Jump to content
DerSteeefan

Frontline Ltd. (FRO)

Recommended Posts

DerSteeefan
Posted

hallo leute!

 

ich wollte euch mal fragen, was ihr zur zeit von der frontline Ltd. haltet. diese aktie wurde glaub ich noch nie hier besprochen.

 

hier die fakten:

 

WKN 885094

ISIN BMG3682E1277

homepage: www.frontline.bm

 

die gesellschaft stammt ursprünglich aus schweden, ist aber mittlerweile auf den bermudas zu hause. es ist, soweit ich weiß, die weltgrößte öltankergesellschaft.

 

ich habe aktien des unternehmens schon mal gehalten, vor allem wegen der dividenden, aber ende letzten jahres wieder verkauft. die dividendenpolitilk des unternehmens gefiel mir am besten :thumbsup:

 

quartalsweise werden dividenden ausgeschüttet. die letzten: $ 3,50 im februar 2005, $ 3,10 im juni 2005, $ 2,00 im September 2005, $ 1,50 im dezember 2005 und $ 1,50 wird jetzt im März 2006 ausgeschüttet. daneben wurden immer mal wieder teile des unternehmens "ship finance" abgespalten, wo jeder aktionär von frontline für meinetwegen 10 gehaltene aktien eine aktie von ship finance erhielt.

 

bedenklich fand ich immer, dass die dividenden ständig gesenkt wurden, die erlöse sind (glaube ich) ebenfalls etwas rückläufig gewesen. wobei dies viell. auch auf die abspaltung von ship finance zurückzuführen ist. von dieser gesellschaft least frontline die tanker.

 

Der RSI liegt momentan unter 10 (!)

GD 200 und der GD 38 wurden allerdings unterschritten, ebenso der MACD.

 

so der chart:

post-1040-1142530632_thumb.png

post-1040-1142530709_thumb.png

post-1040-1142530717_thumb.png

Share this post


Link to post
cubanpete
Posted

Na dann sei mal froh, dass Du raus bist, hat heute gerade ein Mehrjahrestief gemacht. Die Show scheint vorbei zu sein.

Share this post


Link to post
DerSteeefan
Posted

man muss aber doch auch bedenken, dass seit februar 2005 insgesamt mehr als EUR 8,00 ausgeschüttet wurden.

 

weiterhin wurden teile von ship finance abgespalten und in form von aktien an die aktionäre gegeben. das macht sicherlich weitere EUR 2,00.

 

somit wurde der kurs schließlich um knappe EUR 10,00 durch ausschüttungen verringert...

 

weitere meinungen?

Share this post


Link to post
shdw
Posted

Hallo!

 

hab mir die aktie von frontline auch mal angeschaut. aktuell siehts aber eher so aus als würde die aktie noch weiter fallen. also erstmal abwarten.

 

auf der homepage von frontline kann man sich auch fotos von den schiffen anschauen. mache sehen aus als, ob sie gerade auf den schrottplatz fahren würden... total verrostet :'(

 

die dividende ist hingegen nicht schlecht.

dazu die frage: wie siehts mit quellensteuer aus???

 

 

das große risiko ist allerdings, dass die firma keine langfristigen verträge abschließen will. das versteh ich erhlich gesagt nicht ganz.

 

mfg shdw

Share this post


Link to post
berliner
Posted
hab mir die aktie von frontline auch mal angeschaut. aktuell siehts aber eher so aus als würde die aktie noch weiter fallen. also erstmal abwarten.

 

Der Aktienkurs korreliert sehr stark mit den Frachtraten, und die sind gerade im Keller (aber über break-even) und werden es den Sommer über noch sein. Manche Stimmen behaupten, daß die gute Zeit für Tanker vorbei ist, weil zu viele neue Schiffe auf den Markt kommen. Man muß aber wissen, daß ab 2010 die Single-Hulls nicht mehr eingesetzt werden dürfen. Das hat zu einem Anstieg der Bestellungen geführt. Nach 2010 gibt's dann möglicherweise einen Engpaß und dann wieder exorbitante Frachtraten. Bis dahin wird Frontline sicher profitabel bleiben, aber nicht so senstationell wie 2004 und 2005. Dividenden von 10-15% p.a. sind aber auf dem aktuellen Niveau weiterhin realisitsch.

 

Die starken Schwankungen der Divs liegen daran, daß die Firma den Gewinn fast komplett ausschüttet. Es wird also nicht über die Quartale geglättet. Aber welche deutsche Firma schüttet schon 90% aus? Meist ist man mit der Hälfte gut bedient.

 

auf der homepage von frontline kann man sich auch fotos von den schiffen anschauen. mache sehen aus als, ob sie gerade auf den schrottplatz fahren würden... total verrostet :'(

 

Die sind nicht verrostet. Das ist der normale Anti-Bewuchs-Anstrich. Frontline hat die größte Tankerflotte bzw. hatte, denn die meisten Schiffe (aber nicht alle) wurden an Ship Finance vertickt und zurückgeleased. Dadurch wird der break-even erstmal teuerer, aber man konnte den Aktionären einen Gefallen tun, da die die SFL+FRO mehr Wert sind als die FRO vorher. Dier Großteil der Flotte besteht aus Double-Hulls.

 

die dividende ist hingegen nicht schlecht.

dazu die frage: wie siehts mit quellensteuer aus???

das große risiko ist allerdings, dass die firma keine langfristigen verträge abschließen will. das versteh ich erhlich gesagt nicht ganz.

 

keine Quellensteuer. Die Spotmarktpreise liegen deutlich über den Charterpreisen. Das Risiko ist allerdings, daß sich das mal ändern könnte. Frontline hat jetzt aber auch einige Schiffe langfristig verschartert (siehe Report auf www.frontline.bm) und läßt swei Single-Hulls zu Heavy-Lift-Vessels umbauen. Die werden für den Transport von Ölplattformen usw. gebraucht. Da gibt es z.Z. einen Engpaß.

Share this post


Link to post
shdw
Posted

hallo!

 

das mit dem anstrich kann schon sein, aber ich würd trotzdem auf so einem schiff keine kreuzfahrt machen

f_leader.jpg

 

 

die meisten sehen dagegen noch recht gut aus. allerdings weiß man ja nicht, wann die fotos gemacht wurden.

 

 

aber noch was anderes. das iranproblem könnte sich auch negativ auswirken. die iraner kontrollieren nähmlich irgend so eine meeresenge, die zugleich die meist befahrene schiffsroute für tanker ist.

man weiß ja nie was da noch alles kommt.

 

mfg shdw

Share this post


Link to post
berliner
Posted
aber noch was anderes. das iranproblem könnte sich auch negativ auswirken. die iraner kontrollieren nähmlich irgend so eine meeresenge, die zugleich die meist befahrene schiffsroute für tanker ist.

man weiß ja nie was da noch alles kommt.

 

Kann sein. Bislang geht die Frontline immer hoch, wenn der Iran Zicken macht. Der Mehrheitsaktionär John Fredriksen hat die Firma im Irak/Iran-Krieg groß gemacht als er als einizger den Iran angelaufen hat.

Share this post


Link to post
berliner
Posted
die meisten sehen dagegen noch recht gut aus. allerdings weiß man ja nicht, wann die fotos gemacht wurden.

 

Hier ist die Schiffsliste. Das älteste ist von 1988:

http://www.frontline.bm/fleetlist/index.php

Share this post


Link to post
shdw
Posted

hab mir gerade mal wieder den chart von frontline angeschaut :shit:

 

das wär im april die ideale gelegenheit gewesen.

 

@berliner: bist du damals eingestiegen?

Share this post


Link to post
berliner
Posted
@berliner: bist du damals eingestiegen?

nach und nach.

 

Q4 Results:

http://www.frontline.bm/reports/182/R/1108071/200139.pdf

http://www.frontline.bm/reports/182/R/1108113/200160.pdf

 

EPS 1.80 USD (Analystenerwartungen waren 0.67 - 1.08)

 

Dividende für Q4 USD 2.05 (5.8 %)

Ausschüttung der restlichen Ship Finance-Anteile im Verhältnis 28:3. Das macht nochmal USD 2.71 (steuerfrei) pro Aktie oder 7.6%.

 

Keine schlechte Ausschüttung für ein Quartal. Muß man mal sehen, inwiefern sich der restliche Spin-off auf den Kurs auswirkt, aber ich denke, das wird eher gering sein.

Share this post


Link to post
Butterkuchen
Posted

da bestellt meiner Freundin öfter mal waas ... sie findet die Klamotten immer ziemlich gut ...

Share this post


Link to post
berliner
Posted
da bestellt meiner Freundin öfter mal waas ... sie findet die Klamotten immer ziemlich gut ...

Ich gaube, du bist auf dem falschen Dampfer. Hier geht's um Öltanker B)

Share this post


Link to post
Butterkuchen
Posted
Ich gaube, du bist auf dem falschen Dampfer. Hier geht's um Öltanker B)

 

oh, ja ... stimmt ... sollte mal aufmerksamer alles durchlesen :D

 

sorry Butterkuchen

Share this post


Link to post
berliner
Posted
Ich gaube, du bist auf dem falschen Dampfer. Hier geht's um Öltanker B)

Es gibt mal wieder Zahlen:

http://hugin.info/182/R/1129719/210676.pdf

 

Dividende USD 1,50. Bezogen auf den Schlußkurs gestern macht das 3.3 %, also 13.3% p.a.

Nicht mehr so viel wie bei meinem letzten Posting. Seit dem letzten Ex-Date am 6.3. ist der Kurs schon um 45% gestiegen.

 

Interessant ist, daß jetzt offiziell davon gesprochen wird, daß die Sealift- und Seaproduction-Beteiligungen irgendwann ausgeschüttet werden könnten. Die Firma wird wohl noch ein bißchen brauchen, um die Dinger auf eine Füße zu stellen und durch Zusammenschlüsse vernünftig aufzubauen, aber irgendwann wird es soweit sein.

Share this post


Link to post
berliner
Posted · Edited by berliner

Es gibt Quartalszahlen.

 

EPS Q2 $2.53 ($0.92).

EPS Jan - Jun $4.65 ($3.78).

 

Die Analystenschätzung für Q2 liegt bei $1.11. FRO liegt also schlappe 152% darüber.

 

Quartalsdividende wieder $1.50. Macht bezogen auf den Schlußkurs gestern 14% p.a.

 

http://www.frontline.bm/reports/182/R/1148282/219291.pdf

http://www.frontline.bm/reports/182/R/1148354/219333.pdf

 

Q3 wird erwartungsgemäß schwächer. Q4 dürfte dann wieder stark sein.

Share this post


Link to post
berliner
Posted

Für Q2 wurden USD 3,25 und für Q3 USD 1,50 ausgeschüttet. Macht schlappe 10% Dividendenrendite alleine für zwei Quartale.

 

Die letzten 4 Quartale (Q4, Q1, Q2, Q3) haben insgesamt USD 8,30 gebracht. Macht 17,49 % Dividendenrendite p.a.

http://www.frontline.bm/IR/dividend.shtml

 

Außerdem gehen die Frachtraten gerade durch die Decke, wo allgemein - und wegen der steigenden Anzahl verfügbarer Tanker nicht unberechtigt - mit fallenden Raten gerechnet wurde:

697669.gif

Quelle: http://www.galbraiths.co.uk/

 

Dieser starke Anstieg kam für alle unerwartet. Ich hatte meine Position vorher auch halbiert, weil ich von weiterhin schwachen Raten ausgegangen bin.

 

Der Kurs zeigt sich derzeit sehr stabil. Langweilig wird's mit der Frontline nie.

Share this post


Link to post
berliner
Posted

Bis jetzt ein sehr gutes Jahr bei den Frachtraten, womit die wenigsten gerechnet hätten:

963774.gif

Quelle: http://www.galbraiths.co.uk/

 

Am 30.5. gibt es Quartalszahlen. Ich gehe mal von USD 2.50 bis USD 3.00 Quartalsdividende aus, was dann so etwa 4% machen würde.

Der Kurs nähert sich dem Allzeithoch:

963789.png

Share this post


Link to post
berliner
Posted

Ich scheine ja der einzige zu sein, der sich fuer diese Cash-Cow interessiert. Egal, hier gibts die Quartalszahlen:

https://www.wertpapier-forum.de/index.php?a...amp;qpid=294394

...und hier die Praesentation:

http://hugin.info/182/R/1221673/257161.pdf

 

EPS von USD 2.12 auf USD 2.95 gesteigert (39%)

 

Dividende fuer Q1 von USD 2.75. Das macht schlappe 4,26%. Nicht schlecht fuer ein Quartal.

 

Interessant ist auch, dass Anteile an Navig8 und Overseas Shipholding Group gekauft wurden. Ausserdem wurden 6 VLCCs geordert.

Share this post


Link to post
Asterix1970
Posted · Edited by Asterix1970

Was sind VLCCs?

 

Im Reedereibereich habe ich in Dryships und Mitsui OSK investiert.

 

Dryships hat 39 Schüttgutfrachter für Kohle und Eisenerz und 9 weitere sind bestellt.

Route Australien/Südamerika nach China/Indien.

KGVe: 4,8

 

Mitsui OSK hat 500 verschiedene Schiffe, da Japan eine Insel ist, muss alles transportiert werden.

Mitsui OSK hat auch Tankschiffe.

 

Welche Vorteile hat Frontline?

Share this post


Link to post
berliner
Posted · Edited by berliner
Was sind VLCCs?

Very Large Crude Carrier

f_century.jpg

Im Reedereibereich habe ich in Dryships und Mitsui OSK investiert.

 

Dryships hat 39 Schüttgutfrachter für Kohle und Eisenerz und 9 weitere sind bestellt.

Route Australien/Südamerika nach China/Indien.

KGVe: 4,8

 

Mitsui OSK hat 500 verschiedene Schiffe, da Japan eine Insel ist, muss alles transportiert werden.

Mitsui OSK hat auch Tankschiffe.

 

Welche Vorteile hat Frontline?

o Sie sind die größten.

o Die Flotte besteht fast nur noch aus Double-Hulls. Firmen mit alten Single-Hull-Flotten haben ab 2010 ein Problem.

o gutes Management bei geringem Overhead.

o Sie sind eine John Fredriksen-Company, und JF trimmt seine Unternehmen erfolgreicher auf RoI als andere. Ein Instrument dafür sind auch Spin-Offs von Nicht-Kern-Aktivitäten. JF ist aggressiv im Sinne seiner Aktionäre.

 

Zu beachten ist, daß die Ausschüttungsquote langfristig nahe 100% ist. Alles, was nicht unmittelbar für Wachstum gebraucht wird, wird ausgeschüttet. Wem das nicht behagt, der muß woanders investieren. Fredriksen beweist aber, daß man Unternehmen aufbauen kann und trotzdem ein Maximum an Gewinnbeteiligung hinbekommt. Das ist eine völlig andere Kultur als man es von deutschen Firmen kennt, die 30% oder weniger ausschütten und trotzdem nicht richtig wachsen. Deshalb auch die Konfrontation mit dem TUI-Vorstand.

 

Andere JF-Firmen sind Golden Ocean (Schüttgut), Golar LNG (Flüssiggastanker), Seadrill (Öl-Plattformen, FPSOs etc.), Deep Sea Supply (Supply-Schiffe für Öl-Plattformen), Ship Finance (Leasing), Marine Harvest (Seelachs). Das hat er alles seit den Siebzigern aus dem Nichts geschaffen. Naja, und vielleicht gehört ja auch bald die Hapag-Lloyd zur Familie.

 

Edit: jetzt ist die FRO unter "Amerika" gelandet, dabei gehören die Bermudas doch zum United Kingdom :huh:, und auf den Bermudas sind sie auch nur wegen der Steuern. Eigentlich ist es eine norwegische Firma.

Share this post


Link to post
Asterix1970
Posted

Warum Frontline und nicht Golden Ocean oder welche ist die beste John Fredriksen Company.

 

In der FTD war ein Artikel über u.a. John Fredriksen.

 

Reedereien

Share this post


Link to post
berliner
Posted

Heute DJ -3,1% und Frontline +4,5%

 

Die Frachtraten gehen durch die Decke:

Indices___Wet_19359_image001.gif

 

Das wird ein sehr gutes Jahr für Tanker.

Share this post


Link to post
Boersifant
Posted

Da ich gerade zu faul bin selber zu gucken, stelle ich einfach mal die Frage an den Experten:

Wieso ist das Geschäft überhaupt zyklisch? Frontline scheint primär (?) Öl zu transportieren und die Nachfrage danach ist doch eigentlich recht konstant.

 

Die Dividendenhistorie ist wirklich interessant und bei "nur" 10% p.a. wäre das immer noch stark überdurchschnittlich. Für Bermuda fällt ja keine Quellensteuer an, oder?

Share this post


Link to post
Dagobert
Posted

Für die quickcheck-Spezialisten ein paar Zahlen (auf USD Basis):

 

post-2583-1212938684_thumb.jpg

 

post-2583-1212938851_thumb.jpg

 

 

Forenbeitrag zu FRO aus finance.google:

 

Ben - I would like to clear up some of your concepts so you have a clearer picture of FRO. FRO only carries oil and therefore oil prices per barrel have little to do with the companies revenues. Their income streams are based from (1) time charters and (2) spot rate shipping.

 

 

Either the company contracts with an oil producer to carry oil for a fixed contract rate and time (like a lease) OR they rent their vessels out on a daily basis to the highest bidder (spot rate market). Oil could go down and the company could actually see more income due to increased shipping caused by hoarding. Oil could go up and the company could still see increased shipping until the point where demand is seriously effected. So just to be clear oil prices can not predict FRO income. However, supply and demand of tankers does predict said income and this is measured in weekly spot rate averages. Tanker spot rates are volatile and can shift 50+% in either direction from week to week. Currently we are having a great first 2 quarters. Iran is helping buy renting 10-15 large vessels to store extra crude in an effort to keep the prices high I believe. Look it up if you are interested. It's someplace on Bloomberg.

 

 

A company like FRO is valued based off of dividend distribution only and therefore the only way to see an increase in value is for the company to increase revenue, net income and hence dividends. It works in reverse also. If the market expects lower future dividends it will sell off to stay in an acceptable yield range. These type of companies have priced over the years from 9%+. FRO is much higher right now.

 

 

The institutional ownership is good for a company. Institutions make up most of our US equities market. Retail buyers such as us just catch the crumbs of their actions. Most of these players are long term. They will only sellout if they see a general shift in potential income or feel a company is maxed out on it's ability to increase income. FRO has been very stable if you compare it to expected dividend distributions. Dividend based value companies can hold up even when the rest of speculative growth based market is selling off like $1/working girls in TJ. I hope that gives you more confidence your position. In 2009 the industry is expected to add some additional supply, however, there currently exist some doubt about the true amount of increased vessels likely to hit the market due to construction delays, retirement of single hulled vessels, and the lack of additional credit financing for shipping in our current banking crisis environment.

 

 

Note also that you always have a selloff ex-dividend usually by the dividend amount or more. It didn't take FRO long to return to positive levels. If you had purchased FRO just for the dividend several days before the ex-div date you could be at breakeven post dividend as low as $60.5. We are above that now after only a week or two.

Share this post


Link to post
berliner
Posted
Da ich gerade zu faul bin selber zu gucken, stelle ich einfach mal die Frage an den Experten:

Wieso ist das Geschäft überhaupt zyklisch? Frontline scheint primär (?) Öl zu transportieren und die Nachfrage danach ist doch eigentlich recht konstant.

Es ist weniger der Konjunkturzyklus, sondern der Schweinezyklus. Sind die Raten hoch, so wie 2004/2005, werden viele neue Tanker geordert. Die kommen dann ein paar Jahre später auf's Wasser und erzeugen ein Überangebot, wodurch die Raten fallen. Dann werden wieder weniger Tanker geordert, das Angebot wird durch Verschrottung alter Tanker abgebaut, die Raten steigen usw.

Frontline hat daran noch zusätzlich verdient, indem sie Schiffe (vor allem ältere Single Hulls) mit ordentlichem Profit verkauft haben. Die jonglieren recht geschickt mit Optionen auf Neubauten und Verkäufen. Etliche Schiffe sind mittlerweile von der Ship Finance geleased. Es kommt deshalb auch vor, daß die Ship Finance ein Schiff verkauft und der Frontline eine Kompensation für die Beendigung des Chartervertrages zahlt. Das sind zwar Sondereffekte, kommen aber sehr häufig vor, wie man an den New sieht:

http://www.frontline.bm/IR/press_releases.shtml

 

Wie schon gesagt, sind wir eigentlich wieder in einer Phase mit hohem Angebot an Tankern, und die Raten sind 2007 runter gegangen (allerdings von einem sehr hohen Niveau). Momentan allerdings gehen sie durch die Decke, was auch daran liegen kann, daß sich Produzenten das Öl zurückhalten, um noch teurer verkaufen zu können und stattdessen Tanker vollpumpen und liegen lassen.

 

Hier gibt's auf Seite 9 einen Chart:

http://www.frontline.bm/reports/182/R/1221673/257161.pdf

Es lohnt sich, die Präsentation mal durchzulesen.

 

Der weltweite Ölverbrauch spielt natürlich auch eine Rolle. Der ist in der Vergangenheit auch mal stärker und mal weniger stark gewachsen (Seite 17).

 

Es gibt noch andere Einflüsse, z.B. sind die Raten hoch gegangen als Chavez angekündigt hat, kein Öl mehr in die USA verkaufen zu wollen. Das bedeutet, daß er sein Öl nach China oder Japan verschiffen muß. Längere Routen binden aber mehr Tanker. Das gleiche gilt für die Wirbelsturmsaison im Golf von Mexiko. Wenn da die Produktion gestoppt wird, muß das Öl von weiter her kommen.

Die Dividendenhistorie ist wirklich interessant und bei "nur" 10% p.a. wäre das immer noch stark überdurchschnittlich. Für Bermuda fällt ja keine Quellensteuer an, oder?

Keine Quellensteuer und vermutlich auch sowieso eine niedrige Unternehmenssteuer. Der Bericht weist für 2007 gerade mal USD 419.000 Steuern aus.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.