Jump to content
Warlock

Investieren in den Cannabis-Markt

Recommended Posts

workingcapital
Posted

Als Argument, in "richtige" Cannabis Aktien (darunter verstehe ich Produzenten und Verarbeiter von Cannabis und nicht irgendwelche Medizinfirmen, die nebenher auch etwas mit Cannabis forschen, die zähle ich eher zur Medizinsparte)  zu investieren  oder nicht, kann zur Zeit nur deine eigene Meinung zum Cannabismarkt sein.

Für brauchbare Bilanzzahlen sind die Firmen noch nicht lange genug auf dem Markt.

Ich bin überzeugt, das mit Cannabis Geld verdient wird. Aber welche Firma übrig bleibt, wieviel Umsatz gemach wird und vor allem wann erstmals Gewinne erwirtschaftet werden, das weiß ich nicht.

Darum sehe ich die Investments in Cannabis Aktien für mich als Wette auf die Zukunft an. Habe aber nicht einfach blind gekauft, sondern, soweit es ging, Informationen eingeholt. Bin nur mit kleinen Beträgen investiert, deren Verlust mich nicht stört. Falls aber wenigstens 1 Tenbagger dabei ist, hab ich gute Rendite gemacht.

Es gibt mehrere Szenarien, die eintreten können:

Die Firma, in die ich investiert bin

-wird riesen Gewinne machen und der Kurs steigt ins unermessliche und ich bin REICH

- macht Gewinne und der Kurszuwachs ist wie bei einem World ETF (wobei bei einem Einzelinvestment das Risiko höher ist)

-wird Gewinne machen, aber der Kurszuwachs ist schlechter als bei einem World ETF

-Gewinne und Verluste wechseln ab und meine Aktie stirbt einen langsamen Tot oder der Kurs steigt nie.

- macht nie Gewinne und die Aktie ist bald wertlos

 

Falls ich mit der Rechnung auf dem Holzweg bin, bitte bescheid geben.

Wenn ich jetzt die 5 Szenarien auf 100% aufteile,

hat jedes Szenario eine Wahrscheinlichkeit von 20% das es eintritt.

Dann hätte ich 20% Chance auf Reichtum (kann aber auch nur etwas besser sein als ein World ETF und das große Geld bleibt aus.) ,und 80% Chance auf "Nicht besser als ein World ETF, aber mit höherem Risiko" bis zum Totalverlust meines Geldes.

 

Daher ist es eine Wette auf die Zukunft mit 20% Gewinnchance. Außer ich habe noch andere Szenarien vergessen, die die Chance noch mehr verringern.

 

 

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 10 Minuten von workingcapital:

Darum sehe ich die Investments in Cannabis Aktien für mich als Wette auf die Zukunft an. Habe aber nicht einfach blind gekauft, sondern, soweit es ging, Informationen eingeholt. Bin nur mit kleinen Beträgen investiert, deren Verlust mich nicht stört.

na dann mal raus mit den Informationen, die dich dazu gebracht haben zu investieren. und wir wollen Namen hören.

 

vor 10 Minuten von workingcapital:

Falls aber wenigstens 1 Tenbagger dabei ist, hab ich gute Rendite gemacht.

erhofft jeder

 

vor 11 Minuten von workingcapital:

Die Firma, in die ich investiert bin

-wird riesen Gewinne machen und der Kurs steigt ins unermessliche und ich bin REICH

nur mit so einer Einstellung sollte man in diese Aktien investieren.

 

Alle anderen, deiner aufgezeigten Szenarien, sind Quatsch. Niemand würde auf die Idee kommen, eine Cannabis Aktie mit einem World ETF zu vergleichen. und niemand würde in eine Aktie investieren, von der er glaubt, sie könnte bald wertlos sein.

 

Share this post


Link to post
workingcapital
Posted
vor 1 Minute von west263:

na dann mal raus mit den Informationen, die dich dazu gebracht haben zu investieren. und wir wollen Namen hören.

 

erhofft jeder

 

nur mit so einer Einstellung sollte man in diese Aktien investieren.

 

Alle anderen, deiner aufgezeigten Szenarien, sind Quatsch. Niemand würde auf die Idee kommen, eine Cannabis Aktie mit einem World ETF zu vergleichen. und niemand würde in eine Aktie investieren, von der er glaubt, sie könnte bald wertlos sein.

 

Die aufgezeigten Szenarien sind nur Möglichkeiten, die passieren könnten bei meinem Investment und wahrscheinlich bei vielen Aktien im Cannabismarkt.

Ich habe 20% Chance das ich reich werde oder zumindest eine höhere Rendite einfahre  als bei einem  World ETF und 80% Chance das meine Rendite zumindest nicht besser ist als bei einem Investment in einen World ETF.

Investiere ich nicht in Cannabis Aktien, sondern in einen World ETF, hab ich eine höhere Chance  ,natürlich auf lange Sicht, eine Durchschnittsrendite von 8% zu habe und das Verlustrisiko viel geringer ist als bei einem Investment in eine einzelne Cannabisaktie. Ein World ETF wird sicher nicht komplett wertlos werden, eine einzelne Firma schon eher.

Aber ein World ETF wird keine 1000% und mehr steigen in den nächsten 5-10 Jahren. Eine Einzelaktie auf dem Cannabismarkt kann es schaffen, wenn man zeitig einsteigt.

Aber mit hohem Risiko, bis zum Totalverlust.

 

Ich bin in 3 Cannabisunternehmen investiert. 

in Aurora Cannabis  (WKN: A12GS7) Einer der größeren Player auf dem Markt. Auch in Deutschland aktiv unter  Aurora Deutschland . 

und in 2 andere Firmen die im NASDAQ OTC gelistet sind. Glaube ,über die hier zu diskutieren, ist nicht gerne gesehen.

Eine von denen habe ich gekauft, weil ich auf eine Übernahme durch einen großen Player hoffe. Die Firma ist eher auf dem Lateinamerikanischen Markt tätig.

Die andere Firma setzt auf Produktion und Vermarktung eigener Produkte . Angefangen mit eigener Produktion von Samen in diesem Jahr , die reichen um mehr als 2,4 Quadratkilometer Anbaufläche im nächsten Jahr zu bepflanzen. Ende August ging der Verkauf  von gerollten Zigaretten , Cannabis Zigarren und Vaporizer Pens zum Inhalieren in Staate Washington los und das wollen sie sukzessive in andere Staaten einführen.

Dann vermarkten sie Süßigkeiten mit CBD und ,sobald legalisiert, mit THC. Vermarktung von THC haltigen Lebensmittel ab Dezember 2019 in Kannada erlaubt.

Wenn das mal ein Brand wie Red Bull oder Monster Energydrink werden sollte, dann ist meine finanzielle Freiheit gesichert. 

Ist aber seit dem knappen Jahr an der Börse weit im Minus. Von Ausgabe um ca. 0,25 Cent auf jetzt gerade mal 0,043 Cent.

Bin aber erst zu 0,045 Cent eingestiegen und hab zu 0,038 noch welche nachgekauft und bin jetzt bei Einstiegskurs von 0,042 Cent. Stieg auch schon danach auf ca. 0,07 Cent und ist jetzt wieder bei 0,043. Weil sich der Verkaufsstart von Anfang August auf Ende August verschoben hat. Es sind auch viele Zocker mit dabei, da es schon mal vorkommt, da die Aktienkurse auch mal um 10% und mehr am Tag ändern. In die eine oder andere Richtung.

Daher wiederhole ich nochmal. Ist sehr Riskant diese Aktien. Kann ein totaler Verlust werden, aber ähnliche Firmen mit diesen Anbauflächen sind viel höher bewertet.

Aber von gut 0,04 Cent auf 4 Euro wäre schon ein stattlicher Gewinn. Über einen Kurswert von 20Euro und höher will ich gar nicht nachdenken. Da würde mir schwindlig werden.

 

Share this post


Link to post
west263
Posted

@workingcapital, ok.

Cannabisaktien ist wie Goldschürfen, jeder möchte ein Stück vom Kuchen abhaben. Ich habe für mich entschieden, nicht meine Branche und ich investiere da kein Geld. Sollen alle anderen sich darum streiten.

Habe eigentlich alle Thread zu diesem Thema ignoriert und war überrascht, über diesen ausgegrabenen. Aber er landet jetzt auch auf der Liste.

Share this post


Link to post
workingcapital
Posted · Edited by workingcapital

Genau so könnte man es auch nennen.  Zur Zeit ist es Gold schürfen. Wenn ich 3000 Euro in einen World ETF stecke und die durchschnittliche Rendite der letzten 30 Jahre von ca. 8% nehme, hätte ich nach 5 Jahren 4200 Euro. Oder wenn es schlecht läuft wahrscheinlich noch um die 3000 Euro. Also kein Gewinn, aber zumindest den Einsatz wieder raus.

Bei 3000 Euro in Cannabisaktien können es viel mehr sein, aber eben auch null Euro.

Bei mir wären es "gerade mal" die Dividenden von 1,5 Jahren oder 4 Monate Sparrate für Aktien. Daher für mich eigentlich "Kleingeld". Für andere wahrscheinlich die Sparrate von 1 - 2 Jahren. 

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte
Zitat

Nachdem es in der Vergangenheit schon häufiger die Vermutung gab, Coca-Cola könne sich für den Cannabis-Markt interessieren, verpasste der Getränke-Riese den Spekulationen jüngst einen herben Dämpfer. ... "Diese Gerüchte sind falsch. Wie wir schon oft gesagt haben, haben wir nicht vor, auf dem CBD-Markt aktiv zu werden".

Quelle: finanzen.net

 

Nachtrag 09.01.2020:

 

Anbei eine recht anschauliche Übersicht der WiWo, wonach sich momentan Überkapazitäten auf dem Cannabis-Markt abzeichnen.

Share this post


Link to post
Natha
Posted · Edited by Natha

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/12074912-paukenschlag-freitagabend-spektakulaere-mega-transaktion-zum-wochenende-fix

 

Zitat

Breaking News zum Wochenende: Am späten Freitagabend meldet die kanadische Mota Ventures den Abschluss der Akquisition der First Class CBD-Sparte mit rund 40 Mio. Dollar Umsatz (CDN; bzw. rund 30 Mio. USD) allein bis zum November 2019 und einer Gewinnmarge von fast 10% (siehe Meldungen vom 3. bzw. 6. Januar). Dies ist ein absoluter Game Changer für das noch junge Unternehmen und wird wohl ab Montag eine komplette Neubewertung des Unternehmens zur Folge haben MÜSSEN.

Paukenschlag am Freitagabend: Spektakuläre Mega Transaktion zum Wochenende fix!!! | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/12074912-paukenschlag-freitagabend-spektakulaere-mega-transaktion-zum-wochenende-fix

 

Was kann man davon halten? Ein relativ kleines Unternehmen wird quasi über Nacht zu einem der führenden Cannabiskonzernen. Spekuliert wird sogar auf ein dreistelliges Prozent-Plus

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted
Zitat

Andere Länder andere Sitten, diese Regel bewahrheitet sich auch in Zeiten, in denen Krisen den Alltag weltweit bestimmen und das öffentliche Leben signifikant beeinflussen. Während in Deutschland Klopapier und Nudeln gehortet werden, hamstern die US-Amerikaner Cannabis. Das Geschäft mit der Konsumdroge floriert demnach dank der Corona-Krise.

Hier der vollständige Artikel von finanzen.net

Share this post


Link to post
rubberneck
Posted
Am 1.9.2019 um 14:56 von workingcapital:

Ich bin in 3 Cannabisunternehmen investiert. 

in Aurora Cannabis  (WKN: A12GS7) Einer der größeren Player auf dem Markt. Auch in Deutschland aktiv unter  Aurora Deutschland . 

und in 2 andere Firmen die im NASDAQ OTC gelistet sind. Glaube ,über die hier zu diskutieren, ist nicht gerne gesehen.

Eine von denen habe ich gekauft, weil ich auf eine Übernahme durch einen großen Player hoffe. Die Firma ist eher auf dem Lateinamerikanischen Markt tätig.

Die andere Firma setzt auf Produktion und Vermarktung eigener Produkte . Angefangen mit eigener Produktion von Samen in diesem Jahr , die reichen um mehr als 2,4 Quadratkilometer Anbaufläche im nächsten Jahr zu bepflanzen. Ende August ging der Verkauf  von gerollten Zigaretten , Cannabis Zigarren und Vaporizer Pens zum Inhalieren in Staate Washington los und das wollen sie sukzessive in andere Staaten einführen.

Dann vermarkten sie Süßigkeiten mit CBD und ,sobald legalisiert, mit THC. Vermarktung von THC haltigen Lebensmittel ab Dezember 2019 in Kannada erlaubt.

Wenn das mal ein Brand wie Red Bull oder Monster Energydrink werden sollte, dann ist meine finanzielle Freiheit gesichert. 

Ist aber seit dem knappen Jahr an der Börse weit im Minus. Von Ausgabe um ca. 0,25 Cent auf jetzt gerade mal 0,043 Cent.

Bin aber erst zu 0,045 Cent eingestiegen und hab zu 0,038 noch welche nachgekauft und bin jetzt bei Einstiegskurs von 0,042 Cent. Stieg auch schon danach auf ca. 0,07 Cent und ist jetzt wieder bei 0,043. Weil sich der Verkaufsstart von Anfang August auf Ende August verschoben hat. Es sind auch viele Zocker mit dabei, da es schon mal vorkommt, da die Aktienkurse auch mal um 10% und mehr am Tag ändern. In die eine oder andere Richtung.

Daher wiederhole ich nochmal. Ist sehr Riskant diese Aktien. Kann ein totaler Verlust werden, aber ähnliche Firmen mit diesen Anbauflächen sind viel höher bewertet.

Aber von gut 0,04 Cent auf 4 Euro wäre schon ein stattlicher Gewinn. Über einen Kurswert von 20Euro und höher will ich gar nicht nachdenken. Da würde mir schwindlig werden.

 

Aurora liefert ja gerade ein Meisterstück mit dem Split - 1 neue für 12 alte Aktien - und aktuell, da noch nicht umgestellt auch nicht handelbar 

Fehlt nur noch die im Raum stehende Kapitalerhöhung - da müßte man viel Kraut rauchen um das zu ertragen

Share this post


Link to post
Aktie
Posted

Ein Depot, das ich mal gesehen habe, werde ich nie vergessen. 100% Aurora Cannabis, 23.500 Aktien für 204 TEUR erworben im Mitte 2019, Stand Dezember waren es 56 TEUR (siehe Bild), Stand heute wären es 15 TEUR. Mal als kleine Warnung für jeden, der nicht so genau weiß was er tut. Frei nach dem alten Motto: Wie bekommt man ein kleines Vermögen? – Indem man ein großes investiert.

grafik.png.18d2bfa3235c9e1d46642a20670ad468.png

Share this post


Link to post
rubberneck
Posted

Europäischer Gerichtshof urteilt über den Umgang mit CBD  - Urteil vom 19.11.2020

Das Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) in der Rechtssache C-663/18 hat CBD Händler und Produzenten in dieser Woche aufhorchen und Hoffnung schöpfen lassen. Dem Urteil des EuGH geht ein sechsjähriger Rechtsstreit der Firma KanaVape voraus, die ihren Fall bis vor das oberste rechtsprechende Organ der EU brachte. 

Die WHO betonte in der Vergangenheit mehrfach, dass CBD nicht die Kriterien einer Droge im Sinne der internationalen Suchtstoffübereinkommen erfüllt. Dennoch kam die Europäische Kommission im August in einer vorläufigen Einschätzung zu dem Schluss, CBD als Betäubungsmittel klassifizieren zu wollen und deshalb vorliegende Anträge auf Zulassung von CBD-haltigen Produkten gemäß der Novel-Food-Verordnung nicht zu bearbeiten. Eine Entscheidung, die zu massivem Widerstand führte, da eine Neueinstufung von CBD als Betäubungsmittel die wachstumsstarke CBD-Branche in Europa existenziell bedrohen würde. Synthetisch hergestelltes CBD war hingegen von den Plänen der EU-Kommission ausgenommen, was ebenfalls vom EuGH thematisiert wurde:

Die Auffassung der Kommission dürfte nach dem Urteil des EuGH kaum noch Stand halten können. Zudem dürfte die Prüfung der vorliegenden Anträge auf Zulassung von CBD-Produkten gemäß der Novel-Food-Verordnung wieder aufgenommen werden. Ein geregelter CBD-Markt in Europa wird damit greifbarer, so der Geschäftsführer des Branchenverbands Cannabiswirtschaft, Jürgen Neumeyer, bei seiner Wertung des Urteils.

 

Bin noch in AgraFlora investiert - zur Zeit "nur" auf dem Papier tiefrot - die Verluste bei Aurora hingegen habe ich realisiert

Mal abwarten, ob sich das Urteil positiv auf die Kurse auswirkt

Share this post


Link to post
Cef
Posted
vor 2 Stunden von rubberneck:

Mal abwarten, ob sich das Urteil positiv auf die Kurse auswirkt

Warum sollte es?

Ich hab den ganzen Hype um Cannabis nie verstanden, 

die ganzen angeblich noch zu entdeckenden Anwendungen, der ungeheuere Markt etc.

Vielleicht sollte ich es testen um die Visionen teilen zu können?

Share this post


Link to post
rubberneck
Posted
vor einer Stunde von Cef:

Warum sollte es?

Ich hab den ganzen Hype um Cannabis nie verstanden, 

die ganzen angeblich noch zu entdeckenden Anwendungen, der ungeheuere Markt etc.

Vielleicht sollte ich es testen um die Visionen teilen zu können?

Wär vielleicht nicht so schlecht - würde zumindest für Absatz sorgen! 

Aber Spaß beiseite - hab mir in 01/2020 10 Cannabiswerte in einer Watchlist angelegt, 9 von diesen Werten sind heute gegenüber gestern zwischen 3% und 23% im Plus - nur meine AgraFlora tritt auf der Stelle - da hab ich wohl die "Beste" ausgewählt! 

23% wär übrigens Aurora - aber die hab ich ja nicht mehr! - hätte zumindest den Verlust aktuell etwas minimiert

Share this post


Link to post
SlapShot
Posted
vor 21 Stunden von rubberneck:

Wär vielleicht nicht so schlecht - würde zumindest für Absatz sorgen! 

Aber Spaß beiseite - hab mir in 01/2020 10 Cannabiswerte in einer Watchlist angelegt, 9 von diesen Werten sind heute gegenüber gestern zwischen 3% und 23% im Plus - nur meine AgraFlora tritt auf der Stelle - da hab ich wohl die "Beste" ausgewählt! 

23% wär übrigens Aurora - aber die hab ich ja nicht mehr! - hätte zumindest den Verlust aktuell etwas minimiert

Wie definierst Cannabiswerte? Ich habe seit einiger Zeit TCNNF im Depot. Die sehen fundamental deutlich besser aus als AgraFlora oder Aurora, ordentliches Umsatzwachstum und sind profitabel.

Share this post


Link to post
rubberneck
Posted
vor 28 Minuten von SlapShot:

Wie definierst Cannabiswerte? Ich habe seit einiger Zeit TCNNF im Depot. Die sehen fundamental deutlich besser aus als AgraFlora oder Aurora, ordentliches Umsatzwachstum und sind profitabel.

Hab mir aus nachstehendem ETF - kann leider nicht mehr feststellen welcher - Anfang 2020 die vorstehend erwähnten 10 Werte ausgesucht  - da war Deine Wahl natürlich die deutlich bessereimage.png.2b6b95b6bf8be2f5f81bccb4889f131d.png

Share this post


Link to post
SlapShot
Posted
vor 1 Minute von rubberneck:

Hab mir aus nachstehendem ETF - kann leider nicht mehr feststellen welcher - Anfang 2020 die vorstehend erwähnten 10 Werte ausgesucht  - da war Deine Wahl natürlich die deutlich bessere

Mir geht es gar nicht um besser oder schlechter, mir fiel nur auf, dass die fundamentalen Daten der beiden genannten Werte nicht so doll aussahen.

Share this post


Link to post
rubberneck
Posted
vor 5 Minuten von SlapShot:

Mir geht es gar nicht um besser oder schlechter, mir fiel nur auf, dass die fundamentalen Daten der beiden genannten Werte nicht so doll aussahen.

aus meiner Watchlist von Anfang 2020 wären übrigens nur noch Aphria und Canopy Growth im grünen Bereich - beide hatte/habe ich nicht 

war auch ein spekulativer Kauf, nachdem die Kurse schon deutlich zurück gekommen waren - leider war der Boden noch nicht erreicht!

Share this post


Link to post
Flex
Posted

Wenn die Demokraten am 5.1.2021 beide Sitze in Georgia holen, hätten Sie die Mehrheit im Senat, und würden vermutlich Cannabis bundesweit legalisieren.

Für den Fall wollte ich mir eigentlich einzelne Aktien aus der Branche holen, aber da mich keins überzeugt hat, habe ich mich für den ETFMG entschieden, mit einer kleinen Position zum zocken.

Ist noch jemand in dem Bereich unterwegs?

Share this post


Link to post
Hauerli
Posted
vor 6 Stunden von Flex:

Wenn die Demokraten am 5.1.2021 beide Sitze in Georgia holen, hätten Sie die Mehrheit im Senat, und würden vermutlich Cannabis bundesweit legalisieren.

Für den Fall wollte ich mir eigentlich einzelne Aktien aus der Branche holen, aber da mich keins überzeugt hat, habe ich mich für den ETFMG entschieden, mit einer kleinen Position zum zocken.

Ist noch jemand in dem Bereich unterwegs?

Ich war früher auch sehr interessiert an dem ganzen Thema.

Ich bin absolut kein Profi diesbezüglich aber ich habe das Gefühl, dass es bei dem ganzen Markt weniger um die regulatorische Regelung geht die den Markt bremst, sondern eher die sozialen Restriktionen. 

Es ist bekannt, dass eines der größten Probleme der Verkäufer ist, dass die Banken das erwirtschaftete Geld nicht aufnehmen wollen bzw. keine Kredite für die Unternehmen gewähren da es immer noch "anrüchig" angehaucht ist. 

Wodurch diese teilweise eigene Tresore kaufen bzw. Security Personal anheuern muss um das Bare zu sichern. 

 

Aus meiner Sicht muss das wirtschaftliche Segment den Cannabis Handel akzeptieren und weniger die Regierung an sich. 

Share this post


Link to post
rubberneck
Posted
vor 7 Stunden von Flex:

Wenn die Demokraten am 5.1.2021 beide Sitze in Georgia holen, hätten Sie die Mehrheit im Senat, und würden vermutlich Cannabis bundesweit legalisieren.

Für den Fall wollte ich mir eigentlich einzelne Aktien aus der Branche holen, aber da mich keins überzeugt hat, habe ich mich für den ETFMG entschieden, mit einer kleinen Position zum zocken.

Ist noch jemand in dem Bereich unterwegs?

Die kanadischen Cannabis-Produkt-Hersteller Aphria und Tilray haben sich auf eine Fusion geeinigt. Aphria mit Sitz in Leamington bietet den Tilray-Aktionären laut der Vereinbarung einen Aufschlag von 23 Prozent auf den Schlusskurs vom Dienstag und damit rund 9,68 US-Dollar je Aktie, wie die Unternehmen am Mittwoch mitteilten. Nach Abschluss der Transaktion sollen die bisherigen Aphria-Aktionäre 62 Prozent der Anteile an der Gesellschaft halten.
Die Fusion bedarf noch der Zustimmung der Tilray-Aktionäre. Sie soll innerhalb von zwei Jahren nach Abschluss jährliche Einsparungen von umgerechnet 78,5 Millionen Dollar bringen. Der Vollzug ist für das zweite Quartal kommenden Jahres geplant. Teil der Vereinbarung ist laut Mitteilung eine Kündigungsgebühr von umgerechnet 51 Millionen US-Dollar, die unter bestimmten Umständen fällig wird.
Im Erfolgsfall soll Aphria-Chef Irwin Simon das fusionierte Unternehmen führen. Tilray-Chef Brendan Kennedy soll dem Verwaltungsrat angehören. Mit dem Zusammenschluss will Aphria in die USA expandieren und weitere Wachstumsmöglichkeiten nutzen. Hierzu gehört den Angaben zufolge auch der Markt für medizinisches Cannabis in Deutschland. Tilray betreibt bereits eine Fabrik in Portugal, die einen zollfreien Zugang zur EU ermöglicht. Aphria ist mit zwei Tochtergesellschaften in Deutschland aktiv.
Die fusionierte Firma soll unter dem Aktienkürzel von Tilray an der US-Börse Nasdaq gelistet sein. Der Unternehmenswert nach Abschluss der Transaktion wird auf ungefähr 3,8 Milliarden US-Dollar geschätzt. Der kombinierte Jahresumsatz soll umgerechnet rund 686 Millionen Dollar betragen

 

ist vom 16.12. - also schon ein paar Tage alt.

War seit 27.11. in Tilray investiert und hab die am 16.12. nahe am Höchstkurs zu 8,08€ verkauft - entspricht in etwa den gebotenen 9,68 USD - heut morgen war der Kurs um die 7€ - anscheinend zweifeln so manche am gelingen der Fusion.

Bin gestern dann bei Aphria zu 6,26€ eingestiegen, weil die auch vom kurzeitigen Hoch deutlich zurück gekommen ist - anscheinend auch noch zu früh! Sollte die Fusion zustande kommen - seh ich zumindest größenmäßig Chancen.

 

AgraFlora hab ich immer noch -

vom 23. November 2020 - AgraFlora Organics International Inc. („AgraFlora“ oder das „Unternehmen“) (CSE: AGRA) (Frankfurt: PU31) (OTCPK: AGFAF) freut sich bekannt zu geben, dass Propagation Services Canada Inc. das Unternehmen ist. Das Flaggschiff des Anbaus in Delta, British Columbia („Delta Facility“ oder „PSC“), hat ein Landwirtschaftsdarlehen erhalten, um seinen Cannabisanbau auf den Markt zu bringen und Phase 1 der Anbaustrategie des Unternehmens fortzusetzen.
Im Rahmen des Darlehens erhält die Delta-Fazilität 5000000 USD, womit die lizenzierten Anbaugebiete vollständig finanziert werden und das PSC-Team im ersten Quartal 2021 seine erste Ernte von kostengünstigem hochwirksamem Cannabis auf Großhandelsbasis auf den Markt bringen kann.

Am  14. Dezember 2020 wurde folgendes mitgeteilt:  AgraFlora Organics International Inc. („AgraFlora“ oder das „Unternehmen“) (CSE: AGRA) (Frankfurt: PU31) (OTCPK: AGFAF) freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen eine neue Lizenz erhalten hat. Health Canada erteilte die Standardverarbeitungslizenz (die „Herstellungslizenz“) für die 51.000 Quadratmeter große vollautomatische Produktionsstätte von AgraFlora in Winnipeg, Manitoba

Der Kurs sprang daraufhin über 30% in die Höhe - hab leider nicht verkauft, weil ich immer noch unter Einstandskurs war - laß die jetzt einfach mal liegen - die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt!

 

Alles nur meine Meinung!

Share this post


Link to post
Flex
Posted

@HauerliDanke für die Einschätzung, ich vermute, dass mit einer Legalisierung die Phantasie an der Börse für diese Werte zunimmt, und das mit den Regularien verändert wird, das Problem mit dem Cash gibt es schon seit Jahren, und mittelfristig sollten die Demokraten da eine Lösung finden.

 

@rubberneck Mein Einzelinvestments in dem Markt tue ich mich schwer, bis jetzt habe ich das Gefühl, dass in dem Bereich viel Geld verbrannt wird. Aber das könnte sich ändern.

Als ich in Kanada gewohnt habe und Cannabis legalisiert wurde, war es trotzdem intelligenter sein Cannabis auf der Straße zu holen, die Qualität war die gleiche und der Preis war 50% tiefer, weil sich die Dealer anscheinend im großen Stil mit Rabatt in den Shops eindecken konnten.

Wie gesagt, der ETFMG ist eine Spekulation, ich hoffe die Demokraten holen den Senat, und ich kann sofern ich meine Einschätzung des Marktes nicht überdenke nach ein paar Monaten mit einem netten Plus raus, sollte die Wahl an die Republikaner gehen, werde ich den ETF hoffentlich mit +-0 verkaufen können.

Nur meine unqualifizierte Einschätzung.

 

Share this post


Link to post
Manuek
Posted
Am 22.12.2020 um 09:29 von rubberneck:

Die kanadischen Cannabis-Produkt-Hersteller Aphria und Tilray haben sich auf eine Fusion geeinigt. Aphria mit Sitz in Leamington bietet den Tilray-Aktionären laut der Vereinbarung einen Aufschlag von 23 Prozent auf den Schlusskurs vom Dienstag und damit rund 9,68 US-Dollar je Aktie, wie die Unternehmen am Mittwoch mitteilten. Nach Abschluss der Transaktion sollen die bisherigen Aphria-Aktionäre 62 Prozent der Anteile an der Gesellschaft halten.
Die Fusion bedarf noch der Zustimmung der Tilray-Aktionäre. Sie soll innerhalb von zwei Jahren nach Abschluss jährliche Einsparungen von umgerechnet 78,5 Millionen Dollar bringen. Der Vollzug ist für das zweite Quartal kommenden Jahres geplant. Teil der Vereinbarung ist laut Mitteilung eine Kündigungsgebühr von umgerechnet 51 Millionen US-Dollar, die unter bestimmten Umständen fällig wird.
Im Erfolgsfall soll Aphria-Chef Irwin Simon das fusionierte Unternehmen führen. Tilray-Chef Brendan Kennedy soll dem Verwaltungsrat angehören. Mit dem Zusammenschluss will Aphria in die USA expandieren und weitere Wachstumsmöglichkeiten nutzen. Hierzu gehört den Angaben zufolge auch der Markt für medizinisches Cannabis in Deutschland. Tilray betreibt bereits eine Fabrik in Portugal, die einen zollfreien Zugang zur EU ermöglicht. Aphria ist mit zwei Tochtergesellschaften in Deutschland aktiv.
Die fusionierte Firma soll unter dem Aktienkürzel von Tilray an der US-Börse Nasdaq gelistet sein. Der Unternehmenswert nach Abschluss der Transaktion wird auf ungefähr 3,8 Milliarden US-Dollar geschätzt. Der kombinierte Jahresumsatz soll umgerechnet rund 686 Millionen Dollar betragen

Kann mir das wer erklären, was man bis zur Fusion kaufen soll, ohne zusätzliche Kosten durch Umtauschgebühren oder ähnlichem augebrummt bekommt?

 

Zitat

Die fusionierte Firma soll unter dem Aktienkürzel von Tilray an der US-Börse Nasdaq gelistet sein.

Heißt das ich soll gleich die Tilray Aktie kaufen wenn ich die Aphria will bzw. das zukünftig fusionierte Unternehmen?

Share this post


Link to post
rubberneck
Posted
vor 3 Stunden von Manuek:

Kann mir das wer erklären, was man bis zur Fusion kaufen soll, ohne zusätzliche Kosten durch Umtauschgebühren oder ähnlichem augebrummt bekommt?

 

Heißt das ich soll gleich die Tilray Aktie kaufen wenn ich die Aphria will bzw. das zukünftig fusionierte Unternehmen?

hallo Manuek,

werd aus der Kursentwicklung auch nicht schlau! Der Kurs von Tilray ist ja aktuell knapp unter 20 USD, wobei nur knapp 10  USD je Aktie im Fusionsangebot von Aphria geboten wurden - ob hier nachgebessert werden soll???

Hab die Tilray bei ca. 10 USD verkauft und bin jetzt in Aphria investiert - ob's klug war wird sich zeigen.

Umtauschgebühren dürften nach meinem Kenntnisstand nicht anfallen 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...