weil der Vertrag über die Zurich läuft und die Zurich hat mich an den DWS verwiesen. Toll. :-)

Share this post


Link to post
Horst Schlämmer
Posted

ich habe es heute mal für 2011 nachgerechnet. Bei mir hat das Umschichten zu einen Gewinn geführt. Morgen werde ich die Zahlen nachliefern.

mickeyscorner hat natürlich Recht, dass die Performance des Depots nicht schlechter laufen kann als der schlechteste Fonds. ixch werde das auch mal nachprüfen, sobald ichn den Abschluss 2012 in der Hand halte.

In Kürze werde ich nach 5 Jahren meine Abschlussgebühr für den 5-Euro Vertrag erstattet bekommen. Möglicherweise wechsel ich dann auch zur E-Base-Rente. Mickeyscorner hat ja anscheinend seine RRP stehen lassen und nicht übertragen. Macht das eher Sinn? oder sollte man dann doch das Depot übertragen lassen, wenn man von einem Produkt überzeugt ist.

Für mich stellt sich die Sache so dar, dass die E-base Rente in einer Hausse gewinnt, dafür aber die RRP in einer Baisse besser dasteht, weil sie wesentlich konservativer investiert ist.

Hauptgrund für den wechsel wäre für mich die schlechte Performance des DWS-Dachfonds. Dass der gegenüber jahresende 2010 nichts gemacht hat, ist für mich eine Enttäuschung.

Share this post


Link to post
Horst Schlämmer
Posted · Edited by Horst Schlämmer

hier meine Rechnung für 2011 (sinkende Kurse):

 

Anfangsbestand (Stand 31.12.2010):

DWS001: 35,90 Stück a 97,65 = 3.505,61

DWS002: 0,52 a 139,98 = 73,17

DWS003: 14,26 a 135,89 = 1.937,26

DWS004: 0,00

Gesamt: 5.516,03

 

Endbestand (Stand 31.12.2011):

DWS001: 23,88 Stück a 86,20 = 2.058,27

DWS002: 0

DWS003: 26,82 a 154,09 = 4,132,37

DWS004: 10,21 a 138,04 = 1.409,11

Gesamt: 7.600,35

-60 € (5€/Monat)

-163,30 Zulagen

-1.900 Sonderzahlung

+15,40 Depot

+112,04 Abschlusskosten

Vergleichswert: 5.604,59

 

 

Vergleich (ohne Tausch):

DWS001: 35,90 Stück a 86,20 = 3.094,58

DWS002: 0,52 a 167,69 = 87,65

DWS003: 14,26 a 154,09 = 2.196,72

DWS004: 0,00

Gesamt: 5.378,95, d.h. mein Depot hätte ohne Tausch und ohne Berücksichtigung der Bewegungen 2011 einen Verlust von ca. 136 € erlitten

Hätte ich,wie bei der Ebase von Mickey nur in DWS001 investiert gehabt, wäre es noch übler ausgegangen.

 

Ich habe hier durch den Tausch also etwa 220 Euro gewonnen.

Wenn man den Verlauf der Sonderzahlung berücksichtigt (Kauf 11.08.2011 zu 79,97+5%=83,97 entspricht 22,627 Anteile), so bleiben immer noch 220 - (22,627*(86,20-79,97))= 79 € Vorteil durch den Tausch.Das entspricht größenordnungsmässig auch meinem für 2011 ausgewiesenen Gewinn in Höhe von 88 €. Das Delta ergibt sich aus dem Kursverlauf der Zulagen und der 5€/Monat, die ich nicht berücksichtigt habe.

Share this post


Link to post
ImperatoM
Posted

ich habe es heute mal für 2011 nachgerechnet. Bei mir hat das Umschichten zu einen Gewinn geführt.

 

...

 

hier meine Rechnung für 2011 (sinkende Kurse):

 

Anfangsbestand (Stand 31.12.2010):

DWS001: 35,90 Stück a 97,65 = 3.505,61

DWS002: 0,52 a 139,98 = 73,17

DWS003: 14,26 a 135,89 = 1.937,26

DWS004: 0,00

Gesamt: 5.516,03

 

Endbestand (Stand 31.12.2011):

DWS001: 23,88 Stück a 86,20 = 2.058,27

DWS002: 0

DWS003: 26,82 a 154,09 = 4,132,37

DWS004: 10,21 a 138,04 = 1.409,11

Gesamt: 7.600,35

-60 (5/Monat)

-163,30 Zulagen

-1.900 Sonderzahlung

+15,40 Depot

+112,04 Abschlusskosten

Vergleichswert: 5.604,59

 

 

Vergleich (ohne Tausch):

DWS001: 35,90 Stück a 86,20 = 3.094,58

DWS002: 0,52 a 167,69 = 87,65

DWS003: 14,26 a 154,09 = 2.196,72

DWS004: 0,00

Gesamt: 5.378,95, d.h. mein Depot hätte ohne Tausch und ohne Berücksichtigung der Bewegungen 2011 einen Verlust von ca. 136 erlitten

Hätte ich,wie bei der Ebase von Mickey nur in DWS001 investiert gehabt, wäre es noch übler ausgegangen.

 

Ich denke, der Umschichtgewinn in Deinem Fall ist durch den gewählten Untersuchungszeitraum begründet, in dem Aktienkurse gefallen sind. Dass die Anleihekurse gleichzeitig gestiegen sind, verstärkt den Effekt noch, erscheint mir aber nicht notwendig zur Begründung.

In einemZeitraum, in dem Aktienkurse stärker steigen als Anleihen (und davon geht man langfristig aus, wenn man einen Fondssparplan hat), wirst Du - zumindest meiner Hypothese nach - keine Umschichtgewinne erzielen können.

Share this post


Link to post
Mickeyscorner
Posted

Hallo Horst Schlämmer,

 

Ende 2010 habe ich meinen Riestervertrag Cominvest Flex mit Allianz Strategie 2031 und dem Mischfonds Fondra in die DWS RRP getauscht. Das damalige Theater kann man hier nachlesen:

Der Wechsel

 

Laufende Zahlungen erfolgten jedoch nur in Höhe von 60 in die RRP, der Hauptbetrag ging in die neu abgeschlossene Ebase Riestervariante mit M&G Asia und Allianz 2031.

 

Das Zwischenergebnis der DWS RRP in 2012 liegt tatsächlich unter der schlechtesten Wertentwicklung der möglichen Fonds. Das einzig Positive: Der mit dem ursprünglichen Vertrag bei der Cominvest erreichte Gewinn ist durch den Anbieterwechsel als "neuer" Garantiebetrag konserviert, da er als eingezahlter Betrag gilt.

Daher weicht der Kontostand der DWS auch erheblich vom garantierten Betrag ab (ImperaTom brachte im übrigen diese Variante ins Spiel).

 

Schönen Abend,

Gruß Mickey

Share this post


Link to post
Horst Schlämmer
Posted · Edited by Horst Schlämmer

ich bin von diesem System auch nicht überzeugt, aber wollte zeigen, dass es auch andersherum geht. Man muss nur die entsprechende Zeitspanne wählen. Ich würde auch gerne wechseln, warte aber noch die Auzahlung der Provision ab. Ich habe vor 5 jahren abgeschlossen. Es müsste also demnächst kommen. Hier wird immer wieder banksparplan als das non-plus-ultra präsentiert. das kommt aus den zeiten fallender Kurse. Ich bin der Meinung, dass sogar die RRP einen Banksparplan langfristig schlägt.

In meinem fall hats sie das wahrscheinlich auch schon. Ich habe 2011 verluste vermieden und muss auch noch die Erstattungen für die Ausgabeaufschläge mit einbeziehen, die ich bisher jedes Jahr bekommen habe.

Wenn ich jetzt zur Ebase-Rente wechsel, wird aber auch wiederum altersbedingt ein wesentlicher Teil in Anleihen getauscht werden. Die Rendite von Mickey kann ich also sowieso nicht erzielen, wenn die Kurse steigen.

Share this post


Link to post
jm2c
Posted

Ich mach keine Experimente mehr. Als ich 2007 von der AachenMünchener (klassisch verzinste Police) mit Verlust gewechselt bin, bin ich davon ausgegangen, dass die DWS RRP diesen bald ausgleicht. Das ich nicht aufmerksam genug die Vertragsbedingungen gelesen habe, und sogar ganz ohne Rabatte über DWS direkt abschloss, den Schuh muss ich mir wohl anziehen. Dass ich aber 5 1/2 Jahre später ebenso mit Verlust dastehe, hatte ich wohl nicht so auf dem Plan. Oder anders: Bei aller Kritik an fondsgebundenen Rentenversicherungen. Die "olle" AM Police, die ich noch habe, steht sogar heute besser da als die DWS RRP.

 

Klar sitze ich das jetzt ohne Aufregung aus, wenn ich aber bedenke, dass Riester für Viele DIE Altersvorsorge sein soll, wird mir schlecht. Auch kann ich nicht ganz nachvollziehen, warum die DWS bei neuen Riester-FSP jetzt 18 Euro Depotgebühr nimmt. Die haben doch meiner Meinung bisher nicht so wahnsinnig viel für ihr Geld geleistet oder? Auch muss man mal abwarten, was nun mit Deutsche Bank und Fitchen wird. Wenn die Staatsanwalt ermittelt dürfte das auch nicht spurlos an der Tochter DWS vorbeigehen.

Share this post


Link to post
Horst Schlämmer
Posted

 

Klar sitze ich das jetzt ohne Aufregung aus, wenn ich aber bedenke, dass Riester für Viele DIE Altersvorsorge sein soll, wird mir schlecht. Auch kann ich nicht ganz nachvollziehen, warum die DWS bei neuen Riester-FSP jetzt 18 Euro Depotgebühr nimmt. Die haben doch meiner Meinung bisher nicht so wahnsinnig viel für ihr Geld geleistet oder? Auch muss man mal abwarten, was nun mit Deutsche Bank und Fitchen wird. Wenn die Staatsanwalt ermittelt dürfte das auch nicht spurlos an der Tochter DWS vorbeigehen.

 

 

Die Riesterrente war nie DIE Altersvorsorge. Sie sollte nur die Letzte Rentenkürzung bei der gesetzlichen Rente ausgleichen. Die gesetzliche Rente reicht schon nicht für eine vernünftige AV. Ein teil von ihr noch weniger. Das ist auch so ein irrtum der hier immer wieder kursiert. Von der Riesterrente wird viel zu viel verlangt.

Share this post


Link to post
jm2c
Posted

Dann erkläre das mal den Minijobbern, Aufstockern, Leiharbeitern und Niedriglöhnern. Nieriglohn meint nach Definition von der Leyen alles unter 2.500 Euro Brutto. Für diese Menschen ist die Riester-Rente oft die einzige private Vorsorge, wenn überhaupt. Alles Andere sind Luxusdiskussionen von Leuten mit passivem Einkommen ohne aktive Arbeit. Aktive, oft schlecht bezahlte, Arbeit meint Arbeit für Menschen also Altenpflege, Krankenschwester, Therapeuten und Co.

Share this post


Link to post
Horst Schlämmer
Posted

Dann erkläre das mal den Minijobbern, Aufstockern, Leiharbeitern und Niedriglöhnern. Nieriglohn meint nach Definition von der Leyen alles unter 2.500 Euro Brutto. Für diese Menschen ist die Riester-Rente oft die einzige private Vorsorge, wenn überhaupt. Alles Andere sind Luxusdiskussionen von Leuten mit passivem Einkommen ohne aktive Arbeit. Aktive, oft schlecht bezahlte, Arbeit meint Arbeit für Menschen also Altenpflege, Krankenschwester, Therapeuten und Co.

 

ich glaube, wer erwartet, dass die Riesterrente die sozialen Probleme Deutschlands löst, oder aus Minijobbern fröhliche Rentner macht, dem kann man auch nicht helfen. Der muss ja enttäuscht werden.

Share this post


Link to post
flieger21
Posted

Hallo zusammen,

 

bin durch einen anderen Thread auf den Renditerechner von zinsen-berechnen.de gestoßen. Jetzt konnte ich endlich alle Einzahlungen eingeben und mir die Rendite meiner Uniprofirente ausrechnen lassen :).

Die Rendite steht bei 8,04 % p.a.

Die Berechnung habe ich als PDF angehängt.

Ich zahle seit Ende 2005 in die Uniprofirente ein. Seit ein paar Jahren auch mit dem Maximalbetrag.

Mein garantiertes Kapital liegt Stand 29.11.2012 bei 12.852,00 EUR.

 

Gruß, Flieger21

 

riester_rendite_nov_2012.pdf

 

Ist dir auch die Umschichtungsproblematik bekannt: https://www.google.de/#hl=de&gs_nf=3&gs_rn=0&gs_ri=hp&tok=_-70SpnHt0nolk4WGGPszQ&cp=16&gs_id=1q&xhr=t&q=uniprofirente+umschichtung&pf=p&tbo=d&sclient=psy-ab&oq=uniprofirente+um&gs_l=&pbx=1&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.r_qf.&bvm=bv.1354675689,d.d2k&fp=2ebfd7f7af31a48f&bpcl=39650382&biw=1366&bih=643

Wurde auch an anderer Stelle im Forum ausführlich diskutiert.

 

Hallo Schildkröte,

 

die Umschichtungsproblematik ist mir bekannt. Zum Glück bin ich bisher davon verschont geblieben.

Das liegt sicherlich daran, dass ich noch 33 Jahre einzahle und das (momentan) mit dem Höchstbetrag von 163 Euro.

 

Sollte es in ein paar Jahren wirklich zu einer spürbaren Inflation kommen, dann sollten das die Aktienmärkte auch mitmachen. Dann wäre der Vertrag sicher schnell mal 100% im Plus.

 

Auch ohne (Mega)Inflation überlege ich mir nach einer ordentlichen Vertragslaufzeit ohne Umschichtungen den Riestervertrag zu wechseln und somit die Gewinne zu sichern.

Eine Diskussion darüber ist hier zu finden:

https://www.wertpapier-forum.de/topic/33844-riester-standsicherung-durch-umschichtung-in-banksparplan/

 

Gruß, Flieger21

Share this post


Link to post
jm2c
Posted
ich glaube, wer erwartet, dass die Riesterrente die sozialen Probleme Deutschlands löst, oder aus Minijobbern fröhliche Rentner macht, dem kann man auch nicht helfen. Der muss ja enttäuscht werden.

Na zumindest in einem hatte Walter Riester Recht. Ich muss was für meine AV also seine tun :P. Im Gegensatz zu manch Anderem, steht er aber heute noch dazu und drückt sich nicht, wenn er nach der Riester-Rente gefragt. Die "sozialen Probleme Deutschlands" lösen sich dann notfalls auf der Straße, wenn das Fass überläuft und sich der Volkszorn entlädt. Wir Deutschen machen da keine halben Sachen, wenn's kracht.

Share this post


Link to post
Horst Schlämmer
Posted

Na zumindest in einem hatte Walter Riester Recht. Ich muss was für meine AV also seine tun :P. Im Gegensatz zu manch Anderem, steht er aber heute noch dazu und drückt sich nicht, wenn er nach der Riester-Rente gefragt. Die "sozialen Probleme Deutschlands" lösen sich dann notfalls auf der Straße, wenn das Fass überläuft und sich der Volkszorn entlädt. Wir Deutschen machen da keine halben Sachen, wenn's kracht.

 

bevor die deutschen auf die strasse gehen, haben es die Franzosen,italiener usw. schon 100 mal getan. der Deutsche ist eher obrigkeitshörig . Zumindest, solange der Magen voll ist und sein gehirn beschäftigt ist.

"panem et circenses" sagte man früher. Heute würde man sagen, "Tiefkühlpizza vom Aldi und ein Abo bei Sky"

 

 

Share this post


Link to post
jm2c
Posted

Hallo Schildkröte,

 

die Umschichtungsproblematik ist mir bekannt. Zum Glück bin ich bisher davon verschont geblieben.

Das liegt sicherlich daran, dass ich noch 33 Jahre einzahle und das (momentan) mit dem Höchstbetrag von 163 Euro.

Ich habe erst 2012 die vollen 163 Euro eingezahlt, bis zur Rente sind es noch 34 also 2046. Damit sollte es zumindest nix zu tun haben. Im DWS RRP Online Depot steht zumindest beim Dachfonds Soll 100%. Tatsächlich verteilt es sich aber so:

 

-> Dachfonds: 62,2%

-> Rentenfonds 15Y: 0%

-> Rentenfonds XL Duration: 37,8%

Share this post


Link to post
jm2c
Posted

... Heute würde man sagen, "Tiefkühlpizza vom Aldi und ein Abo bei Sky"

Schreib doch so was nicht ^_^ quasi thematisch von der Riester-Rente zum Sky Abo. Aber im Prinzip haste Recht. Der Deutsche ist schon sehr friedfertig und genügsam geworden. Müsste ich mich entscheiden, würde ich wohl auch lieber mein Sky als die blöde DWS RRP behalten. Man muss auch Prioritäten setzen :w00t:. Da laufen auf FOX wenigstens so geniale Serien wie "American Horror Story" und "The Walking Dead".

Share this post


Link to post
Horst Schlämmer
Posted
<br />Hallo Horst Schlämmer,<br /><br />Ende 2010 habe ich meinen Riestervertrag Cominvest Flex mit Allianz Strategie 2031 und dem Mischfonds Fondra in die DWS RRP getauscht. Das damalige Theater kann man hier nachlesen: <br /><a href='https://www.wertpapier-forum.de/topic/34958-tagebuch-eines-riesteranbieterwechsels/?do=findComment&comment=655916' class='bbc_url' title='Externer Link' rel='nofollow external'>Der Wechsel</a><br /><br />Laufende Zahlungen erfolgten jedoch nur in Höhe von 60 in die RRP, der Hauptbetrag ging in die neu abgeschlossene Ebase Riestervariante mit M&G Asia und Allianz 2031.<br /><br />Das Zwischenergebnis der DWS RRP in 2012 liegt tatsächlich unter der schlechtesten Wertentwicklung der möglichen Fonds. Das einzig Positive: Der mit dem ursprünglichen Vertrag bei der Cominvest erreichte Gewinn ist durch den Anbieterwechsel als "neuer" Garantiebetrag konserviert, da er als eingezahlter Betrag gilt. <br />Daher weicht der Kontostand der DWS auch erheblich vom garantierten Betrag ab (ImperaTom brachte im übrigen diese Variante ins Spiel).<br /><br />Schönen Abend, <br />Gruß Mickey<br />
<

 

warum hast du das Guthaben von der RRP nicht übertragen lassen? du sparst ja sogar mit 5 euro weiter.

Share this post


Link to post
Mickeyscorner
Posted

warum hast du das Guthaben von der RRP nicht übertragen lassen? du sparst ja sogar mit 5 euro weiter.

 

Die Gründe für ZWEI Riesterverträge sind doch unter "Wechsel" nachzulesen.

Außerdem ist die DWS RRP mit mindestens 5 zu besparen.

Share this post


Link to post
jm2c
Posted

Hier kann man auch mal was zum "DWS Vorsorge Dachfonds" nachlesen -> https://www.dws.de/Produkte/Fonds/847/Wertentwicklung . Hat die DWS gut gemacht, ungeschönte Zahlen meine ich. Die 1,710% Gesamtkostenquote fand ich beachtlich. Und da ja Viele die TRD haben, hier geht's zum "DWS Top Dynamic" (1,370% Gesamtkostenquote) -> https://www.dws.de/Produkte/Fonds/957/Wertentwicklung - na ja.

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted

Hier kann man auch mal was zum "DWS Vorsorge Dachfonds" nachlesen -> https://www.dws.de/P...Wertentwicklung . Hat die DWS gut gemacht, ungeschönte Zahlen meine ich. Die 1,710% Gesamtkostenquote fand ich beachtlich. Und da ja Viele die TRD haben, hier geht's zum "DWS Top Dynamic" (1,370% Gesamtkostenquote) -> https://www.dws.de/P...Wertentwicklung - na ja.

Und?

 

Auf den Seiten kann man sehr schön den MSCI World oder den REXP 10Y als Vergleich einblenden. Daraus kann man dann herleiten, dass man nur auf den REXP 10Y hätte setzen sollen. Aber was sagt uns das für die Zukunft?

Share this post


Link to post
jm2c
Posted

Es war als Information gedacht, die Zukunft lass ich gerne Zukunft sein, Ramstein.

Share this post


Link to post
Horst Schlämmer
Posted

Hallo,

gibt es die Ebase Flex noch? Ich habe hier gelesen, dass sie nicht mehr angeboten wird. Auf den Seiten von AVL oder Fondsportal steht sie allerdings noch.

Ich habe mal die Performance der Fonds in 2012 mit dem DWS Dachfonds verglichen.

Der DWS 001 hat bescheidene 12,36% erzielt, gegenüber einem Daxanstieg von 29% ist das nicht einmal die Hälfte.

Auch die meisten Fonds der Ebase Flex liefen besser, allerdings auch schlechter als der DAX.

Cominvest Fondak 25,37%, M+G Asian Fund 23,57%, JP Morgan Europe Strategic Value 18,87%, Fidelity European Growth 18,04%, Pioneer Global Ecology 16,85%, Fidelity Global Focus 15,76%

Share this post


Link to post
Fondsanleger1966
Posted

gibt es die Ebase Flex noch? Ich habe hier gelesen, dass sie nicht mehr angeboten wird. Auf den Seiten von AVL oder Fondsportal steht sie allerdings noch.

Nein, laut Nachfrage für einen Neuabschluss nicht mehr. Aber Du kannst es ja noch mal versuchen.

 

Ich habe mal die Performance der Fonds in 2012 mit dem DWS Dachfonds verglichen.

Der DWS 001 hat bescheidene 12,36% erzielt, gegenüber einem Daxanstieg von 29% ist das nicht einmal die Hälfte.

Das ist mal wieder der berühmte Vergleich von Äpfel und Birnen. Der DWS-Fonds ist ein global ausgerichtetes Aktienprodukt und liegt in diesem Jahr fast gleichauf mit dem MSCI World Free.

 

Auch die meisten Fonds der Ebase Flex liefen besser, allerdings auch schlechter als der DAX.

Cominvest Fondak 25,37%, M+G Asian Fund 23,57%, JP Morgan Europe Strategic Value 18,87%, Fidelity European Growth 18,04%, Pioneer Global Ecology 16,85%, Fidelity Global Focus 15,76%

Dabei sollte man aber berücksichtigen, dass die ebase Riester-Rente als klassischer Hybrid konstruiert ist. Es fließt also nur vergleichsweise wenig Geld in den Aktienfonds.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...