Jump to content
Depotrocker*in

Entwicklung eines Basisportfolio-Ansatzes

Recommended Posts

Schwachzocker
Posted
vor 32 Minuten von dev:

letzter grüner Punkt ca. Oktober2007 ca. 1650 - grüner Strich am Freitag bei 2215 => ~2,5% p.a. minus Inflation =  :respect:

Und jetzt bitte noch über Währung und Dividenden nachdenken.

Share this post


Link to post
dev
Posted
Gerade eben von Schwachzocker:

Und jetzt bitte noch über Währung und Dividenden nachdenken.

Für mich nur eine, weniger Risiko, denn die lebensnotwenigen Dinge werden in Lokalwährung bezahlt und meist auch erarbeitet.

Dividende, weiste doch, ich stehe auf Rückflüsse statt schwarzen Schwänen.

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
Gerade eben von dev:

Für mich nur eine, weniger Risiko, denn die lebensnotwenigen Dinge werden in Lokalwährung bezahlt und meist auch erarbeitet.

Dividende, weiste doch, ich stehe auf Rückflüsse statt schwarzen Schwänen.

Noch ein Versuch:

 

Lt. MSCI hat der MSCI World seit 01.01.2008_7,27% p.a. gemacht. Wer kann nach bislang vorliegenden Erfahrungen besser rechnen? MSCI oder Du?

Share this post


Link to post
dev
Posted · Edited by dev
vor 2 Stunden von Schwachzocker:

Noch ein Versuch:

 

Lt. MSCI hat der MSCI World seit 01.01.2008_7,27% p.a. gemacht. Wer kann nach bislang vorliegenden Erfahrungen besser rechnen? MSCI oder Du?

Klicke auf den Chart und fahre selbst mit der Maus rum.

 

Aber selbst du solltest wissen das der 1.1.2008 nicht der Oktober2007 ist ;-)

28-07-_2019_16-14-56.jpg

1487 > 2215 über 11,5 Jahre sind 3,5% p.a. hier noch mal der Link zum Chart https://www.onvista.de/index/MSCI-WORLD-Index-3193857#

 

3,5% p.a. über 11.5 Jahre sind eine 1,485 verfachung * 1487= 2208

( ich rechne lieber selbst, als mich auf alles was dritte berechnen zu verlassen )

 

Edit: Das bezieht sich auf den Kursindex, somit ein schlecher Vergleich!

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted · Edited by Ramstein

Und seit 29. Dezember 2000 sind es beim MSCI World 4,09% pro Jahr. 

Ist doch possierlich, wie sich jeder die Zahl raussuchen kann, die er für seine Argumentation gerade braucht. :P

 

In Euro, versteht sich.

Share this post


Link to post
Siebert
Posted · Edited by Siebert
vor 7 Minuten von dev:

nicht der Oktober2007 ist

Ca. 6,6% Rendite sind es vom 1.10.2007 bis heute bei ner Einmalanlage in nen MSCI WORLD ETF.

 

....berechnet mit dem Fondsrechner hier:

https://www.fondsweb.com/de/IE00B0M62Q58

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
vor 5 Minuten von dev:

Klicke auf den Chart und fahre selbst mit der Maus rum.

Nein ich brauche in einem Kurschat in USA-Dollar nicht herumfahren.

Share this post


Link to post
dev
Posted
Gerade eben von Schwachzocker:

Nein ich brauche in einem Kurschat in USA-Dollar nicht herumfahren.

Du meist also das die Währungsschwankung die Rendite gebracht hat?

Ist dann der MSCI WORLD Index die richtige Anlage für diesen Fall?

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
Gerade eben von dev:

Du meist also das die Währungsschwankung die Rendite gebracht hat?

Ist dann der MSCI WORLD Index die richtige Anlage für diesen Fall?

Willst Du mich auf den Arm nehmen, oder kannst Du auch nicht lesen?

Share this post


Link to post
dev
Posted · Edited by dev
vor 7 Minuten von Ramstein:

Und seit 29. Dezember 2000 sind es 4,09% pro Jahr. 

Ist doch possierlich, wie sich jeder die Zahl raussuchen kann, die er für seine Argumentation gerade braucht. :P

Ich hatte den grünen Punkt und die grüne Linie nicht eingezeichnet ;-)

Share this post


Link to post
Depotrocker*in
Posted · Edited by depotrocker
vor 11 Minuten von dev:

 

 

Ich hatte den grünen Punkt und die grüne Linie nicht eingezeichnet ;-)

 

 

Du liest aber schon was ich schreibe oder ?

 

Es macht keine Sinn mit dir zum Thema Market Timing weiter zu diskutieren, da du alle aufgezeigten wissenschaftlich belegten Fakten ignorierst und es nicht schaffst dich gedanklich auf das hier im Themenbereich diskutierte Thema - Möglichkeit eines langfristigen, weltweiten, breit über Anlageklassen diversifizierten Basisportfolios, für einen durchschnittlichen langfristig orientierten Anleger einzulassen. 

 

 

Du suchst Zeiträume raus die dir passen und setzt vom durchschnittlichen Anleger voraus, dass er es schafft eine tiefgreifende Marktanalyse zu betreiben um die Preise der Märkte beurteilen zu können was nur die aller wenigsten Anleger langfristig in der Lage sind zu leisten. 

 

 

Wenn ich mir so anschaue was du an sachlich fundierten Empfehlungen beiträgst und mir die Strukturierung deines Portfolios anschaue kommt das ja mehr dem Depot von 

 

 

näher als einem langfristigen, weltweiten, breit über Anlageklassen diversifizierten Basisportfolios, für einen durchschnittlichen langfristig orientierten Anleger.

 

Und um ein solches geht es hier im Themenbereich !

 

 

 

Share this post


Link to post
dev
Posted · Edited by dev
vor einer Stunde von depotrocker:

Dein Bild bestätigt meine Aussage.

 

Es macht keine Sinn mit dir zum Thema Market Timing weiter zu diskutieren, da du alle aufgezeigten wissenschaftlich belegten Fakten ignorierst und es nicht schaffst dich gedanklich auf das hier im Themenbereich diskutierte Thema - Möglichkeit eines langfristigen, weltweiten, breit über Anlageklassen diversifizierten Basisportfolios, für einen durchschnittlichen langfristig orientierten Anleger einzulassen.

Ui, du hast noch etwas hinzugefügt.

Stimmt, zu diesem Thema hab ich nicht beizutragen, halt nur das von mir geschriebene, das halt nicht theoretisch ist, sondern aus der Historie stammt.

 

vor 8 Minuten von depotrocker:

Du suchst Zeiträume raus die dir passen und setzt vom durchschnittlichen Anleger voraus, dass er es schafft eine tiefgreifende Marktanalyse zu betreiben um die Preise der Märkte beurteilen zu können was nur die aller wenigsten Anleger langfristig in der Lage sind zu leisten.

Ich hatte einen Chart von einem hier beliebten Index herausgesucht und zwei Linien eingezeichet und keine tiefgreifende Marktanalyse betrieben und keine genauen Tage herausgesucht. Die Linien dürften der langfristigen Rendite am Aktienmarkt entsprechen und es ist sehr einfach zu sehen das es Zeiten gibt, da sollte man sein Geld nicht in diesen Index investieren.

 

 

Share this post


Link to post
Depotrocker*in
Posted · Edited by depotrocker
vor 6 Minuten von dev:

Ui, du hast noch etwas hinzugefügt.

Stimmt, zu diesem Thema hab ich nicht beizutragen, halt nur das von mir geschriebene, das halt nicht theoretisch ist, sondern aus der Historie stammt.

 

 

 

 

gerade wenn du dir zurückblickend die Historie anschaust musst du zwangsläufig zu der Erkenntnis kommen, dass es für einen langfristig orientierten durchschnittlichen Anleger  welche nunmal der überwiegenden Teil der Markteilnehmer  darstellt, keinen Sinn macht zu versuchen den Markt zu Timen 

Share this post


Link to post
dev
Posted · Edited by dev
vor 4 Minuten von depotrocker:

gerade wenn du dir zurückblickend die Historie anschaust musst du zwangsläufig zu der Erkenntnis kommen, dass es für einen langfristig orientierten durchschnittlichen Anleger  welche nunmal der überwiegende Teil ist, keinen Sinn macht zu versuchen den Markt zu Timen 

Ich habe dir versucht das Gegenteil zu zeigen und das dies kein Hexenwerk ist, wenn man davon ausgeht das die langfristige Rendite bisher bei 7-8% p.a. ist.

Share this post


Link to post
pillendreher
Posted · Edited by pillendreher
Am ‎27‎.‎07‎.‎2019 um 14:12 von depotrocker:

So würde ich es wohl mit Podukten umsetzten ist aber eine sehr individuelle Angelegenheit die jeder selber für sich anpassen muss. 

RK1 (20%)

20% ETF Staatsanleihen AAA-AA € kurze Laufzeit max. 2-3J                                            iShares Euro Government Bond 1-3yr UCITS ETF (Dist)

 

RK3 (80%)

50% ETF Aktien Weltweit Entwickelte Länder                                                                Vanguard FTSE Developed World UCITS ETF

20% ETF Aktien Schwellenländer                                                                                 Vanguard FTSE EM UCITS ETF

20% ETF Staatanleihen Schwellenländer                                                                       iShares J.P. Morgan USD Emerging Markets Bond UCITS ETF (Dist)

10% ETF Staatsanleihen /Unternehmensanleihen  Weltweit Investment Grade $               iShares Core Global Aggregate Bond UCITS ETF

Vielleicht sollt man wieder zum Thema zurückkommen:

 

Was ist beim Depotrocker-Depot aus meiner Sicht anders, als beim Standard 30% Bankeinlagen + 70% Aktien-ETF Depot (MCap, BIP, equal weighted)? Sehr wenig.

Den iShares Core Global Aggregate Bond UCITS ETF könnte ich auch durch Tagesgeld ersetzen, mal läuft's besser, mal schlechter.

Anstatt dem vollen Anteil nach BIP, wird der Emerging-Aktien-Anteil aufgeteilt hälftig in Schwellenländer Aktien und Schwellenländer Bonds in USD.

Langfristig dürfte es ziemlich egal sein.

 

PS

Markettiming ist blöd, ich versuche es trotzdem.

Und vielleicht rockt auch so manch andere ihr persönliches Depot durch gezieltes Markettiming.

 

Share this post


Link to post
Siebert
Posted
vor 6 Minuten von dev:

das es Zeiten gibt, da sollte man sein Geld nicht in diesen Index investieren.

Rebalancing behebt diese Sache zumindest einigermaßen. 

Share this post


Link to post
dev
Posted
vor 1 Minute von Siebert:

Rebalancing behebt diese Sache zumindest einigermaßen. 

Und das ist einfacher als mal die Füße still zu halten?

Share this post


Link to post
Depotrocker*in
Posted
vor 3 Minuten von pillendreher:

Vielleicht sollt man wieder zum Thema zurückkommen:

 

Was ist beim Depotrocker-Depot aus meiner Sicht anders, als beim Standard 30% Bankeinlagen + 70% Aktien-ETF Depot (MCap, BIP, equal weighted)? Sehr wenig.

Den iShares Core Global Aggregate Bond UCITS ETF könnte ich auch durch Tagesgeld ersetzen, mal läuft's besser, mal schlechter.

Anstatt dem vollen Anteil nach BIP, wird der Emerging-Aktien-Anteil aufgeteilt hälftig in Schwellenländer Aktien und Schwellenländer Bonds in USD.

Langfristig dürfte es ziemlich egal sein.

 

 

Diversifikation über Anlageklassen, welche sich gegenseitig sehr positiv ergänzen (bezüglich Korrelation) und dadurch zu einer Stabilisierung und Verbesserung des Rendite / Risikoverhältnis beitragen. 

Des weiteren wird indirekt in zusätzliche Faktoren investiert (smallC)  und über weitere Länder und Unternehmen Diversifiziert wodurch das Risiko des Gesamtportfolios sinkt jedoch die Rendite evtl sogar steigt.

 

 

einfach nochmal die verlinkten Ausführungen lesen und die Beiträge hier im Themenbereich durcharbeiten.

 

Share this post


Link to post
Siebert
Posted · Edited by Siebert
vor 19 Minuten von pillendreher:

Anstatt dem vollen Anteil nach BIP, wird der Emerging-Aktien-Anteil aufgeteilt hälftig in Schwellenländer Aktien und Schwellenländer Bonds in USD.

Langfristig dürfte es ziemlich egal sein.

Die Vola und die extremen Drawdowns dürften schon kleiner sein durch die Beimischung von EM-Anleihen.

Ob einem das wichtig ist, muss jeder selbst entscheiden (mir war es eigentlich schon oft wichtig).

Dev würde es vielleicht sogar eher nerven, weil er nicht tief genug unten einsteigen kann.

 

Auserdem hängt es denke ich schon davon ab, wie viel man eben wirklich "rein steckt" on diesen RK3-Teil. Wie gesagt....Ich würde mich nicht mehr wie maximal 50% trauen und da reißen die 20% EM-Anleihen vom 50% RK3-Teil (=10% vom Gesamtdepot) auch nicht viel. 

 

Rein von der Rendite her glaube ich aber auch, dass es da nicht viel Unterschied gibt am Ende.

Wie der Finanzwesir ja mal aufgelistet hat.....fast alle bekannten Depot-Varianten landen rein von der Rendite her am Ende in ähnlichen Bereichen, sprich der Aufwand durch zig Asset-Allocations ist den Aufwand/die Nerven oft nicht wert.

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
vor 26 Minuten von dev:

...Ich hatte einen Chart von einem hier beliebten Index herausgesucht und zwei Linien eingezeichet und keine tiefgreifende Marktanalyse betrieben und keine genauen Tage herausgesucht. Die Linien dürften der langfristigen Rendite am Aktienmarkt entsprechen...

Nein, das tun sie nicht, weil Du weder die Dividenden einbeziehst noch einen Chart in Euro betrachtest.

 

vor 44 Minuten von Siebert:

Ca. 6,6% Rendite sind es vom 1.10.2007 bis heute bei ner Einmalanlage in nen MSCI WORLD ETF.

Das kommt ungefähr hin. Und das war der denkbar schlechteste Einstiegszeitpunkt der vergangenen 15 Jahre.

Share this post


Link to post
dev
Posted · Edited by dev
vor 8 Minuten von Schwachzocker:

Nein, das tun sie nicht, weil Du weder die Dividenden einbeziehst noch einen Chart in Euro betrachtest.

Der von mir verlinkte Chart ist ein Index und ich höre das erste mal das Indexe Dividenden ausschütten.

Eventuell gibt es ETFs, welche sich an diesem Index orientieren und Ausschüttungen vornehmen.

 

Der Index ist nun mal in US$, du kannst gerne das Währungsverhältnis an diesen beiden Zeiträumen raus suchen und wir beziehen diese ein.

Share this post


Link to post
Siebert
Posted · Edited by Siebert

Witzig ist:

 

Der hier besprochene EM-Anleihen-ETF hat seit Auflegung  (15.2.2008) fast exakt gleich viel Rendite gemacht wie ein MSCI World-ETF im gleichen Zeitraum (8,7 zu 8,5 %).

 

Also doch investieren, da er das bei nur halb so hoher Cola geschafft hat??? :-))):w00t:

 

Schade, dass er nicht am 1.10.2007 aufgelegt wurde:D

Share this post


Link to post
pillendreher
Posted
vor 4 Minuten von dev:

Der von mir verlinkte Chart ist ein Index und ich höre das erste mal das Indexe Dividenden ausschütten.

 

Off Topic, aber extra für @dev

http://www.morningstar.de/de/news/113906/tr-pr-oder-doch-gr-warum-anleger-die-kürzel-hinter-indizes-beachten-sollten.aspx
 

Zitat

 

TR“ ist ein anderes Wort für DAX 30

Einer der häufigsten Wege, die Wertentwicklung eines Index zu verfolgen, ist der Blick auf den Gesamtertrag in einem bestimmten Zeitraum. Im Englischen ist das der so genannte Total Return. Diese Methode, die bei Morningstar mit „TR“ abgekürzt wird, beinhaltet alle Ertragsquellen der Wertpapiere im Index. Darin sind Kursgewinne oder -verluste aus den Veränderungen des Aktien- oder Bond-Kurses enthalten, aber auch Dividenden und Zinserträge aus den Wertpapieren im Index. Ein Bespiel dafür ist der DAX 30.

„PR“-Indizes dominieren in der globalen Benchmark-Welt

Kommen wir nun zu einer zweiten Berechnungsart von Indizes. Oft stößt man auf das Kürzel „PR“. Es steht für die Berechnungsmethode, die ausschließlich auf Änderungen der Preise bzw. Kurse der zugrundeliegenden Wertpapiere, abhebt. Der Price Return-Ansatz wird bei Morningstar mit „PR“ abgekürzt. Die PR-Methode ignoriert alle Zinserträge oder Dividenden, die durch Bestandteile des Index erzeugt werden. Der Blick liegt somit rein auf den Kursbewegungen innerhalb eines bestimmten Marktbereichs. 

 

Share this post


Link to post
Peter Grimes
Posted · Edited by Peter Grimes
vor 9 Minuten von dev:

Der von mir verlinkte Chart ist ein Index und ich höre das erste mal das Indexe Dividenden ausschütten.

Nicht ausschütten, aber einrechnen. Das nennt man dann Performanceindex, im Gegensatz zu einem Kursindex, bei dem das nicht der Fall ist.

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...