BIP-gewichtete ETF-Anlage inkl. SC

Posted · Edited by TriKe

Guten Tag,

 

der Aktienteil meines ETF-Portfolios besteht derzeit aus ETF auf den MSCI World, den MSCI EM und dem MSCI Europe in der Gewichtung 50/30/20.

 

Zur Steigerung der Performance des Aktienteils denke ich über die Ergänzung von ETF auf Small Caps nach.

 

Wie sollte ich eurer Meinung nach Small Caps ergänzen? Ebenfalls die Verteilung 50/30/20 auf die Regionen World, EM und Europe? Welchen Anteil sollten die SC im Aktienteil haben? Ich gehe von einer Übergewichtung der MCaps aus. Ziel soll im Ganzen wieder eine BIP-Gewichtung sein.

 

 

Bitte beantwortet die Frage unabhängig vom erhöhten Rebalancingaufwand und den damit verbundenen Kosten. Es soll zunächst um die Theorie einer möglichen Depotorientierung gehen.

 

 

Danke und freundliche Grüße

 

Trike

Share this post


Link to post

Posted

Stand/stehe vor der selben Aufgabe. Vielleicht hilft die Diskussion hier fürs erste etwas weiter?

 

http://www.wertpapie...ge__pid__988819

 

Grüße

 

Martin

Share this post


Link to post

Posted

Hallo Trike,

 

nach dem BIP ist hier wenig gewichtet. Die EM liegen mittlerweile bei ca 38%, du hast "schlappe" 30. Ob Small Caps wirklich Sinn machen, hängt von deiner Depotgröße ab. Desweiteren gibt es für "komplette" Lösungen nur steuerhässliche Varianten.

 

Wenn du im klassischen Sinne passiv vorgehen möchtest, dann sollte dein Depot auf eine Einteilung in 85% LC+MC (klassische MSCI Indizes) und 15% Small Caps (MSCI SC Indizes) hinauslaufen.

 

Was du mit "Übergewichtung von Blue Chips" meinst, müsstest du nochmal erklären. Deine gewählten Indizes sollten (sofern nichts exotisches dabei ist) nach MCap gewichten, nicht mehr aber auch nicht weniger.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by TriKe

Hallo Trike,

 

nach dem BIP ist hier wenig gewichtet. Die EM liegen mittlerweile bei ca 38%, du hast "schlappe" 30.

 

Da bin ich wohl nicht mehr auf dem Stand der Dinge. Gibt es irgendwo aktuelle Listen, in denen man das einfach nachschauen kann? Bspw. für meine World/EM/Europe-Variante? Oder auch nur für die World/Em-Variante, die ja auch sehr beliebt ist.

Wie ist denn die aktuelle Verteilung der Prozentwerte? Die EM müssen ja zu Lasten der anderen Werte gestiegen sein.

Orientiert habe ich mich hier dran: https://www.wertpapier-forum.de/topic/43810-etf-depot-aufbauen/

 

Ob Small Caps wirklich Sinn machen, hängt von deiner Depotgröße ab. Desweiteren gibt es für "komplette" Lösungen nur steuerhässliche Varianten.

Soll auch erstmal keine Rolle spielen. Es geht um die Entwicklung eines Musterportfolios, mit dem ich die Rendite verfolgen will. Deshalb ist auch das Rebalancing kein Problem, da kostenlos und steuerfrei.

 

 

Wenn du im klassischen Sinne passiv vorgehen möchtest, dann sollte dein Depot auf eine Einteilung in 85% LC+MC (klassische MSCI Indizes) und 15% Small Caps (MSCI SC Indizes) hinauslaufen.

Immer möglichst klassisch. Wie groß der Renditevorteil, sofern es ihn gibt, ist, wird sich dann zeigen.

 

 

Was du mit "Übergewichtung von Blue Chips" meinst, müsstest du nochmal erklären. Deine gewählten Indizes sollten (sofern nichts exotisches dabei ist) nach MCap gewichten, nicht mehr aber auch nicht weniger.

 

Korrigiert, danke :)

 

 

Gruß

Martin

Share this post


Link to post

Posted

...Gibt es irgendwo aktuelle Listen, in denen man das einfach nachschauen kann? Bspw. für meine World/EM/Europe-Variante? Oder auch nur für die World/Em-Variante, die ja auch sehr beliebt ist.

Wie ist denn die aktuelle Verteilung der Prozentwerte?

 

Als Orientierung kann man die Seite des Arero: Mein Link ganz gut nehmen. Dort wird auch jährlich einmal angepasst. Einfach den angegebenen Prozentwert durch 0,6 teilen und runden.

Share this post


Link to post

Posted

Da bin ich wohl nicht mehr auf dem Stand der Dinge. Gibt es irgendwo aktuelle Listen, in denen man das einfach nachschauen kann?

Hier schon geschaut?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Hellerhof

Die BIP-Verteilung kann man sich beim Arero-Weltfonds mopsen (allerdings nur für die 4 Regionen), selber ausrechnen (Ich habe das mal mit Daten der Weltbank getan und folgende Verteilung (Stand 2014) errechnet:

 

NA: 27,5%

EUR: 25,8%

PAC: 9,8%

EM: 36,9%)

 

oder du nutzt das super Excel-Sheet von xfklu, du findest es hier. Damit ist auch deine Drei-ETF-Lösung kein Problem.

 

Wenn man die Daten des des IWF nutzt kommt man den zu von mir genannten 38%. Diese Abweichung ist aber zu vernachlässigen.

 

Deine gewählte Verteilung geht hier als common sense durch, nur BIP-Verteilung sollte man sie nicht mehr nennen. Da mir die 37% subjektiv zu viel sind, habe ich mich für eine 50/50 Mischung zwischen BIP und MCap entschieden, das an dieser Stelle aber nur um deutlich zu machen, dass ich kein dogmatischer BIP-Verfechter bin.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Hellerhof

Vor einigen Woche habe ich eine Excel-Tabelle zusammengeschrieben, in der die Bevölkerung, das BIP, die MCap und die Kaufkraft der einzelnen Länder bzw Regionen Berücksichtigung finden.

 

GDP.MCap.WPF.xlsx

 

Die Tabelle ist qua Faulheit nicht vollständig, für meinen Zwecke aber ausreichend. Mir ging es lediglich darum, einen groben Überblick über die (globale) Wirtschaftskraft, deren Verteilung und ihre regionalen Unterschiede zu gewinnen. Mit Sicherheit ist auch nicht jede Zeile für eine gewinnbringende Betrachtung sinnvoll.

 

Die BIP-Daten sind im Wesentlichen von der Weltbank (bis auf Taiwan), mit Stand 2014 (lediglich für Luxemburg und ein weiteres Land gab es nur die Daten aus 2013), die Bevölkerungszahlen habe ich bei Wikipedia zusammen gesucht. Daher gibt es hier auch keinen Anspruch auf "Wissenschaftlichkeit". EDIT: Die MCap Daten entstammen der Factsheets von MSCI.

 

Vielleicht ist sie jemand anderem auch nützlich, daher habe ich sie mal angehangen. Betrachtet mein Werk bitte mit etwas Nachsicht. Als ich die Tabelle begonnen habe, habe ich Excel noch gehasst wie die Pest.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by AktivPassiv

Ich hab auch mal vor einiger Zeit das BIP lt. IWF ein wenig aufbereitet und die Daten für eine BIP-Gewichtung nach MSCI zugeordnet.

Über der Jahreszahl ist ein Datenfilter wenn jemanden vergangene/zukünftige Regionengewichtungen analysieren möchte (Achtung hohe Wahrscheinlichkeit von Selection bias von MSCI)

2013 ist bewusst gewählt, da dies die letzten verlässlichen "actual" Daten sind.

lg,

GDP.xlsx

Share this post


Link to post

Posted · Edited by TriKe

Guten Morgen,

 

so wie ich das raus lese, ist die aktuelle, BIP-gewichtete, Verteilung der drei ETF auf die Indizes World / Europe / EM aktuell in etwa so (in Prozent): 45 / 15 / 40.

 

 

Nehme ich nun SC mit 15% in Portfolio dazu, ist der entsprechende Anteil (in Prozent, World / Europe / EM): 38,25 / 12,75 / 34

 

Zu den SC:

 

1. Abbildung über 2 ETF (World / EM). Einfachste Konstruktion und laut der Tabelle von xfklu: 50 / 50, im Portfolio also 7,5 / 7,5.

2. Abbildung über 3 ETF (World / Europe / EM): 45/15/40, im Portfolio also 6,75 / 2,25 / 6

 

Letztere Verteilung fällt zum einen aufgrund der geringfügen Abweichung von 1. und zum anderen aufgrund des geringen Einflusses von Europa weg.

 

 

Würde ich mir den Aktienteil des Portfolios also so aufbauen, entspräche die folgende Verteilung korrekterweise einem BIP-gewichteten Portfolio inkl. SC ? (Stand 2015)

 

World / Europe / EM / World_SC / EM_SC: 38 / 13 / 34 / 7,5 / 7,5

 

 

Danke und Gruß

 

Trike

Share this post


Link to post

Posted

TriKe,

 

die 15% sollte ich nochmal erläutern. Von 100% Aktien sollte es sich bei 15% um Small Caps handeln. Diese 15% muss man für jede Region (in diesem Falle DM und EM) errechnen. Bei Beispiel der EM heißt das, dass von den 37 Prozentpunkten, die die EM inne haben, 15 Prozent durch Small Caps abgebildet werden sollten. Rechnerisch bedeutet dies:

 

LC/MC: 37 * 0,85 = 31,45 und SC: 37 * 0,15 = 5,55

 

Probe: 31,45 +5,55 = 37

 

Für die DM (also NA, Eur und Pac) rechnest du genauso. Du kommst also auf einen Small Caps Anteil (jeweils auf den gesamten Aktienteil bezogen) auf 9,45% für DM und 5,55% für EM. In Summe sind das überraschender Weise auch 15% ;)

 

Es ist also leicht ersichtlich, dass ein Vorschlag "World / Europe / EM / World_SC / EM_SC: 38 / 13 / 34 / 7,5 / 7,5" am Ziel vorbei geht. Du hättest du einen EM-Anteil von 41,5%. Das sind 4,5 Prozentpunkte oder 12% mehr, als es eine BIP-Gewichtung vorgeben würde. Ich denke, die 40,x% Angabe aus xflkus Sheet hat dich hier irritiert. Sollte sie aber nicht, da in diesem Sheet die summierte Abweichung vom BIP auf Basis einzelner Länder minimiert wird. Das ist ein leicht anderer Ansatz als er idR bei BIP-Gewichtungen verfolgt wird.

 

Das Ding mit der Übergewichtung schnalle ich immer noch nicht. Nun sprichst du von einer Übergewichtung und MC. Wie kommst du darauf? Hier gilt dasselbe wie ich es für LC ausgeführt habe.

 

Im Sinne der BIP-Gewichtung könntest du, falls du ein Purist sein solltest, den MSCI Europe gegen den Euro Stoxx (auf keinen Fall den Euro Stoxx 50!) oder MSCI EMU tauschen. Das führt zu weniger UK und mehr Deutschland. In xfklus Sheet kannst das das durchspielen, indem du in Spalte G die Prozentwerte bei EMU löschst und bei Europe einträgst. Die Auswirkungen auf dein Depot sollten allerdings vernachlässigbar klein sein.

Share this post


Link to post

Posted

45 / 15 / 40.

 

Einfachste Konstruktion und laut der Tabelle von xfklu: 50 / 50, im Portfolio also 7,5 / 7,5.

Die komische 50/50-Verteilung kommt hauptsächlich daher, dass Chinesische A-Aktien bei MSCI fehlen.

Wenn Du im normalen Depot 40% EM nimmst, dann würde ich auch bei den SmallCaps dabei bleiben.

Aber im Grunde ist der Unterschied zwischen 7.5%/7.5% und 6%/9% für das Gesamtdepot ziemlich egal.

Share this post


Link to post

Posted

Nach den Tabellen von Otto und xfklu ergibt das also:

 

-------------------------------------------------------

 

MSCI World: 41 %

MSCI Europe: 13 %

MSCI Small Cap World: 9,5 %

 

MSCI EM: 31 %

MSCI Small Cap EM: 5,5 %

 

-------------------------------------------------------

 

DM: 63,5 %

EM: 36,5 %

Summe: 100%

 

 

Die "Übergewichtung der MCaps" war nur die Vermutung, dass die SC kein besonders großes Gewicht im Portfolio erhalten. Die 15% spiegeln das ja wieder.

 

Wie sieht das eurer Meinung nach nun aus? ;)

 

Danke bis hier hin schon mal für eure Unterstützung und auch die Vorarbeit mit den Tabellen!

 

Gruß

Trike

Share this post


Link to post

Posted

45 / 15 / 40.

 

Einfachste Konstruktion und laut der Tabelle von xfklu: 50 / 50, im Portfolio also 7,5 / 7,5.

Die komische 50/50-Verteilung kommt hauptsächlich daher, dass Chinesische A-Aktien bei MSCI fehlen.

Wenn Du im normalen Depot 40% EM nimmst, dann würde ich auch bei den SmallCaps dabei bleiben.

Aber im Grunde ist der Unterschied zwischen 7.5%/7.5% und 6%/9% für das Gesamtdepot ziemlich egal.

 

Vollkommen richtig. Ich halte es aber für sinnvoll, methodisch sauber an die Depotplanung zu gehen. So durchdringt man sein Unterfangen, die zugrunde liegende MSCI Methodik und deren Umstände viel besser.

 

Der Hinweis zu den A-Aktien ist berechtigt. Ich habe die Hoffnung, dass sich dies in den nächsten Jahren ändern wird.

Share this post


Link to post

Posted

Ist die von mir genannte Aufteilung denn so nun korrekt? U.A. auch die Aufteilung zwischen World und Europe?

 

 

MSCI World: 41 %

MSCI Europe: 13 %

MSCI Small Cap World: 9,5 %

 

MSCI EM: 31 %

MSCI Small Cap EM: 5,5 %

 

-------------------------------------------------------

 

DM: 63,5 %

EM: 36,5 %

Summe: 100%

Share this post


Link to post

Posted

Magst du selber nicht nachrechnen? Für den USA-Anteil bietet sich folgende Probe an:

 

41 * 0,58 + 9,5 * 0,58 = 29,29 -> USA-Anteil im Depot.

 

Prozentzahl des ETF * Anteil im Index = Anteil im Depot

Share this post


Link to post

Posted

Gerade das ganze mal durch das xray von Morningstar genudelt. Eine ganz brauchbare Quelle, um direkt die Verteilung der Regionen sehen zu können.

 

http://tools.morningstar.de/de/xray/default.aspx?LanguageId=de-DE&PortfolioType=2&SecurityTokenList=0P00014I51]22]0]ETEXG$XETR|0P00014I57]22]0]ETEXG$XETR|0P0000M85K]22]0]ETEXG$XETR|0P0000W6S2]22]0]ETEXG$XETR|0P00011HK4]22]0]ETEXG$XETR&values=41.00|31.00|13.00|5.50|9.50&CurrencyId=EUR&from=editholding

 

Klappt der Link bei euch?

 

Laut dieses Ergebnisses (welches auch mit deinen 29,29 % für die USA übereinstimmt, Hellerhof) ist (exemplarisch) die USA knapp 5% zu hoch, Großbritannien 3% zu hoch, Japan ca. 1 % zu niedrig. (nach der Tabelle von xfklu).

 

Sehe ich das richtig? Demnach kann man mit dem Xray ja etwas rumspielen, bis die Werte besser passen. Oder sind 5% im Rahmen einer akzeptablen Abweichung?

 

 

Gruß

Trike

Share this post


Link to post

Posted

Genau wirst du das Welt-BIP sowieso nicht treffen, da die Indizes in sich nach MCap gewichtet sind. Spätestens der Small Caps wird dir die Aufteilung zerschießen, wenn du an den 15% SC festhalten willst. Zumal die USA in deinem Xray bei 29,31% liegen, nicht bei 35%. Amerika ist ungleich USA. Mit einigen wenigen Prozentpunkten Abweichung wirst du leben müssen.

 

Für Nordamerika als Ganzen kommen deine 5 Prozentpunkte hin, falls du das meintest (32% statt 27%). Tragisch ist das aber nicht. Solange du am MSCI Europe festhälst wirst du den Anteil der USA nur senken können, wenn du die Anteil des UK erhöhst. Eine mögliche Alternative habe ich bereits genannt.

 

Ansonsten gilt: Don´t over-analyze!

Share this post


Link to post

Posted · Edited by TriKe

xfklu gibt in seiner Tabelle für das BIP der USA 24 % an. Im Depot beträgt der Anteil der USA laut XRay ~29 %. -> 5 %-Punkte Abweichung.

 

Ansonsten gilt: Don´t over-analyze!

 

Da ist wahrscheinlich was wahres dran ;) Dann nehme ich das mal so.

 

 

Vielen Dank für eure Beiträge!

Share this post


Link to post

Posted

@xfklu In Deinem DGP Excel-sheet berechnest Du den BIP Fehler auf Basis einer absoluten Abweichung, ist das sinnvoll?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by xfklu

Ob's mathematisch optimal ist, weiß ich nicht, aber ich finde, dass der absolute Fehler hier sehr viel sinnvoller ist als der relative Fehler.

 

Nimm mal als Beispiel ein kleines Land wie Israel mit 0.5% BIP-Anteil. Da ist es mir ziemlich egal, ob es im Depot mit 0% oder mit 1% vertreten ist. Irgendwo in der Gegend sollte es liegen. Als Vergleich dazu USA mit 24.5% BIP-Anteil sollte im Depot schon recht genau 24-25% ausmachen.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now