Wertentwicklung Riesterverträge

460 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben · bearbeitet von crazytv

In irgendwas müssen sich die DWS FSP auch unterscheiden. Auch wenn's gleich Prügel setzt ^_^ : Ich halte die RRP aus diversen Gründen für das bessere Produkt. Den größten Vorteil hat die TRD gegenüber der RRP längst verspielt: Lebenszyklusmodell. Hat mir immer besser gefallen als CPPI. Als ich 2007 die Entscheidung für die RRP getroffen habe, waren für mich Sonderzahlung, Höchsstandssicherung (auf Wunsch), Online-Zugang und "individuelle AV-Lösung" entscheidend. Besonders vom Letzteren hat sich die DWS im Marketing schon nach nur wenigen Wochen verabschiedet. Von individuell war da nix mehr zu lesen... edit. PS. Das ich immer 100% Aktien haben muss, war mir nie so wichtig, wohl aber eine gewisse Kontinuität, soll ja schließlich AV sein. Für die 40 Umschichtungen letztes Jahr habe ich eigentlich gar kein Verständnis!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo zusammen,

 

hier mal mein Beitrag zur Wertentwicklung meiner UniProfiRente in 2011.

Umschichtungen hatte ich bisher keine. Ich bin 100% im Uniglobal. Der Vertrag läuft seit 06.12.2005.

 

Wert Ende 2010

10.144,50 EUR

 

Einzahlungen in 2011:

1956 EUR

 

Wert Ende 2011

11.857,47 EUR

 

Wert 2010 + Einzahlungen 2011 = 12100,50 EUR

Zulage: 154 EUR

12011,47 EUR: d.h. Wertentwicklung von minus 90 EUR

 

Wert 01.02.2012

12.594,75 (inkl. Januarzahlung 163 Euro)

Eingezahltes Kapital 10.302,00 EUR

Garantiertes Kapital 11.068,00 EUR

 

Gruß, Flieger21

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Oh je Flieger21, das sieht ja auch nicht "dolle" aus :unsure:.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von releeze

Hier mal ein Überblick von mir:

 

Produkt: DWS TopRente Dynamik

Alter: 24 Jahre

Beginn: 2008

 

Aktuell stört mich meine geringe Aktienquote, diese wurde Anfang Januar aber langsam wieder erhöht. Die erste Umschichtung im Jahr 2011 war am 03.08.2011. Wenn man sich mal den Dax-Jahreschart (2011) anschaut, hat die DWS damit eigentlich einen (sehr) guten Zeitpunkt erwischt. Jedoch wurden die Umschichtunng in mehreren kleinen Schritten (von 08/11 - 12/11) durchgeführt, sodass am Ende des Jahres doch ein Minus (ohne Zulagen) rauskam.

 

Info:

- Die Aktienquote ist immer vom 31.12. des jeweiligen Jahres.

- Zahle meistens nur den Mindest-Eigenbeitrag ein. --> bin Student --> wenig Einkommen --> hohe Förderquote

 

post-10705-0-05144000-1328134927_thumb.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Horst Schlämmer

Oh je Flieger21, das sieht ja auch nicht "dolle" aus :unsure:.

 

 

ich finde,ihr vergleicht die falschen Zahlen.Für mich ist der Vergleich zwischen Kontostand und garantierten kapital entscheidend.wenn ich es richtig sehe, lag der Kontostand bei 12.011 Euro und das garantierte kapital bei 11.068. €

 

Das ist meiner Meinung nach nicht schlecht. Je höher der Kontostand über dem garantierten Kapital liegt, desto besser. Hier: fast 1.000 €!

 

aber die zahlenangaben sind etwas widersprüchlich. da steht auch kontostand ende 2011 11.857. was denn nun? aber auch das sind 800 €uro plus gegenüber dem garantierten Kapital.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Auf jeden Fall sollte man die Performance ohne Zulagen betrachten, denke ich. Schließlich zahlt man im Gegenzug für die Zulage später Steuern auf die Entnahmen aus der Rente.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Auf jeden Fall sollte man die Performance ohne Zulagen betrachten, denke ich. Schließlich zahlt man im Gegenzug für die Zulage später Steuern auf die Entnahmen aus der Rente.

 

vielleicht reicht es schon, wenn man die steuerförderung ausser acht lässt. die steuerrückzahlung müsste man verzinsen, und die steuerquote als rentner ist normalerweise auch geringer. da man keine sozialversicherungsbeiträge versteuern muss. allerdings steigen die steuern für die rentner jedes jahr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von crazytv

aber die zahlenangaben sind etwas widersprüchlich. da steht auch kontostand ende 2011 11.857. was denn nun? aber auch das sind 800 uro plus gegenüber dem garantierten Kapital.

 

Da hast du recht. Ich hab nur auf

Eingezahltes Kapital 10.302,00 EUR

Garantiertes Kapital 11.068,00 EUR

 

Gruß, Flieger21

geguckt. Aber nehmen wir doch ruhig mal die 11.068,00 Euro vs. 11.857,47 Euro. Was haben wir denn da: Also ein Plus von 789,47 Euro (ca. 7,1%) verteilt auf sechs/sieben Jahre gleich PI mal Daumen 1,2%/1% p.a. Na ja, oder habe ich ein Denkfehler wegen Mathe und so :blushing: ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von flieger21

Oh je Flieger21, das sieht ja auch nicht "dolle" aus :unsure:.

 

 

ich finde,ihr vergleicht die falschen Zahlen.Für mich ist der Vergleich zwischen Kontostand und garantierten kapital entscheidend.wenn ich es richtig sehe, lag der Kontostand bei 12.011 Euro und das garantierte kapital bei 11.068. €

 

Das ist meiner Meinung nach nicht schlecht. Je höher der Kontostand über dem garantierten Kapital liegt, desto besser. Hier: fast 1.000 €!

 

aber die zahlenangaben sind etwas widersprüchlich. da steht auch kontostand ende 2011 11.857. was denn nun? aber auch das sind 800 €uro plus gegenüber dem garantierten Kapital.

 

Ich habe mich bei meiner Auflistung wohl etwas missverständlich ausgedrückt. Sorry.

Die Depotwerte Ende 2010 und Ende 2011 sind korrekt. Ebenso der Depotwert zum 01.02.2012 und das garantierte Kapital. Mir ist bei der Berechnung im Mittelteil aber ein Fehler unterlaufen.

 

Ausgangswert Ende 2010 ist 10.144,50 EUR.

Dazuzählen muss ich die Einzahlungen 2010 (edit: muss 2011 heißen!) und die Zulage. Macht also einen theoretischen Endsaldo 2011 von 12.254,50 EUR um auf Plus-Minus-Null Ende 2011 zu kommen.

Depotwert ist Ende 2011 aber 11.857,47 EUR. Somit steht Ende 2011 ein Minus von 397,03 EUR zu Buche.

 

Mit der Berechnung wollte ich nur zeigen, wie sich der Depotwert von Ende 2010 zu Ende 2011 unter Berücksichtigung von 1956 EUR Einzahlungen und 154 EUR Zulage entwickelt hätte, um das Jahr ohne Verluste abzuschließen.

 

Ich selbst vergleiche meine eingezahlten Beiträge mit dem aktuellen Depotwert. Da bin ich, Stand heute, 2375,07 EUR im plus. Das ist ganz ok.

 

Gruß, Flieger21

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von crazytv

Ich selbst vergleiche meine eingezahlten Beiträge mit dem aktuellen Depotwert. Da bin ich, Stand heute, 2375,07 EUR im plus. Das ist ganz ok.

 

Gruß, Flieger21

Jetzt wird's aber bunt gemischt, also mach ich doch mal eine "fiktive Rechnung" auf:

 

Einzahlungen einschließlich Zulagen (maximal förderfähig):

2005: 1050 Euro

2006: 1575 Euro

2007: 1575 Euro

2008: 2100 Euro

2009: 2100 Euro

2010: 2100 Euro

2011: 2100 Euro

SUMME 12.600 Euro

Plus: 2.375,07 Euro (ca. 18,8%) verteilt auf sogar sieben! Jahre ca. 2,7% p.a. - edit. ja das geht "ganz ok" so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Horst Schlämmer

geguckt. Aber nehmen wir doch ruhig mal die 11.068,00 Euro vs. 11.857,47 Euro. Was haben wir denn da: Also ein Plus von 789,47 Euro (ca. 7,1%) verteilt auf sechs/sieben Jahre gleich PI mal Daumen 1,2%/1% p.a. Na ja, oder habe ich ein Denkfehler wegen Mathe und so :blushing: ?

 

du musst die abschlusskosten und die ausgabeaufschläge berücksichtigen. die muss man erstmal hereinholen. und dann ist da noch der börsenverlauf. ich bin nach 4 einzahlungen gerade mal leicht im plus. allerings habe ich 2008 auch nicht eingzahlt, weil ich das geld liber in meinem eigenen depot abmelksteuerfrei angelegt habe. wenn ich 2008 eine sonderzahlung gemacht hätte, wäre meine performance sicher auch besser. aber dafür wäre die in meinem depot etwas schlechter :-)

apropos abmelksteuer. das muss man hier auch berücksichtigen, dass die performance bei der riesterrente abmelksteuerfrei ist.

das depot von flieger sieht jedenfalls nicht soo schlecht aus, wie du es am anfang kommentiert hattest.

 

@ flieger: mach es dir einfach: vergleiche einfach den depotwert mit dem garantierten Kapiotal. Das ist meiner Meinung nach der richtige vergleich, mit der besten Aussagekraft.wenn dein depotwert höher ist, innerhalb der ersten 5 jahre, dann b ist du meiner meinung nach nicht sooo schlecht dabei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von ImperatoM

Plus: 2.375,07 Euro (ca. 18,8%) verteilt auf sogar sieben! Jahre ca. 2,7% p.a. - edit. ja das geht "ganz ok" so.

 

Eigentlich ziemlich interessant daran finde ich, dass besonders deutlich wird, wie stark die Jahresrendite am Ende vom Auszahlzeitpunkt abhängt. Die DAX-Allzeithochs sind jetzt 5 Jahre her, es ist schwer einzuschätzen, wann mal wieder ein neues fällig wird. Vielleicht geht es auch erstmal wieder bergab. Hättest Du vor 5 Jahren verkauft, wäre das eine Traumrendite gewesen. Jetzt ist sie "okay". Bei 1000 Punkten weniger im Index wäre sie wohl mies oder gar negativ. Das macht superviel aus. Klar: Nach 30 Jahren nicht mehr ganz so viel wie nach Deinen 7 - aber immer noch ziemlich viel, denke ich!

 

Wenn Ihr in den nächsten 5 Jahren in Rente gehen würdet und Euch überlegt, dass Ihr Euren Fondssparplan in einen Banksparplan transferieren wollen würdet - würdet Ihr das jetzt tun oder noch warten?

 

Ich glaube, die größte Herausforderung wird noch, den optimalen Verkaufspunkt zu finden (oder es auf gut Glück dem Anbieter zu überlassen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

War ja nur eine "fiktive Rechnung" anhand flieger21s Performance-Plus von 2.375,07 Euro (ca. 18,8%). Würde ich's noch genauer nehmen, müssten sogar noch die 163 Euro vom Januar 2012 da rein. Völlig wertfrei ist die Performance gemessen am Risiko okay aber eben nicht "so dolle", wie Finanztest & Co. immer so orakeln. Ohne Quatsch: Meine Ellis haben mit ihrem BSP bisschen weniger Performance, aber auch überhaupt kein "Börsen"-Risiko. Muss man ja auch mal sehen!

 

Der richtige Zeitpunkt stellt sich bei meiner DWS RRP so nicht. Entweder ziehe ich das Höchststands-Ding oder eben nicht. Dann geht es immer hin-und-her.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

War ja nur eine "fiktive Rechnung" anhand flieger21s Performance-Plus von 2.375,07 Euro (ca. 18,8%). Würde ich's noch genauer nehmen, müssten sogar noch die 163 Euro vom Januar 2012 da rein. Völlig wertfrei ist die Performance gemessen am Risiko okay aber eben nicht "so dolle", wie Finanztest & Co. immer so orakeln. Ohne Quatsch: Meine Ellis haben mit ihrem BSP bisschen weniger Performance, aber auch überhaupt kein "Börsen"-Risiko. Muss man ja auch mal sehen!

 

Die Rechnung ist schon sehr fiktiv, vor allem weil sie nicht stimmt.

Die 18,8% teilt man nicht durch 7.

 

Wird der Anlagebetrag jeweils zum Jahresanfang investiert, kommt man auf rd 4,7% p.a. und nicht auf 2,7%.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die Rechnung ist schon sehr fiktiv, vor allem weil sie nicht stimmt.

Die 18,8% teilt man nicht durch 7.

 

Wird der Anlagebetrag jeweils zum Jahresanfang investiert, kommt man auf rd 4,7% p.a. und nicht auf 2,7%.

Das ist jetzt aber schon bisschen schwach? Komm mal mit paar Zahlen + Rechnung rum, dass auch ich das als Mathe-Laie nachvollziehen kann. Nicht so: "Friss oder stirb" Postings, bitte!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Horst Schlämmer

wenn man die beträge,was wohl realistischer wäre, zur jahresmitte investiert (monat 7), kommt man auf 7,67%.

 

http://www.zinsen-berechnen.de/sparbuch-rechner.php?paramid=ed9afom0rh

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Sorry, aber die UniProfiRente ist ein FSP. Die 2.375,07 Euro Plus seit Vertragsstart in 2005 sind doch fix. Selbst wenn flieger21 nicht immer den max. förderfähigen Beitrag gemäß "fiktiver Rechnung" einzahlte. Ich steh da jetzt irgendwie auf dem "Schlauch", egal. Trotzdem danke für den Link, Horst Schlämmer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von crazytv

Wert 01.02.2012

12.594,75 (inkl. Januarzahlung 163 Euro)

Eingezahltes Kapital 10.302,00 EUR

Garantiertes Kapital 11.068,00 EUR

 

Gruß, Flieger21

Ick hab "fiktiv" noch mal neu gerechnet (Beiträge "einfach" gleich verteilt), oh ha oder wieder ein Fehler ^_^ . edit. Und dasselbe Spielchen noch mal MIT Zulage (realistisch = Garantiertes Kapital).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von michaelschmidt

Für meinen Sohn habe ich vor Jahren die ebase Riester Förderrente Flex abgeschlossen.

Als Fonds hatte ich den M&G Global Basics Fund genommen.

Habe gerade mal reingeguckt.

Das läuft ganz ordentlich da, zu den Zulagen hat er noch eine Rendite von fast 11 Prozent im Jahr.

Das ist ja besser als in meinem Depot !

Schade, daß der Vertrieb von dem Produkt von ebase eingestellt wurde.

Denn das Konzept, das da mit der Absicherung ausgedacht wurde, scheint tatsächlich zu funktionieren.

Es fallen nur die jährlichen fixen Depotgebühren an, sonst gar nix.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Mickeyscorner

Der letzte Beitrag hat mich neugierig auf die Performance in den letzten 5 Monaten gemacht, schließlich verlor der Dax seit dem 02.01.12 nur 25 Punkte, dies aber in einer richtigen Berg- und Talfahrt.

 

Die Riestersparpläne sind DWS RRP und ebase flex mit dem M&G Asia.

Stand 01.06.2012 dahinter in Klammern der Stand zum Jahresende (31.12.2011)

DWS:

DWS Vorsorge Dachfonds: 2.732,63 (2.961,45 )

DWS XL Duration: 1.950,76 (1.319,96 )

DWS Rentenfonds 15 Y: 544,74 (505,74 )

DWS 01.06.2012 gesamt: 5.228,13 (4.787,14 )

Einzahlungen 2012 incl. Zulagen: 30,24 ergibt einen Vergleich:

5.197,89 (4.787,14 )

ergibt eine Performance in 5 Monaten von 8,58 %.

 

Ebase Riesterflex:

M&G Asia: 1.203,01 (899,38 )

Allianz Strategie 2031: 2.607,17 (1.688,96 )

Ebase 01.06.2012 gesamt: 3.810,18 (2.588,34 )

Einzahlungen 2012 incl. Zulagen: 858,76 ergibt einen Vergleich:

2.951,42 (2.588,34 )

ergibt eine Performance in 5 Monaten von 14,03 %.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Der letzte Beitrag hat mich neugierig auf die Performance in den letzten 5 Monaten gemacht, schließlich verlor der Dax seit dem 02.01.12 nur 25 Punkte, dies aber in einer richtigen Berg- und Talfahrt.

 

Also laut ebase liegt die Performance des Depots meines jüngsten Sprosses über die letzten 5 Monate bei 8,75%

was laut ebase einer Jahresperformance von 22,31% entsprechen würde.

 

Nicht schlecht finde ich, in den Zeiten.................

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die hier genannten M&G Global Basics A EUR (WKN 797735) Performance-Zahlen sind utopisch, wenn ich mir die letzten fünf Jahre anschaue, sieht das eigentlich bissle anders aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von michaelschmidt

Die hier genannten M&G Global Basics A EUR (WKN 797735) Performance-Zahlen sind utopisch, wenn ich mir die letzten fünf Jahre anschaue, sieht das eigentlich bissle anders aus.

 

Da ist doch nicht nur der M&G drin.

Da hat es noch eine Sicherungskomponente (Zerobonds), die jedes mal gegenläufig ist, wenn der M&G in die Knie geht.

Die Sicherungskomponente ist bei der Riestervertragslaufzeit meines Jüngsten: ALLIANZ STRATEGIE 2036 PLUS - AT - EUR LU0279127962

Guck dir mal den Chart an, dann verstehst du auch die Performance des Riestervertrages.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo Michael, so eine Strategie lobe ich mir! Kein Wunder, dass die die "ebase Riester Förderrente Flex" eingestellt haben. Da könnte ja wirklich was für den Riester-Sparer überbleiben, ich glaube, man konnte Fonds sogar frei wählen. Alles sehr fein - bisher, kann man nicht meckern. Da können sich DWS, Deka, Union & Co. eine Scheibe von abschneiden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo Michael, so eine Strategie lobe ich mir! Kein Wunder, dass die die "ebase Riester Förderrente Flex" eingestellt haben. Da könnte ja wirklich was für den Riester-Sparer überbleiben, ich glaube, man konnte Fonds sogar frei wählen. Alles sehr fein - bisher, kann man nicht meckern. Da können sich DWS, Deka, Union & Co. eine Scheibe von abschneiden!

 

Ja, man konnte den Fonds unter verschiedenen Risikoklassen wählen.

Für meinen Jüngsten habe ich natürlich die risikoreichste genommen, hat ja noch so viel Leben vor sich. :)

 

Wirklich schade, daß ebase den Vertrieb eingestellt hat.

Ich und meine Frau haben nämlich jeweils einen Banksparplan, der dümpelt inzwischen bei 1,6%pa rum.

Das lohnt sich gar nicht mehr, zumal steuerlich mit Riester inzwischen auch nix mehr geht, seit die Absetzbarkeit der restlichen Altersvorsorgebeiträge 2009 stärker gewichtet wurde, ist jedesmal das Limit bei uns schon ohne Riester erreicht.

 

Wirklich schade, schade, schade, ich bin echt am überlegen, ob wir unsere Banksparplänte beitragsfrei stellen und das Geld anders anlegen, wenigsten fallen dann dort keine Gebühren mehr an.

Das ist aber auch der einzige Vorteil von Banksparplänen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden