Jump to content
skeletor

Templeton Growth (Euro) - News und Fondsberichte

Recommended Posts

Laser12
Posted

Moin,

 

hier ein kleiner Auszug aus meinem Depot. Da schlägt sich der Fonds 2012 ganz gut:

 

post-2353-0-56868600-1358100638_thumb.png

Share this post


Link to post
skeletor
Posted

Also was der Fonds seit 2012 an Rendite gebracht hat ist schon recht gut, vor allem aber 2013 legt er richtig zu.

 

Hatte immer gesagt das der Fonds nicht abgeschrieben werden sollte, wer drin geblieben ist kann die Früchte ernten.

Share this post


Link to post
florian1977
Posted

Stimmt ich habe diesen Fond seit 8 Jahren als sparplan.

Share this post


Link to post
skeletor
Posted
:thumbsup:

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted

Zur Info. Als Anmerkung: SSGA World Index ist ein teurer Indexfonds auf den MSCI World. (Mir ist bekannt, dass der Templeton auch EMs mit einbezieht)

 

post-8776-0-24802900-1375912511_thumb.png

Share this post


Link to post
chart
Posted

Wenn ich es richtig deute relativiert sich das ganze wieder, wirklich besser als der Index ist der Templeton auch nicht und teurer ist er doch auch noch als der Indexfonds, wenn ich die Zahlen richtig verstanden habe.

Das Verkaufsprospekt für den Indexfonds ist leider nur in Englisch.

Share this post


Link to post
Fondsanleger1966
Posted · Edited by Fondsanleger1966
Wenn ich es richtig deute relativiert sich das ganze wieder, wirklich besser als der Index ist der Templeton auch nicht und teurer ist er doch auch noch als der Indexfonds, wenn ich die Zahlen richtig verstanden habe.

Der Templeton Growth (Euro) wie auch sein Vorbild, der amerikanische Originalfonds Templeton Growth Inc., sind Value-Fonds. Value-Aktien sind seit der Finanzkrise unter die Räder gekommen, während (eine bestimmte Art) Wachstumswerte durch die Decke gingen. Deshalb sieht der Templeton Growth (Euro) in den vergangenen Jahren auf den Charts nicht ganz so gut aus. Er ist aber auch nicht abgeschmiert wie manche andere Value-Fonds.

 

Auf lange Sicht hat das 1954 aufgelegte Original den MSCI World, das übrigens bei den laufenden Kosten kaum teurer ist als der genannten Indexfonds, massiv outperformt. Und wenn wir nach den Growth-Jahren jetzt wieder eine Value-Phase bekommen, dürfte auch der Templeton Growth (Euro) wieder gut dastehen.

 

Diese beiden Fonds kauft man aber nicht als Alternative zu einem Index, sondern aus der Überzeugung heraus, dass sich langfristig (also über mehrere Zyklen) ein Investment in Value-Aktien auszahlt. Und dafür gibt es gut fundierte wissenschaftliche Anhaltspunkte.

Share this post


Link to post
chart
Posted

Trotzdem kannst du es nicht garantieren, reine Spekulation!

Sorry, das klingt wirklich nach einer Glaskugel und nach irgendwelchen Gründen um den Fonds für gut zu verkaufen. Wenn es so ist, müssten alle sofort diesen Fonds kaufen.

Sollte sich deine Annahme nach 10 Jahren als falsch herausstellen, sind es 10 verlorene Jahre.

Den Satz solltest du kennen, aus der Vergangenheit kann man nicht auf die Zukunft schließen.

Manchmal verstehe ich nicht, warum auf Teufel komm raus aktive Fonds vehement verteidigt und angepriesen werden. Man könnte meinen es stecken wirtschaftliche interessen dahinder.

Share this post


Link to post
Fondsanleger1966
Posted

Hallo Chart, ich habe nichts gegen einen kontroversen Gedankenaustausch. Der kann ja beide Seiten weiterbringen. Aber die Unterstellung "Man könnte meinen es stecken wirtschaftliche interessen dahinder" geht mir dann doch zu weit.

 

Trotzdem kannst du es nicht garantieren

Garantien wirst Du nur bei einer Versicherung bekommen. Am Kapitalmarkt trägst Du das Risiko selbst. *Du* musst Dir also überlegen, welches Risiko Du eingehen willst, niemand anderes!

 

Hilfreich kann es sein, sich mit anderen über die Anlagen auszutauschen, um diese und ihre spezifischen Risiken und Chancen besser zu verstehen. Doch die Investititionsentscheidung musst Du dann alleine treffen, weil Du auch das Risiko alleine tragen musst! Das kann Dir niemand abnehmen.

 

Sollte sich deine Annahme nach 10 Jahren als falsch herausstellen, sind es 10 verlorene Jahre.

Jeder Anleger, der einen Aktienfonds kauft - gleich, ob einen aktiven oder passiven - muss bereits sein, nicht nur 10, sondern sogar 20 verlorene Jahre zu akzeptieren! Wenn er das nicht ist, hat er seine Hausaufgaben nicht gemacht. Denn die Durststrecken am Aktienmarkt dauern oft ungefähr zwei Jahrzehnte.

 

Wenn es so ist, müssten alle sofort diesen Fonds kaufen.

Den Templeton Growth Inc. haben früher tatsächlich einmal fast alle, die ambitioniert in Fonds investierten, als Langfristinvestment gekauft. ;) Er hatte das Kunststück fertig gebracht, in einer Phase der verlorenen 20 Jahre (ca. 1960-1980) gute Gewinne zu erzielen (und wurde außerdem als einer der ersten ausländischen Fonds in Deutschland vertrieben). Die extrem guten Ergebnisse von damals hat er später nicht mehr in dem Ausmaß geliefert, aber dafür z.B. die hohen Marktverluste von 2000-2003 begrenzt, wovon z.B. auch ich profitiert habe.

 

Chemstudents hat einen Vergleich angestellt, der gleich in mehrfacher Hinsicht hinkt. Er selbst mosert i.d.R. schon herum, wenn man näher beieinander liegende Anlagen vergleicht ;). Der Templeton Growth (Euro) hat z.B. seinen Vergleichsindex, den MSCI World Value, deutlich outperformt: http://www.morningst...GBR04LHJ&tab=13 (auf "Max" gehen). Der Fonds macht also das, was er soll - zugegebenermaßen mit ein paar schwächeren Phasen zwischendurch. Als Anlagevehikel für das Segment "Valueaktien Global" in der Asset Allocation ist er also zu gebrauchen. Wer dieses nicht besetzen will, ignoriert ihn einfach.

 

Manchmal verstehe ich nicht, warum auf Teufel komm raus aktive Fonds vehement verteidigt und angepriesen werden.

Es nervt manchmal, wenn schon wieder Äpfel dafür kritisiert werden, dass sie keine Birnen sind (oder umgekehrt). Äpfel sind keine Birnen! Und Birnen keine Äpfel! Und der Preis für ein Kilo Äpfel kann sich durchaus vom Preis für ein Kilo Birnen unterscheiden. So schwer ist das doch nicht!

 

Wenn man seine Asset Allocation indexorientiert aufgestellt hat, dann kauft man indexbezogene Anlagen (ETFs oder aktive Fonds mit niedrigem Tracking Error). Und wenn man sich mehr an Risikofaktoren, Style u.ä. orientiert, kauft man entsprechend ausgerichtete Anlagen, erwartet dann aber nicht, dass diese einem permanent eine MSCI-World-Wertentwicklung liefern.

Share this post


Link to post
chart
Posted

Leider wiedersprichst du dich zum Teil selber.

Denn einmal sagst du, nur auf den Chart zu schauen bringt nichts, trotzdem zeigst du einen Chart, mit nur einer Momentaufnahme.

Leider hilft einem die Vergangenheit nicht weiter, auch wenn die Entwicklung zeitweise vielleicht gut war, weißt du immer noch nicht wie sie zukünftig ist.

Was macht man also, wenn man so einen Fonds hat, er fängt an zu schwächeln, 1 Jahr, 2 Jahre, 3 Jahre usw., man weiß einfach nicht ob er sich noch mal berappelt, da ist es doch logisch, das viele dann einfach verkaufen, weil sie die zukünftige Entwicklung einfach nicht kennen und enttäuscht sind das der Fonds nicht mal die Marktrendite in seiner schwachen Phase schafft. Keiner weiß wie lange diese Phase anhält oder ob sie jemals zu Ende geht.

Klar hinter her kann man dann große Reden schwingen. Also kann man doch gleich in ETFs investieren und man ist sicher das man zumindest die Marktrendite bekommt.

Bei einem aktiven Fonds weiß ich in der Regel vor her nicht ob es überhaupt die Marktrendite bekomme, was ich weiß, sind die Kosten und das der Manager viel Geld bekommt egal ob er gute oder schlechte Arbeit leistet.

Ich bleibe dabei, dein Beitrag #557 ist reine Spkulation.

Oder zeige mir auf wie ich den zukünftigen guten/besseren aktiven Fonds finde. Der berechtigterweise teurer/teuer ist und dafür eine Überrendite auf lange Sicht schafft.

Den zukünftigen bitte, keinen auf der Vergangenheit bezogenen Fonds.

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted

Chemstudents hat einen Vergleich angestellt, der gleich in mehrfacher Hinsicht hinkt. Er selbst mosert i.d.R. schon herum, wenn man näher beieinander liegende Anlagen vergleicht ;). Der Templeton Growth (Euro) hat z.B. seinen Vergleichsindex, den MSCI World Value, deutlich outperformt: http://www.morningst...GBR04LHJ&tab=13 (auf "Max" gehen). Der Fonds macht also das, was er soll - zugegebenermaßen mit ein paar schwächeren Phasen zwischendurch. Als Anlagevehikel für das Segment "Valueaktien Global" in der Asset Allocation ist er also zu gebrauchen. Wer dieses nicht besetzen will, ignoriert ihn einfach.

 

Mir ist schon klar, dass der MSCI World nicht die super Benchmark ist. Ich habe aber leider keine langfristigen Tagesdaten geeigneterer Indizes, deshalb habe ich den MSCI World genommen, der sich zumindest ähnlich wie MSCI Value entwickelte (mal besser, mal schlechter), und hier im Thread der Fonds mehrfach mit dem MSCI World verglichen wurde.

Der MSCI World Value ist allerdings ebenfalls nicht 100% geeignet, da der Tempelton ebenso in EMs investieren kann und dies bisweilen auch tut.

 

Anbei daher der Vergleich mit MSCI World, MSCI World Value, und MSCI ACWI Value. indizes auf Monatsbasis. Fonds auf Tagesbasis (bitte beachten!!!)

Indizes natürlich in EUR, NDTR.

Vergleich mit dem MSCI World aus dem Grunde noch einmal, da ich vorher den Vergleich auf Tagesbasis durchgeführt habe, und man nun daher auch World mit World Value vergleichen kann.

post-8776-0-64729300-1375942477_thumb.png

Share this post


Link to post
Fondsanleger1966
Posted

Chemstudents hat einen Vergleich angestellt, der gleich in mehrfacher Hinsicht hinkt. Er selbst mosert i.d.R. schon herum, wenn man näher beieinander liegende Anlagen vergleicht ;).

Mir ist schon klar, dass der MSCI World nicht die super Benchmark ist. Ich habe aber leider keine langfristigen Tagesdaten geeigneterer Indizes, deshalb habe ich den MSCI World genommen, der sich zumindest ähnlich wie MSCI Value entwickelte (mal besser, mal schlechter), und hier im Thread der Fonds mehrfach mit dem MSCI World verglichen wurde.

Du hast meinen Zwinker-Smiley aber bemerkt, oder?

 

einmal sagst du, nur auf den Chart zu schauen bringt nichts, trotzdem zeigst du einen Chart, mit nur einer Momentaufnahme.

Nein. Ich habe einen interaktiven Chart verlinkt und gehe davon aus, dass WPF-Mitglieder, die ihre Geldanlage selbst in die Hand nehmen, auch in der Lage sind, ein interaktives Chartmodul zu bedienen und zu nutzen. Wie schon weiter oben geschrieben: Man kann sich hier austauschen und Hinweise geben. Letztendlich ist aber jeder für seine eigene Anlage verantwortlich und sollte daher auch zumindest grundlegende Schritte der Fondsauswahl und Faktenüberprüfung beherrschen.

 

Was macht man also, wenn man so einen Fonds hat, er fängt an zu schwächeln, 1 Jahr, 2 Jahre, 3 Jahre usw., man weiß einfach nicht ob er sich noch mal berappelt, da ist es doch logisch, das viele dann einfach verkaufen, weil sie die zukünftige Entwicklung einfach nicht kennen und enttäuscht sind das der Fonds nicht mal die Marktrendite in seiner schwachen Phase schafft.

Eine solche Verhaltensweise wäre ein klares Anzeichen dafür, dass der Anleger seine Hausaufgaben nicht gemacht hat und für diese Form der Geldanlage und auch für diesen Fonds schlichtweg nicht qualifiziert ist.

 

Es gibt am Markt Value-Phasen und Growth-Phasen. Diese wechseln sich ungefähr alle fünf Jahre (+/- ca 2-3 Jahre) ab. In den Growth-Phasen werden Value-Fonds naturgemäß underperformen, in Value-Phasen sollten sie outperformen.

 

Aus diesem gut fundiertem Wissen ergeben sich zwei mögliche Strategien:

 

a ) Wer der wissenschaftlichen Erkenntnis vertraut, dass Value Growth langfristig outperformt, kann langfristiges Buy and Hold von Value-Aktienfonds betreiben. Bei größeren Anlagebeträgen wird er die Mittel für Value allerdings auf mehrere Anlagevehikel streuen. Voraussetzung für die Anlagestrategie: Man erträgt erstens Phasen der Underperformance von 5, 7 oder vielleicht auch einmal 10 Jahren und hat zweitens einen Anlagehorizont von 20, 30 oder mehr Jahren, also mehreren Value-/Growth-Zyklen.

 

b ) Man nutzt den Wechsel zwischen Growth und Value und schichtet nahe der Wendepunkte zumindest teilweise um (und dies ggf. schrittweise). Ich habe z.B. vor etwa einem halben Jahr einen neuen Europa-Aktienfonds gekauft und dabei bewusst keinen der gut gelaufenen Growth-Fonds genommen, sondern einen Value-Fonds (genauer gesagt: einen Deep-Value-Fonds). Bisher ist das Kalkül aufgegangen. Der Deep-Value-Fonds entwickelt sich besser als ein Growth-Fonds. Aber dennoch weiß ich, dass es noch mehrere Jahre lang umgekehrt sein könnte (z.B. wenn sich der Aufschwung weiter verzögern sollte). Das Risiko muss ich eingehen. Aber ich weiß aus der wissenschaftlichen Forschung heraus (und aus logischen Überlegungen), dass sich das irgendwann wieder umdrehen würde. Und falls der Deep-Value-Fonds weiter outperformen sollte, wäre es nach 3-5 Jahren an der Zeit, über einen Wechsel in einen Growth-Fonds nachzudenken.

Share this post


Link to post
chart
Posted · Edited by chart

Da du ja gerne mit der Vergangenheit arbeitest. Auf eine Value-Phasen muss nicht zwingend eine Growth-Phasen folgen. So war es z.B. 1994-1997.

Unabhängig davon kann man auch solche Strategien mit ETFs umsetzen. Man muss nicht hoffen das man einen guten aktiven Fonds erwischt hat.

Bisher habe ich immer noch keine befriedigende Antwort bekommen wie man den zukünftig besseren aktiven Fonds findet.

Oder hast du vielleicht eine Glaskugel?

Auch wenn man sich noch so sehr mit dem aktiven Fonds auseinandersetzt, weiß man immer noch nicht ob er eine Überrendite schafft.

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted

Du hast meinen Zwinker-Smiley aber bemerkt, oder?

Hab ich, fand es aber dennoch angebracht zu erläutern, warum ich den MSCI World genommen habe.

Und ebenso wollt ich euch noch mit den Vergleichen für den von dir genannten MSCI World Value und in Ergänzung den MSCI ACWI Value versorgen.

Man erkennt: Auch ggü. Value Indizes hatte der Fonds die letzten 10 Jahre das Nachsehen. Wie es weiter geht? Da fehlt mir die passende Glaskugel. ;)

 

Natürlich alles nicht risikoadjustiert, und nur die letzten 12 Jahre betrachtet, aber immerhin. :-

Share this post


Link to post
TaurusX
Posted

Templeton Growth Fund wird deregistriert

 

Frankfurt (fondsweb.de) - Der 1954 von Sir John Templeton aufgelegte TGF, Inc. ist als US-amerikanischer Fonds kein OGAW-Fonds (Organismus für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren) mehr und wird daher von den deutschen Aufsichtsbehörden im Rahmen der Umsetzung der europäischen AIFM-Richtlinie als sogenannter alternativer Investmentfonds (AIF) eingestuft. "Die neuen gesetzlichen Anforderungen an diese Fonds, die auch der Templeton Growth Fund, Inc. bis spätestens Juli 2014 umzusetzen hätte, hätten erhebliche Auswirkungen auf die Organisationsstruktur des Fonds. Nach sorgfältiger Prüfung der gesetzlichen Regelungen und der Auswirkungen einer möglichen Umstrukturierung für den Fonds sowie nach vergeblichem Bemühen um eine Ausnahmeregelung ist der Verwaltungsrat des Templeton Growth Fund, Inc. zu dem Schluss gekommen, dass der Fonds aufgrund seiner rechtlichen Struktur die neuen gesetzlichen Erfordernisse nicht erfüllen kann. Aus diesem Grund wird für den Templeton Growth Fund, Inc. in Deutschland zum 30.06.2014 ein Soft Close durchgeführt. Der Fonds wird somit deregistriert und darf nicht mehr vertrieben werden", teilt Franklin Templeton mit.

 

Obwohl der TGF, Inc. in Deutschland deregistriert werde, könnten bestehende Anteilsinhaber auch nach dem 30. Juni weiterhin investiert bleiben. Zudem werde die Besparung von vor der Deregistrierung eingerichteten Sparplänen weiterhin möglich sein. Erhöhungen von Sparplänen oder Einmalanlagen seien jedoch ab dem 1. Juli 2014 nicht mehr erlaubt. Der Fonds beabsichtige bis auf Weiteres und vorbehaltlich eventueller künftiger Änderungen der Steuergesetzgebung, die nach dem Investmentsteuergesetz erforderlichen steuerlichen Informationen zu ermitteln und zu veröffentlichen, um den Status als sogenannter transparenter Fonds nach dem Investmentsteuergesetz beizubehalten.

 

Der im Jahr 2000 aufgelegte Templeton Growth (Euro) Fund verfolge dieselbe Strategie und werde von demselben Fondsmanagement verwaltet wie der Templeton Growth Fund, Inc., sei aber als ein OGAW-Fonds nicht von der besagten AIFM-Richtlinie betroffen.

 

Reinhard Berben, Geschäftsführer von Franklin Templeton in Deutschland, kommentiert:

"Der TGF, Inc. ist einer der ältesten und erfolgreichsten globalen Aktienfonds und hat mitgeholfen, das Thema Investmentfondssparen in Deutschland bekannt und attraktiv zu machen. Als eine positive Nachricht ist die Tatsache zu werten, dass bestehende Kunden in dem Fonds investiert bleiben können, wobei die steuerliche Transparenz auf absehbare Zeit gegeben ist. Zudem haben wir mit der Auflegung der SICAV-Variante des Templeton Growth Fund vor 13 Jahren frühzeitig auf etwaige neue regulatorische Vorgaben für den TGF, Inc. in Deutschland reagiert."

 

Peter Stowasser, Director Sales Retail, fügt hinzu: "Als der TGF, Inc. 1982 in Deutschland zum Vertrieb zugelassen wurde, stand er deutschen Anlegern als einziger Fonds von Franklin Templeton zur Verfügung. Er wurde nach und nach durch eine Palette verschiedener Fonds in allen wichtigen Anlageklassen ergänzt. Inzwischen haben wir in Deutschland über 80 Fonds zugelassen, unter anderem den Templeton Growth (Euro) Fund*, der von demselben Fondsmanager und nach demselben Anlagestil verwaltet wird - mit derzeit nahezu identischen Positionen - wie der Templeton Growth Fund, Inc."

 

Der Templeton Growth Fund, Inc. wird nach Angaben der Fondsgesellschaft in Österreich bereits seit Anfang 2011 nicht mehr vertrieben (Soft Close). Der Fonds sei ab Juli 2014 in keinem Land Europas mehr zum Vertrieb an Privatanleger berechtigt. Er bleibe ein wichtiges Produkt in den USA und Kanada.

Share this post


Link to post
TaurusX
Posted

Da ich grad etwas Langeweile hatte mal ne kleine Spielerei gemacht mit GOLD-TGF-REX

evtl. interessiert es ja jemanden...

 

mal der Langfristchart - hier den Dax auch mit dazugepackt, weil es der bekannteste Index ist

zusätzlich zwei charts in denen alle drei(TGF-GOLD-REX) gleichgewichtet wurden mit und ohne jährlichem Rebalancing

 

post-18352-0-46597800-1386265896_thumb.jpg

 

post-18352-0-70690200-1386266035_thumb.jpg

 

 

einzelne Jahresergebnisse

 

post-18352-0-90133100-1386266259_thumb.jpg

 

 

5-Jahre-rollierend

 

post-18352-0-85269100-1386266488_thumb.jpg

 

post-18352-0-42178400-1386266595_thumb.jpg

 

 

10 Jahre-rollierend

 

post-18352-0-17486500-1386266736_thumb.jpg

 

post-18352-0-45279200-1386266858_thumb.jpg

 

 

mtl. Sparplan-Gesamtlaufzeit

 

post-18352-0-50991800-1386267125_thumb.jpg

 

post-18352-0-09393500-1386267219_thumb.jpg

 

 

mtl. Sparplan-10Jahre rollierend

 

post-18352-0-03201900-1386267409_thumb.jpg

 

post-18352-0-68553600-1386267587_thumb.jpg

 

 

Ich denke man kann ganz gut erkennen, das

1. eine Mischung dieser 3 Anlagevehikel eine sehr konstante Wertentwicklung beschert hätte

2. Rebalancing die Vola in diesem Beispiel nochmal nennenwert gesenkt hat ohne im Vergleich zur nicht rebalanced Variante an Wertzuwachs abzugeben

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted

Schöne Daten. :thumbsup:

 

Leider kann sich der Fonds seit nun gut rund 10 Jahren schon nicht mehr signifikant gegen den Index durchsetzen. (siehe meinen vorletzten Beitrag).

Die wichtige Frage ist also: Wird er künftig das Ruder herumreißen können?

Share this post


Link to post
TaurusX
Posted · Edited by TaurusX

Tja diese Frage werden wir wohl nach aktuellem Stand (und der aktiv/passiv Betrachtung)

nicht hinreichend sicher beantworten können. Von daher im Zweifel (die ich aber nicht habe)

doch eher den Index wählen.

 

Interessant fand ich halt , unabhängig davon, das ich den TGF genommen habe, wie konstant die

Wertentwicklung in den letzten 25 Jahren gewesen ist und das Gold genau im richtigen

Moment angefangen hat zu performen und jetzt wo es nachläßt die Aktien wieder Gas geben.

 

und das mit ner einfach 3 x 331/3% Strategie

Share this post


Link to post
Fondsanleger1966
Posted

Das Handelsblatt hat gestern (Do 5.12.13) ein Interview mit dem Fondsmanager gebracht, u.a. zu seiner aktuellen Positionierung (leider nicht online).

Share this post


Link to post
skeletor
Posted

Hier der Ausdruck (pdf) vom Handelsblatt vom 05.12.2013

 

Der TGF ist einer der besten Welt Aktienfonds in 2013 gewesen.

Ob er in 2014 auch so gut weiterlaufen wird wird sich zeigen.

 

Auf jeden Fall haben die Anleger die den Fonds immer schon gehalten haben letztes Jahr endlich mal die Ernte einfahren können nach den eher mageren Jahren vorher.

hb-sonderdruck-tgf-122013.pdf

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted
Happy Birthday Templeton Growth,

 

schade, dass Du delisted wurdest. Eine ganze Generation von Beratern ist mit der Wertpapierkennnumer 971025 so selbstverständlich groß geworden, wie mit dem eigenen Geburtsdatum und der Telefonnummer.

 

Oft genug bist Du zwischenzeitlich zum alten Eisen erklärt worden und häufig genug doch wieder entdeckt und gefeiert worden. Deine Fondsmanager haben in der Vergangenheit mehr als einmal echten Charakter bewiesen, auch dann, wenn sie einmal nicht richtig lagen oder der Markt ihre Geduld strapazierte.

 

Mark Holeweskos Brief an die Inhaber des Templeton Growth Fonds um die Jahrhundertwende, überschrieben mit "Anti-NASDAQ-Fund", gehört als Sammlerstück in die Hall-of-Fame antizyklischer Investoren.

 

Gut, dass Du aus Sicht deutscher Anleger einen luxemburger Ableger hast, auf den man immer noch setzen kann. Auch dann, wenn Du die Performance-Erfolge der letzten eineinhalb Jahre zumindest aus meiner Sicht zu Teilen einer flexiblen Interpretation des Wortes Value verdankst.

 

Bei Kennzahlen wie KGV und Kursbuchwertverhältnis relativ zu anderen Value-Fonds immer noch preiswert, lassen höher gewichtete Pharmawerte einen gewissen Pragmatismus erkennen, der Deiner Performance sicherlich nicht hinderlich war.

 

Wollte man Dir zum Jubiläum ein Kompliment machen, böte sich dafür wahrscheinlich nichts besser an, als der folgende, mehrfach in ähnlicher Weise von mir vernommene Wortlaut aus dem Munde verschiedener Berater: "Den Templeton Growth Fund habe ich früher auch eingesetzt. Wäre ich doch mal besser dabei geblieben, wäre nicht so vielen Modetrends gefolgt, hätte mich nicht am Markttiming versucht. Dann hätte ich heute per Saldo mehr zufriedene Kunden".

 

Ich hatte ihn auch mal, eine Zeit lang war er gut, aber zwischenzeitlich war er es nicht,

jetzt seit etwa 2 Jahren läuft er wieder.

 

Happy Birthday TGF, möchtest Du nicht bald in Rente gehen mit Deinen 60 Lenzen ?

 

Ghost_69 :-

Share this post


Link to post
Valueanalyst
Posted · Edited by Valueanalyst
Am 5.1.2014 um 11:52 von skeletor:

Hier der Ausdruck (pdf) vom Handelsblatt vom 05.12.2013

 

Der TGF ist einer der besten Welt Aktienfonds in 2013 gewesen.

Ob er in 2014 auch so gut weiterlaufen wird wird sich zeigen.

 

Auf jeden Fall haben die Anleger die den Fonds immer schon gehalten haben letztes Jahr endlich mal die Ernte einfahren können nach den eher mageren Jahren vorher.

hb-sonderdruck-tgf-122013.pdf 3 MB · 222 Downloads

Ich weiß nicht welche Sichtweisen man langfristig von einem der besten Welt Index Fonds aus 2013 erwarten kann:

 

Als Verfolger der Valuestragetie frage ich mich was von dem TGF-Management und anderen Fonds zu halten ist. Es gab wieder zum Jahresende ein Managerwechsel und das gesamte Depot wurde von den Titeln her ausgedünnt und auf 60Titel verschlankt. Was ich immer zum Vergleich gerne heranziehe ist Warren Buffet, der es ja scheinbar immer wieder schafft und vor der Krise sehr viel Cash hielt, da es keine gute Kaufgelegenheiten gab.. Ist er kein Valueinvestor? Was machen die Valuefonds wie bspw. der TGF. Schmieren auch dieses mal ohne Ende ab und verfehlen den Index in den letzten 10J. um fast 100%. Wenn man dann noch betrachtet dass der Fond eine Dividende von knapp 4% erhält und er thesaurierend ist dann Frage ich mich was da los ist!?

 

Lohnt sich der weitere langfristige und steuerfreie Haltung des Fonds?

 

Ja, es ist bekannt, dass der Markt durch das billige Geld verzerrt ist, aber wenn dies doch bekannt ist, kann man doch von einem hochbezahlten Managementteam erwarten sich zu mindest teilweise an die Gegenheiten anzupassen und die Anlagen entweder sein zu lassen oder dannach auszurichten. Laut Heibel lag die Investitonsquote bei den Fonds bei 30% schon kurz vor dem Crash und bei Templeton!? Dies wäre eine Chanche gewesen und stattdessen verliert der Fonds bei fallenden Märkten überproportional und bei steigenden hängt er hinterher, wie auch 2008.

 

Ja, auch das billige Geld wird weiter zu den Verzerrungen führen und in den Markt gepumpt nur was wird Templeton machen!? Vermögenswerte werden weiter inflationieren mit der Hoffnung, dass die Überkapizäten die reale Inflation nicht erwischen. Wird TGF die Strategie und das Versprechen aus 2000 zukünftig halten: Alle 5Jahre verdoppelt sich ihr Einsatz war wohl mehr als ein schlechter Witz:

 

Am 08.12.2000 lag der Wiederanlagekurs bei 17,82USD, 20Jahre später bzw. vor einem Monat lag der TGF bei 13USD (12,xxEur) also 25% unter dem Kurs von vor 20Jahren. Wenn man dann die Inflations- und Zinseszinseffekt nochmal dazu zählt redet man von realen Verlusten von über 50%. Ich dachte immer nur, dass man sich das Sparbuch sparen kann, was in diesem Fall wohl die bessere Alternative gewesen wäre!?

 

Braucht man dafür wirklich Fonds, Cost-Average-Verfahren mal hin oder her (Hat hier jeamand da mal eine Zahl?

 

 

 

 

grafik.png.1b1ee61e5bdb6a305aa898fee5dc13ad.png

 

grafik.png.c726136c492e8e75b9b726763968b156.png

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...