Layer Cake

Das (Welt-)Depot von Layer Cake

170 posts in this topic

Posted

Na ja, soviele wirklich günstige Werte springen derzeit nicht ins Auge. Sicherlich gibt es einige, die der Musik aus den unterschiedlichsten Gründen hinterherlaufen (z.B. Novo-Nordisk, CVS, Target, H&M etc.). Warum sollten gerade diese Werte sich bei der nächsten Korrektur (und es ist ja nur eine Frage der Zeit) besser halten?

 

Ich finde es absolut nicht verwerflich, mal eine Phase lang die Füsse stillzuhalten. Das erfordert Geduld und Disziplin. Weitaus schwieriger stelle ich mir den Wiedereinstieg vor. Wann kauft man günstig? Wenn es 10%, 20% runterging oder wenn wir Kurse wie in der Finanzkrise oder 2011 sehen? Dazu braucht es meiner Meinung nach einen Plan, damit man sich emotional nicht selber im Wege steht im Fall der Fälle.

 

Vielleicht kaufen die Algos auch schnell wieder alles hoch, wenn es mal einen Rücksetzer gibt. Who knows. Und das kann dazu führen, dass man lange an der Seitenlnie sitzt. Nicht wenige in meinem Bekanntenkreis seit knapp 8 Jahren (denn der Crash lauert ja permanent irgendwoB-)).

 

Mir würde es zur Zeit ebenfalls physische Schmerzen bereiten, meine Aktienquote zu erhöhen. Bis auf die Kernpositionen, die ich nicht mehr verkaufen werde, habe ich in den letzten Wochen laufend Gewinne realisiert. Mein Leben ist schon spannend genug, den Cashflow erhalte ich durch meine berufliche Tätigkeit, da muss ich nicht mit substanziellen Beträgen den Helden spielen.

 

Die nächste Einstiegsmöglichkeit kommt bestimmt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

@Schildi, ich lebe und arbeite mittlerweile schon 10 Jahre in Frankreich, habe daher auch keinen festen Wohnsitz in Deutschland. Das macht alles etwas schwieriger. Aber du hast Recht, es würde schon gehen. Ich bin eher zu faul für den ganzen Papierkram. 

@Kontron & Stoiker, danke für das Feedback! Ich werd mir das ganze nochmal durch den Kopf gehen lassen. Vielleicht fang ich mal ne Kernposition an. Vielleicht halt ich auch noch ein wenig die Füße still. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Layer Cake

Kleines Update:

 

- Hanseatic Tagesgeld Zinsen wurden mittlerweile auf 0,05% gesenkt. Hoffen wir mal, dass es nicht auch auf TG bald negative Zinsen gibt :-*

- Außerdem Kauf einer Position Novo Nordisk (A1XA8R) bereits am 11.4. zu 33,85€. Hauptgründe sind: solides Geschäftsmodell, glaubwürdiges Management, eine gute Dividendenhistorie (stetige Steigerungen, Ausschüttungsquote) und fairer Preis. Der letzte Punkt ist natürlich subjektiv, je nach Erwartungshaltung. Ich sehe den Abwärtstrend der Aktien als gestoppt. Klar sind die Umsatz- und Gewinnaussichten eingetrübt, aber es ist auch nicht grundlegend was im Argen. Im Gegensatz zu beispielsweise Bilfinger damals. Ich denke, zu dem Preis nehm ich gern einen soliden Dividendenwert (aus einer zukunftsträchtigen Branche) ins Portfolio. Der Markt ist derzeit einfach verwöhnt von der allgemeinen Entwicklung. Daher werden Unternehmen, die nicht mithalten (oder vorgeben, es zu tun) besonders abgestraft. Ich hab damit kein Problem.

 

Noch ein genereller Gedanke dazu, der mich umtreibt. Mir ist aufgefallen, dass ein ausschüttendes ETF-Weltportfolio im Durchschnitt nur etwa 2% Ausschüttungsquote einbringt. In meinem angedachten Portfolio wären außerdem maximal 70% Ausschütter. Daher möchte ich auf lange Sicht auf jeden Fall solide Dividendenwerte mit drin haben. Zugegeben, der Plan war nicht, mit den Einzelwerten anzufangen, aber wenn sich schonmal ne Chance bietet, warum nicht einsammeln und liegen lassen. Ich hatte in der Vergangenheit schon bei einigen Werten mit dem Gedanken gespielt, als sie aus verschiedenen Gründen geschwächelt haben (Airbus, Unilever, Adidas, Bayer, VW, BMW, Linde, Münchener Rück). Zugegeben, es waren nicht alles unbedingt zuverlässige Dividendenwerte, aber manche hatte ich einfach nur aufgrund eines Einbruchs oder einer Schwächephase auf der Liste. Bisher hätten sie sich alle ausgezahlt.

 

Ich bin aber auch weiter überzeugt, dass es mal einen gesunden Rücksetzer braucht. Gerade, wenn sogar Pessimisten wie ich einsteigen, ist Vorsicht abgebracht :) Auch die vielen Übernahmen in der letzten Zeit sind ein gutes Zeichen für die Spätphase einer Hausse. Das ist auch der Hauptgrund, warum ich nicht mit den ETFs anfange und den Markt kaufe. Gold und Cash bleiben weiterhin vorbestimmend für den Moment. Aber ich werd auch nicht stur darauf sitzen, wenn es ein meiner Meinung nach faires Angebot gibt. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Schildkröte

Meinst Du ETFs bringen durchschnittlich 2% Dividendenrendite? 2% Ausschüttungsquote wäre ja ein Fliegenschiss. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich meine die Ausschüttungsrendite. Auf Aktien bezogen wäre es die Dividendenrendite. Ich benutze bei ETFs aber auch gern Ausschüttungsquote als Synonym. Sind ja keine Unternehmen/Aktien sondern Fonds, die Gewinne ausschütten. Ob es jetzt fachlich geduldet wird oder mir gleich jemand auf den Deckel springt, weiß ich nicht ^_^ Lese ich aber öfter in Zusammenhang mit ETFs, u.a. auch beim Finanzwesir (der allerdings ja hier auch umstritten ist).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Layer Cake

Huch, schon wieder soviel Zeit rum. Eine Erkenntnis der letzten Jahre ist schonmal: Markettiming ist verdammt schwer. Wer hätte das gedacht? :rolleyes: Ich habe die Zeit allerdings auch nicht ganz tatenlos verrinnen lassen. Gedanken habe ich mir gemacht über meine angestrebte Asset Allocation. Vom Ergebnis bin ich zwar noch ein gutes Stück entfernt, aber zumindest ist ein weiterer wichtiger Schritt getan. 

 

allocation.PNG

 

Edelmetalle und Festgeld/TG sind schon ausreichend vorhanden. Auch 4 Rentenfonds haben letztes Jahr den Weg ins Depot gefunden. Aufgrund der Steuerthematik war die Prämisse Domizil Deutschland und ausschüttend. Das schränkte die Auswahl ein wenig ein. Daher kann ich mir vorstellen da nochmal was zu ändern, jetzt wo man aus dem vollen schöpfen kann. Ich bin in der Klasse auch mehr renditeorientiert als sicherheitsbedürftig. Ich sehe bei mir die Edelmetalle und das Festgeld als Hauptsicherheiten.

 

Die Änderung des Investmentsteuergesetzes erlaubt es nun auch, sich abseits der Steuerthematik Gedanken über die Verteilung zu machen. Dafür habe ich mir einmal eine kleine Exceltabelle gemacht, um mit der Regionengewichtung und verschiedenen ETFs rumzuspielen. Ich habe dafür die Factsheets meiner bevorzugten ETFs herangezogen und sie in Excel mit den möglichen Gewichtungen im Portfolio verknüpft. Das erlaubt mir zu sehen, bei welcher Gewichtung welche/s Region/Land wie stark vertreten ist. Hauptaugenmerk lag auf US, EM, UK, DE, FR und Japan. Daher habe ich die kleineren Bestandteile weggelassen und tracke etwa 87% aller in den ETFs vorhandenen Länder. 

 

Ich hänge die Datei mal an, falls wer damit rumspielen möchte. Im Grunde muss man nur die Prozentzahlen im Depotanteil ändern und sieht, wie sich die Regionengewichtung anpasst. Allerdings habe ich beim Vanguard FTSE All World keinen genauen Einblick über den gesamten EM Anteil. Schätzwert war 10%. Außerdem sind im Vanguard auch Small Caps vertreten, deren Höhe ich nicht genau kenne. Ich schätze mal 5-10%. Diesen Anteil müsste man zum Anteil der SPDR World Small Caps noch hinzunehmen. Das Hauptaugenmerk  liegt in der Tabelle auf der Regionengewichtung.

 

Für mich hat die optimale Aufteilung 5 ETFs und sieht etwa so aus:

 

40% Vanguard FTSE All-World UCITS ETF - IE00B3RBWM25

10% Vanguard FTSE Developed Europe UCITS ETF - IE00B945VV12

10% db x-trackers MSCI EMU Index UCITS ETF (DR) 1D - LU0846194776

25% Vanguard FTSE Emerging Markets UCITS ETF -  IE00B3VVMM84

15% SPDR MSCI World Small Cap UCITS ETF - IE00BCBJG560

 

Dabei komme ich auf folgende Gewichtung:

 

gewichtung-regionen.PNG

 

Allerdings sind das für den Start zu viele ETFs. Vorerst beschränke ich mich darauf, es simpel zu halten. Das bedeutet, auf absehbare Zeit werde ich nur den Vanguard FTSE All World aufstocken. Das ist mein Plan für 2018. Nicht gleich alles, aber erstmal in gleichen Teilen alle 2-3 Monate.

 

Außerdem haben 2017 noch zwei Einzelaktien Einzug gehalten. Umicore BE0974320526 und innogy DE000A2AADD2. innogy leider kurz vor der Gewinnwarnung aber auch nur eine kleine Startposition. Kurz zusammengefasst erhoffe ich mir bei beiden Werten am Voranschreiten der Elektromobilität zu partizipieren. Welcher Autobauer oder Batteriehersteller da das Rennen machen wird, ist schwer zu sagen. Meine Idee war, mit diesen beiden Titeln indirekt an der damit zusammenhängenden Infrastruktur und Nachfrage nach speziellen Techniken und Stoffen zu partizipieren. Speziell Umicore ist für mich sehr zukunftsträchtig in den Bereichen Chemikalien, Recycling, Katalyse und Oberflächenlegierungen, die mit diesen Feldern zusammenhängen. Bei innogy setze ich auf den Ausbau der Infrastruktur zum Laden sowie alternativen Energien. 

 

Vielleicht kommt noch mal der eine oder andere Wert dazu. Der Fokus liegt dieses Jahr aber auf dem Aufbau der Aktien-ETF-Sparte. Allgemein bin ich mittlerweile wieder bei Excel gelandet und kann sicher auch demnächst mal wieder das Depot einstellen. Habe mich da ein wenig an Tuttis Musterdepot orientiert (auch bei Inspirationen zu Rentenfonds). Dafür vielen Dank!

Portfolio-Regionen.xlsx

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Schwachzocker

1.) Erst 2 ETF, dann Umstellung auf 4 ETFs, nun 5 ETFs, dazwischen gute Kursentwicklungen verpasst

2.) Erst wolltest Du keine Anleihen, nun da mir jegliche Renditephantasien fehlen, haben sie "den Weg in Dein Depot gefunden".

3.) Du steigst problemlos in zwei riskante Einzelwerte ein, aber das große Problem besteht ja darin, ob der FTSE All-World 10 oder 11% Schwellenländeranteil hat. Das ist wirklich wichtig!

4.) Die Asset Allocation ändert sich nahezu monatlich!

5.) Du ziehst nun den (Trug-) Schluss, dass Markettiming verdammt schwer ist?! Ist es also möglich?

 

Mal ehrlich: Möchtest Du Geld anlegen? Wieviel? Wann?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Layer Cake

Huhu Schwachzocker! Deine Kritik ist berechtigt, die Ironie gewöhnungsbedürftig. Allerdings teile ich die Kritik nicht in allen Punkten. Ich bleibe, wie geschrieben vorerst bei einem ETF. Aber später liegt mir viel an meiner gewünschten Gewichtung. Genauso will ich Einzelaktien, weil es einfach Spaß macht. Der Schwellenländeranteil war als Hinweis für die, die das Excel-Sheet zum Testen nutzen wollen. 

 

Ansonsten hast du gar nicht Unrecht. Daher teile ich auch meinen Weg und die Erfahrungen darauf hier im Forum. Ich picke mir nicht nur die schönen Teile raus und zeige wie toll die liefen. Vielleicht hilft es ja anderen, ihre Entscheidungen zu treffen. So kann ich auch was ans Forum zurückgeben, von dem ich viel gelernt habe.

 

Der Weg ist das Ziel! Selbstreflektion is wichtig! Meine Entscheidungen treffe ich aber auch weiterhin selbst. Ist schließlich mein Depot und ich bin mit mir im Reinen darüber. 

 

Grüße vom Kuchen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 5 Minuten schrieb Layer Cake:

Deine Kritik ist berechtigt, die Ironie gewöhnungsbedürftig.

Das war nicht ironisch gemeint. Wir sprechen zwei verschiedene Sprachen.

 

Zitat

Ich picke mir nicht nur die schönen Teile raus und zeige wie toll die liefen.

Ich dachte, das machst Du deshalb nicht, weil es diese Teile gar nicht gibt?

 

Es ist wirklich extrem unwahrscheinlich, dass Deine jetzige Zielallocation auch nur zwei Jahre überlebt. Und sorry, eine Lernkurve sehe ich seit Start dieses Fadens auch nicht.

Aber ich will nicht nerven. Treffe weiterhin Deine Entscheidungen (und davon reichlich) und habe Spaß!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 4.1.2018 um 16:34 schrieb Layer Cake:

 Auch 4 Rentenfonds haben letztes Jahr den Weg ins Depot gefunden. Aufgrund der Steuerthematik war die Prämisse Domizil Deutschland und ausschüttend. Das schränkte die Auswahl ein wenig ein.

 

 

Hi LC : Welche 4 Rentenfonds wanderten denn ins Depot ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Heya troi65,

 

Es sind die hier:

 

Weltzins-INVEST P - DE000A1CXYM9
Multizins-INVEST - DE0009786061
ACATIS IfK Value Renten UI A - DE000A0X7582
Aramea Rendite Plus A - DE000A0NEKQ8

 

Die beiden letzteren etwas stärker gewichtet.

Grüße LC!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am ‎23‎.‎09‎.‎2016 um 11:35 schrieb Layer Cake:

.... Spätestens im Februar werde ich aber wieder einsteigen. Statistisch gesehen ist das der beste Monat für Rebalancing....

Ha, Du hast recht gehabt mit Februar! Über das Jahr des Wiedereinstiegs hast Du ja keine Aussage getroffen.:lol:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Layer Cake

Ja, auch ne blinde Katze stößt mal auf ne tote Ratte :D

Dieses Jahr mach ichs aber wahr. Die erste Tranche des Vanguard FTSE All-World wandert die Woche ins Depot. Hab Donnerstag, Freitag frei da ich umziehe. Da kann ich nebenher noch ne Order einwerfen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Layer Cake

Zitat

 

Aktionärsschützer verlangen vom Stromkonzern E.ON beim geplanten Kauf des Konkurrenten innogy ein höheres Angebot. (Link)

Auf der innogy-Hauptversammlung in Essen forderte die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) 46 Euro je Anteilsschein, die Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK) sogar 50 Euro. E.ON hat den Minderheitenaktionären innogys bisher 40 Euro in Aussicht gestellt.

 

 

Das klingt ja schonmal ganz gut. Bin mal gespannt, wie das Angebot letztendlich ausfällt aber ich werde meine innogy sehr wahrscheinlich andienen. Außerdem habe ich mir Gedanken über die neue daraus entstehende Struktur gemacht. Ich möchte auch weiterhin bei einem Versorger/Netzdienstleister investiert bleiben. Und ich denke, dass bei dem Deal E.ON besser wegkommt, als RWE. Einmal, da sie mit der Netzinfrastruktur das Sahnestück von innogy bekommen, und desweiteren, weil sie sich dadurch mehr in Richtung Dienstleister als Stromproduzent bewegen, somit auch weniger zugehöriger politischer Risiken. Und vielleicht übernehmen sie von innogy ja auch den Ausbau der Elektromobilität, den ich so mag. Alles in allem bin ich bei E.ON nach langer relativ trüber Zeit wieder positiv gestimmt für die Zukunft.  Ich habe mir daher gestern auch eine erste Position ins Depot geholt. Ich sehe E.ON mit der Neuausrichtung zu 30% als Wachstums und 70% als Dividendenwert.

 

E.ON - Kauf zu 8,89€

 

Außerdem habe ich beim Frühjahrsshopping noch zwei weitere Werte eingekauft:

 

Activision Blizzard - Kauf zu 54,90€

Definitiv ein Wachstumswert für mich. Im Bereich Gaming, Unterhaltung, eSports für mich der zukunftsträchtigste Wert. Ich hab letztens erst beim Fussball schauen die Werbung gesehen, dass Abends noch eSports auf dem Sender kam. Und AB hat gerade mit der Overwatch League, dem Kauf von MLG und ihrer Arena in LA den Grundstein gelegt, einer der großen Player zu sein/werden. Ist vielleicht nicht meine Altersgruppe aber ich denke, bald schauen das mehr Kiddies als Fussball. Allgemein halte ich eSports und dessen Übertragung und Kommerzialisierung für einen großén Zukunftsmarkt.

 

Procter & Gamble - Kauf zu 59,92€

Dividendenwert, um die jährlichen Ausschüttungen zu erhöhen. Dazu gibt es nicht allzu viel zu sagen. Typischer Standardwert für Dividendenanleger. Hab ich schon lange auf der Watchlist und ist knapp 28% vom Höchststand zurückgekommen. Daher hatte ich beschlossen, bei unter 60€ eine Ankerposition zu bilden. Ein ähnliches Bild sieht man ja auch bei Kraft Heinz und General Mills. Die beobachte ich ebenfalls schon eine Weile. Malschauen, wie es da weitergeht. Wären eventuell noch Dividenden Kandidaten für später diesen Jahres. Ist mir allerdings noch zu früh für einen Einstieg.

 

Außerdem will ich dieses Jahr auch noch beim Vanguard ETF nachlegen. Ich werde jedoch auch weiter Einzelwerte bevorzugen, falls sich Möglichkeiten ergeben. Bei allgemeinen Rücksetzern, erhält der Vanguard Priorität.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich hab mittlerweile auch das Depot mal wieder ansehnlich in Excelform gebracht. So sieht es derzeit aus:

 

übersicht1.png

 

 

übersicht4.png

 

übersicht3.png

 

übersicht2.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Etwas mehr als ein Monat ist rum. Was gibts neues? Ich habe mir eine Position General Mills als Dividendenwert ins Depot gelegt zu 36,30 €. Vielleicht zu früh... aber das KGV ist mit knapp über 10 das niedrigste der letzten 10 Jahre und zuletzt hatten sich die Kurse zumindest in € bei 35-36 eingependelt. Immerhin waren die letzten Quartalsergebnis zwar noch nicht gut aber schon besser als erwartet. Schauen wir mal, wie die Zahlen im Juni aussehen. Nicht richtig zufrieden bin ich mit dem Weltzins und Multizins Fonds. Ich werden die Ausschüttungen im Juni noch mitnehmen und mal schauen, wie/ob die Kurse danach zurückkommen. Eventuell werden die wieder aus dem Depot fliegen. Entweder ersetze ich sie durch Alternativen oder kaufe ein paar Aktien meiner Wachstums-Watchlist. Ich erwarte eh etwas sinkende Kurse in den Sommermonaten. Ich werde mir auch mal die diesjährigen Werte der 3-Filter-Strategie ansehen. Die Zahlen müssten ja jetzt im Juni langsam alle eintrudeln. Falls da ein paar meiner Wachstumsfavoriten aus dem HDAX dabei sind, schlage ich vielleicht auch zu. Ende Sommer einzusteigen wäre zumindest in den letzten Jahren auch etwas besser gelaufen, als direkt im Juni. Hier aber das Update für letzten Monat:

 

Ausschüttungen im April/Mai erhalten von:

innogy, Umicore, E.On 

 

Ich habe die Ausschüttungs-Terminübersicht auch mal farblich markiert, damit man sieht, welche ich erhalten habe und welche nicht, z.B. weil ich die Aktie erst nach dem Ex-Termin gekauft habe. Das wären quasi nächstes Jahr noch Ausschüttungen, mit denen ich zusätzlich rechnen kann. Mein Ziel ist es, die Ausschüttungen jedes Jahr zu steigern.

 

Top & Flop des letzten Monats:

depot0.png

 

Depotübersicht:

depot1.png

 

Asset Allocation:

depot2.png

 

Ausschüttungen:

depot3.png

 

depot4.png

 

Schönes Wochenende!

 

 

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Schildkröte

Es gibt bei General Mills keine "Zahlen im Juni", weil das Bilanzjahresende im Mai war. Okay, eventuell werden die Zahlen in der letzten Juni-Woche veröffentlicht. Des Weiteren ist wegen dieses Bilanzjahresendes das EPS 2018e verzerrt durch außerordentliche Buchwertänderungen aufgrund der US-Steuerreform, weshalb die EPS 2019e und EPS 2020e wieder niedriger ausfallen werden als die EPS 2018. (Bei allen Unternehmen, deren Bilanzjahr 2018 im Dezember 2017 bereits lief, liegt dieser Effekt vor.) Außerdem ist General Mills deshalb kurstechnisch gefallen, weil man gerade für 8 Mrd. $ einen Tierfutterhersteller gekauft hat, der im Bilanzjahr 2017 einen Umsatz von 1,275 Mrd. $ gemacht hat. Das ist ein Kurs-Umsatz-Verhältnis von 6.3 und damit drei Mal so hoch wie bei General Mills selbst.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 3 Stunden schrieb Schildkröte:

Es gibt bei General Mills keine "Zahlen im Juni", weil das Bilanzjahresende im Mai war. Okay, eventuell werden die Zahlen in der letzten Juni-Woche veröffentlicht. Des Weiteren ist wegen dieses Bilanzjahresendes das EPS 2018e verzerrt durch außerordentliche Buchwertänderungen aufgrund der US-Steuerreform, weshalb die EPS 2019e und EPS 2020e wieder niedriger ausfallen werden als die EPS 2018. (Bei allen Unternehmen, deren Bilanzjahr 2018 im Dezember 2017 bereits lief, liegt dieser Effekt vor.) Außerdem ist General Mills deshalb kurstechnisch gefallen, weil man gerade für 8 Mrd. $ einen Tierfutterhersteller gekauft hat, der im Bilanzjahr 2017 einen Umsatz von 1,275 Mrd. $ gemacht hat. Das ist ein Kurs-Umsatz-Verhältnis von 6.3 und damit drei Mal so hoch wie bei General Mills selbst.

 

Hallo Schildkröte! Ich hatte beim Stöbern fälschlich aufgeschnappt, dass im Juni neue Quartalszahlen kämen. Das ist aber erst im September der Fall. Danke für die Links und Hintergrund-Infos! Wo du schon mal hier bist, vielleicht kannst du mir noch bei einer anderen Sache helfen. Ich habe wenig Erfahrung bei Übernahmen und Squeeze Outs. Es geht um innogy und das geplante Tauschgeschäft zwischen RWE und E.On. Mir liegt nun das Barangebot von E.On vor:

 

innogy.png

 

Ich werde auf jeden Fall bis zum 4. Juli warten, bevor ich das Angebot annehme. Allerdings ist der Preis, insbesondere wenn ich meinen Einstiegspreis zugrunde lege, nicht gerade verlockend. Daher überlege ich, die Frist verstreichen zu lassen, wie in diesem Artikel illustriert wird. Nun stelle ich mir die Frage, was ist wahrscheinlicher? Macht E.On nach Ablauf der Frist eventuell ein besseres Angebot, wenn sie noch nicht über 90% der Aktien verfügen. Oder sorgen sie vielleicht dafür, dass durch Umstrukturierungen der Preis runter geht, um die restlichen Aktionäre zum Verkauf zu bringen. Vielleicht senkt innogy auch durch Verkäufe seinen Wert bis dahin. Sollten sie die 90% erhalten, würden die Kleinanleger ja eh rausgedrängt, richtig? Gäbe es dann den zu der Zeit anliegenden Börsenkurs? Ich denke mal du und auch andere hier haben schon Erfahrungen mit derartigen Szenarien gemacht. Und ich würde gern eure Meinungen hören.

 

Danke schonmal und liebe Grüße vom Kuchen ^_^

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Schildkröte

Hallo Schichtkuchen, 

 

gern geschehen. Mit einem Squeeze-out habe ich bisher noch keine Erfahrung sammeln können. Soweit ich die Börse nun schon verfolge, kommt es dabei zum einen aber oft auf den jeweiligen Einzelfall drauf an. Zum anderen gesellen sich nicht selten Hedgefonds hinzu, die 5% + 1 Aktie erwerben, um das Abfindungsangebot in die Höhe zu treiben, wovon auch die übrigen Aktionäre profitieren. Ich würde die Frage nochmal im Unternehmensthread an die übrigen Aktionäre richten und auch mal bei anderen Foren schauen, wie sich die dortigen Kollegen positionieren.

 

Grundsätzlich würde ich die Aktien nicht von selbst zu einem meines Erachtens zu niedrigen Kurs verkaufen, wenngleich Du das nicht von Deinem persönlichen Einstandskurs abhängig machen solltest (großer Fehler vieler Börsianer). Im Idealfall bessert e.on noch nach oder/weil es kommt wie beschrieben ein weißer Ritter daher und treibt den Kurs in die Höhe. Wenn e.on jedoch keinen Schnaps mehr drauf legt und trotzdem die erforderliche Anzahl der Aktien zusammenkriegt, wirst Du wohl in den sauren Appel beißen müssen. Vor Gericht (selbst) eine höhere Abfindung zu erstreiten lohnt sich wahrscheinlich nicht als Kleinanleger. 

 

Gepanzerte Grüße 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Layer Cake

Sonnige Grüße!

 

Ein heißes Wochenende liegt hinter uns. Auf den Aktienmärkten ging es etwas bergab. Einige Kandidaten auf der Watchlist sind wieder etwas zurückgekommen...aber mir noch zu teuer. Vielleicht ergibt sich ja bis September noch die ein oder andere Kaufmöglichkeit. Ich hätte auch nichts dagegen, den Vanguard ETF etwas günstiger weiter aufzustocken. Positiv sehe ich, dass P&G und General Mills es in die Top 3 geschafft haben diesen Monat. Hätte ich nicht gedacht. Es wird bis September sicher noch etwas mehr Cash im Depot für Investitionen nachfließen. Im Depot selbst gab es diesen Monat keine Veränderung. Bei innogy nähern wir uns jetzt der Angebotsfrist von E.On. Ich würde meine Aktien gern andienen, aber der Angebotspreis ist mir einfach zu niedrig. Vielleicht liegt es auch an der Hitze. Momentan bin ich gewillt, die Sache noch ein wenig auszusitzen. Schauen wir mal. Ausschüttungen gab es von den Anleihenfonds Weltzins Invest und Multizins Invest. Diese fielen eher ernüchternd aus. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob dies daran liegt, dass die Ausschüttung mit der neuen Vorabpauschale verrechnet wurde. In den Dokumenten der Ausschüttung war keine derartige Abgabe aufgeführt. Die Ausschüttungen bei beiden hatten jedenfalls nur einen yield von 1,5% bzw. 2,5%. Das, gepaart mit der anhaltenden Kursschwäche, ist bisher eher ernüchternd. Somit wären beide Fonds derzeit auf meiner Verkaufsliste ganz oben, sollte sich ein anderes lohnendes Angebot abzeichnen. Momentan hält sich mein Aktionismus, wohl auch wegen der Jahreszeit, aber ziemlich in Grenzen. Ich schau einfach mal, wie es weitergeht. 

 

Hier ist das Depotupdate für Juni:

 

Ausschüttungen im Juni von:

Weltzins, Multizins

 

Top & Flop:

1.png

 

Depotübersicht:

2.png

 

Asset Allocation:

3.png

 

Ausschüttungen:

4.png

 

5.png

 

Grüße vom Kuchen!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Du hast bei NN und bei GM vermutlich super Einstiegskurse erhalten. Super gemacht. 

 

Welches sind die von dir genannten Firmen, jene für dich interessant aber aktuell noch zu teuer wären? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Layer Cake

vor 2 Stunden schrieb Dreiunddreissig:

Du hast bei NN und bei GM vermutlich super Einstiegskurse erhalten. Super gemacht. 

 

Welches sind die von dir genannten Firmen, jene für dich interessant aber aktuell noch zu teuer wären? 

 

Danke für die Blumen Dreiunddreissig! Ja, auch ne blinde Katze stößt mal auf ne tote Ratte, was? :D

 

Derzeit hab ich zwei Watchlisten an Werten, die ich so nebenher beobachte. Eine für Dividendenwerte und eine für Wachstumswerte. Das ist aber auch eher eine persönliche Einschätzung. Also nicht allzu verbissen sehen ^_^

Ich poste mal die beiden Screenshots hier drunter. Die Rangfolge entspricht in etwa meinem Interesse d.h. wie gern ich sie hätte. Das heißt aber nicht unbedingt, dass oben die sind, die ich gerade am Billigsten finde.

 

Liste Wachstumswerte:

Wachstum.png

 

Liste Dividendenwerte:

Dividenden.png

 

Grüße vom Kuchen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hitzige Grüße!

 

Ich hoffe, ihr schmelzt nicht in der Hitze dahin, und eure Anlagen auch nicht :D. Was gibt es neues? Nun, nicht allzu viel. Ich war im Urlaub und dann gab es im Haushalt noch einige andere Dinge zu erledigen. Ausschüttungsmäßig war der Juli genauso sparsam wie mit dem Regen. Es gab eine Ausschüttung des FTSE All-World und davon gingen gleich noch Gebühren für die Xetra-Gold-Verwahrung ab :P. Ich habe in der Dividendenübersicht General Mills und P&G ebenfalls mal einen Monat verschoben. Denn im Juli sind nur die Ex-Termine. Die Dividenden kommen dann erst im August. Dafür gibts dann im August aber gleich paar mehr. Im Depot hat sich nichts getan. Ich bin mit meiner Entscheidung, innogy noch zu halten auch zufrieden. E.ON hat nun etwa 86% von innogy, aber nicht genug für den Squeeze-Out. Vielleicht kaufen sie nun still und leise über die Börse nach, was da an Krümelchen rumliegt. Kurstechnisch ging es nach dem Angebotsstillstand nun in der letzten Woche schon mal 1 Prozentchen nach oben. Ohne ein besseres Angebot an einen der größeren Anleger werden sie aber wohl keine 90% oder 95% der Anteile erhalten. Ich habe ja ohnehin schon E.ON geholt, da ich von der neuen Aufstellung überzeugt bin. Aber die innogy lasse ich mir gern noch versilbern. 

 

Hier das update für Juli!

 

Ausschüttungen im Juli:

Vanguard FTSE All-World

 

Top & Flop:

top3.png

flop3.png

 

Depotübersicht:

übersicht.png

 

Asset Allocation:

allocation.png

 

Ausschüttungen:

monate.png

 

ausschüttungen.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Heute habe ich bei Kraft Heinz zugeschlagen. Ich hatte sie ja schon länger auf der Liste nachdem sie letztes Jahr eine Talfahrt hingelegt hatten. Die letzten Freitag veröffentlichten Quartalszahlen fielen besser aus als erwartet (Quelle und Quelle). EPS im abgelaufenen Quartal war 1,00$ (erwartet war 0,92$) und der Umsatz lag bei 6,69 Mrd $ (erwartet war 6,58 Mrd $). Auch wenn die organischen Verkäufe um 0,4% sanken, sind die Investoren scheinbar überzeugt, dass es bergauf geht. Zusätzlich herrscht derzeit eine rege Übernahmephantasie. 

 

Nachdem sie Freitag aufgrund der Zahlen bereits 8% kletterten ging es gestern nochmal 3% runter, was mich zum Einstieg bewog. Für mich ein gute Dividendenwert zu einem fairen Preis. Außerdem potenzielles Wachstum durch Übernahme und Chance zur Trendwende, die als zartes Pflänzchen schon gereift ist.

 

Capture.PNG

 

Kauf Kraft Heinz zu 54,04€ auf Tradegate

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Layer Cake

Hallo zusammen,

 

Der August ist rum und wir starten in die Pilzsaison, oder auch Pilssaison, wie man mag :D. Performancemäßig ging es etwas gen Süden. Ich habe mich im August von den beiden Anleihenfonds Weltzins und Multizins Invest getrennt (jeweils etwa -3% und -5%). Ich mag die jährlichen Ausschüttungen aber mich stört der konstante Abwärtstrend. Zwar waren der Acatis und Aramea die letzten Monate auch leicht rückläufig, jedoch halten die sich deutlich besser und schütten sogar mehr aus. Besonders im Hinblick auf eventuelle Zinserhöhungen in der Eurozone nächstes Jahr, werde ich die beiden verkauften auch nicht durch andere Anleihenfonds ersetzen. Das behalte ich im Hinterkopf für die Zeit, wenn es für "normale" Staatsanleihen Kurzläufer mal wieder 2-3% gibt, falls das je wieder passiert :-*. Daher ist der Cashanteil derzeit wieder etwas höher. Auch der Arca Goldbugs hat im August gut abgegeben. Im Grunde ist er eigentlich dafür gedacht, bei starkem Goldanstieg zum rebalancing zu dienen. Allerdings korreliert auch ziemlich mit Aktien. Ich möchte den Goldanteil vorerst nicht erhöhen, eher senken. Aber wenn es noch etwas näher an die 10€ geht, kribbelt es schon, den Goldbugs nochmal aufzustocken. Er schwankte die letzten Jahre zwischen 10€ und 20€ und ich denke, er wird auch wieder zurückkommen. Da schaue ich mal, was denn demnächst günstiger zu haben ist.  Sollte es im bis Ende des Jahres nochmal etwas nach unten gehen, würde ich nämlich auch gern noch einige Werte meiner Wachstums-Watchlist einsacken und vor allem den Vanguard All-World noch weiter aufstocken. Auch Bayer hatte mich gejuckt. 3% Dividende ist auch nicht zu verachten. Aber ich schaue mir das noch ein wenig an. Von den Ausschüttungen sollten wir mit etwas Glück im September den Gesamtbetrag von 2017 erreichen :D. Das freut mich schon. Umicore und Arca Goldbugs haben eigentlich am 28.08. ausgeschüttet. Allerdings kam davon im Depot noch nix an. Daher habe ich die mal auf September verschoben in der Ausschüttungsübersicht.

 

Hier ist die Depotübersicht für August:

 

Ausschüttungen im August:

Novo Nordisk, Procter & Gamble, General Mills

 

Top & Flop:

top3.png

 

flop3.png

 

Depotübersicht:

übersicht.png

 

Asset Allocation:

asset-allocation.png

 

Ausschüttungen:

ausschüttungskalender.png

 

ausschüttungen.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now