Jump to content
Mercartor

Flexibler VorsorgePlan/Konto "Invest" / CosmosDirekt

Recommended Posts

Dandy
Posted

Kenne mich bei dem Thema nicht so aus, aber die Verrentungsbedingungen sind wohl nicht so toll. Besser ist es, sich das Geld auszahlen zu lassen, idealerweise per Halbeinkünfteverfahren, sofern gültig.

Share this post


Link to post
tyr
Posted

Fazit und kurze Gegenüberstellung Flexibler VorsorgePlan Invest STAND 2014

 

InterRisk

Basis für Rentenfaktor: mind. 65 % von DAV2004, Rechnungszins 1,4 %

Ausgabaufschläge und Transaktionsgebühren: grundsätzlich keine, es sei denn mehr als 6 Shifts p.a.

Überschüsse: fließen in Fondsanteile, steigern Ablaufsumme

Kickbacks: bekommt der VN ohne Wenn und Aber

Aufteilung / Switch / Shift: Ganzzahlige Prozentsätze des Beitrags

Teilauszahlung ab 500 Euro / 1000 Euro müssen verbleiben

Reduzierung der Fondspalette: Wenn der Fonds geschlossen oder nicht mehr in D vertrieben wird

 

CD

Ausgabaufschläge und Transaktionsgebühren: werden erhoben aber mit Überschüssen verrechnet / extra Transaktionskosten bei ETFs ab 0,21 Euro je 100 Euro

Fixe Verwaltungskosten von 24 Euro

Überschüsse: Verwendung zur Reduzierung von Ausgabeaufschlägen, Bewertungsreserven nur bei Verrentung des Vertrags

Teilauszahlung ab 10 Euro / 500 Euro müssen verbleiben

Basis für Rentenfaktor: Mindestrentenfaktor von 25,45

Überschüsse: fließen in Reduzierung der Erwerbskosten oder in die Fonds

Kickbacks: bekommt die CD

Aufteilung / Switch / Shift: mind. 25 Euro pro Fonds mtl. / mind 25 Euro Fondsguthaben

Reduzierung der Fondspalette: Wenn die CD Lust drauf hat

 

---

 

Die CD ist dann interessant, wenn wirklich nur zur Steuerreduzierung und definitiv ohne Verrentung, sowie bei aktiver Pflege des Vertrags abgeschlossen wird. Der vermeintliche Kostenvorteil kann sich je nach Fondsauswahl erheblich reduzieren, durch Transaktionen und fehlende Kickbacks auch deutlich ins Gegenteil entwickeln. Der Mindestrentenfaktor der CD ist unterirdisch und verbietet regelrecht den Vertrag jemals in Verrentung kommen zu lassen.

In Summe ist die CD vor allem für kleine Beträge und mittlere Laufzeiten eine aus Kostensicht sehr attraktive Lösung. Es ist allerdings fraglich, ob bei kleinen Beträgen tatsächlich eine Fondspolice zwecks Vermeidung der Abgeltungssteuer notwendig ist.

 

Die InterRisk wird je nach Fondsauswahl spannend in Bezug auf die Kickbacks. Beim Arero oder ETFs spielt das hingegen keine Rolle. Wer also bspw. gern aktive Fonds in eine Police packen möchte, fährt mit der InterRisk schnell besser. Die Mindestanlage ist nicht begrenzt auf 25 Euro pro Fonds. Der garantierte Rentenfaktor ist nicht gerade der helle Wahnsinn, bringt aber im Falle eines Falles fast 20 % mehr Rente als der Mindestrentenfaktor der CD. Zudem muss man sich über "mein Fonds gibts nicht mehr, weils CD nicht passt" keine Gedanken machen. Die Interrisk ist damit auch für diejenigen eher geeignet, die nicht regelmäßig nachprüfen wollen / können. Immerhin sind auch 6 Shifts für ETFs kostenlos.

Share this post


Link to post
Frager
Posted

@tyr

Bei der CD steht zur Zeit: " Unsere Garantie für Sie: Sie erhalten mindestens 75% des ausgewiesenen Rentenfaktors. Unabhängig davon, wie sich die Lebenserwartung bis zu Ihrem Rentenbezug verändert."

Share this post


Link to post
tyr
Posted

Welcher Rentenfaktor ist in deinen Vertragsbedingungen "ausgewiesen"?

Share this post


Link to post
Frager
Posted

Noch gar keiner, ich überlege gerade noch ob ich abschließen sollte

Share this post


Link to post
tyr
Posted

Dann würde ich an deiner Stelle so lange die Vertragsbedingungen studieren, bis du die Angabe kennst. Ich würde an deiner Stelle auch mal die Interrisk Tarife genauer ansehen: https://www.wertpapier-forum.de/topic/43267-interrisk-fondspolicen-tarife-hfrv-und-sfrv/

 

Zudem sollte der Sparerpauschbetrag bereits durch andere Kapitaleinkünfte ausgeschöpft werden. Vorher würde ich bei der aktuellen steuerlichen Regelung kein Geld in Versicherungspolicen in Schicht 3 fließen lassen.

Share this post


Link to post
odensee
Posted

Ich hab dieses Produkt. Und die Rentenfaktoren finde ich nur im Versicherungsschein, sonst nirgends. Ist natürlich doof, dann kauft man die berühmte Katze im Sack (wenn es wirklich so ist und nicht nur ich zu blöd zum Suchen :-). (Mir war es egal, da ich sowieso nicht verrenten will, sondern nur Einkünfte verlagern.)

Share this post


Link to post
Frager
Posted · Edited by Frager

Ich hab dieses Produkt. Und die Rentenfaktoren finde ich nur im Versicherungsschein, sonst nirgends. Ist natürlich doof, dann kauft man die berühmte Katze im Sack (wenn es wirklich so ist und nicht nur ich zu blöd zum Suchen :-). (Mir war es egal, da ich sowieso nicht verrenten will, sondern nur Einkünfte verlagern.)

Wie hoch ist denn der Rentenfaktor bei dir und im welchen Jahr hattest du abgeschlossen?

Share this post


Link to post
tyr
Posted
Leistungen ab Ende der vereinbarten Ansparphase

 

Der Rentenfaktor zu Rentenbeginn ergibt sich aus den dann gültigen

Rechnungsgrundlagen (Sterbetafel und Rechnungszins), Ihrem Geburtsjahr

sowie dem Kalenderjahr des vertraglich vereinbarten Rentenbeginns

und gibt die Höhe der Rente je 10.000,- EUR Fondsguthaben

an. Für die Verrentung der Fondsguthaben der einzelnen Vertragsteile

garantieren wir Ihnen jedoch mindestens 75 Prozent des auf Basis der

zu Vertragsbeginn bzw. zum Zuzahlungszeitpunkt gültigen Rechnungsgrundlagen

ermittelten Rentenfaktors (garantierter Mindestrentenfaktor

je Vertragsteil). Dieser wird Ihnen auch in Ihrer Police bzw. dem

jeweiligen Nachtrag ausgewiesen

 

Auf dieser Basis wird eine ab Rentenbeginn garantierte, konstante

Rente im Sinne von Absatz 4 gezahlt. Eine Anpassung der Rechnungsgrundlagen

und somit auch der Rente erfolgt nur mit Zustimmung eines

unabhängigen Treuhänders, der die Voraussetzungen und die Angemessenheit

der Änderung prüft. Über eine Änderung der Rechnungsgrundlagen

bzw. der Rente werden wir Sie vor Rentenbeginn schriftlich

informieren. Die Höhe des garantierten Mindestrentenfaktors je

Vertragsteil bleibt hierbei unverändert. Nähere Informationen über die

jeweiligen Rentenfaktoren können Sie Ihrer Police sowie den entsprechenden

Nachträgen entnehmen.

 

Welche Rentenfaktoren sind denn in deinem Vertrag + den Nachträgen angegeben, odensee?

Share this post


Link to post
odensee
Posted

Welche Rentenfaktoren sind denn in deinem Vertrag + den Nachträgen angegeben, odensee?

 

zum 1.5.2023: 33,72 bzw. "garantierter Mindestrentenfaktor" 25,29

zum 1.5.2024: 34,56 bzw. "garantierter Mindestrentenfaktor" 25,92

zum 1.5.2025: 35,44 bzw. "garantierter Mindestrentenfaktor" 26,58

 

reicht das?

Share this post


Link to post
Shoshin
Posted

Fazit und kurze Gegenüberstellung Flexibler VorsorgePlan Invest STAND 2014

Die CD ist dann interessant, wenn wirklich nur zur Steuerreduzierung und definitiv ohne Verrentung, sowie bei aktiver Pflege des Vertrags abgeschlossen wird. Der vermeintliche Kostenvorteil kann sich je nach Fondsauswahl erheblich reduzieren, durch Transaktionen und fehlende Kickbacks auch deutlich ins Gegenteil entwickeln. Der Mindestrentenfaktor der CD ist unterirdisch und verbietet regelrecht den Vertrag jemals in Verrentung kommen zu lassen.

In Summe ist die CD vor allem für kleine Beträge und mittlere Laufzeiten eine aus Kostensicht sehr attraktive Lösung. Es ist allerdings fraglich, ob bei kleinen Beträgen tatsächlich eine Fondspolice zwecks Vermeidung der Abgeltungssteuer notwendig ist.

 

Das kann ich alles nachvollziehen ausser das mit den kleinen Betraegen und der mittleren Laufzeit.

Waere es nicht am Vorteilhaftetesten, wenn man es wirklich zur Steuervermeidung mit ETFs/Arero machen moechte, moeglichst frueh viel einzuzahlen, und das das moeglichst lange liegen zu lassen?

Share this post


Link to post
odensee
Posted

Das kann ich alles nachvollziehen ausser das mit den kleinen Betraegen und der mittleren Laufzeit.

Waere es nicht am Vorteilhaftetesten, wenn man es wirklich zur Steuervermeidung mit ETFs/Arero machen moechte, moeglichst frueh viel einzuzahlen, und das das moeglichst lange liegen zu lassen?

 

Szenario: nicht mehr so ganz jung, nicht so ganz große Summen in ETF/ARERO packen wollen. Welchen Anbieter nehme ich? Nach polydeikes ist die CD eine gute Wahl für das Szenario.

Share this post


Link to post
Dandy
Posted · Edited by Dandy

Vielleicht kann poly ja nochmal was dazu schreiben, aber ich vermute seine Aussage bezog sich eher allgemein auf die Konditionen. Die Cosmos Direkt ist vielleicht nicht die ideale Lösung für große Summen bei Kauf von ETF oder aktiven Fonds, weil bei ETF zusätzliche prozentuale Gebühren verlangt werden und bei aktiven Fonds die Kickbacks nur teilweise zurückfließen. Bei der Konstellation mit ARERO wüsste ich nicht, was gegen größere Summen sprechen würde, außer vielleicht die Konstruktion des ARERO selbst. Ich würde da nicht einen Großteil meines Geldes reinstecken, aber das muss jeder selbst wissen. Zumal es sich bei einem Versicherungsmantel nicht um Sondervermögen handelt, anders als bei einem klassischen Wertpapierdepot.

Share this post


Link to post
odensee
Posted

Bei der Konstellation mit ARERO wüsste ich nicht, was gegen größere Summen sprechen würde, außer vielleicht die Konstruktion des ARERO selbst.

 

Z.B. weil man nicht so ganz viel Geld hat (ok, WPFler sind davon ausgenommen :rolleyes:) oder weil die persönliche Risikoeinschätzung und -toleranz nicht so ganz hohe Anteile in Aktien/Anleihenfonds haben möchte.

 

Ich würde da nicht einen Großteil meines Geldes reinstecken, aber das muss jeder selbst wissen. Zumal es sich bei einem Versicherungsmantel nicht um Sondervermögen handelt, anders als bei einem klassischen Wertpapierdepot.

 

... und das auch noch.

Share this post


Link to post
Frager
Posted

Was gibt es denn für Alternativen zum Flexibler VorsorgePlan Invest?

Sehr interessant fand ich das Besparen mit ETF´s, die Verrentungsoption und die Flexibilität (ich kann auch wieder etwas entnehmen)

Share this post


Link to post
odensee
Posted

Was gibt es denn für Alternativen zum Flexibler VorsorgePlan Invest?

 

Siehe weiter oben: Interrisk. Andere Angebote kenne ich nicht.

Share this post


Link to post
tyr
Posted

Was gibt es denn für Alternativen zum Flexibler VorsorgePlan Invest?

 

Siehe weiter oben: Interrisk. Andere Angebote kenne ich nicht.

Es gibt viele weitere Fondspolicen, nur kaum günstige und gute wie die von CD oder der IR. Beispiele: https://www.test.de/Fondsgebundene-Rentenversicherung-Nur-drei-gute-Policen-4256486-0/

Share this post


Link to post
odensee
Posted

Es gibt viele weitere Fondspolicen, nur kaum günstige und gute wie die von CD oder der IR. Beispiele: https://www.test.de/...icen-4256486-0/

 

Bieten die auch die Flexibilität der Cosmos? Kann ich "jederzeit" aus dem Vertrag aussteigen ohne das mich das irgendwelche Gebühren kostet?

Share this post


Link to post
tyr
Posted · Edited by tyr

Im Interrisk HFRV-Thread hängen Angebote mit den Details mit Stand 2014 an. Oder du fragst die Interrisk selbst oder lässt dir von einem Versicherungsmakler deiner Wahl ein Angebot erstellen.

 

Ich würde in jedem Fall mindestens mehrere (aktuelle) Angebote auf dem Tisch haben wollen, um vergleichen zu können.

 

p.s. dieser Artikel auf Seite 12 http://www.derhonorarberater.de/wp-content/uploads/sites/11/2015/06/Der-Honorarberater_05_Juni_2015.pdf sieht bei kürzerer Spardauer von 10 Jahren den eigenverantwortlichen ETF-Sparplan bei der Bank vor einer Fonds-Nettopolice.

Share this post


Link to post
odensee
Posted

@ tyr: ich bin zwar nicht auf der Suche, aber trotzdem Danke für den Link!

 

Die rechnen mit 2% Kosten für Beiträge, 0,3% Kosten/Jahr für das Guthaben und 24 Euro/Jahr Gebühr. Nur: in meinen CD-Unterlagen sieht es anders aus: 0,25% auf die Einzahlungen (ETF!) und 24 Euro/Jahr Gebühr. Also weder jährliche Kosten bezogen auf das Gesamtguthaben noch die relativ hohen 2% für Einzahlungen (für "normale" Fonds hab ich keine Zahlen). Scheint also deutlich günstiger als bei der Modellrechnung zu sein.

 

Ich halte das Angebot, auch bei der jetzigen Steuersituation, spätestens aber bei Abschaffung der Abgeltungssteuer, für sinnvoll als Ergänzung zu anderen Anlagen. Mag aber "schönrechnen" meinerseits sein, "confirmation bias"( ?). Wer findet den Fehler, dem ich möglicherweise unterliege?

Share this post


Link to post
lswfma
Posted

Bespart noch jemand aktiv den DE000A0MKQK7 ETF-PORTFOLIO GLOBAL im Cosmos Invest Mantel?

 

Ich wollte eine neue Position beginnen und finde obigen nicht mehr in der Fonds Liste.

Share this post


Link to post
Hasenhirn
Posted

Ich wollte eine neue Position beginnen und finde obigen nicht mehr in der Fonds Liste.

Hallo lswfma.

 

Ich habe vorhin mal geschaut und den Fonds überall gefunden, sowohl hier: https://www.cosmosdi...techtyp=beitrag (ganz unten), als auch in meinem Online-Portal. Habe aber nicht probiert, ob ich ihn auch kaufen kann. Regelmäßig besparen tuhe ich den ETF-PG nicht; Ich halte allerdings seit Jahren eine größere Position...

 

Grüße, H.

Share this post


Link to post
Rubberduck
Posted

Also weder jährliche Kosten bezogen auf das Gesamtguthaben noch die relativ hohen 2% für Einzahlungen (für "normale" Fonds hab ich keine Zahlen).

 

Man zahlt einen Ausgabeaufschlag, der gegebenenfalls rabattiert ist. Ich habe zwei Fonds mit vollständigem Rabatt, also 0% AA.

Der Rabatt kann sich natürlich jederzeit ändern.

Share this post


Link to post
lswfma
Posted

Ich habe vorhin mal geschaut und den Fonds überall gefunden, sowohl hier: https://www.cosmosdi...techtyp=beitrag (ganz unten),

 

Hallo Hasenhirn,

 

danke. Nach der Nutzerabmeldung/logout konnte ich ihn in der Suche ebenfalls finden, warum auch immer.

Share this post


Link to post
Rubberduck
Posted

In dem Thread zur Steuerreform gehen die Lebensversicherungen leider unter oder sind wohl nicht interessant genug.

Daher versuche ich es an dieser Stelle.

 

Gefunden haben ich bei Haufe dieses: Mein Link

 

Änderungen und Verbesserungen wurden erreicht für Fonds in der Altersvorsorge: § 20 Abs. 1 Satz 4 InvStG-E sieht nun vor, die betriebliche Altersversorgung und auch die private Lebensversicherung von der Vorabpauschale zu befreien. Hierdurch sollen ungewollte Beeinträchtigungen der Altersvorsorge vermieden werden.

Ist damit der Flexible Vorsorgeplan Invest zumindest bei der Vorabpauschale vom Haken?

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...