Jump to content
Torman

Banco Espirito Santo Senior FLR 2035

Recommended Posts

Torman
Posted

Emittent: BES Finance Ltd.

Garant: Banco Espirito Santo S.A.

ISIN: XS0210172721

WKN: A0DW9F

Stückelung: 1.000 Euro

Volumen: 250 Mio. Euro

Fälligkeit: 07.02.2035

Kupon: 4x (CMS10-CMS2) MIN 3% MAX 10% aktuell 5,724%

Status: erstrangig, unbesichert

 

Der Kupon wird jährlich neu festgesetzt. Der Emittent hat keine reguläre Kündigungsmöglichkeit.

 

Basisprospekt: WS_Refe_20140715162122_TSL1PROD_6225.pdf

 

Endgültige Bedingungen: WS_Refe_20140715161613_TSL1PROD_6158.pdf

 

So nun habe ich noch schnell ein Thema zur BES aufgemacht, damit ihr in meinem Urlaub in Ruhe diskutieren könnt

 

Und hier noch die bisherigen Beiträge:

 

Kauf

 

BES Finance Senior FLR 07.02.2035 XS0210172721 zu 86,45

 

Kupon: 4x (CMS10-CMS2) MIN 3% MAX 10% aktuell 5,724%

 

Nach den bisherigen Berichten kann BES die Verluste aus einer Pleite anderer Einheiten der ES-Gruppe verkraften. Selbst wenn noch weitere Löcher auftauchen, fühle ich mich mit dem Senior recht sicher. BES hat 1 Mrd. Euro an Nachranganleihen, die wie im Fall der SNS im Ernstfall zuerst komplett rasiert werden. Senior Anleihen sind etwa 10 Mrd. Euro ausstehend. Ich starte aber erstmal mit einer kleinen Position, da hier die Chance auf günstigere Nachkäufe besteht angesichts der herrschenden Unsicherheit. Zielkurs ist 96, wo die Anleihe vor den ganzen Problemen stand.

 

Also richtig begeisternd klingt DAS ja nicht .... und die gestellten Handelsspannen sind eigentlich eine Frechheit. raucher.gif

Steht doch auch nur drin, dass sie nichts wissen und daher mal vorsorglich downgraden. Der Spread war die letzten Tage in Luxemburg am kleinsten.

 

https://www.bourse.lu/instrument/market?cdVal=94989&cdTypeVal=OBL

Share this post


Link to post
Torman
Posted

Noch ein kurzer Bilanzcheck:

 

83 Mrd. Euro Bilanzsumme

8 Mrd. Euro Eigenkapital

1 Mrd. Euro nachrangige Schulden

10 Mrd. Euro erstrangige Anleihen (ohne covered bonds), davon 4,7 Mrd. Euro mit Staatsgarantie

 

Damit sehe ich die Seniors in einer relativ komfortablen Position. Selbst die neue Regel, dass 8% der Bilanzsumme zunächst privater bail-in sein muss, bevor der Staat stützen darf, wird allein schon durch das EK abgedeckt. Die Bank hat fast 10% echte Eigenkapitalquote, nicht dieser risikogewichtete Witz.

Share this post


Link to post
vanity
Posted

... damit ihr in meinem Urlaub in Ruhe diskutieren könnt ...

Und wer versorgt deine Tiere, während du weg bist?

 

Nicht, dass es dir wie dem Perlentaucher aus dem BB ergeht (oder fährst du nicht nach Schweden?).

 

Keine Ahnung, deswegen hab ich auch nur einen Senior auf der Watchlist. Mach aber demnächst 4 Wochen Urlaub und hab keine Lust wegen einer portugiesischen Klitsche 3 mal am Tag in den schwedischen Wäldern einen Hotspot zu suchen.:rolleyes:

Jedenfalls schon ein Danke unter Vorbehalt für die Transaktions-Idee (letzter Handel bereits wieder bei 86 :huh: ).

Share this post


Link to post
Torman
Posted · Edited by Torman

Und wer versorgt deine Tiere, während du weg bist?

Ich habe doch nur gesunde, ausdauernde Tiere, die auch mal zwei Wochen allein auf der Wiese verbringen können. Zur Not gibt es aber auch in Sibirien Internet, viel besser als in Schweden.

 

Um hier auch noch was zum Thema zu sagen:

 

Am 25.7. nach Börsenschluss kommen die Zahlen zum 2. Quartal und am 28.7. um 14:30 Uhr gibt es eine Telefonkonferenz dazu.

Share this post


Link to post
Stift
Posted · Edited by Stift

...

Zur Not gibt es aber auch in Sibirien Internet, viel besser als in Schweden.

Gut so, denn es wird interessant bleiben:

UPDATE 1-Espirito Santo group's Rioforte to file for creditor protection -sources

Tue Jul 15, 2014 10:51am EDT

* Espirito Santo group must pay back 847 mln euros on Tuesday

* Debt owed to Portugal Telecom, which is merging with Brazil's Grupo Oi

* PT-Oi merger terms to be revisited if debt not made

* Banco Espirito Santo shares tumble, bond yields keep climbing (Recasts with protection filing planned)

 

By Sergio Goncalves and Axel Bugge

 

LISBON, July 15 (Reuters) - A holding company of Portugal's Espirito Santo banking family that needs to make a billion-dollar-plus debt repayment on which the terms of a major telecoms merger hang, is preparing to file for creditor protection, sources said.

 

The filing will be made by the company, Rioforte, in Luxembourg, where it is registered, one source close to the process said, adding that the move was aimed at preventing insolvency that would entail uncontrolled asset sales at any price.

 

By 2200 GMT Rioforte is supposed to repay 847 million euros ($1.16 billion) in maturing debt to the country's largest telecom services provider, Portugal Telecom, currently in the throes of a tie-up with Brazil's Grupo Oi, which is likely to amend the terms of the deal in the event of a default.

 

The sources would not comment on how a creditor protection filing could affect the payment deadline. They said negotiations between Rioforte and PT were still going on.

 

Rioforte would not comment.

 

Concerns surrounding the Espirito Santo banking clan, who founded Portugal's biggest listed bank, Banco Espirito Santo , have flared since an audit of a family holding company that owns Rioforte found a "serious financial situation" there. Last week the worries sent European markets into turmoil.

 

Further evidence of the family's financial difficulties came late on Monday, when a group company sold a 5 percent stake in BES, set up more than a century ago, at a deeply discounted price because it had to meet a margin call.

 

The sale helped push BES shares 20 percent lower at one point on Tuesday to record lows just above the 0.34 euro price at which the Espirito Santo Financial Group (ESFG) sold the 5 percent stake. The shares were last 10 percent lower.

 

"The sale by ESFG at a brutal discount shows they are jumping ship," said Jose Novo, a trader at Orey iTrade brokers.

 

"The stake sale was a great pressure factor as they put a sort of a target price into people's heads, but it would have been difficult to sell a big block of shares otherwise in the market," said Andre Rodrigues, an analyst at Caixa BI.

 

Yields on BES debt kept climbing on fears bondholders would bear the cost if the bank ran into difficulty, reaching 11.7 percent on 10-year bonds, up from 10.6 percent on Monday and more than double where they stood a month ago.

 

MERGER AMENDMENTS?

 

Last week, news emerged that an Espirito Santo family holding company had failed to meet debt payments in full and on time.

 

"There are reports and expectations that holding companies of the Espirito Santo group could at any moment file for protection, Portugal Telecom being just one of the creditors who would be affected," said Rodrigues.

 

PT's Brazilian merger partner is watching the debt payment carefully.

 

A source close to the deal told Reuters on Tuesday that some large shareholders in Grupo Oi could sue Portugal Telecom if the debt investment ends up in default.

 

Neither Portugal Telecom nor anybody at the Espirito Santo family has commented on the payment, and they are not expected to until after markets close.

 

The concerns have driven shares in Portugal Telecom down about a third in the past few weeks and were around 2 percent lower on Tuesday.

 

Efforts to distance BES from the founding family accelerated on Monday after the Bank of Portugal ordered that a new, independent management team take over immediately. ($1 = 0.7331 Euros) (Additional reporting by Filipa Cunha Lima and Andrei Khalip; Editing by Will Waterman)

 

Share this post


Link to post
reckoner
Posted

Hallo Torman,

 

auch ein Dank von mir, hab' gerade mal eine kleine Position aufgenommen.

Ich hatte am Wochenende schon mal gesucht (den Hype muss man doch ausnutzen), aber irgendwie nur kindergesicherte Teile gefunden, die A0DW9F muss ich übersehen haben.

 

Stefan

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted

Die Holding Rioforte ist offenbar kurz davor Gläubigerschutz zu beantragen: http://de.reuters.com/article/companiesNews/idDEKBN0FK1S120140715

 

Eine Firma der in Schwierigkeiten geratenen Bankiersfamilie Espirito Santo sucht Insidern zufolge Schutz vor Gläubigern.

Ein entsprechender Antrag sei in Vorbereitung und sollte bei einem Gericht in Luxemburg, dem Sitz der Holding Rioforte, eingereicht werden, sagten mit den Planungen vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag. Der genaue Zeitpunkt stünde aber noch nicht fest.

Die Holding Rioforte sollte noch am Dienstag knapp eine Milliarde Euro Schulden an Portugal Telecom zurückzahlen. Bei dem Telekom-Anbieter ist die Familie Espirito Santo Großaktionär. Portugal Telecom hatte Anleihen von Rioforte im Volumen von knapp 900 Millionen Euro gekauft. Rioforte selbst hält Beteiligungen in einer Reihe von Branchen - sowohl in Portugal als auch weltweit.

 

Zu dem Portfolio gehören auch 49 Prozent an der Espirito Santo Financial Group (ESFG), die wiederum größter Anteilseigner der Banco Espirito Santo ist. Die größte börsennotierte Bank Portugals geriet in Turbulenzen, nachdem Zahlungsprobleme der Gründerfamilie Espirito Santo bekannt wurden.

 

In dem Firmengeflecht werden sich die Probleme damit fortpflanzen. Damit wird es darauf ankommen, wer genau welche Aktienpakete hält.

- Wenn PT 900 Mrd abschreiben muß, dann schlägt das auch auf den Wert des Aktienpakets durch. In dem Artikel steht, dass das PT-Paket bei der Familie liegt und nicht bei der Bank.

- Wer ist den eigner der Rioforte: Die Familie oder die BES?

 

...

Zur Not gibt es aber auch in Sibirien Internet, viel besser als in Schweden.

Gut so, denn es wird interessant bleiben:

UPDATE 1-Espirito Santo group's Rioforte to file for creditor protection -sources

Tue Jul 15, 2014 10:51am EDT

* Espirito Santo group must pay back 847 mln euros on Tuesday

* Debt owed to Portugal Telecom, which is merging with Brazil's Grupo Oi

* PT-Oi merger terms to be revisited if debt not made

* Banco Espirito Santo shares tumble, bond yields keep climbing (Recasts with protection filing planned)

 

By Sergio Goncalves and Axel Bugge

 

LISBON, July 15 (Reuters) - A holding company of Portugal's Espirito Santo banking family that needs to make a billion-dollar-plus debt repayment on which the terms of a major telecoms merger hang, is preparing to file for creditor protection, sources said.

(...)

 

Ist die Rioforte nun Tochter der BES oder nur der Eigentümerfamilie?

Share this post


Link to post
Torman
Posted

In dem Firmengeflecht werden sich die Probleme damit fortpflanzen. Damit wird es darauf ankommen, wer genau welche Aktienpakete hält.

- Wenn PT 900 Mrd abschreiben muß, dann schlägt das auch auf den Wert des Aktienpakets durch. In dem Artikel steht, dass das PT-Paket bei der Familie liegt und nicht bei der Bank.

- Wer ist den eigner der Rioforte: Die Familie oder die BES?

BES hält nach meiner Kenntnis keine Anteile an anderen Unternehmen der ES-Gruppe. BES ist ja auch nur zu 20% (bis vor kurzem zu 25%) im Eigentum der Familie.

Share this post


Link to post
Stift
Posted · Edited by Stift

Espírito Santo International -> 100% von Rioforte -> 49% von Espírito Santo Financial Group -> jetzt 20% von Banco Espírito Santo

Banco Espírito Santo SA -> 10% von Portugal Telecom.

Portugal Telecom -> 2,1% von Banco Espírito Santo SA

LISSABON--Die größte Tochter des angeschlagenen portugiesischen Mischkonzerns Espírito Santo International, Rioforte, steht offenbar vor der Insolvenz. Rioforte bereite einen Antrag auf Gläubigerschutz in Luxemburg vor, sagte eine mit der Sache vertraute Person.

 

Das Unternehmen werde einem Richter einen Restrukturierungsplan vorlegen. Sollte dieser genehmigt werden, könnte das Unternehmen etwa durch den Verkauf von Vermögenswerten und auf anderen Wegen Geld einsammeln, ohne dass die Gläubiger sich einmischen könnten.

 

Die Vermögenswerte von Rioforte reichen von Immobilien und Hotels in Portugal und Brasilien bis hin zu einer 49-prozentigen Beteiligung an der Espírito Santo Financial Group, die wiederum 20 Prozent an der ebenfalls portugiesischen Banco Espírito Santo BES.LB -14,61% hält.

 

Der Mutterkonzern Espírito Santo International hat derzeit finanzielle Probleme und musste vor wenigen Tagen die Rückzahlung kurzfristiger Schuldtitel verschieben. Eine von der portugiesischen Notenbank vorgenommen Untersuchung hatte ergeben, dass das Unternehmen in einer "ernsten finanziellen Verfassung" ist. Angesichts diverser Verflechtungen bei dem Schuldenschnitt könnte in letzter Konsequenz auch der Staat mit involviert sein, mithin könnte ein Milliardenloch drohen. Außerdem sorgt für Verunsicherung, dass auch bei anderen Instituten der Region ähnliche Probleme lauern könnten.

WSJ.de: Espírito-Santo-Tochter Rioforte bereitet Insolvenzantrag vor

Share this post


Link to post
Andreas R.
Posted

Hier hat die BES die aktuellen Kredite/Beteiligungen/etc. offen gelegt.

 

Größtes Problem für die BES ist wohl der Reputationsschaden, da viele Papiere von der ESFG usw. bei Retailkunden gelandet sind.

Für deren Entschädigung ist aber schon eine Rückstellung gebildet worden.

 

IR von BES

Share this post


Link to post
Marius
Posted

jetzt sieht dass nicht mehr so gut aus:

 

über die tochter SGPS werden 49,26 der Anteile der hiesigen BES Finance in die insolvenzmasse fließen.

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted

jetzt sieht dass nicht mehr so gut aus:

 

über die tochter SGPS werden 49,26 der Anteile der hiesigen BES Finance in die insolvenzmasse fließen.

 

Und die BES hat 200 Mio an die Rioforte verliehen. An sich Peanuts, aber die waren doch sicherlich stark gehebelt.

Share this post


Link to post
Torman
Posted

jetzt sieht dass nicht mehr so gut aus:

über die tochter SGPS werden 49,26 der Anteile der hiesigen BES Finance in die insolvenzmasse fließen.

 

 

Und die BES hat 200 Mio an die Rioforte verliehen. An sich Peanuts, aber die waren doch sicherlich stark gehebelt.

 

Verstehe ich beides nicht.

 

1. BES Finance ist eine Tochter der BES und überhaupt nicht im Organigramm. Das die 20% Aktien der BES in irgendeiner Insolvenzmasse landen, sehe ich nicht als Problem.

 

2. Wer hebelt hier was?

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted

Und die BES hat 200 Mio an die Rioforte verliehen. An sich Peanuts, aber die waren doch sicherlich stark gehebelt.

 

Verstehe ich beides nicht.

 

1. BES Finance ist eine Tochter der BES und überhaupt nicht im Organigramm. Das die 20% Aktien der BES in irgendeiner Insolvenzmasse landen, sehe ich nicht als Problem.

 

2. Wer hebelt hier was?

 

1. Die BES Finance als Emittent hat ihren Sitz auf den Kaiman Inseln und im Zweifel gar kein eigenes Geld. Anleihe ist nur so viel wert, wie die BES als Garantiegeber zahlen kann. Daher ist doch wohl offensichtlich, dass das Organigramm zur BES hier sehr relevant für die BES Finance ist.

 

1. a) Dass die Rioforte Holding über die Imaos 20% an der BES hält, ist für BES-Aktionäre interessant, denn wenn der Insolvenzverwalter diese Aktien auf den Markt wirft, erzeugt der Angebotsüberhang wahrscheinlich sinkende Kurse. Für die Anleihegläubiger wohl eher irrelevant.

 

2. a) Die BES ist eine Bank und als solche wird sie ihre Kredite ja wohl nicht vollständig mit Eigenkapital finanzieren. Daher nehme ich mal stark an, das die Kredite gehebelt sind, d. h. die BES sich Geld leiht, um dieses zu verleihen.

 

2. B) Das Organigramm zeigt ein unmittelbares Kreditexposure der BES in Höhe von 200 Mio. gegenüber der Rioforte, 823 Mio. gegenüber der BESF und ein Akteinpaket an der PT, die ihrerseits ein 897 Mio kreditexposure gegenüber der rioforte hat. Wenn die PT die 897 mio abschreiben muß, schlägt das auf den Wert des Aktienpakets der BES durch.

Share this post


Link to post
Stift
Posted · Edited by Stift

Erwartungsgemäß weitere ungünstige Nachrichten:

 

Die US-Ratingagentur S&P hat die Kreditwürdigkeit der Banco Espirito Santo (BES) erneut näher unter die Lupe genommen. Das Ergebnis dürfte den Managern und den Anteilseigner der größten portugiesischen Bank eher nicht gefallen. Denn die Experten haben die Bonität des Geldhauses um eine Stufe von „B“ auf „B-“ gesenkt. S&P begründete diesen Schritt damit, dass die Kredite an die Holdinggesellschaften der Espirito Santo Gruppe wie etwa die Espirito Santo Financial Group (ESFG) zu weiteren Verlusten führen könnten. Das Exporuse der BES bei den „Schwesterkonzernen“ beläuft sich aktuell auf fast eine Milliarde Euro. S&P schloss daher weitere Abstufungen in den kommenden Wochen nicht aus.

deraktionaer: banco-espirito-santo--s-p-senkt-den-daumen

 

A small number of clients of the investment banking arm of Portugal's beleaguered Banco Espírito Santo have pulled back from trading with the firm, according to an official of the bank.

efinancialnews.com: some-espirito-santo-investment-bank-clients-halt-trading-with-bank

Share this post


Link to post
Stift
Posted · Edited by Stift
Denn wie die spanische Zeitung El Economista berichtet, soll es zwischen der portugiesischen Zentralbank und der spanische Großbank Banco Santander bereits zu Gesprächen gekommen sein. Dabei ging es offnebar um einen möglichen Einstieg des Bankenriesen bei der BES. Schließlich dürfte der bisherige BES-Großaktionär Rioforte wegen des finanziellen Engpasses bald gezwungne sein, sich auch von seinen letzten 20 Prozent an BES zu trennen. Damit dies nicht wie am Montag, als ein Verkauf von fünf Prozent der BES-Papiere den Kurs um rund zwölf Prozent einbrechen ließ, zu einem weiteren Kursrutsch führt, sollte die Restbeteiligung möglichst kursschonend in starke Hände wandern.

Der Aktionär: Banco Espirito Santo: Steigt die Banco Santander ein?

 

 

Interessanter Bericht über den zeitlichen Ablauf der Krise bei WSJ.de

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted

Espírito Santo International insolvent

Seit Tagen gärt es in der portugiesischen Bankenszene. Zwischenzeitlich fürchteten Anleger eine Rückkehr der Krise. Nun meldet die Unternehmensgruppe ESI Insolvenz an. Vor einigen Tagen konnten eine 847-Millionen-Euro-Verbindlichkeit nicht bedient werden.

 

Die portugiesische Unternehmensgruppe Espírito Santo International (ESI) hat die Einleitung eines Insolvenzverfahrens beantragt. Sie bildet einen Teil der Gruppe GES (Grupo Espírito Santo), die mit 20 Prozent an der kriselnden Großbank BES (Banco Espírito Santo) beteiligt ist. Die ESI räumte in ihrem Antrag ein, dass sie ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen könne. Wie die staatliche Nachrichtenagentur Lusa berichtete, reichte die Gruppe das Gesuch in Luxemburg ein, wo sie ihren Sitz hat.

 

 

Quelle: n-tv.de: Espírito Santo International insolvent

Share this post


Link to post
Superhirn
Posted

Die Forderungen der Bank an die jetzt Insolvenz anmeldende Firmengruppe sollen bei 1,2 Mrd. € liegen. (lt. n-tv)

 

Ist wie immer, Beschwichtigungsversuche im Vorfeld, die Ausfallzahlen steigen, weitere Problemfelder tauchen aus dem Nichts auf, "plötzlich" geht auch das operative Geschäft schlecht .... whistling.gif

Share this post


Link to post
Stift
Posted · Edited by Stift

Die Forderungen der Bank an die jetzt Insolvenz anmeldende Firmengruppe sollen bei 1,2 Mrd. € liegen. (lt. n-tv)

 

Das entspricht doch den Zahlen, die BES IR seit längerem veröffentlicht, oder? Siehe Post #10 vom 15. Juli 2014.

 

Bisher(!) läuft es m.E. erwartungsgemäß ab - und ich bleibe mit kleinem Geld investiert.

Share this post


Link to post
Superhirn
Posted · Edited by Superhirn

Die Forderungen der Bank an die jetzt Insolvenz anmeldende Firmengruppe sollen bei 1,2 Mrd. € liegen. (lt. n-tv)

 

Das entspricht doch den Zahlen, die BES IR seit längerem veröffentlicht, oder? Siehe Post #10 vom 15. Juli 2014.

 

Bisher(!) läuft es m.E. erwartungsgemäß ab - und ich bleibe mit kleinem Geld investiert.

 

Die Meldung klang so, als ob es an Stelle der 200 Mio jetzt 1,2 Mrd. sind. .... wink.gif .... ein Komma kann immer verrutschen laugh.gif

Share this post


Link to post
Andreas R.
Posted

1,2 Milliarden Kreditexposure und 700 Millionen Rückstellungen für eigenen Kunden wegen ESFG-Papieren sind schon bekannt.

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted · Edited by checker-finance

Trotz alledem stehen die Aktien der BES bei ca. 0,4 EUR, d. h. der Kapitalmarkt weist der BES ein positives Eigenkapital zu.

 

Wer für die Aktie 40 Cent zahlt, müßte erst Recht 100% für die Anleihe zahlen.

Share this post


Link to post
Stift
Posted · Edited by Stift

Nachdem die DB sich nun um eine "Bilanzoptimierung" kümmern soll, braucht man wohl ein wenig länger: :rolleyes:

 

Banco Espírito Santo postpones results presentation to 30 July

 

Der Einstieg von Goldman Sachs hat Hoffnungen geweckt, die sich auch im Kurs "unseres" Seniors wiederspiegeln. Andererseits wird aber die Aktie fleißig von Investmentfonds verkauft.

 

Eins ist sicher: Es wird interessant bleiben!

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...