Trackingdifferenzen von Aktien-ETFs auf Standardindizes

  • Trackingdifferenz
  • Steuerstatus
  • ETF
1.238 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben · bearbeitet von LeoGS

Am 16/01/2018 um 16:28 schrieb Holzmeier:

Das haengt von der Definition von "steuereinfach" ab. Nicht in DE zum Handel zugelassene ETFs oder bei einem auslaendischen Broker gehaltene Papiere verdienen diese Bezeichnung sicher nach wie vor nicht.

Deshalb: Fuer welche ETFs bei welchem Broker hast du dich denn entschieden?

 

Darf man das sagen?

Ich habe ein Depot bei Ing Diba und kaufe folgenden ETFs:

A0RPWH

UB42AA

A1JX53

 

Also, wenn ich versuche, deine Fragen selber zu beantworten:

 

1. Mein Broker ist nicht ausländisch.

2. Es steht auf den Factsheet-Dokumenten der drei ETFs, dass sie in Deutschland zugelassen sind (also, sie sind "in DE zum Handel zugelassene ETFs", wenn ich es richtig verstehe).

 

Richtig?

 

Danke, Du bist wirklich hilfsbereit!

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

1. nein, ist er nicht

2. das ist schon mal sehr gut

3. wieviele WKNs kennst du auswendig? Ich leider keine einzige ...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 5 Minuten schrieb Holzmeier:

wieviele WKNs kennst du auswendig? Ich leider keine einzige ...

Das wundert mich nicht, wenn du vorwiegend mit ISINs arbeitest. Da kenne ich keine einzige (von ETFs) auswendig. Die mittlere WKN hingegen habe ich auf Anhieb erkannt. :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 40 Minuten schrieb LeoGS:

Darf man das sagen?

Ich habe ein Depot bei Ing Diba und kaufe folgenden ETFs:

A0RPWH

UB42AA

A1JX53

 

 

Darf ich das sagen, die Regionengewichtung ist Murks oder anders gefragt, wie viel Überschneidung besteht zwischen 1 und 3?

A0RPWH      ISHARES CORE MSCI WORLD UCITS ETF - USD ACC (1)

UB42AA       UBS ETF MSCI EMERGING MARKETS - A USD DIS

A1JX53        VANGUARD S&P 500 UCITS ETF - USD DIS (3)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 33 Minuten schrieb Holzmeier:

1. nein, ist er nicht

2. das ist schon mal sehr gut

3. wieviele WKNs kennst du auswendig? Ich leider keine einzige ...

 

Wegen Nummer 3, es tut mir Leid.

 

A0RPWH = iShares Core MSCI World UCITS ETF = IE00B4L5Y983

UB42AA = UBS ETF (LU) MSCI Emerging Markets UCITS ETF (USD) A-dis = LU0480132876

A1JX53 = Vanguard S&P 500 UCITS ETF = IE00B3XXRP09

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

steuerliche Probleme wirst du in dieser Konfiguration nicht bekommen,

aber bzgl. der regionalen Zusammenstellung wuerde ich empfehlen, den Beitrag von @Pillendreher nochmals zu betrachen

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von LeoGS

vor 29 Minuten schrieb pillendreher:

 

Darf ich das sagen, die Regionengewichtung ist Murks oder anders gefragt, wie viel Überschneidung besteht zwischen 1 und 3?

A0RPWH      ISHARES CORE MSCI WORLD UCITS ETF - USD ACC (1)

UB42AA       UBS ETF MSCI EMERGING MARKETS - A USD DIS

A1JX53        VANGUARD S&P 500 UCITS ETF - USD DIS (3)

 

Es gibt Überschneidung, das weiß ich.

Wenn ich meine Überlegungen sagen dürfte:

 

Das ist eine sehr sehr langfristige Investition.

Mit 50% des Fonds möchte ich mit einem thesaurierenden "sichereren" (a.k.a. "nicht-beta", ohne gesonderte Dividenden-Strategie) der Entwicklung der Weltwirtschaft einfach folgen.

 

Mit dem restlichen 50 %-igen Anteil des Fonds möchte ich ausschüttende ETFs, mit denen ich "versuche", den Market (hier durch das MSCI-World-ETFs dargestellt) zu schlagen:

- Eventuell mehr Risiko, aber bessere Rendite haben = MSCI EM

- Bessere historische Rendite als der MSCI-World-Index haben = S&P 500

- Small Caps = später bringe ich ein S&P 600 ETF dazu

 

"Warum dann nur das S&P 500" ? = Ich möchte nicht auf die andere 22 Industrieländern verzichten. Ich bin überzeugt, dass sie USA weiter besser schlagen werden, aber wie gesagt, 50% des Depots bleibt "auf der sicherer Seite" (aka Entwicklung der Weltwirtschaft)

 

Außerdem bin ich der Meinung (bescheidene Meinung - ich bin eh Anfänger), dass man nicht unbedingt den Index vorurteil sollte, sondern das ETF selbst.

I.a.W. A1JX53 und A0RPWH überschneiden sich ja, aber das Vanguard hat eine viel bessere T.D. und ist ausschüttend. Das ist für mich schon was anders.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von LeoGS

vor 15 Minuten schrieb Holzmeier:

steuerliche Probleme wirst du in dieser Konfiguration nicht bekommen,

aber bzgl. der regionalen Zusammenstellung wuerde ich empfehlen, den Beitrag von @Pillendreher nochmals zu betrachen

 

Danke. Ihr seid wirklich top, sehr hilfsbereit. Ich werde dann ein paar Gedanken über den oben genannten Beitrag machen.

Wenn ich die ETFs (insbesondere TD) vergleiche, bin ich ja für das Vanguard-ETF... aber ich mache mir Sorgen, zu viele Hoffnungen auf die U.S.A. zu machen. Wie gesagt, ich wollte nicht auf die andere 22 Industrieländern verzichten...

mit der Asset Allocation / Zusammensetzung, die ich für meinen Depot überlegt habe, hätte ich dann (mit 60% USA von MSCI World + S&P 500 + S&P 600) genau 50% des Geldes in den U.S.A. und das restliche Geld in anderen 47 Ländern... ohne das MSCI-World wären nur andere 25 (emerging) Ländern... das ist für mich ja etwas... Ist das so falsch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

ob etwas eine gut Wahl ist weiss man immer erst hinterher, aber fuer eine solche Mischung brauchst du keine 3 ETFs, das kannst du mit 70..80% World + 30..20% EM auch einfacher haben. Vielleicht guckst du auch noch mal hier (Einsteiger-Portfolio).

Dort koennte die Diskussion dann ggf. auch noch mal aufgegriffen werden, hier ist sie etwas off-topic.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von MichaelES

Hey,

Ich habe mal ein paar Fragen:
Ich plane in nächster Zeit ETFs zu drei verschiedenen Indizes zu kaufen: S&P 500, ES50 und MSCI Emerging Markets

Ich werde alle 3-12 Monate (das ist leider schwer absehbar) immer mal wieder die ETFs verkaufen und paar Wochen später wieder neukaufen müssen. Meine erste Überlegung war dann, dass thesaurierende ETFs keinen wirklichen steuerstundenden Effekt für mich haben? (D.h. ich kann einfach nach der TD und dem TER entscheiden, welche jeweils am besten für mich sind?). Das wäre meine erste Frage, ist diese Überlegung schlüssig?

Hier ist dann das Problem, dass ich mich mit der Materie leider echt deutlich zu schlecht auskenne. Habe mir den OP durchgelesen, aber alles habe ich nicht verstanden. Insbesondere der Satz "Die Betrachtung der TER führt oft nicht zum kostengünstigsten ETF, eine Sortierung nach TDen kommt dem Nachsteuerranking hingegen meist schon sehr nahe." macht das ganze für mich recht verwirrend.

 

Eine weitere Frage wäre: Sind die Ergebnisse in den Tabellen so noch zutreffend nach der Steuerreform 2018?

Falls die Überlegung bzgl. thesaurierend vs ausschüttend zutreffend ist, dann käme ich auf folgende Ergebnisse:

S&P 500 (Kostenranking Nordamerika 170429.png:


Der HSBC (DE000A1C22M3) ist insgesamt der attraktivste von den ETFS?

 

EM (Kostenranking World & EM 170430.png
 

 

Hier dann der Comstage (LU0635178014) oder der UBS (LU0480132876)?

 

 

ES50 ist in den Tabellen nur der von iShares (DE000A0D8Q07) aufgeführt. Wieso ist das so? Was wäre z.B. mit dem von HSBC (DE000A1C0BB7)? 


Ich will die ETFs alle über meinen deutschen Broker kaufen, vmtl. dann am günstigsten bei Xetra?

Vielen Dank schonmal für Antworten!

 

Michael

 

 



 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Willkommen im Forum!

 

 

vor 4 Stunden schrieb MichaelES:

Ich plane in nächster Zeit ETFs zu drei verschiedenen Indizes zu kaufen: S&P 500, ES50 und MSCI Emerging Markets
Ich werde alle 3-12 Monate (das ist leider schwer absehbar) immer mal wieder die ETFs verkaufen und paar Wochen später wieder neukaufen müssen.

dann waeren Aktien-ETFs wohl nicht unbedingt das richtige Anlagevehikel fuer dich

 

 

vor 4 Stunden schrieb MichaelES:

Meine erste Überlegung war dann, dass thesaurierende ETFs keinen wirklichen steuerstundenden Effekt für mich haben?

das ist weitgehend allgemein zutreffend

 

 

vor 4 Stunden schrieb MichaelES:

Habe mir den OP durchgelesen, aber alles habe ich nicht verstanden. Insbesondere der Satz "Die Betrachtung der TER führt oft nicht zum kostengünstigsten ETF, eine Sortierung nach TDen kommt dem Nachsteuerranking hingegen meist schon sehr nahe." macht das ganze für mich recht verwirrend.

die steuerliche Situation ab 2018 ist im Eingangspost beschrieben,

du zitierst hier und im folgenden aber den zweiten Beitrag, der die steuerliche Situation bis 2017 behandelt

 

 

vor 4 Stunden schrieb MichaelES:

ES50 ist in den Tabellen nur der von iShares (DE000A0D8Q07) aufgeführt. Wieso ist das so? Was wäre z.B. mit dem von HSBC (DE000A1C0BB7)? 

der ES50 ist ein large cap Index und als solcher nicht in den Tabellen enthalten. Ich wuerde hier eher einen marktbreiteren Index empfehlen (EuroStoxx oder MSCI EMU).

 

 

vor 4 Stunden schrieb MichaelES:

Ich will die ETFs alle über meinen deutschen Broker kaufen, vmtl. dann am günstigsten bei Xetra?

ich wuerde empfehlen, dich vor den ersten Kaeufen hier im Forum noch ein bisschen einzulesen, insbesondere auch in den fuer Einsteiger aufbereiteten Stickies

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die offizielle Bestätigung von Comstage zur Umstellung aller thesaurierenden ETFs auf ausschüttende Ertragsverwendung:

 

Ab der 59. Minute kommen die Details

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Erstmal vielen Dank für die Mühen und die detaillierte Auflistung!

 

Vielleicht hab ich es irgendwo übersehen, aber ist es möglich die Rohdaten auch als Excel zu teilen? Falls nicht, trotzdem vielen Dank! :)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden