Jump to content
Richie

Osram

Recommended Posts

Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte
Am 23.10.2019 um 12:44 von boersenschwein:

eben per Mail IG Metall aufgefordert, die negative Presse gegen AMS einzustellen.

Sonst leite ich Anzeige wegen Marktbeeinflussung ein und fordere Schadenersatz.

 

Der war gut. :lol: Davon wird sich die IG Metall auch gerade beeindrucken lassen, wenn sie die Interessen ihrer Mitglieder vertritt. Statt lächerlicher Einschüchterungsversuche wäre im konkreten Fall ein offener Brief sinnvoller, in dem man plausibel erläutert, warum die IG Metall (aus Deiner Sicht) irrt und weshalb das Angebot von AMS auch im Sinne von Osram sowie dessen Beschäftigen wäre.

 

Zitat

Das Bundesfinanzministerium überprüft derzeit vor dem Hintergrund der Übernahmeofferte für ... OSRAM die Rechtsregelungen für solche Fälle. Möglicherweise sollen die Bestimmungen für Bieter verschärft werden. Hintergrund ist eine Bestimmung des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes (WpÜG), nach der Bieter nach einer erfolglosen Offerte eine einjährige Sperrfrist für ein neues Gebot abwarten müssen. Der österreichische Sensorspezialist ams hatte diese Regelung im Fall OSRAM umgangen, indem ein zweites Gebot über eine neue Tochtergesellschaft lanciert worden war.

Quelle: finanzen.net

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte
Am 23.10.2019 um 12:44 von boersenschwein:

eben per Mail IG Metall aufgefordert, die negative Presse gegen AMS einzustellen.

Sonst leite ich Anzeige wegen Marktbeeinflussung ein und fordere Schadenersatz.

 

Und, schon 'ne Antwort erhalten? ^_^

 

Zitat

Mitten im Übernahmepoker um Osram tritt überraschend ein neuer Großaktionär auf den Plan. Der Hedgefonds Sand Grove Capital Management sei mit 5,75 Prozent der Aktien eingestiegen

Quelle: manager magazin 

Share this post


Link to post
John Silver
Posted · Edited by John Silver
Zitat

SAND GROVE CAPITAL MANAGEMENT
Hedgefonds steigt als neuer Großaktionär bei Osram ein
Der Hedgefonds Sand Grove Capital Management hält 5,75 Prozent der Osram-Aktien. Der Großaktionär macht den Übernahmepoker schwieriger.
31.10.2019 - 20:38 Uhr
...


https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/sand-grove-capital-management-hedgefonds-steigt-als-neuer-grossaktionaer-bei-osram-ein/25178778.html

Share this post


Link to post
boersenschwein
Posted
vor 14 Stunden von Schildkröte:

Und, schon 'ne Antwort erhalten? ^_^

brauche ich nicht. Ist für Verfahrenseröffnung vor Gericht eh irrelevant ...

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte
vor 38 Minuten von boersenschwein:

brauche ich nicht. Ist für Verfahrenseröffnung vor Gericht eh irrelevant ...

 

Du ziehst die Sache also voll durch? Wie ist denn der aktuelle Verfahrensstand? Bis es da zu einer Entscheidung (wohl eher nicht in Deinem Sinne) kommen sollte, haben sich die involvierten Unternehmen wahrscheinlich eh längst geeinigt. Immer geduldig bleiben und auf Säbelgerassel nicht allzu viel geben.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted
Zitat

Erst sträubten sie sich, jetzt haben sich der Vorstand und Aufsichtsrat von Osram von der AMS-Offerte überzeugen lassen: Sie empfehlen den Aktionären, das Übernahmeangebot anzunehmen. Doch der Betriebsrat ist nicht überzeugt – und klagt.

Hier der vollständige FAZ-Artikel.

Share this post


Link to post
John Silver
Posted · Edited by John Silver
Zitat

dpa-AFX 27.11.2019 | 18:31 
EANS Adhoc: ams AG (deutsch)
...
Premstätten, Österreich (27. November 2019) -- ams (SIX: AMS), ein weltweit

führender Anbieter von hochwertigen Sensorlösungen, hält fest, dass 3,3% der

Aktionäre der OSRAM Licht AG ("OSRAM") ihre Aktien per Stand 27. November 2019,

18:00 Uhr (MEZ) im Rahmen des Übernahmeangebots von ams für EUR 41,00 je OSRAM-

Aktie ("Angebot") eingereicht haben. Das Angebot unterliegt einer

Mindestannahmeschwelle von 55% (einschließlich der direkten Beteiligung von ams

an OSRAM in Höhe von 19,99%) und endet am 5. Dezember 2019 um Mitternacht (MEZ).

Um eventuelle Marktspekulationen zu beenden, bestätigt ams, weder den

Angebotspreis von EUR 41,00 ändern noch die Mindestannahmeschwelle von 55%

senken zu wollen. ams sieht keine Vorteile in einer bedeutenden

Minderheitsbeteiligung an OSRAM ohne klaren Weg zur Erlangung von Kontrolle.

Sollte das Angebot die Mindestannahmeschwelle von 55% nicht erreichen, wird ams

daher pflichtgemäß alle Optionen für die Beteiligung an OSRAM prüfen und

bestätigt, für einen Zeitraum von mindestens 6 Monaten keine weiteren OSRAM-

Aktien zu erwerben und kein weiteres Angebot für OSRAM aufzulegen.

Dies ist nun die letzte Gelegenheit für OSRAM-Aktionäre, dieses strategisch

überzeugende und finanziell attraktive Angebot anzunehmen. Das Angebot

entspricht einer Prämie von 42% gegenüber dem unbeeinflussten OSRAM-Aktienkurs

am 2. Juli 2019 (EUR 28,92). ams ist der Ansicht, dass der Kurs der OSRAM-Aktie

im Falle eines Scheiterns des Angebots erheblich unter dem gegenwärtigen

Kursniveau liegen wird.
...

 

https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2019-11/48289656-eans-adhoc-ams-ag-deutsch-016.htm

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte
Zitat

Hedgefonds sollen bis zu 45 Prozent der OSRAM-Aktien halten ... In Finanzkreisen wird ... nun damit gerechnet, dass viele Hedgefonds darauf spekulieren, ihre Aktien zu einem späteren Zeitpunkt mit einem hohen Aufschlag an ams verkaufen zu können. Andere dagegen könnten aber auch auf einen massiven Kursverfall der OSRAM-Aktie wetten und darauf spekulieren, dass die Übernahme in der kommenden Woche scheitert.

Hier die vollständige Meldung von finanzen.net Es bleibt spannend.

 

Update 03.12.2019:

 

Anbei ein aufschlussreiches WiWo-Interview mit einem Übernahmespezialisten:

 

Zitat

Kann AMS die Angebotsschwelle trotz der massiv investierten Hedgefonds überhaupt noch erreichen?
Der Ausgang des Übernahmeversuchs ist noch offen und wird sich wohl erst auf den letzten Metern entscheiden. Ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass AMS gerade Gespräche mit dem einen oder anderen Investor führt. Wenn es AMS gelingt, einige Investoren von einem Deal zu überzeugen, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass andere Investoren nachfolgen und ihre Aktien ebenfalls an AMS verkaufen. Gerade die Hedgefonds, die auf eine kurzfristige Gewinnmaximierung aus sind, werden wohl nicht abgeneigt sein, sich ihre Aktienpakete im Vorfeld abkaufen zu lassen. Die Frage ist nur, wo hier die Schmerzgrenze von AMS liegt.

 

Share this post


Link to post
John Silver
Posted

Hier sind die neuesten Meldungen bezüglich der Übernahme zu finden.

 

https://www.offer-ams-osram.de/dokumente/#mandatory

Share this post


Link to post
boersenschwein
Posted

Sprung über Widerstand nach Xetra Schluss ..

osram_2019-12-06.png

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted

AMS kann den Lichttechnikkonzern Osram zu übernehmen. Wie AMS am Freitagabend mitteilte, haben mehr als 55 Prozent der Osram-Aktionäre das bis zu 4,6 Milliarden Euro teure Übernahmeangebot angenommen. Ein genaues Ergebnis wird den Angaben zufolge erst am Dienstag vorliegen. ... Mit Abschluss der Transaktion wird im ersten Halbjahr 2020 gerechnet.

Quelle: FAZ 

Share this post


Link to post
Axel
Posted

Wieso schiesst heute der Kurs mit über 10% in die Höhe? 

Habe ich da was verpasst? 

Share this post


Link to post
Axel
Posted
vor 17 Stunden von fehd:

Danke für die Info. 

Dann habe ich, knapp unter 41€, wohl doch zu billig verkauft.

Mit dem Erlös habe ich, in dem Zeitraum, zwei weitere Käufe und Verkäufe getätigt. Das Endergebnis hat zwar mehr Mühe gemacht, aber der Gewinn dürfe ungefähr gleich sein. 

Auf ein Nächstes. 

Share this post


Link to post
boersenschwein
Posted

Trade läuft weiter ... nächstes Etappenziel 51EUR, dann 55EUR

Share this post


Link to post
mobay1
Posted

Jemand eine Idee, wieso AMS sich wirklich null bewegt? sieht im chart ja aus als wäre der Patient tot....

 

könnten doch kein Aktienrückkaufprogramm starten wenn es so schlimm um sie bestellt wäre - ok osram übernahmepreis war komplett out of range aber trotzdem...

 

 

EANS Adhoc: ams AG: Rückkauf eigener Aktien auf der ordentlichen Handelslinie (deutsch)

 

Der Vorstand der ams AG, Tobelbader Strasse 30, 8141 Premstätten, Österreich ("ams AG") hat, gestützt auf den Beschluss der Hauptversammlung der ams AG vom 5. Juni 2019 entschieden, ein neues Rückkaufprogramm zu lancieren und bis zu 5% (entsprechend 4.4278% des Free Float) des Grundkapitals von ams AG zurückzukaufen. Als Folge der Kapitalerhöhung der ams AG, die von der ausserordentlichen Hauptversammlung der ams AG am 24. Januar Grundlage und Umfang 2020 beschlossen und am 2. April 2020 eingetragen wurde, ist das Grundkapital der ams AG in 274'289'280 nennwertlose Inhaberaktien eingeteilt. Der beschlossene Rückkauf eigener Inhaberaktien umfasst demnach maximal 13'714'464 Inhaberaktien. Das vorliegende Rückkaufprogramm ist von der Beachtung der Bestimmungen über die öffentlichen Kaufangebote gestützt auf das UEK-Rundschreiben Nr. 1: Rückkaufprogramme vom 27. Juni 2013 (Stand am 1. Januar 2016) ("UEK-Rundschreiben Nr. 1") im Meldeverfahren freigestellt. Die erworbenen Inhaberaktien sollen für Zweck Mitarbeiterbeteiligungspläne, insbesondere zur Bedienung von Aktienoptionen (Mitarbeiteroptionsprogramme), verwendet werden. Der Rückkauf eigener Inhaberaktien wird am 8. April 2020 aufgenommen und dauert bis längstens 4. Dezember 2021. ams AG behält sich das Recht vor, das Rückkaufprogramm Dauer jederzeit zu beenden und hat zu keinem Zeitpunkt eine Verpflichtung, eigene Inhaberaktien zurückzukaufen. ams AG wird je nach Marktgegebenheiten als Käuferin auftreten. Die im UEK-Rundschreiben Nr. 1 enthaltenen Bedingungen werden eingehalten. Keine spezielle Käufe im Rahmen des Rückkaufprogramms werden zum Marktpreis Handelslinie über die ordentliche Handelslinie realisiert. Für das Rückkaufprogramm wird keine spezielle Handelslinie eröffnet. Das maximale tägliche Rückkaufvolumen gemäss Art. 123 Abs. 1 Maximales tägliches lit. c FinfraV ist auf der Webseite von ams AG unter der Rückkaufvolumen folgenden Adresse ersichtlich: https://ams.com/share-buy-back [https://ams.com/share-buy-back] Beauftragte Bank Die Bank Vontobel AG, Zürich, wurde von ams beauftragt, diesen Aktienrückkauf durchzuführen. Zwischen ams AG und Bank Vontobel AG besteht gemäss Art. 124 Abs. 2 Bst. a und Abs. 3 FinfraV eine Delegationsverein- Delegationsvereinbarung, wonach Bank Vontobel AG unter barung Einhaltung von festgelegten Parametern unabhängig Rückkäufe tätigt. Ams AG hat das Recht, diese Delegationsvereinbarung ohne Angabe von Gründen jederzeit aufzuheben respektive gemäss Art. 124 Abs. 3 FinfraV abzuändern. ams AG wird auf ihrer Website unter https://ams.com/share- Veröffentlichung der buy-back [https://ams.com/share-buy-back] laufend über die im Rückkauftransaktionen Rahmen des Rückkaufprogramms getätigten Rückkäufe informieren. Per Datum dieser Veröffentlichung hält ams AG 30'870 eigene Inhaberaktien. Nach Abschluss des vom 27. März 2019 bis zum 30. Dezember 2019 durchgeführten öffentlichen Rückkaufprogramms bezüglich die 0.875% USD 350'000'000 Wandelanleihe (ISIN: DE000A19PVM4) ("USD-Wandelanleihe") und die Null-Coupon EUR 600'000'000 Eigenbestand Wandelanleihe (ISIN: DE000A19W2L5) ("EUR-Wandelanleihe"), verfügt ams AG, per Datum dieses Inserats, in Bezug auf die USD-Wandelanleihe über 1'602 Veräusserungsrechte (mit Realerfüllung) bezüglich 4'836'056 (oder 1.77%) ams- Inhaberaktien und in Bezug auf die EUR-Wandelanleihe über 2'622 Veräusserungsrechte (mit Realerfüllung) bezüglich 6'254'831 (oder 2.28%) ams-Inhaberaktien. Gemäss den Offenlegungsmeldungen der jeweiligen Aktionäre und Aktionärsgruppen und nach Kenntnisstand der ams AG (die darauf hinweist, dass die Offenlegungs-meldungen noch vor Eintragung der Kapitalerhöhung am 2. April 2020 ergangen sind), halten die folgenden Aktionäre resp. Aktionärsgruppen Beteiligungen von 3% oder mehr der Stimmen und des Kapitals von ams AG (im Sinne von Art. 120 FinfraG):

In % der Derivative Erwerbs- Aktionär Anzahl Stimmen (EP) oder Inhaberaktien und des Veräusserungspositionen Kapitals (VP) BlackRock, 3.45% (EP) Inc., NY, New 3'921'625 4.65% 0.02% (VP) York, USA UBS Fund Management 2'534'414 3.002% -- (Switzerland) AG Direkte Aktionäre: Esta Investments Pte. Ltd. Orchid Investments Pte. Ltd. 4'562'465 5.404% -- Wirtschaftlich berechtigte Person: Temasek Holdings (Private) Limited Direkte Aktionäre: Morgan Stanley Capital Services LLC Morgan Stanley & Co. LLC Morgan Stanley 6.04% (EP) & Co. 4'569'575 5.41% 0.79% (VP) International plc. Morgan Stanley Europe SE Wirtschaftlich berechtigte Person: Morgan Stanley Letko, Brosseau & Associates 2'572'815 3.05% -- Inc., Montreal, Quebec, Canada Norges Bank (the Central Bank of 3'539'523 4.19% -- Norway), Oslo, Norway Direkte Aktionäre: Millennium Partners LP, George Town, Cayman Islands Integrated Core Strategies 7.37% (EP) Asia Pte. Ltd, 0 -- 3.19% (VP) Singapore, Republic of Singapore Wirtschaftlich berechtigte Person: Israel Englander, New York, USA Direkte Aktionäre: Credit Suisse AG, Zürich, Schweiz Massgebliche Credit Suisse Aktionäre (Schweiz) AG, Zürich, Schweiz Credit Suisse AG, Dublin Branch, Dublin, Ireland Credit Suisse Securities (USA) LLC, New York, USA Credit Suisse Asset Management LLC., New 5'294'363 6.27% 9.95% (EP) York, USA 2.51% (VP) Credit Suisse Securities (Europe) Limited, London, England Credit Suisse International, London, England Credit Suisse Life & Pension AG, Italy Branch, Milan, Italy Wirtschaftlich berechtigte Person: Credit Suisse AG, Zürich, Schweiz Direkte Aktionäre: UBS AG, Basel, Switzerland UBS Switzerland AG, Zürich, Switzerland UBS Asset Management (UK) Ltd, London, United Kingdom UBS Asset Management Switzerland AG, Zürich, Switzerland UBS Fund Management (Luxembourg) S.A., Luxembourg 4'535'894 5.37% 5.33% (EP) UBS Asset 1.36% (VP) Management (Japan) Ltd, Tokyo, Japan UBS Third Party Management Company S.A., Luxembourg UBS Asset Management Trust Company, Springfield, IL, USA UBS Europe SE, Frankfurt am Main, Germany Wirtschaftlich berechtigte Person: UBS Group AG, Zürich, Switzerland

ams AG hat keine Kenntnis darüber, ob diese Aktionäre und Aktionärsgruppen ihre Inhaberaktien im Rahmen des Rückkaufprogramms anzudienen beabsichtigen. Im Sinne der geltenden Bestimmungen bestätigt ams AG, dass Nicht-öffentliche sie über keine nicht-öffentlichen Informationen verfügt, die Informationen die Entscheidung der Aktionäre massgeblich beeinflussen könnten. Anwendbares Recht und Schweizerisches Recht / Stadt Zürich, Zürich 1 Gerichtsstand

Hinweis: Dieses Inserat stellt keinen Emissionsprospekt im Sinne von Art. 652a bzw. 1156 OR (in der unmittelbar vor dem Inkrafttreten des Schweizer Finanzdienstleistungsgesetzes vom 15. Juni 2018 ("FIDLEG") geltenden Fassung) oder von Art. 35 ff. FIDLEG dar.

This offer is not made in the United States of America and to US persons and may be accepted only by non-US persons and outside of the United States. Offering materials with respect to this offer must not be distributed in or sent to the United States and must not be used for the purpose of solicitation of an offer to purchase or sell any securities in the United States.

Valorennummer ISIN Tickersymbol Nennwertlose Inhaberaktien 24'924'656 / AT0000A18XM4 AMS

Ort, Datum Premstätten, 6. April 2020

Rückfragehinweis: Moritz M. Gmeiner Vice President Investor Relations Tel: +43 3136 500-31211 Fax: +43 3136 500-931211 Email: investor@ams.com

Ende der Mitteilung euro adhoc

 

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte
Zitat

Der Vorstand des Lichtkonzerns Osram hat sich am Dienstag mit dem Vorstand der AMS AG über den Abschluss eines Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrags (BGAV) geeinigt.

...

Der Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag sieht vor, dass den außenstehenden Osram-Aktionären für die Dauer des Unternehmensvertrags eine jährliche Ausgleichszahlung in Höhe von 2,57 je Osram-Aktie gezahlt wird. Überdies soll den verbleibenden Osram-Aktionären, die ihre Aktien noch nicht AMS angedient haben, ein Abfindungsangebot in Höhe von 44,65 Euro je Aktie unterbreitet werden.

Bishier bot AMS lediglich 71€ je Aktie. Allerdings hält AMS bis jetzt auch bloß 71% der Aktien. Für einen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag sind jedoch 75% + 1 Aktie erforderlich. Final soll auf einer außerordentlichen HV am 3. November darüber abgestimmt werden. Hier der vollständige Artikel aus dem manager magazin.

 

Zitat

Die Autozulieferer Continental und Osram beenden nach der Übernahme von Osram durch den AMS-Konzern ihre Zusammenarbeit bei Lichttechnik.

Quelle: manager magazin

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...