Jump to content
Warlock

Investieren in den Cannabis-Markt

Recommended Posts

Warlock
Posted

Ich hatte über den Jahreswechsel ein Diskussion mit einem guten Freund. Da ich als "Börsianer/Aktienkenner" im Freundeskreis bekannt bin ging es darum wie und ob mit der Legalisierung von Kannabis in den USA Geld zu verdienen sei. Schließlich sei das ja eine "sichere Sache".

 

Bisher habe ich dazu nur dies gefunden (den Artikel gibts wohl auf mehreren Seiten):

 

Mein Link

 

Wer sich ein wenig mit dem Thema auskennt möge mir bei meiner Unkenntnis helfen bzgl. der Investitionsmöglichkeiten. Im Artikel werden ja nur Pennystocks erwähnt, das sind alles keine Ernsthaften Möglichkeiten. Wo liegen die Chancen und die Renditen? - In der Produktion, im Vertrieb, wie stark mag der Wettbewerb sein, wie groß mag das Geschäftsvolumen sein? Ich habe davon absolut keine Ahnung, da mich das Zeug nie interessiert hat. (Auch jetzt eigentlich nicht, aber beim nächsten Mal wäre ich gerne besser auf eine Diskussion vorbereitet.;))

Share this post


Link to post
ZappBrannigan
Posted

Da ich als "Börsianer/Aktienkenner" im Freundeskreis bekannt bin ging es darum wie und ob mit der Legalisierung von Kannabis in den USA Geld zu verdienen sei. Schließlich sei das ja eine "sichere Sache".

Kannabis ist in den USA laut Bundesgesetz nach wie vor illegal.

 

Lediglich zwei Staaten (Colorado und Washington) haben den privaten nicht-medizinischen Kannabis-Konsum erlaubt. Dazu kommen dann noch einige Bundesstaaten, allen voran Kalifornien, die die medizinische Nutzung von Kannabis erlauben und den privaten Besitz teilweise entkriminalisieren. Nach Bundesgesetz ist der Kannabis-Konsum aber auch in diesen Staaten illegal.

 

In vielen anderen Bundesstaaten ist Kannabis aber generell nach wie vor illegal und ich kann mir auch kaum vorstellen, dass sich das bspw. in Texas bald ändert.

Share this post


Link to post
dankenichts
Posted · Edited by dankenichts

Kursverlauf von GW Pharmaceuticalserzählt die ganze Geschichte.

Share this post


Link to post
Warlock
Posted

Neuigkeiten aus dem Handelsblatt.

 

So wie ich das sehe ist das ganze für die Presse interessanter als für Investoren. Da wird nur von Unternehmen gesprochen und denen sich man möglichst weit fernhalten sollte. Es würde mich nicht wundern wenn einer der Titel in 20, 30 Jahren das nächste Apple ist, aber das nützt ja nichts wenn man erstmal 1000 Pleitegeier mitkauft.

Share this post


Link to post
helios
Posted

Servus,

 

auf cnbc habens vor Jahren so Specials über die Legalisierung in Californien gebracht, die sprechen so schnell, da versteh ich den Inhalt meist nicht, oder verkehrt. Das auf den Bildchen kein japanisches Ziergras gezeigt wird, hab sogar ich kapiert. Und genau so ein Ziergras hat jemand zwischen den Autobahnstreifen in Griechenland zwischen den Oleanderbüschen in der Nähe des Olymp angepflanzt - ich mein so 2 bis 5m Länge.

 

Als er das Zeug ernten wollte haben sie ihn geschnappt, also ich tät Überwachungs- und Polizeiaktien kaufen, die haben gewonnen.

Share this post


Link to post
thowi
Posted

Hey zusammen,

 

der Thread hier ist jetzt fast ein Jahr alt... grade in der FAS gab es zu dem Thema auch wieder einen netten kleinen Beitrag.

Warlock, hast du die Sache verworfen? Klang zumindest in deinem letzten Beitrag hier im Thread so.

Oder hast du dich weiter mit der Sache beschäftigt und noch ein paar nette Dinge zum Thema Investitionsmöglichkeiten rausgefunden?

 

VG, thowi

Share this post


Link to post
Laphroaig
Posted

Hallo zusammen,

 

Investitionsmöglichkeiten in dieser Branche würden mich auch interessieren. Leider sind die Aktien in der Regel alles Penny Stocks :(

Mittlerweile investieren sogar schon Leute wie Peter Thiel in diese Branche, scheint also vielversprechend.

Ich glaub das grösste Problem ist momentan noch immer der Verbot auf Bundesebene

 

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted

Share this post


Link to post
Laphroaig
Posted

 

 

Danke :)

 

werde ich mir mal ansehn :)

 

 

 

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted

 

Danke :)

 

werde ich mir mal ansehn :)

Wenn man dich so einfach dankbar machen kann, dann gibts hier noch mehr. tongue.gif

Share this post


Link to post
Laphroaig
Posted

Danke :)

 

werde ich mir mal ansehn :)

Wenn man dich so einfach dankbar machen kann, dann gibts hier noch mehr. tongue.gif

 

Und normals danke :)))

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

@L: Das Zeug in deinem Avatar-Pic ist auch kein schlechter Stoff...in sowas lohnt es sich auch steht, zu investieren.

Gute Tauschware, falls der Euro kollabiert oder der Russe eines Tages anklopft. ;)

Share this post


Link to post
Laphroaig
Posted

@L: Das Zeug in deinem Avatar-Pic ist auch kein schlechter Stoff...in sowas lohnt es sich auch steht, zu investieren.

Gute Tauschware, falls der Euro kollabiert oder der Russe eines Tages anklopft. ;)

 

loool

Es gibt effectiv Flaschen die im Wert stetig zulegen.

Vorteil ist natürlich wenn sie nix mehr wert sind, kann man sie noch immer trinken :)

 

 

 

Share this post


Link to post
BarbarossaII
Posted · Edited by BarbarossaII

@warlock: mach ne Bank auf....

 

"They lease secret off-site warehouses to store their money and pay employees with cash-stuffed envelopes.": http://time.com/917/pots-money-problem/

"The marijuana business in Colorado is having serious problems finding places to put the vast amounts of cash it earns." http://time.com/85474/colorado-pot-bank-marijuana/

 

 

Barbarossa II

Share this post


Link to post
Scherge
Posted

Als ich etwas über Airbnb recherchiert habe, bin ich über den frühen Airbnb-Investor Peter Thiel hierher gekommen, und habe mich gefragt, ob das nicht Pennystocks sind, bei denen man es irgendwann bereut, nicht früh eingestiegen zu sein.

Hier noch ein früher "Index" dieses Marktes, noch nicht als ETF zu handeln, kommt dann vermutlich in zehn bis zwanzig Jahren. dry.gif

Was denkt ihr? Die Kapitalisierungen lassen einen Zweifel daran haben, dass es die Hälfte der Firmen in ein paar Jahren noch gibt, die KGV's sind teilweise exorbitant hoch trotz Kursen im Centbereich, einige haben ohnehin noch absolut negative Ergebnisse - aber wenn man sich für ein paar Taler investiert, die Hälfte verliert, weil die Firmen in Konkurs gehen, und die andere Hälfte gut performed, kommt am Ende ja wieder Plus raus.

Share this post


Link to post
Sulawesi
Posted

Als ich etwas über Airbnb recherchiert habe, bin ich über den frühen Airbnb-Investor Peter Thiel hierher gekommen, und habe mich gefragt, ob das nicht Pennystocks sind, bei denen man es irgendwann bereut, nicht früh eingestiegen zu sein.

Hier noch ein früher "Index" dieses Marktes, noch nicht als ETF zu handeln, kommt dann vermutlich in zehn bis zwanzig Jahren. dry.gif

Was denkt ihr? Die Kapitalisierungen lassen einen Zweifel daran haben, dass es die Hälfte der Firmen in ein paar Jahren noch gibt, die KGV's sind teilweise exorbitant hoch trotz Kursen im Centbereich, einige haben ohnehin noch absolut negative Ergebnisse - aber wenn man sich für ein paar Taler investiert, die Hälfte verliert, weil die Firmen in Konkurs gehen, und die andere Hälfte gut performed, kommt am Ende ja wieder Plus raus.

 

Keine dieser Firmen hat in irgendeiner Weise nachhaltigen Schutz vor Wettbewerbern, noch eine groesse die einen solchen Schutz entbehrlich machen würde. Sehe das Risiko als viel zu groß an.

Share this post


Link to post
Scherge
Posted

Als ich etwas über Airbnb recherchiert habe, bin ich über den frühen Airbnb-Investor Peter Thiel hierher gekommen, und habe mich gefragt, ob das nicht Pennystocks sind, bei denen man es irgendwann bereut, nicht früh eingestiegen zu sein.

Hier noch ein früher "Index" dieses Marktes, noch nicht als ETF zu handeln, kommt dann vermutlich in zehn bis zwanzig Jahren. dry.gif

Was denkt ihr? Die Kapitalisierungen lassen einen Zweifel daran haben, dass es die Hälfte der Firmen in ein paar Jahren noch gibt, die KGV's sind teilweise exorbitant hoch trotz Kursen im Centbereich, einige haben ohnehin noch absolut negative Ergebnisse - aber wenn man sich für ein paar Taler investiert, die Hälfte verliert, weil die Firmen in Konkurs gehen, und die andere Hälfte gut performed, kommt am Ende ja wieder Plus raus.

 

Keine dieser Firmen hat in irgendeiner Weise nachhaltigen Schutz vor Wettbewerbern, noch eine groesse die einen solchen Schutz entbehrlich machen würde. Sehe das Risiko als viel zu groß an.

 

Ok, ist eine Aussage. Ich überlege halt, ob nicht gerade die, die schon mit anderen Geschäften erfolgreich waren (z.B. hat Medbox erfolgreich laufende Medikamentenautomaten im Angebot, die sie nun auch für Cannabis nutzen wollen, und ist mit knapp 600 Millionen $ Kapitalisierung zumindest kein totaler Small Cap) oder die, die anderweitig eine Form von Sicherheit aufweisen können, wie Bedrocan, eine 100%ige Tochter eines seit über 10 Jahren in den Niederlanden erfolgreichen Cannabisproduzenten, nicht zumindest ein kleines Investment wert sind. Hat hier irgendjemand sowas im Portfollio? Oder noch Meinungen dazu?

Share this post


Link to post
Laphroaig
Posted

Die Branche interessiert mich auch.

Leider ist Cannabis auf Bundesebene noch immer verboten, obwohl es mittlerweile in über 20 Staaten legal zu haben ist.

 

Da die meisten Firmen Pennystocks sind stellt sich die Frage wie viele von denen überleben werden?

Vor allem warten große Konzerne nur darauf das Cannabis auf Bundesebene legal wird um einzusteigen.

Share this post


Link to post
Scherge
Posted · Edited by Scherge

Die Branche interessiert mich auch.

Leider ist Cannabis auf Bundesebene noch immer verboten, obwohl es mittlerweile in über 20 Staaten legal zu haben ist.

 

Da die meisten Firmen Pennystocks sind stellt sich die Frage wie viele von denen überleben werden?

Vor allem warten große Konzerne nur darauf das Cannabis auf Bundesebene legal wird um einzusteigen.

 

Ja, das ist eben auch das, was ich fürchte - dass auf ein gutes Investment, was man für wenig Geld in dem Sektor tätigt, mindestens zwei kommen, die wegen fehlender Größe aus dem Markt fallen, wenn es richtig losgeht. Und bei den teilweise nur am Pinksheet gehandelten Papieren ist es schwierig, Informationen zu bekommen, und so gering, wie die Handelsvolumina und das Short Interest ist, kommt man nichtmal darüber an eine Tendenz. Furchtbar. Irgendwo liegt der Topf mit Gold, da bin ich mir sicher -aber nur welcher?

 

Ergänzung: Nachdem ich länger recherchiert habe, habe ich mich jetzt, mit Hinblick auf eine irgendwie vorhandene Substanz, Patente, schon zugelassene Medikamente oder solche, die in positiv anmutenden Phase3-Studien stecken, für INSYS Therapeutics, Bedrocan, Cara Therapeutics, und Tweed entschieden, und ein paar Euro hingelegt. Mal schauen, wie die sich mittelfristig schlagen.

Share this post


Link to post
mikhael
Posted

Ich würde glaube ich in der Branche nicht investieren, einfach weil ich mich damit absolut nicht identifzieren kann und ein strenger Kannabis-Gegner bin.

Share this post


Link to post
Pashofi
Posted

Muss man sich denn mit jedem Investment identifizieren können?

 

Ich würde sogar noch weiter gehen: Wer in Kannabis investiert, sorgt hauptsächlich dafür, dass sich Amis selbst Schaden durch Drogen zufügen können. Also vergleichbar mit Investitionen in Tabak oder Alkohol, wobei Tabak in der Vergangenheit auch noch aktiv an Anti-Gesundheitsaufklärungskampagnen mitgewirkt hat und damit ethisch sogar noch fragwürdiger ist. Man muss jetzt nicht gleich die Rüstungsindustrie als Vergleich hernehmen, aber bereits Nestle hat vermutlich so viel Dreck am Stecken in den Entwicklungsländern und anderswo, dass ein allwissendes übermenschliches spirituelles Wesen am Tage des jüngsten Gerichts dem Nestle-Investor mehr vorzuwerfen hätte als dem Kannabis-Investor. whistling.gif

 

Ich halte von allerlei Drogen (bis auf Koffeein) nicht viel und trinke höchstens 2-3 Gläser Alkohol im Jahr, aber vom Investieren würde mich das nicht abhalten. Und auch ein Verbot von Drogen unterstützte ich deswegen nicht, soll doch jeder nehmen, worauf er Lust hat, wenn er blöd genug dafür ist. Da ich aber sowieso nicht der Typ für Einzelinvestments bin, nehme ich eben, was im Fonds drin ist. Fracking, Ausbeutung, Waffen, bestimmt auch Mafia und halt Drogen und unchristliche Zinsgeschäfte (Banken). Die Ethik-Diskussion wurde glaube ich hier auch schon an anderer Stelle geführt.

Share this post


Link to post
Guest Streichholz1234
Posted

Leider haben viele bei Kannabis nur die rauchenden Hippies und die jungen Kiffer im Sinn.

Dabei hat es riesen Potenzial in der Medizin. Es ist leicht und günstig in der Produktion (so günstig, dass es der PharmaIndustrie zu wenig Ertrag bringen würde und sie ein Gegner ist) und kann viele Symptome lindern und

manchen Menschen helfen ihr Leben, lebenswert zu machen. Dabei kriegen diese Menschen eine Dosis, die so gering ist, dass die Nebenwirkungen, auf die die Kiffer so stehen, nicht erscheinen.

 

Sogar Kinder:

Jayden

 

Kurz: Dieser 4-Jährige musste täglich 22 Pillen zu sich nehmen mit starken Nebenwirkungen,die ihm das Leben schwer gemacht haben. Hinzu kam, dass der Vater all diese Pillen zahlen musste.

Er war verzweifelt bis ihm ein Arzt Kannabis bzw. vielmehr den Wirkstoff THC vorschlug. (Der Junge kifft nicht, er bekommt eine Flüssigkeit, die den Wirkstoff enthält).

Er konnte 20 Pillen absetzen und jetzt ein (mehr oder weniger) normales Leben führen.

 

Es ist und bleibt eine Droge und ich rede hier nicht von Legalisierung.

Aber meiner Meinung nach sollte man solchen Familien und den vielen anderen Menschen, die dadurch besser leben können, das nicht verwehren und

offen sein für die medizinische Wirkung von THC.

Share this post


Link to post
klausk
Posted

Es gibt auch medizinische Applikationen von Cannabis und in dem Bereich aktive börsennotierte Unternehmen, die keine Pennystocks sind.

 

Insys Therapeutics (US-based), US-Tickersymbol INSY. WKN A1JC8P, ISIN US45824V2097

GW Pharbaceuticals (UK-based), Ticker GWPH, WKN A1T980, ISIN US36197T1034

 

INSY nenne ich eine normale Wachstumsaktie, GWPH ist schon sehr spekulativ..

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

Snoop Dogg steigt mit seiner Wagniskapitalgesellschaft Casa Verde, finanziert durch den kalifornischen Wagniskapitalgeber DCM, mit 10 Mio. $ bei Eaze aus San Francisco ein: http://www.faz.net/a...a-13540052.html

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...