Nixkönner

VTB Direktbank: Tagesgeld, Festgeld, VTB Flex und andere Produkte

323 posts in this topic

Posted · Edited by gravity

vor 4 Stunden schrieb whister:

Das stimmt nicht. Über die Zinsen kann nach Wetstellung für 2 Monate verfügt werden. Anschließend unterliegen diese auch der normalen Kündigungsfrist. Ich kündige mittlerweile regelmäßig das Guthaben meines Flex-Kontos und kann somit theoretisch jederzeit darüber verfügen.

 

außerdem gilt bei VTB-Flex: "Der Verfügungsfreibetrag gemäß Nr. 4.2. der Sonderbedingungen für den Sparverkehr besteht ab dem 5. Jahr."

 

Zitat

Von Spareinlagen mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten können ohne Kündigung bis zu 2.000,- EUR für jedes Sparkonto innerhalb eines Kalendermonats verfügt werden.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo zusammen,

hat jemand in letzter Zeit eig. schon mal versucht mehr als die 17T einzuzahlen? Wenn ja, hats geklappt?


Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 4 Stunden schrieb Johannes1:

Hallo zusammen,

hat jemand in letzter Zeit eig. schon mal versucht mehr als die 17T einzuzahlen? Wenn ja, hats geklappt?


Gruß

Also auf einem Vertrag darf man nicht mehr als 17T einzahlen. Aber wenn man mehr als einen Vertrag hat, dann schon und ja das klappt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by mark89

Bei mir wird bald etwas Geld frei, das ich ggf. in einer Festgeldleiter parken möchte. Bis Ende Januar gibt es ja noch die höheren Zinssätze über die Laufzeiten. Wie läuft ist das bei VTB? Erhalte ich zum ersten Festgeld ein Verrechnungs- oder Tagesgeldkonto, von dem ich dann selbst weitere Festgelder anlegen kann? Oder muss jedes Festgeld einzeln beantragt werden?

 

Und kennt jemand die normale Zinsstaffel, also außerhalb der aktuellen Aktion? Denn bei 5 Jahren gibt es bspw. nur 1,2%, bei 4 Jahren aktuell 1,35%. Da stellt sich mir die Frage, ob ich nicht doch zur Akbank gehe, da dort die normalen Zinsen (ohne Aktion) wohl höher sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 18 Stunden schrieb mark89:

Bei mir wird bald etwas Geld frei, das ich ggf. in einer Festgeldleiter parken möchte. Bis Ende Januar gibt es ja noch die höheren Zinssätze über die Laufzeiten. Wie läuft ist das bei VTB? Erhalte ich zum ersten Festgeld ein Verrechnungs- oder Tagesgeldkonto, von dem ich dann selbst weitere Festgelder anlegen kann? Oder muss jedes Festgeld einzeln beantragt werden?

 

Und kennt jemand die normale Zinsstaffel, also außerhalb der aktuellen Aktion? Denn bei 5 Jahren gibt es bspw. nur 1,2%, bei 4 Jahren aktuell 1,35%. Da stellt sich mir die Frage, ob ich nicht doch zur Akbank gehe, da dort die normalen Zinsen (ohne Aktion) wohl höher sind.

Bei einer Festgeldleiter solltest du für jede Laufzeit sowieso immer die beste Bank auswählen. Auch wenn Festgelder fällig werden ist es sinnvoill sich nicht vorher auf eine Bank festzulegen. Insofern wirst du am Ende sowieso Konten bei mehreren Banken haben - das ist schon aus Gründen der Diversifikation sinnvoll.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Bärenbulle

Zitat

Ukraine declares division of Russian bank VTB insolvent.


Ukraine declares division of Russian bank VTB insolvent Central bank says Kremlin-run lender ‘failed to comply with banking law and regulations’ Share on Twitter (opens new window) Share on Facebook (opens new window) Share on LinkedIn (opens new window) Save to myFT Max Seddon in Moscow November 27, 2018 Print this page 4 Ukraine’s central bank declared insolvent Kremlin-run lender VTB’s local subsidiary on Tuesday, ending a long-running struggle over the Russian state’s role in the country after the annexation of Crimea. The National Bank of Ukraine said it would wind down VTB Ukraine’s operations after its Moscow parent “failed to comply with banking law and the [NBU’s] regulations” and “made no attempt to keep the bank solvent”. Ukraine’s deposit insurance agency will pay out 943m hryvnias ($33.5m) to depositors, almost all of whom will be compensated in full, the NBU said. VTB’s total assets in Ukraine are 26bn hryvnias, making it the 16th largest bank in the country. VTB claimed that Ukraine had “paralysed” its bank through rulings that essentially made it impossible to operate or save its lossmaking subsidiary despite three recapitalisations through interbank loans since 2014. Kiev introduced sanctions against Russian state banks last year after the Kremlin required them to recognise passports issued by two Moscow-backed breakaway republics in eastern Ukraine. In our view, the verdicts of Ukrainian courts are nothing other than an attempt to legalise the raiding of our Ukrainian assets VTB Though the move was aimed at forcing VTB and its rival Sberbank to sell, VTB chief executive Andrei Kostin said last year he was prepared to write off the subsidiary after the NBU blocked several willing buyers. Mr Kostin said VTB had already taken provisions against 70 per cent of its Ukrainian loans and would lose another Rbs25bn-Rbs27bn ($390m) if it was shut down. VTB on Tuesday said it planned to sue Ukrainian president Petro Poroshenko to recover the acquisition costs for its Ukrainian bank, which it had bought from Mr Poroshenko for $70m in 2006 before he became president. The declaration of insolvency came after a Kiev court in September ruled assets should be seized from the Ukrainian subsidiaries of Russian state-owned Sberbank, VTB and VEB. That ruling followed a lawsuit from Igor Kolomoisky, the former owner of Ukraine’s largest bank, PrivatBank. Mr Kolomoisky was awarded $159m by an international arbitration court this May over the loss of Privatbank’s assets when Russia annexed Crimea from Ukraine in 2014. Russia refused to compensate Mr Kolomoisky. Although the Russian banks have appealed against the ruling, VTB said it did not expect a fair hearing in Ukrainian court. “In our view, the verdicts of Ukrainian courts are nothing other than an attempt to legalise the raiding of our Ukrainian assets,” VTB said.

Quelle

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Schade, dass ich dieses Forum erst jetzt gefunden habe. Eigl. nur wegen dem Versicherungsschrott meiner Mutter, auch wenn dort der meiste Schaden uneinbringlich verloren ist.

 

Hat evtl. noch jmd. einen oder mehrere VTB Sparpläne mit 2,5% abzugeben?

 

@Bärenbulle bzw. auch andere mit signifikantem absolutem Exposure bei der VTB

Darf ich fragen, evtl. auch gerne privat/persönlich, wie eure Anlagetallokation aussieht?

 

Ich bin generell eher der Equity Anlagetyp, aber da muss man vermutlich erst mal auf gute Preise warten

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor einer Stunde schrieb Shong09:

Hat evtl. noch jmd. einen oder mehrere VTB Sparpläne mit 2,5% abzugeben?

Ich habe noch zwei Stück (bis 07/23 und 05/25 zu jeweils 2,5%). Kannst mir gerne ein Angebot per PN schicken.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Worrier

Ich wusste gar nicht, dass man die Sparpläne handeln kann :-) . Ich hab  5 Sparpläne bis 2025 zum abgeben mit 2,5% und flexibel ab April auszahlbar (2k €/ monat). 

 

Einfach mal Angebot per PN zu senden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Finde ich schon etwas lustig...Erst möchte die Sparpläne kaum einer haben, weil es eine "Russenbank" ist und nun werden die Dinger sogar gehandelt...:D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by hund555

Wie kann man die VTB Sparpläne an Anderen abgeben?

P.S.: Wer es unbedingt haben möchte, kann mir einen Angebot per PN machen, ich könnte 1-2 abgeben. (2,5% bis 11/2024)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich hätte vielleicht einen Interessenten, aber ich drehe den Spieß mal um und bitte die Abgebenden mir ne PN mit der Laufzeit und der gewünschten "Entschädigung" zu schreiben.  

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

1 hour ago, M_M_M said:

Finde ich schon etwas lustig...Erst möchte die Sparpläne kaum einer haben, weil es eine "Russenbank" ist und nun werden die Dinger sogar gehandelt...:D

 

Ich denke vllt. liegt auch daran, dass sie zu Anfangs nicht der deutschen Einlagensicherung angeschlossen waren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Worrier

3 hours ago, BigSpender09 said:

Ich hätte vielleicht einen Interessenten, aber ich drehe den Spieß mal um und bitte die Abgebenden mir ne PN mit der Laufzeit und der gewünschten "Entschädigung" zu schreiben.  

 

 

Rechne dir den Zinsgewinn aus und dann unterbreite den Leuten ein Angebot. Sonst verlangen sie schlicht den maximalen machbaren Zinsgewinn (100.000 Einlagensicherung berücksichtigt bzw. die 17 000€/Jahr) mit dem Sparplan abzgl. Betrag X, damit es etwas Sinn macht für den Käufer.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Für jeden zustandegekommenen Übertrag wird eine Vermittlungspauschale von 2,5% für die Forumskasse fällig - das sollte in die Berechnung einfließen!

 

Jetzt mal im Ernst, bevor das noch weiter Wellen hier schlägt: Seit wann sind denn solche Sparprodukte frei übertragbar? Hat sich jemand der Interessierten schon eine belastbare Stellungnahme der VTB dazu geholt oder einen entsprechenden Passus in den Vertragbedingungen gefunden?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Prinzipiell unmöglich scheint es nicht zu sein:

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Worrier

 Ja , ist möglich, vorhin telefonisch angefragt.  Tagesgeldkonto vorrausgesetzt beim Empfänger.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Was ist denn ein fairer Ablösepreis?

 

Vertrag läuft bis 2024, Verzinsung 2,5% p.a. und kann man bis 17.000 EUR p.a. befüllt werden. Zudem können 2.000 EUR mtl. entnommen und notfalls kann mit 3 Monaten frist komplett gekündigt werden.

 

Tagesgeld liegt bei 0,50% p.a. und Festgeld für 5 Jahre bringt 1,5% p.a.

Wenn es so eine Konstruktion noch geben würde, wäre die Verzinsung vielleicht bei 0,75% p.a. (aus der Hand geschüttelt).

Also liegt der Vorteil bei 1,75% p.a.

Nimmt man mal 40k als Mittelwert (in 5 Jahren würde man 85k einzahlen können) und die Hälfte von 1,75%, sind wir bei 0,875% p.a.

350 EUR Zinsgutschrift p.a. * 5 Jahre = 1.750 EUR

 

Bin kein Mathematiker. ;)

Ist hier aber jemand ernsthaft bereit, mindestens 1.000 EUR für so einen Vertrag auf den Tisch zu legen?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

ich bräuchte auch noch einen :) hab zwar einen mit 1,7% aber 2,5% ist natürlich besser. Könnt mir auch gern ein Angebot per PN zukommen lassen :)

 

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Übertrag ist problemlos machbar. Habe selbst 2 unkompliziert übertragen können.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 6 Stunden schrieb davidh:

Bin kein Mathematiker.

Dafür ist die Abschätzung gans gut gelungen. ;)

 

Nachdem die Machbarkeit jetzt positiv geklärt ist, können wir uns den steuerlichen Implikationen zuwenden. Beim Verkäufer: Erträge aus Kapitalvermögen oder sonstige Erträge oder nicht steuerbar? Beim Käufer: Kaufprämie als Anschaffungskosten steuerlich verwertbar?

 

(und die WPF-Vermittlungsprovision bitte nicht unter den Teppich kehren, Konto-Nr. ist bei den Informationen für neue Nutzer, die jeder auswendig kennen sollte, zu finden)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Den hypothetisch erzielbaren Zinsgewinn kann sich natürlich jeder ausrechnen. Bestimmte Annahmen sind allerdings sehr wichtig: Was ist im Moment drin, bzw. in welcher Höhe wird Geld übertragen. Und vor allem wie hoch ist die Risikoprämie des Zinsanteils.

Rein hypothetisch kann man natürlich 100.000€ einzahlen, ob man das Geld hat und falls ja, ob man das dann tun möchte, ist eine andere Frage.

Wie lange man es anlegen möchte, ebenfalls.

 

Der (faire) Wert bildet sich beim Zusammentreffen der Erwartungshaltungen beider Parteien. Wenn dies nicht stattfindet, dann kann man ihn wohl ganz einfach nicht bestimmen, weil unterschiedliche Parameter als Berechnungsgrundlage eingesetzt werden.

Dauert noch ein paar Tage bis ich mich melde, hatte auch nicht mit so einem/mehreren schnellen Angeboten gerechnet. 

Danke schonmal an diejenigen, die sich gemeldet haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 2 Stunden schrieb hansetrader:

Übertrag ist problemlos machbar. Habe selbst 2 unkompliziert übertragen können.

Mannoman das kurbelt ja bei mir die Kreativität an. Da könnte ich ja nochmal meinen Eltern was Gutes tunB-)

 

Wir kriegen die VTB schon pleite.:wacko:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Der Wert wird vermutlich einfach anhand von Angebot und Nachfrage geregelt.


Aber wie schon geschrieben wurde. Die Verkäufer rechnen einem vor, dass man ja noch 9.000€ Zinsen (vor Steuern) damit machen kann. Was ja verständlich ist.

Man selbst weiß aber, dass man nur einen Teil des maximal möglichen Betrages einzahlen kann und weit weit von diesen 9.000€ entfernt ist.

Darum sind die Angebote, die in meine Richtung von Verkäufern kamen auch leider sehr weit weg von dem, was rechnerisch sinnvoll ist.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Sleepwalker

@vanity

Der Verkäufer wird die Einnahmen als sonstige Erträge mit dem persönlichem Steuersatz versteuern müssen bzw. wäre ab überschreiten der Freigrenze dazu verpflichtet.

 

Der Käufer wird den Kaufpreis wiederum nicht in Ansatz bringen können, da die Erträge der Abgeltungssteuer unterliegen. Würden die Sparpläne in einem Unternehmen geführt, könnte die Kaufprämie ggfs. in Ansatz gebracht werden; allerdings unterlägen die Zinserträge dann auch nicht mehr der Abgeltungssteuer sondern sind wie Einnahmen aus Gewerbebetrieb zu behandeln.

 

Es stellt sich also die Frage, ob sich der Aufwand lohnt, wenn der Verkäufer je nach Steuersatz knapp die Hälfte ans Finanzamt abführen muss.

 

Frage in die Runde: Habe ich das richtiv verstanden, dass auch Teilbeträge mit 3-Monatsfrist gekündigt werden können ohne den kompletten Sparplan aufzulösen? In dem Fall könnte ich auch ein paar meiner Sparpläne (8 Sparpläne zu 2,5% bis 03/2025) entbehren und nehme Angebote entgegen. :-)

 

Hatte damals 8 (mehr ging nicht) abgeschlossen, um monatlich flexibel auf 16 k€ zugreifen zu können.

 

EDIT: Verkaufe keine, viel zu umständlich. Wenn werden Sie in der Familie weitergereicht. Bitte keine weiteren Anfragen :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now