Jump to content
herbert_21

Das Depot von herbert_21

Recommended Posts

pete1
Posted
vor 9 Stunden von herbert_21:

dienstags geht's aber normalerweise gegen Süden.

Wie meinst du das? Der Dienstag ist bei solchen Marktphasen häufig als "Turnaround Tuesday" bekannt.

Share this post


Link to post
herbert_21
Posted

Hoffentlich hast du recht ;-)

image.thumb.png.9f86df1e046e78eb46bf3ab0531ed0cb.png

 

Bei Tesla ist tatsächlich der Dienstag ein schwacher Tag.

Share this post


Link to post
herbert_21
Posted

Ich war mal so "feig" und hab direkt vor den Quartalszahlen einen Teilverkauf gemacht:

26.01.2022 14:33

25 Stück Kurs 848,40

Motto: "Risikomanagement"

 

Wenn die Earnings wie erwartet ein Beat werden, habe ich noch 179 Tesla Aktien, und falls es runter geht, kann ich ja wieder nachkaufen.

Ich muss sagen, die Korrektur neulich hat mich insofern geärgert, als ich kein Cash mehr hatte zum Nachkaufen: Ich meine, da gelingt einmal wirklich das Bottomfishing (760€) und dann nur fünf Stück ;-)

 

An die Mitleser: Seit nachsichtig mit mir, dann poste ich auch weiter meine Trades - und ja nicht frech werden ;-)

P.S. Die letzten Monate waren bei Tesla sehr wild. 50€ rauf runter, teilweise auch 100$ an einem Tag.

Kann jeden verstehen, der da eine Allianz vorzieht.

 

Also immer freundlich sein, bitte.

Share this post


Link to post
Lever-H
Posted
vor 13 Minuten von herbert_21:

Also immer freundlich sein, bitte.

Guter Punkt.

In diesem Zusammenhang möchte ich mal erwähnen, dass ich Deinen Investment-Ansatz erfrischend finde. Du verfolgst konsequent Deine Vorstellungen, fackelst nicht lange, tolerierst dabei bewusst Konzentrationsrisiken und gehst sportlich mit extremen Schwankungen um. Dich dafür zu verurteilen, dass Du > 50 % Tesla in Deinem Depot hälst, mag zwar naheliegen, aber wer sind wir denn, Dir dazu Vorträge zu halten?

Eine Investition ist schließlich eine Anlage mit der Absicht, Geldgewinne zu erwirtschaften. Wenn man dann die 0815-MSCI-Worlds schlagen will, muss man die eigenen Vorstellungen auch auf die Autobahn bringen.

 

Würde mich freuen, wenn Du auch künftig ausführlich Deine Überlegungen darlegst. Lese gerne mit :)

Share this post


Link to post
herbert_21
Posted · Edited by herbert_21

Vielen Dank. 

 

Ich würde gerne am Ende der Dekade mindestens zwei Bitcoins besitzen. Ein Problem bei meinem Investment Ansatz ist, dass immer alle Assets gleichzeitig in die Knie gehen:

Im Risk off Mode fallen die High Growth Aktien, fallen die Small Caps, fällt EMQQ, fällt der Bitcoin. Jetzt überall einen Bounce Back:

 

image.png.a2a3f3b410f87624828e2f2da3516c28.png

 

Interessante Wachstumsaktien auf meiner Watchlist:

 

image.thumb.png.a3518b5edce09ca0d33b0426623d330f.png

 

Was stark fällt kann auch stark steigen. 

Microsoft habe ich auch, und das freut mich ;-)

 

Gibt's eigentlich schon einen Thread zu Upstart?

https://www.high-tech-investing.de/post/upstart-aktie-fallen-angel-jetzt-ein-kauf

+ Partnerschaft mit Credit Union - 140000 Mitglieder / $ 2 Mrd  Assets unter Management

https://ir.upstart.com/news-releases/news-release-details/corning-credit-union-selects-upstart-personal-lending/

Share this post


Link to post
herbert_21
Posted

It's time to go All-In.

Share this post


Link to post
Spiky
Posted
vor 2 Stunden von herbert_21:

It's time to go All-In.

hast du jetzt 100% in Tesla :) ?

Share this post


Link to post
herbert_21
Posted

Ich denke drüber nach. Hat ja jemand geschrieben, ich solle meine Gedanken darlegen ;-)

 

Elon trollt den US Präsidenten auf Twitter und Motortrend jammert, weil keine neuen Modelle.

 

Wie viel schlimmer soll's werden?  Die unter 800€ fühlen sich wie das Neue unter 600$ an, zu dem ich eingestiegen bin.

 

Genie und Wahnsinn liegen bei Musk nahe beieinander, und wenn's eine Sache gibt, wo ich mir sicher bin, dann ist das die robuste Nachfrage nach Teslas Produkten.

Was alle übersehen, 

underpromise 

overdeliver

 

Elon Musk, Battery Day zu 4680ern

 

https://twitter.com/DutchieHuigens/status/1486665704086589440?t=gqUHjFr1bRfD1T-IQJRFJg

Share this post


Link to post
Spiky
Posted · Edited by Spiky

Naja zumindest glaube ich, dass er Milliarden Optionen Gründe hat, dass der Rubel läuft.

Auch als nicht Aktionär.

Share this post


Link to post
Barqu
Posted
6 hours ago, herbert_21 said:

Wie viel schlimmer soll's werden?

Ich nehme an, dass es sich dabei um eine rethorische Frage handelt?

Ansonsten halte ich es mit Mephisto: alles, was entsteht, ist wert, dass es zugrunde geht.

 

Share this post


Link to post
herbert_21
Posted

Rhetorisch schreibt man so.

 

Wenn ich nicht der Meinung wäre, dass der Markt langfristig rational wäre, würde ich keinen Cent investieren.

Das heißt aber nicht, dass es kurzfristig keine Übertreibungen gibt. Die gilt es auszunutzen.

Share this post


Link to post
reko
Posted
vor 2 Minuten von herbert_21:

Wenn ich nicht der Meinung wäre, dass der Markt langfristig rational wäre, würde ich keinen Cent investieren.

Das heißt aber nicht, dass es kurzfristig keine Übertreibungen gibt. Die gilt es auszunutzen.

Da bin ich deiner Meinung. Nur nicht darüber was rational ist.

Share this post


Link to post
herbert_21
Posted

Wenn's darüber, was rational ist, keine Differenzen gäbe, dann gäbe es an der Börse keinen Handel.

Share this post


Link to post
Barqu
Posted
48 minutes ago, herbert_21 said:

Rhetorisch schreibt man so.

Gut, dass das geklaert ist :-)

49 minutes ago, herbert_21 said:

 

Wenn ich nicht der Meinung wäre, dass der Markt langfristig rational wäre, würde ich keinen Cent investieren.

Dir ist aber schon klar, dass "der Market" nicht nur aus Tesla besteht? (Antwort nicht notwendig, es handelt such um wine rhetorische Frage)

Weiterhin viel Glück mit buy the dip. Vllt steigt es über das Wochenende ja wieder auf die einmalig günstigen 1050 USD.

Share this post


Link to post
Cepha
Posted

Definitiv kein gewöhnliches oder langweiliges Depot.

 

Was mich interesseiren würde: Hast Du auch eine Ausstiegsstratgie, falls Tesla stark fallen sollte? Ab welchem Kurs würdest Du die Reißleine ziehen? 

 

Ich sage ja nicht, dass es so kommt, aber die Möglichkeit lässt sich ja nicht ausschließen.

 

Oder würdest Du das bis zum Äußersten aussitzen, also meinetwegen auch buy&hold oder gar nachkaufen bei -80% oder -90%?

 

MfG

Share this post


Link to post
herbert_21
Posted

Kurze Antwort: Nein.

Zitat

 

 

Lange Antwort: Nun ja, da muss wohl etwas ausholen 

 

So ein Tag wir gestern ist natürlich kein Spaß. 20.000€ an einem Tag oder die halben Gewinne vom Vorjahr weg, zack.

 

Für einen Verkauf müssten sich entweder die Fundamentals des Unternehmens, die Makroumgebung oder beides ändern.

 

Das Problem beim Nachkaufen ist, wenn du bereits zu 100% investiert bist, und mit so einer großen Summe, dann macht nicht Mal mehr ein Monatsgehalt einen Unterschied. Dazu kommt, buy the dip ist zwar ganz lustig, aber eigentlich keine Strategie. Jedes Mal wenn ich im Forum wo "buy the dip " schreibe, musst du dir ein "es ist dein Geld, Verluste nicht ausgeschlossen" dazu denken.

 

Ich würde lügen, wenn ich sage, ich denke nie darüber nach. Aber: Sag mir ein Wachstumsunternehmen mit 50%+ und 17 Mrd Cash, und ich seh's mir an. Wohin dann mit dem Geld aus dem Verkauf?

 

Für den Zweck des Hauptdepots, Kapital Vermehrung fällt mir tatsächlich kein besserer Wert ein.

 

Ich bin aber am Nachdenken, zusätzlich ein Langweiler Depot einzurichten. Rendite mit wesentlich weniger Risiko.

 

Und um die Frage vorweg zu nehmen: Nein, keine Stop Losses, die sind bei Tesla tödlich. Verfallsdatum Optionen und so.

 

Über eine Exitkurs habe ich noch nicht nachgedacht, sehe aber beim aktuellen Kurs wenig Excitement eingepreist. Die guten Fundamentals werden nach wie vor mehrheitlich übersehen (das war jetzt nicht deine Frage, ich weiß). 

 

Vielleicht sollte ich noch ergänzen, dass sich mit der Aufteilung auf zwei Depots steuerliche Vorteile ergeben. Verluste hatte ich für heuer genug :-)

 

-80% oder -90%

 

Atombombe auf Shanghai, Elon tot, USA im Krieg, Ford regiert die Welt? Habe keinen Plan B für diesen Fall.

 

Wenn mein Depot auf 0 geht , hab ich immer noch mein Einkommen, und wenn das Geld fürs Model 3 nicht mehr reicht, fahr ich mit dem Zug. 

Share this post


Link to post
nvbler
Posted · Edited by nvbler
vor einer Stunde von herbert_21:

Elon tot

Findest du das nicht ein immens großes und unverhältnismäßiges Risiko, dass dein Investment so abhängig von dieser Person ist?

Du zählst das in der Reihe mit einer Atombombe auf Shanghai, USA im Krieg etc. auf, als seien es mehr oder weniger gleich unwahrscheinliche Szenarien. Findest du das wirklich (ich wünsche dem Teslaboss nichts schlimmes, nicht falsch verstehen)?

Share this post


Link to post
herbert_21
Posted · Edited by herbert_21

Es ist ein Risiko.

Es gibt dazu ein historisches Beispiel: Steve Jobs.

 

Ich weiß, dass der Vergleich von Tesla mit Apple viele vor den Kopf stößt. Schau dir hal den Cash Flow der fünf kommenden Jahre an (" hab ich aus dem Internet")

 

Es wird dann ziemlich egal sein, wer das Unternehmen leitet. Nicht zu wissen, wohin mit dem Geld ist ein nettes Problem.

 

Ich finde den Vergleich Recht passend. Steve Jobs stand für eine Vision "a relentless focus" auf den Enduser und das Produkt. Das hat Apple jetzt in ihrer DNA.

 

Ich sollte Mal den Thread zu den Risiken eines Tesla Investment updaten, ich hatte seinerzeit dazu was geschrieben - bitte ggf. die Suche bemühen.

 

20220128_201650.jpg

Share this post


Link to post
herbert_21
Posted

 

Eine etwas andere Antwort auf die gestellte Frage. Frei nach Rumsfeld:

 

known unknows and "unknown unkowns"

Letztere sind per Definition nicht vorhersehbar:

 

https://www.investopedia.com/terms/b/blackswan.asp

Share this post


Link to post
pete1
Posted · Edited by pete1
vor 1 Stunde von herbert_21:

known unknows and "unknown unkowns"

Genau. Und eben deswegen war die Corona-Krise kein schwarzer Schwan. 

Share this post


Link to post
Bill
Posted · Edited by Bill
vor 2 Stunden von herbert_21:

Es ist ein Risiko.

Es gibt dazu ein historisches Beispiel: Steve Jobs.

 

Ich weiß, dass der Vergleich von Tesla mit Apple viele vor den Kopf stößt. Schau dir hal den Cash Flow der fünf kommenden Jahre an (" hab ich aus dem Internet")

 

Es wird dann ziemlich egal sein, wer das Unternehmen leitet. Nicht zu wissen, wohin mit dem Geld ist ein nettes Problem.

 

Ich finde den Vergleich Recht passend. Steve Jobs stand für eine Vision "a relentless focus" auf den Enduser und das Produkt. Das hat Apple jetzt in ihrer DNA.

...

 

Ich finde den Vergleich sogar sehr passend.

Musk hat da was gemacht, was Jobs auch gemacht hat.

Er hat "kein Auto gebaut", er hat einen Trend gesetzt.

Die Leute haben noch nie vor einem Autobauer gezeltet, um frühmorgens zu bestellen oder wie bei Aldi auf den Wühltisch mit PCs zu stürzen.

 

Den Unterschied, den ich da sehe, ist, daß das Telefon von Apple wesentlich innovativer war und besser funktioniert hat.

Während sich Nokia mit der Normung der Ladebuchse beschäftigt hat, hat Jobs die Tasten weggemacht und den Wischbildschirn gebracht.

Nokia war damals ein Telefon, mit dem man ins Internet konnte, IPhone war ein Computer, der telefonieren konnte.

 

Beim Musk sehe ich es aber so, daß er nicht den Vorsprung zwischen seinem Auto und den Alt-OEMs bringen konnte, wie es Apple hatte.

Ich bin die Autos alle schon gefahren, er hat schon eine deutliche Differenzierung gebracht, unbestritten.

Als ich vom Modell 3 Performance, das mir beim Fahren eigentlich sehr gut gefallen hat, zurück bin in meine Giulia, sagte ich wortwörtlich zu meiner Frau, die daneben saß:

"meine Güte, was haben wir hier für einen Knöpfchenfriedhof"

Nach diesen Fahrten war für mich klar, daß Musk einen Trend gesetzt hat, aber eigentlich nicht ein Auto gebaut hat, daß der Erwartungshaltung der Autobesitzer/halter gerecht werden wird.

Und diese breite Masse wird mit den "Besonderheiten", die da auftauchen (Querlenker, FScaryD, Rost), nicht umgehen wollen.

Technisch sind die Fahrzeuge nicht besonders gut gebaut, es gibt konstruktive Mängel und der Vorsprung zwischen Tesla und Alt-OEMs ist nicht groß genug.

 

Die vielen nicht gehaltenen Ankündigungen und die ganz andere Art machen Musk auch nicht besonders vertrauenswürdig, vielleicht wäre es sogar besser, wenn er das abgeben würde.

Ich bin wegen Musk selbst wieder aus diesem Invest raus, diese launischen Anfälle und die Unberechenbarkeit war mir zu viel.

 

Share this post


Link to post
herbert_21
Posted

Weil immer wieder die Frage nach Diversifikation kommt.

Ja, ich weiß. https://www.investopedia.com/terms/e/efficientfrontier.asp

 

Sind die Regeln für Vermögensaufbau wirklich die selben wie Vermögenserhalt?

 

So könnte ich mir Diversifikation vorstellen:

 

Share this post


Link to post
herbert_21
Posted

Stockpicking 101

 

Sell Amazon.

Sell Alphabet.

Eine Woche auf die Quartalszahlen warten

Feel like a fool.

Share this post


Link to post
Cepha
Posted
Am 28.1.2022 um 23:25 von herbert_21:

 

So könnte ich mir Diversifikation vorstellen:

 

Habs mal fasziniert gelesen.

 

Vor Corona mit 550k volle Knäcke in Technologiewerte rein (also die welle geritten), reichlich herum getradet, zwischendrin über 1 Million und Ende Januar war er dann bei 650k. Ob er dabei noch was zugeschossen hat war mir jetzt nicht ganz klar.

 

Ich würde das nicht durchhalten können. Wir betrachten da ja einen Zeitraum, was es überwiegend wahsinnig gut für die Aktien gelaufe ist, die er so gekauft hat.

 

 

Share this post


Link to post
Guest
This topic is now closed to further replies.

×
×
  • Create New...