Mojo-cutter

Depot im Rahmen der Vermögensbildung

164 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Depot im Rahmen der Vermögensbildung

 

Da ich hier bisher viel mitgelesen habe möchte ich gerne mein Depot teilen. Dadurch möchte ich durch euren Input lernen bzw. Fehler erkennen und Mitlesern Ideen geben

 

Pflichtinfo

1. Erfahrungen mit Geldanlagen:

Seit 15 Jahren, ernsthaft aber erst seit 3 Jahren

2. Darstellung von bereits vorhandener Fondspositionen (Fondsbezeichnung und ISIN angeben):

siehe unten

3. Zeitliche Aufwandsbereitschaft für eure Fondsanlage:

2-3h wöchentlich, tägliches Lesen Wirtschafts-/Finanzteil Tageszeitung

4. Risikotyp/Risikobereitschaft/Umgang mit Verlusten:

Kein Problem schwierigere Zeiten auszusitzen

5. Anlagehorizont

Einzahlhorizont 13-17 Jahre (je nach Rentenbeginn), Anlagehorizont ewig (vererben) oder bis ich es verbraucht habe (je nachdem wieviel in der Einzahlphase zusammenkommt)

6. Zweck der Anlage

Teil der Vermögensplanung

 

Das Depot wird aus historischen Gründen bei 2 Banken gehalten (USA und Deutschland). Am USA Anteil wird es keine weiteren Einzahlungen geben, evtl. in der Zukunft auch abgebaut. Das Depot in Deutschland wird aufgebaut und soll für die Altersvorsorge dienen. Anlagehorizont bis in die Rente (Einzahlphase 13-17 Jahre), ab dann je nach Vermögensentwicklung/Bedarf auch schon Entnahme für Rente.

 

Das Aktiendepot ist in einem Vermögenskonzept eingebunden mit geplante Aufteilung bei Renteneintritt: Immobilie 15%, Renten 40%, Aktien 40%, Bargeld 5%.

 

Immobilie ist hier eine selbstgenutzte Immobilie (ab Januar 2016 abbezahlt, Abbezahlung Kredit mit ~5% hatte für mich Priorität, da ich die Rendite im Aktienmarkt erst mal erreichen muss) und eine Eigentumswohnung und ist daher momentan übergewichtet. Renten verstehe ich auch als „meinen“ Anleihenanteil (meine Rente wird zu einem wesentlichen Anteil aus einer Kapitalstockrente und Betriebsrente kommen und nicht aus der gesetzlichen umlagefinanzierten Rente). Weiterhin gibt es noch Lebensversicherungen.

 

Die Aktien befinden sich im Aufbauen und werden ab Januar 2016 (nach Abbezahlung Immobilie) mit größeren Beträgen regelmäßig bespart.

Das Ganze nach Ideen von Volker Looman (F.A.Z. Reihe) und hier aus dem WPF.

 

Hier zur Diskussion das Aktiendepot.

 

Als Altlasten aus 2012 habe ich einen ETF: db tracker stoxx europe 600 Health Care 1C (LU0292103222) und Gold: Xetra Gold (DE000A0S9GB0)

 

Mit dem Aufbau des Depots habe ich dann 2013 begonnen, maßgeblich beeinflusst von supertobs (hier) und anderen hier im WPF. Zunächst am BIP orientiert, dann 30/30/30/10, da mir EM zu stark gewichtet war. Rebalancing erfolgt durch Zukäufe (geplant monatlich).

 

Supertobs hat ja dann auch begonnen Einzelaktien zuzumischen (hier). Da ich auch ganz gerne den Markt verfolge und gerne die ein oder andere Aktie besitze mache ich dies als Ergänzung ebenfalls. Ich will damit keinen Index schlagen und mache die Einzelaktien nur aus Spaß an der Freude. Momentan macht das auch nur 6% des Gesamtvolumens aus. Einzelaktien würde ich dann im Rahmen des Rebalancing soweit möglich dem entsprechenden Region (Europa/USA/Pazifik/EM) zuordnen.

 

Im Urlaub hatte ich mal wieder Zeit hier im WPF zu lesen und bin auf den Thread steuerschön/steuerhässlich gestoßen und zusammen mit der geplanten Ergänzung mit Einzelaktien werde ich das bestehende Depot umgestalten.

 

Depot zur Zeit:

 

Europa 35,8%

BASF (DE000BASF111) 5,8%

db tracker stoxx europe 600 Health Care 1C (LU0292103222) 16,6%

ishares st.europe 600 (DE0002635307) 13,3%

 

USA 28,4%

ishares core S&P 500 ETF (IVV, US-Konto) 15,9%

comstage S&P 500 U.ETF I (LU0488316133) 13,3%

 

Emerging Markets 27,3%

Vanguard FTSE Emerging Market (VWO, US-Konto) 20,8%

iShares Core MSCI Emerging Markets IMI UCITS ETF (IE00BKM4GZ66) 6,5%

 

Pazifik 8,6%

Vanguard MSCI Pacific ETF (VPL, US-Konto) 5,2%

ComStage ETF MSCI Pacific (LU0392495023) 3,4%

 

und

 

Xetra Gold (DE000A0S9GB0) (Aktien+Gold = 100%, dann Gold =7,7%)

 

Aktuell geplant:

 

Änderungen:

 

Verkauf iShares Core MSCI Emerging Markets IMI UCITS ETF (ISIN IE00BKM4GZ66) da steuerhässlich und Ersatz (und Zukauf wegen Rebalancing) durch ComStage MSCI Emerging Markets TRN UCITS ETF (ISIN LU0635178014), da steuerschön, gute TER 0,25 und vorteilhafte tracking difference (-0,2). Alternativ AMUNDI ETF MSCI EMERGING MARKETS UCITS ETF (ISIN FR0010959676), auch steuerschön, bessere TER (0,2) aber schlechter TD (-0,59)

 

Rebalancing:

 

Zukauf USA: Blackrock als Einzelaktie: wurde ausführlich hier (hier) und Beiträge von schildkröte (Vergleich man group – Blackrock hier) vorgestellt/diskutiert.

Zukauf Pazifik: ComStage ETF MSCI Pacific später evtl. auch Einzelaktie (da habe ich aber bisher keine Idee)

 

Verkauf (unschlüssig):

 

Gold. Verkaufen und Erlös in ETF/Einzelaktie anlegen (z.B. BHP, dann sind Rohstoffe auch abgedeckt). Oder sollten Rohstoffe in jedes diversifizierte Anlageportfolio. Gerne eure Meinung dazu.

 

 

@Administrator: Falls das hier nicht hingehört. Gerne zum richtigen Thema verschieben oder Mitteilung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

bessere TER (0,2) aber schlechter TD (-0,59)

Du solltest nochmal nachschlagen, was TER und TD bedeuten. Was nützt Dir eine bessere TER, wenn TD schlechter ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Verkauf iShares Core MSCI Emerging Markets IMI UCITS ETF (ISIN IE00BKM4GZ66) da steuerhässlich und Ersatz (und Zukauf wegen Rebalancing) durch ComStage MSCI Emerging Markets TRN UCITS ETF (ISIN LU0635178014), da steuerschön, gute TER 0,25 und vorteilhafte tracking difference (-0,2). Alternativ AMUNDI ETF MSCI EMERGING MARKETS UCITS ETF (ISIN FR0010959676), auch steuerschön, bessere TER (0,2) aber schlechter TD (-0,59)

die Angaben zu den Tracking-Differenzen kann ich leider nicht nachvollziehen, koenntest du da vielleicht deine Quelle angeben?

Auch ist der Amundi MSCI EM steuerhaesslich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Mojo-cutter, 06. September 2015 - 16:15:

 

bessere TER (0,2) aber schlechter TD (-0,59)

 

Du solltest nochmal nachschlagen, was TER und TD bedeuten. Was nützt Dir eine bessere TER, wenn TD schlechter ist?

 

 

ebendrum würde ich ja auch den ComStage MSCI Emerging mit etwas schlechterem TER 0,25 und vorteilhafter tracking difference (-0,2) vorziehen. Ich dachte die Bedeutung von TER und TD zu verstehen und das unterm Strich TD wichtiger ist. Nachlesen z.B. hier oder hier bei Holzmeier. Falls ich das falsch verstanden habe, bitte ich gerne um Nachhilfe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

snapback.pngMojo-cutter, 06. September 2015 - 16:15:

 

Verkauf iShares Core MSCI Emerging Markets IMI UCITS ETF (ISIN IE00BKM4GZ66) da steuerhässlich und Ersatz (und Zukauf wegen Rebalancing) durch ComStage MSCI Emerging Markets TRN UCITS ETF (ISIN LU0635178014), da steuerschön, gute TER 0,25 und vorteilhafte tracking difference (-0,2). Alternativ AMUNDI ETF MSCI EMERGING MARKETS UCITS ETF (ISIN FR0010959676), auch steuerschön, bessere TER (0,2) aber schlechter TD (-0,59)

 

die Angaben zu den Tracking-Differenzen kann ich leider nicht nachvollziehen, koenntest du da vielleicht deine Quelle angeben?

Auch ist der Amundi MSCI EM steuerhaesslich.

 

TD Quelle von dir (habe ich dann wohl falsch verstanden, lese ich gerne noch mal)

Amundi (FR0010959676) laut Bundesanzeiger steuerschön (alle Erträge 0,000). Oder verstehe ich das auch falsch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

TD Quelle von dir (habe ich dann wohl falsch verstanden, lese ich gerne noch mal)

"meiner" Tabelle 5 entnehme ich ueber die letzten fuenf Jahre gemittelte TDen von 0,47 (Comstage MSCI EM) bzw. 0,78 (Amundi MSCI EM)

 

 

Amundi (FR0010959676) laut Bundesanzeiger steuerschön (alle Erträge 0,000).

in geraden Jahren (2014, 2012) ja, aber in ungeraden (2013, 2011) nicht. Entsprechend hatte ich den ETF in der bereits erwaehnten Tab. 5 als steuerhaesslich gekennzeichnet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Mojo-cutter

Erstmal Danke an Holzmeier und xfklu für die schnellen Antworten

@Holzmeier

 

Amundi hat ich TD von trustnet

Comstage TD von der Homepage von comstage

Gelernt habe ich jetzt schon das TD auch nicht immer korrekt und zeitnah wiedergegeben wird (auch auf Mornigstar und Trustnet) und mehrere Jahre anschauen.

 

 

 

@ xfklu und Holzmeier bzgl. TER und TD

 

Mein Verständnis:

 

TER: ausgewissene Kosten des ETF beinhalten i.d.R. Annual management charge, Legal fees, Administrative fees, Audit fees, Marketing fees, Directors’ fees, Regulatory fees. Nicht ausgewiesen sind u.a.: Initial charges and exit fees, Brokerage fees, Bid-offer spreads, Market impact costs, Taxes (e.g. stamp duty), Interest on borrowing. (Quelle)

 

TD (Quelle): Differenz der Performance zu einem bestimmten Zeitpunkt zwischen ETF und Index.

 

Nicht klar wurde mir bisher ob TD immer nach Abzug TER ausgewiesen wird. So müßte es ja eigentlich sein, oder?

Das scheint (jedenfalls) in England durchaus ein Problem zu sein, da extra darauf hingwiesen wird: „Watch out for product providers who present this information before management fees. Comparing a tracker’s return against its index before subtracting a dirty great TER gives a misleading impression of how well the fund is doing and, more importantly, how well it will really do for you” (Quelle)

 

Ich habe einen positiven Wert als bessere Performance des ETF gegenüber des Index (z.B. Gewinne durch Ausleihe) und ein negativer Wert als schlechtere des ETF gegenüber des Index interpretiert. Die Vorzeichen werden aber wohl nicht einheitlich so benutzt.

 

Weitere Quelle TER und TD hier und auf deutsch hier

 

 

 

@Holzmeier

 

 

Amundi (FR0010959676) laut Bundesanzeiger steuerschön (alle Erträge 0,000).

 

in geraden Jahren (2014, 2012) ja, aber in ungeraden (2013, 2011) nicht. Entsprechend hatte ich den ETF in der bereits erwaehnten Tab. 5 als steuerhaesslich gekennzeichnet.

 

 

Danke! So kann man reinfallen wenn man nur 1 Jahr anschaut. War mir nicht klar das steuerschön mit steuerhässlich alternieren kann. Wie gut das es das WPF gibt.

 

Ich wollte sowieso den Comstage (ISIN LU0635178014) nehmen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Du wirst noch zum TER/TD-Experten hier. :)

 

Man kann auch mal einfach nur die Charts vergleichen. Z.B. hiermit: http://www.fondsweb.de/fondsvergleich/LU0635178014-FR0010959676

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Du wirst noch zum TER/TD-Experten hier. :)

 

Man kann auch mal einfach nur die Charts vergleichen. Z.B. hiermit: http://www.fondsweb....14-FR0010959676

 

Na ja, ich versuch mal das Basiswissen zu verstehen und die Expertiese hier im WPF zu nutzen. Danke für den Link

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von xfklu

Gold. Verkaufen und Erlös in ETF/Einzelaktie anlegen (z.B. BHP, dann sind Rohstoffe auch abgedeckt). Oder sollten Rohstoffe in jedes diversifizierte Anlageportfolio. Gerne eure Meinung dazu.

Eine Rohstoffaktie erfüllt nicht den Zweck von Rohstoffen: Nämlich durch negative Korrelation zum Aktienmarkt die Depotschwankungen zu verringern.

 

Dafür gibt es breit angelegte Rohstoff-Fonds. Aber die Dinger scheinen im Moment reine Renditefresser zu sein. Ich habe sowas nicht im Depot.

 

Der einzige Rohstoff, den man bedenkenlos kaufen kann, ist wohl Gold oder andere Edelmetalle. Aber ob und in welcher Größenordnung das sinnvoll ist, ist schwer zu sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Holzmeier

Amundi hat ich TD von trustnet

Comstage TD von der Homepage von Comstage

die Links funktionieren (bei mir) leider nicht, aber ich vermute, dass hinter diesen Links Momentanwerte der Tracking-Differenzen ueber womoeglich das letzte Jahr angegeben sind, wohingegen im Steuerstatus-Thread ueber 5 Kalenderjahre gemittelte Werte verwendet wurden. Damit liessen sich ggf. auch groessere Abweichungen zwischen deinen und meinen Zahlen erklaeren.

Ueber verschiedene Regionen und ETFs vergleichbar sind TDen m.E. nur, wenn sie auch ueber moeglichst gleiche und moeglichst lange Zeitraeume verglichen werden.

 

 

Ich habe einen positiven Wert als bessere Performance des ETF gegenüber des Index (z.B. Gewinne durch Ausleihe) und ein negativer Wert als schlechtere des ETF gegenüber des Index interpretiert. Die Vorzeichen werden aber wohl nicht einheitlich so benutzt.

in der Tat wird die Vorzeichendefinition bei der TD nicht ganz einheitlich gehandhabt. Im o.g. Steuerstatus-Thread wurde eine andere Konvention verwendet, hier sind moeglichst niedrige (und ggf. auch negative) TDen am guenstigsten (fuer den Anleger).

 

 

Vielleicht noch ein Wort zu deinem Depotaufbau: Ich wuerde ueberlegen, im (wenn ich es richtig verstanden habe) amerikanischen Depotteil den Stoxx 600 Health Care durch einen marktbreiten ETF zu ersetzen. Den Rest kann man m.E. so machen wie von dir vorgeschlagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Was bedeutet US Konto? IB?

Sind die Vanguard ETFs in D registriert, wie machst du das steuerlich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Was bedeutet US Konto? IB?

Sind die Vanguard ETFs in D registriert, wie machst du das steuerlich?

 

US Konto: ist in einem Depot in USA bei einer US-Bank mit Konto. ETF entsprechend in USA registriert

IB ??

 

Steuerlich: muß sich mein Steuerberater drum kümmern. Ich frage bei Gelegenheit mal nach und berichte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

OK, als Stichwort "Strafbesteuerung" von in transparenten Fonds ohne Veröffentlichung im Bundesanzeiger.

Dein SB hat das aber sicher auf dem Radar.

IB = interactive brokers

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

@ Schinzilord

 

Steuer Depot in USA: Ich bekomme eine Jahresendaufstellung (Form 1099) von der US-Bank. Dort sind alle Gewinne (bei mir bisher nur Dividenden) ausgewiesen, sowie die Steuer (foreign tax paid) die von der US-Bank automatisch abgeführt wird (foreign tax withheld). Die Form 1099 geht ans deutsche Finanzamt mit der Steuererklärung. Diese Steuer ist beim Finanzamt anrechenbar.

 

 

 

 

@ alle

 

Um den Fokus wieder mehr auf das Depot zu führen, habe ich noch die jährliche Rendite ausgerechnet. Dafür habe ich mich hier im WPF bedient.

 

Beginn der Investitionen 12/2012, Wert von heute, Zeitraum also 2,77 Jahre. Dividenden und Kosten sind mit drin. Evtl. anfallende Steuer und Inflation nicht.

 

Rendite p.a. 4,2%

 

 

 

 

P.S. Verkauf heute des steuerhässlichen ETF iShares Core MSCI Emerging Markets IMI UCITS ETF (ISIN IE00BKM4GZ66). Werde ich in den nächsten Tagen durch comstage (ISIN LU0635178014) ersezten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Folgende Bewegungen gab es:

 

Kauf

Etf127 @ 28,91

BASF @ 85,12 (autsch) und 67,27

Blackrock @ 268,08

Berkshire Hathaway @ 117,33

BHP Billiton @ 13,71

 

Verkauf:

A111X9 (wegen steuerhässlich) Verlust 9,7% (XINTZINSFUSS), absolut -10,7%

 

 

 

Meine Balance nach Regionen sieht momentan so aus:

 

Europa 35% (davon absolut BASF 6,9%)

 

USA 31,6% (davon Blackrock 2,1%, Berkshire 2,3%)

 

EM 21,3%

 

Pazifik 12,1% (davon BHP 2,3%)

 

 

 

Mit BASF war ich gierig und wollte es im Depot haben: Position eigentlich zu groß, aber jetzt bleibt sie erst mal liegen. Als es dann so schön runter ging habe ich noch mal 1/3 der Position nachgekauft.

 

Blackrock u.a. wegen Diskussion (v.a. Beitrag von Schildkröte mit Zusammenfassung von Karl Napf)

 

BHP: kurzfristiges Risiko sehe ich auch wie andere im WPF: falls es zu Dividenenkürzungen bei BHP kommt, wird es wohl mit dem Kurs noch weiter zurückgehen.

 

Mit den Dividenden dürfte der Sparerfreibetrag dann auch ausgeschöpft sein (da hatte ich bisher noch Luft, da nur der ishares st.europe 600 ausschüttet)

 

Berkshire: nicht wirklich rational, aber Buffet/Munger scheinen ein gute Mannschaft aufgestellt zu haben die in ihrem Sinne weitermachen (und noch sind die beiden ja aktiv)

 

EM wird jetzt in den nächsten Wochen sukzessive nachgekauft bis ich wieder bei 30% bin.

 

Performance nach XINTZINSFUSS: 4,33%

annualisiert (falls das überhaupt Sinn macht nach den Transaktionen) bei insgesamt jetzt 2,84 Jahren: 2,6%

 

 

 

 

@Holzmeier bzgl Stoxx 600 Health Care: den reduziere ich nicht, aber der weiterer Aufbau Europa wird mit ishares st.europe 600 durchgeführt, den ich ja schon habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Mojo-cutter

Das mache ich hier um meine Gedanken zu ordnen. Gerne Kommentare und kritische Bemerkungen. Ich möchte den Austausch im WPF um nicht in meinem eigenen Saft zu schmorren und am Ende meiner „tollen“ Strategie aufzusitzen. Das Niederschreiben hilft mir hoffentlich auch mich zu disziplinieren. Ich werde Zusätze wie „für mich“, „meiner Meinung nach“ weglassen, da es hier eh um meine Gedanken handelt. Wenn es Zitate/Quellen von anderen sind, gebe ich sie so weit möglich an.

 

Ziel: Festlegung meiner Investitionsplanung der ETF/Aktienpositionen im Rahmen des Vermögensaufbaus.

 

Nachdem ich wieder aktiver hier gelesen habe und mehr Geld zum Investieren zur Verfügung steht hat mich der Kaufvirus gepackt und ich habe wie oben geschrieben zugekauft. Dabei bin ich von meiner alten Überzeugung „investiere fest nach Plan (30:30:30:10) in entsprechende ETFs“ zügig abgekommen und hab das schön rationalisiert („mach es wie subertops, etc …). So sauber und logisch wie dort, ist das vor lauter Freude am Kaufen nichts geworden und jetzt ist erst mal ein Kuddelmuddel daraus geworden, welches wenn ich so weiter mache unübersichtlich wird. Deswegen erst mal Innehalten und Gedanken sammeln.

 

Momentan sind ETFs und Einzelaktien vermischt und ich habe die Aktien den entsprechenden Regionen zugeordnet. Ich merke aber, das ist nicht Fleisch, nicht Fisch. Da wird der „passive“ und „aktive“ Ansatz sowas von vermischt, das nichts G´scheites mehr dabei herauskommt. (Die „“, da passiv ja auch aktives Handeln und Denken erfordert – dafür gibt es hier im WPF aber eigene Threads).

 

Deshalb will ich das wieder trennen: D.h. zwei Buchführungen:

 

1. ETF (30:30:30:10): Cutter-Depot

 

2. Einzelaktien: Mojo-Depot

 

Im ETF-Depot sollen in der Zukunft 90-95% der Investitionssumme liegen, entsprechend in den Einzelaktien 5-10%.

Um mit vernünftigen Summen in beiden Depots zu investieren, erscheint mir das erst mal ok.

 

Cutter-Depot bleibt die Basis und soll die Hauptaufgabe erfüllen um den Aktienanteil am Vermögen aufzubauen. „Langweiliges“ regelmäßiges Investieren nach Plan. Kein Marktiming, Allokation nach Plan, Investition einmal im Monat zügig nach Gehaltseingang (analog zum Abbezahlen beim Hauskredit).

 

Mojo-Depot: Einzelaktien: Weil es Spaß macht! Ich setzte mich gerne mit den Unternehmen auseinander, lese gerne und verfolge „mein“ Unternehmen. Wird das ein Value-, Divididenden-, oder Sonstwas-Ansatz? Weiß ich noch nicht. Aber dadurch, daß ich real investiert bin, kümmere ich mich intensiver und genau das will ich. Sonst bleibt es allzu theoretisch und ich denke nur „hätte ich, würde ich, …“. Grundlegende Idee bleibt aber, daß auch der Einzelaktienanteil dem Vermögensaufbau dienen soll und keine Zockerbude wird. Das ist auch kein „Spielgeld“, dafür muß ich dann doch zu hart dafür arbeiten (obwohl das ja auch Spaß macht B-) ). Lehrgeld wird da auf mich zukommen, aber das bin ich bereit zu bezahlen. Investitionen will ich hier nach Studium des entsprechenden Unternehmens vornehmen, wobei ich nicht so analytisch bin wie einige hier (toll!) und auch nicht das entsprechende Wissen habe. Ich bin zwar dabei „Unternehmensbewertung & Kennzahlenanalyse“ durchzuarbeiten, aber merke jetzt schon, daß das im Grunde zuviel wird. Vielleicht bin ich in ein paar Jahren weiter. D.h. ich halte es da eher mit Gigerenzer und dem „Bauchgefühl“.

Will damit sagen, Investition wird nicht nach vordefinierten Zeitintervallen erfolgen und wird durchaus auch durch „Bauchgefühl“ geleitet erfolgen.

Mit der Zeit will ich natürlich die zwei Depots dann auch miteinander vergleichen und mal schauen wer in 15 Jahren „gewonnen“ hat (gelebte Schizophrenie ;) ).

 

Ziel ist es ca. 10 Aktienpositionen mit etwa gleicher Gewichtung aufzubauen. Das ist in meinem Enthusiasmus (s. oben und unten) erstmal gründlich mißlungen, werde ich aber mit der Zeit ausgleichen.

 

Wie im ersten Post geschrieben, geht es mit regelmäßigen Investitionen mit ernsthaften Summen ab Feb. 2016 los (selbstbewohnte Immobilie ist dann abbezahlt: freiwerdende Summe geht dann in ETF/Aktien). Wichtig, wenn nicht der wichtigste Punkt ist die regelmäßige Investition ohne Wenn und Aber. Darin liegt ja auch der Vermögenszuwachs mit (eigener) Immobilie, da man durch den Kredit „gezwungen“ wird regelmäßig Geld anzulegen, statt auszugeben (z.B. Looman in der Vermögensfrage F.A.Z., Quelle leider nicht mehr frei zugänglich).

 

Was mach ich mit meinem Gold-ETF? Der passt weder hier noch dort. Ich nehm den raus und buch das unter Rohstoffe ein. D.h. es wird weder in der Allokation bei den Aktien-ETF berücksichtigt, noch bei den Einzelaktien. Sehr wohl aber in der Gesamtbetrachtung der anvisierten Vermögensstruktur (siehe erstes Posting: Immobilie 15%, Renten 40%, Aktien 40%, Bargeld 5% - ups keine Rohstoffe drin :huh:). Würde ich aber gerne im Rahmen der „negativen Korrelation“ drin lassen. Gold macht momentan immerhin 7,2% des Depots aus.

 

Aktuelles Mojo-Depot (begonnen am 20.7.15): Rendite p.a. (XINTZINSFUSS): -13,8%; (Performance absolut -2,04%)

post-30703-0-11233500-1444580078_thumb.jpg

 

Aktuelles Cutter-Depot: Rendite p.a. (XINTZINSFUSS) : 8,44% (Performance absolut 41,6%)

post-30703-0-18712500-1444580067_thumb.jpg

 

Gold (XtraGold): Rendite p.a. (XINTZINSFUSS): -7,87%; (Performance absolut -25,8%)

 

Verteilung insgesamt:

 

Gold: 7,2%

Einzelaktien (Mojo-Depot): 13,2%

ETF (Cutter-Depot): 79,6%

Gesamtrendite (alles) p.a. (. (XINTZINSFUSS): 6,9%; (Performance absolut 11,7%)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Mojo-cutter

Update zu den Depots

 

Verkauf:

04.11.2015 Gold (XetraGold DE000A0S9GB0) @ 33,06

absoluter Verlust -20,8% Rendite (xzinsfuss) -7,7% (absoluter Verlust -20,8%). Habe schon lange mit der Position gehadert. Jetzt erst mal raus.

 

04.11.2015 comstage S&P 500 (ETF012) @ € 208,62 Rendite (xzinsfuss) 22%

aus Steuergründen verkauft um Gewinn mit Verluste Gold zum Teil zu verrechnen

 

 

Kauf:

 

12.11.2015 comstage S&P 500 (ETF012) @ € 207,42

siehe oben, Wiederkauf gleiche Positionsgröße

 

30.10.2015 Alphabet (Google C) @ US$ 713.13

aus Dividendenzahlungen die im US-Konto aufgelaufen sind. Wette auf die Zukunft. Wird m.M.n. einer der großen Spieler im Internetbereich bleiben.

 

24.09.15 ComStage MSCI Pacific TRN UCITS ETF (ETF114) @ € 39,42

Rebalancing

 

24.09.15 ComStage MSCI Emerging Markets TRN UCITS ETF (ETF127) @ 28,90

17.11.15 ComStage MSCI Emerging Markets TRN UCITS ETF (ETF127) @ 32,43

Beginn Rebalancing (Wiederaufstockung) nach Verkauf steuerhässlicher iShares Core MSCI Emerging Markets IMI UCITS ETF

 

9.11.15 BHP Billiton @ €13,52

Aufstockung im Mojo-Depot

 

17.11.15 Berkshire Hathaway @ 125,23

Aufstockung im Mojo-Depot

 

19.11.15 Blackrock @ 335,76

Aufstockung im Mojo-Depot

 

Aktuelles Verhältnis Cutter/Mojo-Depot: 80/20

 

Rendite (IZF, excel):

Cutter-Depot (ETF): 18,2%. [ohne Gold]

Mojo-Depot (Einzelaktien): 14,0%

[Zusammen (allerdings mit Verlust Gold), daher: 11,8%]

 

Rendite Gesamtdepot (ETF-Depot, Einzelaktien, Gold) lt. Portfolio Performance (einzelne Subdepots lassen sich leider noch nicht berechnen):

IZF: 10,8% (keine Ahnung warum die Differenz zu meiner excel-Tabelle)

TTWROR: 8,87%

Max. Drowdown: 24,7%

Volat.: 0,6%

Semivolat.: 0,41%

 

post-30703-0-44565300-1447955175_thumb.jpg

 

Edit: Ergänzungen zur Rendite-Berechnung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Heute Kauf von ETF127 @ 31,59 zum Rebalancing (cutter-Depot), jetzt wieder auf ~ 30:30:30:10 (+-1%)

+

Kauf db x-trackers MSCI World Health.C.I.ETF (ISIN LU0540980223) @ 24,01 in mein mojo-Depot (Begründung hier)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Mojo-cutter

Ergebnis 2015 (berechnet mit Portfolio Performance)

 

 

IZF: 14,15%

TWROR: 15,76%

Max. Drawdown: 8,29%

Volatilität:0,79%

Semivolatilität: 0,49%

 

edit: Zahlen korrigiert, da ein ETF nicht mitberechnet wurde

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich vremisse in Deinem Konzept Angaben zu Deinem Rentenanteil ( risikoarmer Depotteil ).

Sollte sich dieser nur aus Rentenanwartschaften wie z.B. Betriebsrente und Lebensversicherungem gem #1 zusammensetzen ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich vremisse in Deinem Konzept Angaben zu Deinem Rentenanteil ( risikoarmer Depotteil ).

Sollte sich dieser nur aus Rentenanwartschaften wie z.B. Betriebsrente und Lebensversicherungem gem #1 zusammensetzen ?

 

Momentan auch TG (ca. 13%). Aber wie richtig vermutet hauptsächlich aus Rentenanwartschaften, etc. (siehe #1)

Mir ist klar, das gemäß Portfioliotheorie zur Senkung des Risikos Anleihen dazugehören. Ich bin hier allerdings immer noch am Lesen und begnüge mich zur Zeit mit obigem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

update

 

Kauf

BHP (ISIN GB0000566504) @ 9,08 am 8.01.16 (Einkaufspreis minimal reduziert auf im Schnitt 12,10. Mal sehen wo BHP in 5 Jahren steht)

ishares STOXX Europe600 (ISIN DE0002635307)@ 33,06 am 21.1.16 (geplante Aufstockung)

Comstage S&P 500 (ISIN LU0488316133) @ 185,93 am 3.2.16 (geplante Aufstockung)

 

Performance Gesamtdepot in 2016 bei -7,8% (IZF)

 

Performance Gesamtdepot (seit 11-2012) 4,36% (IZF)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Mojo-cutter

22.3 Kauf iShares STOXX Europe 600 UCITS ETF (DE) (WKN 263530) @ 33,90

 

geplante Aufstockung und damit auch Rebalancing

 

ein bisschen Dividende von iShares STOXX Europe 600 UCITS ETF, VPL und VWO ist auch eingegangen.

 

 

edit: doppelte Eingabe gestrichen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Mojo-cutter

konnte nicht still sitzen und wollte wieder was kaufen deswegen heute Kauf SAP @ 69,10

Gründe: Zukunftswert, Datamining & Cloud. Gutes Management (soweit man das aus Zeitung etc. beurteilen kann). Auf jedenfall ist der CEO ein Kämpfer. Und nicht zuletzt die gute Bewertung im Hamsterrad.

 

Gesamtdepot Performance nur für 1. Quartal 2016 im Minus

 

IZF: -3,88%

TWROR: -4,31%

 

Edit: Quatsch gestrichen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden