Jump to content
Mojo-cutter

Depot im Rahmen der Vermögensbildung

Recommended Posts

Mojo-cutter
Posted
Am 6.9.2015 um 17:15 schrieb Mojo-cutter:

Das Aktiendepot ist in einem Vermögenskonzept eingebunden mit geplante Aufteilung bei Renteneintritt: Immobilie 15%, Renten 40%, Aktien 40%, Bargeld 5%.

 

Wo wir wieder bei Post#1 wären (Ich darf mich mal selber zitieren)

Share this post


Link to post
Kontron
Posted

Vielleicht wusstest Du es ja schon,und wenn ja was sagst Du zu der ganzen Sache?

 

Die Reform könnte auch zur Folge haben, dass einige Fonds versuchen, mindestens 51 Prozent Aktien zu halten, um eine teilweise Steuerfreiheit zu erreichen. Die Reform schafft aber auch Ungerechtigkeiten. "Erträge aus Mischfonds, die flexibel zwischen 0 und 100 Prozent Aktien halten dürfen, sind voll zu versteuern", sagt Andreas Patzner, Partner und Steuerrechtler bei KPMG. "Das gilt auch für swap-basierte ETF." Er meint damit Indexfonds, die einen Aktienindex nicht durch den Kauf von Aktien, sondern künstlich mit Derivaten abbilden. Die gelten nach dem neuen Gesetz nicht als Aktienfonds, obwohl sie das natürlich faktisch sind. Anleger sollten daher überlegen, ob sie nicht stattdessen einen ETF kaufen, der auch wirklich Aktien kauft und so die Steuerfreiheit von 30 Prozent erhält (physisch replizierende Fonds). Details dazu stehen im Fondsprospekt. „Steuerlich benachteiligt sind künftig auch Fonds, die auf Aktien mit hohen Dividenden setzen“ Faz-net

Share this post


Link to post
Mojo-cutter
Posted · Edited by Mojo-cutter
Tabelle ergänzt, Satz gestrichen

Da ich gerade Zeit habe mache ich eine Zusammenstellung des Gesamtdepots seit Ende November 2012 bis heute.

 

Performance

Jahr         IZF

2012#    -26,4%

2013         5,9%

2014        15,9%

2015         2,7%

2016        11,4%

2017*        9,9%

Gesamt     9,7%

 

# 2012 beginn am 29.11.2012

* natürlich nur bis heute

 

Ein paar Grafiken (ohne absolute Werte, falls einer sie sucht)

Überblick Investitionen 2012-2017.jpg

 

Gewinn zu Investition.jpg

Sparleistung p.a. und Buchgewinne

 

Gewichtung der ETFs nach Ländern

Region            Plan        aktuell

NA                   30            29,5

Europa             30            28,4

EM                  30             31,0

Pazifik             10             11,1

 

 

zu meinem Depot und Planung 2018:

ich lasse mein Sparplan 30-30-30-10 mit Ende 2017 auslaufen (behalte die Anteile und machen noch ein Rebalancing im Dezember 2017 mit zusätzlichem Kauf von ETF060 und ETF012, die beide hinterherhinken) und stelle auf ein 1-Depot mit Lyxor MSCI All Country World UCITS ETF C-EUR (LYX0MG) als Sparplan um. Der läuft dann wieder kostenlos (...bis die Aktion beendet wird). Ich stelle jetzt nicht nur wegen den auslaufenden kostenlosen Sparplänen der comstage ETFs, sondern auch wegen der Einfachheit und neuer Besteuerung um. Die geplante jährliche Sparrate wird 2018 um 20% erhöht. Mal schauen ob es hinhaut. Status  feel good rückt in die Nähe.

Anleihen sind 2016 neu dazugekommen und ich lese eifrig im BB und bei den üblichen Verdächtigen hier im WPF mit und trau mich ab und zu was zu investieren. Ich halte zur Zeit:

 

4,0 % IKB MTN 17/27 [A2E4Q8] am 22.9. zu 100

Buenos Aires 2005(20-35) [A0GJKR] am 4.4. zu 75,0

Buenos Aires, Province of 05/20 [A0GJKV] am 28.6. zu 99,26

VOLKSWAGEN INTL 14/(26/UND.) [A1ZE21] am 20.5.16 zu 98,58

 

zu meinen Spielereien mit Cryptocurrencies:

mit Bitcoins habe ich einen der ganzen Manie entsprechende Gewinne in 6 Wochen erziehlt (Kauf bei € 3500,- Verkauf bei € 6500,-, allerdings nur im unteren 0,x Coin Bereich - bin also nicht reich geworden :-*, Bitcoin Cash habe ich mit schwarzer null kurz vor der letzten Kursrally verkauft :thumbsup: und Etherium habe ich bei 270,- gekauft und halte ich noch (aber auch hier nur im unteren einstelligen Coinbereich, Spielerei halt). Weiterhin halte ich Ripple und IOTA, das springt aber alles so wild hin und her, dass es sich nicht wirklich lohnt dauern zu schauen. Ich halte das alles für überbewertet und würde das als Blase bezeichnen und beobachte ganz entspannt von der Seitenlinie aus.

Für mich war es interessant, dass ich mich mit den Abläufen vertraut gemacht (wallets (IOTA wallet, Electrum), hardware storage (ledger nano S), Cryptobörsen: kraken, Bitfinex) habe, um bei Spekulationslaune zugreifen zu können.

 

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted
Am 25.11.2017 um 14:07 schrieb Mojo-cutter:

zu meinem Depot und Planung 2018:

ich lasse mein Sparplan 30-30-30-10 mit Ende 2017 auslaufen (behalte die Anteile und machen noch ein Rebalancing im Dezember 2017 mit zusätzlichem Kauf von ETF060 und ETF012, die beide hinterherhinken) und stelle auf ein 1-Depot mit Lyxor MSCI All Country World UCITS ETF C-EUR (LYX0MG) als Sparplan um. Der läuft dann wieder kostenlos (...bis die Aktion beendet wird). Ich stelle jetzt nicht nur wegen den auslaufenden kostenlosen Sparplänen der comstage ETFs, sondern auch wegen der Einfachheit und neuer Besteuerung um. Die geplante jährliche Sparrate wird 2018 um 20% erhöht. Mal schauen ob es hinhaut. Status  feel good rückt in die Nähe.

Anleihen sind 2016 neu dazugekommen und ich lese eifrig im BB und bei den üblichen Verdächtigen hier im WPF mit und trau mich ab und zu was zu investieren. Ich halte zur Zeit:

 

4,0 % IKB MTN 17/27 [A2E4Q8] am 22.9. zu 100

Buenos Aires 2005(20-35) [A0GJKR] am 4.4. zu 75,0

Buenos Aires, Province of 05/20 [A0GJKV] am 28.6. zu 99,26

VOLKSWAGEN INTL 14/(26/UND.) [A1ZE21] am 20.5.16 zu 98,58

 

Die erste Aussage ist nicht ganz eindeutig. Bisher hast Du monatlich vier ETFs bespart und künftig nur noch einen, die bisherigen vier behältst Du? Warum gleich so riskante Anleihen? Wie siehst Du diese angesichts steigender Zinsen und deshalb zu erwartender Kursverluste? Rentenfonds bzw. -ETFs sind keine Alternative? 

Share this post


Link to post
odensee
Posted

Ich antworte mal als interessierter Mitleser.

 

vor 6 Minuten schrieb Schildkröte:

 Warum gleich so riskante Anleihen? Wie siehst Du diese angesichts steigender Zinsen und deshalb zu erwartender Kursverluste?

Die PBAs und IKB haben feste Laufzeiten. Da sollte doch für einen Langzeitanleger steigende Zinsen nicht so kritisch sein?

 

vor 6 Minuten schrieb Schildkröte:

Rentenfonds bzw. -ETFs sind keine Alternative? 

Genau da trifft die Zinserhöhungsproblematik aber auch zu. Mir ist nicht klar, worauf ich bei einem Renten-ETF/Fonds (HY, Nachränge etc.) achten müsste, um sinnvoll mit der Zinserhöhungsthematik umzugehen. Ist eine niedrige Duration da hilfreich?

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted

Die modifizierte Duration der IKB-Anleihe liegt bei 7,851. Für Rentenfonds und -ETFs gibt es jeweils ebenfalls Angaben zur durchschnittlichen Duration. 

Share this post


Link to post
Cef
Posted

So viele interessante Fragen. 

Hättest Du vielleicht auch ein paar konkrete Empfehlungen?

 

vor einer Stunde schrieb Schildkröte:

Bisher hast Du monatlich vier ETFs bespart und künftig nur noch einen, die bisherigen vier behältst Du? 

So schreibt er es.

 

Zitat

Warum gleich so riskante Anleihen? 

 

Warum sind sie für Dich riskant?

Was schlägst Du konkret vor als mögliche Alternative?

 

Zitat

Wie siehst Du diese angesichts steigender Zinsen und deshalb zu erwartender Kursverluste? 

 

Wie siehst Du es? 

 

Zitat

Rentenfonds bzw. -ETFs sind keine Alternative? 

 

Sind sie für Dich eine Alternative „angesichts steigender Zinsen und deshalb zu erwartender Kursverluste?“

 

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

Die IKB-Anleihe dürfte aufgrund der hohen Duration bei steigenden Zinsen erheblich im Kurs nachgeben. Das wird auch der Grund dafür sein, dass die Anleihe immer noch um 100% herum notiert und keine Kursrallye hingelegt hat, wie es ähnliche Papiere zuletzt taten. Des Weiteren sollte man nicht vergessen, dass die IKB während der Krise beinahe über die Wupper ging. Das sollte man bei zehn Jahren Laufzeit im Hinterkopf behalten. Die fünfjährige der IKB wird interessanterweise nur mit 1,5% verzinst. Als Alternative bei steigenden Zinsen bieten sich zum Beispiel folgende Fonds mit niedriger Duration an:

 

Templeton Global Total Return (Duration - 0,03)

Fidelity US High Yield (Duration 2,9)

LBB Multirent-Invest (Duration 0,66)

Deutscher Mittelstandsanleihen Fonds (Duration 2,08)

 

Letzterer ist zwar nicht ganz unriskant und eignet sich eher nur als Beimischung. Ob allerdings argentinische Staatsanleihen weniger riskant sind, vermag jeder für sich selbst beurteilen. 

Share this post


Link to post
Cef
Posted

 

:thumbsup:

 

Share this post


Link to post
pillendreher
Posted · Edited by pillendreher
Am ‎25‎.‎11‎.‎2017 um 14:07 schrieb Mojo-cutter:

 

 

Anleihen sind 2016 neu dazugekommen und ich lese eifrig im BB und bei den üblichen Verdächtigen hier im WPF mit und trau mich ab und zu was zu investieren. Ich halte zur Zeit:

4,0 % IKB MTN 17/27 [A2E4Q8] am 22.9. zu 100

Buenos Aires 2005(20-35) [A0GJKR] am 4.4. zu 75,0

Buenos Aires, Province of 05/20 [A0GJKV] am 28.6. zu 99,26

VOLKSWAGEN INTL 14/(26/UND.) [A1ZE21] am 20.5.16 zu 98,58

 

 

vor 1 Stunde schrieb Schildkröte:

Die IKB-Anleihe dürfte aufgrund der hohen Duration bei steigenden Zinsen erheblich im Kurs nachgeben. Das wird auch der Grund dafür sein, dass die Anleihe immer noch um 100% herum notiert und keine Kursrallye hingelegt hat, wie es ähnliche Papiere zuletzt taten. Des Weiteren sollte man nicht vergessen, dass die IKB während der Krise beinahe über die Wupper ging. Das sollte man bei zehn Laufzeit im Hinterkopf behalten. Die fünfjährige der IKB wird interessanterweise nur mit 1,5% verzinst. 

 

 

Auch wenn es jetzt etwas OT ist, man sollte keine LT2 Nachrang-Anleihe mit einer gesicherten Anleihe (Seniorbond?) vergleichen.

Passendes LT2 Pendant  zu der 10 jährigen IKB Anleihe 4,000% bis 20.09.2027WKN: A2E4Q8 mit YTM ca. 4%  wäre die 5 jährige IKB Anleihe: 4,500% bis 23.07.2022WKN: A2E4QG mit YTM ca. 3%.

Und dann passt auch wieder der Renditeabstand.

 

PS Mir ist es bei den Anleihen lieber mein Risiko durch Auswahl von Einzelanleihen selbst zu steuern, also einem Anleihenfonds  (möglicherweise ohne mich den enthaltenen Anleihen zu beschäftigen) zu vertrauen.

@Schildkröte

"Ob allerdings argentinische Staatsanleihen weniger riskant sind, vermag jeder für sich selbst beurteilen. "

Stimme zu (dass jeder selbst sein Urteil bilden muss), gelange aber bezüglich des Risikos zu einer gegenläufigen Einschätzung

 

 

 

Share this post


Link to post
vanity
Posted

 

Zitat

...

Als Alternative bei steigenden Zinsen bieten sich zum Beispiel folgende Fonds mit niedriger Duration an:

 

Templeton Global Total Return (Duration - 0,03)

Fidelity US High Yield (Duration 2,9)

LBB Multirent-Invest (Duration 0,66)

Deutscher Mittelstandsanleihen Fonds (Duration 2,08)

 

Letzterer ist zwar nicht ganz unriskant und eignet sich eher nur als Beimischung. Ob allerdings argentinische Staatsanleihen weniger riskant sind, vermag jeder für sich selbst beurteilen. 

Erfreulich, dass der Weihnachtsmann jetzt endlich die Zinswende™ im Gepäck hat. Angekündigt ist sie hier im Forum schon seit längerem, wurde aus unerfindlichen Gründen aber immer wieder in die Zukunft verschoben.

 

Wenn sie jetzt aber doch kommt, dann würde ich allerdings keine Fonds mit exorbitanter Kostenbelastung und schwer durchschaubarem Risikoprofil kaufen, nur weil die Duration gering ist. Pillendreher, du hörst jetzt bitte weg: Sondern stattdessen den Bufu möglichst oft gehebelt shorten - da ist die Duration dann so richtig negativ und der Gewinn förmlich so gut wie sicher (sozusagen der Bitcoin für arme Leute).

 

Share this post


Link to post
Mojo-cutter
Posted · Edited by Mojo-cutter
Typo

Vielen Dank für euren Input. Mit Anleihen bin ich noch immer nicht wirklich warm geworden... 

alles was ich da habe ist mehr oder wenig abgekupfert (wobei ich schon versuche das einigermaßen zu verstehen) und sind auch nur kleine Summen, die ich bei negativer Entwicklung verschmerzen könnte. Ich betrachte das als meine ersten Gehversuche. Die IKB wird keine Daurgast bleiben. Je mehr ich über die Bank lese um so unsicherer werde ich da mit der Investition. Bei Argentinien dagegen fühle ich mich (momentan) recht wohl.

 

Was die ETFs angeht bin ich mit der ACWI Variante ganz happy. Wenn man sich otto03s Benchmarks anschaut geben sich die Varianten (70/30, 30/30/10/30; World, ACWI, IMI) über die Jahre nicht viel. Mit dem ACWI bin ich hervorragende diversifiziert und muss nicht selbst rebalanced. Gebühren sind ok, TD ist akzeptabel (Dank an Holzmeier) und Kauf als Sparplan bei CC momentan für umme. 

 

Allen auch noch schöne Festtage, hoffentlich eine erholsame Woche zwischen den Feiertagen und dann einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted

In den USA hat die Zinswende längst stattgefunden. In der EU wird sie früher oder später ebenfalls stattfinden. Wenn man die IKB-Anleihe nicht bis zur Fälligkeit halten will, sollte man sie besser verkaufen, solange sie noch bei 100% notiert, bevor sie kurstechnisch fällt. Steigen im Kurs tut sie ja offensichtlich nicht. Argentinien ist übrigens seit 1900 insgesamt fünfmal pleite gegangen. 

Share this post


Link to post
Mojo-cutter
Posted · Edited by Mojo-cutter
vor 11 Minuten schrieb Schildkröte:

.. . Argentinien ist übrigens seit 1900 insgesamt fünfmal pleite gegangen. 

Deutschland (bzw. die Vorgängerstaaten) hat das sieben Mal seit dem 19 Jahrhundert geschafft. Was sagt uns das?  

Deswegen auch meine Anmerkung „momentan“.

 

Share this post


Link to post
Cef
Posted
vor 20 Minuten schrieb Schildkröte:

Wenn man die IKB-Anleihe nicht bis zur Fälligkeit halten will, sollte man sie besser verkaufen, solange sie noch bei 100% notiert, bevor sie kurstechnisch fällt. Steigen im Kurs tut sie ja offensichtlich nicht.

Ich verstehe Deine Ausführungen nicht.

Die IKB dürfte von den meisten gekauft werden um sie bis zur Fälligkeit zu halten.

3,9% /a für 10 Jahre vor Steuern/Kosten. Die Bank wird sehr gründlich vom Markt beobachtet. 

Nach einem Ausfall sieht sie trotz Lone Star nicht aus.

Mir ist nicht klar, warum sie

Zitat

kurstechnisch

(was immer das ist) relevant fallen sollte  -  da gibt es (s.o.) wirklich schlechtere Ideen.

 

Aber mit der Diskussion Deiner Vorschläge belasten wir Mojos Thread wohl bereits ungebührlich.

Mein Vorschlag: Back to topic!

 

 

 

Share this post


Link to post
odensee
Posted

Meine Meinung: Wer auf Einzelanleihen (im non-IG-Bereich) setzt, sollte die Einzelpositionen so klein wählen, dass auch ein Totalverlust nicht die Altersvorsorge vernichtet und so groß, dass Gebühren weitestgehend irrelevant sind. Und sinnvoll diversifizieren. Wenn mein Anleiheanteil am Gesamtvermögen 30% beträgt und ich gleichmäßig auf 10 Einzelanleihen verteile, verliere ich 3% meines Vermögens bei einem Totalausfall.

Share this post


Link to post
Mojo-cutter
Posted
vor 10 Stunden schrieb odensee:

Wer auf Einzelanleihen (im non-IG-Bereich) setzt, sollte die Einzelpositionen so klein wählen, dass auch ein Totalverlust nicht die Altersvorsorge vernichte

:thumbsup:

 

Share this post


Link to post
pillendreher
Posted · Edited by pillendreher
vor 17 Stunden schrieb Schildkröte:

In den USA hat die Zinswende längst stattgefunden. In der EU wird sie früher oder später ebenfalls stattfinden. Wenn man die IKB-Anleihe nicht bis zur Fälligkeit halten will, sollte man sie besser verkaufen, solange sie noch bei 100% notiert, bevor sie kurstechnisch fällt. Steigen im Kurs tut sie ja offensichtlich nicht. Argentinien ist übrigens seit 1900 insgesamt fünfmal pleite gegangen. 

 

"Steigen im Kurs tut sie ja offensichtlich nicht."

Kaum schrieb Herr Schildkröte diese magischen Worte, geht's bergauf :lol:

 

Also  Mojo-cutter, wenn du dein Gefahrgut  loswerden willst  (ich nicht), die IKB A2E4Q8 wird heute bis zu 100,75 gehandelt in Dus.  

Grund warum es langsam aufwärts geht, das Schwesterpapier IKB 2017(2027) WKN A2GSGU, scheint nun vollständig platziert zu sein, das war wohl auch der Grund warum die Kurse noch nicht anzogen.

Share this post


Link to post
Mojo-cutter
Posted
vor 1 Stunde schrieb pillendreher:

Mojo-cutter, wenn du dein Gefahrgut  loswerden willst  (ich nicht), die IKB A2E4Q8 wird heute bis zu 100,75 gehandelt in Dus.  

Numme net huddele, jetzt gucke me mol a weng un in em Johr oda so entscheide me donn. :rolleyes:

Share this post


Link to post
Mojo-cutter
Posted

Jahresabschluß

IZF 2017.jpg

 

für mich ein sehr gutes Jahr. Die Anlage in 2018 wird noch einfacher, da nur noch ein ETF (MSCI All Country World UCITS ETF C-EUR (LYX0MG)). Ausführung in Post #105.

Anleihen und Cryptos werden weiter zum Lernen verfolgt und hin und wieder auch etwas Geld investiert (Anleihen) bzw. Spielgeld eingesetzt (Cryptos).

 

und weil es so schön irrsinig ist, die Cryptos extra:

IZF Cryptos 2017.png

schön wär's jetzt noch, wenn es sich um substantielle Summen handeln würde :lol:. (das ganze erst ab August 2017)

 

Allen ein gutes Neues Jahr 2018 und viel Erfolg nicht nur bei der Geldanlage!

Share this post


Link to post
Mojo-cutter
Posted

im Rahmen meiner weitgehenden Umstellung auf ETFs heute:

Verkauf Givaudin (938427) @ 1929  (Kauf war 9/2016). Hat sich in der Zeit im Vergleich zum Restdepot unterdurchschnittlich entwickelt (IZF 2,93%)

Verkauf BASF (BASF11) @ 94,65 (Kauf war 7/2015) (IZF 9,24%) und hat sich damit ziemlich am Durchschnitt orientiert.

 

Bin gerade am Überlegen ob ich zu meinem Lyxor MSCI All Country World UCITS ETF C-EUR (LYX0MG) doch eine Portion SC (SPDR MSCI World Small Cap UCITS ETF; A1W56P) dazunehme, so in der Größenordnung 10%, wie von einigen hier durchgeführt. Das Depot hätte vom Volumen her die Größe dafür.

 

 

Share this post


Link to post
Mojo-cutter
Posted

Kauf heute SPDR MSCI World Small Cap UCITS ETF (A1W56P) @ 62 (Wiederanlage aus Verkauf vom Montag). Gewichtung ca. 4,5% am Depot.

Share this post


Link to post
Mojo-cutter
Posted · Edited by Mojo-cutter
Nachtrag IZF

Verkauf gestern BHP Billiton (ISIN GB0000566504) @ 17,40 (Kauf 9.11.15 @ 13,52 und 21.2.16 @ 9,08); IZF 20,7% (nach Steuern und Gebühren)

Im Rahmen meiner (weitgehenden) Umstellung auf ETFs

Share this post


Link to post
Mojo-cutter
Posted

Kauf heute (Wiederanlage des Verkaufserlöses von BHP Billiton vom 5.2.18): Lyxor MSCI All Country World UCITS ETF C-EUR (LYX0MG) @ 223,90

Share this post


Link to post
Mojo-cutter
Posted · Edited by Mojo-cutter

Kurzes, leicht verfrühtes Update für das erste Quartal 2018.

Scheint erst mal nicht gut anzufangen, aber so ist das nun mal an der Börse…

IZF für 2018: -6,75%

IZF seit 2012-heute: 6,64%

 

Aktien/ETF

Sparplan läuft seit Januar nur noch auf den Lyxor MSCI All Country World UCITS ETF C-EUR (WKN LYX0MG) und wird unverändert zum ersten des Monats bespart.

Dazugekommen ist noch für Small Caps der SPDR MSCI World Small Cap UCITS ETF (WKN A1W56P). Hier habe ich begonnen einen Teil der Mittel umzuschichten die ich durch den Verkauf einiger Einzelaktien bekommen hatte (BASF, Givaudin).

Alte ETFs bleiben im Depot. Alle ETFs machen knapp 80% des Gesamtdepots aus (incl. SC mit 4,8%).

Ich habe noch 4 Einzelaktien im Depot (Alphabet, SAP, Visa, Symrise). Im Gesamtvolumen des Depots stehen sie noch mit 10,4% zu Buche.

 

Anleihen:

Dieses Jahr dazugekommen:

ROYAL BK OF SCOTLD GRP PLC,THE EO-PREF.SECS 2005(10/UND.) (WKN A0E6C3) YtM: 5,1% (hier)
DVB BANK SE NACHR.-MTN V.2014(2020) (WKN A13R7Y) YtM 2,4%

Damit habe ich jetzt 6 Anleihen in meinem Zoo. Macht 7,3% am Gesamtvolumen des Depots aus.

 

Cryptocurrency:

Nach dem ich mich damit vertraut gemacht habe und ein paar gekauft hatte (ETH, XRP, XMT, IOTA, ADA), zwischenzeitlich auf 200% Buchgewinn saß, habe ich mich letzte Woche komplett verabschiedet mit klarem Minus von 15%. Gier frißt Hirn, auch ich bin nicht davor sicher…
Cash (Spielgeld) liegt jetzt erst mal rum, kann gut sein das ich noch mal rein gehe, denke es geht aber noch eine Weile runter.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...