Jump to content
Tutti

Depot/Zins&Dividende/Transaktionen

Recommended Posts

lu07
Posted
vor 5 Stunden von Tutti:

Muss ich unbedingt hier festhalten: Link

Habe ich auch gelesen. Ich finde es wahnwitzig, dass diese Personen solch eine Plattform bekommen. Wenn man dann auch noch einen Rückblick wagt, es ist unvorstellbar, was sich diese "Experten" herausnehmen.

 

Für mich ist das wirklich ein Skandal.

Share this post


Link to post
Tutti
Posted
Am 10.1.2020 um 18:15 von lu07:

Habe ich auch gelesen. Ich finde es wahnwitzig, dass diese Personen solch eine Plattform bekommen. Wenn man dann auch noch einen Rückblick wagt, es ist unvorstellbar, was sich diese "Experten" herausnehmen.

 

Für mich ist das wirklich ein Skandal.

Die Lust am grossen Untergang :con:  :)

Share this post


Link to post
Tutti
Posted

Hallo Hallo...ich bin heute mal sehr pünktlich mit einem Monatsupdate dabei :)

 

 

 

Dividendenerhöhungen Januar 2020:  Svenska Cellulosa (+14%)  -  Roche (+3,5%)  -  LVMH (+13%)  -  Consolidated Edison (+3,4%)

 

Top-Performer Januar 2020: 1. UCB (+15,8%)  -  2. Petmed Express (+13,4%  -  3. The Southern (+12,9%)

 

Flop-Performer Januar 2020: 1. OHB (-7,9%)  -  2. Deutsche Euroshop (-6,5%)  -  3. LVMH (-5,4%)

 

Erträge / Ausschüttungen Januar 2020: 904,10 €, netto

 

288528047_Anja-Nettoertrge012020.thumb.png.6eba66c93f2d8fbfb043aafd0e295f8f.png

 

 

Performance Januar 2020: + 1.92%

 

Performance 2020: +1,92%

 

 

Depot Top10 - Januar 2020

 

1186050217_Anja-Depot-AufstellungalsBILD012020.png.60575a81917e1c078c5e38cd25919596.png

 

 

 

Der Ausbruch des Coronavirus sorgte in der letzten Woche für deutliche Schwankungen und große Unsicherheit an den Märkten, wohl verständlich und wenig verwunderlich - denn der Markt ist/war ja auch nach den hohen Kursgewinnen wohl reif für eine Korrektur. Dazu gab es etliche Quartalszahlen und Ausblicke der Unternehmen, sowie neue Kommentare der FED  →  puhh. :huh:

 

Auf die ganzen Unternehmensnachrichten will ich jetzt gar nicht komplett eingehen, aber bei "Big Blue" ist jetzt meine Spekulation auf den Chefwechsel eingetreten und wer weiß → in einem freundlicheren Marktumfeld wäre des Plus bestimmt noch viel höher ausgefallen. Die Quartalszahlen waren auch eher überraschend gut.

 

Sollte der Markt in den nächsten Tagen/Wochen weiter nach unten korrigieren, verzichte ich wahrscheinlich auf den ursprünglich geplanten Ausbau einer Renten- und/oder offenen Immofonds-Position und lege mich bei ein paar interessanten Titeln auf die Lauer. Ich denke hier vielleicht an ein Watchlist-Schwedenhappen à la Husqvarna / Securitas AB oder an eine französische Group SEB, die aktuell etwas stärker korrigiert. Die hohe Kassequote von ca. 18% lässt mich weiterhin sehr flexibel agieren. 

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

Danke für das Update. Das Thema Corona-Virus sollte man nicht unter-, aber auch nicht überschätzen. BSE lässt grüßen. Et hätt noch immer jot jejange. Möglicherweise war das Corona-Virus der Tropfen, der das Fass zum überlaufen brachte. Eine Korrektur wäre jedenfalls gesund. Vielleicht wird aber auch (erstmal) nur die Unterstützungszone im Aufwärtstrendkanal getestet.

Share this post


Link to post
Ternzeu
Posted
Am 2.1.2020 um 11:41 von Tutti:

 

So....anbei dann der Nachtrag zu meinem Posting und noch ein kleiner Rückblick:

 

Die Aktienpositionen haben in 2019 mit +34,8% sehr gut abgeschnitten, die Einzelanleihen mit +14,2% und die Fondspositionen insg. mit +6,47% (Die Kassequote ist bei der Performance hier aus Gründen der Faulheit nicht mit-eingerechnet → ebenso meine Edelmetall-Positionen nicht -))  )      ⇒   Bei den Einzelanleihen liefen besonders die Fremdwährungs-Positionen mit der Kombination aus Kupon, Kurs- sowie Währungsgewinnen toll. Bei den Fonds-Positionen fällt mir sofort die relativ schwache Kursentwicklung der Hasenstab-Fonds auf → u.a. auch hier ein Thema, während die offenen Immobilienfonds abermals die Stabilisierungsfunktion im Depot geleistet haben → trotz der bekannten Risiken der Verkaufsschlager im letzten Jahr.

 

Im Dezember (mein Haupt-Handelsmonat :)) habe ich an ein paar Depotschrauben "gedreht" und die Bestandspositionen "Multizins-Invest", sowie den "Grundbesitz-Europa" direkt nach der Ausschüttung um ein paar Anteile aufgestockt. Sollte es im kommenden Jahr nicht zu einer Sondersituation kommen, plane ich die mittleren Positionsgrößen "dieser Art" dann nach und nach weiter aufzustocken  →  etwas auf Normalmaß gestutzt habe ich die Positionsgrößen der recht teuren Unternehmen MSFT, BAX, ABT und die LVMH. Trotz Reduzierung verbleiben diese Positionen aber auf "Spitzenplatzen" :) im Anlagedepot.     

 

Neugierig wie ich bin, habe ich wieder zwei eher exotische Anfangsinvestition getätigt. Einmal habe ich jetzt doch eine Euro-Probier-Position der bereits hier vorgestellten Anlageklasse der "Preferred Shares" aufgenommen → der ETF kostet 0,55% p.a. und schüttet 4x jährlich aus. Weiter will ich im kommenden Jahr das Thema "Anleihen Asien" noch verstärken, daher habe jetzt eine Position des noch jungen "iShares China CNY Bond UCITS ETF" aufgenommen → der ETF kostet 0,35% p.a. und schüttet 2x jährlich aus. Chinas Onshore-Anleihemarkt ist der zweitgrößte der Welt und verzeichnete ein jährliches Wachstum von fast 20% - trotzdem befinden sich weniger als 3% im Besitz ausländischer Investoren. Es wird prognostiziert, dass Chinas Gewicht in der globalen Benchmark bis zum Ende des Einbeziehungsprozesses 6% erreichen wird, und BlackRock schätzt, dass über 150 Milliarden US-Dollar von ausländischen Investoren zufließen werden, um die passiven Strategien, die an den Index gebunden sind, neu auszurichten. Quelle

 

Das erstmal von mir, ich wünsche allen einen guten Start ins neue (Börsen-) Jahr ^_^

Nachdem ein User im Forum mehrere Käufe von Preferred Shares gepostet hatte, bin ich auf die Anlageklasse aufmerksam geworden. Weil ich die einzelnen Schuldner aber nicht im Detail beurteilen konnte, hatte ich zunächst ebenfalls diesen ETF (A2JEE2) gekauft; habe mich aber später entschlossen auf den ETF ohne Währungsabsicherung (A2DVWJ) umzusteigen. Da ich meine sonstigen FW-Anlagen auch nicht absichere, schien mir dies sinnvoll. 

 

Interessant war jetzt wie stabil sich der Kurs der beiden ETF in der letzten Woche/im letzten Monat verhalten hat. Bin mir nicht sicher, ob sich diese Vorzugsaktien mehr am Niveau der Aktien- oder Rentenmärkte orientieren. Erfreulich sind für mich auf jeden Fall die Höhe und Regelmäßigkeit der Ausschüttungen.

 

Warum hast du dich für die Variante mit Währungssicherung entschieden?

Share this post


Link to post
TheHeel
Posted

Ein Update in den turbulenten Zeiten und wie du dich hier positionierst wäre sehr interessant :)

Share this post


Link to post
Tutti
Posted · Edited by Tutti
Am 12.3.2020 um 08:28 von TheHeel:

Ein Update in den turbulenten Zeiten und wie du dich hier positionierst wäre sehr interessant :)

 

Hallo TH!! Ja, wird dringend fällig und ein schlechtes Gewissen hat sich bereits breit gemacht. Gerade in "unsicheren Zeiten" mit hoher Vola hat mir das aufschreiben immer gut getan (zuletzt hier während der Euro-Krise). Allerdings hatten mich Beruf und Familie bis quasi Ende der letzten Woche derart eingespannt, dass meine Psyche als Anlegerin vom Börsengeschehen wenig bis kaum etwas mitbekommen hat. 

 

Ein gewohntes Update schreibe ich jetzt nicht auf, hier erstelle ich erst wieder per Anfang April eine genauere Aufstellung. Im Februar gab es Dividendenerhöhungen bei Danone (+8%), BAT (+3,6%) und UCB (+2%). Die Ausschüttung im Februar beträgt net 519,88€.    

 

1498741365_Anja-Nettoertrge022020.thumb.png.f961d1f02097c02bd28f97860916de23.png

 

 

 

In den letzten Monaten hatte ich ja kaum bis keine monatlichen Turnus-Aufstockungen vorgenommen - während ich zuletzt einige größere Positionen (Pets at Home, Baxter, Abbott Laboratories, LVMH und Microsoft) noch auf "Normalmaß" zurecht gerückt hatte, habe ich jetzt mein Monats-Kaufprogramm wieder aktiviert schaue nach vorne → zu knapp 33€/Aktie ging eine erste vorsichtige (wohl-dosierte :)) Langfrist-Anker-Position Fresenius ins Depot. Nach X-Jahren wieder eine DAX-Aktie (und sogar Dividendenaristokrat) im Depot.

 

Bei dem führenden Anbieter von Produkten und Therapien für schwer- und chronisch kranke Menschen ist in den letzten 2-3 Jahren nicht wirklich alles Rund gelaufen und auch bei der verkorksten Übernahme des US-Wettbewerbers "Akorn" hat man sich wohl nicht mit Ruhm bekleckert. Allerdings passt das Geschäftsmodell des Unternehmens thematisch gut in mein Portfolio und die Bewertung "erscheint" mir auch nicht überzogen. Im Moment sehen die Marktteilnehmer das zwar anders, aber eine Anker-Position wurde jetzt gesetzt.

 

....und wie du dich hier positionierst?

Auch wenn die nächsten Wochen und Monate mit höchster Unsicherheit behaftet ist → so versuche ich doch Ruhe zu bewahren und hektisches hin- und her zu vermeiden (hier hilft jetzt natürlich mein Kassenbestand). Daher habe ich bisher auch keine weiteren Verkäufe vollzogen und versuche ein gesundes Maß an Respekt vor den weiter unberechenbaren Phasen zu haben. Panik ist ja sowieso ein schlechter Ratgeber.

 

 

Warum hast du dich für die Variante mit Währungssicherung entschieden?

@Ternzeu → Das war wirklich Zufall. Nachdem ich in den letzten "Jahren" ja beinahe konsequent auf Fremdwährungen gesetzt habe, wollte ich zum Zeitpunkt der Order diese Variante.

 

 

 

Bleibt @lle gesund und bis ganz bald.

Share this post


Link to post
Tutti
Posted · Edited by Tutti

Fast hätte ich auf ein März-Update verzichtet, denn speziell in Krisenzeiten versuche ich mich dem Börsenrauschen weitestgehend zu entziehen und begegne dem Markt nur mit einer gehörigen Portion Distanz. Allerdings hatten/haben wir den schnellsten und heftigsten Absturz der Börsengeschichte und gleichzeitig auch den schnellsten und heftigsten Markt-Stimulus von Regierungen und Notenbanken. Dadurch sind sämtliche Anlageklassen getroffen und es ist für mich dann einfach doch zu reizvoll, mich wieder wohl dosiert mit aussichtsreichen Einzeltiteln und Assetklassen zu beschäftigen.

 

Erstmal das Grusel-Update für den Monat März :)

 

 

 

Dividendenerhöhungen März 2020: VIB Vermögen (+7,7%)  -  Colgate Palmolive (+2,3%)

 

Erträge/Ausschüttungen März 2020: 443,72 Euro, netto

 

1742658645_Anja-Nettoertrge032020.thumb.png.33267d2ffada67d7fc559877eebfa5ce.png

 

 

Top-Performer März 2020: 1. Petmed Express (+7,8%)  -  2. Kellogg (+5,6%)  -  3. Essitiy (+5,2%)

 

Flop-Performer März 2020: 1. Euroshop (-50,5%)  -  2. Elior SA (-46,2%)  -  3. Effecten-Spiegel (-24,1%)

 

 

Performance März 2020: -6,1%

 

Performance 01.01. - 31.03.2020: -8,9% 

 

 

Ich habe auch im März keine vorzeitigen Panikverkäufe getätigt - auch nicht bei meinen vereinzelten "Sorgenkindern". Viele Anleger haben im März verkauft und so zu massiven Abflüssen bei Fondsprodukten gesorgt. Hier ist sogar ein neuer Negativrekord möglich. Hoffentlich finden diese Anleger den richtigen Einstiegszeitpunkt wieder, in der Vergangenheit verlief diese Strategie nicht immer optimal.

 

Nochmal zum Depot und was mir aufgefallen ist - nachdem im letzten Jahr die Sektoren "Rentenfonds/Anleihen" insbesondere von hohen Währungsgewinnen sehr profitiert haben, ist dieser Bereich jetzt verstärkt für das Depotminus in 2020 verantwortlich. Der Grund ist schnell ersichtlich: die typische massive Abwertung der Schwellenländer-Währungen in "Krisenzeiten". Die Gewinne aus dem letzten Jahr wurden dadurch wieder verfrühstückt. Auch Fonds für Hochzinsanleihen gaben im März kräftig nach, klettern z.T. aber bereits wieder nach oben.

 

Für etwas Stabilität sorgten mit einem leichten Minus von nur 4,1% ausgerechnet die "riskanten" Aktienpositionen im Depot :rolleyes: - und hier macht sich womöglich wieder der weitgehende Verzicht auf zyklische Sektoren bezahlt. Auch sorgte der stärkere USD bei meinen US-Titeln für etwas Entlastung. 

 

Neu im Depot habe ich 30 Anteile der "Hochtief" aufgenommen. 30 Anteile zu ins. 60,60€ landeten im Depot. Wobei das wahrscheinlich eine kurzfristige (technische) Spekulation sein wird, es gibt sicherlich interessantere Sektoren/Branchen für ein Investment. Andererseits dürfte Hochtief von künftigen Infrastrukturausgaben der staatlichen Institutionen stark profitieren.

 

Meine Kriegskasse ist weiterhin gut gefüllt und kurzfristig werden die News rund um die Auswirkungen der Krise wohl noch äußerst schlimm werden. Ich weiss es nicht, oder anderes ausgedrückt: „Die Unsicherheiten bleiben extrem hoch“ und „die Wahrscheinlichkeit, dass die Aktienmärkte die Tiefs noch mal testen, sollte daher nicht unterschätzt werden.“ (DZ Bank) Ah ja ;)

 

 

Edit: Allen WPForisten und Marktbegleitern ein "schönes" Osterfest! 

Share this post


Link to post
pillendreher
Posted
vor 9 Minuten von Tutti:

 

Erstmal das Grusel-Update für den Monat März :)

 

Performance März 2020: -6,1%

Performance 01.01. - 31.03.2020: -8,9% 

 

Gibt wahrhaft gruseligeres, alles unter 10% Verlust ist eigentlich nicht der Rede wert, unabhängig von der Depotsumme.

 

Frohe Ostern und bleibe gesund!

Share this post


Link to post
McScrooge
Posted
vor 26 Minuten von Tutti:

Für etwas Stabilität sorgten mit einem leichten Minus von nur 4,1% ausgerechnet die "riskanten" Aktienpositionen im Depot :rolleyes: - und hier macht sich womöglich wieder der weitgehende Verzicht auf zyklische Sektoren bezahlt.

Ich denke auch, dass diese Strategie - die zwar in der Hausse Performance kostet, nun aber für etwas "Sicherheit" sorgt, nicht ganz so falsch ist. In meinem Depot sind die Zykliker auch in der Minderheit.

 

Du bist bisjetzt sehr gut damit gefahren!

 

Hat es Dich noch nicht gejuckt bei einigen Werten nachzukaufen?

 

Schöne Ostertage :thumbsup:

 

 

Share this post


Link to post
Tutti
Posted
vor 54 Minuten von McScrooge:

Ich denke auch, dass diese Strategie - die zwar in der Hausse Performance kostet, nun aber für etwas "Sicherheit" sorgt, nicht ganz so falsch ist. In meinem Depot sind die Zykliker auch in der Minderheit.

 

Du bist bisjetzt sehr gut damit gefahren!

 

Hat es Dich noch nicht gejuckt bei einigen Werten nachzukaufen?

 

Hey....jein. Ich hatte mich ja bewusst weniger mit den Börsen beschäftigt und auch im Unternehmen selbst sehr viel zu organisieren, so dass ich eigentlich voll eingespannt gewesen bin. Ich habe aber seit gestern begonnen meine Kauf- und Beobachtungsliste wieder zu aktualisieren und je mehr ich mich damit beschäftige, desto reizvoller halte ich sogar die Aufnahme einiger neuer Positionen -)). Zumeist handelt es sich hier um Unternehmen aus dem Sektor "zyklische Konsumgüter", die bei einem konjunkturellen "V" sicherlich deutlich profitieren könnten - wenn dieses Szenario denn eintreten sollte....  →  auch 2-3 Anleihen habe ich schon gefunden.

 

Andererseits ist die relativ hohe Kassequote (Stand heute ca. 19%) äußerst beruhigend und erlaubt es bei erneuten hohen Abschlägen dann den einen oder anderen Favoritenkauf zu vollziehen.

 

 

@pillendreher → natürlich, ich habe das auch eher auf den allgemeinen schwierigen Börsenmonat "März" bezogen -)).

Share this post


Link to post
McScrooge
Posted
vor 17 Stunden von Tutti:

Ich habe aber seit gestern begonnen meine Kauf- und Beobachtungsliste wieder zu aktualisieren

Ah, ok. Die hatte ich schon vor 5 Wochen fertig und habe dementsprechend schon gekauft. Momentan muss ich eher selektieren, da sich auf der Liste mehr Werte befinden, als Geld in der Kasse :D

Share this post


Link to post
Stoiker
Posted
vor 19 Stunden von Tutti:

Allen WPForisten und Marktbegleitern ein "schönes" Osterfest! 

Hi Tutti, das wünsche ich Dir und Deiner Familie ebenfalls! Finde es super, dass Du das ganze Börsengeschehen ausgeblendet hast. Bin nur ewtas überrschascht, dass Du nicht zumindest bei der DES oder einem anderen REIT nachgelegt hast. Ansonsten wird es wie immer zu gegebener Zeit ausreichend Möglichkeiten geben :news:

 

Share this post


Link to post
Tutti
Posted

 

So...bin etwas spät dran mit meinem Monatseintrag → April 2020

 

 

 

 

Dividendenerhöhungen April 2020:  The Southern Company (+3,2%)  -  Procter & Gamble (+6%)  -  PetMed Express (+3,7%)

 

Erträge/Ausschüttungen April 2020:  422,53 Euro, netto

 

938297729_Anja-Nettoertrge042020.thumb.png.dbbd2628c0ee5de9c679aba15779b560.png

 

 

Top-Performer April 2020:  PetMed Express (+41,4%)  -  Flir Systems (+31,9%)  -  Elis SA (+29,4%)

 

Flop-Performer April 2020:  1. Red Electrica (-4,2%)  -  2. Enav (+0,4%)  -  3. The Southern (+4,2)

 

 

Depot Top10 

932055451_Anja-Depot-AufstellungalsBILD042020.png.65e06ae7c6a9fcf87d48a52cd916e737.png

 

Performance April 2020: +5,8%

 

Performance 01.01.2020 - 30.04.2020: -3,3%

 

 

 

Es gibt eigentlich so viel zu notieren → aber ich bin aktuell im Unternehmen derart eingespannt, dass mir für das Thema Börse leider wieder etwas die Zeit fehlt. Vielleicht kann ich am Wochenende das eine oder andere nachholen.

 

Anfang April habe ich meinen Monatskauf getätigt und 30 weitere Anteile der "Flir Systems" aufgenommen. Das Timing war hier mal richtig gut, denn im Laufe des Monats erkannten die Börsianer, dass das Unternehmen mit seinen Wärmebildkameras möglicherweise zu einem Profiteur der Corona-Krise wachsen könnte. Inzwischen ist die Depotposition nach der Rallye sogar ins Plus gekommen. Fein. 

 

Mehr dann demnächst :)

Share this post


Link to post
Tutti
Posted

Und "mehr dann demnächst" bedeutet ein neues Depot-Update für den Monat Mai/2020:

 

 

 

Dividendenerhöhungen Mai 2020:  Baxter (+11,4%)  -  PepsiCo. (+7,0%)

 

Erträge/Ausschüttungen Mai 2020:  875,31 Euro, netto

 

2119755226_Anja-Depot-AufstellungalsBILD052020.thumb.png.5f699f7d8dce8306b40b37c5f730335c.png

 

 

Top-Performer Mai 2020:  1. Enel (+17,7%)  -  2. Hochtief (+12,1%)  -  3. Fresenius (+10,9%)

 

Flop-Performer Mai 2020: 1. Freenet (-9,8%)  -  2. ConEd (-7,2%)  -  3. Verizon (-7,1%)

 

 

 

Depot Top10

1014485069_Anja-Depot-AufstellungalsBILD052020-1.png.fd7644739e6e980b40a403eb7112b6f6.png

 

 

Depot-Performance Mai 2020:  +0,8%

 

Depot-Performance 2020:  -2,7%

 

 

Abgänge gab es im letzten Monat abermals keine, als Regelkauf ging im Mai eine komplette Depot-Position (500 Anteile) in den italienischen Energieversorger "Enel S.p.A.". Mich überzeugt die defensive Qualität des Geschäftsmodells, das Wachstum und die "sichere" Dividende. Nach der Flut an Dividendenkürzungen/Streichungen börsennotierter Konzerne, könnten Investoren diese relativ sicheren Geschäftsmodelle auch mit höheren Aktienkursen belohnen  →  diese Spekulation ist mit einer vollen Depotportion auch kurzfristig gleich aufgegangen. 

 

Dividendenkürzungen/Streichungen → hier bin ich mit ein paar Positionen auch betroffen und daher wird die Gesamtsumme der Ausschüttungen auch niedriger ausfallen als im letzten Jahr. Betroffen sind hier die Positionen von LVMH (Reduzierung), Elis, OHB und der Deutschen Euroshop (Streichung). Die Freenet AG plant (hat bereits) lediglich eine Mindestzahlung von 0,04 €/Aktie vorzunehmen, was von Investoren (zurecht?) deutlich abgestraft wurde. Ich kann die komplette Streichung ebenfalls nicht richtig nachvollziehen, denn eine Dividendenaktie "ohne Dividende" ist für Investoren wohl nicht wirklich attraktiv und die Corona-Auswirkung auf das Tagesgeschäft sollte doch auch recht begrenzt sein.

 

Ansonsten suche ich weiter nach interessanten Ideen und ich bin aktuell gar nicht so unzufrieden. Durch die höhere Gewichtung an Technologie, Gesundheits- und Hausfrauen-Aktien ist die Vola für mich weiterhin akzeptabel. Die Kassequote beträgt aktuell 18%.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

Danke für das Update. Wirst Du an Deinen Depotpositionen grundsätzlich weiter festhalten oder stellst Du einige doch auf den Prüfstand? Bei LVMH mache ich mir auf längere Sicht wenig Sorgen. Die Deutsche Euroshop hingegen könnte durch den Digitalisierungsschub (auch beim Onlinehandel) und angesichts möglicherweise noch längerer Corona-Einschränkungen (wer geht schon gerne mit Mundschutz shoppen) stärker als andere Unternehmen zu knapsen haben.

 

Wir haben beide den Templeton Global Total Return (WKN A0MR7Z). Wie siehst Du diesen Fonds, der seit längerem eine schwache Performance und eine miese Kursentwicklung aufweist, auch nachdem nun die Fondsstrategie weg von hedgefondsartigen EM-Wetten hin zu einer defensiven Ausrichtung geändert wurde? Bei mir steht dat Dingens auf dem Prüfstand. Wenn weiter aus der Substanz ausgeschüttet wird und/oder die Performance unter dem Strich mau ist, fliegt der Fonds mittelfristig aus meinem Depot.

Share this post


Link to post
Tutti
Posted
vor 22 Stunden von Schildkröte:

Wir haben beide den Templeton Global Total Return (WKN A0MR7Z). Wie siehst Du diesen Fonds, der seit längerem eine schwache Performance und eine miese Kursentwicklung aufweist, auch nachdem nun die Fondsstrategie weg von hedgefondsartigen EM-Wetten hin zu einer defensiven Ausrichtung geändert wurde? Bei mir steht dat Dingens auf dem Prüfstand. Wenn weiter aus der Substanz ausgeschüttet wird und/oder die Performance unter dem Strich mau ist, fliegt der Fonds mittelfristig aus meinem Depot.

Hey Panzer, mit dem Fonds bin ich ebenfalls alles andere als zufrieden → auch wenn der Fonds in meinem Depot äußerst niedrig gewichtet ist. Was mit auch auffällt: während etliche meine anderen Rentenfonds zuletzt in den "Erholungsmodus" übergegangen sind (meine Einzelanleihen in Fremdwährung hatten im Mai auch einen deutlich-positiven Performancebeitrag geleistet) fällt der o.a. Fonds weiter ab  ⇒  und wirklich günstig ist "dat Dingens" ja auch nicht und für eine "Save-Heaven-Strategie" habe ich eigentlich auch andere Fonds im Depot.

 

Vielleicht warte ich das Jahr noch ab, bevor ich meinen Stab über Herrn Hasenstab "breche" o:), vielleicht werde ich aber auch vorher tätig - ich arbeite nochmal meine Fonds-Watchlist durch.

 

 

vor 23 Stunden von Schildkröte:

Danke für das Update. Wirst Du an Deinen Depotpositionen grundsätzlich weiter festhalten oder stellst Du einige doch auf den Prüfstand? Bei LVMH mache ich mir auf längere Sicht wenig Sorgen. Die Deutsche Euroshop hingegen könnte durch den Digitalisierungsschub (auch beim Onlinehandel) und angesichts möglicherweise noch längerer Corona-Einschränkungen (wer geht schon gerne mit Mundschutz shoppen) stärker als andere Unternehmen zu knapsen haben.

LVMH sehe ich genauso, bei der Deutschen Euroshop bin ich noch immer mit ganz viel Herzblut dabei → schließlich halte ich die Aktie seit 2005. Deine Anmerkungen sind völlig korrekt und die Krise hat den Trend bei der DES nochmal beschleunigt, dazu noch die Streichung der Dividende → schlechter kann es eigentlich nicht laufen (für den Aktienkurs könnte das kurzfristig auch wieder positiv sein) - mittelfristig ist die Position aber eher ein "Verkauf".

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte
vor einer Stunde von Tutti:

Hey Panzer, mit dem Fonds bin ich ebenfalls alles andere als zufrieden → auch wenn der Fonds in meinem Depot äußerst niedrig gewichtet ist. Was mit auch auffällt: während etliche meine anderen Rentenfonds zuletzt in den "Erholungsmodus" übergegangen sind (meine Einzelanleihen in Fremdwährung hatten im Mai auch einen deutlich-positiven Performancebeitrag geleistet) fällt der o.a. Fonds weiter ab  ⇒  und wirklich günstig ist "dat Dingens" ja auch nicht und für eine "Save-Heaven-Strategie" habe ich eigentlich auch andere Fonds im Depot.

 

Vielleicht warte ich das Jahr noch ab, bevor ich meinen Stab über Herrn Hasenstab "breche" o:), vielleicht werde ich aber auch vorher tätig - ich arbeite nochmal meine Fonds-Watchlist durch.

Danke für Deine Antwort. Ja, für eine (nunmehr) defensive Depotbeimischung ist der Fonds (noch?) ziemlich volatil (Währungsschwankungen sind natürlich weiter zu berücksichtigen). Wie ich hier geschrieben habe, wurden bei der monatlich ausschüttenden Variante die Coupons zuletzt gekürzt. Wenn das (vorerst) weiterhin der Fall ist, lässt sich das (voraussichtlich) auch auf den Coupon unser jährlich ausschüttenden Variante hochrechnen. Sofern der jahrelange Kursverfall endlich endet und mit einem (vorerst) geringeren Coupon unter dem Strich eine Performance von 3 bis 5 % bei rumkommt, würde ich den Fonds zumindest weiter halten. Ich überlege allerdings bereits jetzt ernsthaft, ob ich den monatlichen Fondssparplan einstelle. Schließlich hat sich die Fondsstrategie völlig geändert und der Anteil an meinem Depot macht inzwischen immerhin einen mittleren einstelligen Prozentbereich aus (insg. 24 Depotpositionen aktuell). Ursprünglich hatte ich den Fonds aufgrund seiner hedgefondsartigen EM-Wetten als renditetrimmende Beimischung ins Depot aufgenommen. Die neue Ausrichtung bietet mir an sich bereits der hausInvest, welchen ich ebenfalls monatlich bespare und der ziemlich schwankungsarm ist.

Zitat

LVMH sehe ich genauso, bei der Deutschen Euroshop bin ich noch immer mit ganz viel Herzblut dabei → schließlich halte ich die Aktie seit 2005. Deine Anmerkungen sind völlig korrekt und die Krise hat den Trend bei der DES nochmal beschleunigt, dazu noch die Streichung der Dividende → schlechter kann es eigentlich nicht laufen (für den Aktienkurs könnte das kurzfristig auch wieder positiv sein) - mittelfristig ist die Position aber eher ein "Verkauf".

Verlieb Dich nie in eine Aktie. Auch wenn die Abgeltungssteuerfreiheit wegen des Kaufes vor 2009 sicher ein Argument ist. Wenn man eine Aktie heute nicht mehr kaufen würde, sollte frau sie aus dem Depot schmeißen. Da ich die aktuelle (Bärenmarkt?)Rallye nicht nachhaltig finde, könnte man die Gunst der Stunde nutzen und jetzt unnötigen Ballast abwerfen.

Share this post


Link to post
patient4711
Posted

Jetzt lese ich hier die ganze Zeit hier mit und sollte auch mal Grüße hinterlassen...

Am 3.6.2020 um 17:47 von Tutti:

LVMH sehe ich genauso, bei der Deutschen Euroshop bin ich noch immer mit ganz viel Herzblut dabei → schließlich halte ich die Aktie seit 2005. Deine Anmerkungen sind völlig korrekt und die Krise hat den Trend bei der DES nochmal beschleunigt, dazu noch die Streichung der Dividende → schlechter kann es eigentlich nicht laufen (für den Aktienkurs könnte das kurzfristig auch wieder positiv sein) - mittelfristig ist die Position aber eher ein "Verkauf".

Das Thema Shopping Center ist derzeit sowas von Out, das es - mal anders betrachtet - auch eine Gelegenheit sein könnte. Je nachdem ob Du glaubst das Menschen da auch In Zukunft wegen 'sehen und gesehen werden' oder 'dem Erlebnis' oder 'nur um die Ware zu betrachten' hingehen.

 

Gibt auch die Argumentation das die Center meist in bester Lage sind, so das man sie auch zu Wohnungen oder Büros umfunktionieren könnte.

 

Je nachdem welcher Meinung Du bist würde ich mich aufstellen. Da ich dafür kein Gefühl habe, habe ich sowas nicht im Depot.

Share this post


Link to post
Schino
Posted

Wenn Euroshop überlebt, kann man den Verein zu den zukünftigen Gewinnern zählen.

Hautnahes einkaufen mit dem prickeln im Bauch gibt es nicht online.

Wenn verkaufen, dann hätte man es 2016 tun sollen, jetzt ist es eine Spekulation geworden.

Share this post


Link to post
TheHeel
Posted

Besteht die Chance auf ein Update :) 

Interessant wäre insbesondere wie du mit deinen Hasenstab Investments umgehst - die Wertentwicklung hier ist wirklich gruselig.

 

 

Share this post


Link to post
Stoiker
Posted

@Tutti Wie gehts denn bei Dir weiter? Spannende Zeiten mit immer mal wieder spannenden Kaufgelegenheiten. 

Share this post


Link to post
pillendreher
Posted

Letzter Besuch im Forum von @Tuttiwar am 3. Juni - Muss man sich Sorgen machen?

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...