Jump to content
Aktiennovize

Wann bricht der DAX wieder ein?

Recommended Posts

Antonia
Posted

Der Dax fällt und Aktiennovize ist wieder da.

 

So wie mir geht es übrigens vielen in meinem Umfeld, auch alten Hasen.

 

Ach nein, andere machen in diesen Tagen auch Verluste? Kaum zu glauben.

 

Ich werde mir diesen deinen Thread nicht mehr antun, ich ignoriere ihn.

Share this post


Link to post
Schinzilord
Posted

Manche Leute wollen sich aber auch nicht helfen lassen...lieber im Selbstmitleid versinken und alles schlecht reden!

 

Hier mein erstgemeinter Rat (schon der gefühlte 100. hier in dem Thread):

 

90% Tagesgeld / Festgeld / Inflationlinker

10% Aktien-ETF (z.B. MSCI World)

 

Dann je nach börsenlage ANTIZYKLISCH umschichten. Evtl. an 2 Terminen im Jahr wieder auf die 90/10 Gewichtung herstellen (also Aktien nachkaufen, wenn sie unten sind, und verkaufen, wenn es gut läuft.)

 

Somit sicherst du ein Inflationsrisiko ab, bist immer noch ein bisschen am Aktienmarkt dabei und kannst mitreden, aber die Verluste sollten dich ruhig schlafen lassen.

Und schlechte Zeiten kannst du als günstige Nachkaufgelegenheiten sehen.

 

Dann gewinnt jeder (sowohl du als auch wir hier im Forum :))

Share this post


Link to post
markymark
Posted

Der nächste Swing im Dax trägt uns Richtung 8000 Punkte,

 

In welchem Zeitraum rechnest du damit?

 

Zeiträume!? Keine Ahnung. Vielleicht dieses Jahr.

Aber schau dich um. Hier werden nur Untergangsfäden eröffnet. Jede Menge Aktiennovizes unterwegs. "Wann sarge ich mich ein" fehlt noch. Was für ne Stimmung. Und die Indizes trotdem auf ordentlichem Niveau.

 

Allein vom Chart her setzt der nächste Schwung nach oben ein.

 

post-6413-0-30892900-1335627650_thumb.png

Share this post


Link to post
Sebastian
Posted

Ist doch ganz einfach @Aktiennovize.

 

Würdest du heute nicht mehr die Aktien kaufen die du schon hast, musst du verkaufen. Auch wenn du Verluste einfährst. Ist für den einen oder anderen nur nicht so einfach zu akzeptieren, dass man daneben gegriffen hat. Verkaufst du nicht, macht es keinen Sinn.

Share this post


Link to post
akku5
Posted · Edited by akku5

Ist doch ganz einfach @Aktiennovize.

 

Würdest du heute nicht mehr die Aktien kaufen die du schon hast, musst du verkaufen. Auch wenn du Verluste einfährst. Ist für den einen oder anderen nur nicht so einfach zu akzeptieren, dass man daneben gegriffen hat. Verkaufst du nicht, macht es keinen Sinn.

 

Warum soll man Aktien verkaufen, bloß weil man sie im Moment nicht kaufen würde? Erstens macht das bei Altbeständen (Kauf vor 2009) nur Sinn, wenn sie völlig überteuert sind und zweitens ist das auch bei Neubeständen nur gerechtfertigt, wenn die Preise deutlich überhöht sind. Ich würde meine Aktien z.B. sämtlichst als Haltepositionen bezeichnen und momentan nicht neu kaufen. Aber ich wär ja bekloppt, wenn ich die deshalb alle jetzt verscheuern würde. Da würden diverse Steuern und außerdem noch Verkaufskosten anfallen. Außerdem, in was soll man bei den Mickerzinsen überhaupt sinnvoll investieren?

 

Beim Novizen sind seine Nerven das Problem und nicht der zu hohe Preis seiner Aktien.

Share this post


Link to post
BondWurzel
Posted

Ist doch ganz einfach @Aktiennovize.

 

Würdest du heute nicht mehr die Aktien kaufen die du schon hast, musst du verkaufen. Auch wenn du Verluste einfährst. Ist für den einen oder anderen nur nicht so einfach zu akzeptieren, dass man daneben gegriffen hat. Verkaufst du nicht, macht es keinen Sinn.

 

Warum soll man Aktien verkaufen, bloß weil man sie im Moment nicht kaufen würde? Erstens macht das bei Altbeständen (Kauf vor 2009) nur Sinn, wenn sie völlig überteuert sind und zweitens ist das auch bei Neubeständen nur gerechtfertigt, wenn die Preise deutlich überhöht sind. Ich würde meine Aktien z.B. sämtlichst als Haltepositionen bezeichnen und momentan nicht neu kaufen. Aber ich wär ja bekloppt, wenn ich die deshalb alle jetzt verscheuern würde. Da würden diverse Steuern und außerdem noch Verkaufskosten anfallen. Außerdem, in was soll man bei den Mickerzinsen überhaupt sinnvoll investieren?

 

Beim Novizen sind seine Nerven das Problem und nicht der zu hohe Preis seiner Aktien.

 

Aktien sind noch nie etwas für Zittrige gewesen mit einem kurzen Anlagehorizont. B)

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted · Edited by 35sebastian

.

Aber schau dich um. Hier werden nur Untergangsfäden eröffnet. Jede Menge Aktiennovizes unterwegs. "Wann sarge ich mich ein" fehlt noch. Was für ne Stimmung. Und die Indizes trotdem auf ordentlichem Niveau.

 

Allein vom Chart her setzt der nächste Schwung nach oben ein.

 

post-6413-0-30892900-1335627650_thumb.png

 

Hast recht. Jede Menge Aktiennovizes unterwegs.

Wenns raufgeht, bricht hier im Forum keine Freude aus, im Gegenteil. Man beschäftigt sich lieber mit "wichtigen" Off Topic Themen.

Und wenns runtergeht, sei es beim Dax oder bei einem Unternehmen (BP z:B.) dann erwacht spürbar das Interesse.

Und jeder will den anderen durch immer wildere Vermutungen und Spekulationen übertreffen.

Gottseidank ist in der realen Welt von dieser Weltuntergangsstimmung nichts zu spüren.

Da wird gedankenlos und mit lockerer Hand konsumiert zur Freude der Marketingprofis.

Share this post


Link to post
Sebastian
Posted

Ist doch ganz einfach @Aktiennovize.

 

Würdest du heute nicht mehr die Aktien kaufen die du schon hast, musst du verkaufen. Auch wenn du Verluste einfährst. Ist für den einen oder anderen nur nicht so einfach zu akzeptieren, dass man daneben gegriffen hat. Verkaufst du nicht, macht es keinen Sinn.

 

Warum soll man Aktien verkaufen, bloß weil man sie im Moment nicht kaufen würde? Erstens macht das bei Altbeständen (Kauf vor 2009) nur Sinn, wenn sie völlig überteuert sind und zweitens ist das auch bei Neubeständen nur gerechtfertigt, wenn die Preise deutlich überhöht sind. Ich würde meine Aktien z.B. sämtlichst als Haltepositionen bezeichnen und momentan nicht neu kaufen. Aber ich wär ja bekloppt, wenn ich die deshalb alle jetzt verscheuern würde. Da würden diverse Steuern und außerdem noch Verkaufskosten anfallen. Außerdem, in was soll man bei den Mickerzinsen überhaupt sinnvoll investieren?

 

Beim Novizen sind seine Nerven das Problem und nicht der zu hohe Preis seiner Aktien.

 

Warum willst du nicht nachkaufen?

Share this post


Link to post
akku5
Posted

 

 

Warum soll man Aktien verkaufen, bloß weil man sie im Moment nicht kaufen würde? Erstens macht das bei Altbeständen (Kauf vor 2009) nur Sinn, wenn sie völlig überteuert sind und zweitens ist das auch bei Neubeständen nur gerechtfertigt, wenn die Preise deutlich überhöht sind. Ich würde meine Aktien z.B. sämtlichst als Haltepositionen bezeichnen und momentan nicht neu kaufen. Aber ich wär ja bekloppt, wenn ich die deshalb alle jetzt verscheuern würde. Da würden diverse Steuern und außerdem noch Verkaufskosten anfallen. Außerdem, in was soll man bei den Mickerzinsen überhaupt sinnvoll investieren?

 

Beim Novizen sind seine Nerven das Problem und nicht der zu hohe Preis seiner Aktien.

 

Warum willst du nicht nachkaufen?

 

Ganz einfach. Die Kurse sind mir nicht tief genug und meine Barschaft ist auch endlich.

Share this post


Link to post
Sebastian
Posted

 

 

Warum willst du nicht nachkaufen?

 

Ganz einfach. Die Kurse sind mir nicht tief genug und meine Barschaft ist auch endlich.

 

Und warum verkaufst du nicht?

Share this post


Link to post
akku5
Posted

 

 

Ganz einfach. Die Kurse sind mir nicht tief genug und meine Barschaft ist auch endlich.

 

Und warum verkaufst du nicht?

Hast du überhaupt meine erste Antwort durchgelesen ??

Share this post


Link to post
Sebastian
Posted

 

 

Und warum verkaufst du nicht?

Hast du überhaupt meine erste Antwort durchgelesen ??

 

Du willst nicht verkaufen, weil du Steuern und Gebühren zahlen musst?

Share this post


Link to post
akku5
Posted

 

Hast du überhaupt meine erste Antwort durchgelesen ??

 

Du willst nicht verkaufen, weil du Steuern und Gebühren zahlen musst?

 

Ja und ich hab geschrieben, dass meine Aktien für mich Haltepositionen sind und sinngemäß, dass ein Verkauf sich nur lohnt, wenn die Kurse drastisch steigen. Muß ich für dich alles doppelt und dreifach schreiben?

Share this post


Link to post
Sebastian
Posted

 

 

Du willst nicht verkaufen, weil du Steuern und Gebühren zahlen musst?

 

Ja und ich hab geschrieben, dass meine Aktien für mich Haltepositionen sind und sinngemäß, dass ein Verkauf sich nur lohnt, wenn die Kurse drastisch steigen. Muß ich für dich alles doppelt und dreifach schreiben?

 

Erklär mal warum das Argument "Steuern zahlen" gegen einen Verkauf spricht.

Share this post


Link to post
calandor
Posted · Edited by calandor

Das Schlimme ist, dass heutzutage keinerlei Anlageform mehr existiert, die wirklich als SICHER bezeichnet werden kann. Weder Gold, noch Anleihen, noch Aktien - alles wird durch Finanzkrise und die enorme Verschuldung in Frage gestellt. Das, was gestern noch gültig war, gilt heute nicht mehr.

 

Eigentlich ist es echt besser, wenn man in diesen Zeiten verschuldet ist und ein Haus abzahlt. Dann erbleiben einem diese Sorgen und die herben Verluste erspart.

 

Ich dachte immer, dass ich rational handele... Früher habe ich mir über Jahre hinweg einen "abgespart" und mein Geld aufs Tagesgeldkonto gelegt. Doch dann kam der Tag X, an dem ich an der Börse aktiv wurde. Wie sehr verfluche ich diesen Tag, denn im Endeffekt hat er die Spirale des Grauens in Bewegung gesetzt.

 

Ich hätte noch eine sichere Anlageform für Dich:

Freizeit!

 

Bevor Du dich abzappelst um Geld aufs Tagesgeld zu packen oder mit Aktien zu verbrennen - reduzier Deine Arbeitszeit und nutze die Zeit sinnvoll. Nicht ins Depot schaun, keine neue Mörderaktie suchen zum umschichten - genieße Dein Leben.

 

Und verschulde Dich nicht auf Teufel komm raus mit ner Immobilie. Wer zahlt die ab, wenn du arbeitslos wirst? Oder die Mieter nimmer zahlen? Oder die Preise wieder in den Keller gehen, nachdem ja jetzt alle unbedingt kaufen müssen ("stehen Leute zur Besichtigung Schlange bei Objekten für die sich keiner vor zwei Jahren interessiert hätte")?

Ich kann mir sonst schon vorstellen, in welches Horn Du sonst in fünf Jahren stößt... ^_^

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

@sebastian

Du nervst nicht nur akku , sondern auch andere.

Wenn du Nachhilfe brauchst zum Thema "Aktien und Steuern" , dann mach das per PN oder anderswo, aber nicht penetrant in diesem Thread.

Share this post


Link to post
Sebastian
Posted

@sebastian

Du nervst nicht nur akku , sondern auch andere.

Wenn du Nachhilfe brauchst zum Thema "Aktien und Steuern" , dann mach das per PN oder anderswo, aber nicht penetrant in diesem Thread.

 

Auch wenn du hier nichts zu melden hast, hast du natürlich trotzdem recht. Ich werde ihn per PN fragen.

 

Von deinen über 5000 Posts war mit Sicherheit das ein oder andere auch offtopic und überflüssiges Geschreibsel. Halt dich in Zukunft auch daran.

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

Recht kess, mei lieba :angry:

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

@35sebastian: du könntest endlich mal deine bisweilen herablassenden kommentare anderen forenteilnehmern gegenüber genauso unterlassen...

Share this post


Link to post
RED-BARON
Posted

@35sebastian: du könntest endlich mal deine bisweilen herablassenden kommentare anderen forenteilnehmern gegenüber genauso unterlassen...

 

maddin komm, lass uns ein Drops lutschen, die anderen sind dooooof :-

Share this post


Link to post
markymark
Posted · Edited by markymark

Vielleicht hast du, lieber Aktiennovize, auch einfach nur die falschen Werte im Depot. Ne Eon zu holen, nur weil sie optisch billig ist und jahrelang zu den "Volksaktien" gehörte, bei denen man nicht viel falsch machen kann. Aus dem Kursverhalten der letzten Jahre hättest du das rauslesen können.Runter ging sie immer schön mit, rauf aber nicht. Das gilt ebenfalls auch für eine Allianz

 

Schau doch auch mal über den Tellerrand hinaus. Andere Werte brauchen auch Zuneigung.

Share this post


Link to post
Superhirn
Posted

Hier mal eine andere Meinung als der Threadtitel, ist aber von M. Otte cool.gif:

 

DAX FREIE FAHRT VORAUS

 

Share this post


Link to post
Nudelesser
Posted

Hier mal eine andere Meinung als der Threadtitel, ist aber von M. Otte cool.gif:

 

DAX FREIE FAHRT VORAUS

 

Beachtlich, was man in einem so kurzen Interview alles an gegensätzlichen Aussagen unterbringen kann.

 

Einerseits erwartet Otte den kompletten Kollaps spätestens in 2 Jahre, andererseits haben wir den Höhepunkt der Krise bereits gesehen und man soll fleißig Aktien vor allem aus D und Südeuropa kaufen.

 

Und dann beklagt er sich über die völlig übertriebene Hysterie und Panik der Marktteilnehmer, kommt aber selbst zu dem Schluss, dass wir im Moment mit Vollgas bei angezogener Handbremse die abschüssige Strasse hinunter rasen.

 

Kurz gesagt, es geht nach oben oder nach unten. Klar ist nur, dass der Prophet Otte dies korrekt vorhergesagt hat...

Share this post


Link to post
zylar
Posted · Edited by zylar

So lässt sich ja anscheinend gut verdienen..

 

Mr. Dax bedient sich ja ähnlicher Argumentationslinien.. teilweise spricht er sogar in ein und denselben Talkshows erst von kommender Inflation, dann von Deflation - Reihenfolge wird gelegentlich getauscht je nach Gesprächspartner. Egal was Eintritt, am Ende wusste man es natürlich, also bitte Buch kaufen..

 

Hier und da eine kleine Portion Kapitalismus-Schelte.. pöhse Hedge-Fonds, Spekulanten, Attacken aus Übersee usw... Und in den eigenen Börsenbriefen schön Goldzertifikate, Short-Optionen usw aufschwatzen zum absichern versteht sich..

 

"Börsenexperten" Frank Lehmann und Anja Kohl versuchen ja schon dieselbe Nummer abzuziehen.. neues Geschäftsgeld "Weltuntergangspropheten".. ok ob es so neu ist :D

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

Hier mal eine andere Meinung als der Threadtitel, ist aber von M. Otte cool.gif:

 

DAX FREIE FAHRT VORAUS

 

Beachtlich, was man in einem so kurzen Interview alles an gegensätzlichen Aussagen unterbringen kann.

 

Einerseits erwartet Otte den kompletten Kollaps spätestens in 2 Jahre, andererseits haben wir den Höhepunkt der Krise bereits gesehen und man soll fleißig Aktien vor allem aus D und Südeuropa kaufen.

 

Und dann beklagt er sich über die völlig übertriebene Hysterie und Panik der Marktteilnehmer, kommt aber selbst zu dem Schluss, dass wir im Moment mit Vollgas bei angezogener Handbremse die abschüssige Strasse hinunter" rasen.

 

Kurz gesagt, es geht nach oben oder nach unten. Klar ist nur, dass der Prophet Otte dies korrekt vorhergesagt hat...

 

Komisch, ich habe was anderes verstanden. Vielleicht haben wir ja einen anderen Artikel gelesen?

 

Das fand ich gerade wichtig:

 

Otte: Value investing is simple, but it is not easy", sagt Buffett. Zu Deutsch: Die Prinzipien sind einfach, aber die Umsetzung schwierig. Die meisten Privatanleger glauben, eine gute Idee reicht, um eine Aktie zu kaufen und das tun sie dann auch. Da fängt die Arbeit aber erst an. Man muss sich klar machen, dass die Suche nach Aktien und zwar da, wo andere nicht suchen und die Bewertung dieser Chancen, die man gefunden hat, zwei Schritte sind. Das macht kaum ein Privatanleger.

FOCUS Online: Warum nicht?

 

Otte: Privatanleger suchen oft da, wo die Musik spielt und wo gerade neue Moden entstehen, wie in den Emerging Markets oder bei Solarwerten. Für Value-Investoren sind echte Wachstumstitel eher Fuchs Petrolubchart_10_b.png oder Nestléchart_10_b.png oder Intelchart_10_b.png. Unternehmen, die berechenbar nicht nur über die nächsten fünf, sondern eher über die nächsten 15 Jahre etwas stärker als der Markt wachsen. Wenn ich eine Aktie finde, die langfristig um acht Prozent wächst, jubele ich. Das ganz entscheidende Wort dabei ist aber langfristig".

 

 

 

Ich seh das genauso wie Herr Otte.

Hier im Forum wird auch meist das diskutiert, was gerade en vogue ist.

Technologie, Solar, Windenergie, Mode, Griechenlandanleihen und gerade jetzt Rhön Klinikum - .

 

Und langfristig? Darunter verstehen viele hier einen Zeitraum von 3- 6 Monaten.

Der wirklich langfristige Anleger hingegen wird hier häufig als Auslaufmodel belächelt und so manches Mal als Loser verspottet, wenn er beharrlich an Eon&Co festhält -über den Zeitraum von 6Monaten hinweg.:)

Ich lasse mich nicht durch den Zeitgeist irritieren.

Die Masse ist noch nie langfristig durch Börsenspekulation reich geworden.:thumbsup:

 

Value investing is simple, but it is not easy

 

So lässt sich ja anscheinend gut verdienen..

 

Mr. Dax bedient sich ja ähnlicher Argumentationslinien.. teilweise spricht er sogar in ein und denselben Talkshows erst von kommender Inflation, dann von Deflation - Reihenfolge wird gelegentlich getauscht je nach Gesprächspartner. Egal was Eintritt, am Ende wusste man es natürlich, also bitte Buch kaufen..

 

Hier und da eine kleine Portion Kapitalismus-Schelte.. pöhse Hedge-Fond, Spekulanten, Attacken aus Übersee usw... Und in den eigenen Börsenbriefen schön Goldzertifikate, Short-Optionen usw aufschwatzen zum absichern versteht sich..

 

"Börsenexperten" Frank Lehmann und Anja Kohl versuchen ja schon dieselbe Nummer abzuziehen.. neues Geschäftsgeld "Weltuntergangspropheten".. ok ob es so neu ist :D

 

 

Da sage ich nur: Nachmachen, wenn du kannst!:thumbsup::)

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...