Jump to content
Richie

Osram

Recommended Posts

John Silver
Posted · Edited by John Silver
Zitat

BELEUCHTUNGSHERSTELLER
AMS zieht Übernahmeangebot an Osram zurück
Lediglich wenige Stunden nach dem Übernahmeangebot an Osram ziehen sich die Österreicher wieder aus dem Bieterrennen zurück. Experten hatten AMS zuvor kritisiert.
16.07.2019 - 01:24 Uhr 
...

 

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/energie/beleuchtungshersteller-ams-zieht-uebernahmeangebot-an-osram-zurueck/24596268.html

 

Meine Güte ist das unseriös von AMS, die kann man wohl zukünftig nicht mehr ernst nehmen, obwohl das Angebot von Bain & et al von € 35,00 eigentlich nicht wirklich gut ist.

 

Share this post


Link to post
Amateur
Posted

Hallo, die Übernahme von Osram doch nicht so klar?

Versteh nicht,warum der Kurs nicht auf 35€ steigt. Das sollte doch zumindest geschehen

Share this post


Link to post
pillendreher
Posted · Edited by pillendreher
vor 22 Minuten von huberkone:

Hallo, die Übernahme von Osram doch nicht so klar?

Versteh nicht,warum der Kurs nicht auf 35€ steigt. Das sollte doch zumindest geschehen

 

Für wie wahrscheinlich hältst du es, dass mehr als 70% der Aktionäre zustimmen (Voraussetzung für die Übernahme)?

Würdest du zustimmen, wenn du die Osram Aktie für > 40€, 50€, 60€, 70€  gekauft hast?

 

Wollte auch schon ein wenig zocken: aber vom Chance-Risikoprofil ein mieser Deal - meine Meinung, es gibt auch fundierte Gegenargumente.

 

Share this post


Link to post
John Silver
Posted
vor 4 Stunden von huberkone:

Hallo, die Übernahme von Osram doch nicht so klar?

Versteh nicht,warum der Kurs nicht auf 35€ steigt. Das sollte doch zumindest geschehen

Wie oft willst Du denn noch fragen, ich habe Dir doch schon am 13.07.2019 geantwortet?

Und im verlinkten Artikel steht doch drin, warum der Kurs eben nicht bei € 35,00 steht.

Share this post


Link to post
boersenschwein
Posted · Edited by boersenschwein

Übernahmeangebot ist ein lächerlicher Witz. War nicht anders zu erwarten.

Aktienwert wurde (mutmaßlich) in den Keller getrieben, damit so wenig wie möglich gezahlt werden muss.

 Daher stimme ich dem auch nicht zu !!!

Share this post


Link to post
BlazonCap
Posted

Spannend, wenn man sich das Übernahmeangebot mal ansieht, findet man hundertundeinen Grund, warum das möglicherweise nicht durchgeht:

 

1. Riesige Instibestände, die können gar nicht alles auf einmal umtauschen. Und wenn die erstmal ihre ETFs umschichten müsen, na dann gute Nacht, Index/ETF-Parität. Hat jemand hier Flowtraders und Optiver in der Leitung...?

 

2. Die Gerichte in Serbien und Türkei. Serbien macht mir zwar keine Sorgen, aber die Türken haben die unangenehme Angewohnheit, großen Westkonzernen ans Bein zu pissen.

 

3. AMS kriegt die Finanzierung durch. Glaub ich zwar nicht, aber man weiss ja nie. Möglich ist heutzutage einiges.

 

Bin auf jeden Fall gespannt, wie es weitergeht.

Share this post


Link to post
boersenschwein
Posted

Wer sich die Mühe macht, das Angebot von B&C komplett zu studieren, dürfte schnell feststellen, dass B&C die besten Karten haben werden und alle Lasten auf alte Aktionäre und künftig das Unternehmen fallen.

Vorstand zieht sich nach Übernahme dadurch auch aus der Verantwortung für frühere Fehler.

Die Befürchtungen von IG-Metall, das Unternehmen könnte von AMS zerlegt und veräußert werden, wird bei dem B&C nur besser kaschiert.
Dem Vorstand bleiben viele Handlungsspielräume und auch dem Anbieter werden genügend Möglichkeiten eingeräumt bei entsprechender anderer Entwicklung vergleichbar zu agieren.
Im schlechten Fall Konkurs und veräußern der Sachanlagen (warum es IG-Metall nicht auffällt, da die nur auf das anspringen was sie gerne wollen und die Kritikpunkte einfach ausblenden)

u.a. wird im Angebot mit einem Delisting bzw squeeze out etwas Panik geschürt.

Allerdings bleibt die Frage insgesamt ungeklärt was passiert, wenn selbst nach dem Ablauf der Nachfrist (nach erreichen der ersten 70%) mehr als 85% nicht erreicht werden.
Damit wäre der Wunsch des Anbieters nicht erreicht (volle Übernahme zum Schnäppchen) und ein zurück gibt es auch nicht mehr.
Folglich blieben die restlichen Aktien im Handel und ein "Rauswurf" aus dem MDax uU auch offen.

Weiterhin sollte einem die im Angebot aufgelisteten gesamten Strukturverhältnisse und Auflistung der Gesellschafterstruktur eher zu denken geben.
Die Chancen für die Aktionäre stehen in der Gesamtsumme betrachtet besser das Angebot nicht anzunehmen und die Marktschwäche längerfristig abzusitzen

 

Share this post


Link to post
boersenschwein
Posted

Bis zum 2. August 2019, 18:00 Uhr wurde das Übernahmeangebot für insgesamt 868.146 OSRAM-Aktien angenommen.
Das entspricht  einem  Anteil  von  ca.  0,90%

Die Frist für die Annahme des Übernahmeangebots endet am 5. September 2019

Bildschirmfoto zu 2019-08-06_22-42-30.png

Share this post


Link to post
John Silver
Posted · Edited by John Silver
Zitat

LICHTKONZERN
Größter Osram-Aktionär hält Übernahmeangebot für zu niedrig
Für die Finanzinvestoren ist das Nein der Fondsgesellschaft ein großer Rückschlag: Denn Bain und Capital wollen 70 Prozent der Anteile einsammeln.07.08.2019 Update: 07.08.2019 - 18:57 Uhr 
...

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/lichtkonzern-groesster-osram-aktionaer-haelt-uebernahmeangebot-fuer-zu-niedrig/24881222.html?ticket=ST-4468687-pPMVmHchhNgtEXawHW0X-ap1

 

Share this post


Link to post
Prospektständer
Posted

Osram Aktie hält ihr Plus von knapp 10 % auf 34,95 Euro. Die ams AG ist weiterhin 13 % im Minus. Der CoBa-Analyst sieht die Übernahme noch nicht in trockenen Tüchern. Allianz und DWS als Großaktionäre sitzen evtl. noch auf Verlusten.

Share this post


Link to post
boersenschwein
Posted


Ad-hoc: Osram bestätigt Erhalt eines Angebotsvorschlags der ams AG und beschließt Verhandlungsaufnahme
12.08.2019

Der Vorstand der Osram Licht AG (Osram) bestätigt, dass die ams AG (ams) Osram einen Vorschlag für ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot für alle ausstehenden Osram-Aktien unterbreitet hat. Dazu hat ams eine Dokumentation über eine Brückenfinanzierung in Höhe von 4,2 Mrd. Euro durch HSBC und UBS vorgelegt. Ein Teil dieser Brückenfinanzierung soll später über eine Kapitalerhöhung bei ams refinanziert werden. Dafür liegt eine 1,5 Mrd. Euro Underwriting-Zusage der beiden genannten Investmentbanken vor. ams beabsichtigt, einen Angebotspreis von 38,50 Euro pro Osram-Aktie in bar zu bieten. Osram wird auf dieser Basis mit rund 4,3 Mrd. Euro (Unternehmenswert) bewertet. Nach unserer vorläufigen Einschätzung erscheint das vorgelegte Finanzierungskonzept verbindlich und tragfähig.

https://www.osram-group.de/de-DE/media/press-releases/pr-2019/12-08-2019

Share this post


Link to post
alex08
Posted

Die FT (Lex) schreibt, dass AMS sogar bis zu 45€ pro Aktie zahlen und immer noch einen Wert aus der Übernahme ziehen könnte.

Share this post


Link to post
John Silver
Posted · Edited by John Silver
Zitat

Übernahmepokerams AG und Osram: Wie es nun weitergeht
Die ams AG will den deutschen Lampenhersteller Osram übernehmen. Doch das wollen auch US-Finanzinvestoren. Welche Schritte müssen nun folgen.
10.13 Uhr, 14. August 2019
...

 

https://www.kleinezeitung.at/wirtschaft/5673874/Uebernahmepoker_ams-AG-und-Osram_Wie-es-nun-weitergeht

 

Ich habe heute (wieder) gekauft und denke die 38,50 von AMS sind jetzt Werthaltig, alleine weil Bain nachziehen muss, und sei es nur auf 39,00 oder ähnlich.
Die Übernahme von Bain kann nicht an 10% Aufschlag scheitern, das müssen sie im Hinterkopf gehabt haben, dass sie ggf.
nachbessern müssen. Des Weiteren wird ihre Kalkulation nicht so knapp sein, dass bei 10% Mehrpreis es sich mehr für sie rechnet..
Auch hier wäre der Business Case sonst abenteurlich kalkuliert.
(Diese Überlegung wurden im BB so ähnlich geäussert im Aktienthread(?), danke dafür, und ich schliesse mich ihr an.)

 

Share this post


Link to post
Tordal
Posted

Habe auch mal zugeschlagen in der Hoffnung, dass das Angebot erhöht werden wird.

Share this post


Link to post
John Silver
Posted · Edited by John Silver
Zitat

14.08.2019 | 19:55
dpa-AFX·Mehr Nachrichten von dpa-AFX
EANS Adhoc: ams AG (deutsch)
EANS-Adhoc: ams AG / ams sieht gute Fortschritte bei den Verhandlungen mit OSRAM
über eine Zusammenschlussvereinbarung (Business Combination Agreement, BCA);
erwartet derzeit den Beginn der Angebotsfrist ...
...
Premstaetten - (Fortsetzung Titel) ... vor Ablauf des 5. September 2019
...

 

https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2019-08/47444502-eans-adhoc-ams-ag-deutsch-016.htm

Share this post


Link to post
John Silver
Posted

 

Am 8/15/2019 um 23:57 von Ich lerne dazu:

Ganz sicher nicht Osram! Ist letztlich auch nur eine Spekulation auf eine mögliche Übernahme. Also auch Spielcasino und alles auf rot. Also etwas für Spieler und Zocker und weniger für Investoren. 

...

Das sehe ganz anders. Richtig ist, dass es eine Spekualtion ist, aber sonst hätte der Kurs nicht unter 35 gestanden bzw. steht etzt unter 38,50. Ich denke aber, dass die Chancen sehr gut stehen für den Investor der jetzt kauft.

Aktuell ist der Kurs nach unten mit dem Bain Angebot abgesichert und nach oben steht das AMS Angebot. Ich halte es zudem eher wahrscheinlich (>50%), dass noch von Bain nachgelegt wird. Das ganze wird sich zudem in einem Rahmen von max. 6 Monaten abspielen. Das sind also etwa +20% p.a. ! 

Um bei Deinem Bild zu bleiben: Ja ich setze alles auf Rot. Aber dieser Roulette-Tisch hat 33 Rote Felder und nur 3 Schwarze.

 

Share this post


Link to post
John Silver
Posted · Edited by John Silver
Zitat

Bieterkampf mit ams 19.08.2019 22:06:37 

OSRAM-Aktie nachbörslich im Aufwind: Bain und Carlyle wollen wohl Angebot nachbessern

Die Finanzinvestoren Bain Capital und Carlyle erwägen Kreisen zufolge eine Erhöhung ihres Angebots für den Lichtkonzern OSRAM, sollte der österreichische Chipkonzern ams formal ein Gebot vorlegen.

Die beiden Finanzinvestoren beratschlagten einen solchen Schritt derzeit mit Beratern sowie finanzierenden Banken, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Montag unter Berufung auf mit der Situation vertraute Personen. Einen Entscheid dazu gebe es noch nicht.

Anleger zeigten sich dennoch bereits erfreut: Der Aktienkurs von OSRAM legte auf der Handelsplattform Tradegate in einer ersten Reaktion um knapp zwei Prozent im Vergleich zum Xetra-Schlusskurs auf 35,29 Euro zu.

Bain und Carlyle bieten aktuell 35 Euro je OSRAM-Aktie. ams will 38,50 Euro zahlen. Allerdings verhindert derzeit eine Stillhaltevereinbarung mit OSRAM, dass die Österreicher ihr Angebot offiziell vorlegen können. Es gilt dabei als wahrscheinlich, das OSRAM diese Vereinbarung, die ein ams-Gebot bis 2020 ausschliesst, noch in dieser Woche aufheben wird, um das Risiko möglicher Aktionärsklagen zu senken.

Bain und Carlyle prüfen den Kreisen zufolge auch, ob eine Erhöhung in Richtung oder auf das Niveau des ams-Gebots ausreichend sei, um die OSRAM-Aktionäre zu überzeugen. ams sowie die beiden Finanzinvestoren wollten die Informationen Bloomberg zufolge nicht kommentieren.
nas/he/mk

 

https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2019-08/47474779-osram-aktie-nachboerslich-im-aufwind-bain-und-carlyle-wollen-wohl-angebot-nachbessern-485.htm

Share this post


Link to post
John Silver
Posted · Edited by John Silver
Zitat

Bain und Carlyle 21.08.2019 16:57:00 
ams-Papiere gefrag: ams dürfte Grünes Licht für OSRAM-Bieterkampf bekommen - OSRAM-Aktien fester
...
OSRAM hat zwar bereits erklärt, es sei das Ziel des Vorstands, ams das Gegengebot zu ermöglichen. Als Voraussetzung nannte das Unternehmen, dass eine von ams vorzulegende Fusionsvereinbarung die Zustimmung des Aufsichtsrats findet. Diese Position gelte unverändert, sagte ein Konzernsprecher am Mittwoch. Nun gehen die Beteiligten offenbar davon aus, dass der Aufsichtsrat bei seiner Sitzung am Abend einer solchen Vereinbarung zumindest mehrheitlich zustimmt. Dort stellen die Arbeitnehmer die Hälfte der Mitglieder. IG Metall und Betriebsräte lehnen eine Übernahme durch ams ab, weil sie dadurch Arbeitsplätze bedroht sehen. Insider rechnen mit einer kontroversen Debatte auf der Sitzung.
...

 

 

https://www.finanzen.at/nachrichten/aktien/ams-papiere-gefrag-ams-duerfte-gruenes-licht-fuer-osram-bieterkampf-bekommen-osram-aktien-fester-1028462810

 

Ich gehe das Risiko ein und verkaufe heute nichts und setze darauf, dass sich eine knappe Mehrheit im Aufsichtsrat findet und kein Vertreter der Arbeitgeberseite "umfällt".

(Das wäre auch ein echter Skandal).Dann soltte der Weg für AMS oder ein höheres Bain & Co. Angebot frei sein. Wenn nicht verliere ich nur Buchgewinne.

 

Share this post


Link to post
boersenschwein
Posted


Osram ermöglicht ams Übernahmeangebot zu 38,50 Euro je Aktie
21.08.2019

- Bestehendes Stillhalteabkommen zwischen Osram und ams aufgehoben
- Übernahmeangebot zum Preis von 38,50 Euro je Aktie von ams angekündigt
- Schutzzusagen für Mitarbeiter und Standorte von Osram vereinbart

Vorstand und Aufsichtsrat von Osram haben das bestehende Stillhalteabkommen mit ams aufgehoben und eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Damit ist der Weg frei für ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot der ams AG. Das voraussichtlich bis Anfang Oktober laufende Angebot soll bei 38,50 Euro in bar pro Aktie liegen und eine Mindestannahmeschwelle von 70 Prozent haben.

https://www.osram-group.de/de-DE/media/press-releases/pr-2019/21-08-2019

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...