Cai Shen

Optionstrades: Käufe und Verkäufe

221 posts in this topic

Posted · Edited by Cai Shen

Ihr habt Recht, unschöne wenn nicht gar falsche Formulierung. Ich wollte darauf hinaus, dass in der gewählten Kombi immer ein Leg, teils auch beide, im Geld notieren - das dürfte so in keinen Lehrbuch stehen. Ich halte den Trade jedoch für sinnvoll handelbar, um die Vola abzugreifen.

Eigentlich würde man beim Straddle gleiche Strikes wählen oder einen short Strangle mit Pufferzone dazwischen aufsetzen, in der man die Prämie einfach behält.

Mit dem niedrigen Basispreis und entsprechend überschaubarer Prämieneinnahme habe ich die zugegeben eigenwillige Kombi gewählt und verkaufe ein Leg, sobald sich ein nennenswerter Gewinn einstellt.

Das andere wird dann abgesichert oder zur nächsten Strategie umgebaut, Börsenpuzzle - mach ich gern mal als Freizeitgestaltung.

Ich gehe von seitwärts gerichtetem Kurs bis November aus, die erwartete Schwankungsbreite hoffe ich ausnutzen zu können.

Share this post


Link to post

Posted

Gestern Earnings-Trade in der amerikanischen Nike. Das Ziel war hier, Volatilität zu verkaufen.

Die Idee war so schlecht nicht, momentan ist der Strangle am Markt 30% weniger Wert als zu meinem Verkauf. Da die Nike Aktie heute ziemlich unter die Räder kommt (-4% aktuell) behalte ich die Short-Position, da ein Rückkauf zu Kursen um 55$ deutlich lukrativer erscheint und bis dahin der Zeitwert vereinnahmt werden kann.

 

Neue Transaktion: Verkauf eines Strangle auf den TLT, einen ETF langlaufender US-Treasuries - Strikes bei 132$ und 137$, Verfall 21.10.2016. Mal sehen wie lange ich die Short-Position aufrecht halte, in erster Linie wollte ich Volatilität im Vorfeld des Zinsentscheid verkaufen.

 

SLD 1 TLT Oct21'16 132 PUT 0.7$0 USD

SLD 1 TLT Oct21'16 137 CALL 1.47$ USD

 

Eingenommene Prämie: 217$ - 2.17$ = 214,83$

Der Trade lief bisher dagegen eher ziemlich mäßig: der ETF hat sich erholt und wird momentan bei Kursen um 139$ gehandelt, der Call ist also bereits deutlich im Geld. Ich lag mit meiner Markterwartung falsch, und habe mich dennoch dagegen entschieden den Trade mit einem Verlust zu schließen - das Ego :P... Das tolle am Optionshandel ist, dass man Transaktionen die im Plus landen erfreut zur Kenntnis nehmen und bei Verlierern den Werkzeugkoffer rausholen kann im Bestreben das Blatt zum Guten zu wenden. Ich erwarte, dass die US-Treasuries ihre Aufholjagd nicht ohne weiteres fortsetzen. Daher hätte ich:

 

1) Den 132$ Put zurückkaufen und einen weiteren naked Call veräußern können. Das Risiko ist aber unverhältnismäßig wenn der TLT doch weiter ansteigt, außerdem hätte ich dafür weitere ca. 2400$ Margin bereitstellen müssen.

2) Den 137$ Call mit Verlust zurückkaufen und gegen einen höheren Call z.B. 142$ tauschen. Der Haken daran: ich hätte für den Verkauf des Calls OTM weniger bekommen (rund 35$) als für den Kauf des höheren Strikes erforderlich wäre (220$!). Der Trade wäre zwar dann sehr sicher, aber mitnichten lukrativ da ich im Best Case (beide Optionen verfallen wertlos) nur noch 29$ Profit gehabt hätte. Das ist nicht Sinn der Sache...

 

Daher habe ich mich für Option 3) entschieden: Rückkauf des 132$ Put zu jetzt nur noch 0.14$ und Verkauf eines 137$ Put zu 0.89$. Damit habe ich aus dem Strangle einen Straddle gemacht (da gleiche Strikes) und meine Prämieneinnahme erhöht: 214.83$ aus dem ursprünglichen Verkauf + 72.83$ (heutiges Rollen nach Kosten) = 287,66$. Die Margin-Anforderungen für den Tausch lagen bei lediglich rund 60$. Wenn der TLT-ETF in rund drei Wochen um 137$ notiert kann ich theoretisch die komplette Prämie einstreichen. Praktisch möchte ich den Straddle aber vor Fälligkeit zurückkaufen. Der Trade ist dann durch den eingenommenen Zeitwert für mich positiv, wenn der TLT zur Fälligkeit zwischen ca. 134$ und 139.60$ handelt. Schau'n mer mal.

Share this post


Link to post

Posted

Optionen bieten sich dazu an, konservativere Strategien umsetzen zu können bei denen der Zeitwert der Option eingenommen werden kann. Nachfolgender Trade gehört dagegen definitiv in die Kategorie "spekulativ" B-) Gestern Abend stieg die implizite Volatilität der Optionen auf die Deutsche Bank explosionsartig an, nachdem das Gerücht herum gereicht wurde dass Hedgefunds ihr Kapital vom Institut abziehen. Normalerweise bin ich nicht scharf darauf, Werte zu handeln die gerade im Brennpunkt der Medien stehen aber sei es drum - aktuell ist die Aktie ideal als Vehikel für Stillhalter-Geschäfte.

 

Der aktuelle Handel mit über 14% Plus an den US-Börsen suggeriert "alles nicht so wild" - ich habe einen eher bärischen Strangle verkauft und setze darauf, dass die DB-Aktie wieder in die Trading-Range von 10-13$ zurückfällt bzw. dort verweilt. Freilich ist die Heimatbörse der DB hierzulande, da ich aber Optionen an US-Börsen verkauft habe gebe ich hier US-Dollar Wasserstände an - sorry dafür. Daher habe ich einen Call am Geld verkauft (zum Transaktionszeitpunkt war es noch am Geld, jetzt ist er bereits im Geld).

 

SLD DB Nov 18'16 10 PUT .65$ USD

SLD DB Nov 18'16 13 CALL 1.1$ USD

 

Prämieneinnahme: 175$ abzgl. 0.47$ Kommission=174,53

 

Die Wahrscheinlichkeit dass dieser Trade im Profit endet liegt bei ca. 57%

 

Während ich diesen Trade hier protokolliere frage ich mich, weshalb ich nicht mit einem Short Call gestartet bin und den Put später hinzu kaufe (in Erwartung dass die Aktie wieder etwas zurückkommt). Naja egal, es ist ohnehin illusorisch Aktienkurse (kurzfristig) vorhersagen zu können...

 

Das andere wird dann abgesichert oder zur nächsten Strategie umgebaut, Börsenpuzzle - mach ich gern mal als Freizeitgestaltung.

Ich kann mir auch gut vorstellen dass ich meinen Strangle nochmal umbauen muss - hoffentlich bekomme ich dann weiterhin Ausführungen bei BATS, mit 0.23$ pro Option sind die Transaktionskosten mehr oder weniger vernachlässigbar

Share this post


Link to post

Posted

Obwohl der ungewohnt spontane DB Trade derzeit nach dämlicher Ausführung meinerseits aussieht, motivierte mich der allgemeine Aufwärtstrend des eigenen Portfolios zu einem weiteren Schnapp des Tages:

 

MOV SHORT PUT Dec16'16 21$ - hold till maturity

 

Vom cash-covered Put möchte ich lieber nicht sprechen, Barbestände derzeit leicht negativ - Depotauswertung berechnet dazu einen Hebel 1.25 :-*

Die Movado Group ist ein wenig bekannter Uhrenproduzent - Umsatz ~550 Mio USD - im mittleren Preisbereich, für mich im Produkt- und Marketingprofil die kleine Fossil.

Neben Eigenmarken teils Schweizer Herkunft (Movado, Ebel) werden Modemarken (Ferrari, Boss, Lacoste, ...) und seit neuestem auch Smartwatches angeboten, ein kleines Retail-Netzwerk besteht ebenfalls.

Beobachte den Wert schon etwas länger, eher als Value-Investment denn Kurzzeittrade - zum aktuellen Kurs unwiderstehlich, würde ich im Falle der Einbuchung auch gern behalten.

 

Prämie 145 USD netto, wollte mich eigentlich vorsichtig von oben an die 1,20 rantasten und schwupp war der Auftrag durch - keine Ahnung ob noch mehr drin gewesen wäre (vermutlich nicht).

Verkauf Vola (39,x%) und geplante Partizipation am entdeckten Aufwärtstrend, wenn nicht sind eben 100 St. zum Schnäppchenkurs von 19,55 $ im Depot.

 

post-21194-0-12092900-1475520008_thumb.png

Share this post


Link to post

Posted

Transaktion von letzter Woche in Erwartung einer zunehmenden Volatilität (Begründung hier)

 

Verkauf eines Oktober Puts und Kauf eines November Puts (Kalender Put Spread)

 

- 1 RUT Oct21 PUT, Strike 1250$

+ 1 RUT Nov18 PUT, Strike 1250$

 

Kosten: 1305 US$ (nach Kommission)

Position geschlossen, Verkauf des Kalenders für 1440$ abzlgl. 2.17$= 1437.83$

Handelsergebnis: 132,83$ (10.2%)

Share this post


Link to post

Posted

Gestern Earnings-Trade in der amerikanischen Nike. Das Ziel war hier, Volatilität zu verkaufen.

 

SLD NKE Nov18'16 50 PUT 0.59$ USD

SLD NKE Nov18'16 60 CALL 0.43$ USD

Eingenommene Prämie: 102$ (nach Kommission)

Rückkauf des Strangle zu 68,16$ nach Kommission, Handelsergebnis: 33,84$ (je verkauften Strangle)

 

Ausserdem heute Put-Verkauf auf den GDX (VanEck Vectors Gold Miners ETF), Strike 23$ - der Fonds ist vergleichbar mit dem im WPF legendären ETF091, leider etwas früh zu 1.17$ (stieg bis 1.28$ im weiteren Handelsverlauf) . Eingenommene Prämie für zwei Kontrakte: 234$ - 0.73$ Kosten = 233.27$. Fallen die Minen weiter, verpflichte ich mich als Stillhalter zweihundert Anteile zu 23$ abzunehmen, das entspricht nach einem Abzug der Prämie 21.83$ je Share bzw. einem Discount von 5.1%. Laufzeit 18. November 2016.

 

Die restlichen Schweinereien blieben mir zwecks geiziger Limit-Gestaltung leider (zum Glück?) verwehrt B-)

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Cai Shen

Der DBK short "Strangle" (nennt die TWS trotz vertauschter Strikes wirklich so) stand durch den schnellen Kursgewinn der Deutschen von 10,25 auf 11,75 nur noch knapp in der Gewinnzone.

Den Short Put jetzt einzeln mit nur ~50 € Gewinn zu veräussern erscheint mir keine attraktive Wahl, den Short Call zu ~110 € Verlust abzustoßen hätte dem Ego auch irgendwo nicht geschmeichelt.

 

Nach etwas Grübelei kam aufgrund der weiterhin hohen impl. Vola >60% folgende Erweiterung der Range von gut 9 - 13 Euro in Betracht, real erzielbarer Maximalgewinn bei 10-12 € Basispreis Ende November jetzt respektable ~250 Euro.

Ich rechne mit einem erneuten Einbruch der Kurse und empfinde den jetzt abgedeckten Kursbereich als komfortabel genug, den zunehmenden Zeitwertverfall entspannt auszunutzen.

 

Verkauf weiterer Short Strangle

SLD DBK Nov18'16 12 € PUT

SLD DBK Nov18'16 11.5€ CALL

Eingenommene Prämie: 214 € - DBK insgesamt 430 € (nach Kommission), Basispreis Deutsche heute ~11,75 EUR

 

Heraus kommt folgende Risikostruktur:

12er Put und 10er Call kürzen sich in der Rechnung durch Optionsprämien von jeweils ~110 € mit minimalem Gewinn von ~20 € komplett heraus, solange der Kurs innerhalb dieser Range bleibt.

Verbleibt in der Betrachtung ein einfacher (lehrbuchmäßiger) Strangle:

SLD DBK Nov18'16 10,5 € PUT

SLD DBK Nov18'16 11.5€ CALL

Innerhalb dieser Spanne winkt der Hauptpreis, wie im Performance-Graph ersichtlich wird, der (zur Kontrolle) über alle 4 Optionen gespannt ist.

 

post-21194-0-23516200-1475665782_thumb.png

 

Ob ein Delta-Hedging mit ~60 DBK Aktien vorteilhaft auf das Risikoprofil wirken würde, gibt die Software leider nicht her - bei mehr als 4 Positionen streikt die TWS.

Edith: Das etwas undurchsichtige Risikomodul gibt incl. Aktien eine leichte Verschiebung des Gewinnbereichs von 9,5 - 13,5 her.

Eine Überlegung wert, wenn der Kurs - entgegen meiner Vorhersage - doch weiter steigt.

 

post-21194-0-06443100-1475668128_thumb.png

Share this post


Link to post

Posted

@Cai Shen führt den Thread vorbildlich fort :thumbsup: Ich hingegen mach es wieder mal kurz und knapp und gelobe mir Besserung für die nächsten Transaktionen :unsure:

 

+1 YUM Oct 21 CALL, Strike 95$

-1 YUM Oct 21 CALL, Strike 92.5$

 

Eingenommene Prämie: 53$ - 2.66$ Provision = 50.34$

Margin: 222$

Hier kommen nachbörslich Zahlen. Der Vertical Spread ist mittlerweile weniger wert als zu meinem Verkaufszeitpunkt, notierte aber bis heute im Minus. Mal sehen, ob ich einen Teil der eingenommenen Prämie behalten kann...

 

3. Streich - Short Strangle auf die Aktie Bristol Myers Squibb. Pharma läuft derzeit nicht wirklich, kombiniert mit Biotech sieht es noch etwas schlechter aus und bei BMY kam noch dazu, dass ein Lungenkrebs Medikament nicht den erwünschten Erfolg zeigte. Der Markt schickte das über 90 Mrd. schwere Unternehmen bewertungstechnisch in den Keller, die Aktie verlor über 20%. Der Chart zeigt die Enttäuschung in einem sonst bullischen Umfeld recht deutlich:

post-2717-0-16645900-1473461501_thumb.jpg

 

Ich spekuliere darauf, dass sich die Bewertung stabilisiert bzw. die Aktie nur noch moderat fällt und habe einen Strangle verkauft. Salopp gesagt ist mir egal wo die Aktie in rund 6 Wochen gehandelt wird, solange es sich im Bereich von 52-63$ abspielt :P Ansonsten muss der Strangle zulasten der Rendite repariert werden. Die großzügige Spanne wird mit einer niedrigeren Prämieneinnahme "bezahlt"

 

-1 BMY Oct 21 CALL, Strike 62.5$

-1 BMY Oct 21 PUT, Strike 52.5$

 

Eingenommene Prämie: 125$ - 3.15$ Provision = 121.85$

Heute Rückkauf zu 57$, Handelsergebnis nach Kommission: +61,71$

 

Neuer Trade: Verkauf eines Vertical Call-Spreads auf Netflix Inc.

 

BOT 1 NFLX Oct21'16 125 CALL 0.87 USD CBOE 20:40:45 1.08

SLD 1 NFLX Oct21'16 115 CALL 2.59 USD CBOE 20:40:45 1.09

 

Eingenommene Prämie: 172$ - 2.17$ = 169,83$

 

Ich spekuliere darauf, dass die Netflix Aktie die 115$ Marke binnen der nächsten Handelstage nicht knackt. Der gekaufte 125er Call dient vor allem dazu, die Margin ggü. einem Naked Call zu schonen.

 

Außerdem wurde ich inspiriert durch:

MOV SHORT PUT Dec16'16 21$ - hold till maturity

Ebenfalls Verkauf eines Puts zu 1.55$, Prämieneinnahme 154,66$

Share this post


Link to post

Posted

Ich wurde heute bei einem 105er Put Januar 2019 auf Netsuite (N) zu 3,00 USD ausgeführt nachdem die Order drei Tage im Markt lag.

Schwer bei der Laufzeit noch reinzukommen und dort gibt es auch fast kein Open Interest. Aber da die Firma von Oracle für 109 USD pro Aktie in bar übernommen werden soll und ich das für fast absolut sicher halte, sind das gut verdiente 300 USD.

Share this post


Link to post

Posted

Die Renditen der US-Treasuries steigen, somit fallen die Kurse der Anleihen und somit fällt der ETF auf den ich einen Straddle verkauft habe (20yr US Treasuries, Kürzel TLT). Der Call hat den Großteil seines Werts abgebaut, während der Put munter an Wert gewonnen hat und mich zum Handeln gezwungen hat.

 

Daher habe ich mich für Option 3) entschieden: Rückkauf des 132$ Put zu jetzt nur noch 0.14$ und Verkauf eines 137$ Put zu 0.89$. Damit habe ich aus dem Strangle einen Straddle gemacht (da gleiche Strikes) und meine Prämieneinnahme erhöht: 214.83$ aus dem ursprünglichen Verkauf + 72.83$ (heutiges Rollen nach Kosten) = 287,66$. Die Margin-Anforderungen für den Tausch lagen bei lediglich rund 60$. Wenn der TLT-ETF in rund drei Wochen um 137$ notiert kann ich theoretisch die komplette Prämie einstreichen. Praktisch möchte ich den Straddle aber vor Fälligkeit zurückkaufen. Der Trade ist dann durch den eingenommenen Zeitwert für mich positiv, wenn der TLT zur Fälligkeit zwischen ca. 134$ und 139.60$ handelt. Schau'n mer mal.

 

Fun Fact: hätte ich auf die Anpassung letzte Woche verzichtet, wäre ich besser gefahren - dieser hat trotz des jüngsten Rücksetzers nur noch 80$ Marktwert. Das kommt davon, wenn man gegen seine ursprüngliche Markterwartung handelt - geschieht mir recht, unnötiger Aktionismus B-) Und nun? Volatilität ist nach wie vor in Ordnung, also habe ich den Stradle zurückgekauft und gegen tiefere Strikes getauscht. Dann können die Kurse ab sofort wieder steigen... :P

 

SLD TLT Nov18'16 133 PUT 2.17 USD

SLD TLT Nov18'16 133 CALL 2.50 USD

BOT TLT Oct21'16 137 PUT 3.76 USD

BOT TLT Oct21'16 137 CALL 0.21 USD

 

Die eingenommene Prämie erhöht sich nach Abzug der Kosten auf 353,32$, trotzdem ist der Trade bis jetzt "unter Wasser" (ca. -114$) :-*

Share this post


Link to post

Posted · Edited by passiv_Investor

Ich wurde heute bei einem 105er Put Januar 2019 auf Netsuite (N) zu 3,00 USD ausgeführt nachdem die Order drei Tage im Markt lag.

Schwer bei der Laufzeit noch reinzukommen und dort gibt es auch fast kein Open Interest. Aber da die Firma von Oracle für 109 USD pro Aktie in bar übernommen werden soll und ich das für fast absolut sicher halte, sind das gut verdiente 300 USD.

 

Aufgrund der bislang niedrigen Annahmequote hat Oracle die Annahmefrist zur Einreichung der Aktien auf den 4.November verlängert. Der Aktienkurs von Netsuite entwickelt sich daher negativ und fällt auf 105,19 USD.

Ich halte weiter am verkauften Put fest und gehe von der Übernahme aus. Sollte diese scheitern wird es wohl ein heftiges Abwärtsgap geben.

 

http://www.wsj.com/articles/oracle-to-call-off-netsuite-deal-unless-shareholder-support-increases-1475849434

Share this post


Link to post

Posted

Nachrichtlich: Verkauf eines Puts mit Laufzeit 18.11.2016 auf SolarEdge Technologies (Nasdaq: SEDG) mit Strike 15 US$. Das israelische Unternehmen befindet sich in der Solar-Sippenhaft, bietet aber in erster Linie (profitabel absetzbare) Wechselrichter. Das Unternehmen wird derzeit mit einstelligen P/E-Ratios gehandelt, außerdem ist die Short-Quote hoch. Durch den veräußerten Put wurden 105$ eingenommen, fällt die Aktie weiter werden mir Anteile zu 13.95$ eingebucht. Falls die Aktie oberhalb 15$ gehandelt wird bleibt immerhin die Prämie, hab es nicht ausgerechnet aber das ist eine recht hohe zweistellige p.a. Rendite bezogen auf die Margin.

Kauf-Limit mit Bonus sozusagen...

 

post-2717-0-42036600-1476172822_thumb.jpg

 

+1 YUM Oct 21 CALL, Strike 95$

-1 YUM Oct 21 CALL, Strike 92.5$

 

Eingenommene Prämie: 53$ - 2.66$ Provision = 50.34$

Margin: 222$

Hier kommen nachbörslich Zahlen. Der Vertical Spread ist mittlerweile weniger wert als zu meinem Verkaufszeitpunkt, notierte aber bis heute im Minus. Mal sehen, ob ich einen Teil der eingenommenen Prämie behalten kann...

Das ist gelungen: Rückkauf zu 0.19$, verbleiben 31,1$ nach Kosten (je Spread)

 

Neuer Trade: Verkauf eines Vertical Call-Spreads auf Netflix Inc.

 

BOT 1 NFLX Oct21'16 125 CALL 0.87 USD CBOE 20:40:45 1.08

SLD 1 NFLX Oct21'16 115 CALL 2.59 USD CBOE 20:40:45 1.09

 

Eingenommene Prämie: 172$ - 2.17$ = 169,83$

 

Ich spekuliere darauf, dass die Netflix Aktie die 115$ Marke binnen der nächsten Handelstage nicht knackt. Der gekaufte 125er Call dient vor allem dazu, die Margin ggü. einem Naked Call zu schonen.

Rückkauf vor den Earnings zu 1.09$ => Handelsergebnis +60,66$ nach Kosten (je Spread)

Share this post


Link to post

Posted

Kurzes Update:

 

Rückkauf QQQ (ETF auf den Nasdaq Index - PowerShares QQQ ETF) Bull Spread 119/123 (Oct 21) zu 0.21$ (verkauft zu 0.88$ am 26.09.); =+67,7$

Verkauf eines Strangles auf DLA (Delta Airlines) zu 0.87$ bestehend aus Put mit Strike 33$ und Call mit Strike 45$, Laufzeit 18. Nov; eingenommene Prämie 85.43$

Verkauf eines Strangles auf NFLX (Netflix - ja, hier wollte ich mich eigentlich vor den Earnings raus halten...) bestehend aus Put 85$ und Call 115$ mit Laufzeit 18.Nov zu 313$; eingenommene Prämie: 311,43$

Share this post


Link to post

Posted

Mal was total langweiliges:

 

KAUF NKE Dec'16 16 Call 52,5 USD zu 136,50 $ (Basiswert @ 51.65)

 

Ich denke es kommt auf jeden Fall eine kurzfristige Gegenbewegung im übergeordneten Abwärtstrend, nächste Quartalszahlen am 27.12. erwartet - d.h. etwas ungünstig nach Ablauf der Dezemberoption.

Ich halte den simplen Kauf der Optionen durch die niedrige Vola für alternativlos gegenüber komplizierteren Strategien wie Spreads, stillhalten verbietet sich. Der Kurs klebt gerade an der Unterstützungslinie diesen Jahres - wird schon halten.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Cai Shen

Auch Anfängerfragen haben ihre Berechtigung: https://www.wertpapier-forum.de/topic/50240-netflix-shorten/?do=findComment&comment=1054082

Heute nach Börsenschluss gibts bei Netflix Quartalszahlen.

 

Die Oktoberoptionen liegen in der Vola bei 120% / November 55% / Dezember 45%.

 

Kauf    Nov 18'16 105 Call   3.96
Verkauf Oct 21'16 100 Call  -4.82
Verkauf Oct 21'16 100 Put   -5.90
Kauf    Nov 18'16 95 Put     4.65

 

=> Einnahme 197 USD nach Kosten (Lynx, ich muss endlich wechseln)

 

Mehr als 1.000 USD Prämie für 4 Tage Stillhalten musste ich mitnehmen!

Durch die krass unterschiedliche Vola war es preislich beinahe gleichgültig, ob Oktober oder Novemberoptionen zur Absicherung genommen werden.

Maximalgewinn ~ 1.000 USD

Maximalverlust ~300 USD

Chance:Risiko >3:1 bei >70% statistischer Gewinnwahrscheinlichkeit erreiche ich äußerst selten, deshalb unterbleiben bei diesem aussichtsreichen Trade umfangreiche fundamentale Nachforschungen.

Selbst wenn Netflix in die Absicherung rauscht und ich den Trade Ende der Woche glatt stelle, sollte sich der Verlust durch den erheblichen Restwert der beiden noch ~4 Wochen laufenden Optionen im Rahmen halten.

Selbst die Einbuchung von 100 NFLX sollte das Depotkonto problemlos aushalten :'(

 

By the way: so richtig nach shorten sehen weder die 10-Jahresübersicht bei Morningstar noch der Kurzfristchart aus.

 

post-21194-0-06278400-1476720613_thumb.png

 

post-21194-0-26531600-1476721551_thumb.png

 

post-21194-0-27937400-1476721535_thumb.png

Share this post


Link to post

Posted

:w00t: - zum Vorjahresquartal gleicher Umsatz, Gewinn verdoppelt - Kurs nachbörslich ~120 USD.

Mal schauen ob das Ergebnis morgen in den Medien zeredet wird und der Kurs nochmal leicht sinkt.

 

Sollte die Vola morgen abend weiterhin in annehmbaren Regionen von 40-50% stehen (unwahrscheinlich), überlege ich den DB Trick mit einem höher gelegenen Straddle zu wiederholen.

Alternativ könnte man noch (reverse) Spreads basteln und aus einem "sicheren" Verlust einen Maximalverlust mit kleiner Gewinnmöglichkeit erstellen.

Share this post


Link to post

Posted

:w00t: - zum Vorjahresquartal gleicher Umsatz, Gewinn verdoppelt - Kurs nachbörslich ~120 USD.

Mal schauen ob das Ergebnis morgen in den Medien zeredet wird und der Kurs nochmal leicht sinkt.

 

Sollte die Vola morgen abend weiterhin in annehmbaren Regionen von 40-50% stehen (unwahrscheinlich), überlege ich den DB Trick mit einem höher gelegenen Straddle zu wiederholen.

Alternativ könnte man noch (reverse) Spreads basteln und aus einem "sicheren" Verlust einen Maximalverlust mit kleiner Gewinnmöglichkeit erstellen.

 

Wow, die hohen Optionsprämien kamen nicht von ungefähr. Deine Optionskombo sollte doch auch ein Up-Gap morgen relativ gut verkraften. Planst du alle vier Optionen glatt zu stellen und einen neuen Straddle zu verkaufen?

 

Mein Strangle gerät wohl unter Druck, da der obere Strike (115$) so wie es aussieht mehr oder weniger deutlich durchbrochen wird im morgigen Handelsverlauf. Ich werde auf jeden Fall den Put zurückkaufen, der dürfte auch bei weiterhin voher impl. Volatilität ziemlich wertlos sein. Ein Straddle wäre auch in meiner Situation denkbar. Oder ich mache den Trade direktional und rolle nur den Call. Bei diesem Momentum würde ich jedoch nicht ausschließen, dass nochmals das ATH in der Region um 130$ getestet wird.

 

Morgen sind wir schlauer ^_^

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Cai Shen

Ich kann jetzt wirklich keine definitive Aussage treffen, was ich morgen aus meinen 4 Optionen machen werde bzw. machen kann. Auf jeden Fall kann ich dank überlegter Strategie heute gut schafen, das Gap kann ja nicht mehr als 300 USD kosten.

Nach Performance-Graph und eigenen Berechnungen dürfte die Strategie - obwohl komplett gegen die Wand gefahren - noch keinem Verlust unterliegen. Ich mag nur keine Aktien entgegennehmen!

- den 100er Oct Put werde ich auslaufen lassen, in 3 Tagen brennt da nichts mehr an

- den reverse Spread aus 100er Oct Call und 105er Nov Call werde ich volaabhängig bewerten, vermutlich Di / Mi unter leichtem Verlust glatt stellen

- den 95er Put könnte man (liquiditätsabhängig) zum Spread machen, also durch einen verkauften 100er oder 97.5 Nov Put verbilligen und die kommenden 31 Tage auslaufen lassen, da lass ich mich von von der Börse noch überraschen

Share this post


Link to post

Posted

Viel war bei 119 USD nicht mehr zu machen, kurz zusammengerechnet lag die Kombo bei -200 USD.

 

Nov 18'16 105 Call   3.96 -> Verkauf für 14.60 (Gewinn +1060 USD)
Oct 21'16 100 Call  -4.82 -> aktueller Wert 18.90 (-1410 USD weiter gehalten)
Oct 21'16 100 Put   -5.90 -> Restwert 0.02 (+586 USD Gewinn)
Nov 18'16 95 Put     4.65 -> Restwert 0.20 (-468 USD Totalverlust)

 

Den 1060 USD Gewinn des 105er Call wollte ich einfach mal im Depotkonto spüren :lol: - deshalb heute verkauft, Zeitwert der Option waren immerhin noch rund 75 USD.

Damit der short Call nicht nackig dasteht, wird per Oct 21'16 119 Call abgesichert - Kosten 1.60

 

Beim 100er Put dürfte nichts anbrennen, da spar ich mir doch die 3$ Transaktionskosten und lass den Freitag auslaufen.

Am verlorenen 95er Put läßt sich nichts mehr machen, die 20 € könnte man allerdings noch eintüten.

 

Verbleibt ein Oktober-Spread 100/119 zu Kosten von effektiv 85 USD in der Betrachtung (1,60 - 75 Zeitwert des verkauften 105er Call).

Ich setzte hier auf eine Konsolidierung des Kurses in Richtung 115, der 100 short Call verliert an Wert - der neue 119er ist Opferlamm, bereits unter 118 hat sich die Aktion gelohnt - ansonsten sind die Kosten der Aktion überschaubar.

Share this post


Link to post

Posted

Morgen sind wir schlauer ^_^

Na dann mach ich mal weiter... Selbstkritik sei angebracht: der Iron Condor nach dem Vorbild von Cai Shen wäre hier die bessere Alternative gewesen, aber auch der Strangle hält sich -relativ zur Tatsache, dass die Netflix Aktie tatsächlich mit einem Upgap von rund 20% in den Handel startete- noch recht stabil. Wenn die Aktie ihren Höhenflug jetzt beenden sollte, entsteht nach der momentanen Projektion durch den Abbau des Zeitwerts nicht mal ein Verlust. Diese Annahme ist trotz der hohen Bewertung riskant - das Momentum ist stark und viele Short-Seller sind hier auf dem falschen Fuß erwischt worden.

 

Der steile Anstieg war sicher nicht mein favorisiertes Szenario sonst hätte ich diesen Strangle nicht verkauft aber machen wir uns nichts vor, durch den Verkauf von Strangles erzielt man zweistellige p.a. Renditen und da liegt es nach der immer gültigen Korrelation zwischen Risiko und Rendite in der Natur der Sache, dass auch mal Verluste entstehen (letztendlich werden nackte Optionen geschrieben und im Fall der NFLX bezieht sich jede Option auf ein Aktienpaket das momentan einen Marktwert von knapp 12000$ darstellt). Zum persönlichen Trade des Monats bringt es dieser Strangle sicher nicht mehr, neben vielen Earnings-Gewinnern in den letzten Monaten liegt hier der Verlust aktuell bei 380$. Aber Schwamm drüber, dank überschaubarer Transaktionskosten und noch ausreichend Margin kann man ja adjustieren...

 

Es liegt eigentlich nahe, den nicht getesteten Strike nach zu ziehen. Tatsächlich konnte der 85er November Put nicht mehr viel für mich tun, ich habe ihn für 0.08$ glatt gestellt (=damit hat das eine der beiden Legs 109.24$ nach Kosten zur Depot G&V beigetragen). Mit einem Delta < -0.01 ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass der Put zur Fälligkeit wertlos verfällt, aber für nur noch 8$ entledige ich mich als Stillhalter von dieser Position. Übrig bleibt der veräußerte 115$ Call - nun im Geld und stolze 6.70$ wert. Ich könnte den Call zurückkaufen und den Verlust realisieren, oder wie bereits erwähnt einen Put näher am Geld veräußern um zusätzliche Prämie einzunehmen. Das wäre auch das gängige Vorgehen, das in statistischen Backtests auch die besten Renditen in solchen Fällen hervorgebracht hat. Jetzt kommt das große ABER :P : ich glaube nicht, dass die Netflix Aktie diese Bewertung mit einem KGV von ca. 380 aufrecht halten kann und daher habe ich mich entschieden aus diesem ursprünglich relativ neutralen Spread einen waschechten Short-Trade zu machen. Ich beobachte die nächsten Handelstage in welche Richtung es weiter geht und entscheide dann ob ich den Call rolle oder ebenfalls als Hedge einen Call mit höher liegendem Strike dazu kaufe (der 125er kostet aktuell um die 2$).

 

Bei den restlichen Optionspositionen (den hier erwähnten und auch bei den "anderen" :P ) besteht vorerst kein Anpassungsbedarf.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Cai Shen

Wie bereits angekündigt, erfolgt wenige Tage vor Dividendentermin ein Wechsel des Investitionsvehikels bei MPLX.

 

close (buy) MPLX Dec20'16 30 USD short PUT @0,98 USD

 

Der Gewinn der Aktion, Vereinnahmung der Optionsprämie eines (short) PUT statt direkt 100 Aktien zu halten, liegt bei 92 USD für 75 Tage.

Im Basiswert hat sich ausser geringfügiger Schwankungen rein gar nichts getan, die Aktie liegt fast exakt wie Anfang August bei ~32,50 USD.

 

buy 100 MPLX

sell MPLX Nov18'16 32 CALL @ 1.06

 

Ich sehe das Investment als optimierte Dividendenstrategie und glaube mittelfristig nicht an extreme Kursgewinne in MPLX, weshalb der Fokus auf möglichst hohen Stillhalterprämien liegt.

in echtem Geld gerechnet bedeutet das:

- Anfang November kommen 52 USD Dividende (brutto), knapp 6,5%

- Ende November gehören mir weitere 106 USD Optionsprämie (beim Kurs unter 32 USD, darüber vereinnahmt man real selbstverständlich nur den Zeitwert von ~60 USD)

- bis zum nächsten Dividendentermin Ende Jan'17 kann noch eine weitere 8-Wochen Option verkauft werden

 

Alternativ bzw. um sich eine gewisses Kurspotential zu erhalten, hätte man auch gleich einen Januar Call höheren Strikes kaufen können, z.B. wird der 34er JAN 20 '17 Call für ungefähr 1,10 USD gehandelt.

Share this post


Link to post

Posted

Damit Chaosmaker85 nicht wieder in Monologe verfällt, fülle ich den Faden mit einer spontanen Bauchentscheidung mal weiter auf :P

 

buy VLO Dec16'16 Bull Call Spread 57,5 / 62,0 zu 1.26 nach Kosten (Basiswert @56,1)

 

Maximalgewinn 3.80 - Chancen:Risiko Verhältnis >3:1 - allerdings nur 30% statistische Gewinnwahrscheinlichkeit, passt trotzdem ins Depotkonzept

Ein einzelner 55er oder 57,50er Call war mir schlicht zu teuer, riesige Kurssprünge nach oben erwarte ich in der Branche nicht.

 

Habe den US Raffineriemarkt lange analysiert, Valero als Value-Investment auch in halber Position bereits im Portfolio - dann ist mir die Aktie aber weggerannt und es kam bis heute nicht zum Nachkauf.

Anstatt jetzt Stunden vor dem Finanzbericht teuer Aktien nachzukaufen, tüte ich mit dem 57,50er Call alle potentiellen Kursgewinne zwischen +4,7% und 8,3% ein, andererseits ist das Verlustrisiko über die Optionen stark begrenzt.

Morgen sind Quartalszahlen, ein kurzer Blick auf den viel beachteten Scotia WEEKLY REFINING INDICATORS REPORT hinterläst ein überwiegend positives Bild für die Berichtssaison.

Die Spreads (Margen) haben sich auf einem profitablen Niveau stabilisiert, die Lagerbestände sinken dank zurückgehender Importe, einzig die vergleichsweise niedrige Total Refinery Utilization Rate könnte auf die Gewinne durchschlagen.

Ein Blick auf die regionale Verteilung verrät jedoch, dass die PADD 3 Region - in der Valero aktiv ist - weitgehend verschont geblieben ist und fröhlich vor sich hin produziert.

 

Das konsequent weiter gedacht, müsste man Tesoro shorten, die in der dahinsiechenden PADD 5 groß aufgestellt sind. :rolleyes:

Share this post


Link to post

Posted

Damit Chaosmaker85 nicht wieder in Monologe verfällt, fülle ich den Faden mit einer spontanen Bauchentscheidung mal weiter auf :P

Find ich gut :thumbsup: Meine Options-Ecke ist momentan recht unspektakulär, ich glaube den Rückkauf der Goldbugs-Puts habe ich noch nicht erwähnt. Hier konnte ich auf den Trade 211.42$ einnehmen(Rückkauf 4 Puts). Ansonsten bin ich weiter short positioniert bei Netflix, dort liegt mein Breakeven bei rund 119$ und ich bin zuversichtlich dass wir die Marke demnächst wieder sehen.

 

Heute Abend war ich zu feige um einen Earnings Play bei Apple umzusetzen, dafür habe ich einen Short Call auf AMD mit Strike 8$ (16 Dec, eingenommene Prämie: 37$) sowie einen Short Call auf Capital One (COF) Strike 79$ platziert. Für letzteren konnten noch rund 35$ pro Kontrakt vereinnahmt werden, das sind ausnahmsweise Weeklys und bereits am kommenden Freitag fällig. Die Aktie ist nach Bekanntgabe der Zahlen unter 73$ nachbörslich gefallen - hier sollte bis Freitag nicht mehr allzu viel anbrennen.

 

Da ich auf meinem IB-Account momentan einige mittelfristige Aktiengeschäfte (darunter auch Leerverkäufe) abwickle und einige Optionen mit Fälligkeiten im November short bin, ist die Margin-Auslastung zuletzt ziemlich angestiegen und befindet sich bereits an meiner Wohlfühlgrenze. Dort sollte sie bleiben, nicht um zuletzt auch im Falle des Falles noch bequem Positionen eröffnen zu können falls die Vola doch mal wieder ansteigt.

Spätestens Mitte November benötige ich wieder neue Ideen ;)

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Cai Shen

Mein Depothebel ist Stand heute auf 1,34 gestiegen - viel mehr geht aus Risikoabwägungen nicht, obwohl die Margingrenzen (Guthaben, SMA etc.) noch im dunkelgrünen Bereich stehen.

 

Trotz Netflix Debakel steigt der Depot NAV weiter, auf Arbeit würde ich sagen "Mischkalkulation" ;)

 

Heute zeigt sich wieder: man kann Trades und Kombos rechnen soviel man will, die spontanen Bauchentscheidungen (MOV, VLO) sind meist die Besten :)

Rein rechnerisch hat der enthaltene 62,5 short call mit 20 Euro nach Kosten eigentlich gar nichts gebracht, gestern Abend beim Spreads (Strike, Laufzeit) durchrechnen war das halt die günstigste Kombination.

Die Idee an sich - erwartet positive Quartalszahlen bei recht niedriger Vola über einen Spread auszuspielen - war dabei gar nicht sooo schlecht.

Für den gleichen Gewinn hätte man sonst 30 Aktien zu ~1700 USD kaufen müssen.

Ich lasse den VLO Bull Call Spread jetzt in Erwartung eines anhaltenden Momentums noch einige Tage laufen - Netflix lässt grüssen - und dann schauen wir weiter.

 

post-21194-0-84741000-1477433124_thumb.png

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Cai Shen

Morgen sind Quartalszahlen, für größere Kurssprünge nach oben bin ich gerade denkbar schlecht aufgestellt.

Aus Risikoerwägungen verzichte ich auf einen Teil des Maximalgewinns - so man davon noch sprechen mag - beim Kursrutsch und sichere nach oben hin ab.

Die Puts sind so gut wie nichts mehr wert und werden mit ~175 Euro "Gewinn" zurückgekauft.

 

Close / buy

DBK Nov18 '16 10.5 Put @0.12

DBK Nov18 '16 12.0 Put @0.27

-> Verkauft jeweils für ~1.05

 

buy

2x DBK Nov18 '16 13.5 Call zu je ~0.55

 

Es ergeben sich technisch 2 bear call spreads / reverse call spreads 10.5 / 13.5 und 12 / 13.5.

 

Geht der Aktienkurs morgen durch die Decke, ist der Maximalverlust knapp über dem aktuellen Kursniveau von 13.30 Euro gedeckelt.

Im Verhältnis zum aktuellen Wert der ungeliebten Calls von ~530 Euro ist die Absicherung relativ günstig eingekauft, so dass selbst bei nur mäßigem Kursrückgang Gewinne erwirtschaftet werden können.

Ich halte die Maßnahmen in Erwartung einer hohen Volatilität durch die Quartalszahlen für deutlich besser als nichtstun und aussitzen, keine Ahnung in welche Richtung das morgen geht.

 

post-21194-0-22121100-1477482993_thumb.png

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now