Jump to content
uN6Wbpb68vSMG

Vorteile von Indexfonds (nicht ETFs)?

Recommended Posts

uN6Wbpb68vSMG
Posted
Gerade eben von uN6Wbpb68vSMG:

 

 

vor 8 Minuten von Madame_Q:

Ich glaube nicht, dass man diese institutionellen Anteilsklassen fast überall ordern kann. Der Zugang zu diesen ist grundsätzlich nicht so einfach und nur über spezielle Depotbanken wie ebase oder comdirect möglich, die vermutlich spezielle Verträge mit diesen ausgehandelt haben.

Oder kann man jemand bei Smartbroker, DIBA, Onvista etc prüfen, ob er den Vanguard Indexfonds kaufen kann?

 

Aber nochmal die Frage:

Warum der Vanguard Indexfonds?

Mir scheint es so, dass dieser eine schlechtere Tracking Differenz/Performance als der ETF Developed World hat und damit eigentlich die schlechtere Wahl wäre, sofern man nicht ständig ein und aussteigt:

https://www.fondsweb.com/de/vergleichen/ansicht/isins/IE00B03HD209,IE00BKX55T58

Also wie gesagt ich kann die Indexfonds von vanguard alle bei meinem Broker (DKB) kaufen. Die andere Anbieter habe ich nicht nachgeschaut. 
 

Wieso meinst du genau wäre die Trackingdifferenz schlechter? Wegen der Unterschiede in der Performance?

Share this post


Link to post
Madame_Q
Posted
vor 2 Minuten von Raccoon:

IE00B03HD209 ist bei Onvista kaufbar, aber nur bei einer Ordergröße >= Mindestanlage von 500,000 $

Danke fürs Nachsehen. Also wie vermutet gelten dann schon grundsätzlich diese Monster-Mindestbeträge, um dabei zu sein.

 

Aber wie gesagt: Welchen Vorteil soll es haben, so einen Indexfonds zu kaufen anstatt einen guten ETF?

Share this post


Link to post
Madame_Q
Posted · Edited by Madame_Q
vor 10 Minuten von uN6Wbpb68vSMG:

Also wie gesagt ich kann die Indexfonds von vanguard alle bei meinem Broker (DKB) kaufen. Die andere Anbieter habe ich nicht nachgeschaut. 

Ohne Mindestsumme? Ok. Dann hat die DKB auch Sonderkonditionen.

 

vor 10 Minuten von uN6Wbpb68vSMG:

Wieso meinst du genau wäre die Trackingdifferenz schlechter? Wegen der Unterschiede in der Performance?

Schau mal die Balken und Zahlen im Factsheet jeweils an:

http://documents.fww.info/fwwdok_JWLCw5r0ay.pdf

 

und hier der ETF:

http://documents.fww.info/fwwdok_lppkhpbxTT.pdf

 

Der ETF ist nie schlechter als der Index und oft sogar minimal besser.

Der Indexfonds ist fast immer schlechter.

Share this post


Link to post
chirlu
Posted
vor 3 Minuten von Madame_Q:

Welchen Vorteil soll es haben, so einen Indexfonds zu kaufen anstatt einen guten ETF?

 

Geringere (keine) Transaktionskosten. (Voraussetzungen: FFB mit Sonderkonditionen, Fondswährung Euro.)

Share this post


Link to post
Madame_Q
Posted · Edited by Madame_Q
vor 4 Minuten von chirlu:

 

Geringere (keine) Transaktionskosten. (Voraussetzungen: FFB mit Sonderkonditionen, Fondswährung Euro.)

Ja, ok. 

Wenn man viel tradet oder rebalanced, dann kann das ein bisschen was bringen. Müsste ich fast mal testen mit einem Amundi und Ebase, ob das echt so klappt völlig ohne Gebühren.

Theoretisch müsste man dann ja sogar zum gleichen Kurs kaufen und verkaufen gleichtzeitig können ohne Gebühren. Könnte nützlich sein, um seinen Sparerpauschbetrag auszunutzen. Exakt auf den Euro kann man den Kurs aber nicht vorhersagen.

Share this post


Link to post
chirlu
Posted
vor 30 Minuten von Merol Rolod:

Außerdem würde mich noch interessieren, was es dann mit diesen Mindestanlagesummen überhaupt auf sich hat?

 

Grundsätzlich gelten die schon. Aber Anbieter können mehr oder weniger inoffiziell Ausnahmen zulassen.

Share this post


Link to post
Merol Rolod
Posted
vor 35 Minuten von chirlu:

Grundsätzlich gelten die schon. Aber Anbieter können mehr oder weniger inoffiziell Ausnahmen zulassen.

Das wickelt der Anbieter dann aber intern ab, oder? Also er selbst (z.B. die comdirect) muss bei Vanguard zumindest die Million abnehmen, würde ich jetzt vermuten. Oder sind das dann Spezialvereinbarungen von Vanguard mit den Brokern und Vermittlern?

 

Insgesamt würde ich also nochmal zusammenfassen, dass Indexfonds etwas komplizierter im Handling sein können als ein einfacher ETF. Es scheint aber für Privatanleger mit kleinem Geld möglich zu sein, diese zu kaufen. Hier muss man sich dann aber unter Umständen etwas mehr befleißigen.

Share this post


Link to post
Madame_Q
Posted
vor 5 Minuten von Merol Rolod:

Es scheint aber für Privatanleger mit kleinem Geld möglich zu sein, diese zu kaufen. Hier muss man sich dann aber unter Umständen etwas mehr befleißigen.

Du musst einfach ein Depot bei einem entsprechenden Broker (Ebase etc) eröffnen, welcher die Produkte anbietet.

 

Share this post


Link to post
uN6Wbpb68vSMG
Posted
vor einer Stunde von Madame_Q:

Ohne Mindestsumme? Ok. Dann hat die DKB auch Sonderkonditionen.

 

Schau mal die Balken und Zahlen im Factsheet jeweils an:

http://documents.fww.info/fwwdok_JWLCw5r0ay.pdf

 

und hier der ETF:

http://documents.fww.info/fwwdok_lppkhpbxTT.pdf

 

Der ETF ist nie schlechter als der Index und oft sogar minimal besser.

Der Indexfonds ist fast immer schlechter.

Ja das stimmt auf jeden Fall bei diesen beiden. Die Studie aus meinen Eingangspost findet auch, dass etf den Index leicht überperformen und Indexfonds leicht unterperformen vor Gebühren.

Insgesamt findet die Studie aber, dass für Privatinvestoren, wenn man den ETF oder den Indexfond mit den geringsten Kosten wählt es keine signifikanten Unterschiede in der Performance gibt:

"Finally, we examine the choice between two alternatives: the lowest cost index fund and the lowest cost exchange traded fund. If the investor followed a strategy of selecting either the index fund or ETF each period, whichever had the lower expenses, the institu- tional investor would be better off by 5 basis points per year com- pared to always selecting the ETF while the performance of retail investors would be unchanged."

 

Oben wurde glaube ich auch erwähnt, dass andere Fonds und ETFs gleiche TE haben. Also ich glaube nicht, dass es all zu große Performance Unterschiede gibt.

 

Wie viele andere im Forum habe ich auch ausschließlich in ETFs investiert. In den USA sind Indexfonds gerade für Privatinvestoren üblich und habe auch eine längere Geschichte als ETFs. Habe iwo gelesen, dass es ca. genauso viele Anleger (oder genauso viel Geld) in Indexfonds wie ETFs investiert sind.

 

Ich dachte vielleicht gibt gute Gründe in das eine oder andere zu investieren. Ich störe mich ein bisschen daran, dass ich meinen ETF für gewisse  kurze Zeitperioden unterhalb des eigentlichen Wert (NAV) verkaufen könnte, andererseits scheinen dadurch auch ETFs flexibler zu sein.

 

Mit den jetzigen Infos sehe ich auf jeden Fall keine allzu großen Vor-oder nachteile für Indexfonds.

Share this post


Link to post
Madame_Q
Posted

Das hier noch zum Thema:

 

Zeigt mir nur, dass der Rabe manchmal echt keine Ahnung hat ("Indexfonds gibt es nicht mehr, nur noch Index-Zertifikate").

Share this post


Link to post
Madame_Q
Posted
vor 2 Minuten von uN6Wbpb68vSMG:

Mit den jetzigen Infos sehe ich auf jeden Fall keine allzu großen Vor-oder nachteile für Indexfonds.

Ich sehe es auch so, dass es im Endeffekt fast egal ist was man nimmt. Wie schon hier erwähnt, kann ein Vorteil von Indexfonds sein, dass man sie kostenlos kaufen und verkaufen kann, was für Rebalancing und Ausreizung des Sparerpauschbetrags mit Thesaurierern sinnvoll sein kann.

Share this post


Link to post
DST
Posted
vor 3 Stunden von chirlu:

Geringere (keine) Transaktionskosten. (Voraussetzungen: FFB mit Sonderkonditionen, Fondswährung Euro.)

Seit Gratisbroker und Co. können ETFs ebenfalls sehr günstig bis kostenlos gehandelt werden.

Share this post


Link to post
Madame_Q
Posted · Edited by Madame_Q

Also wenn ich mir auf der berühmten Seite hier (https://www.trackingdifferences.com/)mal so grob über alle Länder und ETFs die Tracking Differenzen ansehe, dann scheinen die Vanguard-ETFs echt mit Abstand die günstigste Möglichkeit zu sein, sich ein diversifiziertes Portfolio mit allen Ländern der Welt abzubilden (World, USA, Europa, EMs). Es ist schon beeindruckend, dass die Vanguard ETFs durchgehend an ihren Indizes kleben wie sonst kein anderer Anbieter. So deutlich war mir das noch nicht klar. Ich habe janur Ishares ETFs in meinem Bestand. In den meisten Fällen übertreffen die Vanguards ihre Indizes sogar. Einzig die berüchtigen Schwellenländer kosten sozusagen ca. 0,2% p.a. - alles andere kostet praktisch nix oder man kommt sogar besser weg als der Index.

 

So gesehen hat @DST schon recht. Z.B. Smartbroker-Depot und dann Vanguard ETFs kaufen - billiger gehts nicht.

Bei Umschichtungen ist es eh Glückssache, ob man mit einem Indexfonds sparen könnte. Zwar fallen dort keine Gebühren an, aber man weiß ja den Kurs nicht genau. Würde man am gleichen Tag einen ETF verkaufen, zahlt man zwar den kleinen Spread, kann aber mit etwas Glück sogar einen günstigeren Kurs erwischen als beim Indexfonds über den NAV.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.