Jump to content
Wiener91

Warum steht der Vanguard All-World (Acc) jetzt unter 100?

Recommended Posts

Wiener91
Posted

Warum ist der acc jetzt unter 100€?

Share this post


Link to post
Xaro
Posted

Weil der Kurs gesunken ist…

Share this post


Link to post
Gast231208
Posted
vor 2 Minuten von Wiener91:

Warum ist der acc jetzt unter 100€?

Darum https://www.comdirect.de/inf/news/detail.html?ID_NEWS=1022735796&NEWS_CATEGORY=TOP_NEWS_ALL&NEWS_HASH=5eabaffcef1552607ab4559a4ea7118aaac828bf&RANGE=

Zitat

 

Frankfurt/Main (dpa) - Aktienanleger bleiben angesichts der hohen Inflation und der erwarteten geldpolitischen Straffungen in den USA sehr nervös. Nach der jüngsten Stabilisierung herrschte am deutschen Aktienmarkt am Freitag Ausverkaufsstimmung.

Der Dax verlor zeitweise fast drei Prozent, aus dem Handel ging er mit minus 1,94 Prozent beim Stand von 15.603,88 Punkten. Die Wochenbilanz fällt mit einem Minus von rund 1,8 Prozent ebenfalls sehr schwach aus. Auch der MDax der mittelgroßen Börsentitel geriet am Freitag in den Abwärtssog, er schloss 2,03 Prozent tiefer auf 33.42,36 Punkten.

Die hohe Inflation könnte die US-Notenbank zwingen, schneller und stärker zu agieren als erwartet. Problematisch könnte das irgendwann für höher verschuldete Unternehmen werden. Zudem zehren höhere Kosten für Material und Löhne an den Gewinnmargen der Unternehmen. Die US-Leitzinsentscheidung in der kommenden Woche wird vor diesem Hintergrund ebenso mit Spannung erwartet wie Quartalszahlen und Prognosen von US-Schwergewichten aus dem Tech-Sektor.

 

Aber sowohl die Frage, als auch Antworten darauf, haben in diesem Thread echt gar  nix verloren.

Share this post


Link to post
Wiener91
Posted
vor 1 Minute von pillendreher:

 

Aber sowohl die Frage, als auch Antworten darauf, haben in diesem Thread echt gar  nix verloren.

Danke für den Artikel. 

Das Anhängsel versteh nicht :-D

vor 8 Minuten von Xaro:

Weil der Kurs gesunken ist…

Normale Kursschwankungen?

Share this post


Link to post
hattifnatt
Posted

Hättest Du mal den DIS gekauft, der ist noch über 103€!


(Kann entsorgt werden.)

Share this post


Link to post
chirlu
Posted
vor 1 Minute von Wiener91:

Normale Kursschwankungen?

 

Ha ja. Vielleicht fragst du in ein paar Wochen „Warum unter 90?“ oder „Warum über 120?“.

Share this post


Link to post
Noch_Neu_Hier
Posted
vor 1 Minute von Wiener91:

Normale Kursschwankungen?

Ja, und wenn du den Artikel richtig gelesen hast, geht es nächste Woche weiter nach unten. Aber beruhige dich, in 30 Jahren spricht da keiner mehr von.

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 1 Minute von hattifnatt:

Hättest Du mal den DIS gekauft, der ist noch über 103€!

Und hat dazu auch noch Ausschüttungen. :narr:

vor 1 Minute von hattifnatt:


(Kann entsorgt werden.)

Ebenfalls

Share this post


Link to post
Wiener91
Posted

Und genau heute wieder 1000 investiert. Ich vertraue halt auf die time in the market.. ;-)

Share this post


Link to post
Bassinus
Posted
vor 12 Minuten von Wiener91:

Und genau heute wieder 1000 investiert. Ich vertraue halt auf

 

vor 12 Minuten von Wiener91:

 die time in the market.. ;-)

Sterbenszeit im Markt?

Share this post


Link to post
Wiener91
Posted

Hä? 

Share this post


Link to post
s1lv3r
Posted
vor 2 Minuten von Wiener91:

Hä? 

 

Der eine liest: Ich vertraue halt auf die "time in the market".

Der andere: Ich vertraue halt auf "die time in the market".

 

Ob Herr Bassinus das jetzt humoristisch gemeint, oder tatsächlich so gelesen hat, musst du allerdings selber herausfinden. :lol:

Share this post


Link to post
Wiener91
Posted

Ok, das war dann wohl zu hoch für mich.

Share this post


Link to post
Sloth
Posted

Erst kürzlich deutlich mehr als 1k investiert, nun 1,5k virtueller Buchverlust. Da wünschte ich mir dann doch retrospektiv ein bisschen mehr "market timing" von mir. Die paar Tage "in the market" bringen da keinen substanziellen Mehrwert.

Share this post


Link to post
chirlu
Posted
vor 15 Minuten von Sloth:

Erst kürzlich deutlich mehr als 1k investiert, nun 1,5k virtueller Buchverlust.

 

Das war dann aber ein großer Hebel. :-*

Share this post


Link to post
stagflation
Posted

Warum habt Ihr heute oder in den letzten Tagen gekauft?

 

Die Kurse könnten vielleicht noch viel mehr fallen!

 

image.png.c147394917e280f4332d95d0669d22f5.png

Quelle: http://www.marketwatch.com

 

Share this post


Link to post
Sloth
Posted

Nix gehobelt, trotzdem :-*

 

@stagflation Weil du mir nicht davon abgeraten hast!?! :huh:

Share this post


Link to post
kaaa
Posted
17 minutes ago, Sloth said:

Erst kürzlich deutlich mehr als 1k investiert, nun 1,5k virtueller Buchverlust. Da wünschte ich mir dann doch retrospektiv ein bisschen mehr "market timing" von mir. Die paar Tage "in the market" bringen da keinen substanziellen Mehrwert.


Du hast nach dem Kauf immer noch mehr Anteile als davor, du hast also „nur“ die paar Prozent mehr auf diese Anteile bezahlt. Wenn dich sowas schon ärgert, dann könnten harte Zeiten bevor stehen…

Share this post


Link to post
Sloth
Posted

@kaaa Du meinst, dass wenn der Markt nun 20% einbricht, dann habe ich halt die Anteile in meinem Besitz für ca. 125% des neuen Preises erworben. Ich fände das schon etwas ärgerlich. Würde dich das nicht ärgern?

Share this post


Link to post
stagflation
Posted · Edited by stagflation
vor 9 Minuten von Sloth:

@kaaa Du meinst, dass wenn der Markt nun 20% einbricht, dann habe ich halt die Anteile in meinem Besitz für ca. 125% des neuen Preises erworben. Ich fände das schon etwas ärgerlich. Würde dich das nicht ärgern?

 

Deswegen sollst Du ja eine Asset Allocation machen - und nicht alles in den risikoreichen Anteil mit Aktien investieren. Das Gesamtportfolio schwankt dann viel weniger.

 

Außerdem solltest Du aufhören, täglich die Börsen-Nachrichten zu lesen. Es ist doch klar, dass es hoch und runter geht. Das ist aber unwichtig. Entscheidend sind die Kurse in 10 oder 15 Jahren, wenn Du wieder verkaufen willst.

 

Also entspanne Dich - und denke über Deine Asset-Allocation nach. Die ist wichtig - und die entscheidet über den Anlage-Erfolg.

Share this post


Link to post
Wiener91
Posted

Über kurz oder lang geht es eh wieder bergauf:-)

Share this post


Link to post
Sloth
Posted · Edited by Sloth

@stagflation Ja, schon klar. Es ist halt gerade eine größere Summe rein gekommen. Davon ist nun 1/3 im All-World investiert. Also nicht "all-in". Ich glaube bei einer größeren Einmalinvestition ist der Einstandszeitpunkt schon relevant für den "overall return". Das Argument ist ja immer eine größere Summe aufgeteilt über einen längeren Zeitpunkt gestreckt zu investieren, um die psychologische Einstiegshürde zu überwinden. Das stimmt aber nur bedingt, da es auch 15 Jahreszeiträume gibt, in denen ein sehr ungünstiger Einstieg am Ende gerade noch für ein "break even" reichen.

 

 

@Wiener91 Das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit.

Share this post


Link to post
Wiener91
Posted

Womit man eh wieder auf ewige diskussion bzgl grosser investmentsumme per sparplan vs. Einmalanlage.

Share this post


Link to post
stagflation
Posted · Edited by stagflation
vor 7 Minuten von Sloth:

@stagflation Ja, schon klar. Es ist halt gerade eine größere Summe rein gekommen. Davon ist nun 1/3 im All-World investiert. Also nicht "all-in". Ich glaube bei einer größeren Einmalinvestition ist der Einstandszeitpunkt schon relevant für den "overall return". Das Argument ist ja immer eine größere Summe aufgeteilt über einen längeren Zeitpunkt gestreckt zu investieren, um die psychologische Einstiegshürde zu überwinden. Das stimmt aber nur bedingt, da es auch 15 Jahreszeiträume gibt, in denen ein sehr ungünstiger Einstieg am Ende gerade noch für ein "break even" reichen.

 

Wie gesagt: der eigentliche Trick ist, den Anlegebetrag dauerhaft in einen risikoreichen und einen risikoarmen Teil aufzuteilen. Das Verhältnis dieser beiden Anteile ist entscheidend.

 

Wenn Du schlaflose Nächste wegen Deines Depots hast - oder Dich über Kursrückgänge ärgerst - dann ist Dein risikoreicher Anteil zu hoch.

 

Viele Anleger überschätzen ihre Risikotragfähigkeit. Ich sehe das immer wieder. Gerade in den letzten Monaten.

 

Bei mir liegt der risikoreiche Anteil übrigens deutlich unter 50%.

Share this post


Link to post
Sloth
Posted · Edited by Sloth

Ein weiterer Trick, der bei mir gut funktioniert hat, ist in das Depot einfach nicht mehr reinzugucken, aber nun gab es halt mal wieder etwas anzulegen.

 

Ich habe ich der Finanzkrise übrigens meine damaligen Fonds nicht verkauft – nur die Sparpläne ausgesetzt. Bilde mir also ein, dass ich schon mit Risiko gut klar komme, aber vielleicht hast du Recht. @stagflation Den risikoarmen Teil hast du in Tagesgeld oder Anleihen?

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...